soulseduction

Rookie
  • Inhalte

    5
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     31

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über soulseduction

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

22 Profilansichten
  1. von welchem Blog sprichst du? hast du da eine separate Domain oder meinst du dieses Thread hier? 🙂
  2. Da ist schon was dran, aber eher an 2) - sind am Ende im Guten auseinander und ich habe wirklich nicht das Bedürfnis ihr "was zu zeigen" oder " zu beweisen", sondern einfach Spaß mit anderen Frauen zu haben und sie gedanklich und emotional in den Hintergrund zu rücken. Kontakt ist ja keiner mehr vorhanden, sodass sie nichts davon mitbekommt, außer vll. unbewusst. Wobei ich natürlich auch die von dir erwähnte Connection mit anderen Frauen suche und positiv eingestellt bin, ihnen das Leben zu bereichern und einen anderen, freieren Zugang zu ihrer Sexualität ermöglichen möchte. Das Thema kam bisher noch nicht so richtig auf, aber auf jeden Fall möchte ich mit offenen Karten spielen und keiner Frau etwas vormachen. Ziel bei dem Ganzen ist es, richtig gut und selbstsicher in der Verführung zu werden, sodass ich eine größere Auswahl habe, die Qualität der Frauen und meiner Beziehungen weiter steigern kann und natürlich auch mehr Frauen "glücklich" machen kann, die aufgrund gesellschaftlicher Konventionen sich nicht so ausleben können, wie es ihre Natur gern haben würde 🙂 Mir ist aber auch irgendwie bewusst, dass die oben genannten Ziele, mit dem Versuch die teilweise vorhandene "innere Leere zu füllen", auseinanderklaffen und für Inkongruenz bei dem gesamten Prozess sorgen und der feinfühligen Frau wahrscheinlich falsche Signale senden. Hier hilft wahrscheinlich nur Geduld und weitere Ablenkungen.
  3. Daran habe ich schon gedacht, merke aber, dass die Gedanken an die Ex mehr durchkommen, wenn ich mich nich mit dem Thema und anderen Frauen beschäftige. Andererseits hilft es mir schneller drüber hinweg zu kommen und "Schmerzen" oder "Trauer" sind an sich, zumindest bewusst, nicht mehr vorhanden.
  4. ja, vor allem nach der ersten richtigen und teils destruktiven sehr Beziehung, war der Zeitraum sogar länger, aber eher unfreiwillig, da ich total durcheinander und ne recht schwierige Lebensphase hatte. Fühle irgendwie nicht, dass jetzt der richtige Zeitpunkt dafür ist, vor allem weil es ja alles meistens Spaß macht, auch wenn die Ergebnisse bisher nicht berauschend sind.
  5. Hi Leute, grob geschätzt habe ich in den letzten 6 Monaten um die 100+ Frauen offline und 50+ online angesprochen. Ca. 10+ Dates bisher. Paradoxes Problem: so wenige Ergebnisse (fast keine) wie bisher hatte ich noch nie! Gleichzeitig habe ich mich noch nie so intensiv mit dem Thema beschäftigt... Viele der Damen haben den ersten richtigen Kuss geblockt, außer bisschen mit Händchen spielen und umarmen kam mit den meisten nicht viel zustande. Zweites oder drittes Date gab es dann auch eher selten. Einer habe ich nach dem dritten Date selbst abgesagt, weil sie mir auf den Geist ging und sie nur Zeitvertreib und bisschen rummachen im Kopf hatte. War eine attraktive Gogo-Dancerin mit der aber der Vibe nicht mehr gestimmt hat und sie ständig um 19 Uhr gehen musste, um sich für den Club fertigzumachen. Aktuell date ich eine 20-jährige zarte Jungfrau, die sogut wie keinerlei Erfahrung hat. Ich habe die Ehre sie in die „Geheimnisse der Liebe“ einzuführen 🙂 Wir üben uns gerade in Küssen, sie ist spürbar an mehr interessiert und selbst auch ganz interessant für ihr Alter…Weitere Kontakte sind eher zaghaft. Dennoch bin ich regelmäßig draußen und habe Spaß am Spiel und auch an den Input den ich konsumiere. Die vielen Quellen sind manchmal verwirrend, aber das ist normal. Ich versuche alles an meiner Persönlichkeit anzupassen. Wende natürlich öfters mal bewusst Techniken an, versuche aber jetzt in der letzten Zeit immer mehr Ich selbst zu sein und alles natürlich entstehen zu lassen bzw. die Techniken so zu verinnerlichen, dass sie ein Teil meiner Persönlichkeit werden. Mir geht es vielmehr um Qualität als um Quantität. Weiß aber auch, dass gewisse Quantität am Anfang wichtig ist. Noch ein paar Worte zu mir: betreibe ein erfolgreiches online Business und bin auch als Freelancer tätig Arbeite zeit- und ortsunabhängig und habe ein recht selbstbestimmtes Leben Habe klare Ziele, Träume und Visionen für mein Leben Bin recht vielseitig, führe einen interessanten Lebensstil mit vielen Unternehmungen, Persönlichkeitsentwicklung, Reisen, Sport, Freundeskreis etc. Teils introvertiert, teils extrovertiert und meist sehr reflektiert. In der Jugend sehr schüchtern gewesen und viele Gelegenheiten verpasst. Heute sehr offen. Bin außerdem recht emotional, tiefgründig und feinfühlig. Jemand hat mal zu mir gesagt, dass ich überdurchschnittlich viel Yin in mir habe. Das spüre ich selber manchmal. Die meisten Frauen, die ich bisher hatte, hatten dafür etwas mehr Yang in sich. Nicht auf den Mund gefallen und nicht gerade unattraktiv. Manchmal wird mir nachgesagt, dass ich bestimmte Züge von Hollywoodstars und einige bekannte Sänger habe. 1,80m groß, sportliche Figur, Südländer Typ. Bin 35 sehe und fühle mich aber deutlich jünger Lebe möglichst minimalistisch Arbeite gerade sehr viel an meinen alten Glaubenssätzen, die mich merklich blockieren Habe bisher 5 „gescheiterte“ Langzeitbeziehungen hinter mir aus denen ich sehr viel gelernt habe und viel gewachsen bin. Insgesamt wurden die Verbindungen zu Frauen immer besser und tiefer. In den ersten drei Beziehungen eher Betaverhalten mit Nice Guy Attributen an den Tag gelegt, in den letzten zwei überwiegend Alphaverhalten mit gesunder Dominanz. Zwischen den Beziehungen bereits einige Affären und einige One-Night-Stands gehabt. Meist mit mehr Glück als Verstand. Die meisten Frauen standen aber schon auf mich, sodass es eher ein einfaches Spiel war. In den 20ern hatte ich mehrere Phasen über einige und auch mal viele Monate der unfreiwilligen Abstinenz von Frauen. Wenn, Laut Statistiken, der Durchschnittsmann in seinem gesamten Leben um die 8 Frauen hat, bin ich dennoch bereits jetzt über dem Durchschnitt, aber auch nicht soo besonders erfolgreich, wie ich es mir wünsche. Einige Frauen haben eher mich "verführt" oder "angesprochen" als ich sie und sind mir irgendwie mehr oder weniger "zugeflogen", eine sogar über Couchsurfing direkt zu mir nachhause. Die meisten meiner Sexualpartnerinnen waren nach meinem Geschmack gut bis sehr gut aussehend. Aber in "Leerphasen" auch einige wenige, die nur der Lustbefriedigung gedient haben und mit denen ich mich nirgends zeigen würde. Habe mich dann damit ausgeredet, dass ich auch mal nen Kontrast haben sollte, um die schönen noch mehr genießen zu können 🙂 Hatte in meinen Beziehungen bisher nur einmal das Gefühl, dass die Frau mit der ich zusammen war, wirklich zu mir passt. Bedenken waren dennoch vorhanden, da sie Mama ist und ich für dieses richtige Familienleben noch nicht bereit war/bin. Alle anderen Beziehungen basierten mehr auf körperliches Verlangen und natürlich Verliebtsein. So richtig "Angekommensein" habe ich mich noch nie gefühlt...Dennoch haben mich die meisten Beziehungen mehr oder weniger "erfüllt", zumindest an der Oberfläche. Vor 4,5 Jahren kam das Thema Verführung erstmal auf, lernte darauf aber eine sehr interessante Frau kennen und kam mit ihr zusammen, sodass es nach relativ kurzer Zeit wieder eingeschlafen ist. Seit ca. einem halben Jahr sind wir getrennt und seitdem beschäftige ich mich das erste mal richtig intensiv mit dem Thema und habe bereits viele Kontakte und einige Dates gehabt. (Alter der Frauen zw. 20 – 37, im Durchschnitt 26+) Die meisten Kontakte offline, einige online gemacht. Die meisten Dates waren recht amüsant und lehrreich, auch hatte ich das Gefühl, dass es den Frauen Spaß gemacht hat von mir begehrt zu werden. Die Hälfte der Dates fand im Ausland statt und die Frauen wussten, dass ich nicht dort lebe, aber flexibel bin um immer wieder zu kommen und sie zu beglücken 🙂 Gehe meist recht locker und selbstbewusst auf attraktive Frauen zu und habe oft interessante Flirts. Push & Pull funktioniert gut und macht Spaß, Kalibrierung wird gefühlt auch immer besser, wobei ich bei den ersten körperlichen Annährungen noch gewisse Unsicherheiten verspüre, wie und wann ich es am besten angehe. Meist setze ich beim ersten Date zum Kuss an. Hat von den letzten 10 Dates, nur bei zwei Frauen geklappt. Bei der erfahrenen Gogo-Dancerin und bei der "unberührten" 20 Jährigen. Meine Vermutungen: Die letzte Trennung war nicht einfach und hat viel Kraft und Energie gekostet. Da ich noch öfters an meiner Ex denke, gewisse Gefühle für sie habe und manchmal noch von ihr Träume und die Träume positiv besetzt sind, spüre ich dass die Beziehung noch nicht ganz verdaut ist. Letzten Endes ging die Trennung aber von mir aus, da die Kernwerte und die Vorstellungen von einer Beziehung nicht mehr gestimmt haben. Kontakt ist sogut wie keiner mehr vorhanden. Das ist aber mit Sicherheit auch einer der Gründe, warum es bisher mit der Verführung nicht so richtig bis gar nicht läuft. Frauen spüren eventuell den emotionalen Ballast und die „Bedürftigkeit“ unbewusst. Des Weiteren beschäftige ich mich vielleicht zu viel mit dem Thema (Videos, Email-Kurse, Bücher, Gespräche mit Freunden) – Jetzt auch noch das erste Forum 🙂 Im Freundeskreis habe ich einige wenige, die sich überhaupt nicht mit dem Thema beschäftigen und sehr erfolgreich in der Verführung sind und andere, die sich damit beschäftigen aber nur mäßige Erfolge haben. Die meisten meiner Freunde und Bekannte waren oder sind aber eher überdurchschnittlich erfolgreich mit Frauen. Einer ist gerade seit 1,5 Jahren sogar absichtlich abstinent, da er das viel zu krass getrieben hat und sich „reinigen“ möchte... Mein Vater soll auch ganz gut in der Verführung gewesen sein, da er meine Mutter, ihren Aussagen nach, ständig "betrogen" haben soll. Habe aber in mancher Hinsicht eher Ähnlichkeiten zu meiner Mutter und noch nie einen richtig guten Kontakt zum leiblichen Vater gehabt, seit über 10 Jahren gar nicht mehr. Habe letztens ein paar interessante Übungen gemacht "die Inneren Eltern" / "das innere Kind" und festgestellt, dass noch gewisse "Traumatas" von der Kindheit am werken sind...Wurde selbst in meiner ersten Beziehung sehr oft betrogen und habe es mitgemacht weil der Sex so traumhaft war und ich zu der Zeit Angst hatte nicht schnell genug einen passenden "Ersatz" zu finden. War auch damals irgendwie traumatisiert und betaisiert von der Situation. Im nachhinein habe ich das Gefühl, dass ich die Bezeihung meiner Eltern teilweise und unbewusst nachgeahmt habe.. Mir ist die Fülle an Frauen, Liebe und Sex mittlerweile sehr bewusst. Im Inneren spüre ich dennoch manchmal, dass mir irgendwas „fehlt“. Wahrscheinlich eine Phantomleere wegen der Trennung. Über so einen längeren Zeitraum hatte ich so ein Gefühl noch nie. Und ich mache mir viel zu viele Gedanken über die gesamte Thematik. Teilweise bin ich innerlich verspannt und spüre bei manchen neuen Kontakten auch sowas wie "Verlustangst". Hatte das noch nie so richtig wie jetzt. Insgesamt bin ich schon sehr selbstbewusst und habe das Gefühl, dass das irgendwie richtig ist wie es läuft. Hatte aber in den letzten Monaten auch einige Momente der Verzweiflung was gerade „schiefläuft“ und warum der Output (richtig guter und erfüllender Sex) gar nicht da ist. Was meint ihr? Stehe ich mir selbst im Wege oder ist das einfach nur die „Anfangsphase“, die mit so vielen Hürden verbunden ist. Oder habe ich mir meine Frage mit meinen Vermutungen schon selbst beantwortet? 🙂 Wie habt ihr solche Phasen überwunden?