Marcio

Elite Player
  • Inhalte

    1.191
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     285

Ansehen in der Community

800 Super

5 Abonnenten

Über Marcio

  • Rang
    Erleuchteter
  • Geburtstag 01.06.1983

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

6.709 Profilansichten
  1. Mach dich nicht zu sehr für die Laune deiner Mitmenschen verantwortlich. Es gibt Menschen, die wollen leiden und negativ sein. Die haben nichts außer ihrer Wut und dem Schmerz - und dann willst du denen das auch noch nehmen? Ich habe einen sehr intelligenten Arbeitskollegen, der aber meiner Meinung nach stockdepressiv ist. Zu Beginn haben wir Kollegen Samariter gespielt und viel mit ihm gemacht, aber das Problem war, dass er einen teilweise extrem heruntergezogen hat.
  2. Die anderen Tipps finde ich gut, aber dieser ist als Neuling sehr gefährlich. Gerade in einem Unternehmen mit ausgeprägter Meeting-Kultur kann der Schuss gewaltig nach hinten losgehen. Wenn dann sehr dosiert anbringen - ggf. wirst du als Neuling auch etwas zu oft eingeladen, da man es gut mit dir meint ("dann kriegt er mal ein bisschen was mit"). Ja, das würde mich auch interessieren! Aber natürlich sind Vorstellungsgespräche so eine Sache: Jemand mit Erfahrung kann manchmal zwischen den Zeilen was rauslesen. Aber grundsätzlich malen sich sowohl der Bewerber als auch die Firma in den buntesten Farben. Und in der Realität trifft ein Bewerber, der bei der vorherigen Stelle Probleme hatte, auf eine Firma, die mit den Vorgängern auf der Stelle Probleme hatte. Über Kununu oder Bekannte bekommt man mitunter einen Einblick, aber grad in größeren Läden kann das auch trügerisch sein. Hilft dir nichts, wenn die Wohlfühloasen AG eine wirklich rosarote Wunderwelt ist und du bist in der Psychoabteilung gelandet (und mindestens eine solche gibt es in jedem noch so gutem Unternehmen). Ich persönlich habe noch nicht so oft gewechselt, aber zu Beginn war bei mir immer alles ganz kitschig rosarot. Jeder Kollege war supernett und man durfte die Illusion haben, dass dieses Team wirklich mal wie eine Familie ist und es kein Hintenrum gibt. Zudem hat man zu Beginn eigentlich eher weniger Workload und es ist auch jede spätere Routineaufgabe noch neu und spannend.
  3. Oh, klingt zunehmend nach einer Hammerfrau! Aber wenn sie so nüchtern-rational ist, dann hat sie sich das mit dir auch gut überlegt und sie wird ihre Gründe haben. Du hast sie ja nicht im Lotto gewonnen oder auf Malle geschwängert - du musst also auch ein cooler Typ sein, der gut zu ihr passt. Was das Thema Nähe betrifft, würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. So lange du nicht übertreibst, kannst du dich da wirklich ein wenig mehr öffnen und auch zu deinen Bedürfnissen stehen. Ich meine im worst case nimmt sie deine Versuche, bloß nicht needy zu sein, als etwas distanziert wahr und ihr schaukelt euch gegenseitig im Gefühl der Distanz auf.
  4. 😍 Vielleicht stimmt das mit HB10 ja doch! Ist sie generell ein relativ kühler-nüchterner Typ? Wenn sie sonst nämlich eher emotional ist aber in euerer Beziehung immer ganz cool - dann ist das leider gar kein so gutes Zeichen. Das ging im ganzen Thread und in der Aufzählung, ob der TE auch wirklich exakt gleich oft dieselbe Menge Spülwasser zum Abspülen verwendet, komplett unter: Ein Knackpunkt könnte schon in der Entstehungsgeschichte eurer Beziehung zu finden sein. So richtig glatt war das ja nicht, da gab es häufig jemand anderen, Affären und besonders interessant warst du, wenn du nicht interessiert warst. Auch das Thema Nähe war schon zu Beginn nicht so ganz klassisch. Und das setzt sich ja jetzt fort. Meiner Meinung nach fehlt dir entweder der Sex doch deutlich mehr und du willst es dir nicht eingestehen (bloß nicht needy sein!) oder, und das glaube ich eher, dir fehlt viel mehr die Nähe und der fehlende Sex ist so eine Art Checklisten-Punkt von dir. Wenn es wirklich nur der Sex ist, dann würde ich meine Dominanz ein wenig hochschrauben. Und auch dazu stehen, dass du das öfter haben willst. Nachdem das jetzt ja schon länger ein Thema ist, wirst du ja jetzt auch nicht von 3x täglich träumen. Wie sieht es eigentlich mal mit einem gemeinsamen Wochenende aus? Also ein Städtetrip ohne die Kinder? Oder auch nur mal eine einzige Übernachtung auswärts nach Besuch eines Theaters, whatever? Das Thema Nähe wird schwieriger. Dazu wird halt gemeinsam Video schauen eher nicht reichen. Meiner Meinung nach hilft da nur reden, reden, reden - aber halt nicht übers Wetter.
  5. Geht jetzt weg vom Thema, aber da haben die meisten schon ordentliches Potential. Sag auch nicht, dass man das machen muss aber da ist halt relativ schnell was gespart. Nicht standardmäßig ins Restaurant, kein Mäckes, keine Backshops. Kein sündhaft teurer Zuckerkram. Klar, Karotten und Kartoffeln sind auch teurer geworden, aber das dürfte für die meisten nicht das Problem sein. Theoretisch gibt es aber sogar hier Abhilfemaßnahmen: Selber anbauen. Keine Kurfriststrategie 😄
  6. Etwas polemisch, aber: Es gibt keine Konsumpflicht. Unnötige Konsumausgaben vermeiden ist gerade jetzt keine schlechte Idee.
  7. Verdammt wichtiger Punkt, der immer kolossal unterschätzt wird. Vielleicht könnte man etwas vorsichtiger schreiben, zieht meistens den selben Frauentyp an. Mystery auf der Fridays for Future-Demo? Wahrscheinlich kein Erfolgsmodell. Viele der bekannteren PUAs haben ja sogar recht spezielle Nischen gehabt. Ich denke die Erfahrung wirkt sich sogar eher dahingehend aus, dass man lernt Frauen, bei denen man keine Chance hat, von vornherein zu meiden. Die Wunschvorstellung mit genügend PU-Skills plötzlich alle Frauen kriegen zu können, die ist halt eine bloße Wunschvorstellung.
  8. Zentraler Satz. Die Lösung ist naheliegend - entweder Herz nicht mehr öffnen und nicht mehr verletzt werden, oder.... Vermutlich hast du bei der Dame zuvor ein paar red flags übersehen. Ggf. gibt es da aber auch einen vergifteten Glaubenssatz deinerseits, du erwähnst zwei, dreimal Komplexe wegen deines Penis: Hattest du evtl. die Annahme das Thema mit deinem Penis sei so schlimm, dass das nur jemand der dich wirklich liebt akzeptieren wird und weil sie es akzeptiert hat, angenommen dass sie "die Eine" ist? Und übersehen, dass dieser Komplex aus Sicht einer anderen Person vielleicht kompletter Bullshit ist? Das Thema sexuelle Erfahrung ist meiner Meinung nach überbewertet. Die wenigsten Frauen haben statistisch relevante Stichproben (🤗) durchgeführt und zudem fließt die emotionale Komponente auch noch mit ein. Sprich du wirst da nicht wie auf dem Sportfest mit deiner Leistung völlig objektiv bewertet, sondern da spielt sehr viel Subjektivität mit rein. Allerdings fehlt es dir vielleicht ein wenig an Beziehungserfahrung. Deine Schilderungen legen nahe, dass DU beim Umgang mit Frauen dein größtes Problem bist. Damit meine ich nicht, dass du alles wegflanken musst, was bei drei noch nicht auf dem Baum ist. Für mich hört sich das Thema Überfressen plus übertriebene Zurückweisung von Frauen fast ein wenig nach Selbstsabotage bzw. Selbstbestrafung an. Just a few cents - eine wirklich konkrete Frage, wo du hinwillst hast du ja eigentlich nicht formuliert
  9. Zumindest beim ersten Date sollte das aber noch nicht das große Problem sein, eher dann beim zweiten. Es sei denn du suchst dir eher Frauen aus, die vielleicht eher Affären suchen, dann würde die das eher asexuelle beim ersten Date schon nerven. Ich tippe dann eher auf generelles Verhalten beim Date, beispielsweise dass du dort eher wortkarg bist oder ggf. nervös. Wobei das bei der Regelmäßigkeit auch nicht das Thema sein sollte. Idee meinerseits: Wenn du in einer größeren Stadt bist, dann frag einfach höflich, ggf. sogar komplett ehrlich (dass du das öfter mal hast) bei den ehemaligen Dates. Klingt jetzt vielleicht strange, aber ich hab das in der Vergangenheit vereinzelt gemacht und anscheinend auch so den Ton getroffen, dass da sinnvolles Feedback zurückkam (ist lange her und das war damals in die Richtung, dass ich zu wenig ernsthaftes Interesse vermittelt und zu sehr playermäßig gewirkt habe - darauf wäre ich selber im Leben nicht gekommen, weil das gar nicht zu meiner Selbstwahrnehmung gepasst hat). Hab natürlich nicht die genommen, bei denen schon im ersten Date irgendwelche aggro vibes in der Luft lagen.
  10. Mal noch ein anderer Aspekt: Wie viele erste Dates hattest du? Sollten das wirklich viele gewesen sein, dann scheint dein Tinder-Profil nicht zu deinem Auftreten im ersten Date zu passen. Das kann viele Gründe haben, da bräuchten wir deutlich mehr Details. Fotos zehn Jahre alt? Fotos bearbeitet? Oder die Fotos zeigen einen coolen Partyhengst und dann kommt ein Bibliothekar? Kann auch umgekehrt sein, du triggerst bei den Frauen die absoluten Beziehungsgefühle und dann redest du beim ersten Date nur vom Ficken. Mehr Eskalation könnte also u.U. sogar noch schlechtere Raten in Sachen zweites Date nach sich ziehen (auch wenn das wahscheinlich schon ein Punkt ist der eher helfen sollte). Vielleicht passt auch dein Profiltext und die Art wie du schreibst null zu deinem tatsächlichen Auftreten.
  11. Dann hättest du ja das ein oder andere Rechercheergebnis hier einfließen lassen können Breitgestreutes Aktienportfolio (inklusive Bereichen wie Immobilien und Baugewerbe, die sich in der Inflation häufig gut machen), Edelmetall, bisschen Kryptos und ja, auch noch immer Fremdwährungsanleihen. Den Cash-Anteil versuche ich möglichst niedrig zu halten.
  12. Vielen Dank für deinen Beitrag, ich finde das Thema auch sehr spannend und habe bis auf die beiden Bücher von Greene sowie Mating Intelligence alles gelesen. Und ja, dein Einwand, dass diese Bücher mitunter auch toxisch sein können, den finde ich absolut berechtigt. Das gilt ja für Pick-Up insgesamt und rückwirkend empfinde ich das rosa Forum mit den 3xD als relativ gruselig. Und auch mich selbst in bestimmten Phasen. Ich war nie ein wirklich Böser, aber rückwirkend habe ich solche Bücher sicher auch teilweise wegen ihres toxischen Potentials gelesen. Und mir sogar mehr toxisches Potential erhofft. Ein "Marcio" mit 23 Jahren hätte irgendwelche (hypothetischen!) hypnotischen Zaubersprüche sofort exzessiv verwendet. Versteht mich nicht falsch, ich bin heute auch weit davon entfernt ein Heiliger zu sein, aber das fehlende Testosteron und einiges an Lebenserfahrung helfen mir nicht mehr ganz so creepy zu sein. Und ich habe durch die Beschäftigung mit einigen hervorragenden Büchern (sowie entsprechende Lebenserfahrung) auch gelernt, dass Sex halt weder eine Wunderdroge noch eine Spontankur darstellt. Gerade wenn man sexuell sehr unerfahren ist denkt man ja, dass man nach bestimmten sexuellen Erfahrungen sozusagen ein neues Level betritt. So wie manche denken, dass wenn man erst einmal die Summe X auf dem Konto hat (oder die Muskelmasse X zugelegt hat) automatisch dein ganzes Leben komplett anders ist. Sofort und natürlich viel besser. Und stattdessen war es vielleicht eine ganz nette Erfahrung (mitunter nicht einmal das) aber dem Rest der Welt ist es einfach scheißegal und das Leben geht einfach weiter. Es spricht nichts dagegen gerne und viel Sex zu haben, wenn man gerne Sex hat. Wenn man aber nur irgendetwas damit kompensieren möchte, dann sollte man irgendwann feststellen, dass das alles vielleicht gar nicht so zielführend ist. Ich kann dir ein paar Bücher nennen, die ich gut gefunden habe. Aber vorsichtig, auch hier sind welche dabei, die mit Vorsicht zu genießen sind. Mir hat die Lektüre von Osho zum Beispiel sehr geholfen mich selber wieder mehr zu spüren. Aber der Typ ist eine ziemlich zweischneidige Person und auch seine Bücher sollte man nicht als Bibel nehmen und als 1:1 wahr erachten. Eckhart Tolle ist sehr gut (Jetzt sowie Eine neue Erde). Das ist kein Buch, das du auf einen Sitz durchliest, da musst du ggf. schon mehrmals ansetzen. Ich habe ihn bei der erstmaligen Lektüre für einen durchgeknallten Spinner gehalten. Christian Zippel: "Leider geil, fett & faul" sowie "Ein Adler fängt keine Fliegen". Das kann man auch lesen, wenn man nichts von Krafttraining hält. Barry Long fand ich richtig gut. Sehr spirituell aber hochinteressant. Jordan Peterson - aber sei mit ihm sehr vorsichtig. Wohldosiert ist er gut, aber lies ihn und schau weniger seine Videos. In denen hat er leider eine ziemliche Bitterkeit in sich. Wenn du Videos magst, dann empfehle ich eher Gerald Hüther und Jens Corssen. Und den Podcast "Namaste Bitch" von Nikolai Binner (der hat auch mal PU gemacht und auch von dem ist nicht alles Gold). Veit Lindau könntest du noch lesen. Fand ich teilweise auch ganz wertvoll. Streu dazwischen auch Romane ein, denn manchmal lösen die mehr aus, als ein Sachbuch. Remarque und Tom Wolfe fallen mir in dem Zusammenhang ein. Versuch nicht immer die Erkenntnis mit der Brechstange zu erzwingen. Viele werden dir sagen, dass das Zeitverschwendung ist, weil du plötzlich liest statt mehr Muskelmasse aufzubauen und deinen Laycount oder dein Bankkonto zu erhöhen. Aber ich denke die Frage nach dem "Warum" ist manchmal die aller wichtigste (und deshalb auch nicht die einfachste). Sonst ist man am Ende Geschäftsführer von der XY GmbH, wäre aber lieber Sozialarbeiter geworden.
  13. Nicht falsch, aber würd ich so pauschal nicht unterschreiben. Die Unterschiede zwischen den Firmen sind mitunter sogar innerhalb einer Branche erheblich. Beispiel Automobilindustrie. Bist du in einem IG-Metall-Betrieb ist das fast wie öffentlicher Dienst. Du kletterst brav durch die Gehaltstabelle (aber meistens auch null Chance was frei zu verhandeln). Gefeuert wirst du nur, wenn du deinen Vorgesetzten verprügelst. Selbe Branche, keine IG-Metall bedeutet teilweise Hire-and-fire-Mentalität, wenn du Pech hast gehst du auch mal, weil dein Chef einen schlechten Tag hatte.
  14. @Aspie, wäre mir gar nicht aufgefallen, aber du hast Recht - das ist zweimal der selbe Titel, nur halt einmal mit 24 und einmal mit 34. Was hier aber hinzukommt ist das Thema Paysex. Ggf. auch eine Art konditionierter Reflex - wie sieht es denn aus wenn du im Gewerbe unterwegs bist? Keinerlei Probleme und kaum im Zimmer steht er wie eine Eins? Oder sogar schon wenn du zu Hause die Anzeigen durchblätterst? In jedem Fall ist es in deinem Alter normal, wenn dir nicht mehr bei jedem Ausschnitt in der U-Bahn das Blut in die Lenden schießt. Wie im Zitat oben von Aspie ist es halt damit ab einem gewissen Alter (und auch einer gewissen Erfahrung) in der Regel vorbei.
  15. Ich würde es jetzt an der Stelle auch nicht nur in Sachen Kommunikation gut sein lassen, sondern auch nicht mehr groß hin- und her analysieren. Das Ding ist zu Ende und das ist halt jetzt zu so. Alles was du da noch reininvestierst ist - wie von einigen hier schon geschrieben - letztlich vertane Energie. Im Nachgang stolpere ich ein wenig über den Text in der WA-Gruppe. Einfach abmelden wäre da m.E. die angemessenste Reaktion gewesen. Zeigt zusammen mit dem Thread, dass du eben noch am Ganzen zu knabbern hast (was nichts negatives ist, man soll es halt nicht übertreiben).