Keksnuss

Rookie
  • Inhalte

    5
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     31

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Keksnuss

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 02.05.1993

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    München

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

70 Profilansichten
  1. @Suane vielen Dank für deine ehrliche und konstruktive Meinung !! Klar hab ich viel akzeptieren müssen und es war nie leicht für mich. Aber sie kann nichts dafür und ich liebe sie. Sie hat 100 gute Seiten an sich und ist die Frau meines Lebens. Leider hat sie sich noch immer nicht bei mir gemeldet. Und das obwohl ich ihr geschrieben habe, dass sie mir fehlt...
  2. Die Wohnung gehört ihr zu 50%. Sie musste schon seit Jahren ihr Ausbildungsgehalt auf Seite legen und so kann sie sich den Kauf finanzieren. Wenn wir alleine sind haben haben wir fast immer sehr schöne Zeiten gemeinsam. Sie war immer für mich da, war immer liebevoll und respektvoll zu mir. Sie hätte sehr gerne was für mich geändert. Aber sie hat keine Ahnung Wahl, denn die Eltern würden sie von zuhause rauswerfen und den Kontakt zu ihr abrechen. Ich weiß dass sie mich liebt. Das kann ich nicht glauben, dass es von heute auf morgen anders ist. Und ich liebe auch sie. Deswegen ist es nicht so leicht für mich das ganze zu beenden. Das schlimmste ist im Moment die Ungewissheit. Ich weiß nicht ob es wirklich zusende ist. Ob sie mir nur eine „Lektion“ verpassen wollen. Ober ob sie es wirklich ernst meinen. Sie (Mutter und Tochter) haben in einem Moment der Wut Schluss gemacht. Aber warum haben sie dann nicht auf meine Entschuldigung reagiert. Jetzt hat sie mich vor zwei Tagen in WhatsApp geblockt, dann am Tag darauf wieder entblockt und gestern Abend wieder geblockt. Ich würde so gerne wissen was Sache ist...
  3. Wir haben uns einfach nur gegenseitig angeschrien. Wir haben uns mal wieder über unsere Situation und ihre Eltern gestritten. Eigentlich immer das selbe.
  4. Vielen Dank für die zahlreichen Beiträge!! Die Eltern haben den Wohnungskauf befürwortet. Sie haben folgende Mentalität: Die Tochter muss solange sie bei uns daheim lebt alles tun was wir von ihr Verlangen. Sobald sie auszieht (das darf sie erst wenn sie heiratet) ist sie „frei“. Die Eltern wollen, dass sie mit ihrem Mann nach der Hochzeit in eine gemeinsame erkaufte Wohnung einzieht. Deswegen haben sie es erlaubt. Die Wohnung gehört uns 50/50 Ich finde selbst auch, dass ich nichts falsch gemacht habe und dass es normal ist „auszurasten“ mit solchen Konditionen. Ich habe mir schon 100 mal überlegt wegzulaufen. Der Grund wieso ich das nicht getan habe ist, dass ich sie sehr liebe und dass ich daran glaube, dass sich nach der Hochzeit alles ändern wird.
  5. Keksnuss

    Ist wirklich Schluss?

    Hallo liebe Community, ich bin neu hier im Forum und das ist mein erster Post. Ich gib mir Mühe alles richtig zu machen! 1. mein Alter: 26 2. ihr Alter: 20 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Jahre und 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase: 1 Monat 6. Qualität der Beziehung: 2 mal die Woche sexueller Kontakt 7. Kein gemeinsames Wohnen 8. Probleme/ Situation um die es sich handelt: Wir haben seit Anfang der Beziehung ein großes Problem. Ihre Eltern sind SEHR altmodisch und streng. Wir dürfen nicht zusammen übernachten und dürfen uns nur zu bestimmten Zeiten sehen ( deswegen nur 2 mal die Woche sexueller Kontakt). Die ersten 1,5 Jahre durften wir nicht alleine sein. ( wir haben trotzdem heimlich dafür gesorgt und waren zb oft in einem Hotel). Trotz dieser sehr schweren Bedingungen sind wir stark zusammengeschweißt und haben uns sehr ineinander verliebt. Wir haben beschlossen zu heiraten (nächstes Jahr im Sommer), womit die Probleme aufhören würden. Wir haben uns vor kurzem eine gemeinsame Wohnung gekauft und auch schon unsere Zukunft geplant. Unsere Beziehung ist sehr von Zärtlichkeit, Leidenschaft und Ehrlichkeit geprägt. Doch es gab auch immer ein Problem: ich kam nie wirklich mit der starken Kontrolle und der Bestimmungen der Eltern zurecht. Das hat oft dazu geführt, dass ich die Beherrschung verloren habe und die Eltern beleidigt (unter uns) habe und gefordert habe es solle sich was ändern. Aber auch vor den Eltern war ich öfters „unverschämt“. Ebenfalls aus Wut. Das führte öfter zu Streit zwischen uns und das war immer unser größtes Problem. Am Freitag habe ich mit ihr gestritten und da kam ihre Mutter dazu und fragte uns „was dieses Chaos“ solle. In dem Moment habe ich zu ihr gesagt sie solle sich nicht einmischen. (Zugegeben: ich hab das etwas lauter gesagt) Die Mutter hat darauf völlig übertrieben reagiert. Sie hat von ihr gefordert mit mir Schluss zu machen und sie hat diese Forderung erfüllt. Ich bin dann gegangen. Ich hab mich zwei Tage später per WhatsApp bei der Mutter entschuldigt. Es kam keine Antwort. Sie hat sich bei mir bis heute nicht gemeldet. Und ich auch nicht bei ihr. 9. meine Fragen an euch: - soll ich mich bei ihr melden ? ( ich habe bereits den ersten Schritt gemacht und mich entschuldigt) - ist die Trennung wirklich ernst gemeint ? ( das kann doch nicht sein, ich bin mir sicher sie hat mich immer geliebt) - habe ich was falsch gemacht? Ich freue mich sehr über eure Einschätzungen und Ratschläge 🙂 Viele Grüße