-Holiday-

User
  • Inhalte

    19
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     103

Ansehen in der Community

5 Neutral

Über -Holiday-

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

196 Profilansichten
  1. Frauen wollen dies, Frauen wollen das. Liest man hier tagtäglich, oder in den Medien. Fast in jedem x-beliebigen Film über Dating, Comedy etc. macht sich irgendein unbeholfener, abhängiger Kerl zum Hampelmann. Social Media, Insta, Tinder usw. Bereits da wird diese Trophäen-Denke bewusst geschürt. Kein Wunder, dass dieser Stuss dann irgendwann ein Stück weit ins Unterbewusstsein durchsickert und sich auch aufs eigene Verhalten auswirken kann. "Er" macht i.d.R. den ersten Schritt, und da fängts oft schon an. Nicht wenige HBs sehen, dass er ja eh schön investiert und lehnen sich noch mehr zurück. Und einfach mal schauen wie er sich dabei so anstellt. Und irgendwie muss "er" neben den ganzen anderen Typen dann den/die ersten Schritt(e) machen, aber bitteschön auf Augenhöhe, den Arsch soll er ihr auch nicht hinterhertragen und die Verführung auf die Reihe bringen. Und bitte auch ihren Charakter/Verhalten wertschätzen (welchen authentischen Charakter fragt man sich da in manchen Fällen). Selbst in den Beziehungen geht der Spaß dann oft weiter. Der Einfachheit halber sind das natürlich auch Verallgemeinerungen, vor allem bei den jüngeren, hübscheren Mädels sind aber durchaus Tendenzen erkennbar. ... Um hier mal diese beiden Beiträge etwas zu relativieren. @someoneelse1 Ich kann Dich begrenzt verstehen. Aber so einfach ist es dann auch nicht und es sind bei Weitem nicht alle so und nutzen das in der Form aus. Du hast hier Punkte genannt, auf die Du direkt Einfluss hast. Und diesen Vorteil hast Du als Kerl, um stärker mit Deinem Charakter zu punkten. Ansonsten wie genannt Screening, mit der Einstellung ziehst Du solche Frauen ja augenscheinlich an. Und die Entscheidung liegt letzten Endes immer noch bei Dir, was Du mit Dir machen lässt. Im Zweifel muss man immer dazu bereit sein, die Frau verlieren zu können.
  2. Jahrgang: 1996 Wohnort: München Stand: Anfänger Präferenz: Club / Street / Bar / Daygame / Nightgame -> derzeit gezwungenermaßen Fokus auf Daygame, schadet bestimmt nicht! Kurze Vorstellung: Möchte die Theorie viel stärker in der Praxis umsetzen. Erste PickUp-Erfahrungen gesammelt, aber da geht noch viel mehr. Bin ansonsten vielseitig interessiert (Musik, Fitness etc.) und lerne gerne dazu! Brauche noch mehr Arschtritt und bin offen für paar verrückte Aktionen. 💪
  3. Ist doch super wenn du äußerlich jung geblieben bist. Gibt da keine wesentlichen Unterschiede in Bezug aufs Alter, aber ja, viell. sind die etwas verspielter und naiver. Erfahrungen haben die i.d.R. alle schon gemacht. Es ist erfahrungsgemäß nicht schwieriger, allerdings hat das OG so seine Macken, brauchst halt ein richtig gutes Profil und Skills dort, sonst gehst du in der Masse unter. Ansonsten gehst du da genauso ran und sofern du statusmäßig auch bissl was draufhast und deinem Alter entsprechend erfahren bist, sollte das laufen. Sicherheit kommt auch immer gut. Und da du jetzt weißt, was du bieten kannst, überleg dir doch mal was "sie" neben ihrem Aussehen noch zu bieten haben sollte.
  4. Junge, was ist da los. Das Mädel war komplett on. Sie hat sogar nochmal nen Alternativvorschlag gemacht. Du brauchst da nicht den Harten spielen, das hier ließt sich wie zwanghafte Führung. Weiß ja nicht wie weit die zwei Orte auseinander sind, aber die Location sollte jetzt nicht das große Problem sein. Ja, dein Ego war zu groß, das Problem kenn ich, kann man sich aber abtrainieren. Sehe hier auch nix von "hinterherrennen". Wart paar Tage ab, und dann meldest Dich nochmal mit nem neuen Vorschlag, und ne kleine Excuse wär ggf. auch angebracht. So wie du sie jetzt vergrault hast, hat die sicher erst mal die Schnauze voll.
  5. Also um das mit „Mach Medizin und dann liegen dir alle Frauen zu Füßen“ mal aufzugreifen: Ich würd mich da nicht drauf verlassen. Klar, in Deutschland hat der Status ne besondere Relevanz. Aber das kann auch ein Irrtum bzw. Limiting Belief sein. Kenne da zwei Beispiele von Ärzten aus dem engeren Umfeld, die haben Familie und Kinder und suchen böse gesagt beide seit über 10 Jahren vergeblich ihre Eier. Einer war (inzwischen Rente) und der andere ist natürlich beruflich krass eingebunden. Die Ehefrauen von denen haben die psychisch sowas von runtergewirtschaftet über die Jahre, das kannst du dir nicht vorstellen. Tagtägliches Drama vom Allerfeinsten, die kommen da nicht mehr raus. Letzterer schiebt Doppelschichten am Wochenende, Frau und Töchter haben finanziell alles, wollen aber immer mehr, mehr, mehr. Natürlich gehören da immer beide dazu, und einer, mit dem mans machen kann. Und das sind natürlich auch Worst-Case-Szenarien. Aber beide Typen scheinen alles andere als glücklich zu sein, siehe da, Status, Geld, alles da. Leben ist trotzdem kacke. Der Beruf wird dich je nach Fachrichtung richtig einnehmen, und je nachdem wie wichtig dir das mit den Frauen ist, nicht unbedingt so krass von Vorteil sein. Zeit zum Approachen, Kennenlernen und ausprobieren… bleibt dir dann zeitweise noch im Studium. Wenn der Beruf kommt, tja. Korrigiert mich, wenn ich da falsch liege. Viele Frauen wollen v.a. dann möglichst schnell binden, so wars zumindest bei den zwei, und ehe du dich versiehst, bist du in der Versorgerrolle. Was willst du dann groß mit deinen Skills, es sei denn du kriegst das irgendwie hin mit offener Beziehung und schaufelst dir Zeit fürs Game frei, aber ab 30 wirds da auch schwierig werden, die Uhr tickt ja schließlich auch mit (hat man mir gesagt ;). Will dich jetzt nicht abbringen, wenn Medizin dein absoluter Traum ist, go for it, wie bereits erwähnt. Aber auch nur dann, sonst tust du dir da gar keinen Gefallen mit. Um primär die Komfortzone zu verlassen würd ichs jedenfalls nicht tun. Und Ärzte, die das nicht mit Leidenschaft machen, gibts da draußen leider auch zu oft. Letztlich sind wir hier im PickUp Forum, daher nehme ich an dass du primär wegen den Girls hier bist (natürlich auch Persönlichkeitsentwicklung an sich etc.). Kommt immer drauf an, wie hoch du diesbezüglich hinaus willst. Und ne Entscheidung für etwas, ist auch immer eine gegen etwas. Ich würd mir hier an deiner Stelle weniger nen Kopf um meine derzeitigen Kommilitonen/Kontakte machen als um deine Ziele im PickUp-Bereich.
  6. Ich seh hier Parallelen zu meinem Game: zu viel Theorie, zu viel Zeit und Emotionalität. Das mit den Alternativen wurde auch schon genannt, aber geh mal bissl weg von den Girls. Gerade jetzt hast du so viel Zeit um an deinem Inner Mindset zu arbeiten, sonstigen Zielen etc. Ich versteh das schon mit den Absagen, die auf den ersten Blick hin grundlos erscheinen. Da hilft auch kein PDM. Vieles ergibt einfach keinen Sinn, hör da auf irgendwas reinzuinterpretieren, sowas hat eh öfter mal nichts mit dir zu tun als du denkst. Für die Mädels da draußen gilt fast immer: Emotionalität > Rationalität. Was gestern war oder vor ner Stunde, ist für sie dann in diesem Moment unwichtig. Sowas Ähnliches wird dir auf deinem Weg mind. noch dutzend Male passieren, und passiert - wie gesehen - auch Fortgeschrittenen noch. Potentielle Dates - v.a. im OG - ändern sich stetig, und das mit der Sicherheit vorm 1. Date kann man i.d.R. vergessen. Viele hier hätten gerne Gewissheit und Berechenbarkeit, aber so läufts nicht, und schon gar nicht mit den Mädels. Erfolg im Game sieht mMn nicht so aus, möglichst viele HBs zu KC, FC & Co. zu bringen, sondern besteht genauso darin, gut abwägen zu können, wer deine Zeit wert ist und wer nicht (vgl. Screening). Vergleich das mit dem Pokern, der Fold ist oft das Schwerste. Und am Ende des Tages schenkt dir das Mädel hier ganz einfach Zeit. Deine wertvolle Zeit, die in 1000 andere coole Dinge besser investiert ist. Spiel das Spiel besser als sie - und jede andere da draußen auch - ganz einfach weil du deine Stärken kennst und unabhängig bist. Aber nicht nur im Äußeren durch Alternativen, sondern das fängt im eigenen Kopf, deiner Grundhaltung an.
  7. Kopf hoch! Gutes Selbstbewusstsein kommt u.a. dann, wenn Du Dich den Dingen stellst, die für Dich unangenehm sind bzw. vor denen Du Angst hast. Selbstvertrauen wächst, wenn Du dran bleibst bis sich die ersten (wenn auch noch so kleinen) Erfolge einstellen. Und sei's, dass Du Dich getraut hast ne Frau anzusprechen, ganz unabhängig von ihrer Reaktion. Schau Dir mal die wirklich krass erfolgreichen Menschen an: einige haben keinen Schulabschluss, viele das Studium abgebrochen oder waren eben Außenseiter. Who cares? Geht doch darum, wo Du hinwillst und nicht, wo Du momentan stehst. Und nicht alles ist gold was glänzt: Woher willst Du wissen dass die anderen nicht auch ihre Probleme haben? Es ist genau so lange ein Problem, wie Du eins daraus machst. Ansonsten ist es nichts weiter als ne Herausforderung, manche davon sind größer und manche kleiner. Und glaub nicht, dass wenn Du im Äußeren was erreichst, Dich das dann auch innerlich zufrieden macht. Das musst Du schon selbst hinbekommen.
  8. Gute Idee. Wenn zuvor genug Interesse da war, dann dürfte sie natürlich auch die kommenden Wochen noch "on" bleiben. Jetzt aber auf jeden Fall Nerven bewahren: lieber nur so viel Kontakt wie nötig halten und sich nicht unnötig ins Aus schießen. Damit hebst Du Dich ganz schnell von ihren nervigen Orbitern ab und die Attraction steigt bereits. Konkret: Ganz klar telefonieren oder besser noch inkl. Video [Skype, Hausparty (eine App) o.Ä.]. Bsp.: 1. Date vor der Krise gehabt, seitdem ca. 1x pro Tag Nachrichten. Ganz spontan nach Telefonat gefragt, lief schön locker. a) Dabei hab ich sie dann gleich nach nem Gefallen (Aufhänger war Social Media als Thema) gefragt bzw. ihr eine "Aufgabe" übertragen, sie hat gleich eingewilligt und b) "vorgefühlt", was sie denn momentan so macht (ob sie unterwegs ist etc.) Also Während des Telefonats etc. dann bspw. etwas einfordern, das kann die Planung fürs nächste Treffen sein oder ein sonstiger banaler Gefallen. Sie hat bestimmt eh momentan viel Zeit, und da kommt ihr sowas gelegen. Und zeitgleich investiert sie in Dich. Ohne Date(s) sieht das natürlich anders aus. Dann aber auch übers Telefonat gehen, da weißt Du ziemlich schnell ob sie attracted ist. Es ist für alle eine Ausnahmesituation, also gib ihr doch die Gelegenheit, an Dich zu denken und lass sie etwas im Unsicheren.
  9. Die Schnellsuche ergab zwar den ein oder anderen Tipp, allerdings nichts für meine konkrete Situation. Darum bitte ich hier um Ratschläge. Ich habe letztes Semester einige HBs kennengelernt. Bei mehreren war auch Interesse da (teils auch mit regelmäßigen Berührungen ihrerseits usw.). Leider habe ich bei ein paar komplett auf die Eskalation oder näheren Kontakt verzichtet, sodass ich mich nun nicht wundern brauche, warum da nichts gelaufen ist. Als Anfänger war ich einfach etwas überfordert mit der Gesamtsituation. Ich dachte mir auch: man kann ja nicht alle gleichzeitig gamen bzw. wusste nicht wie ich das anstellen sollte. Muss aber auch gestehen, dass nicht alle vom Optischen oder Charakter her so wirklich mein Typ waren, allerdings hat sich meine Meinung zu dem Ganzen geändert, was heißen soll: Ich möchte PickUp „ernster“ betreiben, alleine schon weil mir klar geworden ist wie viele Chancen, persönliche Entwicklung etc. man sich als AFC sonst verbaut. Was also heißt: ich will neben meinem Street- und Clubgame auch diese Mädels gamen. Hoffentlich keine zu späte Einsicht. (Und nein, nicht nur für Sex, sondern weil da echt nette Mädels dabei sind, bei denen ich wissen möchte, was da dahintersteckt.) Kennenlernen wäre also der bessere Begriff. 😉 Seitdem sie jedoch gemerkt haben, dass ich scheinbar kein Interesse habe, sind die Kontakte natürlich größtenteils abgekühlt. Mangelnde Führung trifft es auch ganz gut. Bei einer habe ich es sogar geschafft, dass ich 2 mal alleine bei ihr daheim war (für ein Uni-Projekt) und bis auf ein paar Berührungen eskalationstechnisch nichts gebacken bekommen habe. Für den 3. Besuch nahm ich mir ernsthaft vor, durchzueskalieren. Allerdings kam es dazu nicht mehr. Der Verlauf ist natürlich irgendwo verständlich, allerdings stellt sich nun die Frage, wie ich nun am besten vorgehe. Schließlich ist bald (hoffentlich) das neue Semester, und damit doch auch neues Glück? Fragen: Fange ich nun also mit der Verführung einfach wieder bei 0 an, was heißt: Treffen vereinbaren, weiter kennenlernen und dabei step by step eskalieren? Oder gibt es angesichts der bereits verpassten Eskalation zusätzlich noch etwas zu beachten? Nun muss ich auch so fragen: In Zeiten von Corona werden persönliche Treffen wohl keine gute Idee sein, zeitgleich sind Social Media wie WhatsApp ja in erster Linie dazu da, um Treffen zu vereinbaren. Ist es daher ratsam, die nächsten Wochen erst mal abzuwarten oder die HBs bereits in den nächsten Tagen anzurufen bzw. mit ihnen zu chatten (u.U. wochenlang?!) ? Letzteres würde doch dann die restliche Attraction killen oder?
  10. Der Ansatz erscheint mir sinnvoll. Zur Frage: Lass das mal außen vor. Du magst sie, kannst aber jederzeit auch ohne sie.
  11. 1. D.h. dann relativ zügig KC etc.? 2. Booty Call? Tja, zum Zeitpunkt der Nachricht lag ich schon etwas pissed daheim im Bett. Davon abgesehen hatte sie sich ja kurz zuvor nicht gerade prima verhalten. Wäre das also nicht noch eine Belohnung für ihr schlechtes Verhalten gewesen, in derselben Nacht noch direkt bei ihr aufzukreuzen? 3. Rein interessehalber, meinst Du da geht noch was? Hatten seit gut 2 Wochen keinerlei Kontakt mehr.
  12. Sie hat diese Entscheidung wahrscheinlich noch nicht einmal selbstständig getroffen. Von daher doch gar nicht so eine schlechte Ausgangslage. Würde sagen Du musst ihr das mit den Veränderungen nicht auf die Nase binden. Lass doch Taten sprechen, sie wird es dann sowieso recht schnell mitbekommen. Kaum etwas wird für sie attraktiver sein als wenn Du Dich ab sofort auf Dein eigenes Ding konzentrierst, bzw. es wenigstens versuchst. Am Samstag dann bitte so "normal" wie möglich verhalten. Zumindest nach dem Motto "fake it till you make it". Versuche, einfach Spaß zu haben und locker zu sein. Kontakt zu anderen Mädels ist natürlich nicht verkehrt, aber bitte nicht um sie gezielt eifersüchtig zu machen. Das kann ggf. nach hinten losgehen. Wenn sich mit anderen - oder evtl. sogar mit ihr - was ergeben sollte, dann go for it.
  13. Also um das mit dem Comfort/Vertrauen mal klarzustellen. Ist wohl definitiv ausbaufähig, aber das hier sind dann doch etwas gewagte Thesen. Werde mich natürlich trotzdem verstärkt damit beschäftigen. Zum Begriff: Comfort ist nach meinem Verständnis der Wohlfühl-Faktor beim Target, ausgelöst zumeist durch das Schildern von (i.d.R. positiver) tiefergehender Erfahrungen von mir und ihr, durch die Emotionen hervorgerufen werden. Dadurch findet man auch schnell Gemeinsamkeiten und das schafft Vertrauen -> sie fühlt sich wohl, sicher und kennt mich schon relativ gut. Was sie angeht ein paar Bspe: siehe Gespräche (bspw. Heimweg zum 1. Lay): hatten noch eine nette Konversation, haben uns beide einige Dinge erzählt. Bspw. über unsere jeweiligen Leidenschaften. Gemeinsamkeiten bzgl. unserer Erlebnisse waren eher nicht deren Inhalt, aber immerhin. Sie hat sich aus meiner Sicht durchaus wohl gefühlt. hab ihr bei der LMR bereits klar gemacht dass ich kein ONS-Typ (mehr) bin und sie für mich auch kein ONS sei, u.a. weil sie mir eben gefällt und ich sie mag. Kurz darauf FC. Vor und nach den Lays Unterhaltungen, in den Arm genommen, relativ eng beieinander eingeschlafen, Küsse. 1. Gespräch Mo -> wieder u.a. gesagt dass ich sie nett finde und man das Ganze eben einfach auf sich zukommen lassen kann. habe beim Gespräch am 2. Mi meine Sichtweise offenbart, d.h. mich ihr geöffnet (auch wenns nicht die schlaueste Aktion bzw. der falsche Zeitpunkt war). -> "Oberficker" sehen für mich anders aus. Zu ihren Shittests: das mit Tinder konnte man doch bestenfalls nur ignorieren? Was für blöde Aktionen von ihr. Und auf das mit der angeblichen SS (sofern dies ein Shittest war), bin ich ja ihr ggü. auch eingegangen. Fehler? Verstehe Deine Shittest-Aussage nicht so ganz. PS: ich versuche generell bewusst ein direkteres/relativ zielorientiertes Game zu fahren, was v.a. auch daher kommt dass ich meine Nice-Guy-Zeiten größtenteils satt habe. Für mich spricht das, was ein erfolgreiches Game ist. Und das war es zumindest anfangs definitiv.
  14. Ich glaube das trifft es ziemlich auf den Punkt, merci! Ihr Annäherungsversuche habe ich gar nicht mehr als solche gewertet sondern gedacht, ihr Interesse sei bereits weg.
  15. Dann lag ich immerhin schon mal richtig in meiner Annahme. Mich interessiert nun, wie Du das mit der erneuten Eskalation konkret angestellt hättest. Der Mann verführt (und die Frau bindet dann ggf.). Das funktioniert aber auch nur wenn sie mir reelle Chancen gibt, das zu tun. Nochmal: ich sehe hier nicht, dass ich eine weitere Möglichkeit hatte, vernünftig zu closen. Weder am Mi Nr. 1 -> ihr eingeschnapptes Verhalten und frühzeitiges, plötzliches Abzwitschern wegen nichts, am Do -> sie war nicht mehr in town, am Mo -> „Aussprache“ ausgehend von ihr. Sie war ziemlich attracted (Invest, Stimme, unsicheres Verhalten). Aber an der Uni - dort KC etc.? Waghalsiges Unterfangen. Hätte dafür auch kaum Zeit gehabt. Dann kam ja der Kumpel gleich dazu usw., am Mi Nr. 2 -> „Aussprache“ ausgehend von mir, sie war bereits „kalt“. Genauso wohl an demselben Abend mit der Gruppe; noch am Di 1 Woche später (WhatsApp Frage/Bitte) bzw. am Do (letzter Kontakt) -> Bitte um Gefallen mMn nur der Test, ob ich in ihrem Orbit hänge. Nein danke. 1. Zu welchem Zeitpunkt hättest Du also eskaliert? 2. Bzw. wäre die einzige Möglichkeit also gewesen, ein Date anzusagen?