rogger

User
  • Inhalte

    48
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     327

Ansehen in der Community

33 Neutral

Über rogger

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

335 Profilansichten
  1. Hallo allerseits, ich habe in meinem Leben noch nie, wirklich kein mal gesehen, dass eine Frau im Alltag angesprochen wurde von einem Kerl. Ist das wirklich sowas exotisches? Wo lernen die Leute ihre Partner kennen? Freundeskreis, Tinder...?
  2. Bei beiden etwa 25.
  3. Ich finde das immer wieder erstaunlich wie sehr sich meine Selbstwahrnehmung von der Wahrnehmugn der Frauen unterscheidet. Zumindest auf Photofeeler. Setze ich ein Bild rein, wo ich mir denke ist geil, kriege ich ne 4.7 Wertung. Setze ich ein anderes Bild ein, dass für mich Okay aussieht bekomme ich auf einmal eine 7.9. WTF
  4. Es war von ihr definitiv geplant. Sie hat es mir auch bewusst erst vorher gesagt, damit ich nicht absage oder ihr sage dass ich keinen Bock drauf habe. Es wäre aber genau das Gegenteil gewesen. Hätte sie mir gesagt dass ein Kollege von ihr Hilfe braucht und ob wir uns mal hinsetzen können, hätte ich ohne Probleme zugesagt. Hab die Alte übrigens angerufen und ihr gesagt was Sache ist. Hat sich bei mir 20 man entschuldigt. Werde die Sache jetzt einfach vergessen und gucken, wie sie sich in Zukunft benimmt. Ich habe irgendwie das Gefühl hier im Forum, dass man nur dann ein Alpha ist, wenn man immer gelassen reagiert, alles abwinkt und bloß keinen konfrontiert. Für mich weiß ein Alpha wann er auf den Tisch schlagen muss und wann er geht.
  5. Genau, deswegen bin ich der Meinung dass sie mir das hätte sagen müssen vorher und kein Date inszenieren. Ohne den Kollegen wäre es natürlich ein Date, wäre ja nicht unser erstes Date gewesen.
  6. Bin ich definitiv bei dir. Ich habe nur (dummerweise) die Charaktereigenschaft, mein Verhalten gegenüber anderen Menschen überaus penibel zu gestalten. Ich versuche mich immer jedem gegenüber sehr korrekt zu verhalten und bin dementsprechend auch schnell angepisst, wenn Leute es gegenüber mir nicht tun. Das werte ich dann als persönlichen Angriff. Die meisten Menschen sind nun mal unsensibler/unverlässlicher als ich. Ist das gut was ich tue? Bestimmt nicht, denn in einer Welt voller egozentrischen Menschen sollte man sich anpassen und nicht der Alien sein. Nur wo zieht man die Grenze? Lässt man sich alles erlauben? Heißt den cool bleiben, sich alles gefallen zu lassen? Kann man nicht seine Grenzen ziehen und angepisst sein, wenn diese überschritten werden? Der Grund war, dass sie mich mit einem Kollegen von ihr connecten wollte, der wohl einen Laden irgendwo aufgemacht hat und für den ich Werbung (ich habe da einige Connections) machen soll. Wir hatten uns eigentlich zum Essen verabredet und dann sagte sie mir auf dem Weg, dass noch jemand kommt. Dann kam er mit seiner Aktentasche und hat mich vollgelabert. Kann durchaus sein dass ich needy bin, aus dem Grund dass ich ein sehr wählerischer Mensch bin und gerade sie meinen Geschmack getroffen hat. Bis ich eine wie sie finde die mir genauso gut gefällt vergehen bestimmt wieder Jahre.
  7. Hi zsm, ich habe mich mit einem Mädchen gestritten, was ich derzeit kennenlerne. Eigentlich über etwas verhältnismäßig banales (nichts sexuelles, beziehungsmäßiges). Jedenfalls weiß ich nicht, ob sie das aus guten Absichten getan hat oder indem sie sich einen Vorteil verschaffen wollte. Es könnte beides sein, ich bin mir aber halt nicht sicher. Ich habe als ich es gehört habe abgeblockt und bin sauer geworden. Hab ihr dann gesagt dass sie es sein lassen kann und ich das nicht will. Seit dem haben wir keinen Kontakt (2 Wochen). Ich würde sie jetzt eigentlich gerne zur Rede stellen, frage mich aber, ob ich dann der nice guy bin. Weil von ihr kommt nichts, anscheinend gibt es kein Schuldeingeständnis. Ich bin halt auch durchaus in der Lage sauer zu sein, kann das aber nicht sicher "beweisen". Falls ich jetzt auch noch auf sie zu gehe und mich entschuldige, dann bin ich ja möglicherweise der Trottel, der sich verarschen lässt und sich am Ende noch entschuldigt. Wie ihr seht viel Hirnwichserei, aber ich fand sie eigentlich bis jetzt sehr toll.
  8. Ja, das kann schon sein, dass das auch an der Überauswahl hängt. Dadurch sind die Menschen doch so verroht. Im Onlinedating kannst du halt einen auf die nächste Minute hin abservieren und dich auf den nächsten einlassen. Nur muss man sich vor Augen führen, dass man zwar jemanden schnell abservieren kann, aber selber genauso schnell abserviert werden kann. Das alles führt zu Fluktuationen, von denen aber am Ende niemand was hat, da nichts bei rumkommt und selbst wenn am Ende eh wieder jeder unglücklich ist.
  9. Das hat nichts mit Aussehen zu tun. Es gibt schöne Frauen, die ihren Partner wertschätzen und sich zufrieden geben, anstatt immer nach dem nächst besseren zu suchen. Ich kenne selber solche Frauen, nur sind die leider alle vergeben. Es ist ein allgemeines Problem, was alle Schichten betrifft. Verantwortung und Verbindlichkeit sind zurückgegangen gegen Lockerheit und Maximierung.
  10. Der Markt ist doch am Arsch, weil jeder irgendwie Maximizing betreibt. Wer gibt sich denn heute noch zufrieden mit einem Partner, der Ecken und Kanten hat? Erstmal bis 30 durchficken und immer nach dem nächsten Kick suchen. Irgendwann lernt man halt nicht mehr wertzuschätzen. Ich beneide in gewisser Hinsicht schon meine Eltern, als man damals nicht so einen Druck hatte, immer auf der Suche nach dem Maximum zu sein. Sondern man sich kennengelernt hat, geheiratet, Kinder gemacht und sich auf das Leben fokussiert hat, ohne diese ganzen Kopfschmerzen zu haben.
  11. Wie meinst du das? Dass es beim Online-Date erfolgreich ist, weil die Attribute "aggressive", "intense", "little scary" passen, also quasi ein Badboy-Image vermitteln?
  12. Man muss bedenke dass man auf Photofeeler wahrscheinlich von einem internationalen Publikum bewertet wird. Ob das dann repräsentativ für die Tinder-Ergebnisse in Deutschland ist... Es spielt auch eine Rolle, welche Altersklasse man bei Photofeeler wählt. Je jünger, desto schlechter die Bewertung.
  13. Zum Bewerten seiner Bilder kann ich auch Photofeeler empfehlen. Ich fand meine Ergebnisse sogar überraschend. Ich habe mehrere Bilder von mir hochgeladen, hauptsächlich Gesichtsporträts. Die Fotos bei denen ich versucht habe die perfekte Pose/Ausdruck einzufangen, kamen viel schlechter an. Fotos dagegen, die ich einfach locker flockig geschossen habe mit freundlichen Gesichtsausdruck, bei denen ich mir dachte das ist viel zu normal/0815, wurden dagegen deutlich besser bewertet. Man scheint sich tatsächlich sehr anders wahrzunehmen als Frauen es tun.
  14. Also das Motto "Lieber widerlich als wieder nicht" habe ich auch noch nie verstanden. Dann eher "Lieber Porno als widerlich". Widerlich ist ja kein universelles Attribut für die Attraktivität. Aber wenn eine Frau aus meiner Perspektive nicht attraktiv ist, schlafe ich nicht mit ihr. Man muss es natürlich auch mal aus der Perspektive sehen, dass jeder Mann sein persönliches Limit hat. Als HG3 bekommst du natürlich keine HB8 ab, wenn man mal jetzt nicht nur vom Aussehen geht sondern alle Aspekte (Geld, Status...) einbezieht. Es ist ja schon so, dass jeder sich seinen Partner nach seinem eigenen Value aussucht, was völlig legitim ist. Aber was ich absolut nicht befürworten kann sind diese Horde an Männern, die downdaten nur um einen Fick zu haben oder ihren Laycount zu erhöhen oder was weiß ich. Es ist kein Wunder, dass sich mittlerweile jede HB5 wie eine Prinzessin fühlt, weil sie mitunter attraktive Männer in der Schlange hat und das in Massen.
  15. Naja, ich denke schon dass es viel seltener vorkam. Alleine logistisch ließ es sich schwer realisieren, weil die Menschen sich nicht besonders weit fortbewegen konnten und man eigentlich seinen Alltag immer auf dem gleichen Fleck verbracht hat. Häuser boten alleine von der Bauweise her weniger Privatsphäre. Kontaktmöglichkeiten gab es auch nicht so wie heute, wo man sich übers Telefon oder Internet absprechen konnte. Zudem noch der gesellschaftliche Druck, da jeder jeden kannte im eigenen Ort. Klar galt es umgekehrt auch, aber das spielt für den Durchschnittsmann ja keine Rolle. Der war ja zufrieden, wenn er einfach eine halbwegs hübsche Frau bekommen hat. Dass man das Internet abschaltet ist natürlich unrealistisch, aber es ist nun mal so wie es ist. Es ist ja mittlerweile bekannt, dass zudem intelligente Menschen mehr/besser verhüten und im Schnitt weniger Kinder zeugen, sprich "intelligente Gene" werden seltener weitergegeben. Die Menschheit verdummt immer weiter, da bin ich mir sicher.