Phol

Rookie
  • Inhalte

    9
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     50

Ansehen in der Community

3 Neutral

Über Phol

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

25 Profilansichten
  1. Phol

    Trennnung nach 10 Jahren

    Jetzt im Rückblick war es vielleicht fehlende Dominanz. Sie fragte oft, was sie für mich tun könne. Vor Wochen sagte ich: Geh dich mal duschen, steck dir nen Plug hinten rein, knie dich aufs Bett und wenn du fertig bist rufst du mich. Halbe Stunde später Sex. Aber ich sagte auch oft: Nichts, alles gut. Sie war aber auch in den letzten Wochen niemals respektlos. Vor ein paar Wochen fragte sie nach Heiraten. Ich: Ja, vlt. mal in ein oder zwei Jahren. Warum nicht? Wir kennen ein Paar, da fragte die Freundin das auch und ein paar Monate später war sie weg. Also selbst, wenn ich das mit dem Typen besser hätte handhaben können oder müssen, wäre das immer noch keine Garantie. Dann lieber jetzt als vorm Altar. Sagte ich ihr auch, als sie mal Zeug abholte. Danach noch einen Spruch a la saufen mit den Hochzeitsgästen, ohne dass die Braut nervt. Musste sie lächeln.
  2. Phol

    Trennnung nach 10 Jahren

    Ich hatte vorher noch nie eine so stressfreie Beziehung. Deshalb brauche ich keine Details unseres Lebens auszubreiten. In der vorherigen Beziehung, war ich der klassische Nice-Guy. Habe mich dermaßen betaisieren lassen. Als es aus war, da bettelte ich, schrieb Briefe, wir telefonierten, es gab Treffen. Das übliche Programm. Ich habe bisher keine Träne vergossen. Kann noch kommen, ist klar. Die Beziehung jetzt war um Welten besser. Die vorher eine ständiger Kampf, geheule von ihr, Streitereien.Heute würde ich nach 4 Wochen die Reißleine ziehen. Rational weiß ich, dass ich inzwischen Frauen verführen und auch in einer Beziehung führen kann. Aber natürlich sind da noch Gefühle da.
  3. Phol

    Trennnung nach 10 Jahren

    Da fällt mir noch ein. Sollte der Fall eintreten (mann weiß ja nie) würde ich sagen: Kleines, wenn du dich ausgeheult hast, darfst du nochmal klingeln, verstanden? Und anschließend wieder Tür zu!
  4. Phol

    Trennnung nach 10 Jahren

    Sie machte Schluss! Ich hatte gar nicht die Zeit, Attraction wieder aufzubauen!
  5. Phol

    Trennnung nach 10 Jahren

    So sehe ich das auch. Und danke! Nein, sie spielt Trompete, aber ja: Sie kann gut blasen.
  6. Phol

    Trennnung nach 10 Jahren

    Ich werde darüber berichten, wenn das passieren sollte. Für den Rest der Mannschaft: Ich finde es erstaunlich, über was hier alles spekuliert wird. Ich möchte hier nicht das beste aus 10 Jahren schreiben. Gäbe einen langen Thread! Außerdem weiß hier keiner, ob mit dem Typen überhaupt was läuft. Tom wurde zum ersten mal irgendwann im März erwähnt. Der spielt in einem anderen Orchester 100km weit weg! Gesehen haben die sich ein paar mal, wenn die Orchester zusammen geprobt haben für das Pfingstkonzert. Bei uns kurz zu Besuch war der im Mai bei einer solchen Probe. Sie war einmal dort zur Probe, weil sie wirklich gut ist und helfen sollte und kam auch nach direkt wieder heim. Der ist in der Friend-Zone. Klar will der was. Sie hatte mit ihm ab und zu mal Kontakt per WhatsApp. Der heulte sich aus wegen seiner Ehe mit irgdendeiner kaputten Frau. Aber vielleicht ist er ein Meister im Text-Game! Und jetzt läuft die Scheidung! Sie hat ihn abgewiesen und er kommt wie ne kleine Pussy. Macht tierisch attrakitv, nicht war? Meine Ex findet eine Frau im Orchester heiß. Hat aber einen Freund. Aber ich werde es euch wissen lassen, wenn da was laufen sollte.
  7. Phol

    Trennnung nach 10 Jahren

    Danke für deine Antwort. Klar geht es mir beschissen. Und klar vermisse ich sie. 10 Jahre wischt man nicht in 3 Tagen weg, außer man ist ein empathieloses Arschloch. Ich erwarte kein Schulterklopfen. Ich weiß, dass ich eine tolle Beziehung geführt habe. Und ich weiß auch warum. Bis vor ein paar Tagen oder Wochen. Das ist mein Problem. Ich wollte hier auch nicht in einer Textwall die Leute abschrecken, sich das mal anzuschauen. Deshalb hielt ich es eher kurz und versuche vermeide unnötige Füllwörter. zu vermeiden. Ich hoffe, das war verständlich? genug?. Meine Reaktionen ihr gegenüber hatten nur einen einfachen Grund. Ich weiß, dass ich nichts mit Drama oder Flehen oder „Lass uns drüber reden“ erreichen kann. Und es wäre auch nicht mein Stil. Das weiß sie auch! Sie saß ja nicht da und wollte mit mir über ihre Gefühle reden. Ich hätte also nur das Gegenteil bewirkt. Ihre Entscheidung bestärkt. Und ich will auch hier wieder nicht den ganzen Dialog breittreten. Der Typ ist nicht das Problem.
  8. Phol

    Trennnung nach 10 Jahren

    Irgendwie fehlt mir ein guter Grund, wo und wann und warum ich anscheinend so viel Attraction in so kurzer Zeit verloren habe. Es wurde auch von ihrer Seite nie etwas angesprochen. Sie sprach eigentlich immer viel über ihre Gefühle, wenn mal etwas Sand im Getriebe war.
  9. Phol

    Trennnung nach 10 Jahren

    1. Dein Alter: 37 2. Ihr Alter: 30 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 10 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: Paar Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: gut bis sehr gut, regelmäßig 7. Gemeinsame Wohnung?: ja, seit 9 Jahren 8. Probleme, um die es sich handelt: Trennung vor 4 Tagen. Ein Bruchteil von dem, was bisher geschah: Ich beschäftigte mich damals mit PU und als sie Kontakt zu mir aufnahm, habe ich sie verführt. Sie hatte zum damaligen Zeitpunkt schon zwei „Beziehungen“ hinter sich. Nach dem Abitur zog sie bei mir ein und fing an zu studieren (Lehramt) und arbeitet inzwischen als Lehrerin. Wir hatten keine größeren Streitereien, nicht mal in den letzten Monaten oder Tagen vor der Trennung. Eigentlich nie. Wenn sie mal zickig wurde, wurde das von mir ausgependelt und 10 Minuten später stand sie in der Tür und entschuldigte sich. Danach kurzes Kuscheln und gut wars. Sie ist bi, wäre auch einer zweiten Frau nicht abgeneigt, wenn es passt und es sich ergibt. Sie kennt PU. Habe ihr auch schon einmal versucht zu helfen, als sie sich mit einer Frau traf. Sie ist nicht eifersüchtig, wenn ich mal mit einer anderen Frau flirte. Ihr großes Hobby ist die Musik, sie spielt in einem Orchester, hilft bei anderen aus. Vor ein paar Monaten erzählte sie mir etwas von einem Tom, der in einem anderen Orchester spielt. Er lebt in Scheidung bla bla bla. Keine Ahnung, ob sie mich damit testen wollte. Ich blieb entspannt. Abends kam sie nach einer Probe mit Tom zu uns. Für mich klassischer Nice-Guy, seine Frau ist eine richtige Dramaqueen mit irgendeiner diagnostizierten Störung. Die letzten Wochen waren sehr stressig für sie: Klassenfahrten, Konferenzen, ständig Proben und Auftritte mit diversen Orchestern. Ich bin nicht der Vereinsmensch, half aber beim Grillen an Pfingsten, was sie unheimlich freute. Sinngemäß von ihr: Ohne dich, wären wir verloren gewesen! An Fronleichnam über das verlängerte Wochenende weggefahren. Viel Sex. Schon Wochen zuvor fragte sie mich, ob es okay wäre, wenn sie mit dem Orchester, in dem auch Tom spielt, einen Auftritt in Holland machen könnte. Großes Festival, Wettbewerb bla bla. Und sie würde gerne danach noch 3 Tage dort bleiben, um sich andere Orchester anzusehen. Tom wolle auch mit. Klar, viel Spaß. Sie fragte auch, ob es okay wäre , wenn er mal zu Besuch kommen kann. Klar, warum nicht. Ob er auch übernachten könne? Nein, keinen Bock darauf. So weit hat er nicht zu fahren. Und ich sagte, dass ihr klar sein müsse, dass er bestimmt irgendwann mehr von ihr wolle als nur Freundschaft. Sie: Ach nein. Sonntags schrieb sie mir, dass sie gewonnen hätten. Kurzer Chat mit Lob von mir, Kussherzen von ihr. Letzte Woche kam sie donnerstags zurück. Für diesen Montag hatten wir geplant, in die Schweiz zum Feuerwerk am Nationalfeiertag zu fahren. Am Samstag gingen wir einkaufen, abends zu Freunden danach Sex. Als wir noch kuschelten kam eine WhatsApp von Tom: Er wolle mehr als nur Freundschaft und sagte den Besuch nächste Woche zu einem Konzert ab. Sie fing an zu weinen, sagte mir, dass ich recht gehabt hätte. Er hätte etwas versucht und sie hat ihn abgeblockt und gesagt, dass sie nur befreundet sein möchte, weil sie ja mich hätte. Thema erledigt. Sie traf sich sonntags zum Frühstück mit ihrer besten Freundin. Als sie zurückkam war sie total verheult. Es wäre in den letzten Wochen alles zu viel gewesen. Sie traf sich mittags dann noch mit einem gemeinsamen Freund von uns, der mal als Therapeut gearbeit hat. Am Montag, kurz bevor wir in die Schweiz fahren wollten, saßen wir auf der Couch und sie sagte mir, dass sie die Beziehung beenden wolle und fing an zu weinen. Ich sinngemäß: Okay, alles gut. Nicht weinen. Aber ich habe keine Lust auf wochenlanges hin und her. Sie solle ab jetzt bei ihren Eltern übernachten und bis Samstag ihren Kram aus der Wohnung schaffen. Sind ja Ferien und sie hat Zeit. Dienstags kam sie dann. Wir redeten kurz: Es täte ihr so Leid bla bla bla. Sie habe das Gefühl, sie brauche mehr Abenteuer, Reisen bla bla. Ich: Ja, war halt blöd mit der Seuche, braucht ihr aber nichts leid zu tun. Mittwochs wieder. Kurz geredet. Schöne Zeit gehabt. Beide Male sagte ich, sie solle sich keine Vorwürfe machen. Passiert halt. Sie jedesmal vorm heulen. Was mir auffiel: Sie legte bei beiden Gesprächen immer kurz ihre Hand auf mein Knie. Heute hat sie wieder ein paar Brocken geholt. Ich und als ich weg war unaufgefordert die Wohnung geputzt. Nett! Jetzt ihr!