WH-83

User
  • Inhalte

    26
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     159

Ansehen in der Community

9 Neutral

Über WH-83

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

191 Profilansichten
  1. "Da will einer dann immer das letzte Wort haben und immer einer der sein, der zuletzt nochmal nachgetreten hat." Genau so habe ich es auch in Erinnerung, dazu wurden auch wir Kinder gern benutzt. ^^ "Also dein Dad hat da vielleicht auch ne andere Seite die nicht so unterwürfig und demütig ist..." Hat er auch, ich weiß das. Nur kriegt er es eben nicht hin, diese gewinnbringend in Beziehungen einzusetzen a`la c&f, push and pull oder so. Und sie kollidiert mit seiner sozialen Konditionierung höflich zu sein, insbesonders zu Frauen. Deswegen hat er ja auch so ein Problem seiner aktuellen Contra zu geben, obwohl er es eigentlich durchaus könnte. Er ist da emotional z.t. auch sehr naiv und versteht nicht, warum jemand so oft und hart gegen ihn stichelt, wenn sie ihn doch liebt, lässt sich so enorm verunsichern, und so wird es erst Recht nichts. Und wenn ich das alles in Textform so vor mir habe, klingt die Sache halt auch echt negativ und verkorkst. Sonst habe ich heute mit sowas eigentlich gar Nichts mehr zu tun, und bin auch froh darüber. Und.. das soll auch so bleiben. "Allerdings ist es wohl das Beste da auf angemessene Distanz zu gehen, wenn dein Vater da unbelehrbar ist." Das ist mir sowohl beim Schreiben hier im Thread, als auch beim Lesen euer Antworten klar geworden. Ich werde ihm noch einmal ganz deutlich sagen dass es mit dieser Psychotrulla 100% Nichts werden wird und er sie lieber heute rausschmeisst als morgen. Die Frage ist nicht ob, sondern wann der Bruch kommt und entsprechend kann er es auch gleich machen. Und dass er sich dringend um sein Selbstwertproblem kümmern sollte, damit sowas nicht nochmal passiert. Sonst gehe ich auf Distanz, bis ich erste Ergebnisse sehe, denn eigentlich kann mir so toxischer Scheiss gestohlen bleiben. merci einmal mehr, ich kann ja Schreiben wenn sie raus ist.
  2. Diese kenne ich fast nur vom Hörensagen der Beiden, da sie sich kurz nach meiner Geburt haben scheiden lassen und es danach nahezu keinen Kontakt mehr zwischen ihm und uns gegeben hat. Ihre Version der Beziehung: er hat sie allein gelassen mit der meisten Arbeit, sie hochschwanger Berge hochlaufen lassen mit schweren Einkaufstaschen, hat auch sonst kaum geholfen, Sex war ebenfalls oft unbefriedigend. Er habe auch lieber im Büro gewichst als sie anzufassen. Sie war super enttäuscht von ihm schon nach der Hochzeitsnacht nicht nur als Liebhaber, sondern auch als Mensch weil er sie so allein ließ. War seine erste Ehe. Sie mochte sein Äußeres, seine sprachlichen und musikalischen Fähigkeiten, sie haben sich auch im Chor kennengelernt. Meine Sicht dazu: Ich fand es schon als Kind auffällig, wie schlecht sie über ihn redet, kein Mensch ist NUR negativ (ja, das wusste ich schon als kleiner Knirps :D). Wenn es doch mal Treffen gab, so war er kein schlechter Kerl, und wenn ich das sagte dann suchte sie immer Gegenbeispiele, in denen er scheisse dasteht. Ich glaube, dass meine Mutter ihn wohl beim Kennenlernen idealisiert hat, sie schnell heirateten, und sie dann feststellte, dass ihre idealisierte Sicht der Alltagsrealität nicht stand hält. Dieses Muster beobachtete ich nämlich auch später bei ihren anderen Männerbekanntschaften. Was Schwarz-Weiss Denken angeht tickt sie genau wie borderliner, sie hat 100% ne Version davon. Jedenfalls war sie super enttäuscht von ihm, hat ihn entsprechend oft angemault, körperlich gab er ihr auch Nichts was sie zufriedenstellte, als sie noch zusammen waren. Spätere Treffen zwischen uns und ihm sabotierte sie (er z.t. auch), und sie hat durch Unterhaltsforderungen dafür gesorgt, dass seine gegründete Firma den Bach runter ging. Auch als ich mit Mitte 20 noch Kontakt zu ihr hatte, sah sie ihn immer noch extrem negativ, fast wie einen Dämon. Völlig irrational und unrealistisch, sie kommt auf ihn echt gar nicht klar, auch nach all den Jahren nicht. Und trotzdem gibt es Einladungen zu gemeinsamen Weihnachtsessen. Sie ist streng gläubig und denkt, dass sie die Pflicht hat Gut zu sein, auch zu Menschen die sie eigentlich verachtet. Sie macht das nicht um ihm ehrlich eine Freude zu bereiten, sondern weil sie glaubt sie muss das tun. Also sehr unaufrichtig. Er kommt nun auch endlich nicht mehr zu diesen Treffen, war aber auch schwer ihn dazu zu kriegen von meiner Seite aus, da er sich immer wieder Hoffnungen machte dass es doch nochmal klappt. Er könnte nicht falscher liegen. Seine Version: Sex war sehr gut, sie war aber "zu viel Frau" für ihn, er war insgesamt "etwas" überfordert und zog sich eher in Arbeit zurück, und war überhaupt unerfahren was gemeinsamen Haushalt, Kinder und Frau im Haus angeht. Er hat sie dann auch auf die Schippe genommen und manchmal provoziert, während sie oft einfach Hilfe brauchte. Er hat sich das Zusammenleben mit Frau und Kindern auch anders vorgestellt und gegen Ende der Ehe lieber gearbeitet, als nach Hause zu gehen. Er mochte an ihr ihr Äußeres, den Sex, und dass er mit ihr das Gefühl der Liebe wohl am intensivsten spürte. Meine Sicht dazu: Sie hat ihn komplett überfordert sowohl als Frau, charakterlich, als auch mit ihren (berechtigten) Ansprüchen im Alltag mit Kindern. Anstatt aber zu versuchen besser mitzumachen, hat er sich z.t. noch über sie lustig gemacht und nicht ernst genommen, was ich in deren Lebenssituation für einen groben Fehler halte. So wie ich ihn heute erlebe wundert es mich gar nicht, dass er unterging während meine Mutter anscheinend mehr und mehr zur Furie wurde. Und ja, klingt super toxisch, war es auch. Es waren beide irgendwo naiv und sie haben nach der Hochzeit gemerkt, dass sie nicht zueinander passen. Anstatt aber die Reißleine zu ziehen, haben sie sich mit ihren Eigenarten das Leben aber noch eine ganze Weile schwer gemacht, von anschliessendem Rosenkrieg, der meinen Vater die Firma kostete, ganz zu schweigen. Aus heutiger Sicht kommen aus dieser Verbindung nur Verlierer; er, sie, mein Bruder und auch ich. Kontakt habe ich seit ~4 Jahren übrigens keinen mehr zu ihr, ich will diesen nicht (aus anderen Gründen). Bei ihm habe ich tatsächlich auch immer wieder überlegt den Kontakt zu canceln, eben weil mich dieses Beta- Auftreten so abstößt und wir auch sonst kaum gemeinsame Interessen haben. Als er auch endlich so weit war die Einladungen meiner Mutter auszuschlagen, fragte er mich ob er ihr nicht eine Karte schicken soll. Auf mein Nachfragen wozu, kam "aus Höflichkeit". Und sein Blick dabei, so wie als ob er gar Nichts begriffen hat. Obwohl wir so oft darüber sprachen. Letztlich sehen wir uns einmal alle paar Monate, mehr will ich auch nicht. Jedenfalls ging es mir im thread vor allem darum, das Verhalten der aktuellen Psychotante einordnen zu können. Dass diese im Verhalten und Auftreten meiner Mutter sehr ähnlich ist, fand ich zugegeben erschreckend, und hab ihm das auch so gesagt. Und dann der Einzug bei ihm, was für ein miserables Urteilsvermögen. Ich merke übrigens auch beim Schreiben wie mich diese ganzen Stories agitieren und einfach abfucken, es kommen fails über fails über fails, und diese fails sind auch nach vielen Jahren noch die Gleichen. Ich werde ihnMontag nochmal fragen wie es aussieht mit seiner Neuen. Mache mir aber auch ernsthaft Gedanken, wie sehr ich überhaupt Anteil nehmen will.
  3. Eigentlich wünscht er sich was harmonisches, und niemand der ständig Giftpfeile auf ihn schiesst. Glaube ich ihm auch, aber vllt macht ihm sein Unterbewusstsein einen Strich durch die Rechnung. Jedenfalls stimmt dein Schlusssatz hoffnungsvoll, vielleicht kriegt er es doch irgendwann nochmal gebacken.
  4. Hab ihm das Forum schonmal empfohlen und auch das LdS mal als Schnupperkurs mitgegeben, scheint aber nicht zu fruchten. Er sieht das Problem ebenfalls, ist aber noch zu befangen um korrekt und drastisch handeln zu wollen und sucht noch excuses. Der Beitrag von Apo, gerade der zweite Teil ist sehr spannend, merci! Sehe ich genauso. Er hats verpasst ihr Grenzen zu setzen und hat nun das Ergebnis. Dass sie einen niedrigen Selbstwert hat denke ich auch, wird auch offensichtlich wenn sie halt mal viel Gegenwind kriegt. Da verschwindet dann die oberflächliche Souveränität und zurück schaut jemand, der ebenfalls unsicher wirkt. Interessant finde ich den Begriff "mobbing", so habe ich das noch nicht gesehen. Passt aber. Und ja, er hat keine Alternativen und ist unglücklich darüber, dass er schon so lange niemanden mehr hatte. Kann sehr gut sein dass er deswegen so versucht, es mit dieser Frau hinzukriegen. Mein Vorhaben ist, ihm natürlich zur Seite zu stehen, aber ich werde mich auch nicht reinziehen lassen. Es war eine katastrophale Entscheidung die Frau ins eigene Haus zu holen, besonders in Anbetracht dieser Vorgeschichte. Selbst beim Schreiben dieser Zeilen kann ich es immer noch nicht so richtig fassen. Danke euch, der Tenor ist schon sehr eindeutig. Ich sehs ja auch so. Die Frage ist nicht ob, sondern wann er sie rauswirft. Von den Sticheleien mal abgesehen, mag er sie halt schon ganz gerne, das ist das Einzige was ihn an ihr stört. Allerdings wird er durch diese derart verunsichert, dass sich eben auch kein Vertrauen aufbauen kann, dass für die gewünschte LTR aber essentiell ist. Andersherum kann sie ihm aber auch nicht richtig vertrauen, da er durch sein Wegducken und Überspielen ebenfalls nicht ehrlich ist und sie somit ebenso nicht richtig weiß, woran sie bei ihm ist. Und bei ihr weiß ich eben gar nicht, was sie an ihm findet, die Punke wie Sex Geld usw. fallen ja eigentlich weg. Hinzu kommt auch dass beide älter sind, und die erforderliche geistige Flexibilität für die Anpassung des innergame entsprechend fraglich ist. Vielleicht klappts mit Abstand, in Jahren.. denke ich aber auch nicht. Bei mir schafft er es ebenfalls nicht, und das obwohl wir sehr offen miteinander sprechen können. Ich habe einmal einen Witz auf seine Kosten gemacht als wir zu zweit unterwegs waren, und das traf ihn unerwartet, obwohl es etwas eher Belangloses war. Hab ihn direkt drauf angesprochen, er streitet ab. Habs später nochmal versucht, er streitet wieder ab. Und dabei bin ich recht umgänglich, also kein cholerischer Rechthaber oder so. Trotzdem war es ihm nicht möglich sein Missfallen zu äussern, selbst vor mir. Trotz unserer entspannten Beziehung zueinander. Wird wohl von seinem Elternhaus kommen, er hatte einen super dominanten Vater, der jegliche Widerrede sofort erstickt hat. Ich glaube er hat es nie gelernt, und das Resultat sehe ich heute. Ist echt schockierend, und macht mich auch irgendwo traurig. Aber wie dem auch sei, eure Sicht bestätigt mich auch in meiner Annahme, dass es mit der Trulla Nichts wird und je früher er die Reißleine zieht, desto besser.
  5. Eins vorneweg, es geht hier um meinen Vater, der sich eine super merkwürdige LSE Traumtänzerin ausgeguckt hat. Sollte ich in diesem Unterforum falsch sein, bitte verschieben. 1. Mein Alter: 60 2. Alter der Frau: 54 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Viele mit Sex 4. Etappe der Verführung: Sex 5. Beschreibung des Problems: Kennengelernt haben sie sich damals in ihren 20ern, und wollten schon damals heiraten, was aber letztlich aufgrund der Lebensumstände Nichts wurde. Dann viele viele Jahre Nichtkontakt, der Anfang dieses Jahres von ihm gebrochen wurde. Es gab ein erstes Date um zu schnuppern, ohne fc. Als nächstes "date" wollten sie dann eine ganze Woche zu zweit bei ihm verbringen, auch aufgrund der größeren räumlichen Distanz zwischen den Wohnorten in Mittel- und Ostdeutschland. Anstatt dieser geplanten Woche wurden es nur 2 Tage.. Der Sex gefiel ihr nicht, also gar nicht, so dass sie früher abreiste. Dann enorm herablassende Textkommunikation sowohl gegenüber seinem Charakter, als auch seinen "gealterten" Liebesfähigkeiten. Er fand das super verletzend, hat es sehr ernst genommen, ließ sich beim Urologen checken, und suchte sogar ne Sexualtherapeutin um zu gucken, ob er irgendwie mental blockiert ist. Die Geschichte hat ihn super getroffen und er war traurig, als "Schluss" war Anfang des Jahres. Dann treffe ich ihn vor 3-4 Monaten, und höre dass sie nochmal so ne bumswoche ausgemacht hatten. Okay.. und es lief wieder wie Anfang des Jahres, sie wieder vorzeitig abgereist, wieder Vorwürfe gemacht usw. Dieses mal zeigte er mir die whatsapp Kommunikation, und ich war regelrecht schockiert. Nicht nur wie anklagend und herablassend sie mit ihm schreibt und was für völlig hanebüchenen Unsinn sie vom Stapel lässt (redet z.b. von Ehefähigkeit des Mannes nach ein paar mal Sex), sondern auch wie er es mit sich machen lässt und darauf ernsthaft eingeht, im Sinne davon dass er sich rechtfertigt und Besserung gelobt. Ich konnte kaum glauben was ich da lese, von allen Beiden. Jedenfalls war nach dieser zweiten gescheiterten bumswoche nun endgültig Schluss, Gott sei Dank.. ... bis er mich dann Samstag anruft und fragt, ob ich ihm Montag bei einem Umzug helfen kann, es zieht jemand bei ihm ein. "Hoffentlich nicht sie?" "Doch" "Nicht dein Ernst" Hab ihm dann Montag geholfen, bin ja auch neugierig die Frau mal in Person zu sehen. Sie ist btw Lehrerin mit Zusatzausbildung in Psychologie und denkt offensichtlich, dass sie Anderen damit Etwas voraus hat. Vielleicht ist es nun aber doch nicht so schlimm, wie ich dachte.. weit gefehlt. Das erste was sie mir nach kurzer Begrüßung erzählt, und damit komme ich endlich zu meiner Frage, ist manipulativer Psychomist . Wie er vor 20 Jahren ein Bild von mir und meinem Bruder auf seinem Fernseher hat stehen haben, welches ihm super wichtig war. (Er war getrennt von seiner eigentlichen Frau und seinen Kindern, meinem Bruder und mir, es gab seit Jahren kaum Kontakt zu uns). Okay, süß dachte ich mir, dass sie mir sowas nettes über meinen Vater sagt. Auch wenn es komisch ist, dass sie direkt so persönlich wird, aber vielleicht ist sie einfach nur unbeholfen oder so. Dann als nächstes sagt sie ne andere Story über ihn, in der er aussieht wie ein kompletter Idiot, in der sie indirekt sein Versagen als Vater mir gegenüber kritisiert, also verletzend für ihn, und indirekt auch gegen mich und meine Beziehung zu ihm heute. Entsprechend freue sie sich, dass ich heute so ein gutes Verhältnis zu ihm habe, trotz dieser Story, da sowas in der Regel ja anders ausgehen würde.. soso. Ihre Prämisse war aber sehr weit hergeholt und ihre Begründung des Kausalzusammenhangs, der angeblich bestünde, komplett schwachsinnig und entsprechend leicht zu demontieren. Natürlich habe ich ihr diesen Unsinn nicht durchgehen lassen und war amüsiert davon, wie sie versucht ihre derart schlechte Argumentationskette zu verteidigen, was sie irgendwann angepisst hat und sie das Thema wechselte. Sie kam aber alle paar Minuten darauf zurück und war sichtlich irritiert, dass sie so viel Gegenwind bekommt und sie ihre Position absolut nicht durchsetzen kann. Mein Vater hat während der ganzen Fahrt fast gar Nichts gesagt, bis auf "Na Linda, sowas kennst du nicht" xd Seine Reaktion ist idR nämlich Schweigen, aussitzen und betroffen sein, warum sie so verletzend ist. Er vermeidet Konfrontationen auch in anderen Lebensbereichen. Ja, er hat ein LSE Problem. Es geht nun genau um diese Sticheleien. Normale Shittests sollten ja verfliegen, wenn man regelmäßig zusammen Sex hat, oder nicht? Sie sagt außerdem sie sei verliebt, nur dass man bei Verliebtsein die Fehler des anderen eher ausblendet, anstatt sie regelmäßig zu suchen und vorzuhalten, besonders die von vor 20 Jahren.. anfangs dachte ich, solche Kommentare kommen so einmal alle paar Tage, aber anscheinend macht sie das eher 10x/Tag. Nach diesen Sticheleien sucht sie übrigens auch von sich aus körperliche Nähe, obwohl er ständig durch diese shittests fliegt. Ist doch eigentlich auch widersprüchig? Oder sind es eben keine ST, sondern Manipulationsversuche die darauf abzielen, ihn labil zu halten und damit besser kontrollierbar? Er ist auch nicht reich, hat keinen erhabenen Status und sieht "okay" aus, ums Geld wird es ihr damit wahrscheinlich auch eher weniger gehen, Sex kanns eigentlich ja auch nicht sein. Auch wenn das sehr Richtung PDM geht, wüsste ich gern für mich, was es mit so einem Verhalten auf sich hat, wenn ich später mal selbst mit sowas zu tun habe, es macht einfach keinen Sinn für mich. Dass die Beziehung zu 100% scheitern wird, auch aufgrund ihrer anderen Eigenheiten bzw. seinen eigenen, ist mir klar und das habe ich ihm auch so gesagt. Aber er hat Hoffnung, dass es eben doch irgendwie geht, tja. Habe ihn dann gestern gesehen und gefragt, wie die paar Tage von Montag bis jetzt waren. Durchwachsen, sagte er. Interessanter fand ich aber, dass er auch nicht glücklich oder zufrieden wirkt, eher verunsichert. Hab ihm gesagt er soll sich nicht verarschen lassen, sie mal fragen warum sie überhaupt mit ihm zusammen ist, wenn sie so oft so negative Geschichten über ihn im Kopf hat, ihr Contra geben und sie auch mal provozieren, und mal schauen was dabei passiert, for the lulz. Dass er das Problem so löst glaube ich nicht und es kann sein, dass damit die Beziehung endgültig kippt, angesichts des wechselhaften bzw. instabilen frames, den er damit zeigen würde. Allerdings ist die Alternative, dass es so weiter läuft wie bisher, ebenfalls nicht lebenswert und somit die schlechtere Option. Er stimmt mir da auch zu. Frage an euch, was soll sowas, wie kann man diese Psychospielchen einordnen?
  6. Klingt super stark nach borderline, und das nicht nur wegen der suiziddrohung. Quelle? Ich habe es auch, bin 30 Jahre alt und habe seit Pubertät in regelmäßigen Klinikaufenthalten auch mit vielen anderen weibern zu tun gehabt, die sich genau so aufführen wie deine HB. Es gibt sie, die ganz seltenen Fälle, in denen längeres Treffen ohne größeren abfuck möglich sind. Das geht aber nur dann, wenn die Betroffene einsichtig und reflektiert ist und an sich arbeitet, und selbst dann wirds immer mal wieder hochbrodeln und kann jederzeit kippen. Und bei deiner HB lese ich gar nichts davon, dass sie es schafft sich zusammen zureissen, ihr Verhalten liest sich wie ein Fallbeispiel aus entsprechender Fachliteratur. du schriebst es bereits selbst, dass du eher auf harmonie aus bis. Das kannst du mit so einem Menschen in aller Regel vergessen. Falls sie echt BL haben sollte dann ist ihr Seelenleben ein völlig anderes als das, was sich in gesunden Frauen abspielt.
  7. Das kann sehr gut sein 😄 Ich habe das aber auf dem Schirm und habe seit 3 Tagen wieder mit NoFap anfangen. Hab das schonmal 3 Monate gemacht, und paradoxerweise war das Lebensgefühl in dieser Zeit um Klassen besser als mit Porno/Masturbation. Hatte zu der Zeit nicht nur mehr Bock auf Weiber, sondern überhaupt Soziales, und das zusammen mit knappen outfits im Sommer.. ok wenn ich so zurückdenke, hab ich vielleicht doch kein (größeres) Problem mit mangelnder attraction xd Habe ich so noch nie gesehen. Fremde Frauen bedeuten mir wirklich Nichts, und Selbst bei Bekannten gibt es nur sehr wenige Ausnahmen, die ich wirklich mag. Und bei denen kommen mir überhaupt keine Gedanken, die Richtung Sex o.ä. gehen. Warum das so ist liegt wohl wirklich daran, dass es eben kaum positive Erfahrungen gibt, und ich entsprechend auch nichts erwarte. Was soll mir auch jemand bedeuten, dem ich unbewusst unterstelle dass er sowieso keinen Mehrwert in meinem Leben liefert? Dass das ein limiting belief ist weiß ich aber und ich versuche, daran zu arbeiten. Wenn ich wenigstes mal ein Erlebnis hätte welches mir zeigt, dass es auch anders sein kann, würde sich das von alleine klären denke ich 😄 Ja, durch diesen Scheiss schwimme ich wenn ich sarge, anders würde ich das auch nicht umschreiben xd So nach dem xten approach belustigt es auch irgendwie und da ich weiß, dass Angst weniger wird je öfter man sich dieser stellt, stören mich auch Körbe nicht so sehr. Mein Ziel ist es erstmal bei den approaches so abgebrüht zu werden, dass ich normal denken kann ohne von viel Nervosität gestresst zu werden. crash and burn ist mein aktuelles motto im daygame, und das werde ich auch erst ändern wenn ich ruhiger beim approachen werde. approachen im Studio würde ich übrigens grundsätzlich nicht, weil ich fast jeden Tag dort bin, viele Leute kenne und einen guten Ruf habe. Kein Bock mir diesen durch ungeschickte approaches zu ruinieren. Auch wenn mich manche IOI schon beschäftigen, zugegeben. Zur Qual wird es gottseidank nur in Stillen momenten zuhause^^ Dass es am Anfang scheisse ist weil man nichts wirklich kann ist mir klar, entsprechend werde ich auch dranbleiben. Und nein, Optik ist nicht gleich Verlangen. Optik ist, wenn ich jemand sehe und mir aufgrund von guter Figur oder Gesicht denke "hübsch". Verlangen ist, wenn ich auch tatsächlich Lust verspüre Schweinereien mit dieser Person zu machen. Das geht gar nicht mal so oft Hand in Hand und sind für mich 2 unterschiedliche Paar Schuhe, die ich sehr getrennt wahrnehme. Lustigerweise habe ich in Vergangenheit eher Verlangen gespürt bei Mädels, die max. HB6 waren, wenn überhaupt. Die superheißen im Studio, die mein Kollege kommentiert jucken mich kaum, wenn ich ihm aber mal jmd zeige höre ich oft nur "wtf" oder "was willst du mit so ner trulla?" xd Manche Frauen haben einfach eine super sexuelle Ausstrahlung, ohne wirklich hübsch zu sein. Die im Studio hingegen haben das mMn gar nicht. Mich macht eher die Ausstrahlung an als das tatsächliche Äussere, denke ich. Sonst sehe ich die Frau nicht als Trophäe. Ziel ist, dass ich es hinkriege wenigstens einmal ein schönes Erlebnis mit einer Frau zu haben, bevor meine Lebenszeit aufgebraucht ist. Das muss nichtmal Sex sein. Halt irgendwas, wo man sich wirklich mal näher kommt, was nicht scheisse ist. Deswegen ist mir auch Äusseres gar nicht so super wichtig. Das macht auch die targetwahl im daygame so schwer; du siehst ausser Äusserlichkeiten leider Nichts in den paar Sekunden, die ich Zeit habe um jemand anzuhalten. Da hilft es wohl nur die Zahlen hochzujagen und zu hoffen, dass dann Statistik irgendwann mal greift und jemand dabei ist, der mitmacht 😄 Unterschreib ich so. Nur wird die tiefere Ebene gar nie erreicht, weil es kaum desire gibt überhaupt mit einer zu reden. Da beisst sich die Katze in den Schwanz. dranbleiben tu ich trotzdem, vielleicht schaff ich es irgendwann. Sonst danke an alle Schreiber, ich habe erstmal Ideen was ich machen kann. merci
  8. Hey Leute, ich bin Anfänger, habe erste Versuche im daygame und wenigstens 2 dates hinter mir. Ich wundere mich über folgendes: ich bin kaum zu HB`s (oder HG`s) attracted. Also eigentlich gar nicht. Und das bezieht sich auch nicht nur auf Situationen, in denen ich "game". Richtig aufgefallen ist mir das im Fitnessstudio, wenn mein Trainingskollege da ist.. er dreht sich ständig nach irgendwelchen HB`s um, kommentiert diese, und hat manchmal auch echt Probleme in einer Ecke Übungen zu machen, in der sich ein HB gerade dehnt 😄 und der ist absolut nicht untervögelt, in einer glücklichen LTR mit viel und gutem Sex. Meine Situation ist das genaue Gegenteil, müsste nicht also ich derjenige sein, der ständig Weibern hinterherglotzt? Tatsächlich spür ich da gar nix. Ich nehme die Schönheit und guten Formen optisch wahr, spüre aber nichts, keine Anziehung. Mich juckt das nicht in einer Ecke Übungen zu machen wo neben mir HB7+ sind, Kopf und Herz sind eh woanders. Tatsächlich habe ich mal überlegt, wann ich zuletzt wirklich verschossen war und jemand haben wollte, das war so mit 22. Ich bin heute 30. Bei Coald approaches sieht das dann so aus, dass ich zwar schon noch AA habe, mir die Gespräche aber eigentlich egal sind, selbst die, die gut laufen. Genau wie die Abfuhren. Hab heute z.b. auch einen sehr schnellen Korb bekommen, war kurz unangenehm, in ein paar Minuten später wars aber auch wieder egal und ich war froh, es überhaupt gemacht zu haben. Hilft also auch, kann aber irgendwie trotzdem nicht sein. Und was mich auch so gruselt: wenn HB`s, gerade im Studio, mir mal von sich aus IOI`s geben, regt sich bei mir auch nix. Ich raff es nicht. Ich sollte wollen, tu es aber irgendwie nicht auf bewusster Ebene und die ganze Nummer mit daygame fühlt sich auch eher wie Pflichtprogramm an, weil ich als Mann eben Sex haben muss und menschlich nichts wert bin, wenn ich diesen nicht habe. Dass das objektiv falsch ist weiß ich zwar, mein Herz aber nicht. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mit einer Frau bisher nie etwas Schönes erlebt habe und entsprechend keine Ahnung habe von dem, was dabei herausspringen kann, wenns mal klappt? Genau das fällt mir auch bei vielen field reports hier im Forum auf; und das ist der Spaß, mit dem viele hier rangehen. Genau dieser fehlt mir und ich habe keine Ahnung, wo ich den hernehmen soll. Wenn ich approache, mache ich das aufgrund von Optik, spüre aber kein eigentliches Verlangen. Liegt hier schon der Fehler? Und falls ja: wie kann ich überhaupt für jemanden Verlangen empfinden, den ich gar nicht kenne wie eben im daygame? Tipps?
  9. UPDATE 24.06.20 Ich habe keine Probleme damit Nummern und dates zu bekommen, habe aber einen sticking point bei dates. Bisher habe ich noch nicht einen flake gehabt und die Mädels haben auch augenscheinlich Bock auf die Treffen, und suchen auch von sich aus Nähe. Das ganze geht gut bis zu dem Punkt, an dem ich sage dass ich Rentner bin. Man sieht es regelrecht im Gesicht, wie innerlich ein Schalter umgelegt wird. Alles, was vorher spannend und interessant schien, ist wie weggeblasen und die Enttäuschung der Mädels ist, auch der Körpersprache nach, gewaltig. Überspitzt gesagt kommt es mir vor, als freuten sie sich ein seltenes Einhorn gefunden zu haben, was sich dann aber komplett unerwartet in scheisse verwandelt. Wie gehts mir dabei? Vor allem nach dem date empfinde ich das als unglaublich verletzend. Ich kann nichts dafür dass ich nicht gesund bin. Meine guten Eigenschaften sind deshalb nicht weg, sie scheinen aber komplett wertlos zu werden nach der R-Bombe. Die HB`s gehen dann auch körperlich auf Distanz und sind komplett kalt, egal was ich mache. Und das sind auch keine Tussen, sondern völlig normale HB`s von der Straße, dem Studio, aus dem Haus.. Wie also weiter? Ich halte Ehrlichkeit im zwischenmenschlichen für essentiell, selbst bei sehr losen Kontakten. Am liebsten wäre es mir, wenn beide Parteien gewinnen und Spaß an gemeinsamer Zeit haben. Allerdings fruchtet Ehrlichkeit in meiner Situation nicht; es verlieren beide, denn gar keiner hat an dem Treffen Spaß und wir gehen beide enttäuscht auseinander. Es entspricht nicht meinem Naturell und ich war anfangs strikt dagegen, allerdings frage ich mich, ob ich nicht auf Täuschung zurückgreifen soll. So hätten beide Parteien zumindest eine Weile Spaß, bis es dann irgendwann auffliegt. Kommt mir in der Summe aber besser vor als das erstgenannte Szenario. Diese Erfahrungen haben meinen Blick auf dates und Frauen nochmal um einiges gewandelt. Was mir von den Damen dabei letztlich kommuniziert wird: ich bin Nichts wert und nur solange interessant, wie ich mich gut präsentiere. Wahrheit wird bestraft. Ich als Mensch bin weder gewollt noch begehrt. Meine Person, Mein Weg, was mich ausmacht wird regelrecht verachtet. Eine sehr bittere Erkenntnis. Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich überhaupt noch Nähe zu diesen Leuten haben will. Wenn ich weiß, dass echte Nähe und aufrichtiges Interesse an meiner Person für mich anscheinend unerreichbar sind. Was wäre nun möglich? Spaß. Auch wenn es bisher nicht zum fc kam, denke ich mittlerweile nicht mehr dass ich es allzu schwer hätte, wenn ich aggressiv game und die Frage nach dem Erwerb konsequent mit c&f abschmettere. Was mich an der ganzen Sache auch so wundert ist dass ich mit den Frauen, mit denen ich befreundet bin, ein sehr nettes Verhältnis habe, sie mag und diese auch mich als Person mögen und schätzen. Sobald es aber Fremde sind und es Richtung date geht, ist die Spielart eine völlig andere. Der ganze Umgang miteinander ist komplett anders. Wesentlich kalkulierter und auf eigenen Vorteil bedacht, so kommt es mir vor. Von der Nettigkeit und Unbeschwertheit bei den anderen merke ich hier gar Nichts. PU ist echt ne Erfahrung. Updates folgen.
  10. Wenn du unbedingt einen Kurs besuchen willst: was meinst du, was dir letztlich gesagt wird? Was denkst du, worauf es hinauslaufen wird? Genau, nämlich darauf, dass du approaches machst. Da kannst du es auch gleich selbst machen. Buch bloß nix und lass dir nicht einreden dass du coaches bräuchtest, bis du nicht selbst im field warst und dabei selbst an einen sticking point kommst. Und selbst wenn du festhängst: frag lieber im Forum, such dir nen Lair, wings in deiner Stadt, oder ggf. Cats. Es gibt viele hilfsbereite und gute Leute. Coaches ziehen dir bloß Geld aus der Tasche dass du lieber in Klamotten, Fitness, ordentliche Ernährung und dergleichen stecken solltest. Also in DICH, dort ist es bei weitem besser aufgehoben. Die Tipps können dir andere, erfahrene auch kostenlos geben und sind es nicht wert, gekauft zu werden bei Leuten, die mit der Unsicherheit anderer ihr Geld verdienen. Bleib bei den basics: achte auf deine Erscheinung, dein Auftreten und überlege dir eine Strategie sowohl beim ansprechen, als auch bei dates. Sprich: was willst du überhaupt erreichen, und wie kannst du dorthin kommen auf einem Weg, der zu DIR passt. Eigene Erfahrungen toppen nahezu alles was du je lesen wirst, das Gleiche gilt für fremde Ratschläge. Probier was, faile dabei, überleg woran es lag, pass es ggf. an oder versuch nochmal das Gleiche, wenn du denkst es klappt bei jemand anderem. Mehr ist das nicht. Falls du so nicht weiterkommen solltest frag im Forum, oder lass dir im RL von jmd helfen der Ahnung hat. Oder lass es von jemandem Aufnehmen, und schaus dir hinterher an. Die Aufnahme könntest du dann auch wem anders zeigen. Ich habe mir überlegt, was ich überhaupt will, und dann angefangen, ins kalte Wasser zu springen. Mir war klar dass ich nichts kann und erstmal auf die Fresse fliegen werde. mindset war, es durchzuziehen, egal was kommt. das erste mal war verdammt schwer, das achte dann schon fast easy. so schnell kanns gehen. Wenn dieser Effekt bei ner 30 Jährigen Jungfrau so schnell eintritt, solltest du keine anhaltenden Probs haben. Vielleicht noch ein Tipp: mach das nicht unbedingt dort, wo man dich kennt. Anonymität hilft besonders am Anfang ungemein.
  11. Same. Habe das Gleiche mindset dass ich Ihnen Nichts zutraue (im Sinne von Invest/Mitwirkung bei dates) und auch nicht erwarte, dass da irgendwas relevantes von Selbst kommt. Bin aber selbst Anfänger und entsprechend kann diese Einstellung auch komplett an der Realität vorbei gehen 😄 Zu "ich hab meine Tage": das liest man ebenfalls immer wieder hier. Manche freezen kurz bzw "chillen", und eskalieren dann nochmal bis zum Block, je nach Situation wiederholt sich das u.U. mehrmals. Klingt nach einer Form von LMR, aber das sollen erfahrenere beurteilen. Wenn das nochmal passiert, kannste es ja mal testen. kurzer freeze, dann weiter eskalieren bis zum Block. Habe neulich einen anderen fieldreport gelesen, wo das HB anscheinend wirklich ihre Tage gehabt, aber nichts gesagt hat. Der verdutzte Poster hat einen OB entdeckt, und einfach dran gezogen. War kein Blut dran, aber trotzdem.. hat gut veranschaulicht dass, wenn Lust da ist, für manche HB`s auch "ihre Tage" recht egal sind, sofern sie die auch wirklich hat. Übrigens finde ich es sehr vorbildlich, dass du auch zu aktuellen Gegebenheiten weitermachst. Ich selber habe ja, seit meinen ersten approaches gar nichts mehr gemacht, und habe auch kaum Lust auf Zweisamkeit. Im Moment bin ich mental voll mit neuer/alter Wohnung, Gesundheit und Behördenkram beschäftigt und habe, bis das nciht geklärt ist, irgendwie kaum Bock auf approaches und dates. Tut aber gut von dir zu lesen, deine Erfahrungen werden mir mit Sicherheit auch in ähnlicher Form widerfahren, wenn ich mal weitermache. So kann ich mir jetzt schon den ein oder anderen Gedanken machen. Also danke fürs posten Timo!
  12. Leider hatte ich keinen "Eisbrecher" mehr zur Verfügung. Hä? Wie ist das gemeint, hast du schon alle Eisbrecher an anderen HB`s verballert? Falls dem so sein sollte, benutz halt einen doppelt? Oder steh ich auf der Leitung Also kurzen und knackigen Standard Eisbrecher gebracht. Und dieser sah konkret wie aus? Gern auch Beispiele für andere, die fieldtestet sind!
  13. "nein, so kannst du doch nicht sein, so geht man mit HBs doch nicht um" Weißt du denn, mit wem anders die HB`s noch so schreiben oder sich treffen? Grundsätzlich bist du, solange du Nichts versprichst, was du nicht hältst wie Exklusivität z.b, niemandem etwas schuldig. Wie du das Ganze kommunizierst, kann gewichtiger Teil deines games werden. Ist auch hier im Forum eindrucksvoll nachzulesen von diversen usern. Sonst liest sich das Ganze doch erstmal gut bei dir.
  14. Danke dir 🙂 Wenn HB`s auch nonverbal Desinteresse äussern, dann gehts mir wie dir, ich will bei sowas auch recht fix weiter. Das ist anfangs auch völlig okay; du musst nicht in einem set bleiben, wenns dir zu affig wird. Ich habe mir vorgenommen, vor allem bei HB`s zu üben die wenigstens halbwegs entgegenkommend sind, bis ich sicherer werde. Wobei der Lerneffekt bei krasseren bitch shields freilich größer wäre, aber das kommt schon noch. üben üben üben ist auch mein Motto, einfach weitermachen. Ich wünsch dir auch viel Glück!
  15. Klingt interessant, schreib ruhig mal wie es mit der weitergeht 😄 .Ansonsten kam mir wie gesagt auch schon der Gedanke, gar nicht so sehr bei Beruflichem / Vergangenheit zu verweilen. Inspiration sind die zahlreichen field reports von fixen lays hier im Forum, gerade auch bei den Cats, bei denen der Beruf des Mannes zwar eine "nette Info", für tatsächliche Treffen und rumgevögel am Ende jedoch völlig egal ist. Sehe das auch bei Bekannte, die mit noch beschissenerem Lebenslauf sich munter durch die Kante vögeln. Es muss also auch so gehen, wir wissen nur noch nicht so recht wie 😄 Falls es mal Richtung LTR gehen sollte, fällt das natürlich in sich zusammen, klar. Bis das aber mal soweit sein sollte, bin zumindest ich bereit es mal darauf ankommen zu lassen.