Seilwinde

User
  • Inhalte

    21
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     95

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Seilwinde

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

86 Profilansichten
  1. Danke Jungs! Hatte erst überlegt > Ach... scheiss drauf, dann hole ich meine Sachen in ein paar Wochen ab. So lebenswichtige Dinge befinden sich da auch nicht. Ist aber unklug, denn dann geht das Theater in 3 Wochen wieder los und ich komme wieder nicht zur Ruhe, obwohl ich in einem Monat wohl etwas gefestigter sein würde, als jetzt. Leider kann ich der Realität immer noch nicht ins Auge blicken. Ist schon eine Weile her, wo ich am Wochenende ohne Frau war. Dank der fuck Pandemie kann ich nicht mal in eine Bar oder Club, wo man sich Ablenkung verschaffen kann.
  2. ... schreibt eine 28Jährige, die ihren Typen konditionieren will und einen Post eröffnet... Aber Danke für deinen Zuspruch👍 ich will meinen Kram so schnell wie möglich abhandeln. Meine Sachen befinden sich noch bei ihr. Jabe einen Kumpel gebeten, meine Reise zu begleiten und um der Pilot für die Rückreise, der Endgültigkeit, zu sein. Der hat für die 300+ 300 km halt nur am Samstag Zeit. schrieb ich ihr gestern und sie möge es mir bestätigen. Kamen Verhandlungsgespräche über Raum, Zeit, und Sonnenstand. was soll der Scheiss? Soll sie doch froh sein, dass ich meinen Kram wieder haben will! nach meiner Ansage, wollte sie über den Tag verhandeln. Nö! Der Tag! Dann wollte sie über die Uhrzeit verhandeln. Nö! Diese Uhrzeit! schrieb ihr: “ du hast dich von mir getrennt, somit akzeptiere du auch, dass ich einen sauberen Cut wünsche. Suche meinen Krempel schon mal zusammen, dann wird das Ganze nicht mal 5 Minuten dauern“ was soll dieses Taktieren?
  3. Ich habe in meinem Post nicht erwähnt, dass die Lady psychisch krank ist. Das wusste ich auch, denn das offenbarte sie mir am Anfang der Beziehung. Es wäre mir wohl gar nicht aufgefallen, somit war es für kein Hindernis, mich auf sie einzulassen. Sie nimmt Medikamente, um es zu kontrollieren.Leider habe ich mich nie mit diesem Krankheitsbild beschäftigt, was ein Fehler war- dazu später mehr. Anfang letzter Woche bekam ich eine SMS, dass sie sich trennen möchte. Ich bin am Wochenende zu ihr gefahren und habe nach der Begründung gefragt. Die Aussprache erfolgte schrägerweise in Etappen über das WE verteilt. Sie möchte allein sein. Sie sieht keine Zukunft. Sie fühlt nichts mehr. Glaubt mir nicht, dass ich mein Leben ändere. Auf mein Nachfragen, ob es etwas mit ihrer Krankheit zu tun hätte, erwiderte sie, dass sie sich in einer chronischen Phase des Krankheitsbildes befinden würde und dass dieser Zustand noch Wochen oder Monate andauern könnte. Sie gehemmt war und ist, über Gefühle zu reden. Der Stress durch den Job hat sie wieder in diese Phase abgleiten lassen. Sie gerade emotional nichts spüren kann und die Trennung ohne Einfluss ihrer Gefühle möchte. Sie hatte zwar glasige Augen aber ließ gar nichts mehr von mir zu. Sie möchte einfach nur alleine sein und ich möge bitte mit meinen Sachen gehen. Ich war natürlich geflasht, weil ich das nicht wahrhaben wollte. Ich wusste in dem Moment gar nicht, was ich überhaupt alles an Klamotten da habe. Somit bin ich aufgestanden und gefahren. Sie bat mich noch um die Schlüssel, die ich ihr gab. Ich sagte zum Schluss, dass sie das reflektieren möge, sofern sie das kann. Tja. Das war es. Ich muss jetzt demnächst meinen Krempel holen und mich mit meinem Leben beschäftigen. Natürlich denke ich gerade darüber nach, ob die Krankheit ein zusätzlicher Auslöser ist, abgesehen davon, dass ich für sie langweilig wurde. Ich denke auch darüber nach, ob sie das irgendwann reflektieren kann. Oder ob sie mit mir schon längst abgeschlossen hat, weil sie seit Wochen keine Emotionen verspüren kann. Seilwinde hängt gerade heftig in den Seilen.
  4. Hallo Lafar! Danke für deinen langen Text und deine Mühe!! Du beschreibst in deinem Text genau die herrschende Situation, als ob du in unserem Kühlschrank wohnen würdest.. Sie ist total im Arsch, was ihren Job anbelangt. Natürlich haben wir darüber geredet und reden darüber... bis jetzt. Und natürlich bin ich für sie da und lasse sie nicht alleine. Denke, dass das auch so rüberkommt. Sorry mit deinem Job! Noch viel mehr werden ihre Arbeitsplätze verlieren..Leider. Sie will alleine sein und ist einsam? Was soll mir das sagen?
  5. Und was machst du so den ganzen Tag, außer in einem Internet Forum zu schreiben? Ja, verstehe aber, was du mir sagen möchtest... Danke
  6. Hat jemand vielleicht eine andere Sichtweise, außer dass das Ding vorbei ist, ich keine Jets mehr konstruiere und den Versager darstelle? Das ich in ein Loch gefallen bin, ist mir schon aufgefallen, und da werde ich auch wieder rausfinden. Hat aber mit der jetzigen Situation nichts zu tun.
  7. Weil ich NOCH in einer Beziehung bin und es meine Partnerin wohl nicht sonderlich toll finden würde, wenn ich mich mit anderen Frauen treffen, die gern ein Kind von mir hätten... Scherzkeks
  8. Ich erkenne da sehr viel... Der Witz ist, ich könnte sofort zu einer anderen Frau fahren, wenn ich es wollte - will ich aber nicht, kann sich natürlich ändern, sollte ich Single sein. Und jeder, der hier postet, will seine Beziehung retten, ist mir bewusst. Es gibt allerdings gewisse Konstellationen zwischen Menschen, auch Mann und Frau. Es war und ist kein oberflächliches Tächtelmächtel, sonst müsste man mich für unzurechnungsfähig erklären, wenn ich diese Beziehung nicht einschätzen könnte.
  9. Nicht dass ich jetzt laut Hoffnung schreie, aber genau SO sehe ich das auch. Hilft es nun, wenn ich mich für eine Woche dünne mache? Was wäre das Ergebnis? Ich habe die Trennung verschoben oder was
  10. Die meisten schreiben, dass das schon das Ende war. Ihr mögt damit Recht haben. Ihr könnt ihr aber nicht in die Augen sehen und ihr Verhalten bewerten.... das kann nir ich. Dass ich mehrere Bugschüsse kassiert habe bezweifle ich keinesfalls. Das ist so. Sie hat mir schon des öfteren gesagt, ich müsse mich wieder um mich kümmern, damit ich wieder glücklich werde und nicht mehr so depressiv in den Tag lebe, denn das tue ich leider im Moment. Nach zwei Jahren sollte man einen Menschen kennen... Hoffe ich mal. Somit sagt mir mein Bauchgefühl, dass das keine einfache Sache für sie wird, auf mich zu verzichten.
  11. CareFree, ich weiß, dass du mir meine Entscheidung erleichtern möchtest und vielleicht hast du und die anderen Member ja auch Recht. Ich glaube aber immer noch, dass Distanz die Sachlage entspannen könnte. Entweder sie freut sich wie ein Keks, dass ich endlich weg bin oder sie stellt nach ein paar Tagen fest, dass das doch einsam in der Wohnung geworden ist. Kann ihr den endgültigen Absprung erleichtern, wenn ich weg bin. Oder sie findet Zeit über die Beziehung nachzudenken. Ich weiß es nicht. in der Vergangenheit war es so, dass wenn ich 4 oder 5 Tage weg war, sie darauf drängelte, mich wiederzusehen.
  12. EasyPeasy und CareFree, danke! An Tot glaube ich noch nicht ganz, sehe ihn aber herannahen. Wäre ich schon zu ihr gezogen, hätte ich wohl die Arschkarte. Wäret ihr an meiner Stelle, würdet ihr wahrscheinlich auch überlegen, ob jetzt Distanz Schlüssel zur Krisenbewältigung sein könnte... Darum drehen sich gerade meine Gedanken. Aber es ist in Ordnung, wenn ihr alle das Beziehungsende diagnostiziert.... Ist auch leichter, wenn man mit freiem Kopf die Sache liest und nicht selbst involviert ist. Würde sie mich hassen, wären meine Sachen wohl schon vor der Türe oder sie hätte mir vor ein paar Tagen eine klare Ansage gemacht. Wenn ich eine Frau nicht mehr in meiner Nähe haben will, sage ich es ihr höflich und bitte sie dann zu gehen oder zu fahren.
  13. EasyPeasy, danke! Was hätte es gebracht, 300 km zu fahren, um dann 3 Tage später wieder 300 km zu fahren. Davon mal abgesehen hat sie mir des öfteren angeboten, zu ihr zu ziehen... Habe ich zwar in Erwägung gezogen, hatte aber Schiss, meine Wohnung aufzugeben. Vielleicht auch ganz gut so, denn es scheint jetzt nicht gerade die Sonne. Was ist mit dem Kerl passiert, über den du geschrieben hast?
  14. Wäre nett, wenn ihr etwas konkreter bezüglich meines Anliegens werden könntet. Dass das für sie und mich nicht schön ist/ war, wenn ich dauerhaft in der Bude hänge, ausser mal laufen gehen, ist klar. Somit kann ich dann verstehen, dass sie davon genervt war, dass ich genervt bin und es war. Und auch obwohl sie mir suggerierte, dass es sie nicht störe, wird es sie gestört haben. Ich habe heute und wohl auch nicht morgen einen Job. Wir wohnen ca 300 km auseinander und ich habe das schnellere Auto😉. Somit bin ich immer zu ihr gefahren. Vielleicht hat jemand eigene Erfahrungen gemacht in ähnlicher Situation. Also, ob es etwas bringen würde, wenn ich mich jetzt distanziere