Ikarus187

Member
  • Inhalte

    369
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     56

Ansehen in der Community

22 Neutral

Über Ikarus187

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 01.02.1984

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

2.363 Profilansichten
  1. Wir kennen uns seit > 1,5 Jahren und haben mehr Sex als zu Beginn. Habe mit "ihr" mehr oder weniger das gesamte letzte Wochenende im Bett verbracht und es war für beide Seiten großartig. Alter: Ich bin eine MACHT im Bett, weil ich mich mit dem Körper der Frau (generell) akribisch beschäftigt habe und genau weiß was ich mache. Seitdem ganz wenig gehört und nicht gesehen. Außerdem meinte sie, dass sie mir jetzt nicht mehr als Freundschaft Plus geben kann - obwohl sie für mich fühlt und obwohl ich für sie fühle (wissen wir beide voneinander, dass da halt mehr ist). Vielleicht ködert sie? Es wäre der Klassiker. Vielleicht ist sie ständig durch die Uni beschäftigt und hat keine Zeit für ne Beziehung? Vielleicht hat sie das Interesse verloren? Vielleicht gibts nen anderen (sie ist da sehr offen..) ? Vielleicht sollte ich für zwei Wochen nen Freeze machen? Sollte ich mir jetzt Ablenkung suchen? Irgendeine Alte die mir scheißegal ist knallen? Ich hatte ständig Sex aber was SIE mir zusätzlich gibt - und das brauche ich - ist Emotion und es macht auch verdammt viel Spaß Emotion zu geben. Das heißt: soll ich jetzt beginnen zu spielen? Soll ich dadurch irgendwelche Erwartungen generieren? Soll ich WIE EIN WEIB HANDELN? Oder sollte ich vielleicht das machen, wonach mir nach reiflicher Überlegung ist, weil ich sie kenne und weiß, dass sie Bindungsängste hat, dazu Probleme zu vertrauen? Erschwerend dazu kommt nämlich, dass ich dieses Vertrauen mehrfach gebrochen habe (spreche nicht von anderen, den Bedarf hatte ich einfach nicht, ich spreche davon gelogen zu haben). Es war MEINE Schuld - nicht ihre, so reflektiert bin ich. Also liegt es verdammt nochmal an mir, dieses Vertrauen wieder herzustellen. Drum möchte ich ihr in der kommenden Wohce ruhig und entpsannt sagen wie ich sie sehe, welche Vision ich für uns habe und wie wir dorthin kommen sollen. Ich spreche nicht von einem Liebesgeständnis, ich spreche nicht vom Heiraten und ich spreche nicht von einer gemeinsamen Familie (die sie mal haben möchte - so grundsätzlich). Schwach ist es sich von ihr abhängig zu machen, ihr nach der Pfeife zu tanzen, sich für sie zu ändern, ihr schwülstig die Liebe zu gestehen, schlechtes Verhalten zu akzeptieren. Stark ist es sich etwas zu trauen, ein gemeinsames Ziel zu verfolgen und als Mann diese Ziele zu koordinieren/zu ermöglichen und sie in dieser Zeit zu führen. Ich bin >40, ich hatte mehr als 100 Frauen im Bett. Ich denke Du, Devil, und ich haben unterschiedliche Ziele. Ob ich meines erreichen werde weiß ich nicht - theoretisch spricht viel dagegen. Obwohl ich den BESTEN SEX meines Lebens mit dieser Frau habe und sie diesen aufrecht erhalten möchte, werde ich klar und unverblümt auftreten und wenn sie damit nicht kann - dann muss und werde ich mich trennen. Denn eines ist für mich klar: Spiele sollen Spaß machen - aber nicht zum Verhängnis werden.
  2. Stimmt, ich hätte es sauberer formulieren sollen. Weißt Du wo ich ständig NLP höre und sehe: Bei Politikern bzw. bei Diskussionsrunden von Politikern: Drum sind sie auch bei vielen so unbeliebt. Nicht weil sie ständig schlechte Politik machen, sondern weil die Menschen ihnen nicht vertrauen. Warum vertrauen sie ihnen nicht? Weil sie selten wirklich hinter dem stehen, was sie sagen. Komme somit schon wieder zu meinem Thema: Hochsensible merken das - und schalten im TV um, weil sie diesen verbalen Schund einfach nicht ertragen. So gehts dann auch Frauen, die auf einen NLPler treffen und sich unterbewusst unwohl fühlen. Dass Frauen nämlich über eine deutlich bessere Sensorik als Männer verfügen, ist unbestritten.
  3. Ich bin absolut Deiner Meinung. Diese beiden Sätze reichen aber zB aus um sich selbst zu einem glücklicheren Menschen zu entwickeln und Weiterentwicklung ist mein Lebensziel. Was ich hingegen bekrittel, ist die gezielte Einflussnahme auf eine fremde Personen mit Techniken wie NLP um zB um attraktiver zu wirken: Das ist negative weil verlogene Manipulation.
  4. Dann passt PU vielleicht einfach nicht zu Dir. Es wird einem vermittelt der große und tolle Alpha-Mann sein zu müssen. Super, wenn es denn so einfach wäre nicht wahr? Was aber recht witzig ist: Nicht jeder Alpha ist gleich. Nicht jeder muss dauernd eine Gesprächsrunde unterhalten oder einen großen Freundeskreis haben oder in der Geschäftswelt etwas darstellen. Wenn man zu sich selbst steht, wenn man sich nicht scheiße behandeln lässt und wenn man ein guter Mensch ist, strahlt man eine solide und natürliche Stärke/Selbstsicherheit/Führung aus, die einen automatisch für Frauen attraktiv werden lässt.
  5. So, vorab irre wie viele Tippfehler ich da drinnen hatte. Habs in einem Stück geschrieben, beim nächsten Mal lese ich Korrektur. Zum Thema: Richtig, NLP dient grundsätzlich nicht zur Manipulation von Frauen. Hand aufs Herz: Sehen das PUler wirklich so? Wird NLP nicht groß und breit diskutiert um Frauen in den Bann zu ziehen? Was bedeutet denn "verführen" für euch? Push & pull Story telling Frame Cock & funny Peacocking etc. Alles gekünsteltes Zeug (bis auf Frame aber der Frame der oft gehalten wird, ist meistens nicht der wahre Frame. Nicht jeder ist ein großer, starker Krieger und muss es auch nicht sein). Ob irgendwas zu viel oder zu wenig bei einer Frau ist, ob ich gut oder schlecht ankomme, das spüre ich einfach - dh ich höre einfach auf mein Gefühl und das klappt für mich hervorragend. Die Tante findet meinen Humor nicht gut? Macht nichts, hätte sowieso nicht geklappt. Ihr gefällt meine Kleidung nicht? Macht nichts, hätte sowieso nicht geklappt. Ich hatte meinen Zeiten, in denen ich PU sehr intensiv gelebt habe. Was ich alles an Theorie gelesen und intus hatte, wie sehr ich es in die Praxis umgesetzt habe aber gar nicht mehr ich selbst war... das MEGA Problem war nämlich: Ich geriet an Frauen, die einfach scheiße waren. Hübsch ohne Frage aber einfach scheiße, es fühlte sich nicht gut an. Nicht cool, nicht meine Werte oder nicht das auf was ich wirklich stehe - weils gerade im Bett um den magischen Begriff "Anziehung" geht. Nur weil eine Alte heiß aussieht heißt das noch lange nicht, dass sie in irgendeiner Art und Weise scharf oder besonders erstrebenswert ist oder zu euch passt. Es muss, selbst bei ONS finde ich, passen - alles andere hinterlässt vielleicht nen Orgamus aber sonst nicht viel. Drum finde ich die HB-Skala einfach nur noch lächerlich. Eine Frau soll mir gefallen, ich soll sie anziehend und attraktiv finden, das reicht. Frauen nach ner Skala einzuteilen, die spätestens ab ihrem 35 Lebensjahr deutlich wahrnehmbar insich zusammenfällt, wird euch bis an euer Lebensende nicht glücklich machen. Es sei denn, ihr wollt mit 60 noch immer 20 Jährige abschleppen. Zum Einen wird das nur noch dann passieren, wenn ihr dafür zahlt, zum Anderen ist irgendwie peinlich. Gesellschaftstauglich ist man damit zumeist nicht mehr. Ihr, die ihr hier mitlest, seid großteils Söhne - so wie auch ich einer bin. Mein Punkt ist: Wie wurdet ihr denn gezeugt? Mami + Papi hatten sich lieb. Die Frage ist, ob Papi die ganze ach so neunmalkluge PU-Materie anwenden musste, um Mutti davon zu überzeugen, für sie der Mann fürs Leben bzw. für eine Familie zu sein. Wisst ihr welche Männer sich nämlich großteils fortpflanzen: ALPHAS. Wisst ihr wie sehr diese Männer darauf achten ein Alpha zu sein? GAR NICHT. Wer eine glückliche LTR will, setzt auf also auf absolute Ehrlichkeit und kongruentes Verhalten und zwar immer. Spiele sind absolute Beziehungskiller und sie treiben viele ins Unglück/Wahnsinn. Die Frau, mit der ich seit sechs Jahren glückich zusammen bin, hab ich vollkommen natürlich mit den Worten "Du siehst durstig aus - trinken wir was?" in nem Club angesprochen und sie sah wirklich durstig aus und ich hatte ECHT Bock sie kennenzulernen. Was für ein dummer Spruch aber um den Spruch gings nicht. Es war meine Ausstrahlung, ich wollte sie wirklich kennenlernen. Ich hab gespürt, dass sie passt und das hat sie wohl auch wahrgenommen. Klar hatten wir Streitereien, klar hab ich mal P&P angewandt aber extrem behutsam, mein Kopf dreht sich nicht ständig um irgendwelche Verhaltensmuster die ich studieren oder beeinflussen sollte, das macht einen ja irre im Kopf! Es geht in meinen Augen nur um Ausstrahlung und Wahrnehmung - zumindest für eben diesen Teil der Gesellschaft, der über Hochsensibilität verfügt. Ich sage es nochmals: Ich glaube, dass besonders viele PUler sehr empathische Menschen sind, die anderen Menschen bzw. deren Gefühlszustand auch wirklich spüren. Viele von uns tragen eine tiefe Liebe in sich und nichts wünschen sich wohl sehnlicher als Liebe geben zu können aber eine solche auch zu empfangen. Damit das aber eintrifft, müsst ihr euch frei von dem Gedanken machen ständig in ihre "Welt" zu intervenieren. Sie zu manipulieren, sie krampfhaft davon zu überzeugen, dass ihr der Richtige seid, das alles ist falsch - weil es nicht ehrlich und auch nicht authentisch ist. Ihr seid der Richtige für sie und sie für euch, wenn das Gefühl passt und ihr IHR das Gefühl von ehrlicher Liebe vermittelt. Nicht durch pathetische Worte oder Briefe, nicht durch schwülstige Taten, sondern durch eure Ausstrahlung! Diese ist stärker als beim Durchschnittsmann, Energie habt ihr ohne Ende und das SPÜRT sie - Frauen merken sowas einfach. Es geht nicht um Glauben, es geht um Wissen. Ich weiß, dass Hochsensibilität real ist und wer sich damit befasst und es anerkennt, wird sowohl bei Freunden als auch im Beruf oder in der Beziehung sehr gut fahren, weil man immer authentisch sein kann und darf. Es gibt eine einzige Gefahr: Den Einfluss von außen. Also bleibt reflektiert und eurem Gefühl treu und alles wird glattlaufen. Viel Glück und Erfolg und alles Gute
  6. NLP ist für mich ein Werkzeug zur Manipulation von anderen. Eine Frau so zu manipulieren, damit sie einen attraktiv und interessant findest, ist nur unauthentisch und kompliziert. Es ist auch mies, da man etwas erzwingen möchte und besagter Person etwas vorgaukelt und das ist überhaupt nicht notwendig. Das SCHLIMMSTE was man sein kann, ist unauthentisch. Zusätzlich kostet NLP den Anwender auch Kraft, da man sein Verhalten immer an eine Erwartungshaltung knüpft. "Wenn ich sie jetzt spiegle, wird sie total feucht." bla - klappt natürlich nur bedingt. In meinen Augen ist das sogar grundsätzlich ein generelles Problem von PU: Viele versuchen etwas krampfhaft zu erzwingen, versuchen sich ständig in die anderen Person zu versetzen, nutzen Foren wie diese um sich über Techniken auszutauschen damit sie die LTR bekommen, wegen welcher sie überhaupt erst zu PU gestoßen sind und verleugnen sich dabei selbst. Das bringt mich zum zweiten Punkt: Weil ich (und 15-25 % der Gesellschaft, also durchaus viele) über diese Fähigkeit verfüge, bin ich der Meinung, dass es viele von euch ebenfalls in sich haben: https://de.wikipedia.org/wiki/Hochsensibilität Was bedeutet das: Man nimmt Menschen nicht nur auf der kognitiven Ebene war - man spürt Menschen. Dass das kein Humbug ist, wissen all jene die es in sich tragen und außerdem zeugt auch der Wikiartikel davon, dass es keine Esotertik ist. Wie geht man damit um? 1.) Bleibt eurer Stimmung treu. Hochsensible sind extrem empathisch und neigen dazu sich auf Stimmungen anderer einzulassen anstatt der eigenen Stimmung treu zu bleiben. Beispiel: Man kommt super gelaunt in eine Runde, dort sind alle eher verhalten. Anstatt die gute Laune jetzt beizubehalten und sie dadurch sogar auf die anderen zu übertragen, stellt man sich auf die Gruppe, deren Energielevel man spürt ein, verliert dadurch an Energie und wird *Trommelwirbel* unauthentisch, weil man ja eigentlich gut drauf ist. Das heißt der erste Unterschied zur NLP-Manipulation ist: Sich selbst und seiner Stimmung treu bleiben, dadurch zu strahlen, dadurch andere begeistern anstatt andere durch unkongruente Handlungen versuchen zu manipulieren. Familie/Freunde/Kollegen/Frauen --> werden euch lieben und eure Nähe suchen, weil ihr entweder eine gute Stimmung zu einer ULTRA guten Stimmung machen könnt oder aber, weil ihr euch depressive Menschen anhören könnt, ohne darauf einzusteigen und diese Menschen dadurch stützt oder sogar deren Stimmung ins Positive dreht. 2.) Glaubt daran, dass ihr mehr als nur Kognitives wahrnehmt sondern Menschen auch spürt und verlasst euch auf euer Gefühl, bei mir stimmt es zu >90 %. Ich bin 41 und um ehrlich zu sein sehr erfolgreich in privater und beruflicher Hinsicht. Seit ich begonnen habe Geschäft nur noch ausschließlich (!) mit jenen zu machen, die mir sympathisch sind, gibt es so gut wie keine Probleme mehr, ich verdiene mehr und bin komplett entspannt. 3.) Entledigt euch aller Kontakte, die euch irgendwie nicht ganz angenehm sind oder schränkt den Kontakt zumindest SEHR ein. Diese Menschen sind nicht auf eurer Wellenlänge und weil dem so ist, werden euch immer ein paar % an Unwohlsein in Gegenwart diese Menschen begleiten. Jemand der lästig ist, jemand der nicht ganz euren Humur hat, jemand der ständig negativ ist usw. Da diese Eigenschaft vererbt wird empfehle ich auch bei Probleme mit jenem Elternteil, welches diese Fähigkeit ebenfalls hat, den Kontakt sehr stark einzuschränken. Grund: Diese Person spürt euch - und ihr sie. Sobald nur ein Funken von Unwohlsein in der Luft ist, kommt es meist zu Streit und dieser kann gewohnt heftig ausfallen. 4.) Ihr seid gut, so wie ihr seid. Darum werden euch auch Frauen anziehend finden. Wenn man sehr sensibel ist WEISS man, ob man zu viel oder zu wenig Energie investiert hat, wenn sich eine Frau entfernt. Man weiß, ob es besser ist Abstand zu halten oder nicht. Man hat es einfach im Gefühl. Zusammenfassung: NLP basiert auf Techniken Menschen aufgrund ihrer kognitiven Eigenschaften zu "lesen" - hier kann man ansetzen und die Person versuchen zu manipulieren. Hat besagte Person NLP Erfahrung, wird sie euch einfach scheiße finden und das Interesse verlieren oder sogar euch vernichten, weil die Technik dann nicht greift und man dadurch in eine emotionale Abhängigkeit geraten kann "Das muss doch funktionieren - warum verhält sie sich nicht so, wie ich es will?" Hochsensiblität: Pfeif auf die Sachebene. Hier geht es darum seinem Gefühl zu vertrauen, sich selbst treu zu bleiben, das Gegenüber AUTHENTISCH durch seine gute Laune mitzureißen bzw. sich selbst von anderen nicht runterziehen zu lassen. Bin auf eure Meinungen gespannt, vor allem ob es hier auch jemanden betrifft. Sollte es so sein: es gibt viel zu lernen - man hat die Macht etwas wirklich Gutes für sich und sein Umfeld zu bewirken, ohne andere dabei manipulieren zu müssen - im Gegenteil.
  7. Grunsätzlich bin ich der Meinung, dass aufgrund meiner persönlichen Erfahrung 90 % aller Frauen devot veranlangt sind bzw. es genießen im Bett "geführt" zu werden. Zu Deinem konkreten Anliegen: Die Intensität langsam steigern. Es geht nicht immer ausschließlich um Schmerz, sondern vor allem um Dominanz. Dh sie heiß zu machen - sie dann aber nicht "abzulöschen" kann schon sehr aufregend für beide sein. Damit bringst Du euch beide auf die nächste Stufe, zB Po versohlen (zuerst einölen, dann mit der Hand, dann mit ner Gerte *mhhh*). Aufgrund ihrer Reaktion siehst Du, ob es für sie passt oder nicht. Tipp: Die meisten Frauen vertragen viel mehr, als wir glauben. Witzig ist es sowas mit kleinen Aufgaben zu verbinden. Beispiel: Sie muss nach jedem Schlag "danke" sagen und bis 10 zählen - kennen wir aus diversen BDSM-Filmchen, klappt auch real. Würgen... uff, heikles Thema. Mit den Händen ist das so ne Sache, man sollte nicht seitlilch ansetzen - sonst nimmst Du ihr statt der Luft die Blutzufuhr und das kann auch mal schnell zum Blackout führen. Hier würde ich wirklich mit ihr im Gespräch bleiben und sie bitten zu reagieren, damit Du ein Gefühl bekommst. Sehr wichtig: Codewort. zB "Schnitzel" haha. Spatz beiseite: Das gibt beiden Seiten ein Gefühl der Sicherheit. Besonders wichtig: Respekt - aber ich denke, dass Du den von ihr hast Viel Spaß
  8. Sehr gute Definition von "Heldersyndrom" - ich schick dir dennoch ne PN Helmut.
  9. Sie hat sich gemeldet, wir haben uns wieder bei mir getroffen. Hat mir einige Fotos aus Ihrer Heimat gezeigt, von Freunden und der Familie erzählt - einfach viel Privates. Es wurde nochmal über den Job gesprochen und darüber, dass sie aktuell keine anderen Möglichkeiten sieht obwohl ihr nicht viel überig bleibt und ihr das keinen Spaß macht. Die Stimmung war eine andere, irgendwie kam sie mir etwas - hmm - abwesend bzw. verwirrt vor. Sie hätte die letzte Zeit in ihrer Heimat sehr genossen, dort teilweise sinnlos Kohle in guten Lokalen verbraten und jetzt, zurück in Wien... "I'm feeling happy here" - "In Vienna?" - "No, here - with you." Dass aber ihre österreichische Telefonnummer nicht mehr stimmt und sie mich noch nichtmal auf Facebook geaddet hätte, blieb unkommentiert. Ihr Verhalten war irgendwie wie jenes eines jungen Mädchens, hoffe ihr versteht mich richtig. Planlos aber süß, schwer zu beschreiben. Ich habs nicht drauf angelegt ihr näher zu kommen, hatte nichtmal richtig Bock auf Sex obwohl sie großartig ausgesehen hat. Hat sie angemacht, lange überreden musste sie mich dann doch nicht. Vertraut und gut war es, nur leidenschaftlich nicht mehr. Denke wir haben beide gespürt, dass das nichts wird und wir uns womöglich das letzte Mal sehen. Habe noch mit offenen Fragen versucht herauszufinden in welche Richtung sie überhaupt gehen könnte oder mag. "Where will you be / what's your goal in five years?" "Be happy" "What must happen so this happens?" "Quit my job, be complete, find a good man" "Which places would you like to visit an why?" "France. It must be beautiful" etc. Keine einzige Antwort mit konkreten Vorstellungen für ein "normales Berufsleben" - wenngleich wer hat schon in wenigen Sekunden die Antwort für nen Lebensplan parat? Ob sie eine Ausbildung machen könne oder wolle... Englisch und Literatur würden ihr sehr zusagen. Hat dann ein bißchen von ihrem Lieblingsautor vorgelesen, den Rest des Abends war eher wortkarg - war aber keine unangenehme Stille. Dass ein Helfer nicht sexy ist, ist mir bewusst. Es geht mir halt in diesem Fall nicht ums eigene Wohl, dafür ist ihre Siutation viel zu ernst in meinen Augen. Als Mensch mag ich sie sehr und die Türe bleibt offen, wenn sie mal was brauchen sollte. Schätze sie nicht so ein, dass sie das jemals in Anspruch nehmen wird - aber Optionen zu haben ist ja nie schlecht. Wenn sie mich fragt, würde ihr eine Ausbildung ermöglichen - das muss aber defintiv von ihr kommen. Ich habe nicht das Verlangen mich erneut bei ihr zu melden, drumb leibe ich dem Titel meiner Überschrift treu: Strange Days
  10. Ikarus187

    Die richtige Armbanduhr

    Finde goldene Uhren peinlich - ist aber Geschmacksache. Vergleiche zB eine Rolex Submariner in Stahl mit einer in Schwarz/Gold. Mir gefällt meine Stahlversion besser - aber nicht weil sie günstiger ist. Jene Frauen, die auf Typen abfahren, denen es wichtiger ist zu zeigen was sie haben anstatt zu zeigen wer sie sind... das nicht die, die mich interessieren. Zum Thema teure Uhren generell: Wer die Kohle am Konto hat muss sich in der heutigen Zeit fragen, was das bringt - die Zahlen die im Papier abgedruckt sind. Okay, die Uhr kann man verlieren, sie kann gestohlen werden oder zerkratzen. Wow, das heißt man bekommt sogar noch eine Portion Aufregung dazu! Seit drei Jahren erfreue ich mich täglich daran
  11. Ich lasse es bleiben, keine Aktionen mehr. Reißt mir das Herz raus aber wie gewohnt wird es wieder vergehen. Ja, habe immer brav verhütet. Manchmal ist das Leben einfach nur abgefuckt.
  12. Die ganze Geschichte ist ein Prozess. Hier im Forum nachzufragen ist ein Teil davon, das eine oder andere auszuprobieren ein weiterer. Grundlegend solltest Du auf Deine Sprache achten ".... aber ich schaffe es einfach NICHT". Das ist ein limiting belief. "... aber es fällt mir leicher als vor einem Jahr." Versuche Dich bei Formulierungen zu reflektieren - und versuche positiv zu formulieren. Selbstbewusstsein holt man sich über Erfolge - egal in welchem Bereich. Du wirst Talente haben, wie sie jeder Mensch hat - versuch sie auszubauen anstatt Dir Dinge anzueigenen oder auszumerzen, die dir schwer fallen. Zum Schluss vielleicht einer von vielen Mosaiksteinen am Weg zu Deiner Genesung (ab Min. 03.30 ). Ich persönlich habe mit dieser Technik SEHR SEHR gute Erfahrungen gemacht - ich selbst bin durch Zufall drauf gekommen / dritter Eintrag Wichtig ist: Konsequenz. Täglich! am
  13. Zum Glück bin ich noch online. Hab mir Dein Posting zweimal durchgelesen. Beim ersten Mal: Du hast vollkommen recht, mir fällts wie Schuppen von den Augen! Beim zweiten Mal: Ich kann sie nicht mehr "bloß so" treffen wie es aussieht - bzw. kam ja von ihr gar nichts mehr. Habe ihr deutlich aber nicht schmalzig klar gemacht, dass sie mehr für mich ist als ein Objekt, wobei sie das ja gespürt hat. Wenn ich jetzt ein Treffen vorschlage, laufe ich ihr im ganz klassischen Stil nach. Egal ob Profi oder nicht: Sie bleibt ne Frau, sie bleibt ein Mensch. Sie hat ihren Standpunkt klar gemacht: Bis jetzt wars schön - aber das spielts nicht mehr. Wenn ich sie wiedersehen möchte, muss ich dafür zahlen. Die Überlegung dahingehend ist jetzt: Ich zahle für sie - aber ich zahle nicht um mit ihr Sex zu haben. Ich zahle, weil ich sie nicht in eine für sie schlechte Situation bringen möchte. Keine Ahnung wie das in der Szene abläuft, denke es ist nicht gern gesehen, wenn sich die Mädels nebenbei mit einem Freier treffen - da müsste man ja davon ausgehen, dass sie neben der Agentur schwarz Geld verdienen. Wenn ich ihr noch Kohle zustecke, nett verpackt, nennen wir es "Weihnachtsgeschenk" - dann nicht weil ich sie damit kaufe, sondern weil sie Kohle braucht - das ist der Grund, warum sie genau diesen Job macht. Ist das nachvollziehbar bzw. liege ich richtig - oder siehst Du das nach wie vor anders? Danke für Deine Meinung!
  14. TitelJetzt! Die Kraft der GegenwartAnmerkung - dann erst Autor Wer schon gierig auf den Autorenlink geklickt und sich dabei gedacht hat "Alter... wasn das fürn Freak?" dem sei gesagt: Ich denke, dass Hr. Tolle ein guter Mensch ist. Er ist keine Schönheit aber er ist - süß. Sage ich als waschechter Hetero. Der Mann hat Humor, er ruht in sich, er hat in meinen Augen alles Glück auf Erden weil er die Anleitung zum Glücklichsein gefunden hat: Seine Gedanken abzuschalten und im Jetzt zu sein (Betonung auf: Sein). Ich selbst war dieser Freak, wenn auch nur für zwei Wochen. Erst viele Monate später bin ich durch Zufall auf dieses Buch gestoßen und empfehle es nur deshalb weiter, weil ich genau die selben Eindrücke wie der Autor gewonnen habe. Es war im Jahr 2010, als ich von heute auf morgen doppelt gesehen habe. Aufgestanden - die Rübe im Spiegel betrachtet - doppelt gesehen. Toll. Dann mal Panik geschoben und ab ins Krankenhaus, der Zustand wurde aber von Tag zu Tag schlimmer. Ich spule vor: Keine Untersuchung hat nur irgendwas ergeben, es dauerte 14 Monate bis es leicht besser wurde um sich ins Extrem zu steigern: Ich begann monochrom zu sehen. Seinerzeit dachte ich, dass ich jetzt blind würde - kleiner Heulkrampf - dann ab auf die Neurologie. Ich bekam ein Beruhigungsmittel - sonst nichts. Neben mir lag ein Patient mit Schlaganfall, die arme Sau konnte in der Nacht nichtmal alleine pissen gehen. Am nächsten Tag kamen mich die ersten Freunde besuchen, mir tat das richtig gut. Jeder brachte mir irgendein Heftchen mit - ein toller running Gag entwickelte sich "Danke für die Literatur - ich kanns halt nicht lesen *haha*". Gut. Mir wurde langweilig. Kein Web, kein TV, nichts zum Lesen und einfach nur rumliegen? Doof. Also ein Gedankenexperiment gestartet - welches ihr an dieser Stelle sofort nachspielen könnt: "Woher kommt mein nächster Gedanke?" Zwischen diesem Fragesatz und dem ersten Gedanken ist ein Zeitraum. In diesem Zeitraum ist NICHTS. Bitte sagt nicht wie 99 % aller "Ich kann meine Gedanken nicht stoppen" das ist nämlich ein Trugschluss. Ich habe dieses Spiel den ganzen Tag über fortgesetzt, bin ruhiger und ruhiger geworden. Habe verschiedene Möglichkeiten ausprobiert: Universum vorgestellt und mehr und mehr davon ausgeblendet - bis nichts mehr übrig war etc. - jedoch ohne Zwang, einfach nur aus Neugier. Ich spule wieder vor: Ich denke es war Tag zwei oder drei, als ich in einen Zustand von tiefster innerer Zufriedenheit fiel. Alles fühle sich gut und richtig an - es klingt jetzt etwas pathetisch - aber es war das Gefühl reinsten Seins und Liebe. Die besorgte Mutti kam natürlich auch ans Krankenbett und war erstaunt, weil ich so gut drauf war und in mir ruhte. Die Zeit im Krankenhaus war die beste Zeit meines gesamten Lebens, ich bin 39. Die Doppelsicht wurde von Tag zu Tag besser, die Farben waren relativ rasch zurückgekehrt. Ich verließ das Krankenhaus und fühlte mich... gut, dass ich es schreibe und mich erinnere, weil es mir gerade ein paar Tränen der Freude in die Augen treibt. Ich fühlte mich wie neu geboren. Alles ergab einen Sinn - der Sinn hieß: Es gibt keine Vergangenheit und keine Zukunft - es gibt nur das JETZT. Keiner weiß wie sich Vergangenheit oder Zukunft anfühlt - jeder kennt nur das Gefühl des SEINS. Man erkennt es, wenn man endlich mal drauf achtet! Woran denkst Du in diesem Moment? Vielleicht daran, dass sich das etwas komisch liest. Authentisch ja - aber komisch. Das wäre zum Beispiel gut. Weil Du in DIESEM MOMENT an nichts Anderes denkst. Man sitzt in der U-Bahn und hat das Smartphone in der Hand. Man liest einen Artikel, dazu WhatsApp, ein Kalendereintrag... ständig hämmern Gedanken durch unseren Kopf und wir nehmen sie nicht einmal wahr. Es ist ein Grundrauschen das in meinen Augen für viele Probleme unserer Zeit verantwortlich ist: Rastlosigkeit im Kopf. Werdet euch bei Interesse eurer aktuellen Gedanken bewusst und versucht diese abzuschalten - einen nach dem anderen. Dann stellt euch den Fragesatz erneut "Woher kommt mein nächster Gedanke?" und dann nicht denken. In einem einschlägigen Buch habe ich diese Szene toll veranschaulicht gefunden: Der Fragesatz ist eine Katze - der Gedanke ist eine Maus. Die Katze beobachtet das Mauseloch und wartet, bis die Maus den Kopf rausstreckt. Das bedeutet: Ihr wartet, was für eurem geistigen Auge auftaucht - ihr versucht es nicht zu steuern und ihr seid dabei sehr ruhig und entpannt. Für mich klappts am besten, wenn ich liege. Handy lautlos, Zimmer abgedunkelt, keine Störfaktoren. Ich habe den Zustand der absoluten Glückseligkeit wieder verloren. Job, Frauen, Freunde, Sport... alles top und wichtig - aber es lenkt vom SEIN oftmals ab. Eckhart Tolle ist für mich ein Vorbild und ich freue mich für ihn. Er hat es geschafft, dass dieser Zustand auch weiterhin bei ihm Bestand hat. Wer ihn sieht, wer ihm zuhört: Bitte achtet auf die Momente in denen er NICHTS sagt, das sind nämlich jene, um die es geht... AutorEckhart Tolle (Video) [warum müssen diese Videos immer so ne esoterische Mukke haben? Plädiere für Speed-Metal zu Beginn... ansehen, durchhalten - dieser Mann ist wahrhaft "erleuchtet" - und er hat wirklich nen herzigen Humor...] Wertung 3/5 für Einsteiger - weil es sich surreal und teilweise wie aus einem Fantasyfilm liest 5/5 für Menschen die schon Erfahrungen gemacht haben und sich an diese erinnern oder diese vertiefen wollen