confusion

Member
  • Inhalte

    551
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     3

Ansehen in der Community

13 Neutral

Über confusion

  • Rang
    farrol

Profilinformation

  • Interessen
    pu

Letzte Besucher des Profils

2.489 Profilansichten
  1. Das alles ist er offenbar. Das ändert nichts daran, dass "Hi du bist geil, gib mir deine Nummer" nicht gut funktioniert. Gleiches gilt für ein Dutzend andere Dinge. Dann gibts noch die Sachen, die sehr gut sind, auf die man aber von alleine nicht unbedingt kommt (z.B. Zeitverzerrung durch viele Locations beim Date, oder eine effektive Kino-Escalation Reihenfolge). Regelmäßig flirten ohne Routine ist sowieso prinzipiell schon unmöglich. Die Frage ist ob man sich auf die Patterns beschränkt, die sich von alleine zufällig entwickeln, oder ob man reflektiert das entfernt, was nicht funktioniert (in Übereinstimmung mit der eigenen Erfahrung und der PU Theorie) und an diese Stelle etwas treten lässt, das besser funktioniert. Hey! Finde ich gut, dass du das ansprichst. Ich gebe dir vollkommen recht. Wenn du mit dieser im letzten Absatz beschriebenen Methode an PU rangehst, dann wirst du daraus einen enormen Nutzen ziehen können! Ich finde bei mir auch immer mal wieder alte aber positive PU Einflüsse in meinen Flirts. Da könnte man fast nostalgisch werden! LEIDER aber bewirkt das ständige Beschäftigen mit PU bei vielen etwas anderes, nämlich das von mir beschriebene. Aus Ergänzung des eigenen wird sehr schnell Ersetzung, was nicht zuletzt dieser kultartigen Darstellung von PU geschuldet ist. (Da könnte man auch Bücher drübern schreiben...) Es gibt einen Haufen Verhaltensweisen (z.B. dein zitiertes "Hi du bist geil, gib mir deine Nummer") die man durch bessere, z.B. aus dem PU Material, ersetzen kann. Die Balance ist das entscheidende. Wahrscheinlich sind >75% seiner Kommunikation voll in Ordnung, nur halt ein paar Nuancen wie diese nicht Hier hilft PU weiter und wie du so schön gesagt hast "reflektiert das entfernen, was nicht funktioniert". Edit: Nach etwas lesen im dem Thread korrigiere ich meine Schätzung auf >10% Vielleicht ein sehr schlechtes Beispiel... @ hannoX Cold Approach heißt für mich: Du sprichst eine dir unbekannte Frau an, zu der du in keinerlei Beziehung stehst. Ein Warm Approach wäre dann alles, was bei "wir hatten vorher intensiven Augenkontakt und haben uns angelächelt" anfängt bis hin zu "ich kenne sie sowieso über ... ". Du beziehst dich auf die Materialpausen? Da habe ich in der Tat keine Cold Approaches mehr gemacht. Ist auch relativ klar. Ich hatte mir ja selber verboten Material zu benutzen und wie sonst sollte ich Mädels ansprechen? Trotzdem habe ich in der Zeit ein paar Bekanntschaften gemacht, über den Freundeskreis oder auf WG Parties. Und diese Gespräche liefen alle (ohne Material) wirklich gut. Das hat mich dann (sehr langsam) erkennen lassen, dass es ohne funktioniert. Und wenn ich heute Cold Approaches mache (was in Community Maßstäben gemessen weiß Gott nicht viele sind), dann wähle ich immer etwas Situationsbezogenes oder etwas Direktes und ich fühle mich zu 100% authentisch dabei.
  2. keine Sorge, ich habe nur auf Kritik gewartet! :) Es ist weder ein ausführlicher Erfahrunbericht, noch ein HowTo Guide. Sieh den Text als Denkanstoß. Resoniert er gut mit dir, kann er dir vielleicht hilfreich sein. In das nicht der Fall, würde ich ihn direkt ignorieren und den eigenen Weg gehen. Von dieser Definition von Game habe ich noch nichts gehört, ist aber auch meiner Meinung nach nicht wichtig. Alles, was ich hier aufgelistet habe, ist sicherlich schon vor PU bekannt gewesen. Als mein Game würde ich das nicht bezeichnen. Es sind einfach die Dinge, die sich mir mit der Zeit als am erfolgreichsten herausgestellt haben. Was ist mein Game? Keine Ahnung! Darüber mache ich mir ehrlich keine Gedanken. Richtig, Naturals wissen was funktioniert und tun das auch. Nichtsdestotrotz passiert eine Menge auf subtiler Basis und ohne bewusste Kontrolle. Das ist übrigens bei jedem Menschen (hoffentlich) so, nur dass es bei ein paar besser funktionieren zu scheint. Ich stimme dir aber zu, dass die Community gerne ihre Heldenbilder romantisiert, der allmächtige Natural ist mir auch noch nicht begegnet. :) (was für PUAs übrigens auch gilt) Ich weiß, dass Mystery das sagt. Das klang aber vor ein paar Jahre noch ganz anders Umso besser jetzt, wie ich finde! Der Begriff Natural Game ist eigentlich auch nur entstanden, um sich von den harten Routinegamern abzugrenzen. Ob man das jetzt so interpretiert, als wolle man Naturals imitieren, oder ob man sich selbst "natürlich" verhalten soll, das wird in Diskussionen öfter mal durcheinander geworfen und missverstanden. Ich meine hier zweiteres. Was ich damit bezwecken wollte? Siehe oben. Einen Denkanstoss an diejenigen geben, die sich mit dem Text identifizieren können.
  3. Das würde mich interessieren evtl. um gewisse Fehler nicht nochmal zu machen. Ich bedanke mich ebenfalls für das Teilen deiner Erfahrungen. Hallo Devin, das lässt sich vielleicht so ganz gut beschreiben: Es ist nicht so, dass durch das Anwenden von PU Material in Gesprächen alles deutlich schlechter geworden wäre. Sondern durch das ständige inhalieren von PU Kram habe ich mir mehr und mehr eingeredet, dass meine normalen Gespräche zu schlecht seien! Das ist eine typische PU Krankheit meiner Meinung nach: Man vergisst, dass viele Menschen auch ohne das Zeug wunderbar auskommen und es eigentlich überflüssig ist. Im Wesentlichen habe ich viele Möglichkeiten einfach ausgelassen und viele Gespräche frühzeitig beendet, weil mir an PU Material (d.h. Opener, Routinen usw.) gerade nichts passendes eingefallen ist und ich an Erfolg mit einem normalen "Hallo wie gehts/Und was studierst du" Gespräch nicht geglaubt habe (ist zu AFC, zu langweilig, zu *hier limiting belief einfügen* usw.). Geholfen haben mir ein paar knallharte PU Materialpausen über mehrere Wochen. Natürlich habe ich in der Zeit so gut wie keine Cold Approaches gemacht, aber alle anderen Gespräche mit Mädels liefen deutlich besser! Das hat mich dann zu dem Schluss geführt, dass ich auch ohne Material schon sehr erfolgreich sein kann, wenn ich mir nur manchmal in den Arsch trete Das ist eigentlich genau die Essenz von Natural Game. Es kommt nicht drauf an was du sagst, sondern dein Charisma/deine Persönlichkeit/dein Selbstwertgefühl/deine Körpersprache usw., also alle diese subtilen Dinge, entscheiden, ob du erfolgreich bist. Wie man die Erfahrungen sammelt, mit der man sich diese Dinge nach und nach aneignet, ist ja auch erstmal zweitrangig, solange der Fokus auf der richtigen Entwicklung liegt. Ich teile die Meinung von vielen anderen hier, dass sich eine Menge Leute durch PU gesprächstechnisch ins eigene Bein geschossen haben, inklusive mir selber. :)
  4. Hallo Community! Dieser Post richtet sich an halbwegs erfahrene Leser, also etwa alle ab einem Jahr Erfahrung. Neulinge, die noch vom PU Hype erfasst sind, werden mir wahrscheinlich sowieso nicht glauben Aber nun zum Thema: Es ist ziemlich lange her, dass ich hier einen Post verfasst habe. Man distanziert sich mit der Zeit gerne vom Forum, einfach weil man seine Ansichtsweisen ändert. 6 Jahre ist es jetzt her, dass ich mit PU angefangen habe und deswegen möchte ich nun (endlich) der Community etwas zurück geben! Der Witz ist, dass ich diesen Gedanken, wie wahrscheinlich viele von euch, aus Dankbarkeit über die vielen Infos hier schon ziemlich zu Beginn hatte. Ich habe mir nur nie gedacht, dass ich mal genau so einen Post schreiben würde, wie ich ihn gerade starte. Knapp zusammengefasst bin ich in den Jahren zu PU ziemlich zu Distanz gekommen und betrachte es äußerst nüchtern. PU hat mir sicherlich enorm viel gebracht, gerade was das richtige Denken und Mindset angeht, aber es hat mir auch in vielerlei Hinsicht geschadet, gerade was das Handeln angeht! Ich weiß, dass PU in erster Linie sehr aufregend und nahezu magisch wirken kann und dass dies höchstwahrscheinlich eine große Motivationsquelle für die meisten hier darstellt. Aber dieser Post richtet sich eher an die Leute, die es mit PU ganz pragmatisch nehmen oder nehmen wollen. Ich habe hier zusammengefasst, was für mich in 6 Jahren PU wirklich funktioniert hat. Mit Funktionieren meine ich, dass dadurch solide NCs, KCs, FCs oder einfach nur langzeitige Kontakte/Bekanntschaften entstanden sind. Bevor ich die Liste hier nun aufführe, erwähne ich noch, dass ich ein klarer Verfechter von Natural Game bin. Wenn du also im Grunde genommen folgendes bist: - generell kommunikativ. - offen (!!!) gegenüber Neuem. - motiviert Bekanntschaften zu machen und unter Leuten zu sein. - generell eher positiv eingestellt. dann vermute ich, dass du sowieso schon relativ gut ankommst oder es sich innerhalb der nächsten Monate dahin entwickeln wird. Bist du dies nicht und möchtest von meinem Post aber dennoch profitieren, dann weißt du nun, was du in den nächsten Jahren (ja, es dauert höchstwahrscheinlich so lange) entwickeln musst. Die Liste ist so zu verstehen, dass diese Punkte mehrfach zu Erfolgen geführt haben. Bzw. man kann die Liste auch so lesen, dass sie den einfachsten/chilligsten/simpelsten Weg zum Erfolg beschreibt. Frei nach Juggler: There are no extra points for difficulty / Es gibt keine Extrapunkte für den Schwierigkeitsgrad. Ich gehe davon aus, dass die meisten Punkte für halbwegs erfahrende Leser straightforward zu verstehen sind. Sollte es aber Fragen oder Unverständliches/Unsicheres geben, antworte ich gerne auch detaillierter! 1. Locations mit Erfolg - Studiparties - WG Parties - Alternative Diskos (bzw. Diskos mit deutlich offenerem Vibe). - Party Diskos (auch manchmal als Bauerndiskos beschimpft). - Tanzkurse - Bushaltestelle und Bus/Zug Tendenzielles Fazit: Je schicker, desto schlechter. Aber ich würde hier trotzdem immer mal am Experimentieren bleiben. 2. Situationen für den Erfolg (Auf welche Situationen sollte man besonders achten?) - je offener SIE sich der Umgebung hin verhält, desto einfacher Eigentlich ist die genaue Situation eher unwichtig, aber tendenziell am Besten: - Sitzfläche nebeneinander sitzend (Chillout Area) - Tanzfläche, aber nur bei beidseitiger offener Haltung gegenüber den anderen Tanzenden - Bartheke Fazit: siehe ersten Strichpunkt. Man spürt, ob das Mädel offen ist oder nicht. 2. Uhrzeiten für den Erfolg (Wann kann man getrost gehen?) - Je früher am Abend man anspricht, desto besser - Die Männer/Frauen Quote bricht tendenziell gegen 1 Uhr um ins Negative - Ab 2 Uhr ist die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg nahezu Null - Ab 4 Uhr ist sie sowieso Null Fazit: Man kann getrost früher gehen, ohne sich zu ärgern was zu verpassen. Länger bleibe ich höchstens wegen guter Musik oder guter Partystimmung mit meinen Begleitern. 3. Leute für den Erfolg (Freunde und Bekannte sind extrem wichtig! Ich rede hier NUR über deren Effekt auf das eigene Ansprechen. Sonst sage ich klar: Je besser die Gruppendynamik, desto besser für die gesamte Gruppe und einen selbst) - Leute sind nahezu egal. Sie sind tendenziell nur wichtig um überhaupt auszugehen - Sobald am Abend einem die Leute nicht zusagen, mehr alleine machen (z.B. mal zur Bar verabschieden) - Gute Laune in der Gruppe hilft, aber die eigene gute Laune ist wichtiger 4. Einstellung für den Erfolg - Selbstbewusstsein! Fühlst du es in der Situation nicht richtig in dir, wird es nichts - Andauernde gute Laune! Muß so gut sein, dass sie ein wenig Druck (zum Überwinden) überlebt - Kommunikativität! Redest du nicht mit deiner Gruppe, redest du danach auch mit niemandem - Man muss wissen, wann nichts mehr geht! Und dann ohne Frust ab nach Hause und in den neuen Tag! - Misserfolge und Blockaden in die richtige Perspektive rücken. Relativieren! (Das ist enorm wichtig) - Die Ansprüche nach Unten anpassen! Die binäre Skala (1 f***bar, 0 nicht f***bar) hilft (Hohe Standards sind nahezu immer eine Ausrede und falsch bemessen. Es gilt generelle Offenheit, d.h. du kannst deine wahren Ansprüche nicht wissen, wenn du nicht nach unten experimentierst) 5. Techniken für den Erfolg - Harter EC mit Lächeln (hier zählt Selbstbewusstsein). Dann herwinken oder selber hingehen - Situationsopener/Kommentare zu ihrer/eurer/allgemeiner Situation - Antanzen! Nur bei richtig gutem Vibe, d.h. du bist gut drauf, sie ist gut drauf - Direct opener. hier zählt vor allem Freundlichkeit und Ehrlichkeit - Komplimente, insbesondere als Antwort auf ihr Verhalten/ihre Aussagen - Dancemoves mit Führung deinerseits. Sehr wichtig: Angepasst an ihr Tanzlevel! - Das Wort "Sexy" und "Interesse bekundendende"-Flirtereien - Jede Form des Aufwärmens hilft, solange sie zu guter Laune führt! - Alkohol in Maßen hilft! Meine Regel: Kein Hartgas und keinen Kater riskieren Hier noch ein paar Hinweise zum Inner Game und Selbstbewusstsein: 1. Selbstbewusstsein ist das A und O. Es gilt, Taten bringen mehr als Gedanken. Was mir am meisten brachte: - Jede Erweiterung der Hobbies und Skills (am besten waren Theater und Tanzkurse). - Alles, bei dem man zwangsweise Leute kennen lernt und sich öffnen muss (jeder Kurs, jedes Fest, jede Veranstaltung bei der man nicht nur passiv anwesend ist) - Reisen, insbesondere Backpacken bzw. Reisen, bei denen man zwangsweise andere kennenlernt. - Arbeiten gehen und Selbstversorgen! - Journal/Tagebuch schreiben. Selbstreflektierung - In winzigen Maßen: Personal Development Bücher/Texte und darüber nachdenken (Bringt vor allem Inspiration für die richtigen Gedankengänge) 2. Cold Approachen ist ein Gebiet, das ständig von Erfolg und Misserfolg gekennzeichnet ist. Daher muss man einfach akzeptieren, dass es nicht immer läuft. Auch hat man phasenweise mal viel Lust darauf, dann aber auch wieder weniger. Das ist völlig normal und man sollte da auf sich selber hören. So erspart man sich eine Menge Frust. 3. Ist man mal gerade nicht so spontan beim Ansprechen, dann hilft es extrem sich innerlich fest zu entscheiden, das Mädel anzusprechen und dann auch nicht mehr von diesem Gedanken abzulassen. Die gefühlte Schwelle wird dadurch immer kleiner, bis man sich/oder jemand anders den letzten Ruck gibt. 4. Sport ist extrem wichtig! Nicht nur, dass man ihn konsistent macht, sondern auch, dass man sich danach betrachtet (z.B. im Spiegel). Was das genau auslöst (außer auf Dauer Selbstbewusstsein) weiß ich nicht. Vielleicht sexuelle Energie. Aber die Erfahrung zeigt, dass Spiegelsessions und Selbstgespräche über den eigenen Zustand und die Entwicklung sehr gut funktionieren. So, das war im Wesentlichen alles, was ich euch mitteilen möchte. Es gäbe theoretisch noch eine Menge andere Dinge zu sagen, (z.B. dass Forumsucht und Theoriesucht das Destruktivste sind, was mir in 6 Jahre unter kam), aber ich vermute, dass genau wie ich, ihr das meiste schon erkannt habt oder sowieso auch ohne meinen Senf erkennen werdet. Eigentlich stehen auch alle Zutaten für eine erfolgreiche Entwicklung hier irgendwo im Forum und ich denke es schadet nicht, auch mal ein wenig danach zu suchen und selber zu bewerten. Mir persönlich hilft bei so einer Suche/Wertung immer der Fokus auf zwei Dinge: Einfachheit (Keep it simple) und Pragmatik! So far! Confusion
  5. confusion

    Mainz Lair

    sonst niemand hier??? O.o
  6. confusion

    Mainz Lair

    hey, ich suche leute aus mainz, die aktuell aktiv sind! nicht schüchtern sein, sondern bei mir melden!
  7. VHS Kurse kann ich auch nur empfehlen. Habe in meiner Zivizeit russisch gelernt und das Bundesamt hat den allergrößsten Teil (glaube 80%) der Kosten übernommen. Im Prinzip hätte ich an der Uni Kaiserslautern (über Fernstudium) schon für mein Studium vorsorgen können, ist mir aber zu spät aufgefallen. Zivi ist sehr durchwachsen! Es wird Tage geben, an denen du total platt sein wirst und anfängst die Tage zu zählen... und es gibt Tage, wo du nix zu tun hast und dich total langweilst. Wichtig ist, lass dir nicht alles gefallen! Informieren und für seine Rechte einstehen ist das A und O, sonst wirst du häufig gnadenlos ausgenutzt (wurde bsp.weise sehr oft zum Obstpflücken für die Chefin geschickt... hat natürlich überhaupt nix mit meiner Funktion als Haumei zu tun). Die Frage ist dann immer ob du Kleinigkeiten akzeptierst oder ob es dir einen Streit wert wäre. Denn das Problem als Zivi ist, du hast "kaum" Rechte, im Vergleich zu einem normalen Arbeiter. Also such dir deine Grenzen Ansonsten mein Haupttipp: Bildung! Du glaubst nicht, was du innerhalb von diesen 9 Monaten alles an Schulbildung vergessen wirst! Man verblödet total. Also tu was dagegen
  8. schade, wäre gern auch hin, aber hab keine Zeit. Wünsche viel Erfolg und vor allem Spass!
  9. trifft auch meine Meinung. Steht auch recht gut in "how to win friends". Vorwürfe akzeptieren, nicht emotional werden (es tut mir sooooooooooooo leid... *heuchel ^^). Dann dem Gegenüber zeigen und sagen, dass man seine Kritik verarbeiten wird. "Tut mir leid" ist ne Floskel... und ich würde sie vermeiden, so oft es geht! Damit stellt man sich in die Defensive und gibt dem anderen nur noch mehr Grund sauer/traurig... zu sein. Am wichtigsten ist der Voicetone! Denkt mal drüber nach.
  10. daran würde ich mal arbeiten... Im prinzip dürfte sie sich freuen mit nem PUA ihr erstes mal gehabt zu haben! Bevor sie irgendwer ausnutzt und verletzt? (klar natürlich übertrieben, aber irgendwie glaube ich doch noch an den Codex eines PUAs, nach dem Motto: Always leave her better than you found her)
  11. bin definitiv auch dort unterwegs vielleicht trifft man sich ja ;)
  12. macht euch nicht ins hemd wegen dem wetter! denkt an fanta: spass ist, was ihr draus macht ;) Für ganz schlimme Fälle gibt es ja auch noch das Nord-West-Zentrum :) Wünsche viel Spass und Erfolg, bin leider nicht da am WE
  13. caveman: antanzen von hinten auf AFC-weise
  14. 2) Ich versuche mit dem Studium zu beginnen. Wenn ich dann gemustert werde ist das Studium ein Grund die einberufung nach hinten zu verlegen. studium ist kein grund, soweit ich weiß! eine ausbildung wäre es. Habe selber Freunde, die nach 2 semestern noch eingezogen wurden. Ich glaub ab dem 4. semester gibt es dann sonderregelungen, aber so lange werden die sicher nicht auf sich warten lassen
  15. bin höchstwahrscheinlich dabei B)