guardine

User
  • Inhalte

    71
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     409

Ansehen in der Community

113 Gut

1 Abonnent

Über guardine

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

354 Profilansichten
  1. This. Und du wirst ja auch wieder Fehler machen. Es wird auch mal wieder weh tun. Wichtig ist, dass du einfach nur achtsam bist. Mit dir selbst. Deiner zukünftigen Partnerin. Eine Beziehung hat einen riesigen Gestaltungsraum und du kannst daran mitwirken. Wir allen kennen das, das Verfallen in die absolute Passivität. Bis alles implodiert. Und schau darauf, dass deine Partnerin das auch weiß und mit dir aktiv gestaltet. Am Besten in dem du dich wirklich selbst zeigst. Hier heißt es immer sei die beste Version die du sein kannst. Ich würde sage, sei die Person die du wirklich sein möchtest und zeig dich wie du bist. Tue dies letztendlich aber immer in den von dir gesteckten Grenzen und den von dir gelebten Werten. Dann kann denke ich nix schief gehe dude
  2. Also was ich echt schade finde ist, dass du da immer noch diesen ganz tiefen Groll in dir hast. So wirkt es jedenfalls für mich. Es fühlt sich danach an als ob du da in dir drin noch immer keinen Frieden und keine Akzeptanz gefunden hast. Ich habe mir mal deine Beiträge etwas angesehen und mir fällt auf, dass du eigentlich grundsätzlich versuchst sie als Person irgendwie herabzusetzen und schlecht zu machen. Warum machst du das bzw. was steckt dahinter?
  3. Du stellst dir die falschen Fragen. Was willst du mit einer Frau ohne jegliche Werte und Prinzipien? Das was sie da macht hat null Stil. So eine Frau, selbst wenn sie zu dir zurück gehen sollte, zieht doch genau den selben Scheiß dann mit dir ab. Das muss dir doch klar sein? Deswegen froh sein dass du Sie nicht mehr an der Backe hast und weiter machen!
  4. Ich lasse Kettcar mal hier für mich sprechen: Viel Glück heut Nacht und viel Glück demnächst, wenn du weitermachst oder untergehst, wenn du aufhören willst und einsehen musst zwischen ""komm zurück"" und ""wirklich Schluss"". Viel Glück heut Nacht und in den nächsten Tagen und ich Vollidiot hab dir hier gar nichts zu sagen. Du bist mir sowas von egal, nur gibt es hier welche die, die kannten das auch mal. nur gibt es hier welche die, die kannten das auch mal. nur gibt es hier einen, der kannte das auch. Und wünscht Glück.
  5. Und warum gibt es diese Angst? Warum braucht man das Gefühl? Selbstwert.
  6. Ich bin hier durchaus ja ja voll dabei was den sanfteren Austausch angeht. ABER wenn dir eine Frau sagt, dass sie den Sex nicht toll fand dann heißt das übersetzt "Der Sex hat mich angeekelt". Denn das ist mit großer Sicherheit von ihr noch geschönigt gewesen. Dass sie sich bei dir jetzt noch meldet ist ein reines Mitleids-Ding. Deswegen auch ihre vermeintliche Kontaktaufnahmen weil sie Angst hat dass du alleine nicht klar kommst. Das ist auch der Grund, warum Sie dir mit den Möbeln helfen wollte. Natürlich auch für das schlechte Gewissen. Siehst du darin jetzt wirklich das Potential für eine weitere Beziehung auf Augenhöhe? Ich sehe da keinen Hauch von Respekt mehr. Ich würde mal wirklich tief in den Prozess gehen und schau dir mal an warum es für dich OK ist, dass du dich so herabwerten lässt. Da würde ich ansetzen. Geht aber nur wenn du gleichzeitig abschließt und loslässt. Viel Glück!
  7. Mir geht es gut. Danke der Nachfrage Und mit 0815 meinte ich einfach Durchschnitt. Es klang vielleicht tatsächlich abwertender als es tatsächlich gemeint war. Alles gut. Ich frage mich ganz aufrichtig und ehrlich wem hier geholfen ist wenn hier am Ende eine Illusion verkauft wird? Also Fremdwahrnehmung und Selbstwahrnehmung immer noch meilenweit auseinander liegen? Ich verstehe einfach das Ziel hier nicht. Bin für Aufklärung dankbar
  8. Ich verstehe es nicht, bitte erklärt es mir. Ein 0815 ganz normal aussehender Typ bekommt mit einem Fake-Profil Matches. Das meiste in diesem Profil ist Fantasie. Insgesamt hat das aber mit der Realität eigentlich gar nichts zu tun. Und das wird hier jetzt gefeiert genau wofür?
  9. Neuen Content kann ich erst mal gar nicht liefern. Ich habe aber 2 Fragen: Zieht sich deine mangelnde und fehlende Konsequenz durch dein ganzes Leben? Vergangenheit und Beruf? Was ist das für ein "Profi" von dem du redest? Ist das ein geschulter Psychotherapeut, ein Psychologe?
  10. Ich stelle mal ein paar offene Fragen so in den Raum: - Du bist eigentlich der Bestimmer über euer Nähe-Distanz Verhältnis in der Beziehung, richtig? - Sie hat, so scheint es dir, ein massives Problem mit ihrem Selbstwert und braucht deine Bestätigung und Aufmerksamkeit? - Was treibt Sie so, falls ihr mal nicht zusammen seid? - Wie kommunizierst du, dass du deinen Freiraum brauchst? Ist das ein Gespräch auf Augenhöhe in dem du ihr einen Gestaltungsspielraum für die Beziehung anbietest oder reagierst du eigentlich schon meistens einfach direkt zickig und genervt?
  11. Ist ein total guter und valider Punkt. Außerdem liegt im Scheitern immer auch eine gewisse Schönheit. Die Authentizität des Geschriebenen hier würde ich auch niemals anzweifeln. Mich spricht in diesem Forum sowieso nur noch 20-30 % des Contents an, weswegen ich aber dann genau solche Beiträge total schätze. Du hast völlig Recht das dem hier vielleicht gar nicht immer genug Anerkennung gegeben wurde. Das macht ja den Austausch hier auch dann wiederum doch total wertvoll. Wie du ja auch sagst, wir alle finden uns darin wieder. Ich finde es sogar klasse, dass hier teilweise sehr rohe und impulsive Emotionen eingeflossen sind. Denn das sagt sehr viel aus. Die Frage ist nur: Willst du deinen Impulsen und deinen Emotionen im Leben immer die Kontrolle so überlassen? Es geht um die Diskrepanz zwischen eigenen Werten und eigenen Taten. Letztendlich geht es um: Wahrnehmung. Der TE hat eine total gute, scharfe Wahrnehmung. Aber vieler seiner Taten folgen einem Automatismus. Da laufen einfach Programme ab, vollautomatisch. Das wird kein Mensch für sich völlig verhindern können, dazu sind wir einfach zu stark geprägt durch Gene, Vergangenheit und Umwelt aber es wird dir total helfen dich immer wieder selbst dabei zu ertappen. Mit der richtigen Erfahrung kann das auch immer besser gelingen. Ich bin mir sehr sicher, dass er die Ursache für diese Automatismen auch eines Tages für sich entdecken wird.
  12. Ich denke ein ganz großes Problem ist, dass du deine eigenen Grenzen ständig überschreitest und nicht für deine Werte einstehst. Du hast da dieses Bild von dir im Kopf und das stimmt nicht mir der Realität überein. Es liegt jetzt in deiner Verantwortung dafür zu sorgen, dass das zusammen findet. Das kannst auch nur du selbst für dich tun. Es lohnt sich ganz tief zu buddeln. Den Schmerz mal finden und wenn man den Schmerz findet, dann spürt man das. Ich bin ein sehr standhafter Typ und gelte als sehr abgeklärt und habe schon in meiner Kindheit quasi nie geweint. Natürlich auch weil ich es so vorgelebt bekomme habe, dass emotional sein für einen Jungen sich eigentlich nicht so richtig gehört. Ich hab dann einen uralten Schmerz in mir gefunden und mich hin gesetzt und eine Stunde einfach durchgeheult. Ich habe mir das endlich mal erlaubt. Ab dem Zeitpunkt bin ich wieder wirklich in Kontakt mit mir selber getreten. Ich kenne deine grundsätzlichen Probleme nämlich sehr gut, auch wenn ich es vielleicht nicht immer so auf die Spitze getrieben habe Wie oft hast du gesagt, du würdest jetzt definitiv x machen mit Konsequenz y und hast am Ende nichts davon durchgezogen. Das ist aber was Authentizität ausmacht. Selbstachtung. Sich selbst gegenüber achtsam sein. Diesen Satz solltest du verinnerlichen. Wenn man nicht authentisch ist und sich selbst, seine Grenzen und Werte sabotiert, die man eigentlich leben möchte dann geht das richtig hart auf den Selbstwert. Vor allen Dingen bedeutet das auch, dass man andere Menschen nicht in das eigene Werte-System hineinzwängen kann. Und das bedeutet Kontrollverlust. Die Kunst ist, diesen Mangel an Kontrolle zu akzeptieren und in Frieden damit zu leben.
  13. Ja Communication is King. Miteinander Reden ist schon nice. Auch sehr nice ist nicht alles kontrollieren zu wollen / müssen. Einfach auch mal zurück lehnen und mal bewusst genießen was man gerade hat. Aber so einfach glücklich sein das darf ich ja wohl einfach nicht. Wie schon meine Großmutter immer sagte: "Dir geht es wohl zu gut!". Das nächste Problem muss schließlich gefunden, identifiziert und beackert werden. Ein Leben ohne Drama....tssssk...
  14. Bin ich voll bei dir! Negatives Denken ist schon vor allen Dingen evolutionsbiologisch in den Menschen einprogrammiert. Ich denke aber es ist sehr gesund wenn man es schafft das die Schwankungen nicht super krass nach oben und unten ausschlagen
  15. Denk mal über einen richtigen Therapeuten nach (keinen Coach oder so). Deine Denkmuster sind hoch toxisch.