Shild-Gen

User
  • Inhalte

    93
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Shild-Gen

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  1. Haha :D danke! Das werd ich direkt mal bestellen.
  2. Hallo zusammen, ich habe letztens das Buch "Lou Paget - Der Perfekte Liebhaber - Sextechniken Die Sie Verrueckt Machen" gelesen. Das Buch ist für Männer über Frauen geschrieben und hat mir sehr geholfen. Meine Freundin hat passiv auch Ihren Spaß daran, möchte nun aber eine entsprechendes Pendant lesen, hat jemand einen guten Tipp oder eine Empfehlung? Ich möchte kein Geld für ein Wannabee-Buch ausgeben à la "1001 Sexstellungen", sondern schon etwas, das sich auf die Technik bezieht. Gruß Shild-Gen
  3. Danke für die Motivation, das werd ich jetzt so machen, vor allem wenn ich weiter unten bei "HansWurst87" lese... ... scheint das ja ganz gut zu funktionieren. Klar konvergiert die Situation nicht zu 100% dorthin, aber es ist denke, das die beste Strategie.
  4. 3. Sie ist optisch dein Typ, aber charakterlich nicht. Trotzdem setzt du in sie die Hoffnung, dein geistiges Glück (Liebe, Beziehung) zu erfüllen. Sie kann dir aber zurzeit nur deine körperlichen Begierden erfüllen und dir die Happiness auf dieser Ebene ermöglichen. 4. Darauf zu sprechen kommen führt zu nichts, außer, dass.. a) sie blockt b) ihr euch noch oder wieder weiter auseinander entwickelt c) es eventuell ganz vorbei ist Übe dich in Geduld, wenn sie es dir wert ist. Ja man, verdammt wie konnte ich das übersehen. Ich habe größtenteils echt das Aussehen fokussiert. Klar gibt es noch Gemeinsamkeiten was Musikgeschmack und Hobbies angeht, aber rein charakterlich gibt es Dissonanzen. Du hast sowas von recht, danke für den Rat! Ich spiele jetzt einfach was weiter auf Zeit und mach mir einen Spaß daraus, dass es mir egal ist, wie es weitergeht. Das wird richtig geil. Neben Sex kann einem eine Frau auch weitaus mehr geben, ich weiß allerdings nicht ob diese Dinge in den PU Köpfen existieren. Ich kann den TE verstehen, wenn ihm genau diese Dinge fehlen. Ja das ist mir auch aufgefallen, für mich gibt es 2 Arten glücklich zu werden: Körper und Charakter, ersteres erklärt sich von selbst. Der Charakter und die Umgangsart machen einen gleichgroßen Teil aus. Für mich sind das die zwei Säulen einer Beziehung, die BEIDE gleichwichtig sind. ich denke, dass eine wahre Beziehung deutlich besser als nur eine physische Beziehung ist.
  5. Genau DAS hab ich gemeint mit andere Perspektive finden: "Lös dich erstmal von dem Gedanken einer Beziehung." Dieses Szenario habe ich garnicht in Betracht gezogen, ich war viel zu sehr darauf fixiert, genau SIE zu bekommen und eine Folge dessen ist, dass es mich unattraktiver macht wie du sagst. Es fühlt sich jetzt im ersten Moment erstmal seltsam an, aber ich glaube das ist ein ganz guter Weg, den ich da einschlagen kann!
  6. Die Definition von perfekt würd ich gern mal hören. Kümmer dich um Alternativen. Perfekt ist im physischen Sinne gemeint: Ich habe alle Freiheiten und Sex. Auf der Gefühlsebene siehts dann dafür kalt aus. zu 1: Stimmt, das ist echt behindert von mir, danke für die Erleuchtung! Darüber muss ich echt hinwegkommen. Ich halte mich zwar für einen Mann mit sehr viel Potential, aber ich merke eine viel zu starke Abhängigkeit im Bezug auf sie. Meiner Meinung nach wird eine Beziehung intensiver, wenn man gegenseitig voneinander abhängig ist. Sollte dies nur einseitig der Fall sein, ist es für mindestens eine der beiden schädlich. zu 2: Dafür kenn ich sie noch nicht gut genug. zu 3: Ich bin mir unsicher ob ich dich hier richtig verstehe. Meinst du, dass ich versuche, sie krampfhaft als Idealbild einer Frau zu sehen? Sie ist halt wirklich mein Typ und ich setze deswegen auch viel daran. Angenommen(!) es sollte guter Ersatz erscheinen, dann könnte ich sie aber auch leicht vergessen. zu 4: Ich werde sie auch auf keinen Fall mehr drängen, sondern ich möchte es so hinbekommen, dass sie es zu 100% will und quasi MICH dazu drängt. Ich bin unsicher, ob und wie das möglich ist. Ich schwanke dazwischen, möglichst bald darauf zu sprechen zu kommen, weil wir sonst in die Gewohnheit einer rein physischen Beziehung kommen ODER soll ich einfach auf Zeit spielen, weil sie eventuell einfach länger braucht und dann auch sieht, dass ich noch alternativen habe.
  7. Hallo zusammen, in den letzten Wochen habe ich (22) ein unglaubliches Mädchen (19) kennengelernt. Wir verstehen uns richtig gut und wir sind auch zusammen gekommen, allerdings habe ich sie dazu schon mehr oder weniger "überredet", was ein Fehler war, wie ich feststellen musste. Eine Woche später kam es zum ersten Streit, in dem es darum ging, dass sie die Beziehung ätzend findet, weil sie garnichts fühlt und die Beziehung wurde aufgelöst. Trotzdem möchte sie weiterhin mich treffen, jedoch gibt es Zärtlichkeiten und mehr nur wenn wir nicht in der Öffentlichkeit sind. Ihr ist es auch egal, wenn ich etwas mit anderen Frauen hätte, weil sie "ja nichts fühlt". Sie bezeichnet sich selbst auch öfters als einen "gefühlslosen" Menschen und ich glaube sie leidet darunter auch. Was noch seltsamer ist, sie selbst hingegen hat garkein Interesse an anderen Männern. Diese Situation klingt im ersten Moment perfekt, dass ich alle Freiheiten habe und trotzdem Sex mit diesem unglaublichen Mädchen. Trotzdem bin ich unglücklich. Ich möchte unbedingt eine LTR, weil ich das Gefühl geliebt oder "gemocht" zu werden total schön finde und so wie es jetzt ist, ist es einfach nahezu eiskalt. Das ist mir dann auch nur die Hälfte wert. Mir fallen zwei Dinge ein, um mich meinem Ziel zu nähern. Entweder erzähle ich von anderen Mädchen, sodass sie eifersüchtig wird (ich glaube man kann sie aber nicht eifersüchtig machen) oder ich versuche irgendwie Gefühle in ihr zu wecken, was bei ihr aber ebenfalls kein leichtes Handwerk ist. Ich denke den ganzen Tag drüber nach und das belastet mich enorm. Habt ihr Ideen, Vorschläge oder eine andere Perspektive auf das ganze? Gruß Shild-Gen
  8. Hallo zusammen, ich kann bei einem date meistens ohne Probleme das Gespräch am Laufen halten, allerdings ist es nicht sehr fesselnd. Folglich möchte ich das Gespräch aktiv auf heiße Themen lenken, damit es interessant und erregend wird. Meine bisherigen Ansätze sind: (erzählt von Party): Ich hoffe du hast dort und dann nicht zu viele Männer aufgerissen. (Körper/Sport): Redest du nicht gerne über dich, du hast doch ne scharfe Figur. (macht Kompliment): Ich bin nicht wie andere Männer, das Kompliment bringt dir garnichts. Für Kino: (wenn sie mich schlägt): Ich bin gerade nur knapp einer Querschnittslähmung entgangen, ich brauche eine Mundzumundbeatmung. (Wunde/Narbe zeigen): Ich hab hier eine Narbe, fühl mal! Seelenblick: Sich gegenseitig konzentriert 30 Sek in die Augen schauen. Wie macht ihr das, habt ihr weitere Ideen?
  9. Hauptsächlich war sexuelle Freiheit gemeint. Die Situation ist etwas komplizierter. Wir kennen uns seit 6 Jahren und sind seit 4 Jahren zusammen. Sie lebt in der Schweiz, ich in Deutschland. Ihre Eltern verbiete (wahrscheinlich aus kulturellen Gründen) JEDEN Kontakt mit Männern. Folglich wissen ihre Eltern bis heute nicht, dass es mich gibt. Das heißt immer alles verheimlichen, immer aufpassen, dass einen niemand sieht in der Stadt. Sie darf auf keine Partys etc, muss immer früh zu Hause sein. Dabei ist sie 19! Falls sie ihren Eltern dann in einem Jahr von uns erzählen wird und dass sie zu mir nach Deutschland ziehen will, dann bricht erstmal der dritte Weltkrieg aus. Das heißt ich habe auch eine hohe Verantwortung und muss mir dessen sicher sein, was ich mache. Ich habe ihr von dem hier geschilderten Problem nun erzählt und ich möchte eigentlich eine Lösung finden, in der beide Ziele erreicht werden können. Eine Freundin meinte gestern zu mir, dass ich beide Ziele nacheinander erfüllen soll. Das würde aber eine Beziehungspause mit Komplikationen vorraussetzen.
  10. Shild-Gen

    Traumfrau vs Erfahrung

    Hallo zusammen, ich stecke in einem Dilemma. Ich bin 21 und jetzt seit längerer Zeit mit einer "Traumfrau" zusammen. Hört sich gut an und das erfüllt auch mein Lebensziel eine tolle Partnerin zu haben. Leider ist es eine Fernbeziehung und zusätzlich habe ich noch das Lebensziel "Erfahrung" und etwas "rumkommen" in der Welt. Das Problem ist, ich kann nicht beide Ziele gleichzeitig erreichen. Entweder gebe ich sie auf, um endlich Freiheit zu erhalten oder ich werde in einem Jahr mit ihr zusammenziehen, Kinder bekommen und "mein restliches Leben mit ihr verbringen". Am liebsten hätte ich sie erst in 10 Jahren kennengelernt. Dann wäre der perfekte Zeitpunkt für sowas. Aber ich will das perfekte nicht jetzt schon, ich will erstmal jemand, wo ich sowieso sicher weiß, dass das nicht meine Lebenspartnerin werden wird. Hat jemand einen Rat für mich oder Erfahrung von einer ähnlichen Situation? Gruß Shild-Gen
  11. Es ist Mittwoch, 14. März. Bisher war ich jeden Tag der Woche draußen und so soll es heute weitergehen. Von 8 bis 10 war ich mit einem Freund, der weder Pickup kennt noch Deutsch kann, in der Vielharmonie auf ein Bier verabredet. Wir saßen im Raucherbereich und es war relativ voll, wahrscheinlich weil ein Fußballspiel lief. Drei Tische weiter saßen zwei HB7er, eine blonde, eine dunkelhaarige. Er wollte der dem dunkelhaarigen HB einen Drink bestellen, aber ich hab ihm gesagt, er soll sie jetzt direkt approachen und sich selbst beim Sparen helfen. Gesagt, getan, ich war überrascht. Wie einfach das doch eigentlich ist!? Leider kam es nicht zum NC, aber gab ihr seine Nummer. Später war ich wieder mit meinem Wing im Monoheidi und beschlossen vorher der darauffolgenden CafeMadrid-Party ein wenig zu streeten. Wenn ich mich während dem Streeten unterhalte, bin ich irgendwie nicht in „Bereitschaft“. Um wirklich zu approachen, muss ich die Person schon in der Entfernung sehen und mich dann darauf einstellen. Dann kam plötzlich eine Frau mit einer Schwarzen Jacke um die Ecke und ich eröffnete wie aus der Pistole geschossen „die Dame im fröhlichen Schwarz, ganz kurz gestoppt, du weißt bestimmt wie viel Uhr es ist.“ Ich fragte weiter, ob im Cafe Madrid jetzt schon was los sein könne und so kam es zum Smalltalk. Wir begleiteten sie nach Hause zu ihrer Wohnung in der Pontstraße und ich wollte sie numberclosen und was fiel mir ein? „Ich wäre dafür, dass wir das Gespräch demnächst mal bei einer Runde Backgammon weiterführen. Da bist du doch bestimmt mir dabei oder?! Ja super!“ und gab ihr mein Handy, worauf sie ihre Nummer eintippte. (Backgammon!?!?!? Wie komm ich darauf!?) Aber trotzdem ist es ein Wohooo wert, bevor die Party losgeht schon einen NC! Im Cafe Madrid angekommen saßen wir erst im Lounge-Bereich, weil die Tanzfläche einfach überfüllt war. Das heißt natürlich nicht, dass man da nichts reißen kann, aber ich halte es für taktischer, ein fruchtbareres Terrain zu ernten. Ich sah vor mir einen Scooter-Flyer, wir gingen zu einem 2er Set und ich öffnete mit „Hey kennt ihr Scooter, findet ihr solche Männer attraktiv?“ Das Gespräch war irgendwie doch nicht so ertragreich wie prophezeit. Eject. Zwischen Tanzfläche und Lounge öffnete ich ein weiteres 2er Set zu öffnen, indem ich nach der Uhrzeit fragte. Ich erhielt die Antwort prompt und noch prompter war die Konservation beendet. Dann haben wir meinen Trainer getroffen, meiner Meinung nach ein Alphatier wie er im Buche steht. Er hatte eine Begleitung auf den ersten Blick HB8 aber durch ihre selbstbewusste Art mindestens HB9. Ich begrüßte ihn,mein Wing übernahm den weiblichen Anteil. Ich fand es mega cool, ihn zu treffen und ich frage mich, ob die Mitmenschen etwas dergleichen wahrnehmen. Plötzlich kam das schwarzhaarige HB von der Vielharmonie vorbei und ich rief ihr zu „Hey du warst doch eben in der Vielharmonie!“ Sie bejahte lächelnd und ging weiter zu ihren Freunden im Lounge-Bereich. Wir folgten und ich weiß garnicht mehr wie, aber ich kam ins Gespräch. Erst mit der dunkelhaarigen, dann mit ihrer Freundin. Ihre Freundin hatte aber ein Freund, worauf ich entgegnete „Ja dann sei eine gute Freundin und stell mir eine deiner Freundinnen vor.“ Leider gehörte sie selbst relativ frisch zur Gruppe und konnte mir nicht weiterhelfen. Jetzt war wieder die Situation aufgetreten, dass ich wusste, dass ich die dunkelhaarige numberclosen, aber irgendwie noch nicht genügend Bereitschaft hatte. Ich brauchte mal wieder ein „dann mach es doch!“ und dann ging es wie von selbst. Es muss viel öfter einfach so von selbst gehen, ohne dass ich groß denke. Sie wollte sogar, dass ich durchklingele, ich deute das als ein positives Zeichen.
  12. Ich wette wir kennen uns mindestens vom sehen ;) kann gut sein ^^ schon länger dabei?
  13. Eine neue Nacht, eine neue Chance: 13. März 2012 Mal wieder gab es zu Beginn ein kurzes Intermezzo im Mono Heidi mit meinem Wing, diesmal war noch ein alter Schulfreund von ihm dabei. Er kennt Pickup, macht es aber nicht. Diesmal war es nur ein Cocktail und dann ging es wieder ab ins Apollo: Remmi Demmi! Typisch für Dienstag war es übertrieben voll, im Gegensatz zu gestern, empfand ich es viel schwieriger. Die Tatsache dass wir zu dritt machen, machte es auch nicht leichter. Wir gingen hin und her und haben zwischendurch etwas auf der überfrachteten Japan-Style-Tanzfläche herum gequetscht, aber irgendwie war in mir ein Druck: „Gestern lief es ja super, so geht’s heute weiter.“ Ich glaube meine Ausstrahlung litt darunter. Ich war gestresst und hatte nicht mehr wirklich Spaß. Deswegen gingen wir auf die obere Tanzfläche, um (zumindest mich) etwas lockerer zu machen. Zwei Stunden ist schon nichts passiert. Ich hab versucht mich etwas lockerer zu machen und zur Hiphopmusik konnte ich auch mehr Spaß beim tanzen haben. Dort war ein Asiate, er sah nicht unbedingt gut aus, aber er hatte mega Spaß beim tanzen und mir ist klar geworden, dass man dadurch eine richtig gute Ausstrahlung bekommt. Ich hab einfach meine Augen geschlossen und die Musik mich leiten lassen. Irgendwann tanzte ein einzelnes HB6-7 relativ glücklich so halb neben unserer Gruppe, aber dennoch auffällig zu uns hin. Nach einigen Minuten ging ich zur hier hin und startete endlich mit dem ersten Approach: ShildGen: „Da hat aber jemand Spaß beim tanzen. Woher kommst du?“ HB: „Von weit, weit weg.“ (Dass Mädchen immer auf Mystik stehen!?) ShildGen: „Ah, ich auch… kennst du… (eine kleinere Pause) kennst du Jupiter?“ HB lacht ShildGen: „Ich wette, du hast noch nie mit einem Alien getanzt.“ „Ich bin hier wegen meinem Bruder, ich komm nicht von hier.“ Sie holte ihren Bruder von der Seite der Tanzfläche und wir wurden einander vorgestellt. Sie ging auf Toilette und ich dachte mir, dass ich dann eben über die schwache Flanke attackiere. Ich verstand mich echt gut mit ihm, ich glaube, das war schon mal ein Pluspunkt. Als sie wieder kam, legte ich meine Hand um ihre Hüfte und begann ein wenig mit ihr zu tanzen. Sie erwiderte nicht, lehnt es aber auch nicht ab. Das sind diese Momente, in denen ich verunsichert bin… es kam einfach kein Signal, als hätte ich mit einem Roboter getanzt. Dann meinte sie, dass sie mit ihren Bruder jetzt zur Bar gehe und hat sich umgedreht. Ich hatte weiter ein bisschen Spaß auf der Tanzfläche. Später stand ich wieder mit meinen „Mitarbeitern“ eine Weile in ihrer Nähe. Wir haben überlegt zu gehen (es war gerade mal halb 2) und ich sagte „ich will sie eigentlich noch Numberclosen“. Meinem Wing entgegnete mir „dann mach es doch!“ Ich hab die ganze Zeit darüber nachgedacht und mir Stress gemacht, aber jetzt bin ich einfach losgegangen ohne zu wissen, was ich denn gleich sagen würde. Das Ergebnis war ein armseliges „Was geht?“ (Ich hätte gerne nochmal eine Soulfly-Erleuchtung gehabt :D ). Ich habe ihr gesagt, dass wir jetzt gehen und ich sie wiedersehen möchte. Natürlich kannte sie ihre Nummer auch nicht auswendig und sie musste sie erst auf ihrem Handy suchen (warum bitte!?!?!?) Dann meinte ich, dass ihr Bruder sie bestimmt schneller hat. Doch dann hatte sie sie plötzlich. Wohooo erster NC! Sie meinte, dass sie jetzt rauchen geht und dreht sich um ohne sich zu verabschieden. Danach gingen wir zur Garderobe, haben unsere Jacken geholt. Als wir das Apollo gerade verlassen wollten, begegneten wir einem, den wir am Vorabend kennengelernt haben „was ihr wollt schon gehen? Es ist gerade mal halb 2“. Das konnten wir natürlich nicht auf uns sitzen lassen, meinem Wing und ich blieben, unser dritter Mitstreiter ging nach Hause. Okay nochmal Garderobe bezahlen, jetzt MUSS ich was machen. Ich startete zwei Dialoge, die waren aber sooo kurz, dass ich mich schon nicht mehr dran erinnern kann. Dancefloor! Spaß haben! Zurück zur Bar, da kam der Architekten-Junge von gestern, der das Breakdancevideo von mir gedreht hat. Er stellt mir ein HB8 vor und lobpreiste mich „Das ist der Breaker von gestern!“. Ich wurde noch 2 anderen Freunden vorgestellt. Ich hab mich kurz mit ihr unterhalten, aber irgendwie konnte ich das Gespräch nicht halten. Keine Ahnung, wie ich sie fesseln sollte… Dann sind sie alle tanzen gegangen. Ich bin mir unsicher, ob ich das nicht lieber auch gemacht hätte, um irgendwie bei ihr zu bleiben und was zu starten. Im weiteren Verlauf des Abends ging bei mir nicht mehr so viel, wir gingen dann bald auch. Draußen angekommen kam in HB6 die Treppe hochgerannt und schrie zu ihren Freundinnen HB: „Boah, ich hätte da fast Sonnenschutz gebraucht!“ Shild-Gen: „Warum denn Sonnenschutz?“ HB: „Ja weil es da drinnen so heiß war!“ (Ich ersparte mir ein Kommentar) HB: „Das war fast so wie in Neuseeland.“ Es folgte ein bisschen Smalltalk, aber ich glaube sie hat das nicht als „Gespräch“ wahrgenommen, weshalb sie sich auf einmal umdrehte und zu ihren Freundinnen ging. Nachdem ich mich von meinem Wing verabschiedet habe, fuhr ich mit dem Fahrrad die Pontstraße runter nach Hause. Plötzlich erblickte ich 3 Mädchen auf dem Bürgersteig, eine lag auf dem Boden, die beiden anderen knieten besorgt an ihrer Seite. Ich hielt und an und fragte, ob alles okay ist. Sie entgegneten, dass sie einfach umgefallen sei und bewusstlos ist. Zum Glück habe ich vor einem Monat einen Erste-Hilfe-Kurs gemacht und trat selbstsicher an die Situation heran: „Fühl auf ihren Brustkorb, ob sie noch atmet.“ Das tat sie, eine Mund-zu-Mund-Beatmung bliebt also erspart :D Während ich sie in die stabile Seitenlage brachte, wachte sie auf und meinte dass sie Zucker brauche. „Zum Glück“ bin ich Diabetiker und habe immer Traubenzucker bei mir. Sie war keine Diabetikerin aber Hypoglykämerin (stets niedrigen Blutzucker). Wir hielten Smalltalk über unsere Krankheiten :D eine Freundin verabschiedete sich und wir waren zu dritt und brachten sie dann nach Hause. In diesen 20 Minuten versuchte ich natürlich ein Gespräch auf zu bauen und sie irgendwie zu closen, aber die beiden waren ultra neutral mir gegenüber. Ich kam garnicht an sie ran, hin und wieder lachten wir, als sich unsere Pfade bald trennen meinte sie eiskalt „Wir müssen da lang, Tschüss.“ Resümierend betrachtet hab ich Folgendes gelernt und bemerkt: Man sollte die Geschichte locker nehmen und sich nicht übermotivieren. Mit einer gesunden Portion Spaß erreicht man wahrscheinlich wohl die besten Ergebnisse. „Noch immer“ schaffe ich es nicht, das Gespräch wirklich fesselnd zu gestalten, zu oft passiert es mir noch, dass die Mädchen einfach gehen. Das möchte ich irgendwie ändern, nur wie? Manchmal werde ich auch nicht richtig wahr oder ernst genommen. Ich glaube ichstecke einfach zu viel Energie rein und laufe Gefahr in die Spaß-Schiene zu rutschen.
  14. Okay so weit so gut, Zeit für den ersten FR: 12. März 2012 (oh mein Gott wir haben schon 2012!?) Es war höchste Zeit endlich zu beginnen und umso glücklicher war ich, dass es nun endlich losgeht. Abends war ich mit meinem Wing im Monoheidi verabredet. Nach zwei Happy-Hour Cocktails und einem Gespräch über den vor mir liegenden Abend war ich in richtig guter Stimmung. Gegen halb 12 gingen wir ins Apollo, Alternative Monday. Da ich kein Rock-Fan bin, waren meine Erwartungen eigentlich nicht allzu hoch, aber wir waren ja nicht wegen der Musik hier. Wir setzen uns auf das „Plateau“ gegenüber der Bar. Neben uns zwei HB8. Ich schaute zu meinem Wing rüber „Soll ich?“. (Was für eine Frage!?). Ich drehte mich zu den beiden, tippte einen von ihnen an (ohne zu wissen, was ich gleich sagen sollte) und sagte das was mir grade einfiel: „Hey wir haben gerade eine Diskussion, ob mein Kollege hier aussieht wie ein Deutscher oder ein Schweizer/Österreicher. Wir brauchen neutrale Bewerter!“ (WTF!?) Sie gaben ihre Meinungen ab und das Gespräch endete relativ rasch. Trotzdem war es ein geiles Gefühl, es ist viel leichter als ich dachte. Wir sind weiter zu einem 2er Set (HB 6 und 7) gegangen und eröffnete mit Hinweis meines Wings „Hey, was macht ihr beiden denn hier im Apollo, hier ist doch kaum was los?“ Jeder übernahm einen Gesprächspartner, Smalltalk, sie war 5 Jahre älter als ich und hatte einen Freund. Wir ejecteten und gingen zur Bar. Es kam ein HB8 in einem auffällig türkisen Kleid neben mich um etwas zu bestellen. Ich öffnete mit „Die Dame in Türkis!“ Über den restlichen Verlauf des Gesprächs kann ich mich nicht mehr erinnern, jedenfalls meinte sie irgendwann „ja ich muss jetzt gehen“ und drehte sich einfach um. Das nächste Mädchen stand im 90° Winkel zu mir weggedreht ganz alleine in dem Gang bei der Bar. Ich rief zu hier „Hey!“. Sie ignorierte mich. Ich trat mega penetrant vor sie, sodass ich nun im 90° Winkel zu ihr stand und drehte mich dann zu ihr: „Ich glaube wir kennen uns noch nicht, ich bin Shild-Gen“ und reichte ihr meine Hand. Sie ignorierte auch meine Hand. „Du wurdest aber nicht gut erzogen“ „Nein bin ich auch nicht“ „Ja das habe ich mir gleich gedacht, als ich dich gesehen habe“. Sie war zu diesem Zeitpunkt definitiv schon ein bisschen besser drauf als ganz zu Beginn, dann hat sie sich aber umgedreht und ist gegangen. Danach war ich mit meinem Wing an der Bar und hat mich gebeten ein zweier Set zu öffnen, dass er schon kannte. Jetzt kam der Opener auf den ich am stolzesten bin :D :D ich sah mich um und ergriff einen Flyer mit der Aufschrift „Soulfly“ und drehte mich zu den beiden und fragte „Hey seid ihr zuuuufällig Englischlehrerinnen?“ Sie lachten und verneinten „Wisst ihr denn was Soulfly bedeutet, ist das sowas wie Seelenflug oder Seelentrip?“ Dann fiel meinem Wing „plötzlich“ ein, dass sie sich ja kennen und wir kamen auch mit ihren anderen Freundinnen ins Gespräch, die dazu gekommen waren. Während des Smalltalks schaute ich mich um und war total verwundert wie leicht es doch eigentlich ist, sich zu zweit mit 5 Frauen im Apollo zu umgeben. Ich öffente ein HB8 mit dem gleichen Opener. Sie war Amerikanerin und konnte kein Deutsch. Smalltalk über die amerikanische und deutsche Kultur begann. Sie startete Kino, was ich zuerst garnicht so direkt wahrnahm. Ich wechselte das Thema aufs Tanzen und forderte ich sie dazu auf. OMG ich war mit einem HB8 auf der Tanzfläche!!! Zum Glück kann ich gut tanzen. Nach einer Minute legte ich meine Hand auf ihre Hüfte, die zweite folgte bald, sie erwiderte. Es wurde immer dichter, Kino intensiver, ich setzte zum KC und sie genoss es. Boah wie geil, ich fasse es nicht was grade passiert! Nach ich schätze mal 10 bis 15 Minuten Wildness pur musste sie auf Toilette, ich bin auch gegangen, danach ging die Safari noch 5 Min derart weiter. Plötzlich meinte sie, dass sie zurück zur Bar wolle. Sie gab mir ihre Hand und ich führte sie dort hin. Kaum auf dem „Plateau“ angekommen löste sie bewusst ihre Hand und ging zu ihren Freundinnen und ignorierte mich komplett. Ich ging 2 Schritte neben ihr zu meinem WIng und noch einem Freund und unterhielt mich ebenfalls. Nach 10 Minuten ging ich rüber zu ihr „I want to see you again, give my your number“. Natülich kannte sie sie nicht auswendig und hatte auch nicht ihr Handy dabei. Ich erhielt nur den Facebook-Account. ich hielt ein bisschen Smalltalk, während wir beide an der Bar standen, ein Typ meinte, ob er an die Bar dürfte, ich ließ ihn dort stehen, wo ich vorher stand, ein zweiter Typ kam und stellte sich zwischen die Amerikaner und mich und fragte mich, ob ich Feuer habe. Ich verneinte freundlich und wollte mich gerade meinem Target wiederzuwenden, als ich merkte was abging. Der Typ, dem ich Platz gemacht habe approachte die Amerikanerin und der andere stellt sich dumm als ich ihm griesgrämig entgegnete „guter Schachzug“. Da er auf mich einen potentiell aggressiven Eindruck machte, ging ich eben wieder zurück zu meinem Wing. Krass krass krass, ich bin immer noch am überlegen, ob es asozial war oder ob sie ein „good game, well played“ verdient haben. Anschließend habe ich noch ein wenig mit den gesammelten Bekanntschaften gesmalltalkt bis wir dann um 3 Uhr gegangen sind. Auf der Treppe nach oben saß noch ein süßes Mädchen ganz alleine mit ihrem Handy, ich öffnete indirekt mit „Hey du, du hast ein Handy, wie viel Uhr haben wir?“ „Genau 3 Uhr.“ „weißt du ob noch Busse fahren?“. Wir wechselten noch 2 oder 3 Sätze, bis ihr (ich glaube) Freund mit einer leicht provozierenden Attitüde ebenfalls aus dem Apollo kam. Eject. Auf dem Nachhauseweg haben wir den Abend besprochen, bis wir auf 5 angetrunkene Menschen getroffen sind, die Unmengen an Kartons geschleppt haben. Es waren so viele Kartons, dass ihnen die Kartons ständig hingefallen sind. Es waren 3 Mädchen und 2 Jungen, wir boten ihnen unsere Hilfe an und haben einige der Kartons auf mein Fahrrad geladen. Wir fragten die angeheiterte Meute, was sie denn mache. Eine gewisse Portion Mystik ist gesund, aber die übertrieben. Zwei der Mädchen, redeten auch kaum mit mir, das andere (sie hieß Cherry) war mit meinem Wing beschäftigt. Weder die anderen Namen noch ihr Vorhaben wollten sie uns erzählen. Irgendwann meinten sie, dass sie Architekten sind und wir alle hielten Smalltalk. Wir sind in ein Uni-Gebäude gegangen (ich hab ein Video von dem Transport :D ) und haben alles abgeladen und uns etwa 15 Min auf einer Art Balkon weiter unterhalten. Irgendjemand bekam Hunger und wir beschlossen in „Cathy’s“ Frittenbude zu gehen. Auf dem Weg trennte sich die Gruppe und ich redete mit Cherry. Sie war seeehr gut gelaunt und begann zu singen: „Feel Good“ von James Brown. Sie machte den Gesang und ich den Beat. „so good!“ „Bäm Bäm“ „so good!“ „Bäm Bäm“ :D es hat mir echt Spaß gemacht und ich fing sogar ein wenig an zu toprocken (Ich mach Breakdance und das ist das „normale“ Tanzen auf 2 Beinen :D ) . Drauf hin kam von dem zuerst eisernen HB zehn Meter hinter uns ein schreiendes „Ich hab noch nie ein so lustigen Maschinenbauer erlebt!“ Ich musste innerlich sooo grinsen, ignorierte sie aber stolz. Angenommen im Cathy’s äußerte Cherry, dass sie Europawissenschaftlerin ist und dass sie ein Video drehen muss, ich entgegnete ihr „mach ein Breakdance-Video!“. Sie verstand garnicht, dass ich Breakdance mache und mein Wing half ihr auf die Sprünge „Doch mach mal, Shild-Gen kann voll gut Breakdance“ (Danke dafür!!!). Ich erhielt die typischen Antworten „Ehrlich!?? Mach mal was.“ „Was bist du denn für eine, erst lässt du uns Kartons tragen und jetzt willst du auch noch, dass ich für dich tanze. In dem Land, wo ich herkomme, tanzen die Frauen für mich!“ (gut dass ich Deutscher bin :D) „Aber wenn du doch gerne tanzt, dann macht es dir doch Spaß, wenn du tanzt und dich Leute anfeuern.“ "Hmm stimmt, wenn du mir glatten Boden suchst, ging es." (Natürlich wollte ich damit nicht angeben und habe gesagt, dass hier natürlich nicht genug Platz sei) „Ja dann mach doch draußen!“ „Da ist Kopfsteinpflaster, nur weil es KOPFsteinpflaster heißt, heißt es nicht, dass man sich da gut auf dem Kopf drehen kann!“ Nachdem wir aus dem Cathy’s gingen, war bei der direkt daneben liegenden Sparkasse eine große freie glatte Fläche (so ein Zufall..) Ich lieferte ihnen eine kleine Show und sie waren begeistert und applaudierten. Später erfuhr ich, dass sogar der Junge ein Video davon gemacht hat :D wir alle kam auf die Idee, demnächst nochmal etwas zu machen und da wir alle am nächsten Tag ins Apollo gehen wollten, machte ich kein NC… Cherry verabschiedete sich mit „Wir sehen uns morgen auf der Tanzfläche, üb‘ schon mal eine Choreo!“ So nahm mein erster Abend dann doch noch ein Ende. Ich hatte mega viel Spaß und es ist eigentlich garnicht so schwer, wie man denkt. Wenn ich so über die Sache reflektiere, dann fällt mir auf, dass es öfters so war, dass sich manche Mädchen mitten im Gespräch einfach umdrehen und gehen und ich frage mich warum. Weiterhin hab ich sehr viel Smalltalk gemacht und es war nie so richtig flirty, ich komm auch nie auf das Thema „Sex“ oder etwas anderes heißes zu sprechen, das will ich gerne ändern. Ich glaube, ich werde jetzt einfach versuchen in jedem Satz etwas Doppeldeutiges zu finden und so das Thema aufzubringen. Darüber hinaus frage ich mich, was mit der Amerikanerin am Ende doch noch schief gelaufen ist und wie ich am besten reagiert hätte. Ich muss sagen, dass ein bisschen Alkohol am Anfang nicht geschadet hat, weil man einfach weniger denkt. Man macht es einfach. Trotzdem finde ich es irgendwie nicht „das wahre“. Die Fähigkeit des Ansprechens will ich auch zu 100% nüchtern besitzen.
  15. Hallo zusammen, es ist so weit, eine neue Ära ist angebrochen! Das Zeitalter der Theorie ist abgeschlossen und die Pfade der Praxis tun sich auf. Die Pickup-Szene kenn ich schon seit bestimmt über drei Jahren, habe sie bisher jedoch „nur“ zur Persönlichkeitsentwicklung genutzt. Hin und wieder hat sie mir im Kontakt mit Mädchen auf jeden Fall geholfen, ich bin jedoch durchschnittlich höchstens einmal im JAHR streeten gewesen. Irgendwann später bin ich dann auf das Aachener Lair gestoßen, hatte aber nie wirklich Zeit, um mich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen. Doch nun hat die goldene Epoche der „Uni-freien“ Zeit begonnen. Hier werde ich jetzt meine „goldenen“ FRs posten, einerseits um über das Ganze zu reflektieren und andererseits, um durch etwaige Kommentare eine neue Perspektive auf meine Erfahrungen gewinnen zu können. Warum game ich überhaupt? Meine Ziele sind eine persönliche Wertsteigerung, um mit mir selbst zufrieden zu sein, eine Menge Spaß dabei zu haben und die Fähigkeit zu erlangen, JEDES Mädchen kennenzulernen können, das ich kennenlernen möchte. Auch wenn man sagt, dass Aachen ein hartes Pflaster ist, sehe ich dennoch viele hübsche Mädchen und allzu oft war es bisher so, dass ich sie einfach an mir hab vorbeigehen lassen. DAS soll sich ändern!