Busterkane

Member
  • Inhalte

    274
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     675

Ansehen in der Community

187 Gut

Über Busterkane

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Berlin

Letzte Besucher des Profils

2.868 Profilansichten
  1. Hi und willkommen, Du warst 7 Jahre verheiratet und hast 1,5 Monate nachdem Deine (Ex-)Frau ausgezogen ist eine Neue kennengelernt, die zu diesem Zeitpunkt 6 Monate getrennt war. Das ist alles viel zu schnell....jedenfalls um da was Ernsteres drin zu sehen. Ich habt beide Eure Beziehungen (Ehen) noch gar nicht verarbeitet und abgeschlossen. Was ihr getan habt ist, das ihr euch gegenseitig versucht habt aufzufangen. Das ist ein temporäres Ding was man machen kann, aber nicht muss. Ihr ward beide noch gar nicht auf dem Level eine neue Beziehung einzugehen. Dafür muss jeder in seinem Leben erstmal klar Schiff machen. Regle doch erstmal Deine Angelegenheiten. Dann guckste, wie es mit anderen Frauen läuft. Es gibt Menschen, die können das auch so, die hab en dann aber den nötigen Abstand und lassen sich emotional nicht involvieren. Du bist doch durch die Trennung noch völlig durch den Wind....
  2. Wow.....Suane hat es auf den Punkt gebracht, während ich noch mit Kopf gegen die Wand schlagen beschäftigt war. Sag mal hast Du irgendwas von dem, was Du hier an Tipps bekommen hast mal durchdacht? Geschweige denn, Dich so zu verhalten? Ich möchte mir gar nicht ausmalen, was meine Ex mit Dir gemacht hätte....und da waren 2 Kinder im Spiel. Deine Therapie sollst Du alleine aufarbeiten. Auch wenn beide ihren Anteil daran haben, sollst Du es erkennen und nicht ihr unter die Nase reiben nach dem Motto „schau mal was ich gelernt habe“. Jetzt halte das doch einfach mal aus, was andere über Dich denken und Dir nachsagen. Solange hier kein Rufmord im Spiel ist, sollte Dir das egal sein. Und bitte hör auf zu heulen.....das ist ja nicht mehr zu aushalten. Am besten Du fängst hier noch mal auf Seite 1 an z7 lesen.....
  3. Solange Du irgendwen als Vieh bezeichnst, wird es schwierig. Eine respektlose und herablassende Art wird in der Regel nicht gern gesehen, auch nicht von Viechern. Wenn ich das Viech wäre, würde ich Dich da auch auflaufen lassen. Du möchtest einen Tipp? Setze Dich mal mit Sozialkompetenz auseinander! Das könnte Dich weiterbringen....
  4. Ich finde Du machst Dir hier was vor. Ich glaube das gut nachempfinden zu können, weil mir sowas damals meine Ehe zerschossen hat. Da war auf einmal der Reiz des neuen, jünger war sie auch noch. Und ja....auch ich dachte, ich sei verliebt. War ich aber nicht. Ich war verliebt in die Vorstellung, mit dieser jungen Dame mein bisheriges Leben weiterzuleben. Quasi meine Frau (Ex-Frau) auszutauschen und weiter geht´s. Als meine Pläne das erste Mal ganz leicht mit der Realität in Berührung kamen waren sie schon Makulatur. Meine Meinung ist, das man in einer längeren Beziehung auch mal eine Flaute überstehen muss. Was machst Du? Du lernst eine andere kennen und vögelst sie. Das meinte ich mit lau. Auch wenn ich für meine Aussage hier gesteinigt werde, aber für mich hängt Integrität sehr hoch. Gegenüber anderen, wie auch gegenüber mir selbst.. Wenn meine Beziehung eine Flaute hat, dann tue ich was dagegen. Merke ich, das ich da nichts gegen tun kann, überlege ich mir ob ich damit leben kann (wahrscheinlich nicht) oder beende die Beziehung, weil es keinen Sinn macht, in einer Beziehung zu bleiben, die mich nicht erfüllt, bzw. wo kein Ende der Flaute in Sicht ist. Was siehst Du denn in der Beziehung mit Deiner "Bekannten"? Ist es nur ficken für Dich? Kannst Du Dir vorstellen warm zu wechseln? Wie soll das in Zukunft aussehen? Wenn Du Anfang 20 wärest, würde ich sagen, das Du Dein Leben leben sollst und ruhig die Erfahrung machen solltest. Du bist aber 37 und zumindest ich erwarte da ein gewisses Erwachsensein, was sich auch in den Handlungen widerspiegelt. Ich mein das auch gar nicht böse.....ich erkenne mich sogar ein stückweit in Dir wieder....
  5. Hi, ich kann da Sam nur zustimmen. Was so beginnt wird nicht mehr gut. Da ändert auch das mit dem Alkohol nichts mehr. Im Gegenteil. Das macht auf mich eher einen ungesunden Eindruck, was Du da schilderst. Ich würde auch das mit dem Kind und der Bezugsperson vergessen. Das ist kein Argument was jetzt und hier zählt. Sie sagt selbst, das sie Probleme hat. Die muss sie auch selbst lösen. Das ist nicht Deine Aufgabe. Wenn Du Dich da weiter iinvolvierst, sehe ich Dich da eher unter die Räder kommen. Du scheinst ein Lieber zu sein.....zu lieb vielleicht manchmal..
  6. Erstmal herzlich willkommen! ich fürchte Dir wird nicht gefallen, was Du hier hören wirst. Wo fang ich da am besten an…🤔 Ich fasse es einfach mal mit meine Worten zusammen, was ich da rauslese. Du bist ein 37–jähriger Mann, seit mindestens 15 Monaten in einer Beziehung ist, wahrscheinlich länger. Dann hast Du ein 31–jähriges Mädel kennen gelernt, dem Du verschwiegen hast, das Du in einer Beziehung bist. Glückwunsch, hier beginnt Dein Dilemma. Du lässt aber nicht locker und ihr landet in der Kiste. Sie bekommt ein schlechtes Gewissen, mag Dich aber anscheinend sehr gerne und klopft Dich ab, wie es denn mit euch so aussieht. Daraufhin eierst Du rum von wegen Freundin und so und sie geht auf Abstand. Hier wäre noch eine Ausfaht aus der Nummer gewesen, aber was machst Du? Du bleibst am Ball, die Triebe leiten Dich. Ihr landet noch ein paar Mal in der Kiste, immer mit der gleichen Konsequenz. Sie zieht sich zurück, weil sie ein schlechtes Gewissen hat und vermutlich mehr will als die heimliche Geliebte sein. Sie nimmt also ihr Glück selbst in die Hand, hat ein Date und schaut sich um, ob es nicht eine passendere Rolle gibt, als die bei Dir. Und jetzt nimmt das Drama seinen Lauf. Den Schatten des Konkurrenten am Horizont sehend, schiebst Du Drama, bist verletzt und hast Dir überlegt, das es jetzt Gefühle sein müssen.... Mein Tipp wäre, die Dame in Ruhe zu lassen, sofort! Dann beendest Du Deine Beziehung, auch sofort. Wie ehrlich Du dabei bist, bleibt Dir überlassen. Dann machste Dich mal grade und liest Dich hier ein. Für einen 37–jährigen ist das ne echt laue Nummer, die Du da abgibst. Und eins noch.....Du bist nicht verliebt, merkt Dir das ;–)
  7. Im Ernst? Also meiner Erfahrung nach haben Frauen mindestens genauso gerne Sex wie Männer... Im Normalfall ja. Diesen Normalfall scheinst Du aber nicht zuhause zu haben, sonst wäre nach 2 Monaten nicht schon tote Hose. Es gibt Frauen, die Sex nur einsetzen, um einen Mann in eine Beziehung zu bekommen. Wie gesagt, ist das nicht der Normalfall. Das geht eher einher mit einem gestörten Verhältnis zu Sexualität oder einem generell niedrigen Sexdrive. In der kennlernphase springt man dann halt über seinen Schatten, weil man ja Sex haben muss. Diese Aussage, macht mich schon etwas stutzig. Betrogen werden kann jeder mal. Wenn man oft betrogen wurde, könnte das seinen Grund haben. Vielleicht war das auch nur Gelaber. Dann solltest Du aber generell nichts drauf geben, was sie zu diesem Thema erzählt.
  8. Hmm.....natürlich gibt es für sowas Dinge wie den Beta-Blocker. Auch könnte man sagen, das Du Dir ein eigenes interessantes Leben suchst und Dein Ding machst. Nach 2 Monaten liegt der Hase da m.M.n. aber woanders im Pfeffer. Das erste, was mir spontan einfiel war, das Deine Kleine Sex nur dafür benutzt, um zu binden. Wenn Du gebunden wurdest, gibt es keinen Grund mehr für Sex. Ein Kumpel von mir hatte auch mal so ein Exemplar. Der hat sich dann getrennt....
  9. This! Das hört erst auf, wenn es ihr nichts mehr bringt....also sie keine Genugtuung mehr daraus zieht und/oder merkt, das es Dich überhaupt nicht juckt. Wenn Sie Dir nochmal damit kommt, zuchst Du mit den Schultern und wechselst das Thema......denn: Statt Dich mit solchen Lappalien....und glaub mir, das sind Lappalien, auseinanderzusetzen, solltest Du Dir Gedanken machen, wie ihr beide die wesentlichen Dinge regelt und wie Dein zukünftiges Leben aussehen aoll. Das lässt Du in die "Verhandlungen" mit ihr einfliessen. Ansonsten wird sie Dir ihren Plan unter die Nase reiben, den Du nur abnickst, weil Du es nicht besser weisst. Das ist nicht schön, was Dir passiert. Ich kenne aber da Männer, die sind viel mehr unter die Räder gekommen. Die wurden von ihren Frauen beruflich denunziert oder neue Partnerinnen wurde gestalked. Auch nicht schön. Allerdings waren diese Männer auch ein Stück selbst Schuld, da hatten alles was gemeinsam: Nämlich das sie keine Ratschläge (oder die Falschen) annehmen wollten und schlichtweg einfach nicht zugehört haben und somit von dem, was auf sie zukam völlig überfahren wurden. I´ts your choice to choose your way..... 🤔
  10. Werter TE, ich lese hier schon eine Weile mit und es hat mich schon des Öfteren in den Fingern gejuckt, meinen Senf dazuzugeben. Viele der Jungs, die Dir hier Tipps geben, haben das, was Du durchmachst bereits hinter sich. Haben teilweise die gleichen Fehler gemacht wie Du oder noch Schlimmere. Die wissen im Großen und Ganzen schon wovon sie reden.... Schau mal....ich war 12 Jahre verheiratet, 2 Kinder. Als meine Ex-Frau mir damals mitteilte, das sie die Trennung will, ist für mich eine Welt zusammengebrochen. Erst im Nachhinein wurde mir klar, was da zusammengebrochen ist. Nämlich mein Bild von dem, was hätte sein sollen. Auf einmal gehört man nicht mehr zu der Sorte der Familenmensch. Man trägt den Makel mit sich herum, dann man getrennt/geschieden ist. Der Traum vom eigenen Leben scheint geplatzt, man fühlt sich gescheitert. Die ersten Monate nach der Trennung waren die Katastrophe. Alles was meine Ex gegen mich verwenden konnte, hat sie auch gegen mich verwendet. Sie hat Unwahrheiten über mich verbreitet und gegenüber den Kindern mich oft in schlechtes Licht gerückt. Tat mir das weh? Das kannste aber glauben! Es gab eine Phase, da war ich wie ein Zombie unterwegs. Habe nur noch reagiert und minimal funktioniert. Wenn ich nach der Arbeit nach Hause kam, bin ich zum Teil heulend im Flur zusammengebrochen. Ich konnte nicht mehr. Der Schmerz meine Kinder an Tagen wie Nikolaus, Weihnachten oder Geburtstagen nicht mehr um mich zu haben war die Hölle. Vieles von dem, was meine Ex gemacht hat, war unter der Gürtellinie. Es hat mich eine Menge Kraft gekostet, zu verstehen, das sie auch verletzt war. Sie gab mir die Schuld am Scheitern der Ehe und hat das auch laut kund getan. Die Mühe dagegen anzugehen habe ich mir gespart. Das ist ein Kampf gegen Windmühlen...den kannst Du nicht gewinnen. Was mir damals am meisten geholfen hat, war zuerst einmal zu akzeptieren, das die Situation so ist, wie sie ist. Alles, was aus dem Bekannten- und Familienkreis kam habe ich ignoriert. Ich habe die Leute gebeten, mich eine zeitlang in Ruhe zu lassen, da ich mich mit der Situation alleine auseinandersetzen wollte. Es kamen dann Sprüche wie:" Na das haste Dir selber eingebrockt", die ich einfach überhört habe. Ich bin ganz bewusst zwei Schritte zurückgegangen und habe mich selbst ein stückweit aus dem Spiel genommen. War das leicht? Ganz sicher nicht! Hat mich das teilweise fertig gemacht, weil ich meinen Kindern nicht geben konnte, was ich wollte? Da kannste einen drauf lassen! All das ist aber immer hinter verschlossenen Türen passiert. Niemand außer einem sehr engen Kumpel hat das je mitbekommen.... Machen wir einen Zeitschwenk zum heutigen Tag: Ich freue mich darauf, heute meine Mädels wieder zu sehen. Wir haben mittlerweile seit Jahren das Wechselmodell, wo die Mädels eine Woche bei mir und eine Woche bei meiner Ex sind. Die Geschichten von damals sind passé. Mit meiner Ex habe ich ein gutes Verhältnis. Wir haben unterschiedliche Ansichten, was die Erziehung der Kinder angeht, wissen aber, das sowohl meine Art, als auch ihre Art in der BEtrachtung der Gesamtheit wichtig sind. Da verliert keiner ein schlechtes Wort über den anderen. Was möchte ich Dir nun damit sagen? Ganz einfach! Du bist mit Deinem Thema nicht alleine. Das haben andere vor Dir auch schon durch. Es ist auch okay, fertig und am Ende zu sein. Genieße das ruhig ein wenig, sich so ein bißchen im Selbstmitleid zu sülen. Tue das aber immer für Dich alleine oder bei einem besten Kumpel. Irgendwann muss das aber auch gut sein. Mein bester Kumpel, der meine Situation damals als einiziger hautnah mitbekommen hat, musste sich mein Gejammer immer anhören. Irgenwann meinte er zu mir:"Weißt Du Busterkane....das geht jetzt schon seit Wochen so mit dir. Jetzt ist langsam mal gut mit dem Rumgeheule...das ist ja nicht mehr zum Aushalten. Jetzt reiß Dich mal zusammen und werde wieder zum einem Mann. Als geh dieses Jahr ruhig noch in Deinen Schmerz....koste ihn aus. Nächstes Jahr machste Dich dann gerade und fängst an, Dein neues Leben aufzubauen. Da wird es einiges zu regeln geben, aber das schaffst Du. Hau rein!
  11. Also.....Deine Kleine möchte gerne was mit Dir unternehmen. Du hast kein Bock drauf und reagierst so: bringst aber auch keinen Gegenvorschlag. Wenn Du Dir am Wochenende was Geileres als Party machen vorstellen kannst, dann mach das doch mit ihr! Schlag was vor und übernimm die Führung! Was Du hier tust, ist, das Du sie auflaufen lässt und dabei null Empathie zeigst. Ich vermute mal, Du bist noch keine 20 Lenze alt, oder? Macht auch nix. Aber versuch wenigstens mal Dir die Situation anderherum vorzustellen. Du willst Party mit ihr machen und sie sagt immer...:"Och nö.....kein Bock......ist für mich so´n Single Ding mit Freundinnen..." und es kommt kein Gegenvorschlag von ihr. Und dabei geht es nicht um Party. Ersetze Party mit Kino, Eislaufen, Spazieren gehen....whatever. Sie möchte einfach gemeinsame Zeit mit Dir verbringen, Erinnerungen schaffen. Wenn Du Pech hast, sucht sie sich irgendwann einen, der das mit ihr macht.....
  12. Hallo Skorpiondame, zuerst einmal herzlich willkommen hier! Das sind jetzt nicht so viele Info´s, die Du hier lieferst. So wird das eher ein Raten und Analysieren und die Frage bleibt, ob Du überhaupt Antworten bekommen wirst. Zumindest aber können wir Dir unsere Ansichten dazu mitteilen, wie DU Dich unabhängig von IHM verhalten kannst. Sein Rückzug kann mehrere Gründe haben. Ich würde 2 Möglichkeiten in Betracht ziehen: 1. er ist zuhause aufgeflogen und muss nun die Füße still halten 2. Er weiß, das er mehr von Dir will und es nicht bekommen kann Du kannst hier eigentlich nicht mehr machen, als Du getan hast. Wenn er sich melden will (und kann), wird er das tun. Ich verstehe, das Dich das triggert, das Du nicht weißt, was Phase ist. Damit wirst Du wohl oder über leben müssen. Du könntest ihm noch eine weitere Mail schicken, in der Du bedauerst, das er sich nicht mehr meldet. Bedenke jedoch, das auch bei all der intensiven und intimen Zeit, die ihr miteinander verbracht habt, er Dir keine Antwort schuldet. Das es zum guten Ton dazu gehört, ist ein anderes Thema. Müssen tut er gar nix. Du kannst im Prinzip nur da weiter machen, wo Du vor Eurem Kennenlernen warst und gucken, was kommt....
  13. Du bist echt 28?! Unglaublich *kopfschüttel*
  14. Nein! Ich hätte aber auch nicht so einen Aufstand veranstaltet und so ein Drama draus gemacht. Mal ganz ehrlich: Du solltest Dir Gedanken machen, warum Dich das so triggert?? Ich hätte mir gedacht: Gut, dann halt nicht und eine andere gedatet. Aber diese Möglichkeit hast Du anscheinend ja nicht....so würdest Du nicht so durch die Decke gehen....