fuck_dying

Elite Player
  • Inhalte

    20
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über fuck_dying

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 01.01.1974

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

1.468 Profilansichten
  1. Suche dir was aus ;) http://celestinechua.com/blog/whats-on-you...before-you-die/
  2. Hi aerox, was du machen solltest? Das kommt auf dich an: Du kannst ein fantastisches Land mit aufgeschlossenen super netten Leuten kennenlernen. Dann halte dich eher an die "Eingeborenen". Lerne Spanisch! Oder du suchst den Kontakt zu der internationales Gemeinschaft Barcelonas, dann lernst du eben zig Leute aus den verschiedensten Ländern kennen. Du kannst 4 Monate Party machen. Dann besuch die Clubs Barcelonas, nehm mal die Bahn für wenige Euro und fahr nach Lloret de Mar oder verbring ein Wochenende auf dem Ballermann. Es gibt ne Fähre rüber nach Mallorce. Falls dir die Puste ausgeht: Meine Arbeitskollegen sind öfter mal nach Andorra gefahren - da soll es Viagra recht preiswert und ohne Rezept geben ;) Du kannst auch 4 Monate lang auf Kultur machen. Es gibt unzählige Museen und Kinos, die Sagrada Familia und den Parc Güell, und zig andere Möglichkeiten. Was du nicht machen solltest kannst du in jedem Reiseführer einer beliebigen Stadt nachlesen. Touristennepp meiden, ich würde sogar sagen alles meiden, was dich wie einen Touristen erscheinen lässt - inklusive Englisch. Sangria wurde mir gesagt, trinken nur alte Omas und Touristen ;) Es gibt, wie in jeder Metropole, auch ein paar dunkle Ecken, die du nur mit Einladung und Begleitung besuchen solltest. Mehr möchte ich dazu nicht scheiben. Wie die Barcelonesinnen so sind? Keine Ahnung, wie bist du so? Ich hatte als blonder blauäugiger 1,80er den Exotenbonus. Die Spanierinnen waren alle mindestens einen Kopf kleiner und hatten, sofern nicht blondiert, dunkles Haar. Ich hätte mich in den 4 Monaten zweimal verloben können und genoss das eine oder andere Schäferstündchen ;) Gamen musste ich wenig, was aufgrund meiner Sprachkenntnisse auch nicht so einfach gewesen wäre. Meine Clique entschuldigte sich öfter und meinte, dass Spanierinnen normalerweise nicht so sind. Aber ich bin mehr als einmal mit "Ficken?" von wildfremden Frauen begrüßt worden...
  3. Hi aerox11, ich war vor etlichen Jahren in einer ähnlichen Situation. Hab während meines Studiums ein 4 monatiges Praktikum bei einem deutschen Konzern in Barcelona absolviert. Ich wohnte im Zentrum, die Fabrik hatte ihren Sitz im Industriegebiet am Hafen. Meine Erfahrungen: Als Sprachkenntnisse konnte ich 1 Semenster Spanischgrundkurs an der Uni aufweisen. Am ersten Tag bin ich im Büro erschienen und musste mit Schrecken feststellen, dass obwohl ich für einem deutschem Konzern arbeitete, keiner Deutsch sprach. Auch die Englischkenntnisse meiner Kollegen waren so rudimentär, dass ein Gespräch auf Englisch schlicht unmöglich war. Also musste ich mir einen Sprachkurs suchen. Alle, mit denen ich mich in Barcelona unterhalten hab waren so fair, mir das Catalan zu ersparen und haben mich immer auf Spanisch angesprochen. Nach den 4 Monaten war die Grundstufe Spanisch an der Uni ein Witz für mich - meine Dozentin meinte allerdings mit einem Lachen , dass ich einen furchtbaren Barcelona Dialekt spreche. Am Ende des ersten Tages sind wir zu meiner WG gefahren. Ich war fast am verzweifeln, als ich nach 20 Minuten Parkplatzssuche immer noch keinen gefunden hatte. Es gibt zwar Parkhäuser in Barcelona. Die sind jedoch unbezahlbar teuer. Am dritten Tag hab ich mein Auto auf dem Fabrikgelände geparkt und da stehen lassen. Ein Auto macht meiner Meinung nach im Zentrum von Barcelona keinen Sinn. Die ewige Parkplatzsuche und der Stress mit den Einbahnstraßen und der barceloner Fahrweise wollte ich mir nicht mehr antun. Zur WG kann ich dir nur raten. Mein Mitbewohner hat mir Tipps gegeben, wie man das Leben in Barcelona genießen kann: Von den Kneipen und den Clubs, von den Einkaufsmöglichkeiten. Von den Do´s und Dont´s. Er hat mich vor dem Touristennepp bewahrt und durch ihn konnte ich super in Kontakt mit anderen Barcelonern kommen. Ich hatte ja noch kaum Sprachkenntnisse. Wir sind unter der Woche in keiner Nacht vor 2 Uhr in der WG aufgeschlagen. Naja, und letztendlich danke ich ihm auch für die Schüssel voll Gras, die zur freien Benutzung immer wieder auf dem Wohnzimmertisch nachgefüllt wurde ;) Auch die Lebenseinstellung der spanischen Arbeitskollegen war anders, als von Deutschland gewohnt. So hab ich mich anfangs gewundert, warum alle im Büro Funktelefone hatten. Um 10:00 morgens kam die Auflösung. Die gesamte Verwaltung hat sich mit ihrem Funktelefon zur halbstündigen Kaffeepause im Kaffee vor der Fabrik versammelt und da erstmal ihren Kaffee und ein belegtes Baguette verputzt. Nach der Arbeit hab ich immer einen U-Bahn Zwischenstopp am Strand eingelegt, um eine Runde Schlaf nachzuholen. Bei mir gabs damals so ne Sommerarbeitszeitregelung. Also 7:00 anfangen zu arbeiten und 14:00 war Feierabend im Büro. Gibts das heute noch? Und schon war Ende meines Praktikums da. Ich bekam den erwähnten Letter of Recommendation überreicht und wir sind auf Firmenkosten nochmal richtig nobel essen gegangen. Viel Spaß in Barcelona!
  4. Hallo Denisa, nein, ich bin kein Frauenversteher und hab auch nicht vor, einer zu werden. Wärst du meine Partnerin würde ich dir Folgendes erwidern:
  5. Hallo King Koitus, nach meinem Wissen gibt es 3 in D weitverbreitete kommerzielle Lösungen, die für dich in Frage kommen könnten: 1. WISO - kenn ich persönlich nicht 2. Starmoney - sehr gute Homebanking funktion, etwas schwächere Finanzanalysemöglichkeiten 3. Quicken - sehr gute Analysemöglichkeiten, soll mit "exotischen" Banken beim onlinebanking Probleme bereiten Zumindest von den beiden Letztgenannten gibt es verschiedene Unterversionen. Musst dich halt mal schlau machen und dabei aufpassen, dass nicht irgendwelche Uraltversionen besprochen werden Grüße Fuck Dying
  6. fuck_dying

    Das Bett

    Wenn du gelegentlichen Frauenbesuch bei dir erwartest kann ich dir von den 1,40 nur abraten. Ist einfach zu eng, um gemütlich nebeneinander zu schlafen. Und Löffelchen ist für mich nach ein paar Stunden nur noch unbequem. Grüße Fuck Dying P.S. ich habe als Mann mit gelegentlichem Frauenbesuch ein 2,20m x 2m Wasserbett mit 2 Kammern. Ist einfach genial, in ein gewärmtes Bett zu fallen - und den Frauen gefällts auch ;)
  7. fuck_dying

    Mit PU anfangen

    Hallo Tille, warum sollte es mit 39 zu spät sein? Du hast noch über die Hälfte deines Lebens vor dir! Ich hab auch erst mit 35 angefangen und es hat mir wahnsinnig viel gegeben. da du recht wenig über dich gepostet hast, ist es unmöglich, speziell auf dich zugeschnittene Tipps zu posten. Grüße Fuck Dying
  8. Dann solltest du das Kind auch beim Namen nennen. Hört sich im Großen und Ganzen nach Transanktionsanalyse an: http://de.wikipedia.org/wiki/Transaktionsanalyse Grüße Fuck Dying
  9. Ich schau noch monatlich bei http://www.business-wissen.de/ vorbei. Sind teilweise auch interessante Beiträge. Fuck dying
  10. Ich denke, Mama hat da schon alles Wichtige geschrieben: Sehr schöner Post btw. Lg
  11. Hallo Ronny, ohne jetzt mehr von dir zu wissen kann ich dir nur sehr allgemeine Ratschläge geben. In deinem Profil steht weder dein Wohnort noch dein Alter. Wenn du 28 Jahre alt bist und in Berlin wohnst wirst du sicher andere Tipps brauchen, als wenn du 18jährig irgendwo in der Pampa festhängst. Zum Thema Onlinegame gibts hier zig Artikel. Les dich ein und verbessere es. Zu den Veranstaltungen kann ich dir nur mitgeben, dass den für dich in frage kommenden Frauen sicher kein Schild auf der Stirn steht. Werde attraktiver, genieß den Abend, befreunde dich mit den Anwesenden. Insbesondere Veranstalter und Barkeeper haben oft einen guten Überblick über die Szene vor Ort. Wenn du das Gefühl hast, dass dich die Location selbst nach ein paar Besuchen nicht weiterbringt, wechsel sie. Fuck Dying
  12. Hallo Ronnie, ich bin seit ca. 1 Jahr in der Fetisch-Szene aktiv und kann dich beruhigen. Ja, es gibt genug Frauen in deren Natur es liegt, dich zu dominieren und/oder zu quälen. Sorry Xrayalpha, da muss ich dein Weltbild wohl korrigieren. Melodies Tipp kann ich leider nicht bestätigen. Bei den mehreren dutzend Hobbydominas, die zu meinem Bekanntenkreis zählen konnte ich kein Muster erkennen: Fitnesstrainerinnen, Bankmanagerinnen, Vertreterinnen, Fachinformatikerinnen, Verkäuferinnen, ... Wenn du extrem SM-veranlagt bist wirst du mit einer Stino (stink normalen) auf Dauer nicht glücklich werden. Du wirst sie vielleicht Anfangs überreden können es auszuprobieren- aus Neugier, mit Psychotricks oder durch Drohungen, aber Sie wird dabei keinen Spaß haben und es sein lassen. Deine Sehnsucht wird immer größer werden und dann hast du die Wahl: Beendest du die Beziehung mit ihr oder schleichst du dich heimlich auf SM-Treffen. Die wenigsten Frauen werden dir die Freiheit geben, deine Neigung außerhalb der Beziehung auszuleben. Jons Post möchte ich mich anschließen. Gehe Selbstbewusst aktiv auf die passenden Frauen zu und verführe Sie! Auch dominante Frauen wollen verführt werden! Wo findest du nun das passende Gegenstück? Neben dem bereits erwähnten Joyclub kann ich dir noch die Sklavenzentrale empfehlen. Auf beiden Plattformen gibt es Veranstaltungstipps, Gruppen, Stammtische, Zirkel und dergleichen. Genieße dein Leben, lebe deine Veranlagung aus und beschränke dich nicht auf das Onlinegame! Grüße Fuck Dying
  13. Hallo Markus, ich bin im August in Berlin dabei. Du schreibst in deinem Blog: "Es ist vorteilhaft, jedoch nicht zwingend, wenn Sie Grundkenntnisse in Hypnose oder NLP besitzen." Nun sind es ja noch 3 Monate. Was empfiehlst du Nichtwissenden, um Grundkentnisse in Hypnose zu bekommen? Grüße Fuck Dying
  14. Ich denke, es passiert häufiger am Anfang einer LTR. Nach der "Vögelintesivphase" kommt die "was machen wir jetzt Phase" ;) Hätte da noch Folgendes anzubieten: - (Akt-)Fotografie - und danach Bildbearbeitung mit Photoshop - Kilos und Pickel verschwinden lassen, usw ... - gemeinsam ins Fitnessstudio - soll auch gegen die Kilos helfen - Zaubertricks lernen - auch nützlich, falls die LTR doch mal zu Ende geht - Ich bringe ihr (Web-)Design bei, sie mir - das Kochen (sie hat bei nem Sternekoch gelernt) ... aber auch mal nen Abend ohne die LTR verbringen
  15. Hi, bin eben nach einem kurzen Einkaufsumweg in Hamburg wieder daheim. Nun der Review von mir: Vorgeschichte um euch zu zeigen, welche Vorkenntnisse ich hatte und da ich mich noch nicht vorgestellt hab in Kürze mein Weg zum WS: 35, männlich, schüchtern Ich bin vor ca. 10 Wochen das erste mal mit NLP in Kontakt gekommen. Dieser Kurs wurde von einer netten Emanze geleitet. Da ich nicht glaubte, dass ich von ihr in diesem Bereich effektiv gecoacht werden kann, bin ich vor ca. 3 Wochen über google und ITV aufs www.pickupforum.de gekommen. Warum ein Workshop? Eigentlich kannst du alles auch mit Hilfe des Forums und des Bootcamps lernen. Ich aber wollte einen effektiven Start ins Pickup, von einem erfahrenen Lehrer ohne zig Zwischenrufe von selbsterklärten PUAs, die gerade mal selbst 10 Beziehungen inklusive ONS hatten. Ich wollte nicht monatelang das Bootcamp ohne richtig gute Unterstützung angehen. Ich wollte eine effektive Methode, die mir vom Stil her liegt. Aufgrund der positiven Reviews habe ich mich für Progressive Seduction entschieden. Warum Hamburg? Weil ich im Augenblick Urlaub hab und mich somit entspannt PU widmen kann. Weil ich lockerer bin, wenn ich nicht befürchten muss, dass mir Mama, Arbeitskollegen oder die Ex beim Fieldwork über den Weg laufen. Ist einfach entspannter. Weil Hamburg ne schöne Stadt ist, die ich schon lange mal wieder besuchen wollte. Anreise Hamburg Ich habe das Hotel für die Übernachtung über www.hotel.com gebucht. Das war ein Fehler. Hotel war trotz 4 Sternen katastrophal, nur die Rezeptionsmitarbeiterinnen waren freundlich Nehmt euch lieber das Hamburger Telefonbuch und telefoniert 10 Hotels in der näheren Umgebung ab. Oder falls ihr euch traut www.ebab.de - ernst gemeint. Preiswert und nah am Schulungsort. Da wären wir auch schon beim Thema. Der Seminarraum liegt 5 Gehminuten vom Hauptbahnhof mitten im Hamburger Schwulenviertel, also für die homophoben unter euch schon die erste Herausforderung. ^^ Erster Tag Wir waren 5 Teilnehmer, 2 um die 20, 3 von 35 bis Mitte 40. Also schon fast ne Individualschulung. Zu Ra brauch ich glaub ich nix mehr schreiben, er ist einfach super. Kompetent, locker und freundlich. Wir konnten auch immer wieder individuelle Fragen zu konkreten Situationen, Limiting Beliefs, Sticking Points u.ä. stellen. Da Ihr den konkreten Inhalt in dutzenden anderen Reviews nachlesen könnt, nur das Wichtigste in Kürze: Ihr macht das gesamte Bootcamp in zwei Tagen durch. Vormittags ordentlich aufbereitet die wohlbekannte Pickuptheorie. Danach Fieldwork. Klar fallen einem die Aufgaben individuell verschieden schwer. Aber alles ist zu schaffen. Danach wieder Teorie. Beim Clubgame ab 22:00 haben wir uns aufgteilt, die jüngeren ab ins HALO - Publikum so 18-25 Jahre, die älteren ab ins Herzblut St.-Pauli - Publikum so ca. 25-45. Einige Approaches und Sets gemacht, voll versagt. Ist ja auch klar, ich war vor 15 Jahren das letzte mal in der Disko. Aber egal, immer wieder rein ins Getümmel. Die beiden anderen haben sich nach 1 Stunde verabschiedet, bei mir gings bis 3:00. Irgendwie bekam ich dann doch ein Angebot auf FC. Hab abgelehnt, weil ich morgens ja wieder früh raus muss... Zweiter Tag ... als erstes am Morgen von Ra nen Zammschiss kassiert. Wenn ichs schon schaff ne Frau heiss zu machen, dann soll ichs doch gefälligst auch zu Ende bringen. Wahrscheinlich hat sich die Arme völlig frustriert den nächstbesten AFC geschnappt. Nachdem dann noch kurz auf Verbesserungsvorschläge zum Clubgame eingegangen wurde gings mit Theorie weiter. Auch am zweiten Tag gabs wieder Fieldwork. Auch die Aufagben sind zu schaffen .Nur die Frauen wollten die Telefonnummern nicht rausrücken. Ra hat im abschließenden Theorieteil erklärt, wie Mann es besser macht. Leider musste Ra überstürzt das Seminar beenden. Sein Zug ging in 10 Minuten. Bye Ra Ich hab erstmal im Hotel ne Runde relaxt, danach die Aufgaben fertig gemacht. Komischerweise gings plötzlich. ALLE AUFGABEN ERLEDIGT Fazit Hat Spass gemacht - super, kompakter Start ins PU. Kann Mann weiterempfehlen. ...aber das war ja erst der Anfang - jetzt gehts auf Trophäenjagd ^^ Grüße Fuck Dying