Rustar

Member
  • Inhalte

    891
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     7

Ansehen in der Community

334 Bereichernd

4 Abonnenten

Über Rustar

  • Rang
    Ratgeber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Hamburg

Letzte Besucher des Profils

6.952 Profilansichten
  1. Ich glaube für reisen,bezahlbar, spass haben und frauen gibt es deutlich bessere destinationen.
  2. Wir sind doch im Pickupforum und man soll sich aus gesellschaftlichen Zwängen und falsch vermittelten Bildern befreien. Immobilien heisst ganz sicher nicht Bindung. Man kann jederzeit die Wohnung vermieten und hat im Jahr bei normaler Vermietung vllt. 1 Std aufwand um die Betriebskostenabrechnung dem Mieter zu schicken. Ich habe diesen Quark schon mehrmals gehört, aber ich versteh immmernoch nicht, woher dieses Gerücht kommt. Ich habe 5 Immobilien und bin im Jahr 4 Monate im Ausland. Überlege eventuell ganz aus Deutschland wegzuziehen.
  3. Ich finde die Studie gut, damit sich weitere Verschärfungen gegenüber Vermietern nicht ergeben, denn es entstehen zum Teil hohe Kosten für die Eigentümer für die dir Staat auch verantwortlich ist und jemand muss dies ja zahlen. Es war eine politisch motivierte Studien um die Linksgrünen Bonzen zu beruhigen. Nach dieser Studie kamen wieder neue Statistiken und Prognosen die genau das Gegenteil behaupten. Ich sags nochmal Großstadt, gute Lage, günstiger Einkaufspreis, damit macht man nichts falsch auf 10-50 Jahressicht.
  4. du bist mir einige Jahre voraus und ich gratuliere dir zu deinem guten Händchen und freue mich für dich. Der Preis der Immobilie kann dir erstmal egal sein, solang du genug Mieteinnahmen hast und dein Lebensunterhalt dadurch bestreiten kannst. Ich arbeite daran, endlich 2000-3000€ monatliche Mietüberschüsse zu generieren, damit ich nur reisen kann. Nach 35 Ländern kann ich sagen, dass man ab monatlich 2000€ ein gutes Leben haben kann. Falls du neue Investment Ideen hast oder du dir etwas teures leisten willst, kannst ja eine von den Immobilien verkaufen, aber generell solang die Mietpreis nicht sinken, seh ich kein Grund für dich zu verkaufen, außer Erfüllung eines Wunsches (Yacht,Porsche usw usw.) oder weiteres Investment. Ich empfehl dir das rooshforum um neue Reiseideen zu bekommen.
  5. Ja ist Quatsch, 🙄 bei einem monatlichem Überschuss nach einer Einnahmen/Ausgabenrechnung von knapp 800€ ist das alles quatsch was ich hier seit 2 Jahren schreibe. Super solche Beiträge. Komisch nur das ich mit Menschen befreundet bin, die selbst Finanzierungsvermittler sind und das seit einigen Jahren tun.
  6. Bei Wohnungen in normal/guter Lage und bei einem guten Einkaufspreis, ist das Risiko um einen sehr hohen Faktor vor einem total loss bzw. hohen Verlusten niedriger. Generell ist das ein Vergleich von Äpfeln und Zwiebeln. Eine VW Aktie war eigentlich auch unvorstellbar so zu sinken oder Commerzbank, Deutsche Bank oder EON. Immobilien unterliegen nicht so extremen Schwankungen, bzw, fällt die Miete nicht ausgehend vom Marktpreis. Bei Immobilien hebel ich auch 7-10 Fach und das Risiko ist doch wirklich überschaubar, bzw. kennst du alle Einflüße.
  7. Genau du bist nicht vom Fach, in allen meiner Wohnungen zahle ich zwischen 18-20 € im Monat. Desto größer die Anlage, desto niedriger die Kosten. Jeder mit 1800-2000 € netto Einkommen und keinen neben Belastungen(Autokredit, Küchenkredit usw.) kriegt 100% Finanzierungen. 1,5-1,8% sind aufjedenfall normal (Kumpel vor 2 Wochen abgeschlossen, guck es dir bei interhyp an. Die 0,3 % Unterschied sind 20 € monatlich mehr. Ich finde es gut wenn ihr hinterfragt, aber Google es doch erstmal mal bitte, statt falsche Anschuldigungen oder Vermutungen zu äußeren. Wenn man seine Immobilie 2-3 Jahre hält, sie günstig gekauft hat, kann man sie Neubewerten lassen. Ich machs mal wieder anschaulich. 2013 Gekauft für 80.000€, 70.000 € Finanzierung. 2016 Neubewertung 115.000 € durch die Bank. Abbezahlt ca. 5000€. 2016 Restschulden 65.000 € und Wert der Wohnung 115.000 = Restschuld entspricht 56 % vom Wert der Wohnung. Dadurch kann man noch 24 % vom Wert der Wohnung ( Bank beleiht Immobilien 70-80% des Wertes) als Sicherheit hinterlegen und kann damit beim nächsten Wohnungskauf weniger EK mit einbringen. Während dein bestehendes Fremdkapital bzw. fremdfinanzierte Immobilie nochmals für dich arbeitet. Irgendwer hat ja behauptet, dass mein EK eingefroren ist in der Immobilie und man sie nicht investieren kann, dass ist wie oben beschrieben quatsch, sondern man nutzt nicht nur das EK sondern auch das FK für weitere Investments, dass ist bei Aktien nicht möglich.
  8. 1.) Das ist dann die wahre Kunst. Ich hatte bzw habe nichts mit dieser Branche zu tun und man muss sich bei Immobilien die im Internet gelistet sind, gegen 50 andere Kaufinteressenten durchsetzten, was realistisch gesehen kaum möglich ist. (in guten Lagen bzw Großstädten.) Ich hatte Glück bzw das Glück durch Aktivität erzwungen. Ähnlich wie bei Pickup 1 von 20 Approaches wird man layen können bzw. mit jedem Approach erhöht man die Wahrscheinlichkeit auf einen treffen. Ich rufe periodisch einfach Makler an die ich bei Besichtigungen getroffen habe bzw fremde die ich bei Immonet usw finde und frage nach Immobilien die noch nicht gelistet sind. Die meisten kennen mich weil ich penetrant Anrufe bzw. weil sie mich bei Besichtigungen getroffen habe und wissen, dass ich eine Finanzierunszusage habe. Letzte Wohnung 30.000€ unter Marktwert habe ich so gekauft: Ich habe wegen einer ganz anderen Wohnung angerufen und einfach mal gefragt, was sie demnächst noch so inpetto hat. Zufällig hatte sie noch eine andere die sie nächste Woche inserieren wollte und wir haben uns spontan getroffen. 2016 war fast nichts auf dem Markt, deswegen muss man den Social Circle für Immobilien weiter ausbauen. d.h. weiter zu Besichtigungen gehen und dem Makler sympathisch werden und einfach mal sagen " Herr so und so, ich überlege meine Wohnung zu verkaufen in naher Zukunft und würde mit ihnen zusammen arbeiten, bzw meine Freunde, Eltern, Großeltern suchen einen Makler" damit er dir den Zuschlag gibt. Andere bestechen die Makler, dass ist gang und gebe leider. Bisher habe ich es nicht so gemacht, jedoch aus einigen Immobilieninvestor Gruppen kenne ich diese Vorgehensweisen. Momentan habe ich einen Makler kennen gelernt, der Abverkäufe macht für größere Anleger und der verteilt die Immobilien dann an sein Netzwerk an Maklern. Das wäre die Goldgrube, da er entscheidet wer die Immobilien Vertreiben darf bzw wer sie kaufen darf. Letztendlich findet ja kein Verkauf mehr statt, sondern die Zuteilung der Immobilien an Käufer. Mal schauen ob das auch so klappt. 90 % der Immobilien gelangen aber nicht in den freien Verkauf, sondern werden vorher im Netzwerk oder den Karteikunden verkauft. 2. Man bekommt vom Makler die letzten 3 Protokolle der Eigentümerversammlung. Dort steht worüber entschieden wurde, welche Mängel angefallen sind und was geplant ist zu Modernisierenen. Außerdem nimmt man bestenfalls zur Besichtigung jemand mit, der selbst Handwerker ist. Meine Wohnungen sind Ende 50iger, 70iger, 80 iger, 90 iger und 2016 gebaut. Meist gibt es unter den 40+ Eigentümern immer 4-5 die vom Fach sind und sowieso viel Freizeit haben und schauen, dass alles den rechten Gang geht. Ich würde jetzt pauschal kein Baujahr ausschließen. Jeder Eigentümer ist auch hier dran interessieren, dass die Immobilie nicht vergammelt, sondern seinen Wert hält oder sogar erhöht.
  9. Hallo liebe Leute, ich muss hier mal mit sehr gefährlichem Halbwissen bzw. Negativbeispiele aufräumen. Wie auch beim Pickup, solange man seine Hausaufgaben macht, kann man das beeinflussbare Risiko auch bei Immobilien auf ein minimum reduzieren. zaotars und neices beispiele sind super, jedoch muss man vom Fach sein und das geht schon in Immobilienentwicklung rein und das machen nur die Profis mit Geld und bekannten Handwerkern. Nehmen wir mal ein Beispiel mit einer bzw. mehrerer meiner Wohnungen. Kaufpreis 80000€ - 35 qm - 10.000 Eigenkapital - Tilgung 2 % - 1,5 % Zinssatz 15 Jahre fest. 70.000€ Finanzierungssumme Bankrate 2 % Tilgung + 1,5 Zinse = 2450 € im Jahr = im Monat 204 € Rate. 35 QM kann man in Hamburg für 14.5 € Kaltmiete vermieten. = 500€ 500€ Miete - 204 € Rate - 25 € Instandhaltungsrücklage - 20 € Verwaltung = 250 € Überschuss im Monat und im Jahr 3000€ 10000 € Eigenkapitaleinsatz : 3000€ Überschuss = 33,333% Rendite deines eingesetztes Kapitals. OHNE Wertzuwachs, Entschuldung durch Inflation und Mieterhöhung in den Folge Jahren. d.h. die Rendite kann im 4-5 Jahre schon bei 50 % liegen. Um dies um weiteren Faktor noch zu erhöhen, ist die Tilgung aus dieser Rechnung auch noch ausgeschlossen, wobei mein Mieter meine Schulden abzahlt. Sind weitere 1200€. Stellt euch das bei einer Aktie so vor, sie hat eine Wertsteigerung (wie bei einer Immobilie), eine Dividende ( monatlicher Überschuss) und was es bei einer Aktie nicht gibt, sie zahlt sich automatisch von alleine ab. Bei 100 Mieteigentümern, Rücklagen von mehreren Hunderttausenden, trockenem Keller, Dach Neu 2012 und neuer Fassade 2013, seh ich kaum Chancen auf eine Sonderumlage. Bei theoretischem Leerstand (50 Anfragen in 3 Std) den es in Hamburg einfach nicht gibt, kann man das mit Airbnb überbrücken (50 € pro Tag). Sucht man sich einfache Immobilien die nicht in einem 4 Parteienhaus sind. Alle meine Wohnungen sind in einer Gemeinschaft mit 40 + Eigentümern, mit guten Rücklagen und waren von anfang an gut in Schuss, außerdem habe ich mit meinen kleinen Wohnungen ein kleines Risiko. Es gibt einfach einige Faktoren auf die man achten muss, damit es keine böse Überraschungen gibt. Diese sind auch für einen laien verständlich und nachvollziehbar (hohe Rücklage, keine anstehenden großen modernisierungen, viele Eigentümer in der Gemeinschaft, gute Anbindung, hohe Anfrage, guter Schnitt usw usw.) Ich würde außerdem keine hohe Tilgung empfehlen, da man sowieso eine 5 % Sondertilgung im Vertrag hat und lieber in schwierigen Monaten einen Puffer hat und dann Sondertilgen kann, wenn es einem die Situation erlaubt. Die anderen Beiträge hier, beziehen sich doch auf viel zu teuer gekaufte Häuser oder Wohnungen in der Pamper für die es keine Nachfrage gibt, die dann noch teuer bzw unwirtschaftlich renoviert werden und keine Ahnung von Finanzen haben. Oder beziehen ihre Infos aus dem Fokus oder Spiegel die die Menschen seit Jahren vor Immobilien warnen. Nochwas meine Freunde
  10. Gibt in den Großstädten keine Anzeichen von fallenden Preisen, sondern von steigenden. Geht das noch 2-3 Jährchen so weiter, ist ein Exit in 15 Jahren mit einem Minus nicht realtistisch, notfalls vermietet man es weiter.
  11. 2014 gekauft für 3500 € den qm, liegt eine Strasse weiter bei einem Neubau der Verkaufspreis schon bei 4700€ den QM. Da haste schonmal 33 % zusammen. Klar der Einkaufspreis war gut, jedoch viel fehlt da net mehr. aber die leute checken halts nicht, dass man billig kaufen soll. Da haste im Einkauf schon meist bei 1-2 Zi Wohnungen nach der Unterschrift beim Notar 20-30k unter tatsächlichen Wert gekauft. Ich rufe immermal wieder die Makler an zu bestimmten Objekten und frage nach für wie viel dei Wohnungen weg gegangen sind. Da haste auch ein marktnahen und realistischen Preis den die Leute zahlen.
  12. dltdftftw Hat den totalen durchblick, größter Quatsch den ich gelesen habe. Ich zahl in bester Lage jeden Monat weniger an dei Bank, als ich miete zahlen würde. Außerdem ist die Rate die nächsten 15 fest und der wert der Wohnung wird sich verdoppeln.
  13. Ich geb ihr Bescheid, wann sie schlucken darf.
  14. Was gibts neues Jungs? Das 2. Halbjahr 2016 lief wie in allen Bereichen auch im Immobilienbereich schlecht. Es gab kaum Schnäppchen auf dem freien Markt und wenn dann 50 andere Käufer. Das Jahr 2017 fängt auch sehr sehr dürftig an und es wird sich wohl auch nicht bessern. Die Preise sind extrem hoch, zum teil 35 QM für 130.000€ für Lage die nix besodneres sind und nicht mal eine U Bahn Anbindung haben (Hamburg). Positiv für mich, da ich für keine meiner Wohnungen mehr als 90.000 bezahlt habe und meine Lagen viel besser sind, schlecht in dem Sinne das ich Schwierigenkeiten habe Wohnungen zu kaufen. Als Aussenstehender ist es auch schwierig Schnäppchen abzugreifen, da man keine Kontakte kennt und man meist nur so die Schnäppchen bekommt. Hab aber in einer Facebook Gruppe wohl jemanden gefunden, der mehrere Dutzende Objekt im Monat reinbekommt und hatten ein gutes Gespräch, eventuell könnte das die goldene Quelle für mich sein. Die Preise werden weiter steigen und von einer Blase ist auch bisher noch nichts in Sicht, da die Wirtschaft gut läuft und Hamburg sowieso sehr viele wohlhabende Leute hat, wobei meine Wohnungen auch kein Luxus sind, dementsprechend hatte ich letztes mal 50 Anfragen für 15 euro den QM in einer normalen Lage innerhalb von 2 Std. Wertzuwachs seit 2014 ist ca. 150.000€. Mit jedem Neubau steigt der Wert der herumliegenden Immobilien und die durchschnittliche Miete.
  15. Rustar

    Summer in Manila

    Wird mal wieder Zeit meine Dshingis Khan Gene in die weite Welt hinaus zu verstreuen. Jemand im Juli in Manila bzw auf den anderen Inseln?