tonigara777

Rookie
  • Inhalte

    6
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     35

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über tonigara777

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

113 Profilansichten
  1. Was bedeutet genau „Triggerstabilät“? Sie ist nicht in Behandlung aktuell. Sie meinte ja schon dass ich der Mensch wäre dem sie in den letzten Jahren am meisten erzählt hat und das verhätlitmis Sich entwickelt hat. was mich verwirrt am Anfang ist sie mir quasi hinterhergelaufen. Seitdem ich „ süßer“ war und ein paar offene Gespräche folgten distanziert sie sich leicht (sie hat halt wirklich viel mit dem Jobwechsel zu tun, obwohl dazu noch ne andere Bewerbung aktuell läuft) fühle mich „unwichtiger“ da sie viel mit Freundinnen unternimmt als am Anfang da haben wir sehr viel geschrieben sogar eher Zeit bei FaceTime verbracht oder telefoniert. Weiss nicjt ob das aufgrund ihrer (vielen) Aktivitäten normal ist oder ob sie einfach abgestand sucht.
  2. Neuer Standpunkt: sie hat sich gemeldet mit Zuneigung zeigen alles schön und gut aber was mich verwirrt ist die Aussage von ihr „du bist einfach so gut toll für mich und ich bin so blöd“ ist die vielleicht doch aufgefundenen LSE und möchte nicht schwach rüber kommen oder sehe ich das falsch?
  3. Wow, du hast einfach recht. Ich denke ich reagiere auch zu schnell über, wobei es nicht ganz unberechtigt ist. Das mit den anderen Frauen, nein ganz ehrlich ich möchte ehine vernünftige ehrliche Beziehung führen. Werde offen mit ihr reden, das ist wohl das beste. Hatten eben telefoniert wie unser Tag war. Müsste weiter und kurzer vorher meinte sie noch, dass sie später mit mir reden will (hört sich ja meistens schlecht an) zumindest meinte sie noch, dass sie mich lieb hat. Und daher kann es wahrscheinlich nicht „so schlimm“ sein, was sie zu sagen hat.
  4. okay verstehe ich voll und ganz. habe zwar Gefühle für sie aber Fuck off, muss da jetzt durch. Achja und sie hat in letzter Zeit auch immer häufiger Shit Tests gestartet und wenn sie sich meldet und anruft ist erstmal alles gut, aber meistens kommt von ihr sowas wie "ich muss jetzt weiter". Habe die meisten Tests pariert, aber nicht jeden und letztens bin ich ihr einmal hinterher gelaufen. vielleicht habe ich jetzt auch meine attraction verloren. Das ding ist wir wollen eigentlich die tage zusammen weg fahren. ist aber noch nicht gebucht oder so. Naja wenn es ihr wichtig ist, muss sie mich ja spästestens drauf ansprechen. Hast du sonst noch Tipps außer ihr comfort zu geben (wenn man sich sieht?) Soll ich jetzt erstmal die kalte schiene fahren: freezen, viel anderes unternehmen, sie abwürgen wenn sie sich meldet? Ich habe die Möglichkeit andere Frauen zu nageln, aber halt ein extrem schlechtes Gewissen allein bei dem Gedanken. Eigentlich ja genau das richtige bei nem Freeze, ich bin einfach so hin und her gerissen
  5. 1. Ich bin 25 2. Sie ist 27 3. Art der Beziehung: offen entwickelt sich Richtung monogam 4. 4 Monate 5. 3 Monate Kennenlernphase 6. Sex jedes Mal, wenn man sich sieht (Sehen uns jedoch nur alle 7 Tage ca) 7. keine gemeinsame Wohnung, wohnen über 100km entfernt 8. Probleme, um die es sich handelt 9. Fragen an die Community Punkt 8 & 9 möchte ich erläutern, indem ich die Situation zusammenfasse. Also wir kennen uns jetzt noch nicht extrem lange, jedoch hat es von Anfang an sehr gefunkt. (Um sich das vorstellen zu können liefen die ersten 3 Monate wirklich perfekt, Details sind nicht nötig) Jetzt möchte ich gerne zum Problempunkt kommen, um nicht zu sehr um den heißen Brei zu reden: Anfangs hat sie sich komplett nach mir gerichtet, war immer erreichbar, hat schnell geantwortet etc., sie hat quasi um Sex und Aufmerksamkeit und Zuwendung gebettelt. Nachdem sie sich angefangen hat zu distanzieren (nach und nach) habe ich einfach mal das Gespräch gesucht. Dabei kam nicht viel rum. Naja soweit so gut, habe das erstmal abgehakt und mir nichts draus gemacht. Ein paar Tage später hat sie mir offenbart, dass sie früher (wie lange das genau her ist, weiß ich nicht) vergewaltigt und sie meinte sie denkt sie kann nie wieder jemanden vertrauen und dass sie mich mit der Situation verbindet, obwohl sie weiß, dass ich ihr gut tue und das quatsch ist. Zudem meine sie, ich sei die erste Person, zu der sie sich seit langem so öffnet und mir Dinge anvertraut. Nach dieser Offenbarung war ich erstmal "überfordert". Ab diesem Punkt hat sie fast jedes Treffen vorher abgesagt und schmeißt sich in eine Überflutung von Aktivitäten (Arbeit, Sport, Freunde) Am Wochenende war ich bei ihr und habe sie konfrontiert. Ich habe ihr gesagt, dass ich weiß, wie sie sich fühlt und habe ihr vorgeschlagen ihr zu helfen. sie hat erkannt, dass ich mehr über sie verstehe, als sie es vorher glaubte. Wenn sie durch die Vergewaltigung Probleme mit Nähe/ Distanz hat, habe ich ihr vorweg genommen, dass ich "ihr nichts böses will" und ihr angeboten, dass wenn es ihr zu viel wird, sie mir bescheid gibt. Ich möchte die Sache eigentlich mit "Verstand und Geduld" angehen. Aktuell kommt noch recht wenig von ihr. Soll ich trotz des Gesprächs freuen oder gerade, weil es das Gespräch gab? hat jemand bitte einen Ratschlag? Ich wäre sehr sehr dankbar!