MisterK

User
  • Inhalte

    32
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     32

Ansehen in der Community

2 Neutral

Über MisterK

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

637 Profilansichten
  1. Ich habe jetzt auch schon ein paar Mal beim ersten Date bezahlt (waren aber immer nur kleinere Beträge um die 5 Euro, ab spätestens 20 Euro würde ich wohl immer auf getrennte Rechnungen bestehen), habe aber den Eindruck, dass viele HBs das eigentlich gar nicht unbedingt wollen. (Vor allem wenn es eher so mittelmäßig lief) Manchmal wird einem halt einfach vom Kellner die Rechnung hingeschmissen ohne zu fragen oder es handelt sich sowieso nur um 3 Euro irgendwas... Anschließend, bin ich aber auch der Meinung, dass erst mal die Frau am Zug ist, ansonsten gebe ich auch nichts weiter aus. (Hat aber bisher sehr gut funktioniert) Ich kann halt einfach diese Einstellung von manchen Frauen nicht ab sich einfach alles ausgeben zu lassen. Ich habe da so ein paar AFC-Freunde, die einfach pauschal mal einer Frau den ganzen Abend zahlen - zum Teil auch ganzen Mädelsgruppen. Das setzt sich dann in deren Beziehungen so fort, mit Geschenken, die außerhalb des normalen finanziellen Rahmens liegen, zahlen von 2/3 der gemeinsamen Wohnungsmiete (obwohl beide gleich verdienen), etc... Widerlich. Aber am Ende gehören natürlich auch immer zwei dazu.
  2. Das kann man nicht verallgemeinern. Hatte zum Teil 2 Wochen gar kein Match, aber dann auch mal wieder konstant 2-3 Matches pro Tag. Und ich habe während der ganzen Zeit immer die gleichen Fotos benutzt. Zwei Freunde von mir, die Tinder auch regelmäßig nutzen, haben fast gar keine Matches. Wenn du noch zusätzlich besonders wählerisch bist, könnte sich das erste Match schon noch etwas hinziehen. HB6+ matche ich nur ganz selten mal. Aber kann man bei dir je nach Aussehen, Fotos und Wohnort auch anders sein. So wenig, dass du deine tägliche Ration nicht durchklicken kannst? Kann ich mir kaum vorstellen...
  3. Ich frage mich immer, ob es da einen Zusammenhang gibt. ;) Es ist wirklich erstaunlich, wie oft Frauen mit bunten Haaren einen an der Waffel haben. Lohnt sich nicht, da noch weiter zu machen, sie benutzt dich als Seelen-Mülleimer.
  4. Ich weiß jetzt nicht ob dein Problem vom Alkohol herrührt. Mir fällt auch oft im Nachhinein ein, was man hätte besser machen können. Das hängt aber wohl eher mit fehlender praktischer Erfahrung zusammen. Ansonsten habe ich lange Zeit versucht mit Alkohol meine Unsicherheit zu überspielen, aber bis ich den richtigen Pegel dafür erreicht hatte, war ich meistens schon "zu gut" drauf, sprich: peinlich. Ich trink inzwischen aber aus anderen Gründen schon ein paar Monate nichts mehr und will das zumindest bis Ende diesen Jahres fortführen. Ist manchmal gewöhnungsbedürftig stocknüchtern zu sein beim Weggehen, aber bei vielen Frauen kommt man damit ziemlich gut an. Insgesamt würde ich sagen: Arbeite an deinen "Hemmungen", statt zu versuchen sie mit Alkohol zu bekämpfen, 1 oder 2 Bier kannst du dir ja trotzdem gönnen.
  5. Solange es dir Spaß gemacht hat, war es nicht für den Arsch. Und du hast den Lerneffekt, dass du dich nächstes Mal einfach früher triffst, dann gibt es vielleicht auch noch ein bisschen mehr Spaß. Also hier im Forum können dich wohl einige auf emotionaler Ebene verstehen, rational gesehen ist es aber Schwachsinn: Du fokussierst dich, wahrscheinlich wegen fehlender Alternativen, auf ein Mädel bei dem es kaum Chancen auf Erfolg gibt (und welches du noch nie im echten Leben gesehen hast). Einfach mal nach "Oneitis" suchen.
  6. Dieses ewige Tippen kenne ich noch gut aus meinen Jugendjahren. Man baut dabei einen ziemlichen Druck auf, ob man denn dem Bild das man übers Texten über sich geschaffen hat, auch in er Wirklichkeit entsprechen kann. Hatte damals sogar mal genau die umgedrehte Variante: Sie wollte sich mit mir treffen, aber ich hatte kalte Füße und sagte jedes Treffen ab. (und wir wohnten gerade mal 10 Km auseinander) Aber gut da war ich auch erst 14, mir sei also verziehen. Und getroffen habe ich sie dann 9 Jahre später und wir haben so überhaupt nicht zusammengepasst. Ansonsten würde ich zwar Aufzugswart nicht unbedingt in dem zustimmen, dass man per Schreiberei gar keine Attraction aufbauen kann. Aber man zerstört sie auch sehr leicht wieder, wenn man zuviel tippt. Da ist irgendwann ganz schnell die Luft raus. Im Prinzip ist es aber egal, was jetzt bei dir der Fall ist. Würde sie erstmal "freezen". Wenn noch mal etwas von ihr kommt, fragst du sie noch genau einmal nach einem Treffen und sonst nextest du sie. Ich weiß, dass ist schwer, vor allem wenn keine Alternativen vorhanden sind. Aber wenn sie sich nicht mit dir treffen möchte, aus welchen Gründen auch immer, dann musst du das akzeptieren. Es hat keinen Zweck sich da ewig Gedanken drüber zu machen oder sie trotzdem noch ständig anzuschreiben. Das ist dann einfach verlorene Zeit, die du besser in andere Frauen oder andere Dinge investieren solltest.
  7. Also ich habe 2015 komplett ohne Selbstbefriedigung und Pornos verbracht. Bei mir war das ähnlich wie bei dir, bin auch irgendwann bei Pornos gelandet, die man wohl als ziemlich kranken Scheiß bezeichnen könnte (u.a. Femdom-Kram in ziemlich extremer/seltsamer Ausprägung, obwohl das im echten Leben gar nicht so mein Ding ist) und ich hatte danach ziemlich oft Schamgefühle (inzwischen steh ich da aber weitestgehend drüber). Der Hauptgrund war allerdings, dass ich beim Sex nicht kommen kann, wenn ich mich regelmäßig selbst befriedige. Die Nofap-Geschichten und Yourbrainonporn kannte ich natürlich auch, aber da ist verdammt viel Brosience dabei. Also habe ich Neujahr 2015 einfach aufgehört (hatte davor schon hin und wieder für ein paar Wochen/Monate auf Selbstbefriedigung verzichtet). Man kann das genauso angehen, wie jede andere Sucht: Erst mit Willenskraft für einen Monat verzichten und dann läuft es von Selbst. Hihi, Wortwitz: man wacht morgens öfters mal im eigenen Saft auf. Hin und wieder kommt natürlich schon noch mal das Verlangen, aber in diesen Momenten muss man halt wieder mal seine Willenskraft einsetzen. Aber dauerhafte Effekte auf Selbstbewusstsein und Antrieb konnte ich nicht feststellen. Man ist halt ein bisschen notgeiler und hat dadurch mehr Interesse ein Mädel für Sex aufzutreiben. (Ich muss leider gestehen, dass mir Selbstbefriedigung meistens mehr Spaß macht als Sex, was aber wohl auch an meinen bisherigen Sexpartnern lag) Wobei einen diese Notgeilheit natürlich auch bedürftig/needy macht. Ich hatte mir ja nur vorgenommen ein Jahr darauf zu verzichten und leider ging es anschließend genauso weiter wie es geendet hat. Inzwischen ist mein Ziel mich einfach nur noch seltener selbst zu befriedigen: 1-2x die Woche (statt wie bisher mehrmals täglich). Leider ist so eine Mäßigung schwieriger als die komplette Abstinenz. Und wenn es dir nur um die Pornos geht und nicht um die Selbstbefriedigung an sich, sollte es doch noch eher machbar sein. Achso, falls du Probleme mit deinen Vorlieben hast (Du deutest es ja schon ein wenig an), solltest du vielleicht erstmal einfach nur versuchen, sie zu akzeptieren. Das ist auch verdammt gut für das Selbstbewusstsein.
  8. Die Dosis macht, wie fast immer, das Gift. Wenn man so ein bisschen was Kontroverses/(möglicherweise) Negatives über sich selbst erzählt, kann das durchaus interessant/selbstbewusst/sympathisch/menschlich rüberkommen. Aber zuviel davon und man schießt sich mit 100%iger Wahrscheinlichkeit selbst ab. So meine Erfahrung in der Vergangenheit.
  9. Mir geht es im Moment genauso wie dir. An manchen Tagen bin ich schon so gut wie darüber hinweg, aber dann erwischt es mich wieder. Als Ratschlag gibt es wirklich nur: Ablenken! Und mir hat das Ganze die Augen geöffnet, das Vieles halt doch noch nicht so rund läuft in meinem Leben, wie ich ich dachte. Sonst würde ich mich nicht so in eine Frau reinsteigern. Vielleicht ist das bei dir auch der Fall? Man kann so etwas auch gut als Initialzündung für eine Lebensverbesserung benutzen. Und dann muss man nur dranbleiben. Die nächste Oneitis kommt sonst bestimmt. (field-tested)
  10. Ich habe über die ganze Geschichte in den letzten Tagen noch einmal nachgedacht. Ja, genau. Eigentlich wäre es halt einfach nur "blöd". Eigentlich. Das ich mich wie ein dressierter Zirkusaffe auf Steroiden benommen habe anstatt zu Eskalieren: Geschenkt. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Entweder man lernt oder man gewinnt oder wie war das? Aber da ist ein HB6-7 (etwas moppelig, aber mein Geschmack), man versteht sich auf einer gewissen Ebene ganz okay, schreibt sich nette Nachrichten. Ach ja: So nebenbei ist sie beziehungsunfähig und hat Narben am Oberarm, die von Wunden zeugen, die ich nicht einmal meinem schlimmsten Feind zufügen könnte. über den Charakter brauchen wir nicht reden bei Borderline. (Sie hat aber schon einen guten Kern...) So viel zu den Fakten. Die mir die ganze Zeit über irgendwo klar waren. In meinem Kopf ist sie aber zur Göttin geworden, zu der Einen ganz besonderen Frau: In meinen Gedanken war sie immer eine 10/10 (Spaßfakt: Ich musste bei jedem Wiedersehen immer kurz überlegen, ob sie es wirklich ist.. weil ich sie so anders in Erinnerung hatte... )&alles andere habe ich idealisiert oder einfach ausgeblendet. Hier gibt es ja immer den Rat: Fuck ten other women. Zugegeben: Schwierig für mich. Also bin ich einfach nur durch die Stadt gezogen und habe nach einer Frau gesucht, die ich hübscher finde als sie - einfach um wieder auf den Boden der Realität zurückzukehren - es ist mir nicht gelungen eine Hübschere zu finden. Die Stadt hat übrigens über 1 Millionen Einwohner. Ich hatte sprichwörtlich nur noch Augen für sie. So ein paar Gefühle sind schon etwas Schönes, aber in der Form macht es mir unglaublich zu schaffen. Meine gesamte Aufmerksamkeit war auf diese Frau gerichtet. Alles Andere wurde vollkommen egal. Und wir haben uns nicht einmal geküsst! Zur Zeit arbeite ich sehr an meinem Leben: Lerne, trainiere, versuche Spaß zu haben. Aber ich weiß nicht ob das reicht um nicht dauerhaft immer wieder in dieser Situation zu landen. Das Schlimme ist nämlich, dass sich diese Oneitis-Geschichten immer wieder wiederholen, nur dieses Mal war es halt besonders heftig. /Selbstanalyse Ende
  11. Du magst recht haben. Es gab halt nie einen "echten" physischen Block bei meinen Eskalationsversuchen, aber ich hatte trotzdem immer das Gefühl, die Situation würde kippen, wenn ich weitermachen würde. Ist jetzt schwierig das zu beschreiben. Ich denke mal normalerweise kommen vom HB schon ein paar Zeichen, dass man weitermachen soll. Aber bei ihr konnte ich es wirklich überhaupt nicht sagen. Habe mir sicher auch nicht das geeignetste HB ausgesucht für die ersten Gehversuche beim Pickup. In dem Fall trifft trifft das "sometimes" mit Sicherheit zu. Aber es ist schwierig das einzusehen. Ich bin gerade auch am Überlegen sie auf FB zu löschen, schreibe ihr zwar nicht, aber früher oder später gibt es dann doch nur wieder Kontakt und dann werde ich noch mehr Orbiter. Aber die Eier den Kontakt ein für allemal abzubrechen fehlen mir dann doch, obwohl es sicher das Beste wäre. Hätte nie gedacht, dass ich so eine Pussy sein kann und mich so sehr in eine Oneitis reinsteigere.
  12. Kann man drüber streiten, als Information sicher wichtig (wobei ich es ja mit LSE HD angedeutet hatte). Hätte ich es direkt erwähnt, hätte ich ungefähr 100x die Antwort "Renn um dein Leben" bekommen. Genauso wie mit dem Kiffen, da wird sich auch dran auf gehangen, obwohl es schlussendlich eher nebensächlich war. Aber eine Meta-Diskussion über Forendiskussionen geht jetzt wirklich zu weit. Hab sie gerade an, war echt einer der besten Käufe in der letzten Zeit.
  13. Kein Grund immer gleich so einen Ton anzuschlagen. Aber JA du hast schon recht. Es fing mit leichter Oneitis an und hat sich dann zumindest seit dem zweiten Treffen in eine extreme Obsession verwandelt. Da hat man 24 Jahre fast vollkommen Frauen-Flaute im Leben, dazu ist man in einer neuen Stadt in der man eigentlich kaum jemanden kennt (und anderswo halt seit Jahren, auch nur die gleichen Leute, die immer das Gleiche machen). Dann kommt da ein (wirklich ziemlich heißes) Mädchen in dein Leben, dass zum Einen an dir Interesse und zum Anderen dir ein anderes, aufregenderes Leben zeigt (welches du sonst nicht hast). In der Gesamtsituation würden wohl viele eine Oneitis entwickeln. Und wie gesagt habe ich in letzter Zeit viel mit anderen Frauen geübt (Kino, reden/flirten), aber ich hatte zugegebenermaßen nie echtes/großes Interesse an denen. Es war mir wirklich einfach ziemlich egal, wie gut ich da ankomme (oder ob ich es versaue oder ähnliches) und deswegen bin ich auch immer gut angekommen. Aber bei dem HB um das es im Thread geht, ging es (gefühlt) einfach um viel mehr... Das ist mir seit gestern auch klar, deswegen TOTALES Freezeout. Dieses Mal wirklich. Ich glaube, es ist nicht alles schwarz/weiß. Man kann auch ein recht geiles Leben führen und Drogen nehmen. Das mein Leben zZ scheiße ist, darüber brauchen wir nicht reden. Aber das ist halt ein längeres Projekt. Aber ich bin dran. Ich wusste übrigens von Anfang an, dass es bei der Geschichte kein Happy End gibt... ich hab die Info absichtlich weggelassen (um den Thread nicht entgleisen zu lassen), aber sie hat Borderline. Und das sag ich nicht nur so, sondern das ist bei ihr diagnostiziert. Deswegen habe ich sie auch herungeputzt beim ersten Treffen, wahrscheinlich weil ich ahnte, dass ich ein 3/4 Jahr später um 6:40 Uhr vor dem PC sitzen würde, mich scheiße fühle und solche Postings verfasse.
  14. Okay, um den Thread (vorerst) abzuschließen und das noch mal kurz zu analysieren. Heute war unser Shopping-Treffen. Ich bin in einem megaguten State (und nüchtern) und bin etwas früher am Treffpunkt. Ich gebe also (was ich sonst wirklich nie tue, aber in dem Moment fand ich es passend) beim Starbucks etwas aus und wir reden kurz. Ich redete, trotz sehr gutem State, doch etwas viel Bullshit und hätte lieber sie mehr reden lassen sollen. Aber war für mich und meine sozialen Fertigkeiten trotzdem ganz solide. Dann fing es damit an, dass sie erwähnt, dass ihr Ex ja so hübsch wäre. Erzählt mir über ihre letzten Dates und das sie demnächst ein Date mit einem Typen (von Tinder) hat. Der hat ihr während der 3 Stunden in denen wir shoppen waren auch mehrfach Whatsapp-Nachrichten geschickt und man hat gemerkt das sie sehr attracted (von ihm) ist. Ich glaube, ich bin darauf auch zu sehr eingegangen. So im Nachhinein betrachtet, hätte ich der Sache keinerlei Beachtung schenken dürfen. Bin zwar nur lustig/ironisch darauf eingegangen, aber ich glaube das war schon zu viel Beachtung. Habe von Anfang an Kino gemacht (sie berührt, ihre Hand gestreichelt...), einmal in der Umkleide sie sogar etwas heftiger angefasst. Sie ließ auch alles zu und fand es auch gut. Aber zurück kam dieses Mal im Gegensatz zu unserem Club-Treffen sehr, sehr wenig. Ansonsten war das Shoppen an sich keine allzu gute Idee. Kenne mich mit Mode überhaupt nicht aus& die Modekenntnisse waren halt überhaupt nicht auf Augenhöhe, ich war da total unbeholfen im Klamottenladen und sie wie meine Mentorin. Aber naja, so hatte ich zumindest irgendwas von dem Treffen. (eine schöne Hose ;)) Später habe ich dann das Gespräch öfters mal auf Sex gelenkt. Ich bin auch noch mal auf unser Treffen bei mir zurückgekommen, ich habe so etwas gesagt wie "Beim Filmabend, will ich eigentlich auch gar keinen Film sehen", woraufhin sie (so ungefähr) meinte, ich hätte ja aber auch keinen Sex gewollt... Haha, hätte also damals einfach nur eskalieren müssen (auch mit Joint im Mundwinkel). Es hätte alles so einfach sein können. Heute hatte ich mir ja auch vorgenommen zu eskalieren, aber ich sah da einfach keine Chance mehr. Was soll man machen, wenn jemand Berührungen zulässt, aber selbst überhaupt nicht aktiv wird? (und schüchtern ist sie definitiv nicht) Ein Kuss-Versuch wäre auch meiner nachträglichen Einschätzung nach zu 99% gescheitert. Irgendwie war einfach die Attraction weg und sie war wohl geistig eher bei ihrem Tinderdate als bei mir. Ich habe am Ende/Ladenschluss auch noch (vorsichtig) gefragt, ob wir noch etwas trinken gehen wollen. Aber wollte sie nicht. Wobei wir uns so gut verstanden haben dieses Mal, aber halt ziemlich LJBF-mäßig. Ich habe in letzter Zeit viel mit Frauen reden geübt, Kino geübt. Extrem viel über Pickup gelesen & v.a. endlich mal angewendet. Ich bin einfach inzwischen so viel besser im Umgang mit Frauen und Menschen allgemein als noch vor ein paar Wochen/Monaten. Und am Ende scheitere ich trotzdem. Stattdessen fickt jetzt demnächst so ein Typ der mir ähnlich sieht (etwas schlechter vielleicht) und ein ziemlicher Beta ist das HB. Es sei ihm vergönnt. Aber ich kann nicht sagen, dass ich nicht etwas frustriert bin.
  15. Naja, ich habe halt das Gefühl, dass ich wenn ich jetzt nicht eskaliere, es ganz vergessen kann. Erst treffen wir uns zu Zweit in einem Club fummeln sogar schon ein bisschen rum. Dann kommt sie zu mir alleine nach Hause(!!!) und es läuft nichts (ob wegen Kiffen oder Anderem sei jetzt mal dahin gestellt). Wenn jetzt nichts läuft bin ich wohl endgültig im LJBF-Land gefangen (wobei wir definitiv keine Freunde sind oder werden) oder sehe ich das falsch? Ich bin ehrlich gesagt schon erstaunt, dass sie überhaupt auf meinen Vorschlag mir beim Shoppen zu helfen eingegangen ist. Was sie auch noch meinte ist "Das wir uns überlegen sollen, ob wir wirklich so gut harmonieren". Das würde sie doch alles nicht machen/sagen, wenn sie mich nur als Freund sehen würde... Kontakt hält sich außerhalb von den Treffen auch sehr in Grenzen. Ich bin halt extrem unsicher in der Hinsicht, habe noch nie so wirklich eskaliert und habe echt etwas Angst vor Ablehnung. (auch wenn Ablehnung und es nicht versuchen im Prinzip aufs Gleiche hinauslaufen, auf der rationalen Ebene ist mir das klar...)