Andywolf

Member
  • Inhalte

    338
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     55

Ansehen in der Community

134 Gut

1 Abonnent

Über Andywolf

  • Rang
    Routiniert

Letzte Besucher des Profils

3.493 Profilansichten
  1. Grüss dich Numbersgame, sehr interessant zu lesen. Vor allem da dein Stil und dein mindset recht ähnlich ist mit meinem. Was ich aus der Beschreibung deiner 18 Sets herauslese: Du bist etwas anders als die meisten hier. Die meisten brauchen den Tritt in den Arsch um endlich Action zu machen, Approach Anxiety zu überwinden. Und dim Set auch Intent zu zeigen und nicht nur freundschaftlichen Smalltalk zu führen. All das scheinen nicht deine Baustellen zu sein, und dafür erstmal herzlichen Glückwunsch. Du hast viel erreicht. Dreiersets, Mutter mit Tochter, Mädel mit Freund, krass!! Während für viele der Ratschlag, geh einfach hin, sag egal was, mach einfach goldrichtig ist, passt er hier scheint mir eher weniger. Ok, 18 Sets ist noch keine statistische Grösse, mach erstmal einfach weiter, aber irgendwann solltest du statt immer wieder die gleiche Kassette abzuspulen innehalten und dein Modell hinterfrargen. Zurück zu den Wurzeln von Pickup, ja, es gibt Technik, es gibt Dinge die besser funktionieren als andere, es gibt etwas zu lernen. Wenn es nur "einfach machen" wäre, dann wäre Pickup nicht das was es heute ist. Direct gilt ja weithin als die Königsdisziplin. Auch ich bin ein grosser Direct Fan und habe damit auch schon Erfolge gefeiert, komme aber immer mehr zu dem Schluss dass es nicht für jeden der beste Weg ist. Ich mein, sich trauen vom 10 Meter Brett zu springen, das kann jeder, es kostet einfach nur Überwindung. Die wahre Kunst, und auch ich bin leider noch weit davon weg sie zu beherrschen, ist die Frau scheinbar indirekt in ein Gespräch zu ziehen , zu attracten, und nebenbei oder gar ganz per Subkommunikation dein Interesse zu vermitteln. Das ist das längerfristige Ziel. Du bringst es gut auf den Punkt, wenn du sagst, ich muss ja am ZOB den Mädels schnell verklickern was ich will weil sonst ists für die komisch. Genau hier liegt die höhere Kunst des Pickups, ein Gespräch am ZOB anzuleiern, das so interessant ist für sie in dem Moment, dass sie den Hintergedanken " was will dieser fremde Typ hier eigentlich grad von mir" ausblendet, oder noch besser insgeheim hofft "Hoffentlich will er mich aufreissen". Aber das ist schwer, verständlich, insofern, mach erstmal weiter, aber versuche mal etwas mehr den Druck aus deinen Approaches rauszunehmen.
  2. Frohes Neues! Das Thema kenne ich genau. Das Weitermachen nach dem Opener ist oft schwieriger alds das Ansprechen an sich. Klar, der Approach, also hingehen und Hi sagen, wie gehts usw. das lässt sich mit reiner Willenskraft durchziehen. Danach ist leider etwas Kreativität gefragt. Übung macht den Meister. Je mehr Interaktionen desto mehr Erfahrung wie es in welcher Situation weitergehen kann. Ok, das hilft dir jetzt auch nicht konkret weiter. Ich würde mir einen groben Gesprächsplan im Voruas zurechtlegen, auch wenn manche sagen das sei unnatürlich und so. Ein paar Standarddinge die du aus dem Ärmel zaubern kannst. dabei gehts erstmal noch gar nicht mit bestimmten Routinen Attraction aufzubauen, sondern erstmal wirklich nur drum das Gespräch am laufen zu halten. In einer Disco musst du nun mal als Mann etwas mehr Vorlage als nur ein Hi wie gehts liefern bevor interessierte Mädels investieren. Beispiele: Seit ihr hier aus der Stadt? Ist das euer Stammladen hier? Und wie lang habt ihr heut vor dem gfeiern vorm Spiegel gestanden? Ich 5 Stunden bla bla.. Meinungsopener hinterherschicken. Frage zum Laden, zur Musik ,...... Oder: Bemerkungen machen was dir an dem Mädel auffällt: Kleidung, Schmuck, Stil, Ausstrahlung. Von mir aus auch ein direktes Kompliment, besser als nix. Oder: Selber ins labern kommen. Texte sie erstmal zu wenn sie nicht reden mag am Anfang. Erzähl dass du schon lang nicht mehr in dem laden warst aber dein Kumpel duich vorhin anrief, und du dachtest wow geil da geh ich heut mal sponatn hin, und yeah bin beeindruckt von der Stimmung hier bla blub bli.... Auch wenn das alles ziemlich primitiv klingt und keine Meisterwerke der Verführungskunst sind, , einfach Augen zu und durch. Sags. Viellecht taut sie dann auf und steigt ein ins Gespräch.
  3. Wow, jede Menge Infos darüber wie Kunden aufzutreiben sind und wie das Business aufzuziehen ist. Noch davor der erste Schritt ist aber mir klarwerden was ich genau anbieten will. Viele digitale Nomaden schreiben Blogs, betreiben Affiliate Marketing, erstellen Informationsprodukte wie eBooks, Kurse oder Membership-seiten. Etliche beraten oder coachen auch in verschiedenen Themenbereichen. Wer aber wie der Threadersteller schon ein Informatikstudium hinter sich gebracht hat, da ist natürlich die naheliegendste Idee das auch zu nutzen und wie er ja auch vorschlägt zu programmieren. Dann ist der nächste Schritt sich zu überlegen auf welche Nische man sich spezialisieren will. Ist ja so, ein Informatikstudium befähigtz wie andre Studien auch erstmal zu allem und nichts. Als erfolgreicher Freelancer musst du in irgendwas bestimmtem richtig gut sein. Ich kann ein bisschen java und ein bisschen Python ist ja noch keine Qualifikation. Also worauf spezialisieren, in welchem Bereich genau sich weiterbilden und seine Erfahrungen machen? Ein Entscheidungskriterium ist natürlich wofür Interesse da ist, Begabung und evtl. auch Vorkenntnisse. Ebenso interessantaber auch die Frage: In welchem Bereich sind die Chancen auf erfolgreiches und möglichst noch ortsunabhängiges Freelancen tendenziell hher und wo eher niedriger? Meine Kriterienliste wäre da: - gut bezahlt (je höher der Stundenlohn desto weniger musst du arbeiten) - gefragt (weniger Konkurrenz) - Interesse - Eignung fürs Freelancen und für Ortsunabhängigkeit - Offenheit der Branche für Quereinstiege und eher unkonventionelle Arbeitsformen - Möglichkeit sich das Können selbstständig und ohne allzu grossen Aufwand anzueignen - zeitlich überschauber ( also womit kannst du deinen Traum in 2 - 3 Jahren leben und nicht erst in 15) Ich selbst steh vor dem Bachelor in Elektrotechnik und denke daran mich auf Programmierung von Embedded Systems in C und C++ zu spezialisieren, habe da erste Erfahrung aus nem Praktikum. Bin mir aber nicht sicher wie sich der bereich hinsichtlich der Kriterien verhält. Gegenüber stelle ich mal den Klassiker des Freelancing Webentwicklung. Es gibt natürlich noch eine menge weiterer Spezialisierungen im Bereich der IT. Was haltet ihr für geeignet? - Bezahlung : Habe einige Leute gefragt die meinten in der Embedded Welt ist einiges mehr zu holen, Webentwicklung sei eher der untere bereich der Fahnensrtange. - gefragt: unterschiedliche Meinungen: tendenziell eher embedded, aber einige meinen auch Webentwicklung ist so vielfältig da ist immer Nachfrage - Interesse: muss jeder persönlich wissen - Offenheit der Branche: ich glaub embedded sind eher Jobs in der Industrie in konservativem Umfeld, Webentwicklung mehr die hippen Startups, so das Klischee - Eignung fürs Freelancen und Ortsunabhängigkeit: Embedded viellecht nicht ganz perfekt, weil da ja, auch wenn man sich auf die Software spezialisiertz, hardware immer wieder mit reinspielt und man ausser nem Laptop doch noch etwas mehr an Werkzeug braucht - Möglichkeit was das Selberlernen in überschaubarer Zeit angeht: rein theoretisches kein problem , gibt genug Ressourcen im Internet. Aber für Embedded spielt wie gesagt die konkrete hardware oft ne Rollem, da sind die Möglichkeiten sich die Dinge selber beizubringen begrenzt. Was meint ihr?
  4. Super interessantes Thema. Ja, als Softwarefritzen haben wir auf jeden Fall die richtigen Karten um ein etwas freieres Berufsleben als mancher andere zu haben. Nur leider nicht von heut auf morgen, denn wer nicht grad der grosse Programmierfreak ist, dem wird gleich nach dem Studium noch einiges an Erfahrungen fehlen um gleich als Einzelkämpfer auf Kunden loszugehen. Aber als längerfristiges Projekt dürft es auf jeden Fall gehen. Aber wie? ist ja schon gesagt, der Teufel steckt im Detail, hier vor allem darin wo die Kunden herkommen sollen. Die Möglichkeiten - persönliche Kontakte - Kaltakquise - Online- Plattformen - Vermittler (manche Zeitarbeitsfirmen oder Personaldienstleister im ingenieurdeutsch vermiteln auch Freelancer) - erstmal ganz "normal" irgendwo als Mitarbeiter einsteigen. Dann wenn man sich kennt und der Arbeitgeber einen zu schätzen weiss dann als 1. Schritt mal Homeoffice zur Sprache bringen und wenn das dann gut läuft dann im 2. Schritt die völlige Ortsunabhängigkeit. Oder alternativ die Festanstellung nutzen zum Aufbau von Kontakten für spätere Freelancingaufträge. Die schwierigste Hürde dürfte wohl der erste Kunde und das erste eigenverantwortlich durchgeführte Projekt sein. Hat jemand Ideen wie dieser erste Kunde aufzutreiben wäre?
  5. hallo, ich muss sagen dass ich mit online Dates kaum Erfahrungg habe, und da sind ja doch ein paar Voraussetzungen und Erwartungen anders als wenn man sich , ich sag mal, "natürlich" kennenlernt. Aber nach meinen Erfahrungen ist der Kussversuch im letzten Moment ungünstig. Das wirkt immer ein bisschen unter Druck und nach Torschlusspanik. Der erste KC Versuch sollte nach ca. zwei Drittel der Datezeit in einem ruhigen, passenden , gefühlvollen Moment erfolgt sein. Fürs weitere Vorgehen: Klar, frag sie nach dem Kochtreffen wenn du magst. Mehr als Nein sagen kann sie doch nicht. Analysieren ob sie nun Interesse hat oder nicht, was soll das bringen?
  6. schliess mich da voll an. Auch wenns in der heutigen emanzipierten Zeit Frauen gibt die aktiv auf Männer zugehen, es ist und bleibt eine kleine Minderheit. Mindestens 90 Prozent der Frauenwelt wird dir ohne eigene Initiative für immer verschlossen bleiben. Ausserdem sei dir bewusst dass die 10 Prozent (sagen wir einfach mal) Frauen die dich ansprechen sicher auch andre Männer ansprechen und du so mit 90 Prozent der Männer um 10 Prozent der Frauen konkuurierst. (Zahlenwerte einfach nur geschätzt, egal). Und weil du nach Erfahrungen anderer fragst: ja, ich muss selber ran. Vielleicht bist du mit besserem Aussehen, Status oder was auch immer gesegnet als ich, aber wenn ich warten würde bis mich eine anspricht, dann hätte ich bald vergessen was eine Frau eigentlich ist..
  7. Danke Leute. Das mit der "Komme aus Beziehung, will jetzt eher nix festes , ausserdem keine zeit dafür", ja, gute Idee. Nichts verschreckendes, ebnet ihr sanft den Weg für was andres. Ist sie wirklich knallhart auf Partnersuche , kann sie an diesem Punkt aussteigen. Lafar stimm ich absolut zu dass es bei weniger Getipper gar nicht zu so Fragen ihrerseits kommen würde, dann kommts schnell zum Date und dann kann alles persönlich und per Eskalation geklärt werden. Aber wenns eben doch mal soweit gekommen ist, dann muss ich ihre Fragen ja irgendwie beantworten. Und zu meiner Entschuldigung, kommt auch öfter iin der Art vor: wohnt ein Stück weg von mir (30 km) , ich hatte in der Woche seit dem Approach keine zeit fürn Date und war am WE weggefahren. Getipper fand meist auf ihre Initiative hin statt. Will das Date im Lauf dieser Woche anleiern sofern ich heil über die Klippe hier komme. Formulierung genau so schicken wie oben geschrieben: ne, find ich doch was krass. Finds raus, einfache aber gute Idee.
  8. Hab grad konkret den Fall, aber da vergleichbares immer wieder in sehr ähnlicher Form auftaucht möchte ich unter "Strategien und Techniken" danach fragen. Ganz klassisch: Daygame-Approach, 10 min. Talk, NC. Nächsten Tag schreibt sie mich an. Seit ein paat tagen nun etwas regerer Schriftverkehr (WhatsApp) , viel Schreibinitiative von ihrer Seite. Über diese und jenes. Und nun die häufige Frage der Frau: Was wil ich bzw. was suche ich? Worauf soll das ganze rauslaufen? In diesem Fall die konkrete Formulierung: Woran bist du bei mir interessiert? Ohhne Grund spricht man doch niemanden an . Was für eine Art Mann bist du? Auch iin beziehungen.... Was ich will von ihr: Spass, Sex. Vielleicht einmal, viellleicht auch mehrmals, können auch so mal was unternehmen und uns unterhalten. Was ich nicht will: Beziehung. Ist im moment einfach nicht mein Ziel. Ok, kann man nie ausschliessen, aber ich bin grad nicht auf der Suche. Was ich ihr (sinngemäss) antworten möchte: Sinngemäss genau das. Also: Pass auf Mädel, Boyfriend-Material suchst du bei mir vergeblich. Wenn Du meinst wir treffen uns auf x dates und beim dritten mal küssen wir uns und beim achten mal wird gelayed, dann spar dir einfach die Mühe. Wenn Du Bock hast auf Spass, vielleicht einmalig, viellecht längerfristig, auf einen Typen der wenn wir uns treffen heftig eskaliert und dich für deine sexuelle Seite nicht verurteilt: dann schreib zurück und lass uns treffen. Die Frage nun: wie drücke ich genau das fraugerecht aus. Also direkt und ehrlich, aber etwas zwischen den Zeilen, so dass sie es auch gegenüber ihren kritischen inneren Stimmen rechtfertigen kann. Ja, ich bin des deutschen mächtig, aber mir fällt tatsächlich keine konkrete Verklausulierung ein und bin auch etwas unsicher wie direkt es sein kann. Ich mein, wenn ihr Intresse wirklich nicht zu meinem passt ists gut sie zu verlieren, aber ich will auch nicht eine ansich intressierte Frau in hohem Bogen rauskicken. Danke!
  9. Jetzt ruf endlich an und find es raus, bevor du dir hier noch ewig den Kopf zerbrichst. Und auch sonst, zerbrich dir nicht soviel den Kopf über Frauenverhalten. Ob ihr Verhalten Sinn macht? Mathematisch-logisch betrachtet eher nicht, aber flirtig-spielerisch betrachtet durchaus. Sie hatz dich angesprochen, hatte also grad Lust auf ein gespräch und fand vermutlich an dir irgendetwas in dem Moment interessant, weiss sie wahrscheinlich selbst nicht genau. Vielleicht fand sie dich scharf, vielleicht was anderes. Das Spiel war jedenfalls eröffnet. Und viellcht führts zum grossen gewinn, vielleicht nicht. Jedenfalls wie du das Verhalten und die Worte der Frau beschrieben hast klingt es vielversprechend.
  10. Mir persönlich würde es wohl nicht allzuviel bringen ausser etwas mehr kommunikations- und Smalltalkerfahrung. Aber jeder hat seine Baustellen woanders. Ich habe keine Approach Anxiety wenn es einen "vernünftigen" Grund gibt jemand anzusprechen, sei es weil ich nach dem Weg fragen will, eine Kippe schnorren oder weil es mein Job ist Leute für Umfragen oder Spenden anzuquatschen. Die Schwierigkeit besteht für mich dann wenn ich so ganz ohne klaren Grund eine Frau anquatschen soll, weiss auch nicht warum.
  11. mehrvomleben, ist doch ne coole Aktion gewesen mit der Frau im Club, mach weiter so. Ist sicher ausbaufähig, aber soweit erstmal gar nicht schlecht. Ob die Nummer nun stimmt oder nicht, was solls, so ist das beim Flirten, mal führts zum Erfolg mal nicht. Und was manche hier am paysex so toll finden, da komme ich nicht mit. Klar, hab ich auch schon mal gemacht, aber reizt mich nicht wirklich. Mein Jagdtrieb will auch befriedigt werden. ne Frau die ich selbst verführt hab ist immer viel geiler, auch wenns Aussehen gleichauf ist mit ner Professionellen. Selbst erarbeitetes schmeckt einfach besser.
  12. Deinen Kollegen unterstützen, ihm Value geben, evtl. nadre Mädels beschäftigen, auch mal mit seinem target reden, aber dabei ihm nicht die Butter vom Brot nehmen. Puh, kommt echt so auf die Situation an. Mal kanns gut sein dein eignen value etwas zurückzunehmen, mal aber auch dich selbst gurt präsentieren, es hebt auch den Wert deines Wings wenn er mit coolen Leuten abhängt. Gute Stimmung verbreiten. Ab und zu auch mal mit deinem Kollegen etwas unterhalten, das nimmt den Druck aus dem Gespräch mit Mädels und zeigt denen dass sie nicht alleine eure Aufmerksamkeit haben. Der Kumpel ist im Zweifelsfall wichtiger als ein eben kennengelerntes Mädel, das sollte schon rüberkommen. Hier wäre es natürlich sinnvoll wenn ihr euch ausser Pick up auch noch über was andres unterhalten könnt. Und mit Fingerspitzengefühl den richtigen Moment zum gehen abzupassen und den Kollegen mit seinem Mädel alleinzulassen. Mit einem plausiblen Excuse (Termin, muss Bahn kriegen etc). Soll nicht nach aktiver Verkupplung aussehen.
  13. Solange du nichts konkretes über deine Situation schreibst ist es sinnlois dir hier allgemeine ratschläge zu geben, bringt rein gar nix. Natürlich verlangt Erfolg eine gewisse Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen auch in schwierigen Zeiten. aber genauso gibts natürlich auch Situationen wo es den Aufwand einfach nicht mehr lohnt. Also analysiere deine Situation, hinterfrage ob es nur Faulheit bzw. mangelnde Willensstärke ist die dich zum Aufhören drängt oder ob du realistsich betrachtet tatsächlich aufs falsche Pferd gesetzt hast und aufhören der klügere Weg wäre.
  14. Bleib cool! Alles ist OK. Körbe sind vollkommen normal. Ok, solange sie sich in einem einigermassen normalen statistischen Bereich bewegen. Ich denke das kannst du einschätzen. Wenn du natürlich bei Hunderten von Approaches dauerhaft immer nur auf Granit beisst, dann ist natürlich Ursachenforschung angesagt.
  15. Du hast das sehr gut erkannt, daß dein beitrag offenbar genauso chaotisch ist wie dein Leben. Deshalb deine erste Übung: Du setzt dich jetzt noch mal hin und tippst das noch mal neu sortiert. Getrennt nach Themenbereichen. Bringst klar auf den Punkt worin jeweils dein Problem besteht, was deiner Meinung nach die Ursache ist und was für eine Frage du dazu hast. Auf dieses "ist grad alles sch***** , sagt mir was ich tun muss" wirst du kaum hilfreiche Antworten kriegen. Insbesondere beim Thema Frauen les ich Null Info was du denn konkret versuchst und was dabei nicht zufriedenstellend klappt. Wer soll wissen warum bei dir seit nem halben Jahr Flaute ist?