merveilleuse

User
  • Inhalte

    95
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     7

Ansehen in der Community

96 Neutral

Über merveilleuse

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Female

Letzte Besucher des Profils

1.789 Profilansichten
  1. Finde ich nicht. "Vergessene" Ohrringe sind doch ne gute Vorlage. Da müsst ihr euch leider nochmal zur Übergabe treffen.
  2. Also erst mal ihn hier anschauen. Und dann: Das ist doch alles vollkommen normal. Ihr sehr trefft euch zu Beginn vielleicht etwas mehr, als es hier dem common sense nach erlaubt ist. Weil beide es gut finden, weil man sich nicht langweilt. Das ist doch toll. Dass man jemanden berauschend finden kann. Du sollst nur nicht in ihr ertrinken, aber ein kleiner Schwips ist doch geil. Und dann ist ein paar tage Pause. Weil man sich verorten will. Oder besser: Frau sich verorten will. Da ist nichts dran falsch oder unnormal. Lass ihr die Zeit. Und auch dass ihr noch keinen sex hattet: Wie zum Teufel kommt ihr darauf, dass das immer gleich sein muss? Wie umspannend, da eine Regel aufzumachen. Manchmal passiert es gleich, und manchmal eben nicht. Vielleicht, weil das begehren vielleicht sich nicht einschalten lässt wie ein imac. Oder weil es spass macht, nicht sofort alles zu bekommen, alles zu machen. Seht das doch mal etwas entspannter.Ist doch bei Freundschaften nicht anders. Dinge brauchen Zeit, sich zu entwickeln. Und noch etwas: Du hast ihr Blumen geschickt. Ist doch nett. Soll sie sich freuen. Steh dazu. Und zwölf Jahre Altersunterschied: wird höchste Zeit, dass das legitim Ist. Wärst du 38 und sie 26 würde kein Hahn danach krähen. Sieh dich als Vorreiter. Und die Nachricht liest du mal schön jetzt schon.
  3. Ich muss mich jetzt mal outen: Meine Mutter hat ihren Großcousin geheiratet. Fand keiner seltsam, noch nicht einmal besonders erwähnenswert. Kommt halt auf den Kulturkreis an und natürlich gibt es da einiges an Nähe, gegenseitigem Verstehen, da gleicher Herkunft etc. War halt die große Liebe, nach anfänglicher Freundschaft und es hat auch gehalten. Hat sich eben so entwickelt. Ich glaube aber auch, dass deine "Probleme" weniger etwas damit zu tun haben, dass er Dein Cousin ist. Sondern wirklich eher, dass er so nachhaltig und intensiv dein Hirn fickt, dass Du gar nicht mehr klar denken kannst. Es wirkt schon sehr fixiert auf ihn. Und das ist niemals gesund. Da würde ich ansetzen. Und gar nicht die Verwandtschaftsbeziehung so hoch setzen.
  4. Ich glaube, dass man auch nicht unterschätzen sollte, dass Kinder durch Beispiel und Vorbild lernen. Willst du, dass dein Sohn lernt, dass Mann bei der Frau bleibt, die man nicht (mehr) liebt? Und dafür vielleicht diejenige niemals kennen lernt, mit der eine schöne, intensive, innige, wahrhaft intime Beziehung möglich ist? Mein Vater ist bei meiner Mutter geblieben, obwohl er sie nicht liebte. Und das war ihr gegenüber auch deswegen unfair (natürlich gehören da immer zwei dazu), weil ihr dadurch auch die Möglichkeit genommen wurde, jemanden zu finden, der sie wirklich liebt. Und dann noch dein weiteres Bedenken: Ja, es könnte tatsächlich jemand kommen, der auch "Papa" für deinen Sohn sein will. Du bist als Vater nicht ersetzbar. Aber freue dich doch über die Verstärkung, den anderen Impuls. Freu dich doch, wenn er von mehreren Menschen geliebt wird und es noch jemanden gibt, der sich um ihn sorgt. Man kann doch niemals genug erweiterte Elternliebe bekommen, oder?
  5. Nur ganz schnell mal so als Idee in den Raum geworfen: Die wunderbare Soziologin Eva Illouz und ihr Standardwerk "Warum Liebe wehtut". Stets sehr erhellend im Bezug die wechselseitige Durchdringung von Kapitalismus, Liebe und Begehren. http://www.zeit.de/2011/41/L-SM-Illouz
  6. Sie checkt vermutlich gerade ab, ob du mit ihrem Job klarkommst und die Eier dafür hast, da nicht eine allzugroße Sache draus zu machen - ohne aber besonders cool, oder gar desinteressiert sich zu geben. Ich kenne ein paar Frauen, die als Dominas arbeiten und weiß aus deren Erzählungen, dass das oft sehr entspannt und lustig dort zugeht - für SM braucht man ja eine große Portion an Selbstironie.Ich würde sie also nicht als peitschenschwingendes Monster sehen, sondern als Frau, die Bedürfnisse errät, versteht und ausleben hilft. Und ihr genau dafür Respekt zollen. Also triff sie und schau sie dir weiter an. Und dass du ihre Kollegin kennst, würde ich wenn es passt erwähnen, siehst ja dann, wie sie reagiert.
  7. Meine Vermutung ist, dass sie wahrscheinlich weiß, dass Du liiert bist und sich deswegen nicht weiter öffnet. Weil sie spürt, dass etwas mit Dir nicht stimmt, du ihr gegenüber nicht offen bist. Wie kannst du von ihr Wärme, Offenheit etc erwarten, wenn Du sie über einen großen Teil Deines Lebens bewusst im Unklaren lässt? Was ist denn mit Deiner Freundin? Warum bist du mit ihr zusammen? Seid ihr monogam? Weiß sie von Deinen Amouren?
  8. offensichtlich hast Du ihr gestern Abend gefehlt. Bisschen doof, dass du darauf nicht geantwortet hast. Schreibe doch heute eine flirtige sms, bei der du nicht unbedingt auf ihre gestrige eingehst. irgendetwas a la "haben sie eine wunderschöne nacht, madame. ich liege gerade sehr gemütlich mit Kevin Spacey im Bett (also ich meine natürlich mit house of cards) und vermisse sie ein klitzekleines bisschen. freu mich auf Freitag. Umarmung." irgendwas nettes halt.
  9. Eine Möglichkeit wäre natürlich gemeinsam etwas ungewöhnliches zu kochen, ins Museum gehen, Therme, Schwimmbad, Theater, Konzert, Lesung, Burgruine besichtigen, irgendein cooles leerstehendes Gebäude einbrechen, eine Marathon-Serien-Nacht, Swingerclub, Swing-Tanzen, den Sonntag im Café versitzen und ohne ende essen, Zeitung lesen, Kino, gemeinsam ein Drehbuch schreiben, zu ikea fahren, eine Nachtwanderung machen, einen Tagestrip in eine schöne alte Stadt machen, in eine Dinosaurierausstellung gehen, sich in einer Bar treffen, und so tun als wäre man jemand anderes, Picknicken, einen Wochenendtrip planen - oder gemeinsam eine liste schreiben, was man gerne mal zusammen erleben würde.
  10. Ich kann dich gut verstehen, auch ich hatte und habe bisweilen schreckliche Verlustängste und ich glaube, dass es wenig nützt wenn alle schreien: "jetzt habe aber verdammt nochmal keine, sei kein Weichei!". Das ist nichts, was man willentlich bekämpfen kann, sondern vielmehr nur durch emotionale Arbeit. Mir hat ziemlich geholfen, nach den wirklichen, eben nicht offensichtlichen Ursachen zu fahnden. Ich könnte mir vorstellen, dass du vielleicht eigentlich gar keine Angst hast, konkret sie zu verlieren, sondern an ihr eine andere, viel unkonkretere, vielleicht frühere Angst ausagierst. Sie, die du sehr magst, triggert diese Ängste. Wenn eure Beziehung gut läuft, dann wahrscheinlich paradoxerweise umso mehr - denn umso schmerzhafter wäre der Verlust. Und wenn Du sie verlierst, wird die nächste gute Beziehung sie wieder reaktivieren. ich finde es auch sehr mutig, dass du dich in eine Therapie begibst. Das ist nämlich, wenn man sie richtig macht, nichts für Weicheier und es wird dir da auch nichts in den Arsch geschoben.
  11. Stimmt:-) Ob ich den Mops um die Liebe seines Lebens gebracht habe?
  12. Ich habe einen Hund. Einen süßen, lustigen, hübschen Hund. Einen Mops. Vor etwa 5 Jahren bei Finya. Mann kennengelernt, schnell Date ausgemacht. Irgendwie vorher im Gespräch den Hund erwähnt. Er bat mich den Mops doch mitzubringen. Klar, gerne. Wir treffen uns im Café. Er hat einen großen Knochen für den kleinen Hund dabei. Er spricht nur mit dem Mops. Lange, intensiv. Wir gehen spazieren. Also, er & mein Mops - ich darf auch dabei sein. Ich beginne, mich wie die hässliche Schwester, die auch dabei sein muss, zu fühlen. Werde weitestgehend ignoriert. Ich weiß nicht ob er zooophil war, aber es war irgendwie beängstigend. Der Mops und ich haben dann entschieden, ihn nicht mehr zu daten. Trotz dem Knochen.
  13. Dann würde ich tatsächlich einfach so mit ihr darüber sprechen. Ist da denn Potential für eine Freundschaft? Meine letzten Fragen bezogen sich auf ihren Freund und deren Beziehung. Ich kann mir vorstellen, dass, wenn es mit den beiden sexuell nicht besonders stark harmoniert, sie dann - wenn sie guten Sex hat - sich in den Mann verliebt, mit dem sie ihn hat. Ginge jedenfalls mir so.
  14. Für mich klingt das, als habe sie die Notbremse gezogen, nachdem bei ihr Gefühle aufkamen. Wenn es bei dir das gleiche sein sollte - dann würde ich mit ihr darüber sprechen. Wenn nicht, dann lasse sie ziehen. (Wie ist ihre Beziehung sexuell? Harmonieren sie in diesem Bereich?)
  15. Sie ist keine Feministin. Sie ist einfach nur unsicher - und versucht diese Unsicherheit umzuettikieren in etwas cooles. Schenke ihr das neue Laurie Penny Buch http://www.tagesspiegel.de/kultur/laurie-penny-im-interview-die-meisten-frauen-leben-eine-work-work-balance/11920018.html Und ganz ehrlich. Ich verstehe es einfach nicht, warum immer alles sofort und an einem Abend passieren muss. Das kommt mir immer so vor, als würde die neue Staffel Game of Thrones nur eine Stunde dauern. Ich habe das Gefühl, durch eine allzu schnelle, dramaturgisch unspannende Eskalation nimmt man aus der Sache die Spannung. Ist jedenfalls bei mir so. Fieldtested.