Pedro de la Luz*

Member
  • Inhalte

    171
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     112

Ansehen in der Community

19 Neutral

Über Pedro de la Luz*

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Aufenthaltsort
    NRW

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1.719 Profilansichten
  1. War dann tatsächlich ein geiles Date. Der Genderkram war nicht mehr groß Thema. Sie ist eine sehr liebe und emotionale Frau. Steht krass auf mich... Habe ihr aber gesagt, dass ich eigentlich nicht so der Beziehungstyp bin. Und sie meinte zu meiner Überraschung, dass sie offen auch für Spaß ist. Dass ihre Langzeit-beziehungen als Konzept sie ja auch nicht weitergebracht haben und sie mal ein neues Konzept probieren könnte. :) Irgendwann dann zu mir, noch weiter Wein getrunken. Dann Lay. Dieser Feminismus kram war von ihr am Abend nicht groß zum Thema gemacht worden. Nur bisschen nochmal das Thema angesprochen mit der Korrektur (und dass das von mir ein No-go gewesen sei..). Und ich hab ehrlich zugegeben, dass mir so Sprachkram/Symbolismus nicht so wichtig ist, ich vielleicht zu alt für sowas bin :). Entweder sie wollte mich dann nicht verprellen/ hat sich etwas verstellt und daher das Thema nicht mehr weiter vertieft, oder die Bedeutung des Themas endet (wie so oft bei vielen dieser Wohlstandsviertel-Weltverbesserer) an der Türschwelle zum eigenen Vergnügen (= hier: Schlafzimmer). Schöner Sex, danach war sie seeehr anhänglich/kuschelig, ist auch über Nacht geblieben. Noch viel unterhalten. Sie meinte es sei für sie so ungewohnt, dass mal einer nicht sofort mit ihr Beziehung will. Ich habe sie also gleich ehrlich ins Bild gesetzt, dass Beziehung momentan nicht mein Ziel ist (wird auch so bleiben, wenn sich noch zeigt, dass sie wirklich doch emanzig drauf ist). Und es scheint vielleicht auf eine Fuckbuddy-Geschichte hinauszulaufen (zum Beispiel ab und zu mal nach dem Job zu mir zum was essen und dann vögeln und etwas kuscheln). Also das als kleines Feedback, und danke nochmal für eure Einschätzungen gestern. Peter P.S.: Vegan ist sie übrigens nicht, aber immerhin Vegetarierin.
  2. Ui, da habe ich aber einen Nerv getroffen bei dir 😃 hinsichtlich der Palmen scheinst du eher von dir auf andere zu schließen. Du bist ja mal richtig geladen... An alle anderen: Vielen Dank für die konstruktiven Einschätzungen.
  3. Da verwechselst du jetzt aber Sex und Gender :P .
  4. Hey Community, habe heute Abend ein Date mit einer HB8. Kenne sie aus dem entfernteren beruflichen Umfeld, eine gemeinsame Freundin hat herausgefunden, dass wir beide mal jeweils ihr gesagt haben, dass wir einander attraktiv finden. Diese gemeinsame Freundin hat nun bisschen gekuppelt und Nummern jeweils gegeben. Die HB direkt kenne ich kaum, nur von paar Smalltalks und paar Mal sehen, war eine gewisse Chemie da. Sie soll unserer Kuppel-Freundin sogar gesagt haben, dass sie sich sehr für mich interessiert, als den ersten Mann nach ihrer langjährigen Beziehung (6,5 Jahre - die ist aber auch schon 1,5 Jahre vorbei)... Naja, haben dann bisschen bei Whatsapp geschrieben und heute Abend ist Date (Treffen im Park draußen, mit Bier). Sie war wohl ewig (6,5 Jahre) in ner Beziehung, ist nicht so flirt-erfahren und nach meiner Einschätzung eher eine für Beziehung als ein Mädchen, das auf Spaß aus ist. Die Einschätzung teilt unsere Kuppel-Freundin. HB ist gebildet (hat studiert), wirkt eher brav und etwas schüchtern. Soweit, so gut. Ich selbst (paar Jahre älter (sie 28, ich 33), habe auch studiert) bin lange Zeit nicht so der Beziehungs-Typ gewesen, ewig (10 Jahre) keine richtige Beziehung gehabt. bin aber mal wieder offen für Beziehung. Da muss dann aber schon viel passen vom Persönlichen her, dass ich mich auf eine Beziehung einlasse. Also: Rahmenbedingungen wäre eher, dass das heute ein Kennenlern-Date würde in Richtung Beziehungs-perspektive, und kein Spaß-Date. Vom Chat her wirkt sie ganz lustig und nett, sie wirkt sehr interessiert an mir, aber wirkt auch sehr selbstbewusst. Sie ist wohl politisch sehr grün, auch mal in ner Grünen-Hochschulgruppe an ihrer Uni engagiert, was man so hört. Und etwas emanzig angehaucht. Ist ja an sich nichts Schlimmes, ich selbst bin aber eher unpolitisch und bekomme Fluchtreflexe bei so politisierenden/belehrenden Emanzen. Das ist ja auch ein Grund, warum generell eigentlich empfohlen wird, Politik als Thema beim 1. Date auszuklammern. Nun kam es nämlich aber sogar schon im Chat dazu, dass sich ihre politische Einstellung äußerte. Einen Satz von mir zu unserer gemeinsamen Firma, wo ich das Wort "die Mitarbeiter" verwendete, korrigierte sie, indem sie schrieb (ohne Smiley etc.., also ernst): "Mitarbeiter:innen"... Als ich sie dann damit neckte, schrieb sie: "Tut mir leid, wollte nicht übergriffig sein, aber ich hielt es auch für sehr richtig und wichtig". Ich muss sagen, das war jetzt schon vor dem Date ein dicker Abkühler meines Interesses. Ich date normalerweise eh nie im Job-Umfeld, auch weil ich keine Lust habe auf Gerede (bin dann von vornherein verkrampft, was PUA-Methoden angeht). Will aber auch nicht absagen jetzt, weil sie sonst ggf. rumerzählt, dass ich abgesagt habe, weil ich Gleichberechtigung nicht klar komme oder whatever. Daher werde ich sie treffen heute, bin jetzt aber eher gepolt auf etwas freundschaftlichen Austausch. Glaube wenn eine schon so belehrend und emanzig rüberkommt nach 7 Nachrichten, dass ich mit der wirklich nicht mein Leben als Beziehung verbringen will. Für Sex und Affäre scheint sie, wie gesagt, nicht der Typ zu sein (ich lasse mich natürlich gern überraschen heute, falls es anders sein sollte). Mich würde eure Einschätzung zu ihr bzw. Ratschläge interessieren (insbesondere: Findet ihr das denn auch nen Abturner oder übertreibe ich?). Vielen Dank euch! Eurer Peter
  5. Habe ja gesagt "ergebnisoffen". Will ihr die Chance geben, Lösungen zu suchen, und dann schauen wir gemeinsam, ob wir das schaffen (wollen).
  6. Hat mir vorhin auf meine Nachricht geschrieben, dass sie mich halt am liebsten ganz will. Und ich solle Bescheid sagen, wenn ich mal wieder sie sehen will, und dann sollten wir schaiuen, wie das für sie gehen kann, ohne unglücklich zu sein. Habe ihr daraufhin geschrieben, dass ich sie liebe und dass ich morgen bei einem Essen mit ihr in jeder Hinsicht ergebnisoffen reden will. Grund: Ich vermisse sie. Und will mir nicht vorwerfen, ihr gar keine Chance gegeben zu haben. Schauen wir mal was das Gespräch morgen ergibt.Vielleicht kann ich mich auf eine LTR einlassen, ich schaue mal wie es läuft. Was meint ihr?
  7. Hatte ihr nochmal geschrieben, dass icj sie nicht verletzen wollte und sie nicht ganz aus meinem Leben haben will, weil mich das fertig machen würde. Hier ihre Antwort: Was meint ihr dazu? Sie schrieb, "dass sie glaubt, dass ich einfach zuviel Angst habe es zu versuchen und deswegen vorher das beende. Dass ich sie ja schon lange kenne und ihre Libido. Sie wolle mich und das am liebsten komplett. Aber sie wolle mich auch nicht unter Druck setzen und deswegen soll ich Bescheid sagen, wenn ich sie sehen will und sie schaut dann was sie schafft ohne dass es ihr schlecht dabei geht. "
  8. Ich liebe sie halt schon. Weiß nicht, was ich machen soll. Rational steht gegenüber emotional in der Sache. Vielleicht wäre es ja ok, es einfach zu versuchen mit nur 2-3 mal pro Woche sehen und monogam versuchen. Vielleicht zu hart, ihr nicht mal eine Chance gegeben zu haben.
  9. Würdest du denn sagen, dass aus ihrer SMS herausklingt, dass sie nur Beziehung will oder gar nichts, also nun doch nicht "Friends with benefits" oder so?
  10. Würdest Du ihr denn die Chance auf eine echte LTR geben, wenn sie wirklich eine Therapie macht bzw. auch ohne Therapie sagt, dass sie sich auf die 2-3 mal wöchentlich treffen einstellt? Wichtig: Sie sagte auch: "Mit meinem vorigen Freund (mit dem sie zusammenwohnte und einmal täglich mindestens Sex haben konnte) hat es ja auch nicht geklappt. Vielleicht ist es ja wirklich besser so, wie wir es machen würden mit nur weniger treffen." Was meinst du/ihr dazu? Zu MrJack Habe gesagt, dass ich mal früher betrogen wurde, und dass es auch ein Stück mein Problem ist, dass ich misstrauisch bin, ohne dass ich explizit ihr sowas unterstellen würde. Also indirekt/diplomatisch formuliert, aber im Ergebnis: Ja habe ich gesagt.
  11. Habe jetzt gestern mit ihr geredet über die Sache. Sie war sehr sehr verletzt, weil sie bei mir nach langem mal jemanden wieder gefühlsmäßig an sich rangelassen hat. Sie liebt mich wirklich sehr, denke ich. Haben uns viel richtig geküsst und umarmt. Sie meinte, sie würde sich ja in Therapie begeben können oder auch es versuchen, dass wir uns nur 2-3 mal die Woche sehen, dass das für sie schon okay ist, als Kompromiss. Ich habe dann gesagt, dass ich nicht möchte, dass sie solche Kompromisse eingeht und das schwierig ist. Sie schlug dann letztlich vor, dass wir ja eine "Freundschaft mit Benefits" machen können. Das fand ich eine gute Idee, weil ich - was ich ihr auch gesagt habe - sie nicht ganz aus meinem Leben verlieren will. Sie war hin und hergerissen zwischen Selbstvorwürfen ("Da habe ich den perfekten Mann vor mir und ich versaue es"; "Warum habe ich dir das nur gesagt?"), Vorwürfen ("Ich würde dich jetzt in manchen Momenten gerade am liebsten "Arschloch" anschreien") und Nähe (Haben uns umarmt, auch zwischendurch über alte Erlebnisse gelacht). Fragte sogar, ob ich übernachten will, damit sie nicht allein ist, wollte es aber nicht entscheiden ("Entscheide du"). Ich meinte dann, dass es besser ist, wenn wir uns jeder allein etwas gedanklich ordnen können. Das Ende des Gesprächs sah so aus, dass sie plötzlich, nach eigentlich recht konstruktiven Gesprächen in den Minuten davor, plötzlich insofern ausrastete, dass sie sagte: "Bitte geh jetzt lieber ganz ganz schnell raus, ich muss jetzt etwas zertreten". Ich sagte ok, wir küssten uns noch, ich warf mir Jacke und Schuhe an und verließ fluchtartig die Wohnung. Sie machte dann die Tür zu und nach zwei Sekunden hörte ich ein heftiges "Aaaaaaah", ein lautes Schreien wie in einem Exorzisten-Film oder sowas. Heftig alles. Nachts schrieb sie mir dann noch, dass sie das, was ich ihr gesagt habe, sehr verletzt hat, und dass sie jetzt Zeit brauche. Und dass ich auf mich aufpassen soll. (= Das klingt so, als will sie doch nicht den Kompromiss mehr mit Friends with benefit, oder??) Mich macht das ganze echt fertig, ich merke wie ich sie mehr liebe als mir lieb ist, wie aber rational ich denke, dass eine monogame Beziehung in gegenseitiger Unglücklichkeit enden würde. Was meint ihr zu dem Gespräch? Und wie jetzt weiter vorgehen? Danke euch!
  12. P.S.: A propos Auslandsaufenthalt / räumliche Trennung Zeitraum: Sie war auch schonmal über zwei Monate weg im Sommer, als es noch lockerer war. Und haben den Kontakt gehalten, sie schrieb manchmal, dass sie untervögelt ist. Und hat oft an mich gedacht. Heißt: es hatte ja irgendwie geklappt. Daher spricht das schon dafür, dass mein Auslandsaufenthalt in ein paar Monaten (für 3 Monate) überstehen würden. Oder was meint ihr? Meint du, das klappt irgendwie?