MrProton

Member
  • Inhalte

    102
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     556

Ansehen in der Community

100 Gut

Über MrProton

  • Rang
    Herumtreiber

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

454 Profilansichten
  1. Hoppla gar nicht gemerkt dass der Thread schon so alt ist.
  2. https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_books_banned_by_governments Sie macht beruflich eher was mit googeln. @Individualchaotin Quellenangabe wär nicht schlecht das nächste Mal.
  3. In solchen Häusern lebt es sich am besten hab ich gehört. Und du willst sie heiraten? Möchte sie noch ein Ferienhaus oder was?
  4. Ständig nett zu sein und für alle und alles Verständnis zu haben, ist schlichtweg unehrlich. Und trau den Leuten auch etwas zu. Die halten schon etwas aus. Und wenn dich so eine (oder einer) einfach so anfährt, dann muss sie/er halt damit rechnen, dass es etwas retour gibt. Es ist in deiner eigenen Verantwortung, den Mitmenschen zu zeigen, wie weit sie bei dir gehen dürfen. Du hast das Recht, klar deine Grenzen zu ziehen! Und wenn du dann halt ab und zu übers Ziel hinausschiessen solltest, dann sei es halt so.
  5. Als Alpha gehe ich nicht in den Urlaub. Der Urlaub kommt zu mir.
  6. Ich verstehe dich sehr gut bei diesem Punkt. Ich finde es vollkommen legitim, dass du klar deinen Standpunkt vertrittst. Dabei geht es nicht darum, ein egoistisches A*loch zu werden, sondern deiner Umwelt auch klare Grenzen zu zeigen. Wenn du im Nachgang der Situation zum Schluss kommst, dass du auch anderes hättest reagieren können, so hast du etwas gelernt für das nächste Mal. Und wenn du dann das nächste Mal anders reagierst, dann tust du dies auf Basis deiner eigenen Erfahrung, und nicht, weil es dir so beigebracht wurde. Das ist ein grosser Unterschied. Trau dich, für deine Bedürfnisse einzustehen und das Risiko einzugehen, falsch zu liegen oder überzureagieren. Nutze Empathie und Verständnis als Werkzeuge und entscheide selber, wann du sie einsetzen möchtest und wann nicht. Gehe im Spektrum "Pure Empathie<->purer Egoismus" ruhig ein bisschen in die Extreme, damit du anschliessend deine persönliche gesunde Mitte finden kannst. Und das Empathie-Extrem scheinst du ja schon gut zu kennen, jetzt geh auch mal ans andere Ende. Und dazu eignen sich solche Situationen resp. Schnepfen hervorragend als Übung. Sei auch mal ein Arschloch, falls du noch nie eines warst. Aber bitte ohne Langzeitschäden zu verursachen, also höchstens so ein Hobbyarsch. Deine Fragen 2., 3. und 4. erübrigen sich.
  7. Meine Theorie, obwohl schon lange kein Clubber mehr: Am Samstag steht das Clubben im Mittelpunkt. Der Ganze Tag "spitzt" sich mehr der weniger dem Abend entgegen, bis es dann endlich losgeht. Jeder macht sich parat und will besonders schick sein. -> Anspannung und Erwartungshaltung sind entsprechend hoch. Am Freitag steht anderes im Mittelpunkt und das Clubben ist eher das Sahnehäubchen. Ausserdem hat sich der ganze Arbeitstag lang Druck angestaut, der entsprechend raus muss. Besonders schick sein? Muss nicht sein, ist ja schliesslich nicht Samstag. -> Anspannung und Erwartungshaltung sind tiefer. Meine These ist folglich, dass die Vorbereitungszeit und das vorgängie gedankliche Auseinandersetzen betreffend des bevorstehenden Clubbens an einem Samstag wesentlich ausgeprägter ist als an einem Freitag. Ergo sind sich viele Menschen am "besonderen" Samstagabend mehr wert als am "normalen" Freitagabend, was sich dann halt auch in Bitchschields und Körben äussert.
  8. Mach doch erst mal eine Art Bestandesaufnahme: - Welche Punkte stören dich in deinem Leben? - Welche Punkte gefallen dir? (keine Sorge, wenn da nicht viel zusammenkommt) - Was möchtest du reduzieren? - Was ausbauen? - Was hindert dich daran? Auslachen wird dich hier keiner, denn was du beschreibst, kennen wahrscheinlich viele, die hier im Forum angemeldet sind, aus eigener Erfahrung. Lies dich hier im Forum durch. So richtig meine ich. Nutze die Suchfunktion und suche nach Themen, die dich besonders beschäftigen und lies die entsprechenden Threads durch. Hier steht sehr viel über Persönlichkeitsentwicklung. Ich bin ein gutes Stück älter als du und habe hier dennoch sehr viele, sehr nützliche Sachen gefunden. Ideen und Gedanken von anderen, die mir eine neue Sichtweise geben und immer wieder aufzeigen, dass die Verantwortung für das eigene Leben in den eigenen Händen liegt. Wie @Lemonade schon gesagt hat: du musst selber die Verantwortung übernehmen. Und damit hast du ja schonmal begonnen, als du diesen Thread eröffnet hast. Sehr gut, weiter so. Und gibt dir Zeit. Wenn du es durchziehst, wirst du irgendwann auf eine sehr interessante Phase deines Lebens zurückblicken können. Aber wie bei jedem Start einer ausgedehnten Bergwanderung, hast du möglicherweise noch ein paar steinige Passagen vor dir. Halte dir vor Augen, dass diese stets machbar sind. Viel Glück! Und das wichtigste am Schluss: Lass den Scheiss. Das ist wie rauchen. Man kann es machen, kein Problem. Aber es ist und bleibt Gift.
  9. Das spicht ja eher für ihn. Vielleicht ist einfach dein Ego verletzt, dass du es nicht warst, die Schluss gemacht hat, was ja schon eher der von dir beschriebenen Beziehungsdynamik entsprochen hätte. Warum verletzend? Es hat einfach nicht gepasst und dann ist ja klar, dass er sich nicht wohlgefühlt hat. Dir ging es ja ebenso. Keiner von beiden sollte das persönlich nehmen. Hinterfrag dich einfach auch selber ein bisschen und hör nicht zu sehr darauf, was deine besten Freundinnen dazu sagen. Frage dich besser, was du für einen Mann brauchst. Immer dieses Wertende! Warum sollte er froh sein, mit einer Frau zusammen zu sein, die anscheinend "drei Ligen höher" spielt? Wer sagt überhaupt, dass sie höher spielt? Wegen Uniabschluss? Wegen SC? Sie spielen beide in einer anderen Liga, ok. Es bringt doch nichts, hier einander Honig um den Mund zu schmieren. Würdest du mit Hillary Clinton zusammen sein wollen, wenn du die Möglichkeit dazu hättest? Die spielt ja auch ein "ein paar Ligen höher"
  10. Das wiederum sind Erwartungen, die für mich ebenfalls ein Trennungsgrund wären. Jemand, der erwartet, dass man strahlt wenn Person x auftaucht? Das tönt eher nach einer narzisstischen Mutter
  11. Das ist DER Trennungsgrund schlechthin. Das sollte niemand lange mitmachen.
  12. So wie du eure Beziehung beschreibst, ist ja klar, dass sich da eine Mutter/Kind-Dynamik entwickelt. Wahrscheinlich bist du intelligenter, differenzierter und reflektierter als er und hast dadurch das Gefühl, ihm an deinen Erkenntnissen teilhaben zu lassen. Geh du mal mit jemandem eine Beziehung ein der dir in diesen drei Kriterien weit voraus ist, und wenn diese Person nicht enorm tolerant ist, wird sich wahrscheinlich etwas ähnliches entwickeln. Wenn du eine Beziehung auf Augenhöhe möchtest, musst du dir schon auch jemanden suchen, mit dem das möglich ist. Und du bist sicher, dass er sich nicht für den Megxit interessiert? Gerade bei solchen Menschen ist dies doch ein wichtiges Gesprächsthema Denkst du, er macht sich Gedanken, wann und wo ein "Konfliktgespräch" am besten reinpasst? Das ist doch alles sch*egal
  13. Das klingt auch im zweiten und dritten Moment so. Das kann ich verstehen. Aber nicht wegen dir als Mensch, sondern weil ihr wahrscheinlich einfach so grundverschiedene Ansichten vom Leben hat. So wie du dich beschreibst, würdest du mich wahrscheinlich auch nerven. Und ich dich wohl auch. Und jemand anderes findet dich/mich toll. Brauchst du nicht, eigentlich ist ja alles klar. Wichtig ist einfach, dass du auch dich selber ein bisschen hinterfragst. Nur weil dein Leben perfekt angepasst und erfolgreich zu sein scheint, bedeutet das nicht automatisch, dass du im Recht bist und von oben herab alles beurteilen kannst. Auch wenn deine Freundinnen das wahrscheinlich anders sehen. Bezgl. der Art des Schlussmachens würde ich mir nicht zu viele Gedanken machen, das macht halt jeder anders und auf seine Weise. Und wenn er ein Typ ohne Hobbies (ausser Shoppen) ist und den ganzen Tag TV guckt, dann kann ich nachvollziehen, wenn er von seiner Couch aus mit einer Al Bundy-Hand im Schritt per Telefon Schluss macht. Bitte macht nicht immer nur einen Part verantwortlich.
  14. Wie es aussieht, bist du ja ein unglaublich toller Mensch und er ein vollkommener Tölpel, der zudem noch an allem Schuld ist. Und dass er keine eigene Meinung zum Megxit hat, finde ich ebenfalls einen Skandal. Warum warst du überhaupt mit ihm in einer Beziehung, wenn er ein so furchtbarer und du ein so vollkommener Mensch ist/bist?
  15. Das ist natürlich etwas anderes, kann ich nachvollziehen. Bravo trotzdem zur Initiative