GeilerTyp

User
  • Inhalte

    69
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     410

Ansehen in der Community

44 Neutral

1 Abonnent

Über GeilerTyp

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag 01.05.1981

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Bayern

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

283 Profilansichten
  1. Das ist mir vollkommen klar! Ich erhoffe mir davon, dass der Kontakt entspannter ist. Es geht nicht um ne Botschaft oder darum sie zu binden. Es geht ganz alleine um mich. Ich will einfach so sein, wie ich bin. Und im Moment hab ich das Gefühl, dass ich mich manchmal etwas verstelle.
  2. Ich find das Thema echt spannend! Prinzipiell hab ich auch moralische Ansprüche an mich und meine Mitmenschen. Aber Ehrlichkeit ist in meiner Welt nichts moralisches, sondern ein Schlüssel zu Begegnungen, die ihre Zeit auch wirklich wert sind. Ich hab schon genügend Lebenszeit mit oberflächlichen Gesprächen verschwendet. Das bringt mir nichts. Klar, es geht ums vögeln. Und das sollte auch Priorität haben. Lasst uns trotzdem mal einen Schritt zurückgehen und fragen, WIESO wir denn so gerne vögeln. Früher war's klar, da gings darum den Nachwuchs zu sichern. Aber heute machen wir's mit Gummi. Das körperliche scheint auch nicht der zentrale Punkt zu sein, denn "echter" sexueller Kontakt lässt sich nicht durch Nutten, Pornos oder Masturbation ersetzen. Meine Vermutung ist: Es geht darum, jemandem ganz nah zu sein. Und wenn diese Vermutung richtig ist, dann sollte neben dem Beischlaf auch Ehrlichkeit ein effektives Werkzeug sein, um sein Ziel zu erreichen. Die Frage ist halt immer, wie man dieses mächtige Werkzeug richtig bedient. Von Voltaire kommt angeblich der Spruch: "Nicht alles, was wahr ist, sollte man sagen. Aber alles was man sagt, sollte wahr sein."
  3. Monogamie erscheint mir so sinnvoll wie ein Stichwortverzeichnis im Duden. Ja, wir sprechen über unsere Beziehung zueinander und ich will einfach nur, dass es positiv für uns beide ist. Es wäre ganz toll, wenn wir lange Freude aneinander haben (daher lehne ich Monogamie auch streng ab), immer näher zusammenwachsen und unsere Reise durchs Leben ein gutes Stückchen zusammen bestreiten, aber das ist eher sekundär für mich. Wichtig ist in erster Linie, dass wir beide davon profitieren, solange das geht.
  4. GeilerTyp

    Ehrlichkeit vs "Game"

    Ich treffe mich seit einem viertel Jahr regelmäßig mit einer jungen Frau, die etwa halb so alt ist, wie ich. Bei jedem Treffen haben wir unglaublichen Sex der krasse Nachwirkungen hat; jedenfalls bin ich am Tag darauf immer total verknallt und stehe ein bischen neben mir. Meine höchste Priorität bei der ganzen Mann-Frau-Thematik ist, dass der Kontakt für alle Beteiligten ein positives Erlebnis ist. Alles andere möge sich diesem Credo unterzuordnen. Nun bin ich an einem Punkt, wo ich nicht so recht weiter weis, da mir aufgefallen ist, dass ich ihr bei einigen ganz konkreten Punkten nicht offen bin und meine Verwundbarkeit nicht ehrlich zeigen kann: Die Pickup-Lehre rät dem Mann einer Frau gegenüber niemals seine Needyness zu zeigen. Und meine Freunde raten mir, ihr nichts davon zu sagen, wenn ich so verknallt bin, dass ich mein Scheiss teilweise nicht mehr geregelt bekomme. Immer schön den coolen Player markieren. Und da ich die Theorie kenne und möchte, dass wir möglichst lange unseren Spass an der Sache haben, halte ich mich bisher auch an diese Regeln. Aber irgendwie fühlt sich das nicht richtig an. Ich bin wirklich allen Menschen gegenüber ein offenes Buch. Jeder meiner Bekannten weis, wie es mir geht. Wenn ich mal keinen hoch bekomme, sprech ich mit meinen Leuten darüber. Wenn ich verknallt bin, sprech ich darüber. Ich hab kein Problem mich vor Leuten auszuheulen, wenn mich irgendwas richtig fertig macht. Ich sprech echt über alles, was mich bewegt mit allen! Egal ob mit Freunden, Arbeitskollegen oder entfernt Bekannten. Mir sollte wurscht sein, was die Leute über mich denken, daher nehm ich keine Rücksicht auf deren mögliche Meinung. Nur diese eine Frau, mit der ich ganz phänomenalen Sex habe, und der ich dadurch irgendwie wesentlich näher bin, als vielen anderen Menschen, die ich schon länger kenne. Nur diese Frau darf nicht in mein Herz schaun und darf nur Teile meiner verwundbaren Seite sehen. Irgendwie doch komisch, oder? Ich bin kurz davor mich von diesem Teil der Pickup-Lehre abzuwenden. Und stattdessen ehrlich zu sagen "Hey, ich bin verknallt" und "Hey, ich hab gerade keine andere zum vögeln und bin daher total needy" und "hey, ich denke mehr an dich, als ich es mir selbst wünschen würde". Ich bin drauf und dran mit meiner Gespielen genau so offen und ehrlich umzugehen, wie mit meinen Freunden. Scheiss drauf was passiert. Wenn sie nicht mit meiner Ehrlichkeit klarkommt, soll sie halt gehn. Das wird sicher weh tun, aber dafür habe ich das getan, was sich richtig anfühlt. Das sind so meine Gedanken. Ich gebe euch jetzt die Chance mich zu warnen: Sowas wie "hey, mach das blos nicht, ich hab mal so gedacht und habe meine Abkehr von Pickup rückblickend schwer bereuht." Oder halt was ihr sonst dazu denkt.
  5. Scheiss drauf! Mach's einfach! Das ist eine totale Befreiung! Ich bin fast 40, hab mich vor nem Jahr mit ner 18-jährigen getroffen und zur Zeit habe ich ne 20-jährige Freundin. Mach dir klar, dass dich viele Männer darum beneiden werden! Und da viele nicht zu ihrer Sexualität stehen, werden sie irgend eine Scheisse erzählen, wieso das schlecht sein sollte. Sieh das als Kompliment! Und mach dir ebenso klar, dass sich viele "ältere" Frauen aus deinem sozialen Kreis verdammt alt fühlen, wenn sie sehen, dass du dich mit so jungen Dingern triffst. Da können sie - zumindest rein körperlich - einfach nicht mithalten. Dafür haben die halt ganz andere Qualitäten, aber das wirst du schon noch rausfinden 😉
  6. Ich ernähre mich primär von Getreide, Nüssen und Hülsenfrüchten. Meine Haupt-Getreidesorten: Reis, Hirse, Quinoa. Meine Haupt-Nüsse: Leinsamen, Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Hanfsamen Meine Haupt-Hülsenfrüchte: Kichererbsen, Bohnen, Linsen Ansonten ess ich auch mindestens einmal die Woche n Eimer voll Kartoffeln. Gemüse betrachte ich so als Spasszusatz. Schmeckt geil, macht Spass, is gesund, aber nervt beim Schnibbeln und hat nicht wirklich Brennwert. Keimlinge haben es leider immer noch nicht in meine reguläre Diät geschafft.
  7. Also eine grobe Überschlagsrechung von meinem Essen heute Frühstück: 300 g Hirse (*10% EW = 30 g EW) 200 g Nüsse (*10% EW = 20 g EW) Obst (0 EW) Zwischendurch: 200 g Nüsse (*10% EW = 20 g EW) Gerade: 300 g Quinoa (*10% EW = 30 g EW) 300 g Kichererbsen (*10% EW = 30 g EW) Gemüße (0 EW) Heut abend werd ich noch irgendwas essen, wahrscheinlich Reis mit (selbstgemachtem) Mandelmuß, aber auf jeden Fall werd ich die 140g Eiweis locker zusammenkriegen
  8. Alle Veganer die ich kenne, tun dies primär aus ethischen Gründen. Ernährung ist da erstmal sekundär. Es geht darum Leid zu vermeiden. Das hohe, anzustrebende Ideal lautet meistens Freiheit für alle Tiere (dazu gehören auch Menschen) Dass an den Produkten im Supermarkt meistens ne Menge Elend und Blut klebt, gilt natürlich völlig unabhängig davon, ob die Sachen tierischer, pflanzlicher oder mineralischer Herkunft sind. Und es ist natürlich sehr verlockend, dies als Rechtfertigung zu nehmen, um dann ganz generell auf moralische Aspekte beim Konsum zu scheissen. Wir sind alle auch nur Menschen. Richtig ist es trotzdem nicht. Und wenn sich jeder so ernähren darf, wie er will, dann fresse ich die Eierstöcke deiner Freundin.
  9. Das ist spannend und weckt bei mir drei Fragen: - Wie errechnest du den passenden Eiweiswert für die hohe Performance? - Wie kann es sein, dass man diesen Eiweiswert nicht erreicht? Ich ernähre mich vegan und fokusiere mich nicht auf irgendwelche Nährstoffe. Trotzdem habe ich mal meine Tageszufuhr überschlagen, und ich komme auf über 2g Eiweis pro Kilogramm Körpergewicht und Tag. Ohne Eiweispulver. Ich verstehe auch nicht, wie es ein Problem sein kann, wenn man von zigtaustenden Möglichkeiten auf DREI Nahrungsmittel (Muttermilch von Kühen, Eier, Leichenteile) verzichet. Es gibt Menschen, die haben noch nie Quinoa gegessen. Im Osten gabs angeblich lange keine Bananen. Den Leuten gehts trotzdem gut. Und ne Schüssel voll Hafer zu schroten und für n paar Stunden in Wasser einzuweichen kostet wirklich nicht viel Kraft.
  10. Wenn du dich saisonal-regional-vollwertig-vegan ernährst, musst du nicht auf Eiweis achten. Sobald man halt anfängt, isolierte Nährstoffe (Öl = pures Fett, Haushaltszucker = pure Saccharose) in seinen Speisseplan einzubauen, wird es allerdings schwieriger die Balance zu halten. Eine Möglichkeit wäre natürlich die Diät dann um isoliertes Eiweis (selber machen oder kaufen) zu erweitern. Alternativ kann man mehr Hülsenfrüchte, eiweisreiches Getreide und Nüsse essen. Die einfachste Möglichkeit ist aber weiterhin eine vollwertige Ernährung ohne isolierte Nährstoffe. (Übrigens: Tofu ist zu 99% Soja und Soja ist eine Bohne). Achja, Krafttraining und Vegan geht eigentlich gut zusammen. Da ich immer sehr viele Projekte gleichzeitig mach, hab ich keine Zeit mehr als ein- oder zweimal am Tag zu essen, dementsprechend bin ich mit 183cm und 70kg auch eher ein Lauch. Aber dafür halt ein verdammt gut durchtrainierter Lauch, dessen Sperma qualifizierte Gutachterinnen als überdurchschnittlich schmackhaft bewertet haben.
  11. Ich lebe mit zwei Frauen in einer WG nach der Devise: Wenigstens daheim sollte man sich frei fühlen dürfen. Spätestens im Sommer sind Klamotten in der Wohnung total sinnlos. Und eine meiner Mitbewohnerinnen hat meinem Damenbesuch neulich gesagt, dass sie sich nichts anziehen braucht, wenn sie nach dem Vögeln kurz aufs Klo muss. Das habe ich als eine sehr nette Geste wahrgenommen. Es ist wahrscheinlich ein großer Unterschied, ob man einfach nur die selbe Küche verwendet, oder sich bewusst dazu entschieden hat, gemeinsam zu leben. Knigge würde ich mal bequem in der Pfeife rauchen. Wenn dich was stört, sag es. Es ist doch absolut unfair, wenn du ein Problem hast, mit der Zeit dein Problem auf deinen Mitbewohner projezierst und er nicht mal die Chance hatte, dir zu helfen. Und wenn dein Mitbewohner so saumäßig stinkt, dass es dich stört, dann sag es ihm. Er hat ja mit Sicherheit auch ein Interesse an einem harmonischen Zusammenleben. Mich würde mal interessieren, was dich an der Halb-Nacktheit deines Mitbewohnerst stört?
  12. Ich mach's mir selber besonders einfach: Männer, mit denen ich mehr als ein paarmal eine gute Zeit hatte, nenne ich Freunde. Frauen, mit denen ich mehr als ein paarmal eine gute Zeit hatte, nenne ich Freundinnen. Die einzige Ausnahme davon ist "meine Ex" 😁, die heißt einfach "meine Ex". Das ist leider ne sehr wichtige Person in meinem Leben und das wird sich auch nicht ändern lassen. Dementsprechend danke ich dem Herrn dafür, dass er mich an dieser unglaublichen Herausforderung wachsen lässt 🤗
  13. Ich habe mit meinen Mitbewohnerinnen und einer Freundin in den letzten Monaten sehr oft "Modenschau" gemacht. Da probieren wir Kleidung an, die wir gefunden oder getauscht haben und kucken dann, wie es wirkt. Eines habe ich dabei wirklich gelernt: Ein Kleidungsstück alleine kann man nicht beurteilen. Es muss alles zusammenpassen. Also der Mensch, die Kleidung obenrum und die Kleidung untenrum. Und das kann man nur rausfinden, indem man es ausprobiert. Mein Tipp daher: Wenn du dir das nächste mal Klamotten besorgst, dann nimm eine Frau mit, die ehrlich zu dir ist. Eine, die ehrlich zu dir sagt, wenn etwas scheisse aussieht, und ehrlich zu dir ist, wenn sie dich in einem bestimmten Aufzug richtig sexy findet. Dann musst du dich auch nicht auf einen Stil festlegen.
  14. Weil ich mir gerne die ursprünglichen Papers der Wissenschaftler ansehe, wenn Journalisten sich auf eine Studie berufen. Und in den meisten Fällen ist es einfach so, dass Studien über den Zusammenhang zwischen Ernährung und Gesundheit vielleicht nicht schlecht sind, aber ihre Aussagekraft darüber vollkommen überschätzt (bzw von Journalisten absichtlich überbewertet) wird. Journalisten haben zwangsweise häufig den Fokus auf Schlagzeilen und spannende Berichte. Die kritische, wissenschaftliche Beobachtung eines Experimentes oder einer Theorie ist halt für den Otto-Normal-Leser relativ unattraktiv. Wenn ich von "einer einzigen guten Studie" spreche, meine ich damit also eher, dass mir nur eine Studie bekannt ist, die tatsächlich allgemeine Rückschlüsse über den Zusammenhang zwischen Ernährung und Gesundheit rechtfertigt, die über den Rahmen des Experiments hinausgehen.
  15. Das gilt übrigens für alle hormonellen Verhütungsmittel! Finger weg davon!