Grugo94

Member
  • Inhalte

    101
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     505

Ansehen in der Community

82 Neutral

Letzte Besucher des Profils

344 Profilansichten
  1. Ich tue mich schwer mit dem Begriff konditionieren. Weiber sind keine Hunde, die man erziehen muss 😂 Wie schon in einem anderen Thread erwähnt: Das sind eigenständige erwachsene Menschen, keine Kinder die erzogen werden müssen. Ich stimme dir aber zu, dass man Grenzen aufzeigen muss. Das aber nicht nur bei Frauen, sondern in jeder Beziehung. Seinem Chef muss man auch Grenzen aufzeigen, sonst entwickelt sich eine Dynamik, in der Respekt verloren geht und man ausgebeutet wird. Die Definition von @Helmut finde ich sehr passend und deckt sich auch mit den Erfahrungen die ich in meinem Umfeld machen durfte. Nachdem ich das letzte mal abserviert wurde habe ich angefangen mich mit vielen älteren, verheirateten Leuten zu unterhalten. Familie, Kollegen etc. Und alle, deren Ehen funktionieren, beschreiben das, was @Helmut als „wir“ bezeichnet. Dann gibt es auch die „ich“ und „du“ Ehen. Falls nicht schon nach kurzer Zeit gescheitert. Und die laufen wirklich so ab, wie du hier beschreibst. Wie ne WG. Absolute Hölle. Ich habe da eine ältere Kollegin, Mitte 50, die in so einer Ehe lebt. In dem Fall ist der Mann ein totales Alphatier. Geschäftsführer und bringt an die 8k netto nach Hause. Zwei gemeinsame Kinder. Seine Ehefrau hat sich emotional komplett von ihm distanziert. Die beiden Söhne haben nur oberflächlichen Kontakt zu ihm. Einfach weil der Typ in diesen „Ich muss die Kontrolle haben“ Film schiebt. Gibt natürlich auch Gegenbeispiele, wo Männer sich komplett unterworfen haben und die Alte den Ton angibt. Da gehe ich jetzt aber nicht detailliert drauf ein, weil hier schon genug thematisiert. Beides klingt nach Ehehölle für mich. Und in beiden Fällen ist Sex natürlich schon Jahre lang kein Thema mehr. Die Leute, die nach vielen Jahren Ehe noch einen liebevollen Umgang pflegen, sieht man ja daran wie die Körpersprache ist und wie sie auch sonst miteinander reden, haben ein „Wir“ entwickelt. Ist zum Beispiel bei meinem Onkel der Fall. Sie macht Urlaube mit ihren Freundinnen, er geht weiterhin regelmäßig Golfen. Jeder hat sich ein Teil seiner selbst bewahrt und dennoch haben sie ein harmonisches, gemeinsames Leben, mit liebevollem Umgang und gegenseitigem Respekt. So stelle ich mir eine gelungene Ehe vor. Man lernt sich kennen, bringt sich gegenseitigen Umgang miteinander bei und findet dann eine Basis, auf der ein „Wir“ aufgebaut werden kann. Alles andere, Machtkämpfe, Unterwerfung, „Konditionierung“ wird nicht funktionieren. Ich kenne zumindest keinen, dessen Ehe ohne Augenhöhe funktioniert. Das ist eine Grundvoraussetzung.
  2. In welcher Traumwelt funktioniert das? Wenn du nicht gerade die Kassiererin vom Rossmann oder ne LSE Alte am Start hast, ist die schneller weg als du gucken kannst. Kenne keine einzige Ehe, die länger überdauert und so funktioniert. Die haben immer einen gemeinsamen Konsens gefunden. Wenn du welche kennst, erleuchte mich!
  3. Das Ding ist, hier im Forum wird häufig ein negatives Frauenbild propagiert. Dann entwickeln sich unsichere, enttäuschte Jungs zu Möchtegern Alphas und fangen an Frauen dementsprechend zu behandeln (wie ich). Und wenn’s ganz schlecht läuft, finden sie da nicht mehr heraus und werden beziehungsunfähig. Manchmal fehlt mir hier echt mehr Gegensteuerung und eine positivere Einstellung zu Frauen. Einfach für eine gesunde Balance. Das Forum hat schließlich auch viele, wertvolle Aspekte zu bieten.
  4. Ist er das? Die Message die ich hier im Forum vermittelt bekommen habe, spricht ein anderes Bild: Nimm dir von Weibern was du brauchst und konzentriere dich nur auf dich und deine Bedürfnisse. Hat auch gut geklappt. Hab viel gefickt. War aber halt auch n dummer unreifer Assi, der seine schlechten Erfahrungen auf alle Frauen projiziert hat. Da bin ich alles andere als stolz drauf und würde es auch keinem empfehlen.
  5. True story. Aber das wirst du den meisten Möchtegern Alpha Fickern hier nicht klar machen können. Entweder die reflektieren das selber und entwickeln sich aus diesem unreifen Verhalten oder sie verbittern weil immer weniger Weiber den Bullshit mit machen. Die Weiber werden auch reifer und haben immer weniger Bock auf Spastis, die sie nicht gut behandeln. Aber sowas selektiert sich zum Schluss halt auch selbst. Fortpflanzen werden sich die Jungs eher selten können.
  6. Liebe Goldmariechen, meine Definition von Manipulation ist die Definition nach der Psychologie. Manipulation ist verdeckt und für das Opfer nicht zu erkennen. Wenn die Influencer das Produkt gar nicht benutzt haben oder retouschierte Fotos nutzen, findet tatsächlich eine Manipulation statt. Das können wir aber nicht wissen. Ansonsten ist es „nur“ Beeinflussung. Der TE hat teilweise richtig reagiert, aber seine Äußerungen hier klingen ziemlich nach unreifem Machtkampf. Und ja, sowas geht langfristig nicht gut.
  7. Ich denke weder der TE noch seine Freundin haben hier richtig reagiert. Respektlosigkeiten auf beiden Seiten. Wie sich das Ganze in Zukunft entwickelt wird sich zeigen. In diesem Beispiel findet keine Manipulation statt. Manipulation = Verdeckt. Influencer müssen ihre Werbung nicht ohne Grund kennzeichnen. Hat man, deshalb schrieb ich ja auch "einen Teil der Entscheidungsgewalt". Es wird ein Gefühlszustand beim Opfer hergestellt, der die Entscheidungsgewalt massiv beeinflusst. Das Opfer entscheidet anders, als es ohne die Manipulation entscheiden würde. Ich habe Seminare in Marketing Psychologie belegt, da wird das Ganze genau aufgeschlüsselt. @N1ze wäre cool wenn du uns mal auf dem Laufenden hältst.
  8. Bei meinem Polo wärs mir egal, beim Neuwagen, wenn er denn mal verfügbar ist, dann nicht mehr 😄
  9. Er hat den Schaden ganz klar runter gespielt. Angemessen wäre gewesen, sich zu entschuldigen und deutlich zu machen, dass man sich um die Reparatur kümmert. D.h. Termin machen und eine Reparatur zum Vorher Zustand bezahlen. Klingt für mich sehr nach Ego Machtspielchen und Bestrafung. Wenn der TE das so durchzieht, läuft die Alte ihm garantiert weg. Hier verwechselst du aber gerade etwas. Manipulation und Beeinflussung. Beeinflussen tut jeder, ständig, bewusst und unbewusst. Beeinflussung ist allerdings erkennbar und kann somit auch abgelehnt werden. Manipulation allerdings hat den Aspekt, dass Menschen unbewusst (versteckt) in eine Richtung gelenkt werden. Dabei verfolgt der Manipulierende ein Ziel, ohne Rücksicht auf die Befindlichkeit oder den Willen seines Opfers. Beim Freeze-Out der gerne mal zur Strafe eingesetzt wird, erzeugt der Manipulierende einen unangenehmen Gefühlszustand (Verlustangst) beim Partner mit dem Ziel dass dieser nachgibt und sich unterwirft. Das Opfer handelt aus Verlustangst und nicht nach seinem eigentlichen Willen. Was wiederum dem Selbstwertgefühl des Opfers schadet. Des Weiteren definiert sich Manipulation immer dadurch, dass dem Opfer ein Teil seiner Entscheidungsgewalt genommen wird. Das mag kurzfristig funktionieren. Bei LSE Menschen auch länger. Aber keine gesunde Person wird in einer LTR bleiben, die unangenehme Gefühlstzustände verursacht. Das heißt auf lange Sicht ist jede LTR, deren Konflikte mit Manipulation und damit einhergehende Unterwerfung "gelöst" werden, zum Scheitern verurteilt.
  10. Wofür? 😄 Dass ich dazu in der Lage bin eine LTR zu führen, wie auch eine Million andere Kerle? Das ist einzig und allein eine Bestätigung dafür, dass ich wohl irgendwas im Bezug LTR richtig mache und deshalb meine Sichtweise hilfreicher für eine LTR ist, als die von anderen, die nur aufs Ficken aus sind und sich anderweitig gar nicht mit Weibern beschäftigen wollen. Nope. Es gibt einen Unterschied zwischen "Ich bin sauer und brauche deshalb Abstand" und "Du reagierst nicht wie ich will, deshalb gibts jetzt Distanz bis du einknickst." Letzteres ist Manipulation und Unterwerfung. Verlustängste werden bewusst getriggert. Wird keine auf Dauer mit machen. Sie bekommt 2 Minuten Strafzeit. Erinnert mich an die Stille Treppe. Das sind erwachsene, eigenständige Menschen. Keine dummen Kinder, denen du etwas beibringen musst. Woraus schließt du das? Wenn meine Partnerin mich bittet besonders vorsichtig zu sein, dann bin ich das. Erwarte ich von ihr genau so. Gegenseitiger Respekt. Hat nix mit Männchen Machen zu tun. Ich verhalte mich so, wie ich es auch von meiner Partnerin erwarte. Wenn ich meine Partnerin bitte besonders vorsichtig mit meinem mir wichtigen Wagen umzugehen und die Alte haut ne Macke rein, wäre ich auch erstmal angepisst. Ich frage mich wie hier manche reagieren würden, wenn TE Weibchen wäre und sich über ihren Partner aufregen würde.
  11. Deine Äußerungen klingen für mich ziemlich kindisch. Ne LTR ist kein Machtkampf. Und seine Partnerin mit Liebesentzug zu bestrafen, nur weil einem was nicht passt ist auch keine Methode, die auf Dauer funktionieren wird. Deine Freundin ist kein kleines Kind, was du anzählen musst, sondern eine erwachsene, selbstständige Person. Du erwartest Respekt. Das ist dein gutes Recht. Aber dann verhalte dich auch respektvoll ihr gegenüber. Sprich an was dich stört. Mach Ansagen, zeig deine Grenzen auf. Aber nicht von oben herab. Je nach Selbstwert läuft sie dir sonst früher oder später weg. Ich stimme dir im Bezug auf ihr überzogenes Verhalten zu, aber versuche auch ihren Standpunkt zu verstehen. Sie hat dich extra darauf hingewiesen und dennoch hast du eine Macke in ihre Tür gehauen. Das kommt rüber, als ob du keinen Respekt vor ihr und ihrem Eigentum hättest. Ergänzung: Die bescheidene Meinung von Jemandem, der zumindest seit drei Jahren ne geile LTR am Laufen hat. Orientiere dich an den Meinungen von Leuten, die die gleichen Ziele verfolgen wie du. Jemand der nur aufs Ficken aus ist und keine LTR am Start hat, wird dir keine guten Ratschläge für deine LTR geben können.
  12. Ja, liegt aber auch daran dass ich schon mal ne Alte hatte, die mich ausgenommen hat. Passiert mir dann nicht wieder. Man muss halt besser screenen. Ich behaupte mal, dass man ziemlich schnell merkt, ob ne Alte opportunistisch veranlagt ist und als Bedingung für ne LTR die Versorgerrolle beim Mann sieht. Das wischt man nur gerne weg, wenn die Alte gut zu vögeln ist.
  13. Jo, das kommt halt drauf an wie die Dynamik zuvor war. Wenn klar ist dass beide gleich viel einbringen, dann würde ich mir das auch nur ne gewisse Zeit bei ner Alten angucken. Bin ja nicht die Wohlfahrt. Und wenn ich keine Kohle habe, würde ich schnellstmöglich zusehen, was ranzuschaffen. Hab da einfach so n gewisses Ehrgefühl. Das ist allerdings auch alles abhängig von der Situation. Wenn ich krank bin oder meine Partnerin krank ist, sollte klar sein dass der andere Part solange mehr springen lässt. Macht ne LTR für mich aus. Gibt aber auch Beziehungen wo klar ist, dass der Typ den Versorger spielt. Das ist ein Deal den er zuvor eingegangen ist, daher muss er auch damit leben wenn die Alte weg ist sobald die Kohle knapp wird.
  14. Bisher hatte ich nur eine alte, die mich ausgenommen hat. Sonst hatte ich immer Weiber „mit Anstand“ die von sich aus mal was haben springen lassen. Meine derzeitige kauft sogar oft nebenbei Kleinigkeiten ein, einfach um mir ne Freude zu machen. Also daher, nicht pauschalisieren 😉 ist natürlich scheisse wenn du wirklich nur solche Erfahrungen gemacht hast. Aber nicht die Regel. @N1ze ich rate grundsätzlich ungerne zu Trennungen, weil das jeder selbst wissen muss. Deine Freundin scheint ernsthafte Probleme mit dem Teilen/ Geiz zu haben. Vermutlich ist es ein Teil ihrer Persönlichkeit, der sich nicht ändern lässt. Mach einmal eine klare Ansage und zeige deine Grenzen auf. Natürlich respektvoll, indem du ihr auch deine Sichtweise klar machst. Menschen sind nur zugänglich für Veränderungen, wenn sie sich nicht angegriffen fühlen. Wenn dann keine Änderung erfolgt, naja, musst du wissen ob du mit diesem Teil ihrer Persönlichkeit leben kannst. Wenn nicht, beende es und such dir eine, die besser passt.
  15. Ich sage dazu mal Jein. PU ist mittlerweile so vielschichtig und vielseitig geworden, dass man für jede Art von Lebensmodell wertvolle Anregungen für sich gewinnen kann. Dabei ist allerdings zu erwähnen, dass viele positive Aspekte von PU, vor allem in der Persönlichkeitsentwicklung/Innergame nicht nur PU vorbehalten sind sondern sich heutzutage in jedem guten Buch über Persönlichkeitsentwicklung erlesen lassen. Gern wird hier zum Beispiel gepredigt, dass man sein Glück nicht nur von einer Partnerin/ Frau abhängig machen soll. Das ist nichts Neues und findet man in jedem Lebensratgeber. Der Vorteil an PU ist jedoch, dass es viele nützliche Aspekte bündelt und den Zugang dazu für gerade junge und unsichere Männer erleichtert. Andererseits gibt es auch die Schattenseiten von PU, die bei jungen, unerfahrenen Männern großen Schaden anrichten können. Beispiel die extremen Ansichten innerhalb von RP, die von Bauernfängern wie Rollo Tomassi kommerzialisiert werden. Rollo Tomassi, der behauptet dass die Ehe das Schlimmste sei, was einem Mann heutzutage passieren kann. Rollo Tomassi, seit Jahren verheiratet und Vater einer kleinen Tochter. Worauf ich hinaus möchte: PU bündelt viele wertvolle und nützliche Anregungen, birgt jedoch auch Gefahren durch teils veraltete oder auch einfach falsche Sichtweisen, die einzig dazu dienen, Kohle zu scheffeln. Man sollte sich die Aspekte, die zu einem selbst und seinem Lebensstil passen, rauspicken und das andere links liegen lassen. Zusätzlich empfehle ich immer, sich auch mit anderen Einflüssen zu beschäftigen und somit auch gewisse Haltungen hier zu hinterfragen.