PrettyWoman17

Member
  • Inhalte

    108
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     487

Alle erstellten Inhalte von PrettyWoman17

  1. Wie soll ignorieren gehen, wenn wir zusammen arbeiten und dadurch überschneidungspunkte da sind? Kollegen weitgehend ignorieren ja. Arbeit verweigern und damit Abläufe des anderen stören...jo. Wut ist auch ein Gefühl. Gegen ignoration kann man sich nicht wehren. Und wenn doch bin ich offen für Sichtweisen. Ich rede hier auch nicht davon iwen zu iwas zu zwingen. Sondern regelbaren Arbeitsalltag zu schaffen. Und es sollte doch in eigenem Interesse sein eine win-win Situation herzustellen. Da muss ich leider sagen, dass der ex provoziert, wenn es am Ende auf ein Gespräch bei der Leitung hinausläuft und der ex sich so stur zeigt und zu stolz ist auch nur zuzuhören. Aber das führt auch zu nichts hier. Ob ich mir was eingestehe oder nicht.
  2. Hallo liebes Forum, Ich bin neu hier und Bedarf ein bisschen Orientierung. Ich habe großes Interesse mehr zu lernen. Mich im Umgang mit Menschen besser aufzustellen. Ich bin 30 Jahre alt und weiblicher Natur. Eigentlich bin ich gut aufgestellt. Frauen sind manchmal neidisch auf mich und haben Angst um ihre Männer. Doch in den letzten Jahren hab ich irgendwie was Beziehungen angeht, ganz gleich welcher Art, negative Erfahrungen gemacht. Manchmal beschleicht mich das Gefühl, dass Freundschaften zu Frauen für mich einfacher zu händeln wären, hätte ich ein paar Tricks im Umgang, sowie es Männer bei Frauen handhaben. So oft passiert es mir, dass es erst gut läuft, ich vertraue und dann plötzlich werde ich fallen gelassen oder die Person benimmt sich desinteressiert, lügt... Gehe ich dann wieder meinen Weg kommen Sie aber doch wieder zurück. Und genau solche Menschen möchte ich passend mit umgehen. Ich erkenne es eigentlich auch meist schon vorher. Aber ich bin dann nett und lasse viel durchgehen. Wie und wo kann ich hier am besten Anfangen zu lernen? Es gibt dann noch Themen wie z.B. Sex in der Partnerschaft. Ich hatte noch nie einen Partner bei dem ich um Sex betteln musste, außer einmal und der war nicht länger mein Freund. Jetzt bin ich wieder an einen geraten der eher nicht meine Phantasie bedient und eher unterwürfig agiert. Das macht mich wahnsinnig, weil ich automatisch die fordernde bin. Ich möchte mir kein Bein ausreißen um Spaß zu haben. Da würde ich gerne lernen ob es da Tricks gibt das Ungleichgewicht auszubalancieren? Somit kommen wir zum 3. Thema. Auf Grund des Sexmangels und offensichtlich verschobenen Rollenverteilung in der Beziehung die ich aktuell lebe (ich scheinbar dominant männliche Part und mein Partner unterwürfig abwartend), denke ich plötzlich öfter an meinen Ex und den Sex. Er war einfach da. Er ist ein Kollege gewesen. Ich war damals, schon lange her, in einer Beziehung und er war der Tröster. Klassiker. 😄 er hat alles richtig gemacht. Er ist eher so der Loser Typ. Schreibt viel mit heißen Girls, die ihn zur Bestätigung nutzen. Sowas geht mir gegen den Strich. Das war ein großer Grund wieso ich nach der letzten Beziehung erstmal keine weiteren Risiken wollte. Ich hatte auch keine Lust verletzt zu werden. Ich trennte mich von meinem Freund und hatte ein Tächtelmächtel mit dem Kollegen. er war so weich und lieb und warm. Wie ein wärmender Freund, ja was braucht eine Frau mehr wenn sie verletzt ist 😄 eine starke Schulter... Erst hab ich es nicht gemerkt, wie sich der Kollege aufdrängt. Er war immer ganz lieb. Ein socializer. Versteht sich mit jedem. Er führt jede Kollegin zum essen aus. Hängt viel mit Mädels ab (mit 35 Jahten) Das war nix für mich. Muttersöhnchen. Kontrolliert alles. Weiß alles. Tratscht. Das was ich gut fand war der Sex und dass er groß war. Aber ich wollte keine ernsthafte Beziehung. Je weniger ich das wollte, desto bedürftiger (needy) wurde der Mann. Das machte Ihn sehr unattraktiv. Er spionierte mir hinterher, klammerte, ließ mir keinen Freiraum. Und wenn stand er dennoch in den Startlöchern und war nicht entspannt. Ich datete daher noch andere Typen. Das ungesunde on off Spiel ging zwei Jahre. Zack, er ignorierte mich von heute auf morgen. Und das Blatt wendete sich. Ich war plötzlich die anhängliche und er der verfolgte. Bis heute redet er kein Wort mit mir. Hat mich überall geblockt. Obwohl man sich eben oft sieht durch die Arbeit. Anfangs gab es auch seinerseits miese Spielchen um mich zu erziehen. Oder auf Arbeit zu belehren. Aber ja wozu... Ich mag es nicht so abgesäbelt zu werden. Ich möchte verstehen und besser werden. Sowohl in Beziehung zu Männern als auch Frauen. kann ich damit hier irgendwie weiter kommen? Ich habe keine Ahnung von den Fachtermini der Pick Up Szene. Bin ich überhaupt richtig hier? Hier wird sich doch gegenseitig geholfen und unterstützt um ein gutes Leben zu führen, Spaß zu haben und zu profitieren von einander. ich hoffe ich bekomme vllt etwas Orientierung. Beste Grüße
  3. Ja das stimmt. In dem Fall ging es darum, dass ich Gefühle entwickelt hatte und mir passte nicht, dass er "mit jeder" ausging. Somit verurteilte ich mich eher. ich hab mich geärgert, dass ich darauf reingefallen bin. Denn er ist ja zu jeder nett gewesen. Da war ich sehr blauäugig.
  4. Ja so in etwa gab es schon mal ne Nachricht von mir an ihn. Wo ich fragte ob wir uns nicht vertragen können für den Job. er wisse nicht was ich meine.. Er sei ja respektvoll wie immer und möchte nichts verändern. Dabei schob er es auf meine Wahrnehmung. Aber die Fakten wie es läuft wenn es um Arbeit geht sind ja nicht zu leugnen. Denke das war eindeutig genug. Und drohen find ich immer schwierig. Er betreut auch noch das zentrale Lager, das heißt ich werde öfter auf ihn angewiesen sein was es für mich extrem schwierig macht wenn er sich quer stellt. Der Chef weiß was er an ihm hat. Hinterher werde ich als Verrückte dargestellt. Es ist erstaunlich, dass der ex als 'Verlasser' sich wie der Verlassene aufführt. Also falls noch andere Ideen aufkommen, gilt subtilere, gerne her damit.
  5. Ja könnte hinkommen. Aber selbst das wäre seltsam. Das würde bedeuten dass er mit der Trennung provozieren wollte. Denn ich habe durchaus versucht es zu akzeptieren und gleichzeitig ihn iwie zurück zu bekommen. Er hat es wirklich schwer gemacht. Und deswegen wurde es auf Arbeit ja auch so merkwürdig. Seine Wut war spürbar aber nach außen tat er als wäre alles tipitopi und wenn man sich lange kennt, dann ist das doch wirklich lächerlich. Und dann setzt man sich hin und sagt sich was Sache ist. Das durchzuziehen obwohl man zusammen arbeitet ist mega unreif und für mich ein pures Machtspiel. Ich wüsste einfach gerne wie ich dieses Gehabe klein kriege. Mit erschließt sich nicht was er will. Außer Ruhe. kann er haben. Nur nicht wenn wir was miteinander zu klären haben und ich abhängig von seiner laune bin.
  6. Das mag ja so klingen. ich kann durchaus reflektieren was meine eigenen Anteile sind. Klar ist es ich bezogen. Ich schreibe ja auch hier... keine Ahnung wo du deine Sicherheit in deinen Antworten hernimmst. Aber in einer Welt wo heiße Girls einem Loosertyp schreiben, suchen und finden sie Bestätigung. Denn heiße Girls sind oftmals einfach unsicher und werden nur auf ihr Äußeres reduziert. Da hilft so ein lieber Typ nunmal gerne. Ich sage looser nicht der Abwertung wegen. Eher bezieht es sich darauf, dass ich davon nicht viel gehalten habe, dass er mit so vielen Frauen schreibt. Ja du hast recht. Eifersucht... berechtigt. Für mich kommt ein Mann der nebenher mit vielen Frauen schreibt, für mehr, nicht in Frage. Ein Mann der es braucht sich ständig die Aufmerksamkeit bei x beliebigen Frauen zu holen. Aber wer weiß, vllt ist das ja auch schön und ich sollte das mal in Erwägung ziehen. Habe ich auch schon drüber nachgedacht. Was müsste die Prinzessin...denn deiner Meinung nach geben? Oder gar leisten? Das wird hier so einseitig dargestellt. Das Rachespiel wundert mich wirklich. Wenn ich seine Erwartungen nicht erfüllt habe, und er sich trennt, dann ist doch alles klar. Ja es wundert mich. Und nein egoistischer, weil ich auch den Eindruck habe ich bin ein Pfau der einem nur gefällt wenn er sein Rat schlägt.
  7. Ja. Wenn ich das genauso kann wäre das geil. Ich klebe. Sehr treffend. ich stelle fest, dass die Person iwie kein Bock hat, weiß es zwar nie 100% weil sie ja so tut als müsse man sich unbedingt treffen und dann nehme ich mir vor sie abzuschreiben. Das geht solange bis sie sich dann nach paar Wochen meldet, weil sie grad was will oder ihr langweilig ist. Ich muss mal egoistischer werden.
  8. Geht nicht um persönliche Dinge. Sondern Arbeit und das darf und muss ich sehr wohl kritisieren wenn es meine Abläufe stört. Never fuck the company kennt man. Status erhöhen im Sinne von, dass der ex sich nicht so behindert auf arbeit benimmt. Meiner Wahrnehmung nach trennt er privat und arbeit nicht. Wenn ich ihn als Looser bezeichne bezieht sich das auf sein Verhalten. Nicht auf seine Person. Ich weiß halt nicht wieso er dieses Verhalten nötig hat. Ist aber auch nicht mein Problem, er macht es aber zu meinem. Genauso wie nach der Trennung plötzlich komische Dinge auf Arbeit passiert sind. Wo der Raum plötzlich abgeschlossen war obwohl er genau weiß dass ich nach ihm drin bin. Plötzlich meinte er mir zeigen zu müssen, dass ich doch lernen soll den Raum abzuschließen. Mich einfach vernünftig bitten oder hinweisen wäre ja undenkbar einfach gewesen. Jahrelang ist es kein Problem und plötzlich sowas... Status erhöhen geht sehr wohl. Ich habe nur keine Ahnung wie ich diese Art von Spielchen entgegenzutreten habe?! Anschwärzen beim Chef wohl kaum.
  9. Na ja. Da es im Thread drei Themen gab... kann ich es so zusammenfassen: Ich habe eine Tochter, was das Sexualleben in meiner AKTUELLEN Beziehung extrem einschränkt. Ich denke nach wie vor daran, dass mehr schöner wäre und bin noch dabei zu schauen, ob ich dafür konsequenter handeln sollte. Das Thema mir Frauen/Freundinnen ...es haben sich manche Frauen verabschiedet. Ich werde aus deren Verhalten nicht schlau. Nach wie vor geben sie an sich treffen zu wollen. Initiative kommt von mir. Dann kommt immer iwas dazwischen. Es wird kein Gegenvorschlag gemacht oder iwas vorgeschoben. Na ja und nach dem 2. Vorschlag von mir lass ichs dann auch. Und meistens lässt es sich mit denen nicht thematisieren, wodurch mir Anhaltspunkte fehlen. Da ich durchaus Kontakte pflege die mir ganz gewiss sagen, wenn sie was stört konzentriere ich mich darauf. Qualität statt Quantität. Und zu meinem Ex...da mag das Sexleben toll gewesen sein, aber als Arbeitskollege stört er nach wie vor meine Abläufe, ignoriert emails und gibt vor 'respektvoll' wie immer zu handeln und möchte nichts verändern. Das heißt, dass er genau weiß, dass iwas nicht gut ist zwischen uns. Ich sehe das so, dass er es iwie genießt mich so zu behandeln und iwas daraus für sich zieht. Und scheinbar hat er kein Bock auf Kontakt. Das akzeptier ich nun auch. Das ändert nichts daran, dass er als Kollege einfach nur Asi damit umgeht, dass zwischen uns was lief. Meine Versuche das zu klären werden abgeblockt. Und auf Arbeit ist er ein totaler Ar***kriecher. Das ist übrigens auch das Muttersöhnchen. Ich dachte ich könnte hier im Forum Tipps bekommen um mein Status iwie zu erhöhen. Ich fühle mich sehr unsicher. Bin gerade dabei einfach vieles zu lesen. Momentan ist es eine Übergangsphase.
  10. In dem Fall jetzt war nun mal die Frage was ihn aus meiner Sicht zum Looser macht. Das habe ich erklärt. Ich kann natürlich auch sagen was ich mache. Danach wurde jetzt aber nicht gefragt.
  11. Sehr interessant. Einfach mal...ich bin sicher ich bin dabei und das ist eine gute Kritik.
  12. Dieses offensichtliche Bemühen um Aufmerksamkeit bei Frauen...mit Frauen abhängen, in der Friendzone rumschleichen etc. dann mit jeder Frau essen gehen (wahrscheinlich in der Hoffnung dass doch iwann eine mehr will), sich mit tausend Frauen schreiben, was es einer wirklich Potenziellen Partnerin erschwert wirklich 'gemeint' zu sein. Ich glaube nicht, dass es irgendeine Frau heiß findet. Und zu guter Letzt, dass ER natürlich eifersüchtig ist sobald du als Frau mit Typen schreibst und dann eine mega Szene macht. NEEDY. Leider lief es erst gut. Er wiegelt alles ab mit "ich komme schon damit klar". Kam er dann aber doch nicht. Was das Muttersöhnchen angeht. .er hat noch bei seinen Eltern gelebt und hat sich noch nie selber Klamotten gekauft.
  13. Hey, Wie der Titel beschreibt habe ich eine Beziehung und das Problem keinen Sex mit meinem Partner zu haben. Zu mir: 1. Ich bin 29 2. Er ist 37 3. Monogame Beziehung 4. 2,5 Jahre zusammen 5. Kennenlernphase vor LTR 3 Monate 6. Qualität Sex mäßig, 1x pro Monat 7. Gemeinsame Wohnung ja 8. Er will von sich aus keinen Sex, macht aber auf meine Initiative mit, er ist unterwürfig und ich bin scheinbar der Typ in der Beziehung. 9. Fragen: was kann ich tun? ja was kann ich tun, gibt es Tricks die ich in meinem Verhlten ändern kann? Ich habe so Öust auf Sex. Ich hatte auch vor ihm nie Probleme Sex zu haben. Bei zu dominanten Typen ist mit sogar die Lust vergangen. Er steht sehr auf Befehle und Erniedrigung. Aber ich habe keine Lust ständig in eine Rolle zu schlüpfen damit er überhaupt Lust bekommt. Ich habe von Natur aus Lust. ich benötige wirklich Tipps. Ich möchte nicht dauernd betteln. Er flirtet nicht. Er macht einfach nichts. oder mache ich was falsch?
  14. Joa also ich bin eine Frau und soweit ich weiß ist mein Partner ein Mann. Keine Ahnung was du andeuten möchtest. Ich bin gerne alleine. Und das Handtuch werfen ist für mich die letzte Option. Ich bin eher dafür sich weiter zu entwickeln. Und da versuche ich alle Ratschläge die ich bekommen kann anzuhören. Es gibt so viele Möglichkeiten.
  15. Nein. Er hat nur mit mir ein Kind und es ist ein absolutes Wunschkind. Ja ka wieso die fehlende Libido. Vllt hat er aber an der Scheidung hart zu knapsen gehabt. Also sein Ego. Denn Männer checken doch oft zu spät, dass sie was hätten tun sollen, oder etwa nicht? Ihn habe es sehr plötzlich getroffen. Aber shit happens. Unsere Beziehung ist immer besser geworden. Wo andere Beziehungen von mir sich zwischenmenschlich als Fehlschlag entwickelt haben, scheinen hier zumindest Grundwerte zu passen. Dennoch gibt es da mangelnde Libido seinerseits und auch mit Gefühlen tut er sich schwer. Vllt wollte er einfach nur ein Kind nachdem seine ex ihn verlassen hatte. Er ist ja nicht mehr der jüngste.
  16. Nein mann. Habe ich doch geschrieben, dass es mittlerweile geht. Und ich sage auch nicht, dass er böseböseböse ist und ichichich nur gut und am Ende 1 Kind. Was ein geiler Beitrag.
  17. Was möchtest du über mein Kind wissen?
  18. Ja und mittlerweile klappt Sex an sich normal nur in meinem Kopf hat sich eingebrannt, dass ich ihn a) dazu animieren darf und b) dass es ihm gar nicht gefällt und c) warte ich irgendwie darauf, dass er den Anfang macht...warum auch immer. Es war ja kaum so. Denn sonst würde er es öfter von sich aus wollen und ich würde mir weniger filme schieben. Ich kann bei meinem Freund keine Logik erkennen und ich sehe, dass ich es mir auch nicht mehr 'holen' will von ihm. Vertrackte scheiße. Wahrscheinlich haben die meisten hier recht und das mit der Neigung ist nicht vereinbar. Leider weiß ich grad nicht wie ich da raus komme ohne die Beziehung zu ihm zu belasten oder zu kappen. Wie ich mich lebendig fühlen will ohne meine Libido zu pflegen. Ich fühle mich wie eine Blume die zu wenig Wasser bekommt, weit weg von ihrer Blüte steht und den Kopf hängen lässt. Wenn ich einige Männer hier so sehe, die Art und Weise wie sie schreiben, da fängt mein Feuer schon an zu brennen. An manchen Tagen gibt mit mein Partner auch im Vorbeigehen einen klaps auf den Po...wenn ich sehe wie zufrieden mich das macht, erschreckt es mich schon. Ich bin völlig ausgehungert.
  19. Was hätte ich denn tun sollen wenn sein bestes Stück schlappt macht für Sex, er mir zwar offenbart hat, dass er neben sex auch auf andere Dinge steht, aber ich Sex möchte und er sagt er wisse nicht woran es läge... mich anziehen und gehen? Ich dachte mir man könne die anderen Sachen ja ausprobieren. Mir war nicht klar dass das eine Eigendynamik entwickelt. Ich habe das eine mit dem anderen nicht im Verbindung gebracht. Ich in hochgradig frustriert merke ich grad.
  20. Der ist ein mega kontrollierter Typ und brauch Kopfkino. Nein andersrum...wenn er es mir besorgen würde hätte ich kein Problem dominant zu sein. Ob das mit dem Sex schwierig war weil er kein gutes Set von mir hatte keine Ahnung. Ich weiß wie er es gerne hätte. Und letztlich macht er es sich vor mir dann selbst. Das hat für mich dann alles auch nichts mehr mit Sex zu tun. Mal find ich das sogar ganz reizvoll. Aber immer? Nee. Sicher nicht. Ich weiß wie ich die idealen Umstände erzeugen kann. Ich habe aber keine Freude dabei. Wenn das die einzige Möglichkeit ist wie er auf mich steht. Ich muss schon nicht betteln. Schon gar nicht als dominante. Für mich läuft das nicht rund. Entweder er lässt sich auf mich ein oder nicht.
  21. Ich habe ständig ein baby. Da kann ich höchstens duschen...und das nicht ausgiebig. "Duschen" kann ich gänzlich knicken.
  22. Ja,% erst letztes Wochenende war ich auf einem Event. Und es war richtig gut. Mit einer Freundin. Natürlich anders als vorher. Aber ich war wieder ich selbst. Und er darf und kann ja überall hin. Fürs baby existiert er ja nur am Rand. Dieses Wochenende geht er saufen. Danach das mit seinem Kegel Verein unterwegs, da ist er auch das ganze Wochenende weg. Ich habe nächste Woche ein Konzert auf das ich gehe. Aber insgesamt gehe ich natürlich nicht so oft aus. Und wir machen zusammen kaum was. Und wenn ja nur von mir initiiert. (Keine Lust mehr) Um ausschlafen zu dürfen oder ein Bad nehmen zu können muss ich gefühlt darum bitten. Ich denke halt zuerst an das baby. Er halt an sich. Während er seine Selbstversorgung natürlich, wie auch unter der Woche, selbstverständlich durchzieht. Ich kann halt nicht entspannt duschen oder in ruhe auf toilette mit Publikum.
  23. Wohl wahr. Der Rest sind die zwischenmenschlichen Macken. Ich eher offen, er eher distanziert. Ich mache, er lehnt sich zurück. Ich will Sex, er nicht. Er sucht Auswege, ich Lösungen. Ich hoffe, dass ich mich einfach jetzt für geraume Zeit mal geregelt zurückfahren kann um Kraft zu tanken und für mich wieder zufrieden zu werden. Raum hab ich ja genug bei jmd der nie was will...egal in welcher Form. Wochenenden plant er nur seine Dinge oder Verpflichtungen die anstehen. Kann mich nicht erinnern wann er sich iwie eingebracht hat. Aber mir ist das grade nicht mehr wichtig. Ich muss da raus mich ständig darum kümmern zu wollen und endlich mal wieder das tun was mir gut tut. Trotz Kind. Mach ich unter der Woche ja auch. Nur dass er dann halt arbeitet und ich elternzeit habe.
  24. Ob ich das deswegen gemacht habe keine Ahnung. Reingerutscht. Dachte vllt bekomme ich dann was ich will...eher sexuell. Obwohl mein Bauchgefühl gesagt hat es ist zu früh, der ist noch zu sehr mit sich beschäftigt und Scheidung...wohlmögloch ex. Jetzt ist echt zu spät.
  25. Das wäre für mich was...gibt es da heiße Tipps?