Sebo20

Rookie
  • Inhalte

    7
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     39

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Sebo20

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

87 Profilansichten
  1. Aber was wäre für dich denn die Alternative bzw. der bessere Weg?
  2. Inwiefern?
  3. Habe mir eure Beiträge nun durchgelesen. Danke erst einmal für eure Hilfe und vor allem das auch kein Blatt vorm Mund genommen wird. Ich habe mir natürlich auch Gedanken gemacht wie es weiter gehen soll. Ich denke das Hauptproblem ist, dass sie für sich alle Optionen offen hat. Sie hat bei mir relativ viel gepusht und Investiert um dann aufeinmal einen Rückzieher zu machen und in die Arme von ihrem Typen zu fallen. Die Erkenntnis die ich für mich ziehe, ist dass das für mich kein dauerhafter Zustand ist. Langsam geht es dahin, dass ich mich unter Wert verkaufe und einen Platz in ihrem Orbit einnehme. Hab ich nicht nötig. Habe für mich 2 Optionen überlegt wie es weiter geht: 1. Kurz Anrufen/schreiben dass ich auf dieses Hin und her keine Lust mehr habe. Sie auf mich wirkt, als wüsste sie nicht was sie will und es so in meinen Augen keinen Sinn macht den Kontakt aufrecht zu erhalten => Cut. Leben weiter leben und entweder sie kommt an oder halt nicht. 2. Treffen ausmachen. Eskalieren. Ihr klar machen, dass ich glaube, dass wir beide wissen weswegen die Beziehung gescheitert ist. Ich ihr die Sicherheit geben kann die sie braucht und wir zusammen daran arbeiten können, sie sich aber dafür entscheiden muss und dann schauen was passiert. Entweder wir lassen uns darauf ein oder Cut. Was haltet ihr davon bzw. Ich bin natürlich für alternative Vorgehensweisen offen.
  4. Ich komme mal mit einem Update Es herrschte 6 Tage Funkstille und dann schrieben wir wieder und das sehr intensiv mit diversen Anspielungen und Insidern aus unserer Beziehung. Sie schrieb unter anderem dass sie neben niemandem so gut schläft wie neben mir und das mein Bett einfach am gemütlichen ist. Da meinte ich dass ich ihr gerne mal mein Bett zur Verfügung stelle aber nur wenn sie sich auch an mich rankuschelt. Das bejahte sie auch augenzwinkernd. U.a fiel dann noch die Aussage, dass es für sie schlimm ist zu sehen, dass die Beziehung hätte anders laufen können. Und ich soll aufpassen dass sich bei meiner FB keine Gefühle entwickeln, weil sie aus eigener Erfahrung weiß dass man mit mir nicht einfach so befreundet sein kann sondern dass Gefühle entstehen. Gestern kam dann ein Anruf von ihr. Sie fährt in die Stadt einkaufen aber würde bei mir parken da ich ja so zentral wohne und sie dann keine Parkgebühr bezahlen müsste. Ich willigte ein unter der Voraussetzung dass sie vorbeikommt um "Hallo" zu sagen. Sie willigte ein. Ihre Freundin blieb im Auto sitzen und sie kam für ne 3/4 Stunde zu mir. Es war eine lockere Atmosphäre, wir lachten viel. Sie war das erste mal nach der Trennung bei mir Zuhause. Ich meinte zu ihr dass ich oft daran denke, dass wir hier uns zum ersten mal geküsst haben. Sie grinste und meinte sie verbindet noch ganz andere Erinnerungen (Anspielung auf diverse FC). Aufgrunddessen dass die Freundin natürlich irgendwann anfing mit anrufen zu stressen mussten wir uns verabschieden ohne dass mehr passiert ist. Aber sie würde sich freuen mich wiederzusehen. Ihren "Freund" erwähnte sie auch 1-2 mal. Sie "gestand" mir wer das ist. Das hat sie nämlich verheimlicht. Es ist tatsächlich ein "ein guter Freund" gewesen den ich auch kenne. Der hat sie getröstet als das mit uns zu Ende war, von dem ich aber damals keine Sorgen haben sollte. Er ist nicht ihr Typ usw. Der Klassiker. Hab nur gesagt dass wir getrennt sind und es ihre Sache ist mit wem sie zusammen ist. Sie war dann abends auf ner Party und wir schrieben den ganzen Abend. Sie fing dann u.a mit Herz- und Kusssmiley an. Ich wusste dass sie einen entsprechenden Pegel hatte aber ich ließ mich darauf ein und sagte ihr u.a wie heiß ich sie fand usw. Sie spring darauf an. Heute dann aufeinmal ein Rückzieher ihrerseits. Sie findet es schön zu wisse wie es mir geht usw aber es ist unfair ihrem Freund gegenüber wenn wir jeden Tag schreiben. Hab da zunächst ein wenig unentspannt reagiert aber das hat sich dann wieder eingependelt und sie meinte sie würde sich trotzdem freuen zwischendurch zu hören ob es mir gut geht. Wie würdet ihr das Verhalten deuten und wie würdet ihr weiter vorgehen? Wie gesagt ich lebe parallel mein Leben weiter und hab auch FC mit anderen HB. Ich hätte auch kein Problem damit einen Cut zu machen aber ehrlich gesagt reizt mich die Situation auch ein wenig.
  5. Erstmal danke für euren Meinungen. Ich habe erstmal "still" mitgelesen, um ohne weiteren Input von mir zu lesen, wie ihr die Situation einschätzt. Während der Zeit in der ich die Beziehung reflektiert habe gab es für mich zwei große Kernprobleme in der Beziehung, die ihr auch genannt habt. Und zwar die folgenden: Das ist für mich auch das Hauptproblem gewesen. Die Sache war die, dass ich in Beziehungen immer Wert auf tiefgründige Gespräche, gemeinsame Erlebnisse etc. gelegt habe. Es war mir immer wichtig eine Bindung zum Partner aufzubauen und daran haben beide ihren Anteil. Das Problem war, dass ich gefühlt nichts tun musste. Sie hat vom ersten Treffen an sehr viel investiert. Sie war überglücklich einfach wenn sie bei mir war. Ich musste nicht viel machen, damit sie zufrieden war. Ich musste mir nichts überlegen, was man am Wochenende machen könnte, sie hat schon alles geplant und vorbereitet. Und wenn nicht dann waren wir bei mir Zuhause, hatten geilen Sex und das war dann auch gut. Irgendwann schlich sich bei mir dann der Gedanke ein, dass aufgrund der hohen Attraction alles von selbst läuft. Ich wurde sehr bequem und sie investierte täglich. Aufgrund des fehlenden Comforts scheiterte letztlich die Beziehung und das muss ich auf meine Kappe nehmen. Hier liegt aber das weitere Problem. Sie hat alles in sich hineingefressen. Wir haben uns nicht ein einziges Mal wirklich gestritten (was an sich gut klingt aber für mich im Rahmen in jeder guten Beziehung mal sein muss). Natürlich gab es Eifersüchteleien ihrerseits oder durch die Blume wurden Sachen angemerkt. Ich bin damit spielerisch umgegangen und sie hat dann auch immer gelacht. Ich habe nicht erkannt, dass da so ein tiefgründiges Problem ist und dass das am Vertrauen nagt. Hätte sie mit mir in der Beziehung ein ernstes Gespräch gesucht und mir erklärt dass sie gewisse Sachen verletzen, dann hätte ich natürlich gegengesteuert. Sie hat mir dann bei der Trennung vorgeworfen, dass ich das hätte erkennen müssen ohne dass sie was sagt. Ihr müsst euch das so vorstellen: Sie war bei mir und es war alles gut. Wir hatten Spaß haben gelacht und ne schöne Zeit gehabt. Danach fuhr sie am nächsten Tag nachhause und hat stundenlang geweint weil ich am Wochenende wiederholt was mit meinen Jungs gemacht habe statt mit ihr (wo sie im Vorfeld sagt, ja mach was mit denen. Alles gut ich mache was mit meinen mädels). Es hat sich während der Beziehung alles aufgestaut und dann bei der Trennung ist es wie aus einem Vulkan alles rausgeschossen. Paar Tage vorher war noch die Welt in Ordnung und ich habe davon wirklich nichts geahnt... Und jetzt kam ihre Einsicht, dass sie die Sachen hätte besser kommunizieren müssen. Das sah sie wie gesagt bei der Trennung noch anders Also es ist ja nicht so das wir uns gestern erst getrennt haben. Ich hab mich ja wochenlang sehr emotional mit drt Trennung auseinandergesetzt, deswegen wirkt das vielleicht ein wenig nüchterner. Ich hatte in der Beziehung starke Gefühle für sie und habe diese immernoch. Mir war es wichtig, dass wir beide den Kontakt zu unserem Freundeskreis pflegen. Vor allem sie sollte auch ihren Freiraum haben, da sie noch jünger ist. Für mich sollte die Beziehung ja was langfristiges werden und ich wollte nicht dass die dann mit 25 das Gefühl hat, was verpasst zu haben, da wir nur aufeinandergehockt haben. Sie hat das leider so aufgenommen, dass ich nicht so viel Zeit mit ihr verbringen möchte. Das war aber nicht so. Und hier wären wir wieder beim Stichwort: Kommunikation.
  6. Ja es geht mir gut. Aber irgendwie vermisse ich auch die Zeit mit ihr.
  7. 1. Mein Alter: 26 2. Alter der Frau: 21 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: etliche, Ex-LTR (vor 4 Monaten beendet) 4. Etappe der Verführung: In LTR nahezu täglich Sex. 5. Beschreibung des Problems: Sie meldet sich trotz neuer Beziehung. 6. Frage: Orbiter-Ping oder Invest ihrerseits? Zur kurzen Vorgeschichte: - knapp 1 Jahr LTR mit ihr gehabt. - Sie maximalen Invest vor und in der Beziehung und hatte sehr starke Gefühle. - Sex war richtig gut - Ich tat relativ wenig für die Beziehung. Sie plante eher Aktivitäten etc. - Ich habe meine Hobbys/ Freundschaften ( relativ viele Frauen) besser gepflegt als die Beziehung. - Sie war sehr eifersüchtig und traute mir auch zu dass ich Fremdgehen würde (ist nie vorgekommen und hätte ich nie getan) - Attraction war sehr hoch. Comfort litt aufgrund meiner Verhaltensweisen. Ergebnis: Sie trennte sich vor 4 Monaten nach knapp einem Jahr. Trotz starker Gefühle ihrerseits. Ich habe durch zwanghafte Zurückeroberungsversuche inkl. Sämtlicher needyaktionen versucht die Trennung zu verhindern. Obwohl wir dann noch relativ viele Treffen inkl. Gutem Sex hatten, entfernte sie ich immer mehr von mir. Stichwort Attractionverlust. Dies bemerkte ich aber relativ "schnell" (diese Phase ging ca. 6 Wochen), sodass ich dem einen Riegel vorschob. Wir trennten uns dann endgültig im Guten. Ich habe komplett den Kontakt abgebrochen, einfach weil ich die Beziehung und mich selbst in Ruhe reflektieren wollte. Ich habe durch Freunde erfahren, dass sie sehr gelitten hat, da sie laut ihrer Aussage noch nie jemanden so geliebt hat und sich eine Zukunft mir gewünscht hatte. Da sie erst 21 ist, habe ich das einfach so mit Vorsicht hingenommen, aber darauf nicht reagiert. Nach ca. Einem Monat habe ich mich bei ihr gemeldet. Ich hatte mich wieder gefangen und mir gedacht, dass das keine Trennungsgründe gewesen sind, an denen man nicht arbeiten könnte. Vor allem da ich davon ausgegangen bin, dass noch ausreichend Gefühle ihrerseits vorhanden sind. Sie hat sich sehr gefreut über meine Nachricht und wir haben ein wenig geschrieben. Am Abend dann die Nachricht, dass sie jemand neues kennengelernt hatte und jetzt happy ist. Ich würde lügen wenn ich sagen würde, dass mich das Kalt gelassen hat. Ich habe ihr dennoch alles gute gewünscht, auch wenn ich es mir nicht verkneifen konnte zu erwähnen, dass es ja doch nicht die große liebe sein konnte wenn sie so schnell jemand neues hat. Ich weiß war unnötig. Am nächsten Tag wünschte sie mir noch alles gute für die Zukunft. Ich tat das ebenfalls und entschuldigte mich noch für die Kommentare am Vortag, da sie ja nichts falsch gemacht hat. Wir waren getrennt und sie hatte jemand anderes. Völlig legitim. Ich traf mich mit neuen und "alten" HBs. FC waren auch dabei. Also alles gut. Dann kam ein paar Tage später ne Nachricht von ihr, dass es ihr wichtig ist, dass ich wisse, dass ihre Gefühle immer echt gewesen sind. Hab nur geantwortet, dass alles gut ist und ich das zu schätzen weiß, was sie in der Beziehung für mich getan hat. Dann kam noch, dass sie ja noch einen Pulli von mir hat und ich den bestimmt wiederhaben möchte. Sprich das wir uns ja noch sehen müssten deswegen. Habe dem zugestimmt. Sie fragte mich, ob es mir wehtun würde, wenn sie mir schreibt. Ich antwortete dass bei mir alles gut ist, da ich abgeschlossen habe und mich jemand anderem treffe. Sie meinte, dass ihr das weh tue zu hören aber sie hat sich ja selbst schnell auf jemand anderes eingelassen. Danach folgten mehrere Sprachnachrichten, die längste ging 8 Minuten. Darin erklärte sie, dass ihr in der Zeit in der wir keinen Kontakt hatten klar geworden ist, dass sie mir hätte vertrauen können. Dass nicht nur ich Fehler gemacht habe sondern sie auch. Sie hätte es besser kommunizieren sollen, dass sie mit gewissen Sachen unzufrieden ist. Wir hatten viele schöne Tage und daran denkt sie gerne zurück. Es tat ihr sehr weh, dass ich so einen radikalen Cut gemacht habe. Unsere Beziehung hat auf intensiven Gefühlen aufgebaut. Das jetzt mit dem Typen ist eher eine intensive Freundschaft und sie konnte noch keine Gefühle bei ihm zulassen. Er war für sie da, als es ihr scheiße ging und eins führte zum anderen. Jetzt wo wir wieder Kontakt haben, hat sie ein richtiges Gefühlschaos. Ich antwortete, dass ich natürlich mit der Zeit erkannt habe, dass ich vieles hätte besser machen können und wir beide einfach hätten besser kommunizieren sollen. Sie hat aber jetzt jemand anderes und das akzeptiere ich. Wir haben intensiv über unsere Beziehung gesprochen und was hätte besser laufen können. Das komische ist, dass sie ihre Trennungsgründe (fehlendes Vertrauen, nicht wertgeschätzt gefühlt) selbst relativierte und dass dies übertrieben gewesen sei. Sie möchte auch wissen wie so meine Treffen mit anderen laufen und ich soll nicht zu schnell mit denen ins Bett gehen. Die könnten mich nämlich sonst für Sex ausnutzen...Ich armer 😂 Sie meldet sich teilweise wegen Belanglosigkeiten, einfach nur um was von mir zu hören. Die Beziehung jetzt sieht zum anderen Typen sieht für mich nach Rebound aus. Ich habe aber nicht einmal was zu ihrer Beziehung gesagt oder aussagen ihrerseits zu ihrer Beziehung ignoriert. Ich hab ihr immer gesagt, dass es ihre Sache ist und es mich freut, dass sie glücklich ist. Wir schreiben so ca. 2-3mal die Woche. Ich spiegel ihren Invest und investiere nicht mehr als sie. Ich weiß das klingt alles nach viel Drama und da bin ich selbst kein Fan von. So kenne ich sie eigentlich auch gar nicht. Aber sie ist halt auch erst 21. Grundsätzlich bin ich mein Leben lang die Schiene gefahren, dass eine Trennung endgültig ist und es keinen Weg zurück gibt. Ich habe auch genug Alternativen mit denen ich auch was mache. Diesmal fühlt es sich bei mir anders an, da ich einen sehr großen Anteil am Ende der Beziehung habe, aber die Trennungsgründe keine sind, die einem Neuanfang im Wege stehen würde. Natürlich war mein erster Gedanke sie hatte sofort einen neuen aber wir hatten halt einen Monat überhaupt keinen Kontakt und ich hatte auch meine Alternativen nur halt keine "Beziehung". Deswegen habe ich 2 Fragen: 1. Ich habe keinen Bock auf irgendeine Orbiter Scheiße. Ist ihr Verhalten für euch als Invest zu deuten oder eher "mal schauen ob er noch verfügbar wäre?" 2. Wenn wir uns treffen wird sie damit rechnen dass ich einen "Angriff" starte. Soll ich diese Erwartung erfüllen und eskalieren oder es ruhig angehen lassen damit sie merkt dass ich nicht sofort Springe und verfügbar bin?