Mertos89

Rookie
  • Inhalte

    1
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     4

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Mertos89

  • Rang
    Neuling
  1. Ich kann nur von Deutschland und Niederlande erzählen, weil die ost Eu Länder mir viel zu weit sind aber es könnte trotzdem sich lohnen. Es gibt verschiedene soziologischen Faktoren, was das Offenheitsindex der Frauen erhöht. -Ein großen Faktor ist die Frauenüberschuss. In Region Köln, Düsseldorf, Bonn und Hannover ist der Frauenüberschuss in den Großstädten am höchsten. Fährt man zu den freundlichen Nachbarn in den Niederlande kann ich euch Utrecht und Amsterdam empfehlen. Alle andere holländischen Städten mit Frauenüberschuss sind viel zu klein. -Ein weiterer Faktor dass die Holländer für ihre Freundlichkeit bekannt sind. Ich glaube dass kann den Faktor positiv erhöhen. -Der nächste Punkt ist Studentenstadt. Je höher der Anteil an Studenten, umso mehr freuen sich die Mädels die angesprochen werden, weil viele Frauen in diese Stadt umziehen und nicht so viele Leute kennen. Es kommt noch dazu, dass in den Studentenstädte viele Clubs, Trendsettercluster und Veranstaltungen geben, wo man sich im Form von warm approach kennenlernen kann, während manche Städte wie Duisburg, Wolfsburg oder Hagen solche Trendsettercluster mit Studenten nicht haben. In den Trendsettercluster sind die Leute offen für neue Kulturen, neue Menschen und haben auch mehr Toleranz, wenn der Andere "anders ist" Städte mit einen sehr hohen Studentenanteil sind: Münster, Aachen, Utrecht mit 20%, Groningen mit 25%, Freiburg, Amsterdam mit 13% und Köln (Aber nur mit 10%). -Armut: Meine hübsche Arbeitskolleginen sagen zu mir, dass sie ungerne in Köln unterwegs sind, weil sie oft von Männern angemacht werden. Jedes Mal wenn sie in Köln, Frankfurt oder in Duisburg unterwegs sind, werden sie angegafft, als ob sie ein Stück Fleisch wären. Daraufhin sagten sie zu mir, dass das oft Südländischen Männer sind, die aus der Unterschicht kommen. Also ich kann mir gut Städte vorstellen die geringere Armut haben. Die Ostdeutschen Städte die Leipzig haben zwar nicht so viele Südländer, aber dafür sehr viel Armut. -Oberschicht: Ich habe von viele Pualer gehört, dass die Mädels aus Stuttgart, München und in Düsseldorf eine arrogante Mentalität haben. Dort leben sehr viele reiche Menschen und haben dementsprechen hohe Ansprüche. In Berlin und generel im Osten sind die Damen bodenständiger 😄 -Offene Kulturen: Mit offene Kulturen meine ich dass ausländischen Frauen aus Ländern kommen, wo das lächeln, flirten und ansprechen ganz normal ist im Vergleich zum prüdes Deutschland. Amsterdam ist auf Platz nummer 1. Das ist glaub ich die internationalste Stadt in Niederlande. Frankfurt, Stuttgart und München haben auch sehr viele internationale Ausländer, die zum Beispiel aus Usa, Brasilien und aus Osteuropa kommen. -Himmelsrichtung: Ich weiß nicht ob das einen großen Einfluss auf die Mentalität hat aber man sagt, dass die Norddeutsche Mentalität sehr unterkühl, reserviert und extreem zugeknöpft sind. Also ab in den Süden 😄 -Politische Stimmen: Je höher der Anteil an die Grünen, Linken und SPD geht, umso offener die Frauen. Ich kann mir nicht vorstellen dass die linke Hippies von uns erwarten, dass wir viel Geld in der Tasche haben müssen. Leipzig hat mit ca 20% den höchsten Anteil an die Linke gegeben. Ansonsten kann ich als Ausländer Städte mit hohen Afd Wähler vermeiden. Amsterdam hat mit 20% an die groenlinks gegeben. Das ist übrigens die niederländische ParteDi für die Linken. Ich habe gehört, dass die links orientierte Parteien einen toleranten Mindset haben. -Der letzte Punkt was mir noch einfällt sind Berufsgruppen und Studiengänge. Ist das ein Bankenmetropol wie Frankfurt am Main? Besteht die Stadt aus elitären Studis die zum Großteil BWL und Jura studieren, was in Münster der Fall ist? Dann ist das ein Minuspunkt fürs Offenheitsindex. Wenn ihr noch weitere Erfahrungen gesammelt habt mit den soziologischen Faktoren, könnt ihr das gerne eure Erfahrungen berichten 😄