Sheikh Yabouty

User
  • Inhalte

    46
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     232

Ansehen in der Community

34 Neutral

Über Sheikh Yabouty

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 02.02.1988

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Düsseldorf

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Ja

Letzte Besucher des Profils

213 Profilansichten
  1. Sum-up meiner Challenge Wer fleißig mitgelesen hat hat vielleicht gemerkt dass hier irgendwann nicht mehr viel kam - ich war echt durch und bin es ein Stück weit immer noch. Seit dem 19. März habe ich tatsächlich keinen Approach mehr gemacht, und die Challenge daher leider nicht geschafft. Hätte ich sie schaffen können? - sicher. Ehrlich gesagt war Corona kein Grund für mich nicht zu approachen, und ist es immer noch nicht. Ich hätte keinen Körperkontakt aufgebaut, mehr Abstand gehalten als sonst und nicht meine Nummer in ihr Handy getippt. Und ich hätte der Frau nicht ins Gesicht geniest wie sonst immer. Und mal ehrlich - vom angucken hat sich noch keiner angesteckt. Das ist also keine Ausrede, der Grund ist dass irgendwann einfach nichts mehr ging und ich zu viel gemacht habe ohne mir ne Pause zu gönnen, teilweise auch wieder ein bisschen in alte Excuse-Muster verfallen bin. War es deswegen für'n Arsch? - ganz sicher nicht. Das was ich mache kann man zwar sicher noch nicht als "Game" bezeichnen, aber ich habe gemerkt dass ich viel zu sehr abhängig vom Ergebnis bin und an der Stelle noch andere Baustellen habe die ich verstehen muss. Und dass ich erst Mal einen Eindruck hinterlassen muss bevor ich mir die Nummer hole, sonst kommt keine Antwort. Und dass ich im Set ruhiger bleiben muss, Law of State Transfer. Und ich konnte aus jedem Approach was lernen, habe mir jedes Mal was mitnehmen können. Das soll auch so weitergehen, wenn ich wieder die Nerven habe will ich wieder approachen. Selbst in dieser beschissenen Zeit könnte ich jeden Tag 10 hübsche Frauen ansprechen - danke Düsseldoerf dass du so eine geile Stadt bist! Ein besonderer Dank geht an alle die mir hier geholfen haben und mit Tipps nicht gespart haben, besonders @Glückskatze und Allen voran @smallPUA, der gefühlt das Forum auswendig gelernt hat und mir extrem viel Value rübergeben konnte. Vielleicht hat der eine oder andere sich auch etwas mitnehmen können, eine Challenge zu machen kann echt was bringen und ich glaube nicht dass es meine letzte Challenge war. Vielleicht war es für manche aber auch einfach unterhaltsam wie der Typ einfach immer wieder mit dem Kopf vor die Wand läuft und trotzdem wieder Anlauf nimmt, vielleicht konnte ich hier und da auch einfach Mal für einen Lacher sorgen. Ich werde mein Bestes tun dass ihr weiter von mir hören werdet, an den Frauen in Düsseldorf wird es nicht liegen. In diesem Sinne - bleibt gesund und bis hoffentlich bald! ✌️
  2. Kurzes Update - seit dem letzten Approach ging leider noch nichts wieder, entweder keine Zeit, keine Lust oder excused, letzteres auch heute wieder so einige Male. Morgen versuche ich es wieder, dank Corona ist im Moment aber auch nicht viel los...
  3. Gerade am Flughafen, ich musste noch warten bis mein Flug geht. Ich sollte eigentlich gestern schon zurück, der Flug wurde aber gecancelt und dann habe ich für heute noch einen bekommen.
  4. So, heute war doch noch keine komplette Ausgangssperre, deswegen konnte ich noch losziehen, wie es morgen aussieht ist noch nicht bekannt. Ich war heute wieder unterwegs, wenn auch anfänglich auf der anderen Seite vom Tejo wo die Leute ziemlich arm und hübsche Frauen rar gesät sind. Die zwei die ich gesehen habe habe ich excused, was im nachhinein besonders doof war weil sich heute nicht sehr viele Möglichkeiten geboten haben und ich hier sowieso nichts zu verlieren habe. Eigentlich kann ich hier alles mögliche machen, mich kennt eh keiner außer der zwei Sets die ich heute auf die Kette bekommen habe und zwei - zugegebermaßen äußerst coole - Obdachlose. Aufgabe für morgen: auch die Sets machen bei denen ich nicht weiß wie ich situativ angemessen openen kann, wenn das Kind in den Brunnen fällt ist es wenigstens eine Erfahrung. Set 66 Sie läuft rum, ich approache von der Seite nachdem ich sie vorher schon excused habe. "Hey, don't be scared, I don't wanna sell you any drugs, but you look very beautiful and I wanted to say hi.", sie freut sich. Ich weiß, das schreibe ich so ziemlich jedes Mal, ist aber so. Fast immer freuen sie sich und bedanken sich. Wir quatschen kurz, dann frage ich sie ob sie hier alleine ist, sie sagt nein, sie ist mit ihrem Mann da. Ich sage "Ah shit, then you're probably not the right person for me to talk to", sie antwortet "probably not". Wir quatschen noch kurz, dann sage ich dass sie es als Kompliment nehmen soll und wünsche ihr eine gute Heimreise. Set 67 Ich stehe da mit den besagten coolen Obdachlosen, die wirklich cool sind. Ich habe ihnen vorher die 1,45€ gegeben die ich noch inn der Hosentasche hatte und sie wollten noch etwas quatschen, das haben wir auch gemacht. Als wir fast durch waren läuft eine Blondine vorbei, ich sehe sie aber nur teilweise. Da sie aber blond ist versuche ich die Obdachlosen zu vertrösten und wünsche den beiden noch enn schönen Abend und laufe Blondchen hinterher. Ich mache wieder einen leichten Bogen und spreche sie an. "Hey, don't be scared, I don't want to sell you any drugs and I also don't want to invite you to my restaurant (sie lächelt und ich schmelze innerlich dahin weil sie so hübsch ist), but I just saw you and thought you have such a beautiful face, I just couldn't let you walk." Sie bedankt sich und antwortet "thank you, that's very nice of you!" Ich antworte "Your're welcome" und frage wo sie herkommt. Sie antwortet dass sie gerade etwas durch die Stadt schlendert, was nicht die Antwort auf meine Frage ist, aber sie scheint echt nervös zu sein weil sie mich mag. Es stellt sich heraus dass sie auch deutsche ist, Julia heißt, ihre Eltern aus der Ukraine kommen und sie im zarten Alter von 24 Jahren nach Portugal ausgewandert ist, erst Mal für ein Jahr. Sie fragt ob wir etwas laufen können, ich sage ja und dass ich eigentlich etwas zu essen suche und sage dass wir das ja gemeinsam angehen können. Sie weicht aus bzgl. Essen. Wir laufen rum und kommen auf die Idee dass wir doch einen Wein trinken können, sie sagt ja, aber wird auch nicht wirklich konkret. Am Ende landen wir nach einer guten viertel Stunde in einem Supermarkt, sie holt sich nen Piccolo Weißwein und ich ein original portugiesisches... Franziskaner. Naja, was solls. Ich habe bis hierher versucht physisch zu werden und etwas sexuelle Vibes rein zu bringen, sie weicht aber immer recht geschickt aus. Ich weiß auch jetzt noch nicht ob sie einfach Angst vor nem ONS hatte oder ob ich viel zu schnell in die Freindzone gerutscht bin, wahrscheinlich liegt die Wahrheit irgendwo zwischen den beiden. Auf jeden Fall geht nicht mehr viel. Zwischendurch kommen wir irgendwie auf das Thema Sex, ich nehme den Elfmeter gerne an und sage dass es auch immer wichtig ist dass man sich austauscht und sagt was man will, und Grenzen bespricht und was für den anderen gar nicht geht und was man besonders geil findet. Sie hört es sich an, lenkt dann aber wieder vom Thema ab. Wie schon gesagt weiß ich nicht ob sie mich nicht als sex-worthy eingestuft hat oder zu schüchtern war. Auf jeden Fall verabschieden wir uns am Ende ohne Nummern zu tauschen. Ich glaube hier hätte ich mehr polarisieren müssen, und vielleicht noch Mal sowas einschieben müssen wie "aber nur um dass noch Mal in den richtigen Kontext zu bringen - ich habe dich nicht angesprochen um mit dir über Architektur zu reden" oder sowas. Natürlich in einer wenig zwanghaften Art und Weise, aber das hätte vielleicht was gebracht. Auf jeden Fall habe ich noch viel zu lernen, aber die Sets gingen jetzt schon deutlich leichter von der Hand. Allerdings bin ich auch langsam an nem Punkt wo ich aufhören muss solche Sets als Erfolg zu sehen, ich muss Mal mehr in die Vollen gehen und mehr polarisieren. Das war heute sicher keine Zeitverschwendung und ein Schritt in die richtige Richtung, aber noch lange nicht der Weisheit letzter Schluss. Bis moin hoffe ich Mal.
  5. Field Report von heute, und der letzte bis Samstag da in Lissabon ab morgen Aussgangssperre herrscht. Urlaub wie man ihn sich vorstellt. Ich war heute viel unterwegs und einige Sets gesehen die ich hätte machen MÜSSEN, allerdings hat mir die Aufschieberitis einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich muss an meiner Disziplin arbeiten, vor allem weil ich in den Sets die ich heute gemacht habe gemerkt habe dass wenn ich einfach nochmal bin und klar sage was ich will, auch immer eine zumindest vernünftige Antwort bekomme. Abfuhren sind ja kein Problem, man muss sie sich nur abholen. Set 63 Ich laufe über einen deer hiesigen Plätze und sie kommt mir entgegen. Recht hübsch, mit nem gebährfreudigen Becken ausgestattet, was eigentlich nicht mein Fall ist, aber wer bin ich schon dass ich den Elfmeter nicht annheme. "Hey, sorry, don't worry, I don't want to sell you any drugs (sie lächelt), but I just saw you and I thought you were really beautiful." Sie bedankt sich. Wir tauschen uns aus, ich frage sie wieder ob sie mutig genug ist um mir die Hand zu schütteln, sie sagt ja. Sie kommt aus Brasilien, woraufhin ich ein Statement mache dass in Brasilien alle Oi sagen und in Portugal alle Ola und das lustig finde. Sie studiert Medizin. Ich sage dass das heißt dass sie sehr schlau ist und sie bedankt sich. Sie investiert recht wenig, aber auch weil sie recht schüchtern ist und - so rate ich einfach Mal - in ihrem Leben vorher genau Null Mal angesprochen wurde. Egal, ich mag sie eigentlich, auch wenn von ihr nicht viel kommt. Zwischendurch lobe ich noch Mal ihre wirklich schönen weißen Zähne und frage ob sie die als Kind immer schön geputzt hat. Am Ende frage ich sie ob wir Mal einen Kaffe trinken gehen sollen und sie sagt nein weil in 4 Stunden ihr Flug zurück nach Brasilien geht. Daraufhin sage ich "shit, I was just too late...", sage ihr dass sie es als Kompliment nehmen soll und wünsche einen guten Heimflug. Ich war in dem Set echt ziemlich ruhig, aus der Hinsicht war das ein super Set. Und ich habe gemerkt dass meine Outcome-Relatedness deutlich weniger war als sonst, das ist aber sicher auch dem geschuldet dass sie nicht so ganz mein Typ war, aber ich war auch direkt viel souveräner. Set 64 Sie ekommt mir entgegen und ich muss mich etwas beeilen um noch rechtzeitig die Straße überqueren zu können. Fast der selbe Opener wie eben. "Hey, sorry, don't worry, I don't want to sell you any drugs, and I also don't have a restaurant, but I just saw you and I thought you were really beautiful." Zur Erklärung - man wird hier regelmäßig auf offener Straße gefragt ob man Hasch kaufen will oder man bekommt einen Restaurantbesuch zu superdupermäßigen Konditionen angeboten, einfach weil man so ein nett aussehender Mensch ist. Auf jeden Fall freut sie sich, ist aber auch leicht überfordert, weswegen ich noch hinterherwerfe "and I know that maybe nobody does that here and you might be a bit confused now". Sie sagt dann noch Mal danke und merkt dann aber an dass sie weiter muss. Ich verliere nen b isschen den Faden und sage dass sie uns eine Minute geben soll, sie sagt aber dass sie den Bus erwischen muss. Ich rufe noch hinterher "you're not interested in anything?", sie antwortet mit no. Kein Problem, das hat einfach nicht gepasst oder sie war einfach nicht interessiert. Sachen gibt's... Set 65 Ich versuche ein Restaurant zu finden wo ist noch was essen kann und meine eins gefunden zu haben. Ich setze mich hin und neben mir sitzt ein Typ der mich an eine extrem angnehme Version von Dan Bilzerian erinnert, mit ner hübschen Latina-Freundin. Ich glaube er hat nicht direkt Game, aber ist einfach sehr positiv, weiß was er will, ist etwas dominant und sieht dazu auch noch recht gut aus. Und ja, ich beobachte solche Leute oftmals recht genau weil ich verstehen will wie sie ticken, mir egal ob das creepy ist. Auf jeden Fall sitze ich da, habe schon ein Bier bestellt und höre dann dass die Küche dicht ist. Schade, eigentlich war ich deswegen da. Ich trinke relativ zügig mein Bier und versuche weiterhin Dan zu verstehen, bis plötzlich nen echt süßes Fräulein vorbeischlendert, lange Beine, schmal, dunkle Haare. Hot. Ich trinke schnell mein Bier aus um da noch anbandeln zu können, aber die Kellnerin kommt nicht und so kann ich nicht zahlen. Ich schaue in meine Hosentasche und finde 2 2€-Münzen und habe eine Idee. Ich schaue zu Dan, er kam eben von der Toilette zurück und steht neben seiner sitzenden Freundin, während er ihr diktiert wann geknutscht wird und wann nicht. "Hey, you two guys seem to be trustworthy - one Beer is 3,90€, I will put 4€ on the table and fuck off, is that okay?" Sie müssen beide lachen, Dan sagt dass das passt und ich wünsche den beiden noch einen schönen Abend und dass sie gesund bleiben. Ich laufe der Dame also hinterher und hole sie ein, mache einen leichten Bogen und sage dann wieder "Hey, don't worry, I don't want to sell you any drugs, and I also don't have a restaurant, but I saw you from back there and thought you're so beautiful that I couldn't just let you walk." Sie grinst und freut sich, sie sieht auch echt heiß aus. Fun Fact: Ich habe noch nie von einer der echt heißen Frauen eine üble Abfuhr bekommen wenn ich halbwegs normal approached habe. Ich glaube dass die es wirklich zu schätzen wissen wenn man ehrlich sagt was man will und einem dann auch ein ehrliches Feedback geben wenn es nicht passt, so zumindest meine Erfahrung. Aber weiter im Text. Ich frage sie sie ob sie auch Tourist ist und sie meint "Yeah it seems like we are now stuck here". Sie ist Russin und ich habe eigentlich eine Routine die ich bei Russinenn immer bringe, ich sage langsam nach einander "Tui" (du)... "otschen" (bist eine sehr)... "krassiwaja" (hübsche)... und sage dann ich mit spielerisch erschrockenem Gesicht "Babuschka" (Oma). Die Routine habe ich mir selbst ausgedacht, hatte mal Russisch-Unterricht in der Schule, und auf die bin ich auch echt stolz. Meistens steigern sie sich so in das erwartete Lob rein dass das Babuschka sie dann total aus dem Konzept bringt und beide lachen müssen, vor allem kann ich dann lachend sagen dass es nur Spaß war und Körperkontakt herstellen. Die Routine ist der Hammer, da könnt ihr sagen was ihr wollt. In dem Set habe ich sie aber nicht gebracht weil es nicht gepasst hätte, wir hatten einen zu sachlichen Frame. Wir stellen uns vor, sie heißt Aljona. Wir quatschen etwas und ich bringe wieder die Hände-schüttleln-trotz-Corona-Routine, Sie sagt dass sie keien Angst vor Corona hat und ich lobe sie dafür. Ich frage sie was sie vorhat, sie sagt sie wollte etwas rumlaufen weil ihr die Decke auf den Kopf fällt, ich sage dass ich was zu essen suche und schlöage vor sie soll doch mitkommen. Sie lehnt ab, sagt aber dass wir uns in ner Stunde am Wasser treffen können. Ich sage gerne, wir tauschen Nummern aus und verabschieden uns. Später, ich war noch nicht fertig mit dem Essen, schreibt sie dass sie sich wieder auf den Heimweg macht, ich frage ob wir noch was trinken sollen, sie antwortet nicht. Klarer Fall von 'nicht genug Eindruck hinterlassen' würde ich sagen. Ich habe eben noch Mal geschrieben ob sie gehört hat dass morgen keiner vor die Tür darf, mal sehen ob da noch was kommt. Bis... naja, irgendwann dann erst Mal, spätestens Sonntag. Peace!✌️
  6. Field Report vom ersten echten Tag in Lissabon Ich stehe früh auf und schlage mir den Bauch am Frühstücksbuffet voll, ich glaube am Ende habe ich ein ganzen Schweine-Equivalent an Bacon, eine zweistellige Anzahl von Hühnereiern und eine Kriegsration Kaffee im Blut. Gegen 10:30 ziehe ich los und erkunde die Stadt, schaue mir einige Orte an, die Stadt ist echt cool, aber mit einem sehr eigenen Flair. Alles ziemlich im Verfall begriffen. Ich mache bis ca. 16:00 Uhr kein Set, auch wenn sich die Möglichkeiten geboten hätten. Ich habe gestern in einem Artikel von Mark Manson vom Feedback Loop from Hell gelesen und mich da ziemlich wiedergefunden, wenn ich etwas nicht so gemacht habe wie es geplant war habe ich immer schnell angefangen mich dafür schlecht zu fühlen. Dann habe ich angefangen mich darüber abzufucken dass ich mich ärgere und so hart zu mir selbst bin, und bin am Ende immer in nem Strudel von Negativität untergegangen. Das habe ich heute wieder beobachtet und bewusst gedacht "komm scheiß drauf, akzeptiere einfach Mal dass du jetzt nicht 'perfekt' gehandelt hast, nicht approached hast obwohl da nen lecker Mädche war und mach einfach weiter", das hat ziemlich geholfen. Ist zwar nur eine Momentaufnahme und kann morgen ganz anders aussehen, aber immerhin merke ich dass man auch Mal einen Gang zurückschalten kann und nicht perfektionistisch sein muss. Ich habe parallel zum Frühstück noch in dem Buch gelesen das bei mir im Moment Programm ist, "Learned Optimism" von Martin Seligman, echt ein geniales Buch, das hat auch dazu beigetragen. Gegen 16:00 laufe ich die Rua Augusta lang, herauf, herab, und quer und krumm (wer die Referenz bekommt hat meinen Respekt, und nein, heute ist nicht der Tragödie erster Teil), excuse wie ein wahrer Meister, bis mir eine Dame entgegen kommt. Set 60 Sie fällt mir auf ca. 40 Meter Entfernung auf, schmal, dunkle Harre, schlanke Beine, irgendwie nichts besonderes, aber in ihrer Natürlichkeit dann doch wieder echt heiß. Ich überquere die rote Ampel um nicht wieder in die beschissene Situation zu kommen, wenn beide an der roten Ampel stehen. Vllt wisst ihr was ich meine - dann muss man stehen bleiben und sie ansprechen nachdem man sich schon 20 Sekunden gesehen hat. Ich laufe gerade auf sie zu und spreche sie an, "Hey, sorry, do you speak english?", sie antwortet mir "yes I do". "Cool, so I know that this is completely random right now, but I saw you from across the road and thought that you're really beautiful". Sie freut sich und bedankt sich, ich bemerke dass sie in die Sonne schaut und deswegen trotz ihrer Sonnenbrille die Hand über die Augen halten muss. Ich schlage vor dass wir uns in den Schatten stellen (d.h. zwei Schritte nach rechts machen), sie ist unsicher und verneint. Ich frage sie wie sie heißt, sie sagt Katie und fragt mich wie ich heiße, ich sage meinen Namen. Ich frage sie "are you brave enough to shake my hand in times of corona virus?", sie antwortet lächelnd no. Eigentor. Ich frage sie wo sie herkommt, sie sagt Texas, ich frage "from Austin, Texas?" sie antwortet dass sie aus Dallas kommt. Ich frage sie was sie in Lissabon macht, sie sagt dass ihr Freund (Boyfriend-Freund) hier ein Haus hat und sie ihn besucht. Ich lasse mir nichts anmerken und frage direkt wie lange sie noch bleibt, sie sagt dass sie Donnerstag zurück fliegt, ich frage ob President Trump das auch so sieht, sie sagt sie weiß es nicht. Wie es genau weiter ging weiß ich nicht mehr, aber wir verstehen uns eigentlich ganz gut, aber es besteht halt die Boyfriend-Distanz. Das geht noch eine Minute so, dann gebe ich auf und frage sie ob ich wenigstens was für ihr Ego tun konnte, sie sabbelt was von dass das ja "heart-warming in our impersonal times" oder sowas wäre, ich antworte dass ich das nett von ihr finde. Am Ende verabschieden wir uns, wünschen uns gegenseitig einen guten Rückflug und gehen auseinander. In dem Set wären Routine und cocky-funny König gewesen, aber soweit bin ich einfach noch nicht, ich bin mit dem wie das Set gelaufen ist sehr zufrieden. Trotzdem glaube ich dass ich hier, gerade weil ich Tourist bin, mehr "burn it to the ground" betreiben könnte, alles oder nichts. Aber da ich immer etwas zu meckern habe will ich auch Mal das Positive herausstellen - ich habe überhaupt approached - und das in ner recht guten Art und Weise, war recht ruhig, habe echt gute spontane und zur Situation passende Fragen gestellt und zum Beispiel versucht Corona positiv zu reframen. Hat zwar nicht geklappt, aber das muss ich ja in keinem Forum schreiben. Set 61 Ich laufe besagte Straße entlang (hier sind die Straßen rechtwinklig angeordnet), ich schaue mich um, dann schaue ich nach links, da sehe ich das süßeste Etwas der letzten zehn Minuten in meine Richtung schlawenzeln. Ich laufe auf sie zu und spreche sie an, während im Abstand von 10 Metern vier Polizisten stehen. "Hey, sorry, (sie nimmt die Kopfhörer aus den Ohren) I know that this is probably a bit crazy, but I saw you and thought you were very beautiful". Sie lächelt, bedankt sich und lächelt, aber sie ist sich nicht so recht sicher. Ich reagiere etwas verunsichert, sie merkt das und sagt dass sie einen Freund hat. Ich sage "ah, okay. What's his name?", sie antwortet Alex. Ich sage dass das natürlich doof ist und wünsche ihr noch einen guten Tag, dann noch dass ich hoffe etwas für ihr Ego getan zu haben. Das Set war so halbgar, wahrscheinlich weniger als das. Ich habe viel zu früh aufgegeben, hätte wenigstens noch eine Frage stellen können um zu versuchen sie im Set zu halten. Lirum Larum, ich habe approached, die Welt ist in Ordnung. Set 62 Und so dreht sich die Welt weiter, bis ich vor mir eine Frau sehe... schwer zu beschreiben. Roter Mantel, grauer Gürtel drüber, rote Mütze. Ich glaube erst dass es die wahrhaftige Weihnachtsfrau ist. Eine Gruppe Typen baggert sie an, sie wimmelt sie ab während sie - wie ich denke - am snapchatten ist. Ich rechne eigentlich nicht damit dass ich sie approache, dann stehen wir neben einander an der Ampel. Ich schaue an ihr vorbei, sie schaut mich an, ich schaue sie an und sage (darauf dass sie sich einige Zeit selber mit dem Handy aufgenommen hat - Snapchat?) "That was the cutest thing that I have seen today". Sie faselt irgendwas, wir unterhalten uns ein wenig, ich habe aber eigentlich wenig Interesse weil ich merke dass sie wirklich nen amtlichen Knall hat, so süß sie unter ihrem Kostüm, das eigentlich keins werden sollte, aussieht. Ich glaube sie ist die typische neureiche Tussi von irgendeinem Typen der ihr alles bezahlt. Ich sage ihr dann dass sie etwas aussieht wie "Christmas Woman" und bin nicht sonderlich zu ihr hingezogen. Das riecht sie anscheinend, sagt "well, thank you", ist etwas beleidigt, kommt mir sofort näher und unsere Hände und Arme berühren sich, aber tatsächlich nur im Sinne von Berühren. Ich frage sie wie sie heißt, sie sagt irgendwas, ich sage auf Nachfrage meinen Namen. Sie hält mir die Hand hin, ich gebe ihr meine Hand und merke an "You still shake hands in times of Corona?", wohlgemerkt obwohl sie ihren Schal über Mund und Nase gezogen hat. Balla balla eben. Sie reagiert aber ziemlich cool, indem sie erst ihren rechten, dann den linken Ellenbogen zum "abklatschen" hinhält und anschließen ihre Füße gegen meine haut (ist jetzt etwas schlecht nachzuerzählen), mit er Absicht das Händeschütteln zu umgehen. Ich weiß nicht direkt zu reagieren und plötzlich bin ich der Autist in dem Dialog. Sie sagt "By the way, over there (zeigt auf ein Cafe in 50 Metern Entfernung) is my husband". Ich wünsche den beiden noch eine gute Zeit und frage mich ob das jetzt Lissabon oder Area 51 war. Eigentlich war sie ganz nett, aber vollkommen abgespaced. Irgendwann zwischendurch haben wir noch ausgetauscht wo wir her kommen, sie ist aus Brasilien. Und ich kann mich noch erinnern dass ich beim Gruß gesagt habe dass alles okay ist solange wir auf den "german salute" verzichten. Ich weiß nicht warum ich diese Referenzen aus dem Dritten Reich so lustig finde, aber bis jetzt kam es nie schlecht an und haben wohl zu einer lockereren Stimmung beigetragen. Ziel morgen sind wieder drei approaches, sonst nichts. Machen und gut, im Moment fällt es mir echt schwer, ich bin auch recht weit davon entfernt was bis zum Ende durchzuziehen. Bleibt gesund und bis morgen!
  7. Nichts zu berichten, bin heute nach Lissabon geflogen. Mal schauen ob morgen was geht, ich werde hier wohl eher nicht direct openen, auch weil hier alle ein bisschen verrückt spielen wegen Corona (wie sonst überall auch anscheinend) und weil es als Tourist schon recht offensiv nach Bumstouri aussieht, das passt auch nicht zu meinem Frame. Habe mir heute eine Flasche Wasser gekauft und mich gefragt ob da Pfand drauf ist, und dann dachte ich mir 'Mensch, so könnte doch was gehen', were das Mal als Opener probieren, finde dass eigentlich recht originell. Mal sehen ob ich so was auf die Kette bekomme ✌️🙂
  8. Ich habe gestern noch Mal nachgedacht, mir ist aufgefallen dass approachen für mich wie Arbeit ist und ich eigentlich gar keinen Spaß vorsehe, ich habe eigentlich auch gar keinen Spaß an den Interaktionen. Muss mal überlegen woran das liegt, wahrscheinlich bin ich noch allgemein viel zu rational und habe bisher allgemein zu wenig positive Erfahrungen in den Situationen gemacht Das ist auch ne gute Sache, glaube aber dass das im Moment für mich sogar noch nen Schritt zu weit ist. Ich glaube ich habe in der Vergangenheit, also schon vor der Challenge, so viele schlechte Erfahrungen gemacht und bin deswegen so unentspannt und ängstlich. Ich war noch nie ein sehr sozialer Typ, wahrscheinlich ist das jetzt deswegen so ne große Sache für mich. Ich werde mich noch etwas belesen zu dem Thema. Heute nehme ich vom approachen vielleicht Mal ne Pause.
  9. Tatsächlich habe ich mir zu dem Thema heute ein Video angeschaut, aber es nicht geschafft in die Tat umzusetzen, auch weil ich heute echt fertig war von Anfang an. Deswegen melden sie sich auch nach dem NC nicht, sie kennen mich gar nicht und wollen halt mit nem völlig fremden Typen dann auch nicht schreiben weil überhaupt nichts hängen geblieben ist. Da liegt auch mein Fokus im Moment, kein wahnsinns Game oder KC oder sowas, wenn ich das schaffe ist es schön, aber nur Bonus. Und ich will einfach öfters mit allen möglichen Leuten ins Gespräch kommen um das zu üben. Man findet eigentlich immer was zum labern, aber oft bin ich vor Nervosität wie paralysiert.
  10. Im Moment approache ich definitiv wie ein Neandertaler mit der Holzkeule, da kann kaum was bei rum kommen. Ich versuche mein Pensum zu halten weil ich die Challenge schaffen will, mir geht es ja darum herauszufinden was passiert wenn ich dran bleibe, Ergebnisse sind gar nicht so wichtig. Das ist der Hauptpunkt, ich weiß schon kaum noch wo mir der Kopf steht, will aber die Challenge nicht abbrechen. Ich gehe seit gestern schon in die Approaches mit der Annahme dass es sowieso nichts wird, das merken die Weiber auch. Eigentlich glaube ich ich brauche Mal ne Pause. In anderen Lebensbereichen bin ich nicht so ängstlich, ich denke das zeigt auch dass Pickup für mich die größte Rolle spielt im Moment. Ich bin viel zu verkrampft, aber selbst wenn ich in ein Set gehe mit der Absicht nur ein normales Gespräch zu führen, also nicht Mal ne Nummer zu bekommen, dreht mein Gehirn trotzdem durch. Ich werde es morgen Mal mit Meditation probieren, und nächste Woche bin ich in Lissabon (so der Plan, Corona kann mir noch einen Strich durch die Rechnung machen), da kann man immer Mal indirekt approachen bei irgendwelchen Sehenswürdigkeiten und da kennt mich auch keiner, da erhoffe ich mir etwas einfachere Umstände 🙂
  11. Was ein Tag... Ich war den ganzen Tag über ziemlich müde weil ich wenig Schlaf hatte. War dann beim Friseur, Training und dann habe ich mich noch Mal hingelegt, dann einkaufen und währenddessen wollte ich approachen , war aber ängstlich wie selten... Dann bin ich wieder nach Hause, ohne einen approach gemacht zu haben obwohl die Frauen da waren, und danach direkt wieder weiter in die Innenstadt. Mein erster Approach: Set 57 Ich spreche sie von der Seite an, sie hat Kopfhörer in den Ohren. Ich spreche sie von der Seite an, "Hey sorry", sie schüttelt den Kopf und zeigt dass sie nicht will. Ich frage "Telefonierst du?", sie nickt und ich drehe kommentarlos ab. Doch damit nicht genug... Eine Stunde später sehe ich sie wieder, ohne Kopfhörer, und denke mir nur dass ich sie re-approachen muss. Ich mache wieder das selbe, sie sieht mich schon aus der Peripherie und senkt den Kopf. Ich sage "keine Angst, ich habe dich nicht verfolgt,..." und sie macht nur ein komisches, genervtes Gesicht. Ich sage noch was und sie meint nur "ich will nicht" oder sowas, dann drehe ich wieder ab und bin echt ziemlich down. Set 58 Sie geht auf der anderen Straßenseite und wechselt dann auf meine. Kurz vor der Rolltreppe spreche ich sie an, sehr nervös. "Hi, sorry, keine Angst! Fährst du jetzt auch hier runter?", wohlgemerkt während wir einen Meter vor der Rolltreppe stehen, sie sagt ja, "Ah cool, ich habe dich nur eben gesehen und fand dich hübsch." Sie antwortet dass das sehr nett ist aber sie im achten Monat schwanger ist. Ich sage "Ah okay, dann habe ich dich wohl zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt angesprochen", sie sagt ja und geht sichtlich verunsichert weiter. Ich bleibe stehen und rufe ihr noch nach dass sie es als Kompliment nehmen soll, sie bedankt sich, und nach ein Paar Sekunden noch dass ich den beiden alles gute wünsche, sie bedankt sich abermals. Awkwardness-Level 8/10. Set 59 Die Krönung des Tages. Ich sehe sie, allenfalls ne 7, aber noch ganz okay und spreche sie an. "Hi, ich habe dich eben von da vorne gesehen und fand dich sehr hübsch.", Sie antwortet "boah das passiert mir echt andauernd, es geht mir auf die Nerven! Wie nennt sich das noch? (Überlegt kurz) Pickup Artist? Lasst mich in Ruhe mit dem Quark" oder sowas. Ich wollte noch sagen "Ja da habe ich etwas gelernt" oder sowas, das war sie aber schon weg und ich stand da wie ein bedröppelter Idiot der nicht mal mehr seinen Namen sagen kann. Ich frage mich erst womit ich das verdient habe, verbuche es später aber unter Berufsrisiko. Meine Laune ist am Tiefpunkt und ich kann gar nichts mehr. Machte mich dann auf den Heimweg, hab nen Döner gegessen, mir drei Bier gekauft und dann noch einen Frozen Yoghurt mit Früchten. Es ist echt frustrierend und ich weiß echt nicht was das so für einen Sinn macht da ich es seit 10 Sets oder so nicht mehr geschafft habe auch n ur 20 Sekunden in nem Set zu bleiben. Viel beschissener als die ausbleibenden Ergebnisse, die mir eigentlich gar nicht so wichtig sind während der Challenge, ist aber die Art und Weise, ich bekomme meine Birne nicht dazu einfach Mal normal zu sein und einfach nur ein normales Gespräch zu führen, oder es wenigstens zu versuchen. Ich glaube ich bin in ne richtige Negativitäts-Spirale geraten aus der ich im Moment nicht raus komme. Mal sehen was morgen so geht, Spaß hatte ich heute zu keiner Zeit. Es hat sich vielmehr angefühlt wie wenn ich immer mit ausgeschaltetem Gehirn vor ne Wand gerannt bin und dann wieder gemerkt habe dass sie viel härter ist als mein Schädel.
  12. Grundsätzlich gebe ich dir recht, die Sache ist nur dass ich schon 32 bin und, auch wenn ich etwas jünger aussehe, der Altersunterschied dann schon etwas groß ist. Und was nicht aus meinem Report hervorging ist dass sie noch einen feste zahnspange hatte, da hätte ich mich schon wie ein ziemlicher Pedo gefühlt 😂
  13. So, Freitag Nachmittag war wieder approachen angesagt und es lief wieder Mal kacke. Die Frauen können meine Nervosität und Neediness schon 10 Meter gegen den Wind riechen, und heute war es besonders blöd weil ich es nicht geschafft habe die Arschbacken zusammenzukneifen. Aber Mal der Reihe nach... Ich bin direkt nach der Arbeit raus gegangen und hatte um die zwei Stunden Zeit. Für drei Approaches. Sollte drin sein. Ich excuse Mal wieder so einige und merke dass mit jedem Mal excusen meine Angst steigt. Irgendwann schaffe ich mein erstes Set. Set 54 Sie geht die Treppen zur U-Bahn-Station runter und ich spreche sie von der Seite an. Sie ist nicht voll mein Typ, aber ihre unfassbar langen Beine lassen sie 2 Stufen besser aussehen. "Heym´, ich weiß das ist jetzt wahrscheinlich etwas ungewöhnlich, aber ich habe dich von da oben gesehen und musste dich einfach ansprechen mit deinen langen Beinen.", sie sagt danke und dass sie gleich gar nicht weiß was sie sagen soll. Ich sage "Soll ich das für dich übernehmen? Ich bin Christian". Sie sagt ihren Namen und dann "du, ich muss aber auch gleich gestehen dass ich einen Freund habe." Ich sage "ah Mist... Wie heißt der Glückliche?, sie antwortet mit Justin. Ich frage "Bieber? Ich hatte mal seine Frisur", sie lacht und dreht sich aber dann schon weg. Ich wünsche ihr dann einen schönen Tag und ziehe von dannen. Set 55 Nach einigen excuses sehe ich sie auf der anderen Straßenseite und wechsle auf ihre. An der Ampel spreche ich sie aus zwei Metern Entfernung an, was sicher zu viel war. "Hey, ich weiß dass das jetzt wahrscheinlich etwas ungewöhnlich ist, aber ich habe dich von da hinten gesehen und fand dich super hübsch." Sie antwortet mit "I don't speak german." Ich sage mein Gedicht noch Mal auf englisch auf und sie ist nicht interessiert und ziemlich kurz angebunden. Ich frage sie nach ihrem Akzent und ob sie aus Amerika kommt, sie sagt "not exactly. Argentina."Ich stelle ihr eine Ja-Nein-Frage, sie antwortet entsprechend knapp. Mir fällt auf dass ihr Mantel schmutzig ist und ich sage ihr das auch. Sie antwortet und ich bin so nervös dass ich zwar akustisch höre was sie sagt, mein Gehirn verarbeitet es aber gar nicht. Ich frage sie "So, what are you up to?" und sie antwortet mit "Nice to meet you!" und verschwindet im Getümmel, damit war die Geschichte durch. Sie war zugegebenermaßen echt heiß und auch noch ziemlich charismatisch, da wäre auch einige echt gute Pickupper abgeblitzt, aber mein State, der schon nicht weit oben war, war damit ziemlich zerstört. Ich bekomme oft nicht rationalisiert dass es regelmäßig Sets geben wird wo man mit nem Tritt in die Eier rauskatapultiert wird und einige Frauen einfach in ner anderen Liga spielen als ich oder einfach einen schlechten Tag und kein Interesse haben, was grundsätzlich auch kein Problem sein muss, ich mache es aber unterbewusst zu einem. Und in Verbindung mit dem ausbleibenden Erfolg der letzten Tage war das schon sehr frustrierend. Ich habe dann gemerkt dass ich mit ner selbsterfüllenden Prophezeiung ('wird eh nix', ich kann ja noch nicht mal ...') in die Sets rein gehe und verstehen muss dass es erst recht nichts wird wenn ich mich innerlich kaputt mache, habe die Negativität aber leider nicht gebändigt bekommen. Für ein Set hat es dann aber doch noch gereicht. Set 56 Ich bin auf dem Nachhauseweg, sie sitzt im Regen auf einer Bank und schaut auf ihr Handy. Ich bleibe ein Paar Meter neben ihr stehen und frage mich ob ich sie ansprechen soll, ich mache es. Sie hat schöne Beine und sieht recht jung aus, leider kann ich durch ihre Kapuze nicht das Gesicht sehen. Ist ja aber kein Problem, da sind sich hier im Forum ja alle einig (@Glückskatze schönes WE! 👋😋). Ich spreche sie an, "Hey, ich habe dich eben gesehen und finde dass du sehr schöne Beine hast!". Während ich das sage schaut sie mich an und ich sehe dass sie schon noch sehr jung ist. Sie bedankt sich, ich frage sie ob sie schon 18 ist, sie sagt nee. Ich antworte "Ah okay, dann nimm es als Kompliment und hab noch einen schönen Tag!". Daraufhin gehe ich wirklich nach Hause. Ich versuche den Fokus darauf zu legen dass es mir nicht um das Ergebnis gehen muss sondern darum dass ich vernünftig opene und einfach nur ein normales Gespräch führe. Das gehört zu den Basics und ich schaffe das fast nie, deswegen kommt bei den Sets auch fast nichts rum. Leider geht mein Gehirn, sobald IOIs von der Frau kommen, sofort in den Alarmzustand über. Es rastet komplett aus wenn mich jemand offensichtlich mag und ich werde echt unsouverän wenn das passiert, dann wird es echt seltsam. Outcome-relatedness und Neediness sind mir alles andere als fremd, ich habe da einfach keine Bremse. Mal schauen wie sich das in Zukunft entwickelt. Das einzig Gute ist dass ich jetzt schon weiß dass ich morgen wieder unterwegs sein werde, auch wenn es im Moment sehr frustrierend ist.
  14. Soo, ihr wollt die Reports, ihr bekommt die Reports. Heute habe ich ergebnistechnisch nichts gerissen, der Tag war aber trotzdem gut. Set 50 Sie läuft durch die Innenstadt und wechselt auf meine Straßenseite. Ich hinterher und - ich versuche jetzt immer möglichst mit einem Bogen von der Seite dass sie nicht erschrecken - von der Seite angequatscht. Ich sage "Hey, sorry,...", sie schaut mich an und legt den genervtesten Blick auf den sie hinbekommt. Wahrscheinlich ist sie schon öfters angegraben worden. Ich sage lächelnd "Guckst du genervt? Ich habe noch gar nichts gesagt und du guckst schon genervt!", Sie muss leicht schmunzeln und fragt "was willst du mir verkaufen?". Ich sage dass ich ihr nichts verkaufen will, sie aber gesehen habe und sie sehr hübsch fand und sie ansprechen wollte. Sie sagt "ah okay, danke, aber ich habe einen Freund.", ich antworte "ah Mist... Wie heißt der Glückliche (@smallPUA 😉)?", sie sagt direkt Roger. Ich sage dass das ziemlich überzeugend rüber kam und sie meint "hast du gedacht dass es nicht stimmt und ich es nur sage?", ich antworte "ja oder dass du mich los werden willst." Sie ist immer noch genervt und läuft weiter, ich sage noch dass sie es als Kompliment nehmen soll und sage tschüss. Irgendwie hat sich der Arschtritt besser angefühlt als ein dezentes "hm gib Mal deine Nummer, ich schreibe dir dann vielleicht mal". Ich dachte mir nach dem Set nur "FUCK YOU ROGER! DAFÜR DASS ES DICH WIRKLICH GIBT!!!" Set 51 Sie läuft durch die U-Bahn-Station und ich sehe sie, wasserstoffblonde Haare, die Wünschelrute schlägt sofort aus. Bevor sie zu Galeria Karstadt rein geht spreche ich sie an, alles wie immer. "Bevor du da rein gehst - ich stand eben da und habe dich gesehen und wollte Mal hallo sagen". Sie schaut mich an und ich sehe dass sie aufgespritzte Lippen hat und unnatürlich aussieht. Düsseldorf halt. Ich sage "und du siehst so aus als müsstest du nur kurz was einkaufen und weißt schon was du brauchst", sie antwortet kurz angebunden. Ich frage dann noch wo sie herkommt und ob sie Sport macht weil sie eine Trainingshose an hat, sie sagt nein und dass sie von der Arbeit kommt. Ich frage sie ob sie Personal Trainerin ist, sie sagt wieder nein und hat sichtlich kein Interesse. Ich entlasse sie dann relativ kommentarlos in den Nachmittag und wünsche viel Spaß beim einkaufen. Set 52 Sie läuft durch die U-Bahn-Station, ich hinterher, soweit so außergewöhnlich. Ich mache wieder meinen Bogen und spreche sie an."Hey, bevor du da runter gehst - ich habe dich eben von da hinten gesehen und fand dich hübsch.", sie ist etwas überrascht und sagt dass sie das nett findet aber einen Freund hat. Ich frage wieder wie der Glückliche heißt und sie antwortet "Niklas". Ich antworte wieder dass sie mich überzeugt hat, sage sie soll es als Kompliment nehmen und wünsche eine gute Heimreise. Set 53 Mein Pensum hatte ich eigentlich schon erfüllt, aber dann bin ich aus der Bahn ausgestiegen und sehe sie, sehr süß. Ich mache meinen Bogen, der heute übrigens super funktioniert hat, und spreche sie an. "Hey sorry, bevor du weiterfährst - ich habe dich eben von da unten gesehen und und musste dich einfach ansprechen."Sie freut sich, strahlt und erwidert aber dass sie einen Freund hat. Ich frage sie wieder wie er heißt, sie sagt direkt "Chris". Ich sage "Cool, so heiße ich auch! Mach es dir einfach!" und will ein High Five machen, sie lacht zwar aber reagiert nicht. Ich sage ihr dass sie es einfach als Kompliment nehmen soll und entlasse sie in den Nachmittag. Nach dem Namen zu fragen werde ich weiter beibehalten, und ich war heute ruhiger als die letzten Tage. Mal sehen wie es sich weiter entwickelt.
  15. Normalerweise versuche ich das immer zu machen, aber in dem Set ging es nicht anders weil sie eine weit ins Gesicht gezogene Kapuze auf hatte weil es ziemlich stark geregnet hat. Ich habe sie dann so ein bisschen gemustert und von der Physiognomie her gedacht dass sie jünger ist, höchstens mein Alter. Sie war eigentlich auch ganz nice, wenn ich etwas mehr Eier gehabt hätte hätte ich auch etwas mehr Initiative zeigen können, wenigstens probieren und ne Abfuhr kassieren. So ganz außerhalb meines Beuteschamas war sie gar nicht, das habe ich aber zu spät gemerkt 😄