Marcio

Elite Player
  • Inhalte

    1.162
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     92

Ansehen in der Community

726 Sehr gut

5 Abonnenten

Über Marcio

  • Rang
    Erleuchteter
  • Geburtstag 01.06.1983

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

5.839 Profilansichten
  1. Nachtzug bringt es eigentlich ganz schön auf den Punkt: Mit Mitte 20 war ich ziemlich von mir selbst überzeugt und auch davon, dass ein brutal cooles Leben vor mir liegt. Ich hätte mir nicht einmal im Ansatz vorstellen können, dass ich zehn Jahre später schon über Jahre nicht mehr Fußball spiele und zu kämpfen habe einen schnöden Teamleiter-Posten gut auszufüllen. Mal abgesehen davon, keine eigene Familie und kaum noch Freunde zu haben. Das einzige was in meinem Leben jetzt besser ist, ist mein Kontostand und die vielen Erfahrungen die ich gemacht habe. Aber all mein Geld dafür noch ein, zwei Jahre 25 zu sein? Würde ich wohl machen. Saian, ich schätze dich unfassbar, aber i.d.R. ist halt deine Energie und deine Gesundheit mit Mitte 20 wesentlich besser. Viele hier im Forum (und auch im echten Leben) machen sich mit ihrem "Mit-40-ist-alles-viel-besser" brutal was vor. Aber das ist ok - in der Zeit in der ich so glücklich war, habe ich mir auch was vorgemacht. Aus heutiger Perspektive war ich ein Langzeit-Student ohne Antrieb und mit höchst wackeliger Zukunft. Will ich der Realität fliehen? Klar. Been a dreamer all my life. Ein Stephen King Roman und ein- und abtauchen. Und ja verdammt, ich bin ein lahmer Spast geworden. Vermutlich war ich halt schon immer low energy, konnte das aber während eines relativ geschenkten Studiums ziemlich gut kompensieren. Einen Unterschied sehe ich schon: Dir scheint das zu reichen, du wirkst (?) glücklicher damit. Bei mir wird dagegen klar, dass das nur eine Art Notnagel ist. Vielleicht bin ich einfach nur zu brav oder zu ängstlich. Es wäre jedenfalls sehr einfach, auf Beziehung zu "spielen" und Online-Dates flachzulegen. Trotz der Tatsache, dass ich momentan maximal fünf Minuten Zeit am Tag ins OG investiere, habe ich mehr als eine Hand voll Whats App Chats mit Damen aus dem OG laufen. Alle wären bereit mich zu Daten. Aber allein der Gedanke dass ich da drei Dates lang etwas von der großen Liebe süßholzraspeln soll, andeuten dass ich so schnell wie möglich Kinder will um letztlich nach einem vierstündigen Vorspielmarathon und einem Umschiffen diverser Blocks zu einer fünfminütigen Missionarsnummer zu kommen.... Scheiße höre ich mich negativ an Was noch paradoxer ist: Wenn sich eine der selben Damen ohne viel Aufwand von mir flachlegen ließe - ich würde wohl am Ende in einer Beziehung landen und sie genau das kriegen, was sie möchte. Nüchtern umgerechnet ist Option b wahrscheinlich wirklich der kurzfristig bessere Deal (Zeit, Geld, Qualität). Allerdings führt er dich in eine Negativspirale, du entwickelst dich nicht und wirst immer abhängiger vom Gewerbe. Und ehrlich gesagt sind doch die Damen dort auch i.d.R. mindestens 30 und nicht der Wahnsinn. Die Mädels in der Disco sind meines Erachtens hübscher. Sorry Mit-Foristen, mir geht mein Gejammer und meine Stagnation gerade selber auf den Sack. Freut mich, dass ihr mir dennoch immer wieder Feedback gebt. Kann aber auch jeden verstehen der sich denkt: Alter, halt die Schnauze, wenn du geile Bräute haben willst, dann geh unter der Woche ins McFit und kauf dir am Samstag ein Wodka-Boot in der nächsten Großraumdisse. Das wäre vielleicht nämlich sogar die pragmatischste Lösung. Ich muss mir echt überlegen, wieder zu trinken oder vielleicht fang ich das kiffen an.
  2. Doch, weil du mir mit dem Link zwanzig Minuten Lebenszeit gekostet hast :D Und dann bin ich mit den Aufgaben nicht fertig geworden und hatte nur 22 richtig. Schade, Hochintelligenz hätte ich gerne als Ausrede genommen. Aber ganz nette Spielerei, was man nicht so alles findet in diesem Forum.
  3. Ja, das mit der 4 ist richtig, da wollte ich mich auch mal wirklich austesten, ob das nicht nur eine mentale Barriere oder ein emotionales Schutzschild ist. Aber ab einem gewissem Übergewicht erlischt mein sexuelles Interesse an einer Frau. Ich weiß manche sind da anders gestrickt und denen ist alles egal, so lange die Hupen dick sind. Ich bin nicht so auf Brüste fixiert und mich stört das ziemlich schnell. Das wichtigste ist mir ein süßes Gesicht und das geht teilweise recht schnell flöten, wenn die Dame zulegt. Es ist ja echt irrational, aber nach der 4 habe ich mich ziemlich geekelt. Ich habe weiter vorne auch schon geschrieben, dass mein sex drive (altersbedingt?) schon ziemlich nachgelassen hat. Aber es ist irgendwie auch ein Ego-Ding von mir, dass ich sage, ich habe keine Lust eine übergewichtige 4 zu belügen und zu besäuseln. An meinen optischen Ansprüchen muss ich dennoch weiter arbeiten und die beständig nach unten korrigieren. Ich denke als unterdurchschnittlich aussehender Typ sind halt überschießende Ansprüche fehl am Platz.
  4. Mit eine der zentralen Fragen meines Lebens, die ich seit Jahren nicht beantwortet kriege. Daher ist es mittlerweile in jedem Fall auch eine Kopfsache. Und ich komme immer mehr zum Schluss, dass der Kopf größtenteils die Ursache ist und die körperlichen Thematiken das Ganze nur verschlimmern. Plus dürfte ich durchaus von meinem naturell her in Richtung "low energy" bewegen. Als medizinisch einigermaßen gesicherte Diagnosen habe ich: - Hausstaubmilbenallergie - chronische Magenschleimhautentzündung (Ursache nach wie vor unbekannt, laut Arzt kein Therapiebedarf, nur beobachten) - HNO-Problematik (häufiges Halsweh, häufige Grippe) - relativ schlechte Zähne inklusive Zahnknirschen - teils leichte Auffälligkeiten im Blutbild (aber nicht konsistent) - z.B. mitunter Leukozyten auch deutlich unter 4000, auch B12 Mangel hatte ich schon mal - Rückenprobleme Momentan sind meine Blutwerte aber völlig unauffällig. Wahrscheinlich ist auch das viele Sitzen bei mir ein Problem. Schon als Schüler hatte ich immer Kopfschmerzen bekommen, wenn wir Nachmittagsunterricht hatten. Ernährungstechnisch habe ich bereits extrem viel ausprobiert, in Summe ernähre ich mich sehr vernünftig.
  5. Ehrlich gesagt treffe ich nur sehr selten Frauen die ähnliche Interessen wie ich haben. UND auch noch meinen optischen Interessen entsprechen. Mit deinem zweiten Satz triffst du genau ins Ziel: Ich finde mich nicht damit ab, keine Mitte 20 mehr zu sein. Und Frauen meines Alters zu daten führt mir das überdeutlich vor Augen, dass ich jetzt Mitte 30 bin. Ich habe die letzen Wochen weiter online gegamed, aber die Motivation ist weg. Es wäre wirklich ein Kinderspiel, das ist jetzt schon so halbautomatisiert, tinder --> what`s app --> date. Am meisten enttäuscht hat mich eine Dame, die ich gar nicht getroffen habe. Mein Alter, nette pics, nix hochtrabendes, Girl next door, brutal ehrlich im Chat. Hat mich begeistert. Bis mir (wegen der Nummer) in Facebook ihr Profil als Kontakt vorgeschlagen wurde. Keine Ahnung wie sie das mit den pics hingekriegt hat, aber die sind massiv bearbeitet. Sie ist wirklich deutlich zu dick, wahrscheinlich 15kg zu viel. Hätte heulen können, was für eine Verschwendung, sie hat ein richtig süßes Gesicht. Ich weiß ich bin alles andere als ein Adonis, aber dicke Frauen, das funktioniert einfach nicht. Mittlerweile nimmt mich die Arbeit wieder gut gefangen. War eine Woche auf Dienstreise (mit den Projektabendessen fühlt sich das immer wie ein einziges Arbeitslager an). Vor 19:00 komme ich momentan kaum noch aus dem Büro. Auch am Wochenende muss ich ein bisschen was machen. Für einen Mann mit unterdurchschnittlicher Energie eine echte Herausforderung. Habe konkrete andere Optionen, eine davon für eine kirchliche Einrichtung, allerdings mit finanziell schon deutlichen Einbußen und unklarer Aussicht, ob es wirklich entspannter wird. Hauptproblem bleiben meine gesundheitlichen Einschränkungen. Dadurch bleibt am Ende des Arbeitstages einfach keine Energie übrig bzw. brauche ich das Wochenende eher zum Akku aufladen.
  6. Wenn dann Feta-Blocker Sehr faszinierend was Strike79 schreibt, das ist in sehr, sehr vielen Teilen fast deckungsgleich mit einer ehemaligen Beziehung von mir. Das Thema ist nicht ganz einfach, weil jeder mit seinem Gewicht mal schwankt und da auch die Gefahr besteht, dass du ein Problem kreierst wo sie in ein paar Monaten mal selbst aktiv geworden wäre. Allerdings steuern manche Leute halt nur halbherzig dagegen oder auch überhaupt nicht mehr, insbesondere wenn es mal auf die 30 zugeht. Und gerade bei einer kleinen Frau können fünf, sechs Kilo viel ausmachen. Plötzlich ist das süße Gesicht weg. Prinzipiell hätte ich immer diese Fantasie, dass man sich einem Partner gegenüber wie einem Kumpel verhalten kann. Wenn ich meinem Kumpel süffisant lächelnd an die Speckröllchen lange dreht er nachher auch nicht wochenlang am Rad und droht mit dem Ende der Beziehung.
  7. Kann ich nachvollziehen. Geht mir ähnlich. Beruflich habe ich wenn ich wirklich was wollte das immer auch erreicht. Allerdings jetzt nicht annähernd auf deinem Nievau (btw du schilderst das schon ziemlich creepy und Attention seeker mäßig). Nur mit Frauen klappte das Ziele setzen und dann durchziehen nie. Da gibt es halt einen Elefanten im Raum, der das (zumindest teilweise) erklärt...
  8. Hahaha, wenn man nach 30 Sekunden Vorstellung weiß, wer am Ende das Rennen macht. Leider hat mich selbst das sporadische reinklicken drei Minuten und mindestens ebensoviele Intelligenzpunkte gekostet. Die Uninteressanteste im Beitrag war abgesehen davon die Frau (was hat sie eigentlich zu bieten außer mit 20 noch nicht übergewichtig zu sein?).
  9. Man muss halt ein bisschen differenzieren: Die Unternehmensgröße und auch dein Ziel spielt eine große Rolle. Die DAX AGs haben teils eigene Marketingabteilungen für sowas. Da hast du dann drei 25 Jahre alte Berufseinsteigerinnen und zwei Praktikantinnen, alle super nett, alle superhübsch - aber außer der Zentrale haben sie noch nie einen Standort gesehen, kennen kein Produkt und wissen im Endeffekt nicht mehr als auf der Homepage steht. Außer tollen Werbegeschenken springt da in der Regel nichts raus. Bei kleineren Unternehmen steht dagegen mit ganz viel Glück auch mal der Besitzer mit dabei. Da kriegst du dann auch mal Infos, die du im Internet nie gefunden hättest. Und in diesem Spektrum bewegen sich die teilnehmenden Firmen. Grundsätzlich steht die Information im Vordergrund. Morgens in einen Anzug zu schlüpfen und am Abend mit einer Praktikumsstelle oder sogar einer Festanstellung aufzutauchen das ist völlig unwahrscheinlich. Bei einer kleinen Firma vielleicht mal ein Praktikum.
  10. Bezweifle dass der Typ einen IQ von 80 hat. Sein Deutsch ist doch relativ gut, er argumentiert nicht so schlecht, wirkt jetzt intelligenztechnisch zumindest durchschnittlich. Wenn sein Video viral wird, dann bekommt er ratzfazt irgendein halbgares Jobangebot. Und dann wird sich zeigen was er drauf hat.
  11. Trigger Warnung vorab: Der folgende Text hat tatsächlich PU-Bezug. Kurzzusammenfassung: Drei Dates, ein Silvester als einsamer Wolf, zweimal Pay-Sex (🤓) und ein Blow-Job gratis. In Sachen Optik habe ich mich schon wieder meinem alten PU-Avatar angepasst: Ich finde es asso aber mit Selbstbräuner in der Fresse kriege ich immer positive Rückmeldungen. Statt Vollbart eher wieder Drei-Tage-Bart, statt Militärfrisur eher die Surfer-Variante, dazu ein Hemd und ein (billiges) Sakko. You gonna be lonely on silvester Also Sylvester steht vor der Tür, bis auf die obligatorische Familieneinladung hatte ich absolut keine andere Option. Deshalb bin ich schweren Herzens alleine in eine etwas größere Stadt eine Autostunde von meinem Wohnort entfernt. Klingt jetzt so locker, war es aber natürlich nicht. Superstolz macht das einen nicht mit Mitte 30 alleine losziehen zu müssen. Klar ich feiere mich auch ein wenig dafür, dass ich nicht vorm TV geblieben bin, aber dennoch ist das schon auch eine ganz dicke rote Ampel: Es muss sich was ändern in meinem Leben. Früher als wirklich aktiver PUler und Student war alleine fortgehen für mich kein Thema. Ich habe mir an der Bar einen Kaffee gezogen und wenn der ausgetrunken war hatte mich spätestens einer angequatscht (eher Männlein aber auch Weiblein). Angst dass mich jemand alleine sehen könnte oder sowas, das kannte ich nicht. Leider ist das jetzt vorbei. Und Silvester ist für alleine weggehen auch nicht ideal. Häufig geschlossene Gesellschaft, in viele Lokale kam ich gar nicht erst rein. Andere Lokale sind recht sparsam besetzt. Bin echt nervös als ich mich irgendwo alleine an ne Bar setze, bestelle nen Kaffee mit Schuss (habe seit Monaten nichts mehr getrunken) der mir sofort einen ziemlichen Schwinger in den Magen versetzt. Trotzdem, das Lokal ist tot, ich laufe sicher 45 Minuten rum, bis ich wieder ein neues finde. Da ist es voller, aber wohler fühle ich mich nicht. Gehe an die Bar und bestelle eine Weinschorle. Recht schnell bin ich angeschickert. Es entsteht ein ganz kurzes Gespräch mit einer dreier Gruppe Herren neben mir. Danach gehe ich wieder in die Stadt, hole mir einen Kaffee und laufe planlos umher. Es geht auf 12 zu und die ganze Kacke mit Böller vor die Füße werfen geht los. Fühle mich um 12 extrem unwohl, verstecke mich schon fast irgendwo abseits und meide die vielen Gruppen männlicher Jugendlicher. Alles kacke. Überall Sirenen, Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst. Spaß macht das nicht. Erst gegen 1 entspanne ich mich dann etwas. Steuere aber im Endeffekt nur in der Partymeile rum und begaffe die Leute. Creepy. Besonders heftig als ich an einer Bushaltestelle fünf Minuten stehen bleibe, weil da ein hübsches Mädl sitzt. Ansprechen ist außerhalb meiner Wirklichkeit. Dafür folgen danach drei Tage mit jeweils einem Date: Day 2 mit China-Mom (#1) Dafür finde ich zwei Tage später den Mut für eine relativ durchgeknallte Aktion. Mein Tinder-Lay schreibt nur sporadisch zurück, ich habe aber das Gefühl da könnte evtl. noch eine Wiederholung drin sein. Schreiben wird mich aber nicht weiterbringen. Also klingle ich einfach bei ihr an der Tür. Mit etwas persistence (versucht mich natürlich abzuwimmeln, keine Zeit etc...) hole ich eine Art Spontandate raus (wir gehen spazieren). Und zunächst reagiert sie auch einigermaßen offen, leichte Berührungen sind kein Problem. Als ich versuche weiter zu eskalieren wird sie aber zickig. Das war eine klare Ansage, das Pferd ist tot. Schade, ich war extrem scharf, seit ich das masturbieren eingestellt habe fühle ich mich teilweise wieder wie ein 14 Jahre alter Teenager. Tja und das führt mich dann kurz darauf zu meinem ersten Pay Sex seit einem dreiviertel Jahr. Die Dame hat sich zwar gut gehalten, ist aber sicher gut über 40. Ein klassischer Buffer: Keine Angst vor Rejection. Und sie spielt es verdammt gut, dass sie mich wirklich will. Das Ego wieder: Das Gefühl gewollt zu werden. Tja, schade, dass ich "rückfällig" geworden bin. Day 2 mit #2: Wenn du keine Luft kriegst wenn die Dame auf dir drauf liegt... Im Anschluss an das erste Date habe ich mich nach fast drei Wochen reiner Chat-Kontakt selber zum DVD schauen eingeladen. Wie gesagt, ich wollte mal bewusst schauen, wie weit ich optisch gehen kann und trotzdem geil werde. Immerhin bin ich - siehe oben - ja bereit für Ü40 Ladies sogar zu zahlen. #2 ist recht unkompliziert aber etwas größer als ich. Beim ersten Mal hatte sie das Gewicht gut kaschiert, jetzt hat sie sich offenherzig angezogen und es wird deutlich: Sie ist wirklich eine vier auf der Skale (http://i.imgur.com/EsOwgTg.jpg). Wir schauen eine ältere Serie (kleiner Geheimtipp von mir für solche Gelegenheiten, speziell ausgesucht da unbekannt und gut für Frauen passend). Ich baue immer wieder spielerisch Körperkontakt auf, rücke ganz langsam näher. Trotzdem liegt nicht so richtig etwas in der Luft. ehe ich nach 1,5h einfach "Scheiß drauf" sage und den arm um sie lege. Und sie kurz darauf küsse. Damn, auch noch Mundgeruch. Aber ich bin trotz des Sex gestern scharf. Es kommt zu Heavy Make-Out. Sie blockt an der Hose, ich probiere es ein zweites Mal. Es springt letztlich ein Blow-Job raus. Technisch vielleicht der Beste meines Lebens (trotz oder gerade wegen des leichten Zahneinsatzes). Sobald meine Ladung aber runtergeschluckt ist, wache ich quasi auf. Das Kuscheln danach wird schon fast zur Überwindung. Sie ist leider richtig fett (Zu Beginn des Make-Outs hat sie sich mal auf mich drauf gelegt - Hölle, ich hab keine Luft mehr gekriegt. Fühlt sich das für die Damen immer so an?). Mich schüttelt es im Nachhinein, wenn ich daran denke was ich da gemacht habe. Brr, also wenn ich die Wahl habe, zwischen ihr und gar nichts - dann zukünftig nur noch Pay-Sex. Bin echt nicht stolz das zu schreiben (sie ist ganz nett, aber auch als 6 käme sie für eine Beziehung nicht in Frage, da wir viel zu unterschiedlich sind). Und sie rechnet sich sicher Chancen auf eine Beziehung aus. Meine Güte, recht erbärmlich von mir. Da ist es moralisch wahrscheinlich sogar noch weniger schlimm ins Puff zu gehen. Brr, ich möchte das Thema an der Stelle beenden. #4: Türkische Feministin Erneut ein Tinder-Match, das ich mit einigermaßen soliden Textgame auf 48h zu einem Date umgewandelt habe. Knackpunkt: Nur zwei Fotos, auf denen sie aber superheiß ist. Eine 8! Allerdings sieht man in Sachen Winkel etc.. schon, dass der Fotograf das ein oder andere Kilo versteckt haben könnte. Leider muss ich über 70km mit dem Auto anreisen und die letzten beiden Tage haben meine Geilheit hinweggezaubert. Als sie kommt ist klar: Mit Mitte 20 war sie eine Granate - jetzt ist sie kurz vor der 40 und vielleicht noch eine 5,5. Sie ist nicht wirklich mollig aber halt schon leicht übergewichtig, was ihrem an sich noch immer süßem Gesicht geschadet hat. Allerdings ist sie richtig nett, wir finden sofort einen Draht zueinander. Leider stellt sich raus, dass wir in einer ähnlichen Branche sind und die Wahrscheinlichkeit sich später mal beruflich zu treffen durchaus da ist. Für einen Sicherheitsfanatiker wie mich ein dickes Minus. Aber es hilft im Gespräch und zu Beginn ist sie auch richtig on (im Gegensatz zu den Dates #1 und 2 wo ich ein sehr neutrales Gefühl hatte und dann Sex und ein BJ raussprang). Es macht auch durchaus Spaß sich mit ihr zu unterhalten. Scharf werde ich aber nicht (was mir bei einem Date aber in der Regel sowieso nicht passiert). Nach der reinen Lehre hätte ich einen Location-Wechsel machen können. So labern wir fast zwei Stunden und nach 1,5h werden die Werbegesten bei ihr weniger. Ich beende dann das Gespräch vergleichsweise brüsk. Sie übernimmt meine beiden Getränke (gerade in dem Kulturkreis bemerkenswert). Allerdings zeigt sie mir gegen Ende des Gesprächs auch ein paar kleinere rote Flaggen (Feminismus, in Sachen Essen recht verwöhnt und durchgeknallte Vorstellungen). Im Nachhinein hätte ich evtl. sogar versuchen können zu ihr in die Wohnung zu gelangen. Denke kleine Chance wäre da gewesen. Aber irgendwie ist das ein wenig limiting belief, dass so eine seriöse, feministisch angehauchte Türkin für sowas zu haben gewesen wäre. Aber ehrlich gesagt fehlte mir die Motivation. Und da sind wir beim Knackpunkt: Der DVD-Abend hat mir vor Augen geführt, wegen was ich damals PU schleifen gelassen habe. Ich habe keinen Bock mehr eine Dame zu küssen nur um danach eventuell zum Schuss zu kommen. Ich will sie küssen um des Küssens willen. Ich habe eigentlich auch keine Lust, Stunden in irgendwelche Dates zu investieren: #1 und #2 haben mich bis zum Lay bzw. Blow-Job inklusive der Chat-Kommunikation sicher in Richtung der berühmten 7 Stunden gekostet. Das ist verdammt viel Zeit. Prinzipiell sehe ich, dass ich mir mittels Tinder konstant kostenlos Sex verschaffen könnte. Allerdings mit zwei großen Haken: Ich muss optisch deutlich zurückstecken. Und ich muss dazu lügen. Mein Profil kitzelt nämlich ganz bewusst die Logik oder das Denken "er wäre ein guter Daddy" (solide, beruflicher Erfolg, heimatverbunden, ein paar poetische und romantische Ansprüche). Grundsätzlich ist das auch authentisch - aber halt nicht gegenüber den Damen die ich treffe. Es wäre so verdammt einfach, ich müsste nur die Geduld für ein zweites oder drittes Date mitbringen und voll die Beziehungsebene vorgaukeln. Aber ich kann oder will es einfach nicht. Beispiel die Türkin: Emotional habe ich da den ganzen Abend nie das Gefühl gehabt mit einer möglichen Partnerin am Tisch zu setzen. Sie ist einfach gar nicht auf meiner Landkarte. Wahrscheinlich ist mein Suchschema zu eng, klassische bis Mitte/Ende 20. Versteht mich nicht falsch: Ich würde diese Frau sicher vögeln. Aber vorher zwei Dates mit Süßholzraspeln, tiefen Blicken und dem Vorspielen einer Beziehungsabsicht? Meine ersten Schlüße aus dem ganzen sind einfach: Ich muss meine Attraktivität noch einmal erhöhen um bei Mädchen eine Chance zu haben, die mich auch wirklich interessieren
  12. So News vom Marcio. Headline: Wenigstens datet er wieder Habe im Dezember dank Tinder sensationelle zwei Dates gehabt - Double your dating läuft. Aber ich möchte gar nicht sarkastisch sein: Nachdem die letzten Monate tote Hose war bin ich damit gar nicht traurig. Allein diese Quote halten zu können fände ich schon ganz gut. Und ich habe ehrlich gesagt noch Luft nach oben, seit ich statt einer von 20 ca. 18 von 20 ein Like dalasse. Das war übrigens ein ziemlich langer Prozess, den Hebel da umzuschalten. Dazu brauchte es viel Nachdenken, einige Videos und Beiträge inklusive der Erkenntnis wahrscheinlich unterdurchschnittlich auszusehen. Nachtrag zu #1 "Asiatische Vögelgrippe" Es zeigt sich ziemlich schnell, dass die Dame eine Beziehung sucht und sie den ONS wohl nur zuließ in der Hoffnung mich damit zu ködern. Wir sind aber immer noch lose in Kontakt und ich spiele ihr treuherzig ein Missverständnis vor mit dem Ziel sie bei günstiger Gelegenheit noch einmal aufs Kreuz zu legen. Huch, Marcio, seit wann so gefühlskalt? Nun hat seine Hintergründe: Sie war ja wirklich eine nette und so hatte ich etwas Gewissensbisse - bis plötzlich eher zufällig klar wird, dass Sie mir zwei Kinder verschwiegen hat und gewisse Gold-Digger-Tendenzen hat. Nun finanziell wäre ich für sie tatsächlich die Lösung ihrer Probleme. Mein schlechtes Gewissen hat sich verflüchtigt, wir spielen beide dreckig. Gleichzeitig hat mich das auf eine neue Zielgruppe gebracht. Mit einem Profiltext habe ich um die Feiertage bei MILFS ordentlich meine Vorzüge als Versorger hervorgekitzelt. Habe jetzt einige Nummern in der Rotation. Leider wollen die meisten MILFs meines Erachtens eher eine Brieffreundschaft. Warum ich die Versorgernummer fahre? Realistisch gesehen sind das meine Pfunde mit denen ich momentan wuchern kann. #2 Auf der anderen Seite des Podests 25 Jahre, auf den Fotos erkennbar nicht schlank, aber irgendwie süß. In echt schon mehr als mollig (allerdings auch nicht fett), vom ganzen Körperbau ein "starkes" Mädel. Eine 4. Kein Wunder das 0815-Blabla per WhatsApp völlig ausreichend war. Und es reicht auch beim Date - ich bemühe mich einfach nur höflich zu sein, richtige Tiefe entsteht nicht, wir reden 1,5 Stunden übers Studium ehe ich das Date etwas brüsk beende. Umarmung zum Abschied, komme mir schon blöd vor pro forma zu sagen "melde dich bei Gelegenheit mal wieder". Meine Meinung war nämlich: Hat erkennbar beiderseits nicht gepasst. Denkste - sie schreibt mir fast vier Wochen danach noch. Die Auswirkungen von Attraktivitätsunterschieden erlebe ich jetzt mal mit vertauschten Rollen. Manchmal denke ich mir aus soziologischen Gründen könnte ich mal probieren das durchzueskalieren. Ich habe noch nie eine richtig Dicke gevögelt - vielleicht hab ich ja gar kein Problem damit? Aber die letzte Motivation fehlt mir. #3 Power-Mommy 40J, aber Körper wie 25, Mama von zwei Kindern, geschieden. Seit Jahren keine so geistreiche Online-Kommunikation mehr gehabt. Sie fragt mich nach einem Date, ein erstes Treffen muss ich aus beruflichen Gründen kurzfristig absagen. Weihnachten sind die Kinder bei Papa, also starte ich den nächsten Versuch. Einfach und unkompliziert klargemacht. Dazwischen kaum Kommunikation (war hier Intuition, bei anderen Damen frage ich gerne Beta-mäßig nach). Lustigerweise wählt sie ein Lokal völlig in der Pampa, in dem ich mich vor Jahren öfter mit meiner Ex getroffen hatte. Lustiger Zufall. Allerdings kriege ich mal wieder die Nachteile der Provinz vor Augen geführt: Gute 45 Minuten Autofahrt für einen Kaffee. Und eines dieser Treffen bei dem du nach 30 Sekunden weißt, irgendwie passt die Chemie nicht. Die kultivierte WhatsApp-Dame ist in echt eine eher ordinäre Power-Frau mit recht maskulinem Wesen. Für solche Damen bin ich zu sehr Herzchen, die fressen mich mit Haut und Haar. Nutze das Date um ein wenig Augenkontakt zu üben. Gespräch ist einigermaßen nett, auffällig ist aber dass sie gerne widerspricht, auch wenn ich was z.B. von meiner Arbeit erzähle. Die Erzählungen aus ihrem Leben machen klar, dass sie eher der Typ Querulantin ist. Tja, die Scheidung war wohl kein Zufall. Sie scheint bei den Eltern zu wohnen, Logistik für die kleine Resthoffnung nachher mit in die Wohnung zu fahren ist zudem ungünstig. Nach 1,5 Stunden kommt sie mir knapp zuvor und bricht das Date ab. Umarmung zum Abschied, "melde dich bei Gelegenheit mal wieder" - gehe davon aus, dass ich nie wieder was höre. Aber wer weiß, vielleicht ist über die Versorgerschiene mal eine Nummer drin. Zeitlich ist das ganze nicht effektiv, aber okay. Und sonst so? Gesundheitlich weiter nicht so prickelnd. Versuche mich in Richtung kaltes Duschen vorzutasten. Habe über Weihnachten kaum gesündigt - Kampfgewicht steht. Gute Basis für das neue Jahr. Mein Rücken rebelliert. Ich muss hier in die Gänge kommen. Habe mich im neuen Jahr für zwei Rückenkurse eingetragen und einen Kick-Box Schnupperkurs gebucht. Bouldern steht auch auf der Liste. Muss im doppelten Sinne was für den Rücken machen. Das sollte auch bei den Ladies helfen. Ziel ist es auch Körperfett zu reduzieren (zwecks Gesichtsoptik). Experimentiere auch wieder ein wenig mit meinen Haaren rum (habe noch immer einen sehr üppigen Haarwuchs) und klatsche mir wie mit 21 Selbstbräuner in die Fresse. Lächerlich - aber sieht besser aus. Meditation mache ich leider nur halbherzig alle paar Tage mal. Dank Urlaub komme ich aber auch so runter. Habe mir ein paar richtig gute Bücher besorgt (Romane aber auch Sachen wie Tools of the Titans). Allerdings komme ich immer wieder zu dem Punkt: Ich weiß fast alles - Ernährung, Training, etc... - und mache so wenig! Wichtige nächste Schritte: Körperhaltung! Laufe klassisch mit dem Kopf unten rum, sehr wenig Augenkontakt. Hoffe darüber auch wieder Selbstbewußtsein zu bekommen, das wäre nämlich für mein Leben als Gesamtpaket extrem wichtig. Tinder kann und darf nur eine Zwischenstation sein. Wenn ich optisch mal wieder anders drauf bin und auch mental stärker bin dann muss club game wieder drin sein. Momentan fehlt mir noch der Glaube daran, dass ich eine hübsche Frau in einer Bar anspreche und da was draus wird. Ach ja: Ich checke wieder ziemlich regelmäßig die einschlägigen Nutten-Portale (ansonsten aber seit Jahren keine Pornos, masturbiere generell seit drei Monaten nicht mehr). War auch schon mal wieder im Laufhaus - bin aber wieder rausgegangen. Bin ich darauf stolz? Leider nein. Momentan sagt meine Rationalisierungsmaschine halt noch: Das ist doch für dich der einzige realistische Weg um mit vertretbarem Aufwand an Spaß zu kommen. Na dann, bis zur nächsten Textwand
  13. Marcio

    Tinder

    Funktioniert eigentlich das "Zurücksetzen" des Accounts schon wieder problemfrei? Habe früher hirnrissigerweise extrem selektiv geliked 8ca. 5% der Ladies) und fische regional in einem begrenzten Pool...
  14. Ohje ist das schon wieder lange her. Aber zukünftig will ich regelmäßig updaten. Warum? Mir gings die letzten Wochen extrem mies, was aber zu ein paar Erleuchtungen geführt hat - und der Hoffnung dass ich gemäß Tolle endlich genug gelitten habe (sprich mir vielleicht jetzt doch mal erlaube glücklich zu sein). Die spannendste Erkenntnis für viele Mitlesende (nicht aber für mich): Had sex - didn`t change anything! Gesundheitlich lief es seit dem letzten Post eigentlich lange top, war wieder richtig schön am Form aufbauen, fast täglich Sport und nicht mehr krank. Aber jetzt seit vier Wochen ein Infekt den ich nicht rauskriege. Der Knackpunkt war aber mal wieder der Beruf: Zwei Konzernprojekte bekommen, davon eines als Projektleiter, eigentlich die Chance global was neues anzustoßen... und zack ging es dahin. Es ist Hammer, wie mein Leben sich verändert, sobald ich deutlich über die 40h Grenze hinausgehe (wobei ich selten in Richtung 50 komme). Relativ zügig habe ich die Nerven verloren, trotz langen Arbeitens unproduktiv und machte mir schon wegen kleiner Dinge einen Kopf. Der Spaß ging auch flöten, insbesondere auf Dienstreisen die eher in Richtung Arbeitslager gehen. Ich bin einfach nicht der Typ, der von 8-19 Uhr arbeitet und dann ab 19:30 im Restaurant mit den selben Typen quasi wieder über die Arbeit quatschen will. Hab innerhalb weniger Monate fast 30 Überstunden-Tage aufgebaut. Wenigstens dabei den nächsten Sprung nicht einmal zu versuchen bin ich mir treu geblieben, zwei Beförderungschancen habe ich völlig ignoriert. Und wie kam`s zum Sex? Tatsächlich über Tinder. Mir ist klar geworden, dass ich meine Ansprüche einfach viel zu hoch geschraubt hatte. Hab hier ein paar nette Artikel gelesen und mein bisheriges Sexualleben hinterfragt. Ehrlich gesagt hatte ich im Bett nie ein Problem mit bei einer leicht molligen 5,5. Und im Pay-Sex-Bereich waren wirklich auch Frauen dabei, die sicher Ü40 waren und denen man das auch ansah. Trotzdem stand der kleine Marcio stramm wie eine eins. Mein Feind: Die eigene Erwartungshaltung Also hab ich konsequent fast alles "binär" geliked. Und bin dadurch selbst in der Provinz an ein paar nette Matches gekommen. Mit einer chinesischen 5,5 habe ich mich dann auch getroffen. Der Weg bis zum Date und nachher bis zum Lay bestätigt sowohl den Einfluss der Erfahrung als auch dass Game überbewertet wird und es v.a. aufs Aussehen ankommt. Hää? Nun einerseits hätte ich mit Anfang 20 trotz besserem Aussehen diesen Lay niemals bekommen (weil ich es an ein paar Stellen verbockt habe). Aber andererseits habe ich auch kein wirkliches Game gefahren. Es war eher minimal gewürztes 0815-Geschreibsel, mit persistence. Und es hat nur geklappt, weil sie halt auf mich stand. Alter Schwede, fast vier Jahre hatte ich keine Frau mehr gevögelt ohne vorher einen Schein hinzulegen. Aber ehrlich gesagt wars jetzt auch nicht das Riesending. Vielleicht hatte ich Glück, weil ich die selben "Knöpfe" wie bei meiner Ex drücken konnte - evtl. ist halt Sex auch nichts so kompliziertes. Es war jetzt nach den zwei Nummern aber auch nicht so, dass ich durch den Raum geschwebt wäre und mein Leben sich plötzlich 180-Grad gedreht hätte. Eher "ganz nett", aber no big deal. Wieder mal wird mir klar: Sex ist für mich eher so etwas was ich zwar brauche (und mir negativ auffällt wen es fehlt), das wirkliche Suchen und Verlangen ist aber die Liebe. Mal schauen ob sich die Dame zur FB ausbauen lässt, habe ein wenig schlechtes Gewissen, weil sie glaube ich eher die Beziehung sucht. Hätte weitere Chancen zu Dates mit anderen Matches gehabt, aber wegen der Krankheit habe ich sie nicht nutzen können. Der Lay passierte am Wochenende nach einer ganz netten Urlaubswoche. Am Tag darauf ging es mit Halsweh los und am Montag schleppte ich mich krank zur Arbeit. Vier Tage bis 19 Uhr. Und schon Dienstag Mittag der Urlaub halb vergessen. Nach zwei Wochen Krankheit dann der Höhepunkt: Brutaler Migräneanfall, er kündigt sich am frühen Nachmittag an. Bis 17 Uhr spiele ich den Helden, danach zappenduster. Im Anzug ins Bett gefallen, zwei Stunden später heftig erbrochen, wenigstens noch umziehen können und bis nächsten Morgen im Bett. Und dann schleppte ich mich trotz Übelkeit wieder in die Arbeit...Als ich doch zum Doc gehe schreibt er mich gleich eine Woche krank. Und ich arbeite zu Hause halb weiter. Abends Telefonat mit dem Chef. Am nächsten Tag bastle ich an einer PPT und mache eine Auswertung. Ich schwitze, mein Schädel dröhnt, kann mich kaum noch konzentrieren, bin völlig überfordert und zittere - und ziehe endlich nach langem Masochismus den Stecker. Bin dann drei Tage nur im Bett. Es ist offensichtlich nicht nur eine verschleppte Grippe sondern einfach Burn-Out. Ich hab keinen Bock auf die Klinik und ich hab Angst davor in der Arbeit Konsequenzen zu ziehen. Ich verdiene anständig und eigentlich müsste es im Konzern auch die Möglichkeit geben langsamer zu machen. Objektiv ist mein Job aber auch nicht so stressig - definitiv habe ich aber dutzende Stressymptome. Mein Feind: Die eigene Erwartungshaltung Endlich habe ich angefangen zu meditieren - Headspace abbonniert, tolle Sache, auch wenn mich Pfennigfuchser die 55 Euro gewurmt haben. Egal! Ich muss ein wenig von meinem Spartrip runter (habe es dieses Jahr geschafft mehrere Monate in Folge unter 1.000 Euro zu brauchen (bei 560 € Miete). Ein bisschen mehr investieren in mich und meine langfristige Entwicklung ist okay. Generell habe ich angefangen, meine Freizeitbeschäftigung die letzten Wochen umzustellen. Ich habe teils richtig viel Zeit in Themen wie Aktien, ETFs und Finanzmärkte investiert. Jetzt lese ich wieder mehr und schaue im Netz andere Videos. Meine Informationsdiät hatte ich am Wochenende auch zusehends nicht mehr eingehalten. Stundenlang Blogs gewälzt über Deutschlands Entwicklung, Gender etc... Gemäß Epiktet steht jetzt wieder das im Vordergrund, was ich selbst beeinflussen kann! To-Do für die nächsten Wochen: Weg vom Grübeln, hin zum Handeln! Endlich diese dauernde Angst anpacken die mich an allen Ecken und Enden lähmt. Ich will wieder das verdammte Leuchten in meinen Augen haben! Brennen! Liebende Beziehungen führen (generell gesehen, auch in Bezug auf Freunde und Familie) Deutlich entschleunigen. In Sachen Gesundheit wieder viel konsequenter sein (dazwischen war ich schon fast wieder bei ner Kanne Kaffee am Tag, seit zwei Wochen wieder auf Null) - aber auch neue Wege gehen. Wim Hof ist z.B. ein Weg der mir (wenn ich wieder einigermaßen fit bin) was bringen könnte: "Die Kälte umarmen" Das Wichtigste: Meine Lebenszeit ist begrenzt - ich kann das Handeln nicht mehr ewig vor mir her schieben! Ich bin Mitte 30 und seit über vier Jahren Single und fahre jedes Wochenende heim zu meinen Eltern (okay, da ist auch noch jede Menge weitere Familie von mir plus Freunde). Soweit von mir! Freue mich wie immer über eure Anregungen und Anmerkungen!