Euterpe

PickUp Cat
  • Inhalte

    122
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     348

Ansehen in der Community

101 Gut

Über Euterpe

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag 25.06.1982

Profilinformation

  • Geschlecht
    Female
  • Aufenthaltsort
    Badenland

Letzte Besucher des Profils

5.084 Profilansichten
  1. Euterpe

    Trennung verhindern!

    Das ist witzig, ich erkenne meine eigene Geschichte wieder in dem was Du so schreibst. Nur war ich damals die Frau. Und ich hab ihn nochmal zurück genommen- was der größte Fehler und die reine Zeitverschwendung für uns beide war. Wie Du die Situation schilderst, wie Du Dich schilderst (und teilweise auch sie) , sehr viele Parallelen! Auch die Entwicklung Eurer Beziehung und vor allem wie Du jetzt völlig überzeugt bist dass Du nun AAAAAlles verstanden hast, all Deine Fehler begriffen hast und dich grundlegend ändern willst. Das habe ich damals auch alles genau so gehört, und ich habe mich breit schlagen lassen. Und es ist mit Pauken und Trompeten gescheitert. Sobald er das Gefühl hatte, mich sicher zu haben war alles- und wirklich alles- wieder wie vorher. Und das ist absolut verständlich. Wie schon geschreiben wurde, Du bist gerade in totaler Panik, auf Entzug und in Todesangst (ein Teil von Dir stirbt gerade) : Du würdest jedem alles versprechen damit das sofort wieder aufhört und ich bin auch absolut überzeugt dass Du Dir das sogar selbst zu 100% glaubst, so wie mein Ex damals auch absolut überzeugt war. Aber so einfach kannst Du Dich nicht ändern, ganz besonders nicht wenn Du so ein bequemer Typ bist wie Du es beschreiben hast. Wirkliche, tiefgehende Veränderungen brauchen Zeit, innere Überzeugung und viel Engagement. Daran kannst Du nur für Dich allein arbeiten und Du bist in Deinem aktuellen Zustand dazu überhaupt nicht fähig. Sehe Dich selbst die nächsten 3-6 Monate ein wenig als unzurechnungfähig an und verhalte Dich entsprechend. (Z.B. glaube Dir selbst nicht alles, treffe wichtige Entscheidungen am besten mit Rücksprache von engen, stabilen Vertrauten, habe Nachsicht mit Dir...) Das musst Du aussitzen. Frühestens in nem halben Jahr wirst Du wieder klarer sehen und langsam wieder zu Dir selbst zurück finden. Und noch eine Bitte von Seiten der Frau: Die Versuchung ist groß, wenn die Erkenntnis zu Dir durchdringt dass es WIRKLICH aus ist, die ganzen heftigen Emotionen die Du jetzt in Form von dem Gefühl von unbeschreiblicher Liebe hast, in Abwertung und Hass kippen zu lassen, um sich nicht weiter damit beschätigen zu müssen und der Frau die ganze Schuld geben zu können. Damit tust Du Dir und Deiner emotionalen Entwicklung auch keinen Gefallen.Noch weniger natürlich wenn es in Rache-Aktionen münden sollte! Solltest Du sowas bemerken,denk an meine Worte und zieh die Reißleine. Das sind alles nur Ausweich-/Abwehrmanöver. Alles Gute für Dich.
  2. Ok, viel Spaß dabei an anderen Personen rumzudoktern. Das geht meist schon schief wenn man's bei sich selbst versucht... Du hast Dir ein Vollblutpferd angeschafft und beschwerst Dich jetzt dass es Dir nicht brav den Karren ziehen will. Wenn Du Dir einen Menschen aussuchst der quasi die gesamte Energie in sein/ das Äußere/s steckt, ist die Wahrscheinlichkeit recht groß dass dieser Mensch nunja...oberflächlich orientiert ist. Du hast richtig gehandelt, mit Euch kann das nicht klappen und vermutlich werden auch viele andere Männer wenig Spaß an ihr haben bis auf die Optik. Aber das sollte nicht mehr Dein Problem sein jetzt. Für's nächste Mal würde ich Dir raten, bevor Du über eine Beziehung nachdenkst mehr als die äußere Schönheit zu berücksichtigen. Bsp. die Ausrichtung im Leben auf Kompatibilität mit Deiner prüfen.
  3. Was mir an der ganzen Geschichte auffällt, ist Deine extrem ausgeprägte Opferhaltung. Du kümmerst Dich nicht um die Konsequenzen Deines Verhaltens. Informierst Dich nicht, liest Briefe nicht, kontollierst Deine Finanzen nicht etc. pp. ... Die Anderen/das Amt/ der liebe Gott wirds schon regeln. Und die bööööse Freundin hat Dich nun ruiniert. Klar, sie hat sich nicht sonderlich korrekt verhalten. Aber den ganzen Schlamassel hättest Du zu 100% vermeiden können wenn Du Dich einfach um Deine Angelegenheiten gekümmert hättest. Fang JETZT damit an. Und hör auf wie ein kleines Kind anderen die Verantwortung für Dein Leben zu übertragen. Dann wird das alles wieder. Da bin ich sicher.
  4. Ich würde mich an Deiner Stelle mal mit der Arbeit mit den inneren Anteilen beschäftigen. Könnte sein, dass Dir dann Einiges klarer wird, insbesondere warum Du Dich immer so anstrengen MUSST und nix wirklich Gutes dabei rum kommt. Mich spricht da vor allem die "Radikale Erlaubnis" an, aber es gibt sich auch andere gute Ansätze in die Richtung. Das was Helmut schreibt geht auch so in diese Richtung.
  5. Ich kann gerade ehrlich gesagt nicht erkennen, in wiefern Deine Frage etwas mit PU und/oder Geschlechterdynamiken zu tun hat. Ich denke, wie Du selbst ja auch sagst, Du hast mehr als nur oberflächliche Probleme mit Dir und Deinen Emotionen. Und selbstverständlich hat das tiefgreifende Auswirkungen auf Deine Auswahl von und den Umgang mit (Sex-) Partnern. Und die Auswahl und den Umgang Deiner Partner Dir gegenüber. Ist etwas, dass Du in einer Therapie oder in einem Klinikaufenthalt tiefer anschauen kannst und solltest. Aber wie wir Dir gelfen sollten, das sehe ich gerade nicht. Alles Gute für Dich!
  6. Also ich halte das für genauso normal, große Männer nicht natürlicherweise toller zu finden, wie es ja auch genug Männer gibt, für die Brüste nicht umso besser werden, je größer sie sind. Auch wenn das ein allgemein verbreitetes Klischee ist. Die meisten Männer- meiner Erfahrung nach- finden schön geformte, feste Brüste gut. Die Größe ist meist nicht so entscheidend. Natürlich gibt es ein paar Ausnahmen. Und als Frau kenne ich auch die Unsicherheit diesbezüglich, und manchmal auch Tittenneid . Aber was soll ich mir Gedanken machen über die schätzungsweise 10-20 Prozent für die nur große Brüste in Frage kommen. Es gibt immer noch mehr als genug andere Männer die andere Vorlieben haben. Und das ist auch so ungefähr die Größenordnung in der ich die Prozentzahl der Frauen festlegen würde, die Dich nur wegen ein paar fehlenden Cm Körpergröße ablehnen. Im übrigen: WILLST Du überhaupt eine Frau, die so unflexibel und oberflächlich festgelegt ist? Ich bin überzeugt, bei offenen, klugen Frauen kommt es meist auf ganz andere Dinge an. Aber das wirst Du natürlich nie rausfinden wenn Du Dich weiterhin mit Deinen theoretischen Statistiken plagst. Ich war im übrigen auch schon in einen Mann verknallt der vermutlich unter 165 groß ist. Also darfst auch ruhig mal nen bischen gebückt stehen, ich messe nicht so genau nach .
  7. Ich schreibe jetzt als "betroffene Frau", vielleicht hilft's dem TE ja auch nochmal ein wenig: Ich bin 174 cm groß und stand mein ganzes Leben eher auf gleich große Männer. So zwischen 170-180. Auch kleinere haben mich nie abgetörnt. Größere habe ich geflissentlich ignoriert. Sie existierten sexuell garnicht wirklich für mich. Ja, auch das gibt es und ist nicht sooo selten. Tendentiell würde ich sogar sagen dass eher kleine Frauen "Probleme" mit "kleinen" Männern haben und scharf sind auf die 190+ Lulatsche. Zumindest von dem was ich so mitbekommen habe in meiner Umgebung/ Arbeitsumfeld mit vielen Frauen. Hingegen habe ich schon ein paarmal mitbekommen, dass Männer Probleme hatten, wenn ich größer war als sie. Z.B. ein Tinder Match, der ziemlich am Anfang der schriftlichen Unterhalung fragt "Du siehst groß aus auf den Bildern, wie groß bist Du?" Und als ich ihm meine Größe sage, ist es ihm irgendwie unangenehm und er schreibt dass er nur 170 ist und dass das dann nicht passen würde und er wollte sich nicht mehr so recht treffen und der Kontakt schlief dann schnell ein. Nun, mein jetziger Freund ist über 190 groß, und als ich ihn das erste Mal sah, dachte ich so ungefähr :" Toller Kerl, schade dass er nicht mein Typ ist." Er hat mich dann doch recht schnell überzeugt, dass er doch mein Typ ist- bzw. ganz schnell werden kann . Und heute finde ich plötzlich auch die großen Männer nicht mehr so unattraktiv. Ich hoffe, daraus kannst Du ein paar aufmunternde Erkenntisse ziehen, den Rest haben die Herren schon gesagt. Fazit: Ran da, vielleicht machst Du eine gazellenartige Grazie ja total glücklich, weil Du genau ihr Fall bist- oder sie davon überzeugen kannst, dass sie noch nicht wusste was gut für sie ist .
  8. Da musste ich an Dich denken...vielleicht gibt es Dir Anstöße.
  9. Köln zum Summerjam fände ich super. Da bin ich sowieso da
  10. Ich finde die Frage ist halt WARUM ist es so klar dass das die Beziehung gefährdet? Und wo ziehst Du da die Grenze? Finde ich nen ganz ganz schwieriges Thema. Für mich fängt eine Beziehung mit Vertrauensbasis eigentlich erst da an wo man den Partner solche Dinge machen lassen kann ohne sich bedroht zu fühlen. Und ja, ich hatte schon Situationen in denen mein (Ex-)Partner bei fremden Frauen übernachtet hat und ich hatte kein Problem damit. Und es gab Situationen, da hatte ich ein Problem damit wenn mein Patner mit einer Frau nen Bier trinken gegangen ist. Aber das lag jeweils an mir und MEINER Einschätzung der Situation und meiner Sicherheit in der Beziehung. Und es geht mir auch garnicht darum, dass ich mich immer ganz toll dabei fühle was mein Partner mit anderen Frauen macht. Ich hab leider auch so nen paar Selbstwertprobleme und vergleiche mich mal gerne und bekomme dann die Krise. Aber ich weiß, dass das MEIN Problem ist und nicht das Problem meines Partners und und versuche so gut es geht es auch mein Problem sein zu lassen. Und genau das würde ich dem TE auch raten. Aber wir sollten ja auch auf den anderen Punkt eingehen mit den Verabredungen/ Terminabsprachen, und da würde ich dem TE schon eher auch raten, den Mund aufzumachen und das anzusprechen- soweit es da nicht auch nur um Selbstwertthemen ala "alles andere ist Dir wichtiger und für mich hast Du nie Zeit" geht...
  11. Welche Vertrauensbasis? Wenn die vorhanden wäre, würde er sich keine Gedanken machen um den Besuch eines Kumpels den sie vermutlich schon deutlich länger kennt und besucht als ihn. Ich finde das wirklich immer wieder bedenklich, wie selbstverständlich hier davon ausgegangen wird dass der Partner gefälligst jegliche Kontakte zum anderen Geschlecht, die über das Unumgängliche hinaus gehen, ab sofort einzustellen hat. Denn jetzt bin ich da, und alle männlichen/weiblichen Freunde müssen jetzt auf Eis gelegt werden. Ich würde mir das wirklich ganz genau überlegen. Jegliche Einschränkung die man seinem Partner auferlegt aus Eifersuchtsgründen ist einfach eine Belastung, ein Minuspunkt für die Beziehung und man verliert dabei immer deutlich mehr als man gewinnt. Was möchtest Du erreichen? Dass sie keine Möglichkeiten bekommt, Dir fremdzugehen? Dass es ihr möglichst schwer gemacht wird, positive Erlebnisse mit anderen Männern zu haben und dann eventuell zu erkennen, dass Du doch nicht der Beste bist und sie lieber jmd. anderen will? Was für ein Bild von Eurer Beziehung und Ihrer Loyalität liegt so einer Einstellung & Vorgehensweise zugrunde? Ich bin ganz stark dafür dass Du sie frei lässt wo immer es nur geht und Du versuchst mit Deinen Selbstwertproblemen die sich darin äußern dass Du Deine Freundin anbinden willst SELBST fertig zu werden. Und wenn Du das nicht kannst, dann ist sie wohl ne Nr. zu "groß" für Dich. Wenn sie eine liebe Frau ist und sehr sn Dir hängt wird sie vielleicht Dir zuliebe auf Einiges verzichten. Aber auf Dauer wird sich das rächen. Und Fremdgehen kannst Du sowieso nicht verhindern. Schon garnicht durch Verbote. Nen ganz anderes Thema ist glaube ich die Zeiteinteilung und die Absprache, da könntet ihr wirklich mal drüber reden. Aber ich habe nicht den Eindruck dass das wirklich das wichtige Thema ist in Deiner Anfrage. Oder?
  12. Ohh, lieber Smohn. Bitte weiter locker durch die Hose atmen und nicht gleich Panik bekommen weil sie mal nicht so übereuphorisch antwortet. Gut möglich dass sie (unbewusst) gerade testet wie standfest Du bist, also OB Du ihr sofort hinterher läufst wenn sie nen kleines Schrittchen zurück macht. Vielleicht hat sie auch einfach nur keine Zeit. Egal. Entspannen, Euch beiden Raum lassen, ihr kennt Euch erst seit 2 Wochen! Melde Dich mit nem konkreten Vorschlag wenn Du einen hast, aber übertreibs nicht. Und versuche, ihr nicht schon jetzt so viel Macht über Deine Gedanken zu geben. Und die hat sie, wenn Du wegen einem Satz von ihr hier nen Thread aufmachst. Zelebriere, ehre und pflege Deine Eigenständigkeit, dann steht Eurem Glück nichts im Wege.
  13. Ich mache witzigerweise ähnliche Erfahrungen mit Frauen- als Frau! Ich finde, es ist tendentiell schwerer, mit Frauen in Kontakt zu kommen und Freundschaften aufzubauen als mit Männern. Bei Frauen scheint das eine mords komplizierte Sache zu sein. Wenn man/frau da einmal was Falsches sagt/ sich falsch verhält, ist man sofort raus. Hatte da auch mal ein echt erschreckendes Gespräch mit einer (zugegebenermaßen noch sehr jungen) Kollegin: da gibt es regelrechte Castings, wer als Freundin in die Clique aufgenommen werden darf. Sie muss z.B. die richtige Dosis an Attraktivität haben und einen Typ entsprechen der noch nicht in der Gruppe vorhanden ist. Etc. pp.... wirklich krass! Außerdem lieben Frauen diese Hinhaltespielchen, nicht nur Männern gegenüber: Jaaa, auf jeden Fall gehen wir aus/treffen wir uns/ komm ich Dich besuchen. Total gerne! Nächsten Montag? Nee, das geht nicht, aber eventuell übernächsten, muss ich noch abchecken. Paar Tage später: oh, hab ich noch nicht gekuckt, paar Tage später...ohhh Montag geht auch nicht aber irgenwann nächste Woche bestimmt.... so kann das ewig gehen. Bei Männern hab ich sowas echt noch nie erlebt. Klare Frage, klare Ansage. Verabredung steht und wird meist eingehalten und sonst rechtzeitig abgesagt. Ich LIEBE Männer- nicht nur dafür ? . Also es liegt durchaus auch am Verhalten der Frauen. Aber das hilft Dir ja auch nicht wenn Du das jetzt weißt. Damit umgehen lernen musst Du so oder so- aber dafür bist Du ja jetzt hier!
  14. ? Danke für die Blumen .
  15. Ob da Drama draus wird oder die Möglichkeit für sie und die Beziehung daran zu wachsen, hängt natürlich davon ab, wie das Gespräch geführt wird. Ich denke, seinen eigenen Standpunkt nachvollziehbar und empathisch darzulegen, bringt ne Beziehung immer voran.