tzzz

Rookie
  • Inhalte

    3
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     34

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über tzzz

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

128 Profilansichten
  1. Hallo Community, hoffe meine Geschichte und die Frage ist okay. Bis vor ca. 2,5 Jahren war ich in einer Beziehung, die ein Jahr gedauert hat und eigentlich die meiste Zeit eine LDR war (ich weiß). Ich habe sie wirklich geliebt, aber unser Nähe-Distanz-Bedürfnis hat einfach nicht zusammengepasst. Sie hat sich von sich aus im Laufe der Beziehung immer weniger gemeldet, SMS und Anrufe teilweise erst spät beantwortet, unsere Treffen auch regelmäßig geflaked und allgemein die Dinge eher so gemacht wie sie für sie gepasst haben. Naiv wie ich war habe ich damals zwar meine Grenzen verbal aufgezeigt, aber eigentlich nie Konsequenzen daraus gezogen. Bis es mir irgendwann zuviel wurde und ich den Kontakt abgebrochen habe. Das ist die Kurzfassung. Vier, fünf Monate später hat sie mich dann "zufällig" getroffen, wir haben wieder Kontakt aufgebaut, sie wollte mich wiederhaben und sich ändern. Also liess ich mich darauf ein. Allerdings traten dieselben Probleme sofort wieder auf und ich habe den Kontakt erneut abgebrochen. Ich war jetzt wirklich emotional so dermaßen am Boden, dass ich beschlossen habe, dass sich jetzt etwas in meinem Leben ändern muss. Das ist jetzt fast zwei Jahre her. Seitdem habe ich wirklich viel an mir gearbeitet und habe beruflich, sportlich, sozial und frauentechnisch mehr als in meinem ganzen Leben davor erreicht - bin aber natürlich noch nicht da, wo ich hin will, aber ich arbeite daran. Frauentechnisch läuft es okay. Ich habe Frauen gedated, die objektiv wirklich schön sind und kann mittlerweile auch mit solchen Frauen gut umgehen. Früher war allein die Vorstellung, dass solche Frauen mich daten wollen unvorstellbar für mich. An meine Ex habe ich in der Zeit trotz allem noch oft gedacht und habe sie häufig vermisst (vielleicht auch nur die Vorstellung von ihr). Deswegen habe ich oft reflektiert, wie stark ihre Gefühle für mich überhaupt waren und habe dann, trotz meines Egos, versucht mit dem Kapitel abzuschließen. Rückblickend würde ich mich zwar gerne beschweren, was für ein schlechtes Verhalten sie teilweise an den Tag gelegt hat, allerdings war ich damals selbst emotional nicht mal ansatzweise reif genug für eine Beziehung. Es gab in den zwei Jahren nur ein paar vereinzelte in meinen Augen nicht wirklich ernstzunehmende Versuche ihrerseits mit mir in Kontakt zu kommen (Adden in Social media, Snap schicken, meine Stories ansehen). Habe diese zwar immer angenommen, aber nie reagiert. Jetzt vor ca. einer Woche schrieb sie mir am Abend wie es mir geht. Hat mich doch sehr gewundert, da die Sache zwischen uns so lange her ist und ich weiß (obwohl ich es mir vielleicht anders wünschen würde), dass es nie mehr so wie früher sein kann und dass die Nachricht wohl weniger mit mir als eher mit ihren Umständen zu tun haben muss. Also habe ich nach drei Tagen geantwortet, dass es mir gut geht und wie es ihr geht. 1,5 Tage später, also vorgestern, kam dann ihre Antwort, dass es ihr gut geht und wie es bei mir im Job läuft. Habe gestern darauf nicht geantwortet und heute morgen habe ich die Benachrichtigung bekommen, dass sie ihre Nachricht gelöscht hat. Was mich ein bisschen verwirrt. Ich weiß, dass sie es, vor zwei Jahren zumindest, einiges an Überwindung gekostet hätte mir überhaupt zu schreiben - wie das jetzt ist keine Ahnung und dass sie dann wieder zurückrudert - komisch. Vielleicht ist sie beleidigt, dass ich nicht sofort springe? Vielleicht Frametest? Vielleicht hat sie das Gefühl, dass sie mir egal ist? Bevor mir jetzt jemand vorwirft, dass ich auf hard-to-get spielen wollte und mir das um die Ohren geflogen ist, so ist es nicht. Ich weiß aber einfach nicht, wie ich mich diesbezüglich fühlen soll - hatte das ja schon mal. Auf der einer Seite habe ich lange nach vorne geblickt und ich kenne sie ja nicht mal mehr (weiß nicht mal wie sie jetzt aussieht und sie weiß auch nicht wie ich jetzt aussehe), auf der anderen Seite weiß ich natürlich noch, wie sehr ich damals in sie verliebt war und dass macht es schwer für mich mit der Situation richtig umzugehen. Mir fehlt sie manchmal immer noch, auch wenn ich nicht an ein Revival glaube, aber ich würde sie schon gerne nochmal treffen. Gut, ihr wisst jetzt, dass ich damals sehr beziehungsneedy war und dass dies wohl ihr letzter Eindruck von mir war/ist - von daher möchte ich einfach nicht wieder diesen Eindruck vermitteln (was mir über Text schwer fällt). Da ich nicht weiß, warum sie sich jetzt bei mir meldet ist die Gefahr dafür natürlich groß. Warum denkt ihr meldet man sich nach fast zwei Jahren? Und wie würdet ihr vorgehen bei meinem Status Quo? Also würdet ihr trotz gelöschter Nachricht schreiben und wie? Danke euch allen für die Hilfe!
  2. Hi Community, ich habe eine kurze Frage und hoffe ich bin hier richtig. Es geht aber nicht um eine Beziehung, sondern um eine Freundschaft. Während meiner Studienzeit war ich jahrelang wirklich gut mit jemanden befreundet und ich würde sagen damals war er mein engster Freund. Wir hatten fast täglich Kontakt und haben uns auch öfters in der Woche getroffen. Ich bin dann nach meinem Studium für ein Jahr ins Ausland und obwohl wir am Anfang noch viel Kontakt hatten, hat dann der Kontakt seinerseits stark nachgelassen als er eine Freundin hatte. Er hat dann teilweise eine SMS oder einen Anruf erst Wochen später beantwortet. Fand das damals schon komisch, aber es hat mich nicht allzu sehr gestört, da ich ja auch weg war. Als ich dann zurückkam ist das allerdings auch nicht besser geworden und er hat dann Treffen regelmäßig verschoben oder sich nur noch gemeldet, wenn er Lust hatte. Ich habe dann den Kontakt meinerseits abgebrochen bzw. mich nicht mehr gemeldet, woraufhin seinerseits allerdings auch nichts mehr kam. Zu seinem Geburtstag habe ich ihm zumindest gratuliert und danach hatten wir wieder ein bisschen Kontakt. Es ist dann allerdings schnell wieder so geworden wie es geendet hat und ich habe es dann dabei belassen. Jetzt nach ca. einem halben Jahr habe ich eine Nachricht bekommen in der Art: Sorry, dass er sich nicht gemeldet hat. Er hatte Stress und was es bei mir Neues gibt. Also zwei kurze Sätze. Ich habe mich über die Nachricht sehr gewundert und es hat für mich so einen faden Beigeschmack, wie wenn sich eine Ex nach Ewigkeiten wieder meldet. Und ich weiß nicht genau, wie ich jetzt damit umgehen soll. Einerseits bin ich weder wütend auf ihn, noch enttäuscht und es spricht eigentlich nichts dagegen, dass ich mich zurückmelde. Andererseits ging mein Leben eben in diesem Zeitraum auch weiter. Ich habe neue Freundschaften geschlossen, habe mich weiterentwickelt und bin auch echt zufrieden damit. Unsere "Freundschaft" kommt mir mittlerweile einfach schon soweit weg vor, dass ich momentan gar keinen Bezug mehr dazu habe. Ich habe zwar auch Freunde, die ich nur ein- bis zweimal im Jahr sehe und wir uns trotzdem noch gut verstehen, allerdings ist das eher der Entfernung zwischen uns geschuldet und hier hat es sich für mich damals so angefühlt als wäre seinerseits kein wirkliches Interesse an der Freundschaft mehr vorhanden. Hat jemand Erfahrung mit sowas? Wie würdet ihr damit umgehen? Ich will mich jetzt auch nicht scheiße verhalten, da wir doch ein paar Jahre lang eng zusammengehalten und viel zusammen erlebt haben. Danke!
  3. Hey, kurze Vorgeschichte. Ich (Mitte 20) habe vor knapp 2 Monaten ein HB (19 Jahre) mit ihrer Freundin im Club angesprochen. Isoliert, unterhalten und NC. Dann ein paar Tage später gedatet - nur leichtes Kino. Zweites Date KC. Beim dritten Date zu ihr - eskaliert bis zum Block. Viertes Date dann FC. Vor dem FC hat sie noch zu mir gemeint, dass sie nicht mit mir schlafen möchte, da sie Angst hat, dass ich sie nur benutze und zunächst geblockt. Es dann aber doch zugelassen. Danach hat sie sich dann von sich aus nicht mehr gemeldet. Habe mich dann 2 Tage später mit Callback-humor gemeldet und zwecks Date gefragt. Ihre Antwort war, dass sie diese Woche keine Zeit hat, aber das es nächste Woche besser aussieht. Weiterhin noch, dass sie nicht gedacht hat, dass ich mich überhaupt nochmal bei ihr melden werde. Fand die Antwort irgendwie irritierend, habe es als Shittest gedeutet und deswegen erstmal nicht geantwortet. Am nächsten Tag hat sie mir dann nur ein Fragezeichen geschickt und ich habe auch nur mit einem Fragezeichen geantwortet. Das ist jetzt ca. eine Woche her und ich habe nichts mehr von ihr gehört. Als Hintergrundinformation noch. Ich habe am Anfang vermittelt, dass es mir wichtig ist, dass eine Frau sich oft von sich aus meldet. Der Frame hat gut funktioniert und sie hat viel von sich aus geschrieben und das texten war ziemlich flirty. Allerdings hielt sich die Menge an Texten im Rahmen und ich habe es dann immer gut zum Date lenken können. Seitdem FC hat sich das dann aber von ihrer Seite aus schlagartig geändert bzw. schreibt sie von sich aus gar nichts mehr. Habe die ganze Geschichte rekapituliert und mir sind erst dann einige Dinge bewusst geworden. Am Ende des zweiten Date meinte sie damals, dass alles an mir irgendwie zu perfekt ist und beim dritten Date dann, was ich mit meinem Status, denn eigentlich von ihr will. Habe das so beantwortet, dass ich sie einfach süß finde und zusätzlich eine Qualität, die mich eben ehrlich beeindruckt. Vor dem FC sagte sie noch, dass sie mich sehr mag, aber bisher nur in ihrer damaligen Beziehung Sex hatte. Habe dies auch wieder ehrlich beantwortet und gesagt, dass ich die Zeit mit ihr bis jetzt echt sehr cool fande, aber wir uns eben erst kennenlernen und einfach sehen möchte, wohin es sich entwickelt. Gut, soweit zur Geschichte. Jetzt möchte ich aus meinen Fehlern lernen und ich denke, dass zwar meine Attraction hoch war, es aber wohl deutlich an Comfort gefehlt hat. Hatte aber Sorge, dass ich dann wieder in die nice guy boyfriend Schiene einsortiert werde und habe dies deshalb vermieden. Und ist es in dieser Situation noch möglich etwas zu retten oder ist das Ding durch? Sollte ich mich jetzt melden und nach einem Date fragen, dann breche ich ja eigentlich meinen Frame und habe Sorge, dass ich needy wirke. Danke für eure Hilfe!