Athmo

User
  • Inhalte

    36
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

6 Neutral

Über Athmo

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

741 Profilansichten
  1. So, hier ein weiteres Update. Ich gehe mal wieder chronologisch und detailreich vor, damit nichts verloren geht. Letze Woche DO hatte sie mir mittags geschrieben, abends habe ich sie angerufen. Sie hat geschrieben, dass sie noch einkaufen ist und mich später anruft, was sie auch getan hat. Ich war dann von Freitagabend bis Samstagabend da. Sie war hier nicht mehr so distanziert, d.h. sie war nicht mehr so still wie die Tage zuvor (hat von sich aus das Gespräch gesucht), hat uns Essen gemacht und sich dann später im Bett auch wieder an mich gekuschelt. Sie ist am FR recht schnell eingeschlafen, was aber nichts neues ist, wenn sie den ganzen Tag Stress hatte. Am Samstagmorgen haben wir im Bett gekuschelt und ich hab sie zwischen den Beinen gestreichelt. Es schien ihr zu gefallen, jedoch blockte sie dann ab, weil wir noch so viel zu tun hätten. Ich habe hierauf gelassen reagiert. Auch das ist nicht unbedingt neu, da sie den Kopf für Zärtlichkeiten und Sex meistens erst dann frei hat, wenn alles erledigt ist. Samstag war leider keine Zeit für Sauna, da die Messe anlässlich des 01. Novembers bei ihr im Ort an diesem Tag stattfand. Wir waren daher morgens einkaufen. Sie hat hier meine privaten Einkäufe (für ein paar Euro) von sich aus mitbezahlt. Danach haben wir dann in der Wohnung weitergearbeitet. Abends ist sie dann wieder recht schnell eingeschlafen. Haben uns dann in dieser Woche DI und MI gesehen (habe bei ihr geschlafen). Der DI verlief ähnlich wie oben geschildert. Am Mittwochmorgen lagen wir dann im Bett und sie fragte mich, ob wir denn unbedingt in die Sauna fahren müssen (war für MI geplant), weil noch jede Menge zu tun sei (was auch so war). Ich sagte ihr ruhig, dass es uns nicht schaden würde, wenn wir mal wieder etwas Zeit für uns hätten und den Stress aus dem Kopf bekämen. Sie antwortete, dass sie den Kopf nicht frei bekommen kann, wenn die ganze Arbeit liegen bleibt und ob ich das denn nicht verstehen könne. Und über die Sache von neulich hätten wir auch nicht mehr geredet. Ich sagte ihr ruhig, dass wir in der Wohnung weiterarbeiten können, wenn sie den Kopf nicht frei für einen Ausflug hat und dass ich ihr selbstverständlich helfen werde. Sollte sie sich neulich von mir alleine gelassen gefühlt haben, dann tut mir das Leid und war nicht so gemeint. Weiter bin ich auf die Sache nicht eingegangen. Wir waren dann wieder einkaufen und haben bis in den späten Nachmittag weitergearbeitet. Bevor ich gefahren bin, hat sie mich in den Arm genommen und gesagt, dass ich ihr bitte nicht böse sein soll. Sie will schon mit mir in die Sauna fahren. Allerdings nur, wenn sie den Kopf frei hat, d.h., wenn nicht dadurch die ganze Arbeit liegen bleibt. Ich habe ihr gesagt, dass ich das verstehe und ihr nicht böse bin. Und nun die Zusammenfassung: Sie schreibt oft, sie ruft an. Sie bezahlt meine Einkäufe mit und kocht für uns beide. Sie investiert also in die Beziehung. Bis auf Kuscheln abends und morgens ging jedoch weiterhinalles andere von mir aus (Umarmungen, mal ein Küsschen etc.). Das soll nicht heißen, dass ich den ganzen Tag an ihr gehangen habe. Das war definitiv nicht der Fall. Sie lässt auch alle meine Annäherungen zu, nur erwidert halt nicht wirklich. Meine Frage ist nun zunächst, ob mein Verhalten soweit ok war? Ich habe kein Problem damit, wenn von mir zur Zeit mehr kommt, als von ihr. Bei sich bietender Gelegenheit wollte ich auch bis zum Sex durcheskalieren. Das ist im Moment nur leider schwierig, weil sie abends zu fertig ist und morgens den Kopf wegen der ganzen Arbeit nicht frei hat. Haltet ihr es für sinnvoll, wenn ich so weiter mache, oder wirke ich dann irgendwann needy?
  2. So, hier ein kleines Update. Da es gestern Abend abzusehen war, dass es bei mir auf der Arbeit später wird, habe ich sie nicht mehr wachgeklingelt, sondern ihr gegen 19Uhr kurz geschrieben. Ich habe ihr geschrieben, dass ich versuche, am WE einen Tag frei zu bekommen (muss SA und SO arbeiten) und wir beide dann was unternehmen, um mal etwas abschalten zu können. Sie hat recht zügig geantwortet und gesagt, dass SA besser wäre, da sie am SO mit ihrer Mutter auf den Friedhof muss (1. November). Sie hat weiter geschrieben, dass es nicht schlimm wäre, wenn ich nicht frei bekommen sollte, da sie sich nächste Woche MO-MI freigenommen hat (schon vor ner Weile, habe an diesen 3 Tagen auch frei. Hatte ich nicht dran gedacht. ) Habe allerdings freibekommen und an einen Wellness-Tag in einer Sauna gedacht, wo wir letzten Winter waren und wo es uns beiden sehr gut gefallen hat. Habe sie eben angerufen und ihr dass so gesagt. Sie meinte, dass die Feiertagszeremonie bei ihr im Ort evtl auch am SA sein könnte. Morgen müsste sie aber Bescheid wissen. Sie wirkte ziemlich erschöpft, da sie nach der Arbeit wohl noch mit paar Kollegen laufen war. Wie wir die kommenden Tage in der Wohnung weitermachen, klären wir die Tage, da morgen zunächst die Küche aufgebaut wird. Nun zur Manöverkritik. War das so halbwegs akzeptabel? Wie soll ich nun weiter verfahren? Soll ich warten, bis sie mir Bescheid gibt oder sie einfach morgen oder übermorgen nochmal anrufen? Entschuldigt die Anfängerfragen, aber ich will die Situation nicht durch dumme Fehler verschlimmern.
  3. Sie hat mir eben geschrieben und gefragt, wie's mir geht. Werde sie nach Arbeit anrufen und so verfahren, wie es hier empfohlen wurde. Bin dennoch offen für weitere Meinungen.
  4. Kann nur kurz antworten, da ich auf der Arbeit bin. Also ich war immer für sie da, ganz egal was war. Egal ob Stress mit ihrer Mutter, helfen in der Wohnung, Stress auf der Arbeit. Ich hab sie in den Arm genommen und ihr gesagt, dass wir das alles zusammen schaffen; egal wie lange es schließlich dauert, bis alles fertig ist. Seit einigen Tagen war allerdings keine Pause möglich, da die Küche morgen geliefert wird und demnach noch Boden, Tapete etc unbedingt fertig werden mussten. Auch hier wollte ich soviel helfen wie möglich und habe ihr das mehrfach gesagt. Und ich zicke nicht direkt rum, wenn ich mal kein Küsschen bekomme. Nur dass plötzlich über Wochen garnichts mehr kommt, hat mich stutzig gemacht.
  5. Hallo Leute, Dein Alter: 28Ihr Alter: 26Dauer der Beziehung: 4,5 JahreArt der Beziehung: klassische monogame LTRNun zur Sache: Wie oben gesagt, sind meine LTR und ich seit 4,5 Jahren zusammen. In dieser Zeit hatten wir nie größere Probleme oder größeren Streit. Wir haben sehr viel gemeinsam, jedoch hat jeder eigene Hobbies und Freunde, die keiner von uns vernachlässigt hat. Wir haben bisher nicht zusammen gewohnt, uns jedoch so oft gesehen, wie es die Zeit zulässt (d.h. so zwischen 2-4mal die Woche). Es hatte also auch jeder Zeit für sich. Wenn wir uns mal paar Tage nicht gesehen haben, haben wir mal kurz telefoniert (selten über 10min), oder auch nur 1-2 SMS bzs What's-App-Nachrichten ausgetauscht, die dann eigentlich fast immer von ihr kamen. Allerdings hatten wir vor, gegen Ende des Jahres zusammenzuziehen. Der Plan war, in ihr Elternhaus zu ziehen. D.h. ihre Mutter wäre in die ehemalige Wohnung der Großeltern im Erdgeschoss gezogen und wir hätten uns dann die Wohnung im 1.OG eingerichtet. Der Grund hierfür lag darin, dass ihre Mutter alleine ist (Vater vor paar Jahren gestorben) und alleine auf Dauer in dem haus überfordert wäre. Da man in der Wohnung der Mutter quasi alles erneuern musste und die Wohnung auch noch eingerichtet war, verbrachten wir eigentlich das ganze Jahr damit, neben der Arbeit (primär am Wochenende) an der Wohnung zu arbeiten. Sie hat mir immer wieder von sich aus erzählt, wie sehr sie sich freut, wenn wir endlich zusammenwohnen. Alles lief sehr gut bis vor ca. 2 Wochen. Und da ich nicht so recht weiß, was auf einmal los, schildere das Ganze mal im Detail. Vor 3 Wochen hatte ich eine Erkältung und hierbei auch den kompletten Nacken total verspannt. Ich hatte also die ganze Woche Kopfweh und überall Schmerzen. Das habe ich selbstverständlich nicht an ihr ausgelassen, ich war allerdings etwas ruhig und "dünnhäutig" (mir fällt grade kein besseres Adjektiv ein). Nach dem Wochenende (also SO vor 2 Wochen) schrieb sie mir, dass ich total komisch gewesen sei. Ich antwortete, dass ich das nicht so empfunden habe und es höchstens an meinem Nacken gelegen haben kann. Sie solle sich keine Sorgen machen. Ab diesem Tag wurde es dann allerdings seltsam. Wir hatten uns am Dienstag wieder gesehen (es war all die Jahre so, dass sie meistens gefragt hat, ob wir uns sehen und ich entweder Zeit hatte oder auch nicht). Sie war hier sehr distanziert und hat den ganzen Abend keine Nähe zu mir gesucht, was ich noch nie von ihr erlebt hatte. Am DO hatten wir telefoniert, ich hatte sie diesmal gefragt, ob wir uns an diesem Abend sehen, woraufhin sie meinte, sie sei zu müde von der Arbeit und wolle nur noch auf die Couch. Dass sie nach der Arbeit total fertig ist, ist eigentlich nichts neues. Sie arbeitet als Erzieherin und hat 8h am Tag bis zu 20 Kinder um sich, um die sie sich teilweise alleine kümmern muss. Es ist also durchaus normal, dass wir werktags nur kuscheln und sie direkt in meinen Armen einschläft. Wir hatten uns dann erst am folgenden SO wieder gesehen. Auch hier war sie wieder total distanziert. Als wir im Bett lagen, fragte sie mich dann plötzlich, ob ich überhaupt mit ihr zusammenziehen wolle. Sie habe nämlich irgendwie den Eindruck, dass das nicht so sei. Ich war total überrascht von der Frage, da ich ihr von Zeit zu Zeit immer wieder mal gesagt habe, dass ich mich auf unsere Wohnung freue. Außerdem habe ich ja auch immer geholfen, wenn ich Zeit hatte. Ich antwortete, dass ich nicht weiß, wie sie auf sowas kommt und dass ich mich sehr wohl auf unsere Wohnung und Zukunft freue. Die folgende Woche (also letzte Woche aus heutiger Sicht) verlief dann ähnlich. Sie hat mir zwar geschrieben und auch bei mir angerufen, jedoch war sie am DI und am FR wieder zu müde und wollte nur auf die Couch. Wir haben uns dann SA und SO gesehen. Hier war sie wieder total distanziert und hat keinerlei Nähe gesucht. Daraufhin habe ich sie gestern Mittag angesprochen. Ich habe ihr gesagt, dass ich merke, dass iwas zwischen uns nicht stimmt und mich das Ganze belastet. Sie soll mir bitte sagen, was los ist. Sie antwortete, dass sie in letzter Zeit das Gefühl habe, dass ihr "alles zu viel wird". An dieser Stelle muss ich anmerken, dass in den letzten 2-3 Woche oft Bekannten da waren, die in der Wohnung geholfen habe (Elektrik, Wasseranschlüsse), also Sachen gemacht haben, die von uns beiden keiner machen kann. D.h. sie hatte nach der Arbeit immer noch Einkäufe etc. zu erledigen und stand dann Abends noch in der Wohnung. Sie hatte also in den letzten Wochen eigentlich keine Zeit für sich und hat sich eigentlich täglich mit ihrer Mutter gestritten, da die beiden nicht mehr wirklich miteinander klar kommen. Ich fragte sie, ob sie mit "alles zu viel auch" unsere Beziehung meint, was sie verneinte. Ich fragte sie, ob sie mich noch liebt und mit mir zusammen sein will, was sie beides sofort bejahte. Ich sagte, dass ich das Gefühl habe, dass sie in den letzten Wochen einfach zu viel um die Ohren gehabt hat und dass es wohl am besten wäre, wenn wir mal ein paar Tage nichts voneinander hören. Sie antwortete hierauf:"Und in 1 Woche ist dann alles anders oder wie?" Ich sagte ihr, dass ich mich am DO bei ihr melden werde und bis dahin mal Funkstille herrscht. Wenn es sonst noch irgendetwas gibt, solle sie es mir jetzt sagen, damit ich weiß, was Sache ist. Sie antwortete: "Nein, was soll denn sonst sein?" Als ich dann aufgestanden bin hat sie meine Hand genommen und mich an sich gezogen. Ich hab sie kurz umarmt und bin dann zur Tür. Sie kam mit, hat mich an der Tür nochmal umarmt und dann bin ich gefahren. Tut mir leid, dass ich das ganze so umfangreich schildern musste. Ich weiß im Moment nicht wirklich, wie ich das Problem eingrenzen soll. Also zusammengefasst: Sie hat auf mich in der letzten Zeit durchaus den Eindruck gemacht, dass ihre Nerven durch den vielen Stress total blank liegen. Ich hab versucht ihr zu helfen, wo ich kann, aber in der letzten Zeit konnte ich halt oft nicht helfen. Dass sie mich noch liebt und mit mir zusammensein will schien mir zwar glaubhaft, jedoch ergibt die Ganze Sache dann nicht viel Sinn. Dass ein anderer Kerl dahinter steckt kann man zwar nie zu 100% ausschließen, jedoch habe ich dafür keine konkreten Anzeichen. Sie hat sich immerhin noch dauernd gemeldet. Sie hat noch Urlaubsbilder von uns als Hintergrund auf Laptop und Handy. Und dass sie mit Bekannten in der Wohnung gearbeitet hat kann auch nicht gelogen gewesen sein, da ich ja jedesmal gesehen habe, dass es in der Wohnung vorwärts geht. Sie war in den letzten Wochen zwar 1-2 mal mit einem Arbeitskollegen nach der Arbeit was trinken, jedoch hat sie mir dass von sich aus erzählt und der Kerl arbeitet auch schon über 1/2 Jahr bei ihr, soweit ich weiß. Außerdem ist er ein Stück älter und war bis vor Kurzem verheiratet und hat 2 Kinder. Nun zu meinen Fragen: Kann mir jemand sagen, was auf einmal los ist? War mein Verhalten soweit ok? Wie soll ich jetzt weitermachen? Ich kann mich ja schlecht wochenlang in der Warteschleife halten lassen. Allerdings will ich am DO auch nicht direkt Schluss machen. Vielen Dank, für eure Hilfe. Grüße, Athmo
  6. Du hast es immer noch nicht geschnallt. Das eigentliche Thema ist nicht, ob sie was von dem Typen will, sondern ihr Verhalten dir gegenüber. Versetz dich mal in die umgekehrte Position. Würdest du auf die Idee kommen ihr zu erzählen, dass du seit drei Monaten Textgame mit einem anderen HB fährst und dich jetzt auch noch mit ihr treffen willst. Was denkst du, wäre dann los? Sie würde dir völlig zu Recht eine Szene machen, weil so ein Verhalten in einer LTR eine bewusste und verletzende Provokation darstellt. Ich sage jetzt nicht, dass du ihr eine Szene machen sollst. Aber du darfst dir auch einfach nicht auf diese Art ans Pein pissen lassen, sonst verlierst du gehörig an Respekt. Wer alles mit sich machen lässt muss sich nicht wundern, wenn er eines Tages als gehörnter Hampelmann dasteht. Ich verstehe schon, was du mir sagen willst. Sie hat mir nicht plötzlich gesagt, dass sie seit 3 Monaten mit nem Kerl schreibt, den sie jetzt treffen will. Sie hatte mir sofort erzählt, dass sie den Kerl kennengelernt hat und auch, dass er ihr schreibt. Der Grund für diesen Thread war, dass sie anfangs sagte, sie wolle nichts mit ihm alleine unternehmen und nun will sie das plötzlich doch, bzw. will wissen ob das für mich ok ist. Da sie mir von Anfang an davon erzählt hat, empfinde ich ihr Verhalten nicht als grob respektlos. Aber da können die Meinungen ruhig auseinandergehen. Daher wollte ich mal ein paar Meinungen zu meinem bisherigen Verhalten und der Sache an sich. Und ich lasse ganz gewiss nicht alles mit mir machen. Sie weiß, dass es Grenzen gibt. Allerdings will ich die nicht so tief ansetzen, dass ich ihr vorschreibe, mit wem sie schreibt oder mal nen Kaffee trinken geht. Wo fängt das an und wo soll das aufhören? Sind alle Jungs, die sie nach mir kennengelernt hat tabu? Woher weiß ich, dass andere Bekannte nicht auch was von ihr wollen, es nur nie kommuniziert haben? Soll heißen, dass man hier in meinen Augen keine saubere Grenze ziehen kann. Sollte sie auf die Idee kommen, mit ihm z.B. freundschaftlich einen DVD-Abend zu machen (um mal ins Extrem zu gehen), ist für mich definitiv eine Grenze überschritten. Dann werde ich ihr auch ohne Probleme sagen, dass man das in einer LTR meiner Meinung nach nicht macht und ich keinen Bock habe, mich verarschen zu lassen. Dann möge sie sich für einen von uns entscheiden (ja das würde ich wirklich sagen).
  7. Hallo Leute, ich war die letzten Tage nicht am PC, daher kommt erst jetzt ein Update. Zunächst muss ich feststellen, dass sich hier einiges getan hat. Leider kommt es mir so vor, als werden die Beiträge von Seite zu Seite "extremer" und weniger konkret. Daher muss ich einiges klarstellen: Es ist keineswegs so, dass meine Freundin mich respektlos behandelt, sich an jeden Kerl ranmacht und ich armer Beta mich nicht zu wehren weiß, wie das manch einer hier mehr oder weniger dargestellt hat. Meine Freundin ist ein sehr anständiger Mensch. Sie weiß, was sie an unserer Beziehung hat und wo die Grenzen sind. Und selbstverständlich vertraue ich meiner Freundin. Wenn ich das nicht tun würde, wäre aus der Sache niemals mehr als eine FB geworden (bin doch kein Masochist). Der Mindfuck der letzten Zeit kommt daher, dass ich sie liebe, unsere Beziehung wirklich klasse ist und ich von dieser neuen Situation etwas überrumpelt wurde. Das wird sie sicherlich mehr oder weniger bemerkt haben, aber ich bin nunmal nicht komplett aus Eis. Und nun zurück zum eigentlichen Thema: Ich nehme nicht an, dass meine Freundin auf den Kerl steht und da was läuft, da ich davon ausgehe, dass ich das in den letzten 3 Monaten gemerkt hätte. Außerdem denke ich nicht, dass sie mir dann davon erzählt hätte. Ein Restrisiko bleibt selbstverständlich, aber das gibt es immer. Wenn ich mich aber tatsächlich in ihr getäuscht haben sollte, erfahre ich das lieber heute als morgen. Nun zum weiteren Vorgehen: Ich habe nicht vor, ihr den Kontakt zu dem Typ zu "verbieten". Und zwar aus dem ganz einfachen Grund, dass es solche Verbote in unserer Beziehung nie gab, weder von ihrer Seite, noch von meiner. Und das soll auch so bleiben, denn ich will nicht derjenige sein, der eine Abwärtsspirale aus Eifersucht und Kontrolle in Gang setzt. Ein solches Verhalten würde den Typ nur interessanter machen und dafür sorgen, dass sie mir solche Sachen in Zukunft verheimlicht. (Warum reagiert er so über? Ich wollte doch nur mit einem Bekannten was trinken gehen!) Möglicherweise würde sie den Kontakt zu dem Typen abbrechen, aber so eine Beziehung möchte ich nicht führen. Eine erwachsene Beziehung muss in meinen Augen ohne solche Verbote funktionieren. Am Wochenende waren wir von Freitagnachmittag bis Sonntagmorgen zusammen. Alles lief wie immer, über den Kerl viel kein Wort. I ch muss jetzt mal wieder weiter. Werde die Tage gerne Updates posten, Fragen beantworten usw. Bis dahin Athmo
  8. @ LeDe: wie gesagt, ich gebe dir Recht. Eifersucht ist Gift. Ich habe es nur mal etwas überspitzt dargestellt, nicht dass ich je so reagiert hätte. Was das Toilettenpapier bei der deutschen Polizei angeht: Es ist definitiv nicht 4lagig, aber eines der kleineren Probleme der deutschen Polizei. Ansonsten bedanke ich mich schonmal für die bisherigen Beiträge und freue mich auf weitere. In diesem Sinne Athmo
  9. @ LeDe: du hast recht. Das ist mir auch bewusst. Auf der anderen Seite will ich aber nicht, dass sie das Gefühl bekommt, mir nicht wichtig oder gar egal zu sein, wenn ich zu allem: "Mir egal, mach doch!" sage. Was das Treffen mit anderen Frauen angeht: Ich habe einen recht großen Bekanntenkreis, zu dem auch Frauen gehören. Das gab mir schon einige Male ordentlichen Social Proof, wenn ich mit meiner Freundin hier in der Gegend auf Partys war und mich scheinbar jedes zweite Mädel begrüßt, umarmt etc. Meine Freundin hat da auch schon öfter nachgefragt, woher ich die Mädels alle kenne, ob da mal was gelaufen ist etc., was ich nie groß kommentiert habe. Ich habe mich in den letzten Jahren allerdings nie groß bemüht, neue Mädels kennenzulernen, da ich nie das Bedürfnis danach hatte. Das soll heißen, dass ich mich auf Partys durchaus mit fremden Frauen unterhalte, manchmal auch etwas flirte (bisschen Bestätigung von anderen Frauen tut immer gut), jedoch war da für mich immer Schluss. Ich habe mir nie Handynummern besorgt und irgendwelche Treffen ausgemacht. Daher werde ich das jetzt auch nicht plötzlich anfangen, da dass durchaus komisch wirken könnte, wie einige hier schon bemerkt haben. Meine Freundin weiß also durchaus, dass ich schon andere Frauen hatte und auch haben kann. Was meine Freundin betrifft: Sie ist durchaus ein offener, lebensfroher Mensch. D.h. sie lernt schon hin und wieder Leute kennen. Sie war z.B. mit einer Freundin bei Rock am Ring. Hat mir hinterher erzählt, wie viele witzige Typen da auf dem Zeltplatz waren usw. Dass sie allerdings mit einem neuen Bekannten regelmäßig schreibt ist neu, was wohl maßgeblich zu meiner Verunsicherung beigetragen hat. Sie hat in einem unserer Gespräche mal gesagt, dass es sich in den letzten Jahren einfach nicht ergeben hat, dass sie mal jemanden kennenlernt mit dem sie sich gut versteht und mit dem sie rein freundschaftlich was unternehmen kann. Ich hatte bei meiner Freundin durchaus den Eindruck, dass der Kerl von Anfang an im LJBF-Land gelandet ist und sie sich nichts weiter dabei denkt. Alles andere ist zwar möglich, würde mich bei ihr aber sehr überraschen. Dann hätte ich mich doch sehr sehr arg in ihr getäuscht. Von daher werde ich das Ganze nicht mehr ansprechen und weitermachen, als sei nicht gewesen.
  10. -Dein Alter: 27 -Ihr Alter: 25 -Dauer der Beziehung: etwas über 3 Jahre -Art der Beziehung: klassische LTR -Probleme um die es sich handelt: Meine Freundin und ich führen seit gut 3 Jahren eine wirklich gut funktionierende Beziehung. Wir können über alles reden, unternehmen viel zusammen, haben fantastischen Sex und jeder hat seine Freiheiten. Wir wohnen noch nicht zusammen, was wir allerdings in den nächsten Monaten ändern wollen. Daher sehen wir uns so oft, wie es die Arbeit und andere Hobbies, etc. zulassen. Das ist etwa 2-4mal die Woche. Kurz zu mir: Ich bin Polizeibeamter im Schichtdienst und muss daher regelmäßig am Wochenende arbeiten. Sie ist Erzieherin und arbeitet daher zu festen Zeiten von Montag bis Freitag. Sie ist sehr bodenständig, hat einen intakten Freundeskreis und ein intaktes Familienleben. Ich mache nebenbei regelmäßig Sport und gehe an Wochenenden auch öfters zum Fallschirmspringen. Mein Freundeskreis ist intakt, jedoch hat die Quantität der Unternehmungen bedingt durch Arbeitszeiten und Beziehungen meiner Freunde etwas abgenommen. Wenn meine Freundin und ich uns mal 2-3 Tage nicht sehen, telefonieren wir mal kurz (meist nicht länger als 5min) und schreiben mehr oder weniger über Whats App (was fast zu 100% von ihr initiiert wird). Nun zum eigentlichen "Problem": Meine Freundin tanzt in einem Karnevalsverein, d.h. sie ist während der Karnevalszeit viel unterwegs auf entsprechenden Veranstaltungen. Auf einer dieser Veranstaltungen (Mitte Februar), auf der sie mit ihren Mädels getanzt und dann gefeiert hat, waren auch 3 Bekannte von einer ihrer Freundinnen. Am Abend nach dieser Veranstaltung hat sie mir von sich aus erzählt, dass einer dieser Typen sie zum Essen eingeladen hat, sie ihm aber gesagt hat, dass sie einen Freund hat. Soweit so gut. Habe mir auch nichts weiter dabei gedacht. In den folgenden Tagen hat sie mir dann gesagt, dass der Typ ihr öfters schreibt. Obwohl ich mich fragte, warum er ihre Handynummer hat, kommentierte ich das Ganze nicht weiter. Unmittelbar nach dem Karneval (also gut 2 Wochen später) fragte sie mich, ob es mir etwas ausmachen würde, wenn sie und die Mädels vom Tanzen etwas mit diesen 3 Typen unternehmen würden. Ich sagte ihr kurz und ruhig, dass ich ihr vertraue und nichts dagegen habe, wenn sie etwas mit ihren Leuten unternimmt. Ich sagte ihr aber auch, dass ich es komisch finden würde, wenn sie alleine etwas mit diesem Kerl unternimmt, da er ja scheinbar Interesse an ihr hat. Sie sagte mir, dass der Typ weiß, dass sie einen Freund hat, sie ihn ja nur "ganz nett" fand und nichts mit ihm alleine unternehmen will. Soweit ich weiß ist aus diesem Treffen nichts geworden und von ihr kam seitdem auch nichts mehr in dieser Sache. Das hat sich Anfang letzter Woche geändert, als sich mich erneut darauf ansprach (also gut 3 Monate nachdem sie den Kerl kennengelernt hat). Sie sagte, dass der Typ sie gefragt habe, ob die beiden mal was trinken gehen. Ich fragte daraufhin, wie denn nun das genaue Verhältnis zu diesem Typ sei. Sie sagte daraufhin folgendes: Er schreibt ihr gelegentlich und hat sie seitdem wohl ein paar Mal gefragt, ob die beiden alleine was unternehmen, was sie immer abgelehnt hat. Sie sagte weiter, dass das Ganze aus ihrer Sicht komplett auf Freundschaftsebene stattfindet und sie davon ausgeht, dass der Typ das auch so sieht (woran ich meine Zweifel habe). Da sie sich damals ganz nett mit ihm unterhalten habe, könne man ja mal was trinken gehen. Sie sagte auch, dass sie nicht wusste, ob sie mir das Ganze erzählen soll, da sie Angst hat, dass ich da etwas hineininterpretiere (womit sie möglicherweise nicht ganz Unrecht hat). Sie sagte, dass sie mich liebt und lediglich ihren Bekanntenkreis etwas erweitern will. Ich sagte ihr, dass ich ihr niemals verbieten würde, sich mit jemandem zu treffen. Wenn sie also mit dem Typ was trinken gehen will, soll sie das tun. Seitdem hat keiner von uns das Thema wieder angesprochen. Ich möchte hier erwähnen, dass sich das Verhalten meiner Freundin innerhalb dieser 3 Monate in keinster Weise geändert hat. Sie investiert weiterhin viel, sie meldet sich, sie versetzt mich nicht und wir haben nach wie vor Sex in gewohnter Qualität und Quantität. Daher schien mir diese Freundschaftsschiene glaubhaft. Gestern hatte ich allerdings Besuch von meiner Schwester (25 Jahre), mit der ich dann auch über das Thema geredet hatte. Sie meinte, dass das Ganze schon irgendwie komisch sei und wohl die meisten Frauen sowas nicht ganz ohne Hintergedanken machen würden. Sie meinte auch, dass ich meiner Freundin sagen soll, dass ich nicht will, dass sie sich mit diesem Typ trifft. Dieses Gespräch hat mich dann doch etwas verunsichert. -Frage an die Community: Ich denke mein Verhalten bis zu diesem Punkt war sicherlich nicht perfekt, jedoch auch nicht ganz unbrauchbar. Über eine kleine Beurteilung würde ich mich freuen. Ich gehe davon aus, dass der Typ, sollte es zu einem Treffen kommen, sein Glück bei ihr versuchen wird. Mein Plan war eigentlich, das Ganze nicht mehr anzusprechen und abzuwarten. Allerdings stelle ich mir folgende Fragen: Warum will sie sich nun doch alleine mit ihm treffen? (Nur ein Shittest?) Sie kennt den Typ seit 3 Monaten, ihr Verhalten hat sich jedoch nicht geändert. D.h. der Typ müsste meilenweit im LJBF-Land sein? Wie verhalte ich mich, wenn sie sich öfter mit ihm trifft oder sich ihr Verhalten zu ändern beginnt? (was ja bisher nicht passiert ist. Ich will nur nicht warten, bis es "zu spät" ist) Vielen Dank für Ratschläge und Kritik Athmo
  11. Mit wem ich Sex habe geht niemanden etwas an. Und wenn ich meine, mich unbedingt profilieren zu müssen, dann erzähl ich meinen Kumpels bei nem Bier davon. Immer wieder erschreckend, was Leute für ein wenig Aufmerksamkeit von sich preisgeben.
  12. Hast du ne Ahnung, was mit ner jungen Muslimin passiert, die mal eben, nur so zum Spaß, unehelichen Sex mit einem "Ungläubigen" hat? Die kann froh sein, wenn sie "nur" von ihrer Familie verstoßen wird und nicht noch 20 Peitschenhiebe von Papa Staat bekommt. Heißt auf gut deutsch, sie wird dich so oder so nicht ranlassen. Nachdem du bei ihr warst, will sie dann unbedingt nach Deutschland kommen, hat aber dummerweise kein Geld für den Flug. Nachdem du ihr, nett wie du bist, 500€ für den Flug überwiesen hast, stellst du plötzlich fest, dass sie nicht mehr auf der Datingseite angemeldet ist. Auf E-Mails antwortet sie auch nicht mehr, hmmmm komisch...... Wünsche dir dennoch viel Erfolg.
  13. Sie opfert dir ihren einzigen freien Nachmittag in der Woche, obwohl sie einen Freund hat und du jammerst rum, dass du einen ganzen Tag brauchst? Warum? An einem ganzen Nachmittag kann man prima eskalieren.
  14. Hallo Leute, bei den letzten 5-6 Frauen( eine war 30, die Anderen zwischen 18 und22), die ich kennengelernt habe, kam der Kontakt immer auf die gleiche Weise zum Erliegen. Daher würden mich ein paar weitere Meinungen zu dem Ganzen sehr interessieren. Ich werde jetzt nicht alle Fälle detailliert schildern, sondern das Ganze möglichst zusammenfassen. Der NC lief immer relativ problemlos. Ich rufe die Gute dann 2-3 Tage später an. Sie geht ran, wir unterhalten uns gut (C&F, DHV, Rapport). Teilweise wurde direkt ein Date ausgemacht, teilweise wollte ich das beim 2. Gespräch machen, um nicht zu needy zu wirken. Ich beende das Gespräch dann nach 10-15min, weil ich noch was zu tun habe. Soweit, so gut.... Wenn ich dann ein 2. Mal anrufe, um Details für das Date zu klären, oder um eins auszumachen, gehen die Damen nicht ran. In einigen Fällen habe ich es einen Tag später nochmal probiert, teilweise habe ich direkt abgewartet, ob sie sich meldet. Ich habe es aber nie öfter als 2 Mal versucht. Nun hat sich, wer hätte das gedacht, keines der Mädels wieder bei mir gemeldet. Mangelnde Attraction, daher flaken sie... so zumindest die Standardvermutung. Mag in 1-2 Fällen auch der Fall sein, jedoch kam auch teilweise nach dem ersten Telefonat noch eine SMS à la "schön, dass du angerufen hast" und die Dame schien auch sehr attracted. Mein Game würde ich als entspannt und dominant bezeichnen. Mein Telefongame ist auch ganz passabel, denke ich zumindest... Meine simple Frage ist jetzt, ob irgendjemandem vlt etwas auffällt, sozusagen ein genereller Fehler beim Ablauf oder etwas ähnliches. Ich weiß, dass alles hier sehr allgemein formuliert ist. Daher schildere ich gerne Details, wenn gewünscht. Unter der Woche wird mir dies allerdings schwerfallen, da ich unterwegs bin. In diesem Sinne Athmo
  15. Also du warst wie abgemacht bei ihr und sie war garnicht zu Hause?! Ich würde sie jetzt freezen und hätte auch auf ihre SMS dann garnicht erst geantwortet.