Atine

User
  • Inhalte

    25
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     138

Ansehen in der Community

4 Neutral

Über Atine

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

59 Profilansichten
  1. Nun ja, erstens habe ich ihr meine NUmmer gegeben nicht umgekehrt. Zweitens sehe ich im Vergleich zu einem Freund von mir, dass er einen Freundeskreis hat, der mit vielen Mädels gesäät ist und ich habe einfach den Eindruck, dass es unter Freundeskreisen viel wahrscheinlicher ist, sein Mädel zu einem sicheren Treffen und mehr zu bekommen, als beim Ansprechen auf der Straße. Ich habe Tage, da komme ich auch ins zweifeln, da es schon monate dauert, bis ich ein Mädel auf der Straße soweit habe, dass es zum Sex kommt. Mir ist es nur ein Dorn im Auge, zu glauben, als Fremder weniger Chancen zu haben bei dem Mädel, als wenn sie zu meinem Freundeskreis gehören würde, vielleicht rede ich mir das aber auch nur fälschlicherweise ein. Aber zurück zum Ansprechen, ich mache trotzdem weiter und schaue, dass ich mehr Empathie mit ihr finde, es mir also zum Ziel mache, ihre momentane Lage zu verstehen, ihr dabei die Möglichkeit zu bieten, zu wachsen und auszuleben, aber wenn sie schon jemanden hat, kann man nichts machen und weitersuchen. Und ich mache eben weiter.
  2. Hallo liebe Leute, Da ich inzwischen wirklich viel Mädels am Tag anspreche, und es aufgegeben habe, auf "die eine" zu warten,teile ich hier meine Ansprechsituationen mit und danke euch, wenn ihr euren sinnvollen Senf dazugebt, da ich glaube, dass man Meisterhaftigkeit darin erlangen kann, wenn man sich übt und Feedback annimmt. Ich beschreibe nur die Ansprechsituationen an, die zu etwas führen könnten. 1) Sprach eine sehr süße junge Frau an, die sich sehr reizvoll kleidete. Mir fielen sofort ihre langen Fingernägel auf und nach dem "Hi, ich wollte zu dir hallo sagen, anstatt vorbeizulaufen, du gefällst mir" sprach ich mit ihr über ihren Tag und dass ich sie als Designstudentin einschätze. Sie sagte drauf, dass sie gerne malt, ich sagte drauf "sicher Fantasybilder" und sie meinte gleich "jaa, voll". Ich alberte mit ihr so rum, dass sie gern Catwoman spiele und das schien sie zu beeindrucken, sie so einschätzen zu können. Dann kam ihr Bus und ich sagte "wenn du magst, können wir morgen gerne eis essen hier im Park.." und sie willigte ohne Zögern sofort ein "jo, voll gerne" Ich bin gespannt morgen 2) Ein Mädel, Studiert das erste Jahr, war extrem schüchtern und zurückhaltend. Ich sprach sofort aus, dass es untypisch ist, aber sie auch meine Lage verstehen kann, nicht einfach vorbeizulaufen. Ich sprach mit ihr viel, aber sehr bald in die persönliche tiefe Ebene, da sie am Weg zum Psychologen war. Ihre väterliche Erfahrung war da schlimm etc... Deshalb hat sie so große Angst vor fremden Leuten und ich merkte auch, dass sie extrem zitterte, als sie meine Nummer in ihr Telefon speicherte. Sie fühlte sich mit mir aber so wohl, da ich auch null Drang zeigte und alles unverbindlich sah. Das schien ihr zu gefallen. Ich schaue, ob sie schreibt, von sich aus. 3) Sie war auch eher zurückhaltend und als ich mit ihr über ein Date sprach, meinte sie, dass sie auf Frauen steht. Sowas macht mich natürlich neugierig und ich testete mich einfach ran, wie weit ich gehen kann. So lenkte ich das Gespräch auf die sexuelle Ebene, Frauen sind dann nur auf zärtlichen Kuschelsex und verwöhnen aus, sie meinte dann, dass sie ja keine Referenz habe. Ich kam dann zur Entscheidung, ihr vorzuschlagen, dass wir uns unverbindlich treffen können, der Neugierde halber usw. Aber sie meinte, dass wenn wir uns nochmal sehen, dann. Es kam dann ihr Vater sie abzuholen, das war lustig. 4) Bei ein paar Mädels merkte ich, dass Hartnäckigkeit tatsächlich zu wirken scheint. Ich sprach eine an, die aber eher abweisend reagierte, ich ging ihr aber nach und meinte "hey, warte mal" das schien auch keinerlei Abweisung hervorzurufen, sondern eher die Tendenz sich mir mehr zuzuwenden. Leider ist mein Mut noch nicht so weit, dass ich meine von Zuhause gelernte "freundlichkeit" ablege und ihr dann spielerisch näher komme, anstatt ja nicht weiter auf ihre Füße zu treten. Aber ich trainiere konsequent, um mein Ziel zu erreichen. Was meint ihr zu den Situationen?
  3. So Leute, Ich habe in dieser Woche ein paar Erfahrungen mehr mit den Mädels gemacht. Unterschiedliche Resultate. Zunächst vielen Dank @Biff für deine Unterstützung, mit dem Schreiben. Ich habe auch ein paar Unsicherheiten, wo ich nicht weiter weiß. Ich komme zu meinen ersten Fall: Habe im Park ein Mädel kennengelernt, die wirklich sehr offen (fast schon zu) war. Ich spazierte mit ihr zu einer Parkbank, unterhielt mich mit ihr sehr gut und sie reagierte überaus angetan von meinen Berührungen. Es endete nach einer Stunde sogar damit, dass wir unseren Spaziergang in meiner Wohnung beendeten und dort auch knutschten. Sex gab es keinen. Sie gind aber dann auch wieder nach Hause und wir haben aber Nummern ausgetauscht. Da ich sie bis zum Bus begleitete, küsste sie mich beim Verabschieden mit Mund. Bei der ganzen Sache schrieb sie aber auf Whatsapp mit ihrer Mum, wo ich Getränke zubereiten war. Ich nahm das alles spielerisch, aber man merkte, dass das Mädel aufgrund der Reaktion ihrer Mutter am Handy "Waaas, du gehst mit irgendwem mit nach Hause?" auch nicht weiter eskalieren wollte. Nun, ich habe wahrscheinlich mit der Nachricht einen Tag danach verkackt: 1) ICH: "Warst du schon mal auf einen späten Brunch in einem idyllischen Lokal in der Stadt, wo wir unter schattigen grünen Bäumen leckere Snacks genießen können? :)" SIE: nichts Eine Woche später: ICH: "Hey D, Klingt als hätte deinen Mum dir verboten, mit netten Ks zu schreiben, haha ;)" ....Sie kommt aus einem anderen Bundesland Sie: "Ja, sie ist leider sehr streng" ICH: "Was worüber habt ihr denn bitte telefoniert? 😛 Hoff es endete nicht bei "grusligen Süßigkeitenverkäufer" (lach Smiley) Sie: "haha nein nein" ICH: "Wie gehts dir eigentlich mit der neuen Stadt, so ohne Touristenführer? ;)" Sie: "exzellent" Klingt für mich nach sehr wenig Interesse. Glaubt ihr, ich kann da was machen? 2) Ein anderes Mädel aus Spanien war auf Urlaub hier, mit ihr schrieb ich wirklich nicht viel, aber wir hatten gestern ein wunderschönes Date und wir küssten uns auch einmal als wir aus dem Lokal kamen, in dem wir waren und einmal bevor wir uns verabschiedeten. Dann musste sie weiter ihre Sachen packen und zurück nach Spanien fliegen. Schade, denn sie gefiel mir wirklich sehr. So stelle ich mir meine Freundin vor. 3) Ein bereits bekanntes Mädel, mit der ich vor einem halben Jahr geschrieben habe, es verlief sich aber im Nichts, hab damals natürlich super kacke geschrieben, wie ihr aus den vorigen Kommentaren eben herauslesen könnt. Aber wir unterhielten uns wirklich sehr spielerisch und sie ging sehr auf meine Flirt"handlungen" ein. Sie meinte auch von sich aus, dass sie sich nach ihren Urlaub meldet. Mal sehen, was kommt. 4) Mit ihr schreibe ich nun seit einer Woche mehr hin und her, aber eher unbekümmert und nur wenn ich auch Lust habe. Ich merke schon, dass bei ihr wirklich viel mehr kommt, als ich es immer gewohnt war, weil ich bei ihr davon ausging, dasss sich das auch im Nichts verlaufen wird, weil sie eher unsicher beim "Date" wirkte. Sie ist nun in Deutschland und kommt im August erst wieder, wenn ich es so weitermache, werde ich sie wieder sehen 🙂 Was mich aber interessieren würde ist zu 1) Was meint ihr dabei?
  4. Ich habe das beim Schreiben nie so gesehen, dass es da soooo eine große Rolle spielt. Ich dachte eher, beim Schreiben sieht die Frau einen Bildschirm. Was in ihr passiert, kann ich in dieser Situation nicht mehr beeinflussen. Daher wollte ich IMMER so schnell wie möglich, mit so wenig Sätzen wie möglich, so KOMFORTABEL wie möglich für sie und so beschäftigt wie möglich wirkend, sie auf ein Date bringen. Tja, dass ich dadurch vollkommen das Realitätsbild verloren habe und mich Jetzt wundere, wie ich sowas nur hab schreiben können denke ich mir jetzt nur eines: "DAS WAR DOCH NICHT ICH" Keine Ahnung, vielleicht bin ich einfach viel zu technisch und logisch ans "Texten" gegangen. Die Idee, die Kommunikation so zu sehen, wie im realen Alltag mit ihr, macht meine Fähigkeit, sozialer mit ihr zu texten, schon um vieles leichter. OK, vermutlich habe ich viele bisherige Mädels beim Texten genau so verbrannt. Ich werde die nächsten, die ich kennenlerne und ihre Nummern tausche so anschreiben, bzw mit ihnen schreiben, wie ich mit ihnen mich normal unterhalte. Unverbindlich, spielerisch, interessiert an ihr als Mensch, herzlich, aber nicht unterwürfig. Ich denke, ich weiß die richtige Richtung. Bin gespannt.
  5. Ok, scheinbar ist meine Methode, ihr die Unsicherheit durch Vertrauensaufbau zu nehmen, in Form von Freundlichkeit eher "nice guy" Syndrom. Wie würdet ihr es angehen, um im ersten Satz nicht mit der Tür ins Haus zu fallen und sie nach und nach weiter dazu zu bringen, sich mit euch zu treffen?
  6. Mädel 1: Auf der Fußgängerzone angesprochen, wirkte sehr positiv. Ich: Hi, M 🙂 Du hast mir heute den Tag versüßt, haha. Aber ich hätte am Nachmittag Zeit und würde gern mit dir einen kühlen Spritzer trinken, hast du Zeit so gegen 5? Sie: Hi 🙂 jaaa ich muss jetzt schauen, wann ich zeit habe, weil ich vl das wochenende über nachhause fahre (affemitMund) es ist nur noch nicht sicher ob ich das mache 🙂 23.Juni Ich: Ich schätze du arbeitest immer bis 2 und wärst nach der Hitze gern ebi einer Abkühlung mit einem Sommerspritzer dabei 😉 Sie: Nach der Arbeit muss ich immer erst mal nachhause was essen 🙂 und ich trinke übrigens nicht 🙂 Ich: Die Jugend von heute wird immer braver, haha 😉 Ich hätte am Freitag gut Zeit, wenn du magst, können wir einen kühlen Saft trinken gehen 🙂 Sie: Jugend, haha fühle mich schon zu alt, haha 😉 wie gesagt ich muss schauen ob ich nach hause fahre 🙂 Ich: Ja passt, meld dich einfach, wenn dein Plan steht, haha 😉 Sie: geht guut 5.Juli: Ich: Na M, wie läuft dein seeeehr langes Wochenende ganz zuhause? haha 😉 Sie: War schön zu hause zu sein 🙂 Ich: Klingt mir so, als ist dein Alltag wieder zwischen Arbeit, Heimweg und Essen einkaufen. Wie wärs zur Abwechslung mit einem Spaziergang im Park mit einem alkoholfreiem Erfrischungsgetränk? 🙂 Sie: Ich habe morgen meinen letzten Arbeitstag und fahre dann in den Urlaub 😕 also habe ich leider keine Zeit 😛 Mädel 2: Auf der Haltestelle angesprochen. Sie freute sich wirklich sehr. 17.Mai: Ich: Hi, D 🙂 Hat mir wirklich Spaß gemacht, dich angesprochen zu haben. Du hast mir mit deiner geschmeichelten Art den Tag versüßt 😉 Sie: Hey 🙂 Danke, das ist sehr süß 20.Mai: Hey D, ich finde das Wetter hat eine herrliche Dateatmosphäre 😉 Würde morgen gern mit dir im Parl einen Wein trinken, hast du Lust? 😉 Sie: Hey, das klingt wirklich schön, aber ich habe leider keine Zeit. 🙂 23.Mai: Ich: Sprachnachricht, wie sie sich vorstellen könnte, im idyllichen Loungesessel einen Cocktail zu schlürfen, in Umgebung italienischem flair......... 24.Mai: Sie: Hey, leider schaffe ich das nicht, ich muss morgen arbeiten. Ich: Morgen ist feiertag, bist du dann alleine als Putzmädchen in einem Büro beschäftigt oder wie? 😉 (sie macht das als Ferialjob) Dann würde ich als Chef ins Büro kommen und checken, ob du schön sauber machst 😉 Sie: Haha, das schaffe ich schon alleine 😉 Ich: Du hast recht, wir würden uns in der verschlossenen Firma nur vom Putzen ablenken, im sexy Putzmädchenoutfit hätten wir zu viel Spaß bei der Arbeit 😉 Sie: Vielleicht nächste Woche 🙂 8.Luli: Ich: Hey D, wie wärs mit einem Treffen diese Woche? 🙂 Sie: Ja, ich denke Sonntag wäre es am Besten 🙂 Ich: Klingt gut, lass uns bei Punkt A treffen. Sie: Passt 🙂 13.Juli: Sie: Hey, leider muss ich dir das heutige Date absagen, weil ich mich erkältet fühle 😕 Ich: Oje, da würde ich die am liebsten grünen Tee ins Bett servieren und dich am ganzen Körper zärtlich gesund streicheln 😉 Gute Besserung Sie: Danke 🙂 16.Juli: Ich: Na wie gets dir, D 🙂 Sie: Hey, ein bisschen besser Wie geht es dir 🙂 Ich: Ich war ziemlich brav, hab gestern 2 Prüfungen gemacht. Jetzt ist es wieder Zeit für ein paar entspannte Tage 😉 Kennst du denn den Platz B? Dort gibt es idyllische Hängematten, das wird uns gefallen, wenn wir dort unseren Wein tringen 🙂 25.Juni: Ich: Hey D, lass uns am Samstag zu unserem idyllischen Date treffen. Hast du Zeit? 🙂 Sie: Hey, ich bin diese Woche nicht in der Stadt Ich: Sprachnachricht, wie sie sich vorstellen könnte, im idyllichen Loungesessel einen Cocktail zu schlürfen, in Umgebung italienischem flair.... irgendwie so halt Sie: Hey M, Das ist echt alles sehr süß von dir, aber ich habe wirklich keine Zeit für eine Beziehung und suche keine, deswegen konzentriere ich mich momentan auf andere Dinge, die mir im Moment sehr wichtig sind:) Ich hoffe du verstehst Mädel 3: Ich habe sie am 5ten Juli angesprochen und wir sind spontan ein Eis essen gegangen. Sie war wirklich sehr angetan und wir haben Hände gehalten (beiläufig) 8.Juli: Ich: Hi V, War schön das spontane Date. Hoffentlich hst du die letzten tage nicht von Schlangen geträumt, haha 😉 9.Juli 6:30 Sie: Guten Morgen 🙂 Gott sei dank nicht 😉 Ich: Ich kenne ein Lokal, da ist es viel schattiger als mitten in der Stardt. Da brauchst du dann auch keine Sonnenbrille 😉 Hast du Lust? Sie: gerne, aber ich hab leider am nachmittag einen Banktermin, aber danach würde es gehen 🙂 Ich: Ja passt, um 5 hier Punkt C 🙂 Sie: Machen wir um 6? Ich muss jetzt noch zu meinen Nägeltermin 🙂 Ich: Ja passt 🙂 Sie: perfekt 🙂 Dann hatten wir ein schönes Date mit viel Körperkontakt, guten Gesprächen und Gespräche, auch über Sex. Beim Verabschiedeten küssten wir uns. Sie musste dann aber spontan weg, weil sie einen Anruf von zuhause bekam, ihr Opa sei gestürzt und wir gingen. Ich begleitete sie noch, es war aber alles angenehm mit ihr. 11.Juli: Ich: Na, wie war dein Wochenende? 🙂 Sie löschte meine Nummer aus ihrem Handy. Deshalb sehe ich ihr Bild nicht mehr. Schätze, es gab bei ihr einen schlimmen Zwischenfall und sie braucht ihre Ruhe. Trotzdem komisch. Mädel 4: 5.Maii: Sie habe ich an der Uni angesprochen, sie wirkte wirklich sehr angetan, aber beim Schreiben sehr abweisend. 8. Mai: Ich: Hey L, Schätze du hast ein schönes Wochenende genossen zuhause 🙂 Also wenn du Lust hast einen gemütlichen Spaziergang morgen nachmittag zu machen, mein Angebot steht 🙂 9.Mai: Sie Guten Morgen 😉 Ja danke das hatte ich und du auch? Leider bin ich heute am Nachmittag nicht in der Stadt. Ich: Wow, eine Frühaufsteherin 😉 Ja voll, hab viel gemacht, hat mir gefallen. Passt, wie es aussieht müssen wir wegen Wetter lieber auf einen Tag mit Sonne warten 🙂 15.Mai: Ich: Na L, denke du hast das Wochenende wieder gemütlich zuhause verbracht 🙂 Wie wärs morgen mit einen Spaziergang? Ist sicher mal Sonne 🙂 Sie: Guten Morgen 🙂 Leider war es bei mir prüfungsmäßig ein wenig stressig und ich war ständig bei meinen Eltern :(/ 18.Mai: Ich: Dann hast du den Park in der Stadt schon länger nicht mehr besucht 😉 Wie sieht es aus bei dir die Tage? 🙂 Sie: jetzt ist es ein bisschen blöd, weil ich nicht immer in der Stadt bin 😕 Ich: Bist du zuhause geblieben? 🙂 Sie: Ja genau, weil ja sowieso das meiste online ist Ich: Verstehe 🙂 Viel spaß solange zuhause 😉 Sie: Danke 🙂 29.Mai: Ich: Na L, wie gehts dir? 🙂 8.Juni: Ich: Klingt, als wurdest du entführt. Gibts Lösegeld? Ich kenn eine Bank, wie viel bist du wert? 😉 11.Juni: Sie: Hey, sorry hatte eine ziemlich stressige Zeit auf der Uni 😕 Ich: Oje, diese armen Erstis, haha 😉 Wie geht es dir, so abseits der Uni? 🙂 10.Juli: Ich: Hey L, ich habe dir ja einen Spaziergang beim Park versprochen, seit ich dich angesprochen habe 😉 Du kannst mich die Tage gerne begleiten, wenn du magst, mein Angebot steht noch 🙂 11.Juli: Sie: Ja ich bin leider zurzeit nicht in der Stadt
  7. @ADO21 Ich werde doch diesen Thread von @Gotteskind brauchen 😉 Irgendwie glaube ich, scheine ich es beim Schreiben irgendwie zu verbocken. Denn Wenn man sich mit einem Mädel nach einem Date küsst, kann sie ihn nach 3 Tagen mit der Nachricht "Na, wie war dein Wochenende? :)" doch nicht einfach aus dem Telefonbuch löschen...(ihr WA Profilbild ist weg). Ebenso verlieren die Mädels, die ich zuerst angesprochen habe, die vielleicht Ja gesagt hätten, dann plötzlich "keine Zeit" oder "kein Interesse" mehr. Ich habe tendentiell gelernt, nicht zu viel schreiben, aber langsam glaube ich, es muss umgekehrt sein, weil das Mädel irgenwie scheinbar den Bezug zu mir verliert. Nach Nachrichten meinerseits wie "Ist gut, meld dich einfach wenn dein Zeitplan frei wird.." ist gleichzusetzen wie sie niemals kennengelernt zu haben. ICh glaube, dadurch beschäftigt und unabhängig zu wirken, doch irgendwie glaube ich, mich von ihr dadurch zu entfernen. Also Ansprechen und Dates laufen bei mir super. Schreiben, oder sobald das Mädel körperlich nicht mehr da ist, gibts Probleme. Könnt ihr mir da noch helfen? 🙂
  8. Ok Leute, meine letzte Unsicherheit beginnt sich gerade von selbst aufzulösen. Die letzten Tage waren für mich sehr aufregend und vor allem habe ich gesehen, wie wichtig es ist, sich selbst zu glauben. Ich habe das Mädel, mit der ich nach dem Ansprechen auf ein spontanes Date ging, wieder getroffen und wir hatten ein schönes Date. Beim Verabschieden küssten wir uns. Überaus positiv. Gestern habe ich am Abend noch 3 Mädels angesprochen. Dann hatte ich wohl den Jackpot. Ich sprach eine süße auf einer Parkbank an, die so positiv reagierte und nonverbal sehr angetan war. Unsere Unterhaltung lief wie auf Öl und nach einem berührungsreichen Date auf der Parkbank ging ich mit ihr zu mir, ohne dass sie irgendwie dagegengearbeitet hätte. Wir machten etwas rum, doch zum sex kam es nicht. Sie ging dann, wohl wegen etwas Reue, aber die konnte ich erstaunlicherweise so gut weglenken, dass ich sie bis zur Haltestelle begleitete und wir uns küssend verabschiedeten. Aus dem Ganzen kann ich eines sehen: Ich bin derjenige, der bestimmt, was ich mit dem Mädel machen will. Ob sie eingeht, oder nicht darauf, ist für sie wie ein Ja nein von Angeboten. Wenn ich nun ein Leben als einsamer, kleiner Student führe, der es NIE gelernt hat, an sich zu glauben und immer das getan hat, was ihm ANDERE weiß machen wollten, der aus einem westlich gut erzogenem Hause stammt, wo es sich gehört, zu gehorchen und niemandem auf die Füße zu treten, der hat ein sehr schweres und depressives Leben, von dem die Frauen meilenweit Abstand suchen. Wenn ich nun ein Leben führe, in dem ich mich gefunden habe, verstanden habe, dass ich ALLEIN für alle meine Handlungen und Erlebnsisse verantwortich bin und NIEMAND meinen Weg kennen kann, sehe, dass ich keinen anderen brauche und auch die Welt nicht in den Mädels suche, dann bin ich frei und diese Freiheit gibt mir den Selbstwert, mich als erwachsener eigenständiger Mann den Mädels zu zeigen und sie auf meine Reise einzuladen. Ja Nein spielt dabei keine Rolle mehr. Das ist vielmehr ein Gedankenkontrollding, als sich irgendein Ziel oder sonst was zu schaffen, nein, ein Ziel, oder dass man sich ein "Leben sucht" bedeutet auch wieder, dass man ja selbst nicht genug ist, sich nicht gefunden hat und irgendwo nach einem Rettungsring sich klammern möchte, der vielleicht nicht die "Welt des erlösenden Mädels" ist, sondern ein "Ziel, das mich beschäftigt".
  9. Ich bin immer dankbar, wenn jemand Ideen und Erfahrungen teilt, ja beim Schreiben sehe ich eigentlich immer eine Hürde. Kann ich diesen Thread unter einem bestimmten Namen finden? Titel?
  10. Naja, ich bin aus der 2 größten Stadt aus Österreich. Sind zwar nur 300000 Einwohner, aber ich rechne damit, meine Traumfreundin unter 0,1% der 19-24 Jährigen zu finden. Leider bekomme ich auch oft genug Abfuhren, die dann alles anzweifeln lassen. Aber wenn ich es konsequent weitermache, werde ich mein Ziel erreichen. Mir fällt auf, dass sobald ein Mädel beim Schreiben nachlässt und ich mich sozusagen anstrengen muss, dass ich die eigentlich gleich in die Tonne treten kann. Ich glaube, das ist, weil ich beim Ansprechen mit ihr zu wenig Zeit verbracht habe, aber das bin ich nun dabei, weiter auszubauen.
  11. Heute, wieder auf meinen Wegen traute ich mich wieder, meine Angst zu überwinden und hatte tolle Erfahrungen. Ich sprach am Nachmittag eine jüngere an, die aber sehr spielerisch wirkte. Sie sagte sofort, wie toll sie es findet, dass ich so viel Mut habe und ich unterhielt mich mit ihr auf eine sehr spielerische Art. Ich setzte mir zum Ziel, es für sie so angenehm wie möglich zu machen, also wie ihr es nennt, Comfort. Ich merkte, dass diese Einstellung viel besser sich anfühlt, als dass ich ihr mein Vorhaben aufzwinge. Ich spürte, dass sie auch sehr angetan und neugierig war, aber eben sehr unsicher. Auf meinen Vorschlag, spazieren zu gehen, sagte sie "ich weiß nicht, ob das eine gute Idee ist". Ich spürte, wie sie mit ihrem Gewissen und ihrer Neugier kämpfte, doch mir fiel nicht mehr ein, als zu sagen "nichts muss, alles kann" so auf die Art. Es war schon viel mehr Spiel und "einzigartige Situation" dahinter, als ich es hier beschreibe, deshalb war sie auch so hin und her gerissen. Ich einigte mich mit ihr etwas hartnäckig aus nächste Woche Montag zum Spazieren. Mal sehen, ob sie kommt. Wie hättet ihr hier gehandelt? Gegen Abend traf ich einem Mädel über den Weg, die zuerst zögerlich war, aber nach etwas reden sehr offen wurde und es endete mit ihr bei einem spontanen Date mit Spazieren, Händehalten und etwas mehr Berührung. Jedoch fährt sie heute zurück nach Deutschland und bleibt dort für 2 Wochen. Sie möchte aber Kontakt via Chat behalten, ich werde schauen, wie toll das Schreiben so ist 🙂 Ein toller Tag.
  12. Ok, ich habe daraufhin sofort mich zusammengerissen, weil ich gemerkt habe, dass ich wieder weinerlich wurde. ich schwor mir, die nächste einfach so anzusprechen und richtig auf "Einfühlungsvermögen" geachtet. An der nächsten Kreuzung stand schon eine, die auf den ersten Blick total abweisend wirkte. Meine erste Reaktion, "vermeide die" doch dann sagte ich mir "genau die sprichst du jetzt an" und ich tat es und wie erstaunt, sie reagierte überaus positiv und ich hatte richtig Spaß im Gespräch mit ihr. Doch da sie einen Freund hatte, wünschte ich ihr noch alles gute. Daraufhin wollte ich schon mein Rad abholen und wieder fahren, doch dann war eine sehr süße am selben Radstand wie ich und ich ging einfach zu ihr und sprach sie wieder an. Was anders war als immer zuvor, ich schaute mir ihre Reaktion genau an und fragte mich immer "wie kann sie sich nun entspannen? Was braucht sie jetzt?" und irgendwie fing ich da automatisch an, mit ihr über das zu sprechen, was ich normalerweise immer vermeidete. Zb. dass es sich keiner traut, sowas zu tun usw. Ihr gefiel das sehr gut und wir gangen ganz spontan einen Kaffee trinken. Es war wirklich ein sehr schönes spontanes Date für ca. 1 Stunde. Erstaunlicherweise hatte ich 3 mal ihre Hand gehalten und es war total angenehm. Ich finde diese Erfahrung einfach super. Nun lasse ich ihr 48h zeit, bevor ich ihr schreibe, Bin gespannt wie es weitergeht. Zusammenfassend für heute kann ich sagen: "selbst wenn es Angst macht, etwas anzusprechen, das man fürchtet, ist es der Eisbrecher, genau das anzusprechen und sich darum zu kümmern, es für den Mitmenschen so angenehm wie möglich zu gestalten, anstatt ihr den eigenen Zwang, alle Knöpfe bei ihr richtig drücken zu wollen, um sie ins Bett zu bekommen. Meine Lernkurve ist enorm.
  13. Hey Leute, ich brauche einen Rat von euch. Mir gelingt es, die richtig heißen Mädels anzusprechen. Meist sind die 19 - 22en und für die Aufmachung als "mega Sexy"gestylten Mädels sehr viel unsicherer und zum Nein tendierend, als ich sie anfangs einschätze. Ich sprach jetzt gerade eine an, die mit ihren T regelrecht jeden hungrigen Blick auf sich zog. Ich sprach sie also an und sagte" ich weiß, ist gerade ungewohnt, aber ich find dich mega süß" Sie rwagierte zwar erfreut, aber sie ließ sich eher anmerken, dass es ihr unangenehm ist. Ich plauderte darauf einfach normal mit ihr, wo sie herkommt, was sie macht. Sie suchte eine Eisdiele und ich zeigte ihr dann, wohin als Begleiter. Dort angekommen meinte sie, dass zu viel los ist und ich sagte ihr, dass ich eine andere um die Ecke kenne. Sie kommt mit und als wir 100m zurückgelegt haben, wollte sie wieder zurück zum Bus. Ich sah dann für mich keinen Ausweg mehr, als ihr zu sagen "ich würde dich gerne bei einem Date wieder sehen." Sie sagte vorerst "ich weiß nicht". Dann sagte ich, dass wir eis essen gehen können und wenn ihr es schmeckt, kann sie dort arbeiten gehen (sie wollte um ferialjob fragen). Aber ich glaube, sie merkte meine Ratlosigkeit, sie irgendwie wiederzusehen und meinte "wir sehen uns sicher ein zweites Mal" Doch ich weiß, dass das Nein heißt. Also sie war vorerst angetan und hatte am Weg auch Spaß. Doch irgendwie habe ich das Gefühl, den lockeren Rahmen nicht auf Dauer halten zu können, vor allem wenn sie so verunsichert und zurückgezogen ist. Wie würdet ihr mit einem unsicheren Mädel, das noch nicht so viel Lebenserfahrung (scheinbar) hat, zu dem Punkt kommen, dass sie sich 1 total wohl fühlt, 2 angetan ist von euch angezogen zu sein, 3 euch gern wieder sehen will?
  14. Also das hat mich jetzt voll motiviert, Danke Lafar 🙂 Wo ich auch hingehe und von einem Mädel angezogen werde, werde ich zumindest ein "Hi" hinterlassen. Freue mich direkt wieder aufs Rausgehn und bin gespannt auf meine Erfahrungen.
  15. Gestern Nachmittag war ich Spazieren und jetzt morgens am Weg zur Arbeit hab ich Mädels, die mir gefielen angesprochen. Bei einer scheine ich etwas zu sehen. - Ich war mit meinem Elektroscooter unterwegs und erblickte eine ziemlich hübsche. Ich fuhr am Gehsteig entlang in ihre Richtung von hinten, überholte sie und blieb ein paar Meter vor ihr stehen. Ich drehte mich um und sagte "Hi. Warte mal" in einer entspannten Stimmung. Sie blieb stehen und blickte mich sehr freundlich an. Ich sagte "Du weißt, warum ich dich aufhalte" sie "Ja?" Ich "Du bist mir nicht mehr aus dem Auge gegangen...usw" Ich begleitete sie zu ihrem Weg in die Arbeit und wir plauderten über ihr Studium und dass sie Spanierin ist, das war aber sehr spielerisch, weil ich es erratete, bevor sie es aussprach, wo sie herkam. Nach ca. 4 Minuten musste sie in eine andere Richtung und dann kam ich zum Punkt, ihr ein Date vorzuschlagen. Sie sagte, dass sie aber gerade aus einer Beziehung kommt und daher "nicht auf der Suche" sei, was mich schon etwas wurmte und ich fühlte innerlich, dass ich einfach nicht aufgeben darf und hartnäckig bleiben sollte. Aber ich tat das nicht, weil ich glkaube, dass ich sie dann nur vertrieben hätte. - Eine Finnin habe ich auch am Gehsteig kennengelernt, am Weg zur Arbeit (ich habe eine etwas weitere Wegstrecke zur Arbeit zurückgelegt als ich muss). Sie war sehr freundlich und erstaunt, dass es sowas überhaupt gibt. Sie war es scheinbar gar nicht gewphnt, dass ihr sowas passiert. Ich unterhielt mich mit ihr, dass Finninnen normalerweise blond wären, was sie zum Lachen brachte und dass sie es sehr genießt, mal für längere Zeit Sonne zu haben (Österreich). Jedoch fährt sie dieses Wochenende wieder zurück nach Finnland und ich sagte ihr, dass ich noch nie eine süße Finnin kennengelernt habe und gerne ein Date auskosten möchte. Ich vereinbarte mit ihr ein Treffen für morgen Vormittag und gab ihr meine Nummer, falls etwas ihr dazwischenkommen soll. Da bin ich wieder zufrieden. Ich habe mir gestern einen Thread von @Lafar durchgelesen. Es ging um "Normal sein und attraction erzeugen". Ich fand den Bericht sehr gut erklärt und es war für mich dann auch logisch, wenn man an sich selbst glaubt. Doch wenn ich mir die Spanierin (erster Absatz) nehme, so kann ich doch sagen, dass es normalerweise so sein sollte, dass wenn ein Mädel angezogen ist, keine Wahl hat, "nein" zu sagen oder das abzulehnen. Hätte ich also diesen PUA Werkzeugkasten richtig eingesetzt, wäre sie nie auf die Idee gekommen "danke, aber ich bin nicht auf der Suche" zu sagen. Wenn ich aber all diese Techniken, wie zb das Frechsein nie geübt hätte, wäre ich nicht so schlagfertig und hätte mit dem Mädel vermutlich nicht einmal ein halbwegs normales Gespräch abgehalten. Ich kann nur weitermachen und weiter aufschreiben, was ich hätte besser machen können, bzw wo ich noch nicht an mich selbst glaube.