bomer

Rookie
  • Inhalte

    3
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     23

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über bomer

  • Rang
    Neuling
  1. Ich kann und will keine 100 % Garantie geben. Ich habe das Gefühl sie zufrieden stellen zu müssen. Ich glaube ich habe bloß Angst Schluß zumachen (este richtige Beziehunng, war Jungfrau bis 26), weil ich auch als Mann nicht so weit bin (muss noch deutlich wachsen). Und sie tut mir natürlich Leid, aber es ist keine Basis für eine erfolgreiche Beziehung.
  2. Sie studiert 3 Autostunden entfernt in Sachsen. Sie kommt eigentlich aus Russland (Famile dort) um hier Fuß zu fassen (Ich kamm vor Jahren aus der Ukraine). Wir haben schon eine Phase überstanden, wo sie fürs Semester weg war. Sie kommt trotzdem alle zwei Wochen zum Arbeiten hierher und wir sehen uns dann auch. Das war der Grund wieso ich die Beziehung überhaupt eingegangen bin, da sie auch öfters hier ist (die Arbeit bezahlt die Fahrt und so ist es für keinen von uns finanziell belastbar). Ich besuche sie dort auch einmal im Monat. Ich hab versucht sie in mein Social Circle einzubringen. Gelegentlich macht sie mit einer Freundin von mir was, die auch nicht so einen großen SC hat. Sie redet oft davon, dass sie jemanden will, der ein bischen Verantwortung von ihr nimmt. Manchmal sagt sie, dass sie es satt hat Lebensmittel zu schleppen (kein Auto, Supermarkt weit entfernt). Finanziell ist sie eigentlich unabhängig (bloß wenig ~ 700 im Monat oder so), kein Geld von den Eltern. Aber ich weiß nicht wie weit ich Verantwortung übernehmen soll. Sie muss sich eigentlich nur um sich kümmern, was das normalste auf der Welt ist. Es ist für mich komisch, denn ich halte sie eigentlich nicht für einen Gold Digger. Sie macht mir ständig Vorwürfe, dass ich so mach wie es mir passt. Aber, wenn ich ständig die Verantwortung übernehmen soll...
  3. Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und wollte eure Meinung zu etwas haben, was mich beschäftigt. 1. Mein Alter: 28 2. IhrAlter: 25 3. Art der Beziehung: monogam, zum Teil Fernbeziehung 4. Dauer der Beziehung: 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 2-3xWoche, sehr guter Sex 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Ich würde zuerst einen kleinen Überblick geben, damit man einen besserren Überblick bekommt. Wir haben uns auf Tinder kennengelernt als Sie bei mir in der Nähe ein Praktikum gemacht hat. Eigentlich studiert Sie wo anders. Sie wohnt leider in einem 2er WG neben einer Autowerkstatt in einem kleinen Dorf in 30 km Entfernung, wo die Firma ist( Von Firma gestiftet, Hotel war leider ausgebucht). Ihr gefällt es dort nicht und ich kann da nicht wirklich bleiben. Sie kennt auch nicht wirklich Menschen in der Gegend, sodass ich ihre einzige Bezugsperson bin. Auch ist ihre finanzielle Lage nicht die Beste. Meine Freundin und ich haben verschiede Ansichten, was die gemeinsame Zeit angeht. Wenn Sie bei mir über das Wochenende ist, beansprucht sie die gesamte Zeit für sich. Ich versuche dem Wunsch nachzugehen, da ich auch Zeit mit ihr verbringen möchte. Versuche Sie unter der Woche mind 1x zu sehen. Aber da ich im Gegensatz zu ihr hier in meiner unmittelbaren Nähe Familie und Freunde habe, gehe ich dem natürlich nach. Auch will ich Zeit in Selbstentwicklung stecken und suche einen neuen Job, helfe meinem Dad mit dem Umzug der Firma usw. Manchmal muss ich für 1-2 Stunden was erledigen, wenn sie bei mir ist. Manchmal bitte ich Sie früher nach Hause zu fahren. Zum Beispiel letzten Sonntag als ich ihre Freundin die zu Besuch war in der Früh zum Flughafen gefahren habe und danach meinem Dad geholfen habe, wollte ich nicht, dass sie bei mir übernachtet, weil ich früh in die Arbeit musste und Sie nicht zum Bahnhof bringen wollte. Diese Woche muss ich auch meinem Dad helfen. Sie meint ich soll auch mal nein zu meinem Dad sagen. Sagt, sie füllt sich zurückgewiesen und wir treffen uns dann, wenn es mir passt. Sie füllt sich bei mir nicht wirklich zuhause und weiß nicht ob sie ständig bei mir übernachten soll (Sex gibt es nur, wenn sie übernachtet). Wollte aber auch, dass ich ihr vorschlage, dass sie bei mir einzieht, als sie in die ungewünschte WG kam (Ich hab nur eine 1-Zimmer Wohnung). Ich verstehe sie, aber ich hab meine Verpflichtungen und will manchmal mir das Leben erleichtern. Sie hat wiederum nur die Arbeit hier und als ihre Freundin zu Besuch war, hat sie sich aufgeregt, dass sie für sie einkaufen musste und bewirteten musste, was ich eigentlich auch für sie mache. Sie wäscht bei mir. Ich kauf manchmal für sie ein, damit sie nicht schleppen muss (sie hilft mir aber auch im Haushalt). Und ich kümmere sonst viel um ihr Wohl. 9. Fragen an die Community Bin ich zu egoistisch? ist sie besitzergreifend? Will ich die Beziehung vllt gar nicht und es ist mein Helfer Komplex, denn ich spielte oft mit dem Gedanken die Beziehung zu beenden. Was meint ihr?