420Roses

Rookie
  • Inhalte

    4
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     27

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über 420Roses

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

57 Profilansichten
  1. Hallo Leute. Erstmal danke für die vielen Comments und vor allem konstruktiven Antworten.!!! Auf die Frage wieso ich hier im Pua Forum Poste... wolle mal Meinungen hören von Usern die vllt schon Erfahrungen mit dieser Thematik haben. Ist eben auch für mich eine neue Situation. Besonderen dank an Hamsterbacke, genau so mache ich es, guter Vorschlag.!!! *kiss* (no homo ) Die Kommentare von @Deborah und @Somnabulin finde ich etwas übertrieben und sind leider voll von Unterstellungen. Ich für meinen Teil werde hier nichtmehr kommentieren. Bin zu dem Entschluss gekommen das es eigendlich auch eine sehr private Sache ist und ich sowas auch nicht "öffentlich" ausdiskutieren möchte... Nochmals danke an alle für die Kommentare und Meinungen. Frohes Fest
  2. @Dustwalker gebe dir da Grundsätzlich recht. In anbetracht das es atm etwas stressig und ungewohnt für sie ist, verzeiht man sowas aber manchmal. Für mich schwierig die Situation. Könnte von den über 5 Jahren LTR Bände erzählen, wo sie super anstrengend war und dann gibt es wieder die schönen Tage und Momente... Ist auf der anderen Seite eine total emphatische und mitfühlende Frau, was sie auch so liebenswert macht. Habe ehrlich gesagt manchmal zu kämpfen, weil sie auch ziemlich launisch sein kann und dazu auch noch total stur.
  3. @Dina danke für die Antwort @APU also das WG Zimmer ist schon recht teuer und kostet mit NK schon gute 450€ + 50€ Öffis + 200-250€ Essen + mal ausgehen, Kleidung usw. dazu kommt noch ein Auto das sie nichtmehr nutzt (wird demnächst verkauft) Ob es dann 800, 900 od. 1000 im Monat sind ist ja ohne Einkommen dann auch nichtmehr so ausschlaggebend. Ihre Art ist eben bei sowas impulsiv und blauäugig. Kann auch kein Bafög beantragen, weil ihr bestimmte Unterlagen fehlen, die sie jetzt schon mehrfach beantragt hat. Ich hab ihr ja auch meine Hilfe mehrfach angeboten aber wollte das "alleine" schaffen um sichs zu beweisen. Ehrlich gesagt, wir telefonieren täglich aber sie weint alles 2-3 Tage mal am Telefon, weil ihr alles zu viel ist. (kanns ja zum teil verstehen, mit Lernstress usw.) Wird dann gegenüber mir auch "gemein"... und das ist ehrlich gesagt dass was mich nervt.
  4. Hallo liebe Community, Dauer der Beziehung 5,5 Jahre, davon 3 Jahre zusammen gewohnt. Mein Alter 27, Alter meiner Freundin 26. Ausgangslage: Seit 2 Monaten studiert meine Freundin in einer anderen Stadt (Entfernung 300km). Sind nach wie vor zusammen, an unserer Beziehung hat sich nichts geändert, ausser das es jetzt eine "Fernbeziehung" ist. Davor haben wir zusammen gewohnt und sie hat vollzeit gearbeitet. Obwohl sie ein gutes Gehalt hatte, hat sie nebenbei wenig gespart d.h. sie hat mit geringen Startkapital (und vllt etwas blauäugig) gekündigt und das Studium angefangen. Kommt jetzt mit Wohnheimsplatz, Öffis usw. auf gute 1000Euro im Monat. Ihr Plan war es, das Studium mit einem Nebenjob zu finanzieren (auf 20h Basis). Da es nun nicht auf anhieb geklappt hat und sie auch von elterlicher Seite nur wenig finanzielle Unterstützung bekommt, frage sie mich neulich ob ich ihr nicht monatlich etwas zuschiessen könne, da ihr Erspartes nun allmählich knapp wird. Die rede ist hierbei von 200-300Euro im Monat. Finanziell geht es mir mit meinem Job ganz gut, weswegen ich das Geld "übirg" hätte bzw. würde halt vom meinem "Spargeld" weg gehen. Meine Frage ist an euch. Wie würdet ihr handeln? Freunde und Arbeitskollegen, die ich im Vertrauen nach ihrer Meinung gefragt habe, raten mir alle davon ab. Zitate: "So eine Fernbeziehung kann schnell in die Brüche gehen. Wer weiß wenn sie da kennenlernt." Meine Freundin hat auch vor, sich nächstes Jahr intensiv mit der Jobsuche zu befassen, aber vor März wird es wahrscheinlich zeitlich nicht klappen. Danke im vorraus und viele Grüße Martin M.