IamBombe

Rookie
  • Inhalte

    8
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     191

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über IamBombe

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 20.08.1990

Kontakt Methoden

  • ICQ
    450

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    27356 Rotenburg
  • Interessen
    Glück im Leben

Letzte Besucher des Profils

636 Profilansichten
  1. @DramaQueen007 Eine offene Beziehung ist für mich keine Möglichkeit und auch sie hat mir gesagt dass das für sie keine Möglichkeit sei. Das sage ich aus reiner Theorie heraus genauso wie sie es tut. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen für mich. Wir hatten einige Höhen und Tiefen. Die Beziehung ist für mich sehr anstrengend, allerdings auch wirklich bereichernd.In den letzten Monaten/Jahren tritt aber immer mehr die anstrengende Seite zum Vorschein. Ich weiß das mein Text sehr wütend klingt und auch Schuldzuweisungen dabei sind, weil ich es nicht immer schaffe rational zu denken und dann gerne in Wut verfalle und ihr dann wirklich die Schuld zuschieben möchte.Ich arbeite allerdings durchgehend daran diese Gedanken abzustellen, da es hier keine Schuldfrage gibt. Die Beziehung verläuft auch "harmonisch" wenn man das Wort für diesen Zustand verwenden möchte. Wenn ich in der Lage bin meine sexuelle Frustration zu vergessen und mir mein Glück auf anderen Ebenen holen kann. Mit der Zeit habe ich es aber immer seltener geschafft das abzukoppeln, der fehlende Sex unterwandert meine Gedanken immer mehr und auch mein Handeln. @cooperx Tja ob ich stand jetzt ein Mann bin mit dem sie schlafen will ? Ich glaube das bin ich nicht mehr. Am Anfang hat mich alles an ihr angezogen, ihr aussehen, die Ausstrahlung und vor allem anderen diese Herzlichkeit. Sagen wir das ich es bis dahin nicht gewohnt war das man einem völlig fremden Menschen so viel Liebe und Freundlichkeit entgegenbringt. Die Frau hatte mich in dem Moment als ich sie auf der Tanzfläche entdeckte. Was sie an mir damals anziehend fand kann ich kaum sagen, ich hatte zu dem Zeitpunkt gerade meine Ausbildung abgebrochen.Ich war völlig mittellos und wohnte natürlich noch bei meinen Eltern. Viel mehr als je nach Wetter mit den Freunden auf dem Basketballplatz oder zu Hause am pc verbringen habe ich damals auch nicht gemacht. Auf andere Frauen wirke ich anders, zumindest bilde ich mir das ein. Sobald es allerdings um uns geht ..... Alleine der Gedanke das ich ohne nachhaltige Veränderung schon so viel Energie und Zeit investiert verändert alles an mir, im Umgang mit ihr. Und ich weiß dass das alles andere als Hilfreich ist,aber ich kann das nicht mehr ignorieren.
  2. @cdc Wir haben keine Kinder. Ja ihre Libido ist gering meiner Einschätzung nach. Ich habe sie öfter gefragt ob sie Lust hat auf andere Männer, daraufhin kam aber wirklich immer dass sie überhaupt nicht an anderen Männern interessiert sei. Es ist auch nicht so das sie mir gesagt hat ich müsse mehr/besser kochen um es ins reine zu bringen. Ich kann dir die genaue Formulierung ihrer Wörter nicht mehr wiedergeben, im Kern ging es ihr immer darum dass ich ihr Arbeit und Verantwortung abnehme.(Das glaube ich zumindest) Um das Kochen als Beispiel zu nehmen: Als wir zusammengezogen sind könnte ich wirklich kaum mehr als Pizza in den Ofen zu schieben. Für mich völlig ausreichend und in Ordnung für Sie allerdings viel zu wenig. Wenn sie also was Vernünftiges essen wollte musste sie es selber zubereiten(Ich habe natürlich mitgeholfen wo ich konnte) Dass sie sich also "immer" darum kümmern musste dass es kein fast Food gibt,blockiert sie das im Kopf. Es ist zu viel Stress und sie hat keine Ruhe mit den ganzen Gedanken. Letztlich ist es dieses Schema welches sie mir genannt hat um mir zu verstehen zu geben ich müsste ihr die Last abnehmen damit sie einen freien Kopf hat und das würde dann bestimmt helfen damit sie mehr Lust auf sex hat.
  3. IamBombe

    Eheaus nach 3 Jahren

    1. 28 2. 28 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 9 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex : alle 3-8 Wochen 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt 9. Fragen an die Community Hey Leute, Ich bin 28 Jahre alt, seit fast drei Jahren mit Paula(28) verheiratet und wir führen seit 9 jahren eine Beziehung und wohnen auch schon seit 5 Jahren zusammen. Seit schätzungsweise 6 jahren bin ich sexuell unzufrieden, als ich es das erstmal merkte ( es pendelt sich ein das wir nur noch alle 2 Wochen miteinander schlafen) sprach ich Paula auch direkt darauf an. Ich sagte ihr mir sei das sehr wichtig und wenn wir da nicht auf einen Nenner kommen müssen wir die konsequenz ziehen.(Was ich aber nie getan hab) Die zeit verging, es wurden viele Gespräche über das Thema geführt(nur wenn ich mal wieder so frustriert war das ich kurz vor dem ausrasten war) und es hat sich nichts geändert. Zumindest hat sich nichts zum guten geändert, mitlerweile haben wie nur noch alle 6-8 Wochen einmal sex. In jedem gespräch sagte sie mir sie wolle ja auch mehr sex und jedes mal wenn wir welchen haben ist er gut und sie fragt sich wieso sie eigentlich nicht mehr will. Rückblickend betrachtet kommt mir das ganze eigentlich nur so vor als hätte sie mir Jahre lang kleine Hoffnungshäppchen hingeworfen, damit ich am Ball bleibe und weitermache. Wenn ich sex will und das gezeigt oder auch mal gesagt hab wurde alles auf später verschoben, Kopfschmerzen, zu müde und was weiß ich noch. Wie du schon schriebst, diese ausreden haben ja Jahre lang bestens funktioniert und gehörten zu ihrem Alltag dazu. Wenn wir über sex sprachen war ihr lösungsansatz eigentlich immer: Andi wenn du eigen schaff x änderst und bei eigenschaft y etwas besser wirst bekomm ich bestimmt mehr Lust auf dich. So naiv wie ich bin hab ich das geglaubt und an mir gearbeitet und mich verbessert. Was abgetrennt von Paula echt gut für mich war, ich kann mitlerweile wirklich gut kochen, ich bin sprachlich besser geworden und kann mitlerweile meine Gedanken und Gefühle klar zum Ausdruck bringen. Nur hat das erarbeitete nicht die geringste Wirkung auf unser Sexualleben gehabt. Am Ende bin ich für sie wohl nur der immer perfektere Sklave/Trottel geworden der sie auf Händen trägt während sie meine Bedürfnisse mit Füßen tritt. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, da ich letztlich mein gesammtes erwachsenenleben bisher mit ihr verbracht habe, macht mir der Gedanke bald alleine zu sein natürlich unglaublich viel Angst. Auf der anderen Seite fühle ich mich natürlich extrem verarscht und ausgenutzt. Ich will nicht mein Leben lang für die Chance arbeiten müssen, das sie meinen Bedürfnissen gerecht wird. Naja wir können Chance eigentlich streichen, denn ich investiere ja seit Jahren unendlich viel Energie und Zeit ins das Thema und meinen Bedürfnissen wird sie trotzdem nicht gerecht. Wenn ich ehrlich bin habe ich mich eigentlich schon dazu entschieden mich scheiden zu lassen, dadurch das ich so viele Jahre inkonsequent gehandelt habe, letztlich alles erduldet und widerstandslos akzeptiert habe, kann man das nicht mehr retten. Was mich im Moment am meisten beschäftigt, wieso habe ich Angst vor der Trennung obwohl ich wirklich erkannt habe das ich in dieser Beziehung zu Grunde gehe und unglücklich bin. Ich hatte eher damit gerechnet das die Erkenntnis das ganze viel leichter macht. Danke fürs lesen. Andi
  4. Hallo leute, ich (20) führe mit nun ca. seit 9 monaten mit meiner freundin die ebenfalls 20 ist eine beziehung. Nun habe ich allerdings vor einigen tagen scheiße gebaut und es gab streit und sie hat vollkommen das vertrauen zu mir verloren, ich erklär mal kurz die wichtigsten dinge. Ich werde öfter mal von mädels angebaggert wie das nunmal normal ist, eigentlich geh ich auf sowas nie ein. Ich unterhalte mich vll. ein wenig mit den mädels aber da passiert nie was. Jedoch hat mich eines abends ein mädchen angesprochen , bzw angebaggert die ich an sich ganz nett fand. Wir haben uns viel unterhalten und sind auch in kontakt geblieben. Ich hab das meiner freundin auch erzählt und sie fand das scheiße das ich mit einer tussi in kontakt bleibe die mich angebaggert hat. Nun hab ich ihr gesagt okay wenn dir das nicht gefällt brech ich den kontakt ab und dann hat sich die sache auch erledigt... allerdings hab ich das nicht getan, sondern es ihr einfach nur gesagt. Nun hat sie das herausgefunden das ich sie deswegen angelogen hab und ist total ausgerastet, hat angefangen zu weinen und hat wie schon erwähnt ihr vertrauen in mich total verloren. Natürlich weiß ich das die action von mir totaler scheiß war und ich ihr von vornerein hätte sagen sollen das ich das mädel ganz nett finde und den kontakt beibehalten möchte und sie eigentlich gar nicht hätte deswegen anlügen sollen, allerdings hab ich das getan und ändern lässt sich das ganze ja auch nicht mehr. Nach dem ganzen gerede ist sie zu dem punkt gekommen das ich,wenn ich die beziehung und sie " behalten " will um sie kämpfen solle. Mir den arsch aufreißen soll für sie. Mir liegt viel an ihr und ich will auch um sie kämpfen, allerdings hab ich das gefühl das für sie kämpfen bedeutet das ich bei jedem ihrer wörter springen soll. Ich soll sie fragen wann sie zeit hat und abwarten ob sie sich für mich zeit nimmt und natürlich auch meine eigene zeit dann nicht andersweitig verplanen ... Meine frage ist wie ich mich da verhalten soll. Einerseits will ich kämpfen , aber ich will bestimmt nicht mein gesammtes leben jetzt nach ihr ausrichten und alles tun was sie sagt , bzw alles genauso machen wies in ihren vorstellungen sein sollte.
  5. Hallo leute, ich bin gerade in einer Beziehung mit einer 19 jährigen, ich selber bin 20. Eigentlich läuft die beziehung gut,der sex ist hervorragend und kommt auch in keinster weise zu kurz.Wir verstehe uns in fast allen dingen, es gibt oft meinungsverschiedenheiten aber das stört eigentlich nicht. Das eigentlich problem ist ihre selbstsicherheit/selbstwertgefühl. Sie lässt sich von jedem kleinen scherz verunsicher und das nicht zu wenig. Manchmal fängt sie sogar an zu weinen wenn ich mal ein scherz auf ihre kosten gemacht habe - wobei die wirklich so dermaßen offensichtlich waren das ich nie verstanden hab wie sie das ernst nehmen konnte. Ich sag ihr natürlich hier und da mal was ich für sie empfinde und und und ... aber für sie ist das irgendwie zu wenig , sie fragt mich immer wenn wir uns sehen was ich denke / fühle und ich hab eigentlich kein bock drauf ihr ständig zu erklären das sie für mich was besonderes ist etc. Ihre niedrige selbstsicherheit macht mich manchmal echt verrückt und ich reagiere dementsprechend oft genervt was natürlich nicht sonderlich weiterhilft sondern sie noch mehr verunsichert ... und ich hab wirklich überhaupt keine ahnung wie ich damit umgehen soll. Ich glaub nicht dass es das richtige wäre mich komplett auf sie einzustelle nund ihr wirklich ständig zu sagen was ich für sie empfinde und sie mir bedeutet , aber irgendwie finde ich keinen anderen lösungsweg um länger ruhe zu finden und sie " glücklich " zu machen.
  6. Hey leute, Die Überschrift sagt eigentlich schon deutlich aus was meine Frage ist, und zwar ab wann hört es auf das der Mann einfach nur die Initiative ergreift und es zum lästigen Hinterherlaufen übergeht ? Es ist überall die Rede davon das der Mann führen muss , er sollte einleiten wann und wo es das nächste Date gibt , er sollte den Kuss einleiten, er sollte .... doch wo hört es auf ? Wenn man als Kerl alles selber macht wird es dann nicht irgendwann einfach nur hinterherdackeln wie ein bekloppter ? Denn es ist ja fakt das die Frauen das interesse an einem verlieren wenn man ihnen sofort alles gibt was sie wollen , wo wäre dann er reiz ? man hat ja schon bereits alles gehabt .Was sagt ihr dazu ?
  7. ich glaube ich hab etwas wichtiges vergessen zu schreiben , ich habe vorher nie wirklich versucht sie zu verführen , ich war früher immer einverstanden damit nur freunde zu bleiben , erst seit kurzem hab ich gemerkt das ich eigentlich mehr haben / gerne haben möchte.
  8. Hey Leute, erstmal die Grundlegenden Daten für : Ich bin 19 Jahre alt, sie ist 18 Jahre alt. Hier fängt aber schon die für mich etwas interessante Geschichte an. Sie wohnt nicht bei mir in der nähe aber wir schreiben viel und ab und an besuch ich sie oder sie mich , meisten haben wir beide nen guten freund dabei und gehen feier und unterhalten uns. Wenn sie mal alleine bei mir war dann haben wir uns bestens verstanden , aber eben nur auf freundschaftlicher ebene, öfter standen wir mal nahe beieinander und sie ist auch nie zurückgewichen wenn ich mal hinter ihr stand und ihr in den Nacken / ins Ohr gehaucht habe oder mit ihr mal enger tanzen wollte. Nun meine Frage, sie besucht mich über weihnachten wieder einmal und wir alleine bei mir sein, und da ich sie eigentlich verdammt heiß finde würde ich gerne wissen wie ich aus der momentanen Lage heraus mehr machen könnte.Ich wüsste selber nicht wie ich da heran gehen soll und ich will auch nicht alles zu plump machen und damit alles versauen , von daher würde ich mich über Ratschläge freuen wie ich herangehen sollte um daraus mehr zu machen. Gruß Bombe