Pizza

Elite Player
  • Inhalte

    849
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     89

Ansehen in der Community

21 Neutral

Über Pizza

  • Rang
    Ratgeber
  • Geburtstag 01.04.1911

Profilinformation

  • Aufenthaltsort
    Auf dem Boden und dem Asphalt

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

4.614 Profilansichten
  1. Was soll der Unsinn mit der Mafia? Wenn sie nicht will, will sie nicht.. Was hat mein Kommentar mit Einschüchterung zu tun? Ich verstehe überhaupt nicht, wie man auf diese Ebene kommen kann. Der ganze Kommentar von dir empfinde ich als respektlos und anmaßend, mir auch noch Realitätsverlust zu unterstellen. Ich empfehle dir deine subjektive, negativen Emotionen anzugucken, die mein Beitrag bei dir ausgelöst hast. Grenzen von Frauen zu respektieren, und beim Flirten einladend und positiv zu sein, ist selbstredend. Positivity im Forum würde auch helfen. Wenn du meinen Beitrag verfehlt findest, dann wäre es sinnvoll, konstruktiv Kritik zu üben.
  2. Sie wird dich sicherlich besonders mögen. Mir persönlich wäre das zu riskant. Es gibt nichts, was es nicht gibt, aber das wäre mir zu riskant. Selbst, wenn Patient und Ärztin wie wild miteinander flirteten, was hier nicht der Fall ist, besteht die Möglichkeit, dass sie sich hart abgrenzt, wenn du direkter wirst _ wegen ihrem Job. Die Behandlung und die konstruktiven Grenzen nicht zu verrücken, wäre mir in diesem Kontext wichtiger. Ich würde die wertschätzende Behandlung geniessen, und mich auf andere Frauen fokussieren. Musst du natürlich selbst entscheiden.
  3. Du hast gut reagiert. Du warst entspannt etwas hartnäckig, und du bist entspannt und sehr angemessen weg gegangen, da sie nicht offen war für eine Begegnung. Erst dann hat sie sich entspannt und wäre genau jetzt offen für dich gewesen, parodoxer Weise war sie dann angezogen, weil du den Druck heraus genommen hast, indem du gegangen hast. Manchmal machen Menschen auch Fehler, reagieren auf Autopilot, und merken erst später, dass ihre negativen Vorannahmen falsch waren. Sie war vermutlich überfordert mit der Situation, ungewohnt für sie. Menschlich, meiner Meinung nach kein Frame Test und auch kein LSE, (wobei mich diese Abkürzung stört). Du hast dein Glück versucht, ohne needy zu wirken, also ohne abhängig von ihr und ihrer bedürftig zu wirken, nicht klammernd, nicht "notgeil" und anhimmelnd, sondern du warst einladend, entspannt und unabhängig,- und sie wollte oder konnte nicht. Gut! Sie: "Und was jetzt?" - "Das ist ein Moment, wo wir uns entspannt ein wenig unterhalten könnten. Mir gefiel das und das an dir, und ich war begeistert von der Vorstellung, dir als attraktive Frau ein Kompliment zu machen und dich kennenzulernen zu können, ansonsten hätte ich mich geärgert. Ich möchte einen schönen Moment erschaffen, und dich nicht nerven.Wäre es besser, wenn ich nichts tue und schweige? ... Wie heißt du? " Es gibt so viele Möglichkeiten daran anzuknüpfen. "Keine Sorge, ich bin nicht so ein unflätiger, ungezogener Macho-Affe, ich wollte nur charmant und freundlich sein, und dir ein gutes Gefühl geben. Wenn du dazu nicht bereits bist, kein Thema, ansonsten könnten wir uns ein wenig unterhalten, welche Haarfarbe findest du z. B. an dir schön, und warum?" - " Das ist jetzt ein Moment, wo manche Frauen merken, dass ihre Schönheit gesehen wird, und sich darüber freuen könnten. " Die Basis für die Kommunikation ist aber eh eine lockere Einstellung als Mann, nicht konkrete Sätze zum Fortfahren. Auch ihren Widerstand kann man zum Thema machen, und sich über unerwartetes Beflirten humorvoll unterhalten/ philosophieren. Wenn sie nicht will, will sie nicht, dann geht man eben. Das ist ihr gutes Recht. Vielleicht lacht sie dich das nächste Mal an, und ladet dich ein, sie wieder anzusprechen.
  4. Ich denke nicht. Die verführungskommunikation ist ein Prozess, und Sex ist ein bedonders schönes Ziel, und der Beginn etwa einer Beziehung. Dies Closes zu nennen, ist falsch, denn es ist im Grunde kein Abschluss, kein Number Close, kein Fuck Close. Mir gefällt das " Benamen" als Höhepunkte, Anknüpfungspunkte, Entwicklungsschritte oder eben Leidenschaft und Liebe und Beziehungsstile.
  5. Ich habe mir schon gedacht, dass du sie nicht leicht loswerden wirst. Jetzt klammert sie, und zeigt problematisches Verhalten, jedenfalls wäre ein Ausspionieren fur mich ein problematisches Verhalten und eine Bestätigung für mich, die Sache nicht noch mal anzufangen. ( Ich gehe, wenn ich etwas schreibe, meistens von mir aus. Das mache ich aus Respekt, weil jeder handeln soll, wie er möchte.) Sie wird daran zu knabbern haben, denke ich. Ich kann nur wiederholt sagen, traurig, wie anerzogene Vorstellungen über Beziehungen und Ängste vor Sex mutige, sinnliche Frauen wie sie einengen. Sie ist schon sehr weit aus ihrer „Komfortzone“ (eigentlich Mauern) gegangen, hat viele Qualitäten, so wie du sie beschreibst, und sie war bereit, dich in der Zukunft zu heiraten, wenn ich das richtig verstanden habe. In der westlich orientierten Türkei sprechen manche junge Frauen schnell vom Heiraten, wenn sie jemanden anfangen zu daten, und fragen schnell, ob man verheiratet ist schon beim zufälligen Kennenlernen. Das ist ein „IOI“. Junge türkische Männer in der Türkei wollen und sollen sich auch schneller binden als hier. An der Uni soll die erste Beziehung in eine erfolgreiche Ehe münden. Das gilt nicht für alle Türkinnen, wohlgemerkt! Lustig, hier in Deutschland sind viele Muslimas auch so gepolt. Erinnert mich daran, dass mich mal eine attraktive, afrikanische Frau, 20 -22 JAHRE, beim ersten Gespräch gefragt hat, ob ich mir vorstellen könnte, irgendwann eine afro-deutsche zu heiraten. Sie war eine Süße, aber nach 3 Minuten das zu fragen... niedlich und lustig, aber war nicht meine Ambition.
  6. Ich glaube sie spielt kein Spiel, sie ist komplett hin- und hergerissen, sie ist gespalten. Sie ist im Grunde nicht bereit für sinnliche, körperliche Freuden. Sie hat Sehnsucht nach Sex, und sie hat Angst davor, und hinzu kommt ihre Familie und ihre Kultur, die Gefahr einer Ächtung.
  7. Da lag ich ja mit meiner Einschätzung nicht ganz daneben. Zur Hölle mit diesen sexuellen Verboten, kann ich nur sagen. Ob und wann Menschen enthaltsam leben, und wann nicht, sollte jeder für sich selbst entscheiden, und nicht auferlegt werden. Ich wünsche euch weiterhin kluge Entscheidungen, um euer Verlangen auszuleben, leider in einem Rahmen, der nicht alles zu erlauben scheint.
  8. Es scheint mir so, als ob du und deine Frau die Absicht nicht weiter verfolgt habt, ehrliche Gespräche zu führen, und du dich für eine Zukunft mit der Kollegin entschieden hättest. Unabhängig von dir, ist mir aber die Entscheidung der Kollegin, warum sie mit einem Mann zusammen leben will, der sie eigentlich frustriert, nicht klar. Feige, bequem. Und Gruselig. Dafür wäre mir das Leben zu schade, das ist das Gute an Pick Up, dass man lernt, an Beziehungen Absprüche zu stellen, weil man Frau mit hohen Qualitäten anzuziehen versteht. Der Typ gibt dieser Kollegin eine Sicherheit, die mir unverständlich ist. Du hast hier viel Wut abbekommen, okay. Ich kann dir aber auch sagen, dass ich auch Mitgefühl für dich habe. Ich habe meine eigenen Ansichten. Du fühltest dich bei deiner Ehefrau nicht geliebt, sie blockt vieles ab, du bleibst bei ihr wegen der Kinder, die du aufrichtig liebst, dann lernst du eine Frau kennen, bei der du das findest, was du brauchst, und diese Frau bekommt das, was sie möchte. Beide sund un Partnerschaften unglücklich. Ihr liebt euch zwei Jahre. Und auch da wirst du nie ganz glücklich, wegen deiner Familue, und die Kollegin hintergeht dich irgendwie auch. Ich kann das als Beobachter beinahe alles verstehen. Ganz umsonst wird die Affäre nicht gewesen sein. Sie hat deine Suche nach dem, was dich glücklich macht, und Selbsterkenntnisprozesse in Gang gebracht. Das hier ist ein öffentliches Forum, wo es um Verführungskunst, Sex und multiple Beziehungen geht . Du bist nicht verpflichtet, hier etwas zu beichten, und Prügel einzustecken. Ich glaube, du schreibst hier auch, weil du jemandem zum Refkektieten brauchst, und alleine mit dir bist. Du bräuchtest eigentlich ein verständnisvolles, kompetentes, nicht abwertendes Gegenüber, der dir wirklich helfen kann. So etwas gibt es. Auch ich würde dir eine Kurzzeittherapie empfehlen mit jemandem, der auf Beziehungsfragen spezialisiert ist! Psychologen haben auch schwerpunkte. Du kannst mit deiner Kasse darüber sprechen, wie das abläuft. Auch mit dem Hausarzt, oder einem Psychiater. Es gibt meines Wissens, 4 Sitzungen, bevor man weiter macht oder zu jemand anderem geht, so dass Therapeut und Patient es sich vorstellen können, miteinander zu arbeiten . Macht auf mich Sinn, man kann nicht mit jedem auskommen. Informiere dich doch über Psychotherapie. Psychotherapie ist einfach nur intensives, professionelles Beziehungscoaching von Psychologie-Experten, den jeder mal gebrauchen kann. Ich bin mit einigen dieser Spezies befreundet, und finde deren subjektiven Ansatz erfrischend. Therapie machen viele "normale" Menschen. Ich würde zu tiefenpsychologisch fundiert raten. Bei dir geht es m. E. darum, dein Verhalten zu verstehen, nicht dein Verhalten zu ändern ( also Verhaltenstherapie). Für deine Zukunft wirst du eine Frau an deiner Seite haben wollen, die verlässlich ist, mit dir leben will, UND mit der du immer alles reflektieren kannst, UND die auch weiterhin attraktiv bleiben will für dich. Vielkeicht klappt es doch noch mit der Ehefrau.
  9. Zuerst möchte ich sagen, dass dieser Bullshit, dieser Zwang, die Frau müsse ihre "Jungfräulichkeit" bewahren, mich nervt. Ich kann mich als Mann sexuell entfalten, und jede Frau sollte diese Freiheit genauso haben dürfen. Guter Sex macht einfach Freude. Sie hat dich sicherlich ausgewählt, um sexuelle Freuden und Freiheiten zu geniessen, etwas zu wagen, Mauern einzureissen. Das ist süß. Aber ob sie sich der Konsequenzen bewusst ist, wenn du z. B. dich mal nicht mehr mit dir triffst, nachdem du mit ihr geschlafen hast, das kann ich nicht einschätzen. Für sie könnte das viel härter sein, sollte genau dies Realität werden. Aufgrund ihres Hintergrundes, und aufgrund ihrer Familie und Religion könnte das für sie unter Umständen sehr schmerzhaft werfen, und Konflikte mit ihrer Familie erzeugen. Wie traditionell ist ihr Umfeld? Muss sie verbergen, dass sie sich mit dir trifft? Was weiß sie über dein Sexualleben konkret? Hat sie angedeutet, damit zurecht zu kommen? Was fühlt sie für dich? Was will sie von dir? Wie denkt sie über offene Beziehungen und Frauen, die viel Sex haben? Wie streng sind die Eltern, oder wie locker? Wie erfahren ist sie mit Männern? Hier schreiben viele, denk nicht nach, habe einfach Sex mit ihr, sie signalisiert doch, das sie dich will, und Sex will, sie hatte bestimmt schon Erfahrung, sonst würde sie nicht so weit gehen. Ich fände es dagegen wichtig, hier im Gespräch ehrlich mit ihr zu sein, und so gut es geht Klarheit und Sicherheit herzustellen. Eine 27 jährige Mathematikerin ist eine sehr intelligente Frau, aber das bedeutet nicht, dass sie sich wirklich im Klaren ist, worauf sie sich da einlässt als konservativ erzogene Türkin. Du deutest Unsicherheiten von ihr an. Ich vermute, sie ist sich eben nicht im klaren darüber. Ich schliesse es nicht aus, dass sie in dich verliebt ist, und sie nicht realisieren könnte, wie es ist, wenn du dich mit anderen Frauen triffst, und du sie irgendwann verlassen solltest. Ohne dies geklärt zu haben, würde ich sie nicht nehmen. Ein Teil in dir, will sie schützen, da du sie nicht verletzen willst. Das würde ich genau so tun, da ich Frauen auch nicht verletzen möchte. Ich möchte auch das Ende einer Romanze, die Zeit nach der Verführung und der schönen gemeinsamen Zeit geniessen können, das könnte ich nicht, wenn ich ihr weh tue, oder sie in Schwierigkeiten bringe. Es kann sein, dass alles ganz einfach und lockerer ist. Ich würde das offen klären, und das so, dass die Romantik, die Anziehung zwischen euch erhalten bleibt. Es gibt Familien, die ihren türkischen Töchtern alles erlauben, hier wie auch in der Türkei.
  10. Hast du die Süße noch mal angeschriebenn? Du kannst dich ehrlich mit einer Prise charmanten Selbstironie entschuldigen, wie es dir auch andere empfohlen haben, und einen interessanten Alternativvorschlag für ein erneutes Day 2 machen. Das wird sie positiv überraschen. Das ist kein Hinterherlaufen, wenn du das einmal versuchst. Sondern der Versuch eines authentischen Mannes, Fehler zuzugeben, und das schöne, wärmende, aufregende Feuer wieder aufflammen zu lassen.
  11. So eine extreme Situation loszulassen, ist das Beste. Das hat mich auch nicht abgehalten, fort zu fahren, und habe do virle schöne Dinge erlebt. Da hast du vollkommen recht. Unangenehm ist das dennoch. In der direkten Situation mit ihr wäre es nicht möglich gewesen, sie zu ignorieren, und weiter mit der Freundin zu reden, da sie mich von der ersten Sekunde des Kontakts laut und aggressiv angeschrien hat, und von mir forderte zu gehen. Das fand ihre Freundin unschön und mehr als peinlich, klar. Ich ging dann auch, das war richtig so. Sie hatte die Athmosphäre vergiftet. Ob es Neid war, ob sie schlechte Erfahrungen am Hauptbahnhof, oder mit Männern im allgemeinen gemacht hat, und meinte ihre Freundin beschützen zu müssen, ob sie in einer Krise war, wir können es nicht wissen. Aus Missgunst abblocken ist das eine, aber augenblicklich derart aggressiv und laut aufzutreten ist völlig unangemessen. Das macht man normalerweise viele Stufen leiser und weniger verletzend. Sie war wohl seelisch krank. Es gibt eben Frauen mit Störungen der Emotionsregulation. Die Asiatin war nett, so eine Freundin sollte sie vielleicht nicht haben.
  12. Ich kenne das auch, in einem Zug von einer frustrierten und krankhaften Frau niedergemacht zu werden während des Flirtens, bevor ich sie ansprach und nach einer anderen, die freundlich reagiert hatte, und ich war in einer euphorischen Stimmung. Sie hat im Zug geschrien. Ich konnte sie zurückweisen, habe dann aber nicht mehr weiter gesargt. Ich hatte eine starke so-nicht-mit-mir-Energie gespürt, und wies sie in ihre Schranken, für einen Moment spürte ich sogar, dass ich sie in gute Gefühle mir gegenüber ziehen konnte, aber ich wollte so ein aggressives, dummes Miststück nicht und ging weg. Es passiert, dass man sich in einer Frau irrt, das kann man nicht immer vorher wissen. In einer anderen Stimmung wäre mir das vielleicht nicht so leicht möglich gewesen, da bin ich ganz ehrlich. Ich wurde in Bielefeld vor dem Hbf. mal von einer Frau wütend und laut angebrüllt worden, ich solle auf der Stelle gehen, nachdem ich ihre sehr freundliche und attraktive asiatische Freundin direkt angesprochen hatte, und ich mit der Asiatin in einem angenehmen vibe war. Die Asiatin war allein, und die schwarze Hexe kam erst später dazu. Sie hat nicht darauf geachtet, dass ihre Freundin mich mochte, und mich völlig unangemessen vertrieben. Keine schöne Erfahrung, find ich manchmal heute noch gruslig. Du hast eher meine Sympathien, ich erinnere mich an schöne Gespräche mit Frauen im Zug, und seltener auch an nervige. Es ist manchmal ratsam, achtsam zu sein, wie dich jemand beobachtet z.B. , auf das Umfeld. Sozialverträglichkeit ist ein wichtiges Thema im PU, in geschlossenen Räumen, in kleinen Ortschaften z. B.. Da gibt es Verhaltenstipps, Ideen für die konkrete Verführungshandlung, wie man in geschlossenen Räumen angemessen umgeben von Blicken anderer flirtet. Und es gibt Übungen, die die innere Einstellung beeinflussen, Hypnosen z.B., oder Übernehmen von Werten eines anderen. Bestimmte soziale Ängste lassen sich nur von innen auflösen, Ansprech-Angst ist da, weil es immer die Möglichkeit einer negativen Erfahrung gibt. In manchen Ländern wird Mann für solche Aktionen sogar bestraft, aber wir leben in Deutschland. Gut so. Es ist möglich, sich in dem Rahmen hier sozial frei zu schalten. Andere dürfen einem auch mal egal sein, wenn man in einer euphorischen Stimmung ist, oder wenn man etwas ausprobieren will. Ich könnte mir vorstellen, das durch den stärker werdenden Feminismus momentan PU und konkret Sargen stärker negativ bewertet werden könnte. Wie seht ihr das? Es kann halt schon passieren, dass das auch normale Beobachter aufregt und diese jemanden angreifen, da es für sie in ihrer Welt als belästigend, sexistisch, pervers, unangemessen vorkommt, weil sie konditioniert sind. Oder mit sich nicht im reinen sind, und meinen, andere kontrollieren zu müssen, um Frauen zu schützen. Immer unter der Voraussetzung, dass jemand seine Sache wirklich gut und charmant macht, oder sich darum bemüht, darf man sich darüber hinweg setzen. Und die Frau besser da lässt als vorher. Ich wäre auch in dieser Situation weg gegangen. Um sich dieser Konfrontation zu stellen, braucht man starke Nerven, und es kann schmutzig werden. Ein anderer Tip von mir wäre Kampfkunst zu lernen, aber nie, wirklich nie, um anderen weh zu tun oder aggressive Hater/Gegner zu verprügeln, sondern um sich geistig zu behaupten. Es ist immer vernünftig, weg zu gehen, bevor es brenzlig wird. Ich erinnere mich, dass ich mal eine Frau angesprochen hatte im Zug. Sie war sehr attraktiv, und wir unterhielten uns lange. Obwohl ich vor dem Gespräch Angst hatte, und dachte, die entspricht nicht meiner Welt, war sie sichtlich, auf eine so niedliche, ehrliche, menschliche Art enttäuscht, als wir uns in Kassel Hbf. verabschiedeten, dass ich es bis heute bereue, ihre Nummer nicht genommen zu haben. Wir wohnten beide weit weg voneinander. Übrigens habe ich eine ehemalige Freundin von mir auf dem Bahngleis kennengelernt. Sie war meine längste Beziehung. Im Zug dann tauschten wir Nummern aus, kurz bevor uch ausstieg. Sie war eine Süße. Sie erzählte mir, dass ihre Single-Freundinnen ihr sagten, sie sollten mal wieder Zug fahren, nachdem sie ihnen erzählt hatte, wie sie mich kennengelernt hatte. Wenn Frauen das schon sagen, weil sie sich Zuneigung, Romantik, Liebe von einem Mann wünschen... und es zeigt, dass es Ihnen egal ist, wo sie von ihrem ihrem zukünftigen Lover oder Freund angesprochen, einem mutigen Diener von Frauenherzen * grins*. Gerade in einem Zug. Es wird von den meisten Frauen danach verlangt, wenn Mann es authentisch mach. Somit kann es egal ein, wenn manche Idioten meinen, so eine Flirt-Interaktion sei mit Aggression und Abwehr zu verhindern... denn sie verstehen nicht, dass es in einem Kontext von Romantik, einen Kontext von sexueller Befreiung, einem aufrechten Kampf gegen Einengung und Verbote geschieht, im Dienste der Liebe, damit Frauenherzen höherschlagen können *grins*. Erotik ist eine respektvolle und spielerische Grenzüberschreitung, sagte mal eine kluge Frau. Momentan habe ich nicht das Bedürfnis, in Zügen oder Bussen zu flirten. Wenn ich mal wieder Lust habe, dann lediglich eine besondere Frau ansprechen, eher indirekt, sie irgendwie zum Lachen bringen, vielleicht auch direkt mit einem Kompliment. Ich würde das davon abhängig machen, wie ich mich fühle.
  13. Es ist auch dein gutes Recht, andere kennen zu lernen. Es gibt auch andere liebevolle Frauen. Das darf sie doch, andere kennen lernen, die Wut darüber ist dein Thema. Ich würde mir den Schmerz angucken. Vielleicht Abstand herstellen, die Eifersucht überwinden, und später die Freundschaft vertiefen. Es ist schön, dass du eine solche Freundin hast. Du hast reinen Wein eingeschenkt, auch das ist okay, aber fixiere dich nicht auf sie.
  14. Ich finde es eigentlich gut, das du ihr gesagt hast. Du hättest nur Augen für sie. Andere würden sagen, das ist nicht gut. sie weiss jetzt, woran sie ist. Du solltest jetzt mal ruhen, Abstand herstellen, dich auf dein Leben besinnen, mal über das Ganze nachdenken. Der letzte Stand ist, dass sie sich wegen einem Treffen melden könne. Sie wird das tun. Wenn nicht, ist es auch okay. Du machst dir auch den Kopf um sie. Da du sie auch nicht verlieren möchtest. Auch mal akzeptieren, dass sie Serien alleine gucken will. Das ist nicht einfach. Sie läuft dir nicht davon. Keine Lust, auch mal andere Frauen kennen zu lernen?