KOK1615

Member
  • Inhalte

    345
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.617

Ansehen in der Community

128 Gut

1 Abonnent

Über KOK1615

  • Rang
    Routiniert

Letzte Besucher des Profils

1.024 Profilansichten
  1. grundsätzlich ja, aktuell aber nicht. Wenn man man selbst ist, hat man denke ich gute Karten. Ich verbinde aber eben auch mit einem Durchschnittstypen ein Mindestmaß an sozialem Verhalten - das heißt, dass auch wenn der Durchschnittstyp nicht mit PU-Wissen vertraut ist, er grundsätzlich von sich aus ein paar Dinge richtig macht. Ganz normaler Typ eben. Und da scheint es mir als unwirklich, dass nur 1:100... 1:20 ok, aber 1:100...
  2. Naja ich interpretiere halt einen "Durchschnittsmann" mit Durchschnitt. Durchschnittliches Aussehen, durchschnittliches Leben, d.h. normale Hobbies (Vielleicht Sportverein, etc.), normaler Job, aber dazu gehört für mich dann auch: kein super gesundes Selbstwertgefühl, aber auch nicht ein super niedriges Selbstwertgefühl, wobei das ja sowieso immer schwankt. Aber bezogen auf ne Zeitperiode eben auf einem relativ konstanten Level. Und unter diesen Voraussetzungen finde ich dann die Anname fragwürdig, dass es bei einem Durchschnittstypen nur bei einer von 100 klappt
  3. Ich glaube nicht, dass das für einen Durchschnittsmann eine gute Quote wäre. Je nachdem, wie man einen Durchschnittsmann definiert.
  4. Wenn ich Konzentrationsprobleme habe und dadurch keine Matheaufgaben lösen kann, kann es für den Moment gut sein, die Matheaufgabe in Teile zu zerlegen, um sie lösen zu können. Auf lange Sicht sollte man aber sie Zeit in das Verbessern bzw. Beseitigen der Konzentrationsprobleme legen.
  5. Man muss aber auch nicht aus allem eine Wissenschaft machen und alles auseinandernehmen. Einfach leben und machen...
  6. Ich finde deine prozentualen Angaben sehr fragwürdig. Ich bin mir sicher, dass die Quote allein bei Stage 2 bei vielen sehr viel höher liegt.
  7.  

    Real oder fake? Ist sein style so "gut"? 

    1. PhoenixFTA

      PhoenixFTA

      Im Teeniealter von 11-18 Jahren responden Mädels aufs Aussehen am meisten. Der Junge muss in erster Linie gut aussehen, that's it. Wenn sie älter werden kommen andere Attraktivitätsmerkmale hinzu. 

      Ich hab den Shit selber so erlebt. Von 11-16 war ich unsichtbar für Frauen weil ich moppelig war. Dann während der Sommerferien radikal 25 kg abgenommen. Nach den Sommerferien sah ich aus wie eine andere Person. Die erste Woche in der Schule war fast schon surreal. 

      Vom totalen Aussenseiter der VOLLSTÄNDIG unsichtbar war für Frauen bin ich quasi "über Nacht" zu einem der begehrtesten Jungs der Schule geworden. Mädels aus den anderen Stufen die mich vorher nicht mal wahrgenommen haben, haben mir plötzlich Liebesbriefe geschrieben. Ich kann also bezeugen, dass diese Reaktionen nicht fake sind weil ich sie genauso hatte. 

      Dieses fast schon "obsessive" Verhalten von Teeniemädels relativiert sich später aber wenn andere Dinge wichtiger werden. 

  8. Wenn jemand gehen will, dann geht er. Sollst nicht 20 Typen ersetzen. Bleib, wie du bist. Aber Probleme ansprechen und versuchen, zu lösen. Dann siehst ja, wie weit sie mitgeht bzw. mitgehen will
  9. Wenn du schon ohne vierer, nur mit ihr sexuell nicht gut befriedigt bist, solltet ihr vielleicht erstmal dieses Problem lösen, bevor ihr über weitere Sexualpartner nachdenkt. Vor allem, wenn du dich schon eine Weile sexuell nicht gut befriedigt fühlst. Kannst ihr ja mal genau das sagen, was du schriebst. Natürlich nicht so plumb. Aber, dass sie zum Beispiel aktiver werden kann usw., und dann könnt ihr ja erstmal üben.
  10. Das ist ein sehr umfangreiches Thema - da würde ich dir echt Lektüre empfehlen, um dein Interesse zu stillen. In dem Buch "Die Sechs Säulen des Selbstwertgefühls" z.B. stehen immer Beispiele, wie sich Selbstwertprobleme im reellen Leben äußern können. Ich denke, da gibt es einige Bücher in dem Bereich...
  11. Wenn ich mal so fragen darf: Welchen Nutzen erhoffst du dir denn dadurch?
  12. Kann man ja denke ich nicht verallgemeinern. Gibt auch einige "gesunde" Kinder darunter. Und vielleicht sollte man das Ganze anders rum angehen: Wenn man einen Menschen mit solchen Verhaltensweisen selten antrifft - einfach abhaken. Wenn man solche Menschen öfter anzieht - sich selbst hinterfragen, warum man eben solche Menschen anzieht. Denn normalerweise sollte man vorher schon Anzeichen für "auffälliges, untypisches" Verhalten erkennen. Außer, man ist so unbewusst, dass man diese nicht als solche wahrnimmt, und dann gilt wieder, sich mit sich selbst zu beschäftigen, anstatt das Gegenüber zu analysieren. Bringt ja nichts, selbst wenn es möglich wäre, eine Checkliste vorzubereiten und nach der zu handeln. Die Menschen sind ja immer individuell.
  13. Gemeinsam Trampolin ist doch super, um sich körperlich näher zu kommen! Sag ihr du hast ne super Idee, sag ihr, ihr geht ins Trampolino, oder was ihr da habt, und dann zeigst du ihr, was für geile Sprünge du drauf hast!
  14. Ist doch egal! Hat sie doch nur getan, weil du dich falsch ausgedrückt hast. Stell das gerade und guck was passiert. Das hat nichts mit hinterherlaufen zu tun, sondern mit Moral
  15. Achso. Ich habe es auch so verstanden, dass du dein oder ihr zu Hause meintest. Schreib doch, dass es dir irgendwie im Kopf hängen geblieben ist und du ausdrücklich die Stadt meintest, und nicht das zu Hause.