Hybris_

User
  • Inhalte

    63
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     317

Ansehen in der Community

33 Neutral

Über Hybris_

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

166 Profilansichten
  1. Hallo zusammen, Ich habe mich gegen einen Anruf am 1. Advent entschieden und einfach per Whatsapp eine besinnliche Zeit gewünscht. Seither einige Kontakte ihrerseits. Mal belangloses Zeug, mal weniger belanglos. Ich habe nicht geantwortet und habe es auch nicht vor, weil ich die Sache mittlerweile mit mehr Abstand betrachten kann. Dennoch gibt es Momente, in denen ich mich (wohlwollend!) an die geile gemeinsame Zeit erinnere. Habe mir dennoch andere Alternativen gesucht, in die ich weniger emotional invested bin.
  2. Wie ein sehr weiser Vorposter, dessen Namen ich leider nicht kenne - jedoch sein Avatar - hallo Deadpool - sage ich: Wir freuen uns auf den nächsten Thread. Ich habe so eine ähnliche Affäre gehabt kürzlich, sie jedoch rechtzeitig beendet. war Borderlinerin. Von morgens bis abends Katastrophe, ab dann Sexgöttin. Mein Penis dankt ihr, der Rest nicht so.
  3. Hybris_

    Heftige Körbe

    Es ist eben nicht die Frage. Man zieht immer etwas an, das Universum/Leben sendet Dir täglich Signale und Möglichkeiten. Die richtige Frage lautet: Bist Du bereit, es zu sehen, anzunehmen und dafür dankbar zu sein? Habe Vertrauen, dass alles genau so ist, wie es sein soll. Wir haben meines Erachtens als Menschen nicht das Recht, uns das auszusuchen. Wir können annehmen, was ist und dafür dankbar sein - oder uns verkrampfen und darauf beharren, dass wir mehr verdient haben, als wir haben. Das ist übrigens per Definition der Zustand des "Unglüchlichseins". Das ist der Kernpunkt 95% aller Probleme, die in der Datingwelt existieren. Nicht akzeptieren, wo man steht und sich eine Maske aufsetzen. Menschen spüren sowas. Frauen insbesondere. Außer @BMW-Cat. Natürlich ist es das - denn Du kannst nicht Du sein und Du kannst nur Du sein, wenn Du Akzeptanz und Dankbarkeit lernst. Vor allem aber, wenn Du dieses hier abstellst. "Entitlement is the death of happyness" Die Welt schuldet uns nichts!
  4. Hybris_

    Heftige Körbe

    @Ben1996 ein sehr sinnvoller Post von @Glückskatze! Mit 23 (?) Jahren hatte wahrscheinlich jeder mehr emotionales Ungleichgewicht, als später im Leben. Mit dem Alter kommt auch die Coolness! Oder, wie jemand mal sagte: "The older you get, the less fucks you give" Mach einfach Dein Ding und tue, wonach Dir ist. Was Du nicht machen sollst, ist Dir einreden zu lassen, dass Du nicht "rumheulen" sollst. Wir alle heulen rum. Die einen mehr und die anderen weniger - aber auch das regelt sich mit der Zeit. Ein Freund von mir ist Unternehmer, Bodybuilder und hat einen sehr weiten und positiv geladenen Social Circle. Wir sind sehr gut befreundet und hin und wieder erzählt er mir, wie mies er sich fühlt und wie er das Gefühl hat, nichts auf die Kette zu kriegen und nichts zu können. Was ich damit sagen will, ist: Kotz Dich ruhig aus und rede Dich schlecht. Wir alle brauchen solche Phasen. Wir sind Menschen und brauchen ein Ventil. Dieses Forum eignet sich dafür, hier triffst Du auf Verständnis. Aber eben auch auf Trolle, die Dich niedermachen wollen. Ich will auf Niemanden mit dem Finger zeigen @BMW-Cat. Ich meine, wie ernst kann man jemanden mit dem Avatar einer Automarke nehmen - und dann auch noch BMW. Fazit: Mach Dein Ding, werde Älter, gib Dir Zeit. Kotz Dich aus und suhle Dich im Selbstmitleid. Lasse es nur nicht zu, dass es Überhand gewinnt. Du bist ein Mensch und kein Roboter. Mache ggf. eine Therapie. Es kann durchaus sein, muss aber nicht, dass es ein chemisches Ungleichgewicht in Deinem Gehirn gibt. Es prüfen zu lassen, kann nicht schaden. Wenn das so sein sollte, hast Du mit keiner Persönlichkeitsentwicklung und keinem PU oder MGTOW oder sonst was eine reale Chance, glücklich zu werden und das ist doch genau das, was Du willst: Glücklich sein. Frauen kommen an dritter, vierter oder gar fünfter Stelle. Und selbst die können durchaus auf depressive Typen positiv anspringen. Da gibt es nicht wenige, die ebenfalls einen Helferkomplex haben. Ich habe schon oft deprimiert an der Bar gestanden und Whiskeyschlürfend über meine Fehler nachgedacht, kurz bevor sich ein tiefes und inniges sowie leidenschaftlichen Sex einleitendes Gespräch mit einer Dame ergab. Ich habe einfach nur nicht so getan, als wäre ich nicht deprimiert - sondern ich habe es akzeptiert. Schaffe ich auch nicht immer. Ich will damit sagen, dass es auf jede Art von Ausstrahlung eine Resonanz gibt. Die kann weiblich, männlich, oder sonst wie sein. Bist Du deprimiert, bist Du nicht automatisch unattraktiv. Du sprichst einfach andere Frauen an. Erzeugst Du jedoch krampfhaft ein Ungleichgewicht indem Du auf Sunnyboy machst, obwohl Du spürst, dass es Dir scheiße geht, wirst Du inkongruent und damit unattraktiv. Lässt Du zu, dass Du traurig sein darfst, strahlst Du Authentizität aus. Das bedeutet, dass Du Dir Deiner Selbst bewusst bist. Hat mit Ziele setzen und erreichen eigentlich nicht viel zu tun - das ist eher Egosache.
  5. Hybris_

    Heftige Körbe

    Junge, fang an kalt zu duschen und baller dir Testo.
  6. Hybris_

    Heftige Körbe

    Richtig und deshalb ist dieser fake it till you make it Schwachsinn ausgedachter Rotz von "Coaching" Gurus und Network Marketern. Dein Charakter ist das Resultat Deiner Gewohnheiten, nicht Deiner Worte. Willst Du ein selbstbewusster Mann sein, schaue Dir an, was selbstbewusste Männer 80% ihrer Zeit machen. Gehe trainieren, dusche kalt, mache Kampfsport oder was auch immer sich für Dich richtig anfühlt. Es muss nur außerhalb Deiner comfort zone liegen. Mache es nicht nur einmal, sondern regelmäßig. Mache es zu deiner Gewohnheit! Was sind aktuell positive sowie negative Gewohnheiten von Dir ?
  7. Hybris_

    Heftige Körbe

    Merk dir folgendes: Je härter der Korb, desto besser. Warum? Weil die Frauen wissen, dass Du mit einer harten Abfuhr umgehen kannst -> Sie sehen Dich als Mann und nicht als Weichei. "Du bist voll süß und so, aber tut mir leid, ich habe schon einen Freund..." -> Das kriegt kein Mann, sondern ein Pudel mit Kulleraugen zu hören. Meiner Ansicht nach bist Du auf dem richtigen Weg. Edit: Lasse Dir bitte auch nicht einreden, dass Höflichkeit was Schlechtes ist. Bruce Wayne ist auch höflich. Die Frage ist nur: Bist Du höflich, weil Du Muschi willst, oder weil es Deine Überzeugung ist?
  8. Nein, es ist Arbeit und wenn ich mich gehen lassen würde, hätte sie sehr schnell keinen Bock mehr darauf. Es lohnt sich nämlich, da sie viele Bedürfnisse befriedigen kann. Sexualität zählt leider nicht dazu. Du musst lernen und verstehen, dass Beziehungen und Wertesysteme sehr komplex sind. Das schreibe ich deshalb, weil mir bei Dir eine starke Vereinfachung des Ganzen auffällt. Quasi ein Schwarz-Weiß Denken. Das führt dazu, dass Du aus meiner Sicht stark beschränkt und unqualifiziert über das Thema diskutierst. Wie lange hielt Deine längste LTR?
  9. Geld ist ein geiles Konstrukt, das den Menschen handel und Wirtschaft erlaubt. Monogamie ist ein beschissenes Konstrukt, das fetten und unbefriedigten Unterfrauen Sicherheit garantiert.
  10. Sexualität ist einer von ungefähr 80 Bedürfnissen oder Werten, die man sich selbst und dem Partner erfüllen kann. Dir ist dieses Bedürfnis wichtig, mir auch. Anderen nicht so sehr. Eine Beziehung, in der überdurchschnittlich viele Bedürfnisse mehr als zufriedenstellend gedeckt sind, aber eben nicht Sexualität, ist nicht automatisch eine halbgare und widerliche 0815 Mistbeziehung. Denk mal an viele ältere Ehepaare. Glaubst Du, sie sind alle entweder - faul - eigentlich nur miteinander befreundet oder - vögeln sich jeden Tag das Hirn raus? Eine Partnerschaft ist mehr als das. Wenn die Sexualität fehlt, gebe ich sie deshalb nicht auf und hole mir das woanders.
  11. Wenn Du auf Zoff stehst, warum nicht? Es gibt viele Beziehungen, in denen alles passt. Bis auf das Sexleben. In dem Fall: Wozu den Rest aufgeben? Muss jeder für sich definieren.
  12. Wozu? Richtig, und zwar ein verdammt geiles.
  13. Ja, ist ja auch was anderes. Frauen und Männer sind nicht gleich, daher auch nicht vergleichbar. Ein schönes Beispiel ist Arnold Schwarnezegger. Ich habe kürzlich seine Biographie gelesen - "Total Recall" (Sehr geil und empfehlenswert!) Der Mann hat - im Alter von 21 Jahren den Mr. Universe-Titel geholt - sich anschließend seinen Traum, in die USA auszuwandern, erfüllt - wurde dort mehrfach Mr. Olympia - stieg ins Immobilien-Business ein, schuf damit wertvolle und zahlreiche Arbeitsplätze - sammelte Unmengen an Spendengelder für psychisch und körperlich Eingeschränkte Athleten - ging ins Filmgeschäft und wurde zum Actionhelden und einer Inspiration für viele junge Männer - wurde anschließend Gouverneur von Kalifornien und half dem Staat aus mehreren Krisen (Strom, Wasserversorgung) Jetzt fickt der gute seine Haushälterin und zeugt ein Kind mit ihr. Es ist überall in den Nachrichten zu sehen, wie ein Zirkusaffe entschuldigt er sich von einer in die nächste Talkshow. Ich sehe mir den Shitstorm an und frage mich, ob das die Leute wirklich derart echauffiert und wenn ja, warum sie dann lieber auf den Ausrutscher als auf die Errungenschaften schauen. Warum machen sie das? Es geht nicht in meinen Schädel. Einzige Erklärung: Clickbait, Sensationsgeilheit und Profit. Man schaut nicht auf die schlechten 10%, sondern auf die guten 90%. Ansonsten kommen wir ausnahmslos alle in die Hölle.
  14. Monogamie ist ein soziales Konstrukt, das künstlich geschaffen wurde. Leider halten viele (ansonsten stabile und wertvolle) Frauen an diesem Konstrukt fest. Ich sehe beim Fremdficken kein Problem, v.a. wenn in der Beziehung gesundheitliche Probleme häufigen und guten Sex verhindern. Auch finde ich es in Ordnung, es der Frau, der man fremdgeht, nicht aufs Brot zu schmieren. Warum auch? Wenn sie mir fremdgeht, dann hat sie keinen Respekt vor mir und es ist allein mein Problem.