markus++

User
  • Inhalte

    17
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     81

Ansehen in der Community

1 Neutral

Über markus++

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 27.09.1985

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Deutschland

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

105 Profilansichten
  1. Ich sage auch nicht, dass diese Denke falsch ist. Und klar, "Die Frau bindet" ist sicherlich nicht aus der Luft gegriffen. VIelleicht hab ich ihr auch viel mehr verziehen, bzw. Verständis entgegengebracht, weil die Trennung (zumindest formal) noch nicht lange her ist. Ob sich dieser "fade Beigeschmack" noch lang bemerkbar macht wird sich zeigen, gebe auch gerne dazu ein Update. Aber ich bleib dennoch dabei... wer LTR spielen will, muss dann schon sagen wo man steht.
  2. Ich hab ja extra bei dem Gespräch betont, dass der andere Ausgang für mich auch OK ist, und sie nicht befürchten muss, dass ich sie jetzt vor die Tür setze. Wollte nur eine ehrliche Aussage. Wie ernst es jetzt gemeint war sieht man dann. Aber so kann ich jetzt besser mit diesem LTR Leben umgehen.
  3. Das ist deine (schon sehr auf Anti getrimmte) Meinung. Die kannst du gerne haben. Ich versuch (!) das halt schon objektiv zu sehen. Zumal es für Außenstehende natürlich schwer sein sollte die Situation zu beurteilen, da sie das genaue Miteinander hier nicht kennen können. Dennoch danke.
  4. Ich denke nach 3-4 Monaten kann man schon sagen, ob es bei einer FB Sache bleibt, oder ob es in Richtung LTR geht, VOR ALLEM wenn man eine LTR ja bereits jetzt lebt. Würde man im täglichen Umgang auch langsamer machen, dann wäre das natürlich auch wieder was anderes.
  5. Also ich sehe das wie gesagt ja jetzt echt so entspannt wie ich es ausgedrückt habe. Ich akzeptiere ja diverse "Formen" einer zwischenmenschlichen Beziehung als Möglichkeit, also F+ UND eine LTR. Was ich halt einfach NICHT wollte ist, eine LTR zu spielen, obwohl es keine ist. Wäre das Resultat, wir machen F+, dann aber bitte ohne den ganzen Schnulz, Social Circle kennenlernen usw. Egal welchen Weg man einschlägt, man sollte sich halt einfach nur einig sein welcher Weg das ist. Ich wollte nicht Option 3, sondern einfach nur wissen ob wir bei 1 oder 2 sind. Nach dem letzten Gespräch ist es wohl der Weg LTR (der natürlich IMMER irgendwann zuende sein kann, ob nach 3 Monaten, 3 Jahren oder 30 Jahren). Nachdem man weiß was es ist kann man sich darauf einstellen. Das war mein Gedankengang. Die Gefahr, dass der Gegenüber nicht aufrichtig ist bleibt auch, wie immer im Leben, bestehen. Das ist mir bewusst.
  6. Das sind hier natürlich harte Reaktionen auf die Situation. Aber ich nehme sie durchaus ernst, sonst wäre ich nicht hier. Es ist ja auch nicht so, dass ich unbedingt eine LTR mit ihr erzwingen wollte, ganz im Gegenteil. Ich sehe das genauso wie alle anderen hier, dass das absolut nichts bringt. Ich wäre dann am Ende auch absolut okay damit gewesen, dass sie dann ne Weile halt hier war, wir hatten richtig viel Spaß, alles super. Das was mich als Unstimmigkeit da gestört hat war eher die Tatsache, dass es kein F+ Leben war, sondern eher ein LTR Leben, was sich von ihrer Seite immer mehr verstärkt hat (ständiges "Ich hab dich so lieb", "ich vermisse dich", "du musst xy kennenlernen"). Das hat für mich einfach nicht zusammen gepasst. Und das wollte ich einfach geklärt haben. Es wurde zudem zwischen uns auch nie gesagt, dass das je ein F+ Verhältnis sei, sondern es waren wirklich immer andere Absichten im Raum. Das mit der Miete sehe ich halt scheinbar einfach lockerer als die Meisten hier. Es ist für mich ja nur eine temporäre Sache gewesen, ein begrenzter Zeitraum in dem man dann überhaupt mal sieht wie es weiter geht. Dadurch dass sie sich mit anderen Dingen (den Haushalt betreffend) auch einbringt war das für mich kein großes Thema, zumal, wie es ja schon gesagt wurde, ich es auch so wollte. Sie geht übrigens neben ihrer Lernerei in ihrer freien Zeit auch noch arbeiten, und KÖNNTE sich mit Hilfe vom Staat auch eine Wohnung suchen. Aber aktuell wollten wir es ja beide so wie es ist. Bei keinem Ausgang würde ich mich hier jetzt ausgenutzt fühlen. Ich bin damit jetzt eigentlich locker. Wäre ich auch gewesen, wenn sie gesagt hätte "du, für mich ist es halt nur F+, und wenn dir das lieber ist verhalten wir uns halt jetzt auch so". Sie hat nun aber geäußert, dass sie mehr möchte. Ich kann ihr jetzt unterstellen, dass es gelogen ist, um mich weiter "auszunutzen" oder dass sie das ernst meint.
  7. Dass sie dort mietfrei wohnt ist auf meinem Mist gewachsen, obwohl es ihr eigentlich eher unangenehm ist. Ich verdiene genug, sie so gut wie nichts aktuell, die Miete muss ich eh zahlen... Sie kostet mich so viel wie vorher. Dafür zahlt sie halt oft die Einkäufe für uns beide. Das alles ist natürlich auch nur als temporäre Lösung gedacht. Langfristig würde man das anders aufziehen. Gestern Abend sind wir jedenfalls beide recht spät heim gekommen, es gab allerdings noch ein Gespräch, welches ich dann aber weniger als ein "wir müssen reden", sondern mehr als normale, lockere Unterhaltung geführt habe. Habe ihr gesagt, dass ich diese unverbindliche Zeit echt super toll find, ich aber langfristig gesehen dann doch andere Vorstellungen habe (mit dem Zusatz, dass sie jetzt auch keine Angst haben muss, dass ich sie von heut auf morgen vor die Tür setze). Dann hat sie jedoch eingelenkt, gemeint, dass doch alles gut sei, und auch für sie ist das nichts unverbindliches von den Gefühlen her. Eigentlich sei es ja schon eh eine Beziehung und sie hätte auch nichts dagegen, wenn man es nun als solche bezeichnet. Habe dann noch hinterher geschoben, dass es nicht zielführend ist, wenn wir das jetzt so nennen, obwohl sie das gar nicht 100% will, aber sie ist dann dennoch dabei geblieben. Eigentlich war ich vor dem Gespräch vom Kopf her auf Ende gestimmt. Ich kann die Meinungen hier schon förmlich vor mir sehen, dass sie bei der nächsten Gelgenheit weg sein wird ;) Naja... werd das wohl jetzt mal 1-2 Tage sacken lassen, und dann schauen was mein Bauchgefühl mir sagt.
  8. Bin ja auch sehr dankbar für die Ratschläge.
  9. 1. Sie beteiligt sich finanziell, sprich, geht einkaufen, wenn wir essen gehen lädt sie auch mal ein usw. 2. Darauf hin wird die Antwort kommen, die in der Form schon mal kam: Sie möchte ja eine feste Beziehung mit mir haben, nur benötigt sie dafür noch etwas Zeit. Das kann ich dann halt hinnehmen oder es sein lassen und das lockere Verhältnis beenden 3. Dessen bin ich mir bewusst, daher bin ich ja so hellhörig, dass gerade eine Frau dieser Frage aus dem Weg geht. 4. Kann man so unterschreiben.... nur hat SIE sich getrennt und nicht er von ihr 5. Ich weiß nicht ob man das pauschalisieren kann. Kenne Fälle da ging es nach 8 Wochen in eine neue Beziehung, die dann seit 10 Jahren hält.. andere brauchen länger. 6. Genau deshalb hab ich ja hier um Rat gefragt :)
  10. Danke für die Antworten. Das mit der Wohnsituation war wie anfangs bereits erwähnt vielleicht wirklich nicht das Richtige, ist schon klar. Aber, wie ebenfalls anfangs erwähnt, ist es halt so gekommen jetzt. Es war einfach, angenehm, und vielleicht auch etwas rosarot. Eine Wildfremde war sie aber auch zu dem Zeitpunkt nicht, und aufgrund bestehender sozialer Verknüpfungen konnte ich sie da schon als vertrauenswürdig genug einstufen. Was sich ändern würde, wenn man es als Beziehung bezeichnet? Eigentlich gar nix. Es ist zwischen uns jetzt schon so wie in einer Beziehung. Warum ich dann darauf bestehe? Ich find es halt unstimmig, wenn sie sich so wie in einer Beziehung verhält, es aber nicht so nennen will. Und diese Unstimmigkeit bringt mich dann zum grübeln. Ich kaufe ihr auch ab, dass ihr wirklich was daran liegt, und es sie auch sehr verletzen würde, wenn ich es beende. Ich kann mich natürlich auch täuschen, aber dass das alles gespielt und verarsche ist... das kann man dann nicht 24/7 so rüber bringen, und so schätze ich sie menschlich auch nicht ein. Daher ist für mich ein kalter Rauswurf, wie bei jemanden der mich verarscht eigentlich keine Option. Was tun? Also abwarten, dass sie von selbst wieder damit kommmt... dazu würde wohl keiner raten. Ein Ultimatum würde auch nix bringen. Daher entweder wohl doch im Gepräch nahelegen, dass wir da beide unterschiedliche Vorstellungen haben, und uns räumlich trennen sollten oder ich nehm es als das hin was es ist, mach mich im Kopf locker und genieße einfach die Zeit. Muss ich mal drüber schlafen und dann mal sehen.
  11. Eben das ist halt auch der Grund warum dieser "Stempel" für mich nicht ganz unwichtig ist. Selbst wenn ich hier Rebound Guy gespielt hab wärs ja eigentlich auch ok... hatte ja ebenso eine gute Zeit. Aber man weiß halt dennoch gern woran man ist, egal in welcher Richtung. Dass sie mir immer wieder beteuert wie gern sie mich hat, und wie wichtig ihr das alles ist kann natürlich dann auch dennoch hinhalte Taktik sein. Vermute zwar nicht, dass sie das selbst nur als Tröster Phase sieht, und irgendwann gehts weiter, aber manchmal wissen Frauen ja selbst nicht was sie wirklich wollen. Diese Blockade unsere Sache als das zu Bezeichnen, was es eigentlich schon ist spricht ja schon dafür meiner Meinung nach. Das mit der eigenen Wohnung zumindest mal in diesem Kontext nahezulegen ist sicher eine Option. Muss nur schauen, wie ich das geschickt formuliere. Ich vermute ja mal "weil du keine Beziehung willst" kommt auch wieder zu needy rüber... PS: und nein, ich würde mich nicht als beziehungsneedy bezeichnen. ich komme sehr gut ohne beziehung klar. bloß wenn man sowas wie ne beziehung schon am laufen hat, dann kann man es auch so nennen. das ist alles worum es mir hier geht.
  12. werde mal die tage mich mit ner alten bekannten treffen... das steht eh schon länger aus. und werd ihr das natürlich auch so sagen. muss halt nur nicht nach absicht aussehen, was bei sowas halt immer schwer ist. vor allem weil ich ja auch nicht einfach sagen kann "ich bin ja single und kann das doch tun", weil es dann doch sehr offensichtlich klingt.. oder?
  13. Ist einfach so für mich. Ich will klare Verhältnisse und wissen was Sache ist. Mit "vielleicht" möchte in der Konstellation (zusammen wohnen, leben wie in einer LTR) eigentlich ungern weitermachen.
  14. Ja, dem was du da sagst stimme ich auch zu. Ich hab es angesprochen, von ihr kam ein "irgendwann" und seitdem ist Warteschleife, welche mich auch nervt. Die Schwierigkeit sehe ich aber auch darin wie man aus der Situation heraus was ändern kann. Wir wohnen ja quasi gemeinsam. Im Moment ist zwischen uns alles harmonisch, sollte ich aber invest zurückfahren, oder gar andere Frauen regelmäßig treffen (und zwar nicht aus freundschaftlichen Gründen), dann fühl ich mich daheim wohl nicht mehr so wohl. Ich könnte auch sagen, dass sie halt woanders hin soll, wenn das alles nur in der Schwebe bleiben soll... was aber einem Ultimatum gleich kommt (ebenfalls schlecht)