CocosSpa

User
  • Inhalte

    11
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     58

Ansehen in der Community

3 Neutral

Über CocosSpa

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

27 Profilansichten
  1. Hallo, ich wollte mich gerade wieder zu Wort melden da kam dieser Post. Das ist genau der Punkt weshalb ich nicht „einfach“ nexten möchte, sondern bereit bin nochmal zu investieren. Wir standen uns die letzten Jahre gegenseitig in etlichen Situationen beiseite, die andere wohl zum wegrennen veranlasst hätten. Familien und Freundeskreise sind eng verwoben und nach der Trennung stünde jeder erstmal recht alleine da (Was eine Trennung natürlich nicht verhindert! Im Zweifel fange ich bei 0 ganz alleine an, da muss man durch - ist mir bewusst). Mein Plan sieht nun folgendermaßen aus. Ich nehme mir den Input dieses Threads und Forums zu herzen und fange bei mir selbst an etwas zu ändern. Vom Mindset gehe ich davon aus das es die Beziehung zu 75% nicht retten wird .. ABER ohne eine Änderung meinerseits wird wohl auch die nächste Frau irgendwann kein Interesse mehr haben, bzw wird es mir schwer fallen überhaupt eine meinen Wünschen entsprechende zu finden. Meine Probleme sind wohl vor allem im Sozialen Bereich und das fehlende große Ziel wo ich selbst hin will . Mir fällt es schwer alleine weg zu gehen, fremden gut aussehenden Frauen länger in die Augen zu sehen, vor einer Gruppe von fremden zu Sprechen usw. Was in 5 Jahren sein soll kann ich spontan gar nicht sagen... Der Weg ist aus meiner Sicht eine Mischung aus Lektüre (10%) und Handeln gegen die Angst, sowie Erfassung der eigenen Wünsche/Ziele (90%). Aus früheren Erfahrungen habe ich gottseidank schon gelernt wie man Ängste überwindet, sich danach fühlt und vor allem das es möglich ist. Ich dachte nur bisher nie, dass soetwas auf eine Beziehung einfluss hat. Ich dachte freundlich sein & gut aussehen langen ... offenbar nicht. Ich versuche somit an mir selbst zu arbeiten (ist sowieso nötig)... ob es einen Einfluss auf die LTR hat wird sich zeigen. Deadline ist definitiv noch dieses Jahr ich werde euch auf dem Laufenden halten. vielen Dank für alle unterschiedlichen Meinungen!!
  2. Hallo Enatiosis, wäre deiner Meinung nach das Thema damit durch - oder kann man aus einem schlechten Standpunkt heruas (0 attraction) wieder in einen guten Standpunkt zurück?
  3. Vielen Dank für deinen langen Text... du hast 100% ins schwarze getroffen ... war natürlich Ihre Entscheidung mit dem Umzug. Ich werde darüber etwas nachdenken müssen, mir ein Ziel überlegen und es ihr „vorgeben“ und danach mit aller Kraft darauf hin steuern. Für weitere Tipps bin ich dankbar... ich werde in einigen Wochen mal berichten ob eine Veränderung kam - oder ob es komplett den Bach runter ging.
  4. Ja sie ist von mir inzwischen 0% attracted. Optisch sollte weniger das Problem sein, eher der Rest. Wie soll ich das ändern? Gefühlt fange ich bei -50 an statt bei 0.
  5. @wernerd Danke für deine Ausführung, einen Versuch ist es auf jeden Fall wert. Sie ist nicht von mir abhängig, sie geht Vollzeit arbeiten und hat genug reserven um einen Umzug ohne Probleme zu stämmen. Was sie von der Beziehung will.. schwer zu sagen ... ich denke es gibt so eine Art beidseitige Emotionale Abhängigkekt, dass man sich schwer vorstellen kann ohne den Partner zu sein. Wie meinst du das mit den Alternariven genau? Ich sehe hier großes Zerstörungspotential wenn mich ihre Freundinnen bei Tinder & co sehen. Danke für deine Tipps!
  6. Noch eine Frage: Mehrere von euch schreiben, es geht hier nicht im eine Betaisierung. An welchen Aussagen von mir macht ihr das fest? Ansonsten mal ein fettes DANKE an alle die hier konstruktiv helfen wollen!!!
  7. @Wernerd getrennte Betten wären eine Möglichkeit, ich werde darüber nachdenken - wobei ich vermute ihr wird das einfach egal sein. @Apu Wir hatten vor den Wohnort zu wechseln und uns ein pflegeintensives Haustier anzuschaffen (Kindersatz). Da die Stimmung jedoch von Woche zu Woche angespannter wird ist dieses Thema für mich erstmal auf Eis gelegt Hast du Vorschläge für gemeinsame Ziele/Projekte? Tanzkurs fällt raus, darüber hatten wir schon gesprochen. Generell ist sie sehr kalt und abweisend, schnell genervt. Beispiele: - ich will sie kurz in den Arm nehmen. Sie blockt weil zu kalt/zu warm/zu müde/zu ungeduscht/blabla - ich gebe einen kuss (zb zur Begrüßung), sie küsst nur so alibi mäßig mit gespitzten härteren lippen und dreht sofort den Kopf weg Sie gibt sich Mühe eine gute Partnerin bei allem zu sein was zu erledigen ist (kochen, putzen, hier und da helfen). Körperlich ist sie jedoch ein Eisblock und das wird gefühlt immer schlimmer. Ich bin entsprechend genervt von ihr ... habe immer gute Laune bis Interaktion mit ihr ansteht, weil sie zu 90% physisch oder verbal blockt. Ich hatte damit gerechnet das hier jeder NEXT schreit .. glaubt ihr echt durch mehr Führung und ein actionlastigeres Leben lässt sich das beheben? Ich habe starke Zweifel daran ..
  8. Hi, ja gemeinsames Bett. kuscheln wurde die letzten wochen auf ein äußerstes minimum reduziert. Früher haben wir viel gekuschelt, aber da war auch schon der wurm drin (kein sex)
  9. Hi, vielen Dank für deine Antwort. bis vor wenigen wochen/Monaten habe ich sowas regelmäßig gemacht, ja. Inzwischen blockt sie selbst bei Küssen gleich ab und entsprechend ist mir die Lust vergangen auf sie zuzugehen. Nach Ihrer Aussage ist unsere Beziehung etwas zu langweilig geworden und wir unternehmen zu wenig. Klar irgendwo stimmt das, aber jeden 2. Tag kommt sie nach Hause ist müde/schlecht gelaunt ... woher soll ich woche für woche die Motivation nehmen ihre Launen abzufedern und sie zu überreden etwas zu machen. Ebenso beim Sex. Sie hat kein Interesse an Vorspiel etc und will das ganze nur möglichst schnell abhaken - auf der anderen Seite ist sie dann wohl unzufrieden damit. Während ich diese Zeilen schreibe fällt mir auf, dass sie kaum bereit ist die Probleme anzugehen, sondern von mir erwartet das ich das tue. Doch wie soll ich Schwung rein bringen wenn sie andauernd blockt ? Ich hatte mich die letzten Wochen eigentlich ziemlich auf das Beta Problem eingeschossen. Lese gerade noch LdS und es treffen viele Beta Punkte auf mich zu. Alpha bin ich (vor allem im sozialen Gefüge) lt LdS eher nicht. Ich bin auch kein totaler Anfänger was Frauen angeht. Seit meiner Jugend (13/14) hatte ich eigentlich immer Frauen, meist auch längere Beziehungen. Diese sind mir aber alle eher so zugeflogen, als dass ich die Damen richtig verführt hätte. Ebenso beim Sex .. einiges habe ich wohl intuitiv richtig gemacht in der Vergangenheit (eskalieren usw) - aber mit sicherheit nicht alles Nachtrag zur Frage was hat sie an mir gereizt: ich denke es war eine Mischung aus Optik, gleichem Weltbild, gleichem Humor und meiner extrem lockeren Art damals. Wenn die Antwort im Umkehrschluss wäre, dass ich wieder so locker wie früher werden soll, halte ich das für schwierig. Inzwischen gehe ich voll arbeiten und mache sport. Früher habe ich tatsächlich nur auf der Wiese rungegammelt und mit meinen (damaligen) Kumpels gesoffen (überspitzt gesagt)
  10. Hi, wir unternehmen in der Regel ca 1x die Woche etwas gemeinsam als Paar alleine (Ausflug, Essen gehen, Bar Besuch,..). Mindestens einmal im Jahr fahren wir in Urlaub. Zusätzlich noch ab und an einen Städtetrip. Dann sind wir meist noch einmal pro woche gemeinsam bei Freunden/Verwandten auf Veranstaltungen (Geburtstage/Gartenparty/Grillabend etc). Die restlichen 5 Tage macht jeder eher sein eigenes Ding. Wir essen gemeinsam und dann gehe ich meist zum Sport, sie versackt regelmäßig in facebook & co. Wie du richtig vermutet hast haben wir uns beide stark geändert seit wir zusammen gekommen sind. Ich bin deutlich reifer, ernster geworden. Früher war ich viel Party machen und extrem locker. Habe dauernd Schule und Arbeit vernachlässigt und nur rum gelungert. Heute bin ich eher fokussiert, sportlich und zuverlässig. Sie hat sich vom hübschen Püppchen in eine alternative Richtung entwickelt (optisch und charakterlich). Streit gibt es eher selten. Falls es dazu kommt handelt es sich um Kleinigkeiten (Müll raus bringen/ wer kocht/ Zustand der Wohnung usw.)
  11. 1. Dein Alter 31 2. Ihr Alter 27 3. Art der Beziehung - Monogam 4. Dauer der Beziehung - 7 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex - sehr selten, alle paar Wochen 7. Gemeinsame Wohnung? - ja 8. Probleme, um die es sich handelt - kaum sex, kaum körperlicher Kontakt ihrerseits Hi, wie üblich liefen die ersten paar Monate der Beziehung gut, danach begann schleichend der Sex abzunehmen und die Betaisierung voranzuschreiten. Nun, nach einigen Jahren, habe ich vor ca 2 Monaten (dank PUA) erkannt das ich offenbar größtenteils Betaisiert wurde. Sprich ich gehe kaum alleine Weg, kaum eigener Freundeskreis, alles war immer sehr auf die Beziehung fixiert. Meine einzige eigenständige Beschäftigung war regelmäßiger Sport. Das Resultat ist sehr seltener Sex, der dann auch eher schlecht als Recht ist für beide Seiten. Was mich bzw meine Beziehung etwas von vielen anderen unterscheidet, ist dass ich mich nicht rumkommandieren lasse und auch weitestgehend machen kann was ich will. Sie investiert mehr „Arbeit“ in die Beziehung als ich (Haushalt & Co). Hier vermutete ich in der Vergangenheit bereits einen Fehler, jedoch änderte sich mit mehr Anstrengung meinerseits rein gar nichts. Ich habe mich entschieden diese Beziehung zu beenden, falls sich das Ganze nicht grundlegend ändert. Da ansonsten viele Gemeinsamkeiten bestehen und man so viele Jahre nicht einfach über den Haufen wirft habe ich mich entschlossen einen letzten Rettungsversuch zu starten, sollte dieser nicht fruchten war es das für mich (schweren Herzens..) Meine Maßnahmen: Seit 4 Wochen Beta Blocker > erfolglos seit 4 Wochen deutlich aktiveres Leben (alleine weg gehen, kaum noch daheim auf der Couch, Freunde reaktivieren/gewinnen) und zumindest versuche ich generell mehr „mich“ selbst weiter zu entwickeln statt an der Beziehung herum zu doktorn. Das Ergebnis dessen ist, das sich die Beziehung einen großen Schritt weiter Richtung WG entwickelt hat ... Jetzt versuche ich noch etwas mehr spontane Unternehmungen einzubringen, aber ob das noch viel ändert.. Hat jemand mit ähnlichen Situationen Erfahrungen? Kommt hier noch ein Boomerrang Effekt ? Sind 4 Wochen einfach viel zu wenig um etwas zu ändern nach jahrelangem „Fehlverhalten“, oder ist man irgendwann irreparabel Betaisiert?