Seesternchen

User
  • Inhalte

    12
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     62

Ansehen in der Community

2 Neutral

Über Seesternchen

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 11.09.1990

Profilinformation

  • Geschlecht
    Weiblich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

131 Profilansichten
  1. Ich hab mir vorgenommen bis nach den Klausuren nichts von mir aus zu unternehmen. 1. Läuft bei uns an der Hochschule die kommende Woche so viel außerplanmäßig, dass es schwer wäre Kontakt zu ihm aufzunehmen ohne ihn halbwegs zu stalken und 2. Ziehe ich durchaus in Betracht, dass er letztlich vielleicht auch froh ist, dass ich ihn vom Fremdgehen abgehalten hab. Wenn ich von mir aus nun offensiv vorgehen würde und er mich abweisen würde, würde ich mich in 2-3 Wochen bei der Klausur sicher nicht wohl fühlen, wenn er dort Aufsicht hat. Mein Gedanke war nach der Klausur zur Klausureneinsicht zu gehen und zu sehen wie er sich verhält. Wenn ich den Eindruck habe, dass ich einen Versuch wagen kann, werde ich das wohl auch tun. Bis dahin heißt es abwarten und fleißig lernen. 🙂
  2. An alle, die mir hilfreiche Ratschläge gegeben haben an dieser Stelle mal einen herzlichen Dank. 🙂 Das mit der fachbezogenen Frage stellen und dann erwähnen, dass man den Abend gerne hätte anders enden lassen, funktioniert jetzt zum Ende des Semesters leider nicht, da er sich für sowas direkt nach der Vorlesung Zeit nimmt und alleine heute schon 3 Leute dastanden, um ihm ihre Fragen zu stellen. Eine wirkliche Sprechstunde zu der man einfach auftauchen kann hat er nicht. Er ist nur zur Sprechstundenzeit anwesend, wenn man sich per Email vorher ankündigt. Jede schriftliche Kontaktaufnahme wäre, wie von einigen schon erwähnt, weniger gut, da man nie weiß, ob das nicht jemand falsches zu lesen bekommt. Ich hatte nämlich auch schon den Gedanken, ihm in irgendeiner Form meine Handynummer zu hinterlegen mit dem Kommentar, dass er sich gerne melden darf, wenn er auch nüchtern Interesse an mir hätte, aber da ist mir einfach die Gefahr zu groß, dass es jemand falsches in die Hände bekommt. Mir wäre bisher nicht aufgefallen, dass ihm das Geschehene in irgendeiner Art und Weise unangenehm wäre, aber ich hab ihn seitdem auch nicht mehr alleine angetroffen und daher ist das allgemein schwer für mich zu beurteilen. Heute in der Vorlesung konnte er mich ohne weiteres ansehen, so wie jeden anderen auch. Das einzige was mir auffiel war, dass er lächelte, als ich zur Tür rein kam, obwohl ich zu spät war und genauso auch, als ich zwischendurch vom WC zurückkam. An diejenigen, die meinen, dass er sich Sorgen machen müsste, ob ich dicht halte: Wir haben noch direkt nach dieser Situation darüber geredet und vereinbart, dass das unter uns bleibt und ich hab ihm versichert, dass ich kein schlechtes Bild von ihm hab, weil er bereit war seine Frau zu betrügen, da ich das aus meinem Swingerleben durchaus schon kenne und mir da kein Urteil erlaube, auch wenn da die meisten Paare eine offene Beziehung führen. Daher bin ich mir sicher, dass er da keine Bedenken hat. Es wäre wohl auch gar nicht erst zu dieser Situation gekommen, wenn er Sorge hätte, dass ich anderen davon erzähle.
  3. Glaub mir, egal wie sehr ich mich in meinem Leben durch die Gegend vögele, ich werde mich niemals im negativen Sinne als Schlampe sehen. Und ja, ich bin clever genug, um niemandem, der mich persönlich kennt Anlass zu geben mich als solches bezeichnen zu können, so dass ich es als Beleidigung auffassen würde. 😉 Meine Frage war weder, ob es ok ist, wenn ich mit meinem Prof vögele, noch wie von dir behauptet, ob ich in diesem Falle eine karrieregeile Schlampe o.ä. wäre. Ob es ok ist oder nicht entscheide ich letztlich für mich unabhängig von der Meinung anderer. Auch was er oder ich dabei riskieren würden, wäre uns beiden sicherlich vollkommen klar, weshalb die Situation vor 1,5 Wochen ja auch letztlich abgebrochen wurde. Ich habe lediglich um Ratschläge gebeten, wie ich nun doch etwas zum laufen bringen kann nachdem ich ihn abgewiesen habe, ohne mich bei ihm aufzudrängen. Und ja, da werte ich solche Aussagen wie deine als billigen Kommentar. 😉
  4. Oder eben einfach nur ein ziemlich billiger Kommentar von dir 😉 und absolut nicht bezogen auf meine Frage bzw das Thema 😉
  5. Das sind dann wohl die typischen "in der Nacht mal was schreiben" Leute...🙄 Ich hab es nicht nötig für Noten mit Profs zu ficken! Und, nein haben wir nicht. (WTF?!?)
  6. Dann wärst du wohl die Art Mann, bei dem es gar kein "Nein! Doch!" geben würde...einfach schon aufgrund der Einstellung 😉 Er war ja selbst ein bisschen bei "Ja! Nein!". Da passt das dann schon.
  7. Nein, nicht überlesen. Ich schreib nur während dem Lernen und ich daher ist es mein Schreibstil derzeit etwas chaotisch und lückenhaft. Sorry. 😉 Überlege eben, wie ich herausfinde, ob er auch nüchtern noch weiter Interesse an mir hätte und sich auf etwas Spaß einlassen würde bzw. wie ich das ganze eben doch zum laufen bringen kann, nachdem ich ihn abgewiesen hab, ohne das es für mich unangenehm wird.
  8. Was würdet ihr von der Idee halten, wenn ich morgen einfach etwas knapperes anziehe bei dem heißen Wetter und etwas früher zur Vorlesung gehe? Ich hab ein bisschen die Hoffnung, dass er die Situation von sich aus nochmal anspricht und sich nochmals entschuldigt oder so. Dann könnte ich sowas antworten wie "Muss es nicht. Hätte mir im Nachhinein gewünscht, nicht abgebrochen zu haben" oder sowas ähnliches. Wenn er nichts anspricht, dann kann ich immer noch irgendwas fragen, wie zB ob und wann wir die Probeklausur noch durchgehen oder so.
  9. Meinst du abwarten bis wir wieder beide betrunken sind und es dann versuchen? In dem Fall müsste ich bis zum Winterball warten. ^^ war aber auch schon mein Gedanke. 😅
  10. Naja, ich werde ihn nach diesem Semester erst wieder im 6ten Semester als Professor haben. Dieses Semester hab ich noch 2 Vorlesungen bei ihm und dann muss er noch Anfang Juli meine Klausur korrigieren, sofern ich sie nicht ins nächste Semester schiebe, da ich noch nichts für sein Fach gelernt hab. ^^ Grundsätzlich schätze ich ihn so ein, dass er das allerdings durchaus trennen könnte und da ich nicht zu den Studenten Anfang 20 gehöre, könnte ich das genauso. Den Gedanken hatte ich auch schon, aber ich gehöre eben doch eher zu der schüchternen Fraktion Frauen und traue mich daher nicht so recht. Ich hatte auch vor dem Sommerfest hin und wieder das Gefühl, dass ich ihm gefalle. Da er sich bestimmt 2 oder 3 Mal entschuldigt hat und mir recht gab was seine Frau betrifft, als ich es abgebrochen hab, hab ich einfach Bedenken wie er im nüchternen Zustand wohl reagieren würde. Ich bin jedenfalls gespannt, wie sein Verhalten morgen in der Vorlesung sein wird...wir haben immer nur sehr kleine Semester und in meinem ist es so, dass meistens nicht mal die Hälfte da ist, weshalb ich auch nicht in der Menge untergehen werde. ^^ Ist zwar nebensächlich, aber BWL. Wieso? Ich hab das lediglich Freunden erzählt, die da sehr locker drauf sind, schon lange ihr Studium abgeschlossen haben und nicht in meiner Stadt wohnen. Also selbstverständlich hab ich nicht vor das irgendwelchen Kommilitonen zu erzählen. Alleine schon, weil das nicht nur ihm schaden würde, sondern durchaus auch mir selbst. Das dachte ich mir eben auch...daher hab ich bisher gar keinen Kontakt aufgenommen.
  11. Hallo zusammen, Ich stehe derzeit vor dem Problem, dass mein verheirateter Professor mich vor ca 1,5 Wochen geküsst hat, als er betrunken war und ich nun nicht so recht weiß, wie ich mit der Situation umgehen soll. Aber mal eines nach dem anderen erzählt: Ich studiere im 3ten Semester und er ist vor 1,5 Jahren zum Unterrichten an meine Hochschule gekommen. Ich hatte ihn auch seitdem in jedem Semester in einem Fach. Anfangs kam ich mit seinen Unterrichtsmethoden nicht so wirklich klar und hab daher das Gespräch mit ihm gesucht bzw. hat er mich um ein Gespräch gebeten, als ich nicht mehr in seiner Vorlesung erscheinen wollte. Wir konnten das dann letztlich klären und danach lief dann auch alles soweit gut. Nun fand vorletzte Woche das Sommergfest unseres Studienganges statt und da hat er sich ziemlich abgeschossen. Ich hab mit meinen Kommilitonen natürlich auch einiges getrunken. 🙂 Das ganze endete damit, dass ich bis zum Schluss dort war, genau wie mein Prof. Er wohnt in meiner Nähe, weshalb wir mit einigen anderen Studenten gemeinsam nach Hause gelaufen sind. Er kam dann auf dem Weg noch auf die Idee am Wasser entlang laufen zu wollen und ist irgendwann mit mir und 2 weiteren Kommilitonen in die Richtung abgebogen. Als der Weg am Wasser entlang fast zu Ende war meinte er, er wolle sich noch etwas ans Wasser setzen. An diesem Punkt sind die beiden anderen Kommilitonen dann doch auch mal weggegangen, so dass wir alleine waren. Wir haben uns weiter unterhalten, wie auf dem Weg zuvor auch schon. Da es stark windete, war mir ziemlich kalt. Er bemerkte das und gab mir seine Jacke. Als ich weiter fror legte er den Arm um mich, was dazu führte, dass wir uns küssten. Wir machten einige Sekunden miteinander, was ausreichte, dass er anfing mich zu fingern. Ansich gefiel mir das alles, aber er wir waren auch sehr betrunken und ich war mich nicht sicher, ob er das später nicht bereuen würde. Daher brach ich es in dem Moment ab, mit der Begründung, dass ich nicht mit verheirateten Männern mache und ich nicht möchte, dass er in seinem betrunkenen Zustand etwas macht, was er später vielleicht bereut. Er entschuldigte sich und bat mich darum nichts falsches von ihm zu denken und wir setzten letztlich unseren Heimweg fort. Wir haben uns seitdem nicht mehr wiedergesehen, aber im Nachhinein hab ich mir immer wieder gewünscht, es doch nicht abgebrochen zu haben. Eigentlich ist er optisch überhaupt nicht mein Typ und ich hätte nicht erwartet, dass mich dieser Vorfall weiter so beschäftigen wird. Nun weiß ich einerseits nicht, wie ich mich in meiner nächsten Vorlesung bei ihm am Dienstag allgemein ihm gegenüber verhalten soll und andererseits überlege ich, ob es jetzt im Nachhinein einen Weg gibt, dass zwischen uns doch etwas läuft. Ich glaube nicht, dass ich mich traue das Geschehene direkt anzusprechen und ihm zu sagen, dass ich es gerne weitergeführt hätte. Allerdings hab ich ihn abgewiesen, weshalb er wohl kaum nochmal von sich aus auf mich zukommt. Ich wäre wirklich dankbar für Ratschläge von euch. 🙂