Stanley

User
  • Inhalte

    99
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     566

Ansehen in der Community

4 Neutral

1 Abonnent

Über Stanley

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

358 Profilansichten
  1. Also mir gehts nicht darum, da irgendwelche Vorteile rauszuschlagen, ich will nur eben keine Nachteile haben. Das ich beide Ideen natürlich deutlich genauer ausarbeiten müsste ist klar. Gerade bei dem Facebook Thema würde ich mich wohl auch unbezahlt ne gewisse Zeit drum kümmern, weil ich es interessant finde. Nur als Beispiel: Es werden händeringend Mitarbeiter gesucht die in ein neues Werk weiter weg wechseln möchten, nur will das nicht wirklich jemand. Als drei frische Gesellen hingegangen sind, waren sie nachher mehr als zufrieden. Alle haben jetzt relativ schnell sehr gute Stellen bekommen, und ziemlich sicher eine viel schnellere Entwicklung als im Stammwerk genommen. Das weiß nur kaum einer. Wenn man das aber nach außen kommuniziert, wird es vielleicht auch leichter, wenn mal wieder Leute für ein anderes Werk gesucht werden. Vielleicht bewerben sich dann auch Leu Tee bewusst oder freiwillig. Das ist jetzt nur ein Punkt, wo ungefähr dachte ich mir das. Bei den Mitarbeiterumfragen versteh ich die Kritik, und das ist natürlich jetzt auch kein bahnbrechender Vorschlag. Aber ich könnte mir vorstellen, dass man so Probleme aufdecken kann, die sonst nicht kommuniziert werden. Und dadurch letzten Endes auch Geld spart. Ob man die wirklichen Probleme allerdings herausfinden will, ist natürlich die andere Frage. Noch kurz: Was haltet ihr von regelmäßiger Fluktation in den Produktionsabteilungen. So können Mitarbeiter flexibel in verschiedenen Abteilungen je nach Auftragsvolumen eingesetzt werden. Eventuell, zumindest bei mir, würde es auch die Zufriedenheit und Motivation steigern wenn ich mal was anderes sehen würde. Man würde auch sehen ob jemand vielleicht in einer anderen Abteilung besser aufgehoben ist und Talent verschwendet wird. Hier ist natürlich auch die Frage, ob die Mitarbeiter das wollen, nur mir persönlich würde es gefallen, wäre ich jemand der jeden Tag das selbe macht. Müsste natürlich auch noch genauer ausgearbeitet werden, aber nur mal so in den Raum geworfen. und vielen Dank für die zahlreichen Antworten, hilft mir sehr.
  2. @francisxs @Rederberg Mir ist gerade noch etwas eingefallen. Es besteht nur die Möglichkeit, für einen Verbesserungsvorschlag Geld zu bekommen, wenn dieser nicht in das Tätigkeitsfeld des Beschäftigten fällt. Wird damit nicht darauf gedrängt, bzw. zumindest gewünscht etwas über den Tellerrand zu schauen, und sich Bereiche anzuschauen, die einen normalerweise nichts angehen?
  3. Stanley

    Coronavirus 2020

    Was denkt ihr was passiert wenn die Risikogruppen geimpft sind und die Zahl der schweren Verläufe deutlich zurück geht, aber die Neu-Infektionen nicht unbedingt, weil sich jüngere immernoch anstecken? Eigentlich müsste man dann ja nach anderen Parametern bewerten..
  4. Das ich die Art der Kommunikation nicht verändern kann, dachte ich mir eigentlich schon.. Bei den anderen Vorschlägen finde ich, dass man jetzt niemanden direkt aufs Füßchen tritt oder seine Arbeit kritisiert.
  5. Hört sich sehr interessant an! Da scheint aber ein Einstieg wohl auch eher nur über ein Studium möglich zu sein? Kennst du dich in diesem Bereich aus, oder hast du damit beruflich zutun? Bin auf das ganze nur gekommen, weil ich bei meinem Fachwirt mit Personalentwicklung zutun hatte.
  6. Danke für deine ausführliche Antwort! Das ich die Vorschläge deutlich konkreter machen müsste, ist mir bewusst. Du würdest aber sagen, ich solle mich lieber auf die Sachen konzentrieren die meinen direkten Arbeitsbereich betreffen?
  7. Servus, ich arbeite in einem mittelständischen Metallverarbeitenden international agierenden Unternehmen. Bei uns gibt es die Möglixhkeot Verbesserungsvorschläge abzugeben, und je nach messbaren Ersparnisssen, sogar Geld dafür zu bekommen. ( für mich uninteressant) Ich hab da 2-3 Ideen, und wollte mal eure Meinungen dazu wissen.. - Facebook aktiv nutzen Es gibt eine Facebook Seite, die nur sehr spärlich und oberflächlich benutzt wird. Mir ist die Idee gekommen, dass vielleicht aktiver zu nutzen. Müsste noch genau ausgearbeitet werden, hier nur mal ein paar Ideen. Vorstellung der Berufe oder Abteilungen, so ein bisschen ähnlich der Bundeswehr Karriereseiten. Natürlich kleiner. Aktiv Stellen dort ausschreiben. Vorstellung bzw. Interviews mit Mitarbeitern, gerade wenn sie konventionelle oder sehr gute Werdegänge haben, und Vielseitigkeit und flache Hierarchien zu zeigen. Es werden immer wieder auch Mitarbeiter für neue Standorte gesucht, die dann vom Stammwerk kommend sehr steil Karriere machen. Damit könnte man in Interviews werben. - Relegmäßige Mitarbeiter Umfragen regwlmäßige anonyme Mitarbeiter Umfragen könnten ein realistisches Bild der Situation im Betrieb zeigen, und eventuell Missstände aufdecken, wie auf Grund von Betriebsblindhwit nicht wahr genommen werden, oder aus Angst vor dem Vorgesetzten nicht kommuniziert. Natürlich müsste man hier Unterscheiden, ob die Kritik zutreffend ist, oder nur ein einzelner eine subjektive Meinung dazu hat.. Ausgewertet werden könnten diese Umfragen von den Lean bzw. Prozessoptimierungsteams. - Die Kommunikation im Unternehmen, ist sofern ich das wahrnehme, sehr negativ. Es ist mehr ein Gegeneinander als ein Miteinander. Wie man das verpacken bzw. kommunizieren soll ohne jemanden auf den Schlips zu treten, weiß ich aber noch nicht so ganz.. Jetzt wollte ich mal einfach neutral eure Meinung dazu wissen. Sollte ich das lieber lassen? Werde jetzt keinen persönlichen Vorteil daraus ziehen können. Mach mich damit lächerlich? Oder ist es schlimmsten Falls, vergeudete Zeit? Vielen Dank!
  8. Achso, momentan jogge ich nur. Sollte ich noch irgendwas an Krafttraining machen?
  9. Danke! ich habe keinen genauen Stichtag aktuell. Es könnte auch sein, dass ich bis Juli-August Zeit habe. Aber ich wollte bis mai zumindest auf +-90kg das ich ggf. reagieren könnte, wenn ich vom worst case ausgehe. Ich würze schon immer sehr stark, und trinke recht viel. wie meinst du du das mit dem Kurzen? Eigentlich wollte ich auf Alkohol verzichten 😅 jeden Tag wiegen? Mein Problem ist, durch die Schichtarbeit kriege ich es nie hin zu den selben Bedingungen zu wiegen.
  10. Ich hoffe nur, dass es auch bei dem einen Kilo bleibt, und es nicht einfängt groß zu stagnieren?
  11. Also meinst du ich sollte erstmal einfach so weiter machen? Und den Stoffwechsel vernachlässigen? Ich bin mir nicht sicher ob ich das Wasser nicht schon verloren habe, habe ja schon ca. 10kg abgenommen und dann so ca. einen Monat das Gewicht behalten.
  12. Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Was meinst du mit dem abgleichen der Wage? Kann ich also den Effekt auf meinen Stoffwechsel vernachlässigen? Ich überlege mich bei einer Behörde zu bewerben und da muss mein BMI zum Zeitpunkt des Test bestenfalls zwischen 25 und 27,5 liegen.
  13. Habe mir gerade mal einen Artikel auf Fitness Experts dazu durchgelesen. Hört sich ziemlich interessant an. Bin mir nur nicht sicher ob ich das Problemlos hinkriege, alles ganz genau zu berechnen. Das scheint recht komplex zu sein.