deMex

Elite Player
  • Inhalte

    65
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

2 Neutral

Über deMex

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag 02.10.1985
  • Alter 32

Kontakt Methoden

  • Skype
    demjii
  • Alter 32

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Wiesbaden
  • Interessen
    Party, Fitness, Gaming.

    I wanna be a girl just for one day :<
  • Alter 32

Letzte Besucher des Profils

2.114 Profilansichten
  1. deMex

    Lairtreff Darmstadt

    Klingt ja traurig. Ich hab den Laden geliebt :-/
  2. Ich wäge ab. Wirkt sie interessiert und erzählt viel bzw qualifiziert sich? Dann gebe ich ihr noch ein paar Mails / Tage. Irgendwann lasse ich es sein. Die meisten mutieren sonst eh zu Flakes. Ist das Gespräch von Anfang an eher oberflächlich, kannst es haken, wenn es sich noch weit verzögert. Zumindest sehe ich da auch nicht ein, weiter zu investieren. Manchmal verzögere ich selbst die Frage, wenn man ein interessantes Thema getroffen hat und sich darüber unterhält. Mitten drin zu fragen kommt komisch, finde ich. Aber bevor es dann zu tief in neue Themen geht, muss man die Frage einfach mal einschieben mit nem guten Grund. Also nicht simpel danach fragen sondern auch einen guten Grund geben, warum man zu Whatsapp o.Ä. wechseln sollte.
  3. Hängt meiner Meinung / Erfahrung nach von der Frau ab. Manche wollen es langsam angehen lassen, weil sie z.B. noch unerfahren sind mit solchen Plattformen und Angst haben. Andere, die da lockerer drauf sind, kriegt man da eher rum. Ist auch ne Sache, wo man einfach abwägen muss, wie die Frau tickt. Wenn man paar gute Zeilen gewechselt hat, versuch einfach ne Überleitung. Grob ungefähr so "Hey, du scheinst mir sympathisch, aber so richtig kennen lernen tut man sich erst persönlich. Hättest du Zeit und Lust?" Bei der Formulierung ggf. etwas mehr Mühe geben oder Tipps geben lassen. Aber ich hatte da bisher nicht so die Probleme :) Mag sein, dass sie dann sagt "lass noch etwas schreiben". Da musst du dann einfach überlegen ob sie überhaupt Interesse hat oder es ernst meinst und du noch etwas mehr Zeit "verschwenden" möchtest. Größtes "Problem", beim weiter schreiben, sehe ich darin, dass man einfach zuviel schon erzählt und schreibt und bei einem richtigen Date ggf. schon einige Fragen "weg" sind. Muss man sich Neues überlegen. Oft erlahmen die Gespräche schon vorzeitig..
  4. deMex

    Lairtreff Darmstadt

    Geht hier jemand gerne ins Nachtcafe? Hat ja wieder eröffnet vor ca 1 Monat.
  5. Mein OG betreibe ich schon seit bestimmt 13/14 Jahren und es wurde mit der Zeit auch immer besser. Auch ich kann dennoch viel lernen und mache gewiss oftmals die selben Fehler. Mein aktueller Text, der eigentlich nur provokant und aus einer Scheiß Egal Einstellung kam, heißt aktuell so: "Hey, klicke doch bitte weiter. Ich bin ein arrogantes, bevormundendes Arschloch. Also bestimmt der Falsche. ;) :P Was? Du glaubst mir nicht? Dann schreib mir und finde es heraus." Kam bisher nicht schlecht an, ob es optimal ist, weiß ich dennoch nicht .
  6. 1. demex! ;) 2. Nun, ich denke, das ist normal, wenn du bei sagen wir 100 Frauen ungefähr 80 mal auf den selben Typ triffst bzw. den Typ, den du dann bevorzugt datest. Man hat einfach einen Geschmack und eine Vorstellung und der folgt man bewusst oder unbewusst. Bei mir sind es meistens eher die Frauen, die emotional viel geben, lieb sind, kleiner und schlank sind, ein wenig crazy und nicht ihr Leben nur aus Party und Pferd sehen. Begegne ich einer scheinbar emotional kalten Frau, nehme ich sehr schnell Abstand, weil ich genau weiß, dass ich mit dieser Art Frau sehr schnell ein Problem bekomme. Ich brauche eine Reaktion (Abhängigkeit) auf meine Aktionen und Aussagen und wenn da nichts kommt, denke ich mir meinen Teil automatisch. Ab und an mischt sich dann mal eine etwas andere Frau dazu. Mal größer, mal etwas "stärker" in ihrer Persönlichkeit. Ich lerne viele Frauen kennen, viele Persönlichkeiten. Bis ich dann merke, oh.... da ist was, was mir nicht behagt. Dann überlege ich kurz, ob das ein kleines oder größeres Problem für mich wäre und lasse es dann sein oder mache weiter. Allerdings hänge bzw. trauere ich keiner Frau noch 2-3 Monate hinterher wie es in deinem Fall ist. Ich hab gelernt mich sehr schnell abzulenken und mit neuen Frauen in meinem Leben zu bereichern, wenn eine Frau kein Interesse mehr zeigt. Man denkt zwar noch hin und wieder an die Person, aber eher im neutralen Sinne. Wenn mir eine Frau den Laufpass gibt, fange ich an wieder zu flirten. Mit anderen. Dadurch wird die Zeit, in der ich mich verkrümel und noch nicht damit klar komme, verkürzt. Maximal ne Woche, dann geht es wieder bergauf. Aktuell treffe ich mich ab und an mit einer Frau, die ich vor 4 Jahren ca im Fitnessstudio anquatschte. Damals lief was, aber es passte nicht um mehr zu werden. Jetzt kommt sie frisch aus einer 3j. Beziehung und wir haben wieder etwas miteinander. Allerdings sind mir jetzt schon ein paar Dinge bewusst, die nicht so ganz zusammen passen, wo ich langfristig ein Problem sehe. Gestern hatte ich ein weiteres Date mit einer Frau, die sehr viel investiert hat. Direkt beim 1. Date. Sie will auch definitiv mehr und LTR während ich bei meiner Bekannten nicht sicher bin, ob sie schon bereit ist. Solche Situationen kann ich nicht leiden, da ich oftmals die verkehrte Wahl treffe ;)
  7. Du hast einen sehr coolen Schreibstil. Man merkt, dass dir das Schreiben Freude bereitet und du träumst, etwas selbst zu schreiben, zu verfassen. Weißt du auch, in welche Richtung du schreiben möchtest? Also etwas Biografisches oder eher in Richtung Thriller, Roman? Ich könnte mir gut vorstellen, dass du ein Buch in der Ego-Perspektive schreiben könntest. Unabhängig davon, ob du über dich selbst schreibst oder eine andere Person. Die Gedankengänge, die du hast und mit Adjektiven etc schmückst, lesen sich sehr ... fantasievoll. Im Bezug auf dein Leben kann ich dir wahrscheinlich keinen Rat mitgeben, da ich das so nicht kenne. Ich habe nicht den Drang etwas zu hinterlassen. Ich lebe eher für den Moment. In den Tag hinein. Spontan. Manchmal leer, gewiss, aber nicht permanent. Und meistens auch ohne Druck / Stress. Den mache ich mir gar nicht erst.
  8. Alles klar, danke soweit. Werde ich mich mal beschäftigen mit! Was mich leicht irritiert, ist eher die Aussage, dass ich zuviel Selbstwert habe. Denn gerade in der Schulzeit wurde ich viel gemobbt etc und da war es, meiner Meinung nach, genau das Gegenteil. Was dann jetzt ins andere Extrem geschlagen hat, weiß ich nicht.
  9. Schwer zu sagen nach wenigen Tagen. Aber gut: Einer, lockerer Typ. Familienmensch. Bekommt wieder Nachwuchs. Lacht über vieles, ist nicht zu ernst. Der andere ist kurz vor der Rente. Schnell mal etwas genervt, nicht all zu geduldig, aber trotzdem verständnisvoll, "Erklärbär". Kumpels. 1. Unzuverlässig aber ehrgeizig. Hat viel Motivation im Beruf. Banker. Zu sehr auf Frauen fixiert, meiner Meinung nach. Geht in Clubs eigentlich nur zum Sargen hin, kein Fokus auf die "Feierei" selbst. Intelligent. 2. Kein Partymensch, aber sehr intelligent, religiös veranlagt. Lässt sich für vieles begeistern, gibt aber auch Themen, wo er keinen Hauch von Interesse zeigt. Sehr zuverlässig normalerweise. Was beeindruckt mich.... fällt mir spontan nichts ein.
  10. Zuletzt eben immer bei Frauen. Der eine Kumpel sagt es ähnlich, sind nur andere Situationen. Ich verteidige ihn z.B. vor Frauen, wenn die (meiner Meinung nach) respektlos ihm gegenüber handeln. Dann geige ich denen meine Meinung. Er bedankt sich dann dafür. Ist jetzt nur ein kleines Beispiel. Sehen uns ja recht selten ... 1 mal in 2-3 Monaten meistens nur. Hm. 3-4 der männlichen Gattung und ca 5, 6 Frauen (bei denen der Punkt von Sex etc schon vorbei ist). Allerdings nur mit ca der Hälfte von denen auch regelmäßigen Kontakt. Überwiegend im LTR Bereich. Aber auch bei Freunden, wenn ich mich da ungerecht behandelt fühle, muss ich mich manchmal sehr zusammen reißen. Ebenso bei Büchern, Filmen... Beides. Es kommt drauf an. Wenn es um beruflichen Erfolg geht, eher unterlegen. Ich bin aber auch kein Mensch, der viel Ehrgeiz hier an den Tag legt und alles in sich auf saugt. Wenn dann jemand antanzt mit Geld und schönem Auto - joa. Ist eben so. Wenn es nun Menschen sind, wo ich das Gefühl bekomme, sind sind dumm (das wirkt nun wirklich arrogant), dann geht es ins Gegenteil. Ich schätze mich selbst als intelligenter Mensch ein, wenn auch kein Genie. Versuche tolerant allem gegenüber sein, was natürlich auch nicht immer so sauber klappt. Dazu ein Beispiel, das mir gerade einfällt: Ich war am Wochenende zu 3 Locations eingeladen. Ich wollte es eigentlich allen Recht machen und hab es versucht umzusetzen. 1. Gruppe: Einer feiert Geburtstag. Plan: Erst Bar, dann in eine Location, die mir fremd war. 2. Gruppe: Einfach nur Feierei, Location war mir bekannt. 3. eine Freundin: War in einer Discothek und wir wollten uns sehen. Sie mochte aber keine der Locations wo ich zugange war, der Musik wegen. Erst war ich bei Gruppe 1, Bar bis Club. Hab mich dann verflüchtigt, da die Location mir nicht zusagte wie auch die Gruppe im Allgemeinen. Dazu gleich mehr. Gruppe 2 kenne ich schon länger, sind eigentlich nur Menschen zum Feiern, aber dafür sind sie okay. Die Location ist auch cool. Dort haben wir dann bis 3 Uhr ca gefeiert. Danach sind Kumpel und ich zu der Freundin weiter gedüst zu Location 3. Nun das eigentliche: Gruppe 1 besteht aus vielen seltsamen Menschen. Einer, der seinen 38. Geb mit 10-15 J. jüngeren feiert anstelle mit seiner Frau und 2 Kindern zuhause. Eine, die davon redet, was Festes zu wollen und sich an den 38j. ranschmeißt. Eine andere, die mit jeder Aussage und Bewegung ausstrahlt, dass sie leicht zu haben ist und überall Haut zeigt. Ihre Schwester ist nicht schön, will aber von jedem die Aufmerksamkeit haben und wird von dem einen eigentlich nur zum Vögeln genutzt, der natürlich keine LTR mit ihr möchte und lieber gewiss noch andere nebenher sucht (nur eine Vermutung). Wieder eine andere hat eine Behinderung an ihren Händen (schaut aus wie T-Rex) und vögelt alles, was sich von ihr vögeln lässt, teilt das allen auch direkt mit, wen sie so hatte und wann. Alle Menschen mit bisschen Verstand, die mal dazu gehörten, sind da nicht mehr dabei. Und auf mich wirkt es eben auch wie frustrierte Menschen im Hamsterkäfig alle zusammengepfercht. Da fühle ich mich dann in der Tat "überlegen".
  11. Erste Teil ist richtig, den zweiten würde ich so nicht bestätigen. Gibt jemanden, aber nicht in meiner Arbeit. Ist ein Kumpel, im selben Beruf. Der ist quasi wie ein Schwamm, zieht alles in sich auf. Ein Multi-Talent. Eigentlich das genaue Gegenteil. In einer Beziehung bin ich sehr offen und gebe sehr viel von mir Preis. Das, was ich erzählt habe, war im Bezug auf männliche Freunde. Auch Empathie ist bei mir nicht zu kurz. Ich fühle mit und man sagt mir auch häufig, ich sei zuvorkommend und habe Verständnis, dies und jenes. Zu dem konkreten Fall bevormunden: Ohne Namen zu nennen. Sie hatte 6000 € Schulden, von denen ich erst hinterher erfahren habe. Da sie aber was Festes mit mir wollte, sich aber sonst nur mit Wein betrunken hat, feiern war und teure Geschenke anderen in ihrem Umfeld gemacht hat, hab ich eben gesagt "Okay, mach mal ne Auflistung deiner Finanzen, schau was du brauchst, was nicht" usw. Das ging dann soweit, dass ich teilweise sie auch von der Seite gestichelt hab mit Fragen "Brauchst du das jetzt wirklich?" War natürlich nicht böse gemeint, sondern wollte ich nur nicht, dass sie wieder unnötig Geld ausgibt, wenn sie sich lieber um ihre Schulden kümmern sollte, die größer wurden. Monatliche Ausgaben > Einnahmen. Sonst wurde mir das eigentlich noch nie gesagt. Arrogant ab und an mal. Dass ich empathielos sei oder wenig hätte, würde ich jetzt zum ersten Mal hören und es würde mich arg überraschen. Ich bin auch manchmal nah am Wasser gebaut (was mich persönlich oft stört). Allerdings schließe ich damit nicht aus, dass ich vielleicht die Empathie, wie du es schreibst, lediglich nur in solchen Bezügen offenbare und bei allen anderen einfach mir "spare". Nicht "investiere". Das könnte vielleicht sein. Ich sehe immer den Geben - Bekommen - Wert. Habe ich das Gefühl, ich bekomme zurück, was ich gebe, bin ich auch offen, gebe Ratschläge etc. Ansonsten bin ich echt manchmal ... desinteressiert
  12. Das ist korrekt und wiederum nicht. Er war definitiv der Meinung, dass man es am besten selbst macht. Ich persönlich mache nur das selbst, wo ich weiß, dass ich es kann. Ansonsten suche ich mir Hilfe. Hm. Ich muss eigentlich sogar sagen, dass ich auf den Typ selbstbewusste Frau sogar sehr stehe. Und damit will ich nicht ausdrücken, dass ich eine devote Neigung habe oder dergleichen, sondern überlasse ich - zumindest was Planung angeht, gerne anderen das Ruder. Ich hatte schon immer Probleme Entscheidungen zu treffen, wenn sie nicht eindeutig waren. Würde man es rein von der sexuellen Seite sehen, wäre ich eher der switchende Typ. Aber auf dem Aspekt der Freizeit-Planung, übergebe ich gerne die Kontrolle (solange es nichts ist, worauf ich keinen Bock habe, dann klinke ich mich wieder aus). Sehr zutreffend. Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch. 1. Inwiefern ist das zu verstehen? 2. Ich habe mich in der Vergangenheit gegenüber "Freunden" öfters schon geöffnet und aus privaten Erlebnissen erzählt. Nur zurück kam nie etwas. Daher bin ich jetzt einfach verschlossener geworden. Warum soll ich noch groß erzählen, wenn von anderen nichts kommt? 3. Ist schwer, aber ich bemühe mich. Allerdings hier zu auch ein paar Bemerkungen: Es gab Bemühungen meinerseits. z.B. habe ich "Bekannte" eingeladen oder animiert was zu machen. Ohne Erfolg. Wurde oftmals nicht beantwortet. Ich habe sie zu Geburtstagen eingeladen. Aber nie wurde man von denen dann gefragt, ob man Lust hat was zu unternehmen. Es kam nie etwas zurück. Das war einfach ein Resultat aus vergangenen Erlebnissen. 4. Ich tausche Männer nicht grundsätzlich aus. Es ist nur etwas, wo ich sage, ich will richtige Freunde und nicht solche, die mich irgendwie versuchen zu untergraben und sobald jemand anderes dabei ist, mich an der Seite stehen lassen. Da geht mir einfach der Respekt verloren. Übrigens, die Aussage, dass ich mich selbst als zu toll sehe, bekomme ich des Öfteren zu hören. Zuletzt bekam ich gar zu hören, ich würde andere bevormunden (letzter Beziehungsversuch) und wäre arrogant. Arrogant eigentlich nur, wenn ich jemanden nicht mag. Ansonsten gar nicht... :)
  13. Mehr Frauen. Und dann nur jene, für die ich was akut empfinde. Der Rest, da bin ich ziemlich egoistisch in den letzten Jahren eingestellt. Gibt es niemanden. EDIT: Das Gefühl hatte ich lange. Aber eigentlich war es nur einem anderen Grund geschuldet: Wenn man ewig runter gemacht wird vom Chef und sich ungerecht behandelt fühlt, kommt das über 4 Jahre irgendwann. Aber das ist nun besser. Das neue Umfeld - alle sind sympathisch, nett. Da ich hier neu anfange, habe ich eine Menge Fragen. Sie werden mir so gut es geht beantwortet und ich finde so langsam in die Firma rein (IT / Systemadministration ). Sie wissen auch , wovon sie sprechen und es macht mir daher auch Spaß. IRL gibt es solche Menschen nicht. Niemanden den ich bewundere. Und wenn ich das Gefühl bekomme, jemand versucht mich zu untergraben bzw. respektlos behandelt, begegne ich diesem ebenso bzw. meide den Kontakt. Korrekt :) Ich würde erstmal sagen: Sie sind keine Propeller-Eltern, allerdings halten sie immer noch etwas an mir fest bzw. versuchen viel Kontakt zu halten oder mich immer wieder zum Essen einladen. Meine Eltern leben seit über 30 Jahren verheiratet, seit 40 Jahren zusammen. Mein Vater ist eher der handwerkliche und finanzielle Typ. Meine Mutter schmeißt den Haushalt und ordnet sich zumeist unter, wenn er was sagt. Sie diskutieren recht häufig über all möglichen Unsinn und ich halte mich dezent raus, weil ich das meistens als kindisch sehe. Zumindest die Themen, über die sie sich dann streiten. Aber alles in Allem läuft alles gut. Meine Mutter hat mir mehr Aufmerksamkeit geschenkt und wenn es was gab, bin ich auch zumeist zu ihr. Mein Vater war eher der, vor dem ich "Angst" als Kind hatte. Er hat mir einiges meiner Selbstständigkeit genommen, in dem er ALLES gemacht hat. Er hat es mir zwar immer gezeigt, aber nicht machen lassen. Soviel habe ich selbst schon festgestellt. Habe in meiner Kindheit viel bei meinen Nachbarn verbracht (Familie mit 2 Töchtern), wo wir sehr viel Zeit mit Gesellschaftsspielen und Brettspielen verbracht haben. Mein Vater konnte damit nie etwas anfangen. Fähigkeiten, die ich nun besitze (z.B. im Haushalt -> Bügeln, Waschen etc) hab ich mir selbst beigebracht bzw. Mithilfe von Freundinnen, die ich dann gefragt habe. Von meinen Eltern habe ich da wenig mitgenommen. EDIT: Noch einen Zusatz zur Beziehung mit meinem Vater: Ich habe mit ihm viel gestritten und einfach den meisten Ärger mit ihm gehabt. Daher bin ich froh, nicht mehr mit ihnen unter einem Dach zu wohnen. Wenn ich zu Besuch bin, reizen mich seine Aussagen immer noch sehr und manchmal muss ich mich zurück nehmen, nicht direkt wieder zu gehen. Ich fühle mich bei vielem von ihm genervt bzw. provoziert. Ich musste, da ich Einzelkind bin, nie teilen. Allerdings habe ich Taschengeld bekommen und das nicht viel. Davon musste ich mir dann meine z.B. Nintendospiele leisten. Also ohne sparen war nichts drin. Also hab ich gelernt auf mein Geld zu achten und habe auch nicht alles bekommen, was ich haben wollte. Unerwartete Schwierigkeiten gab es keine. Ich war eher ein sehr einfaches Kind. Hab die meiste Zeit geschlafen
  14. Ich setze voraus, dass sich mein Gegenüber ebenfalls öffnet. Wenn ich das Gefühl habe, etwas über mich zu erzählen und ich vom anderen nur Oberflächliches erfahre, dann erzähle ich nichts mehr. Hm. Viel Zeit mit meiner Partnerin. Man geht zusammen aus, essen, trinken, mit Freunden unterwegs. Kino. Zusammen ins Fitnessstudio. Man lässt sich auch mal ein paar Stunden für private Dinge oder Haushalt übrig, um sich danach wieder zu freuen, wenn man sich sieht. Man schläft zusammen ein, wacht zusammen auf. Geht arbeiten. Freut sich abends wieder aufeinander. Man kocht zusammen. So wäre das optimal. Korrekt. Ca 1 Jahr alt, das Bild. Eben das ist es, was mich so aufregt. Jeder 2. erzählt dir hier etwas von "date 25 Frauen gleichzeitig, mach dich nicht abhängig von einer" usw. Man bekommt eben das Gefühl, es ginge nur darum. Ich habe damals mal nen Kurs mit Vital, J. und noch jemandem gemacht... aber der Eindruck, dass es mehr ums Geld und Ficken geht, blieb. Die Theorie nehme ich mit. Ansätze davon. Aber sowas wie Handlesen usw...Routinen.. Forget it :D
  15. Ich sage im Laufe des Gesprächs, wenn es passt, dass ich z.B. sehr viel Aufmerksamkeit gebe aber auch erwarte und hinterfrage dann indirekt oder auch direkt wie sie dazu steht. Bisher habe ich damit niemanden verjagt. Ich weise die Person darauf hin, dass ich das nicht mag und man doch wenigstens Bescheid geben kann, wenn es mehr als 5 Minuten sind. Sollte Sie oder Er es nicht ändern, mache ich keine Treffen mehr aus - mit einem netten Hinweis darauf. Ein einziger. Das ist leider derjenige, der selbst durch den Job von morgens bis teilweise nachts arbeitet und für nichts Zeit hat. Von ihm bekomme ich im Gegenzug aber auch immer wieder alles mögliche erzählt. Ansonsten hat es meiner Meinung nach niemand verdient mehr als grobe Dinge über mich zu wissen. Wobei ich das einschränken muss: Es sind vielleicht 50-60% bei ihm. 90% niemand. Gute Frage. Klettern, Fußball, Sport allgemein. Eventuell Schützenverein. Denksport -> Schach. Einige der gelisteten funktionieren aber nicht wegen der Arbeitszeiten Die Vereine sind oftmals von ihren Zeiten zu früh für mich.