Kameltreiber

User
  • Inhalte

    88
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     391

Ansehen in der Community

47 Neutral

1 Abonnent

Über Kameltreiber

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

553 Profilansichten
  1. Ich danke dir dass du dich mit meiner Meinung auseinander gesetzt hast, und da der Gehalt eines Forums/Diskussion darin besteht zu interagieren bin ich gnädig und groß, und gehe auf deinen Inhalt dennoch nicht ein, da ich mir vorstellen kann zu welch intelligentem Diskurs du im Stande bist, wenn du dich derart wortgewandt und themenbezogen ausdrücken kannst. Gerne darfst du auch deine Ansichten behalten. Da du auch hier nicht der Threadersteller bist, sehe ich mich nicht in der Notwendigkeit dich von irgendwas zu "überzeugen". Gleiches aber auch beim Threadersteller, denn es ist seine Beziehung und seine Freundin wurde betrogen. Wenn du aber derart empathisch bist und da so mitleidest, möchte ich nicht deine Gefühle verletzen. Generell kann man immer über Moral debattieren, aber nicht mit der Basis dass hier ein gewisser Prozentsatz glaubt diese inne zu haben und weiter geben zu dürfen/müssen. Und wenn du nicht verstehst wie etwas gemeint ist, oder es vielleicht auch sehr diffus formuliert wurde, so wäre es allgemein sicherlich hilfreich zu fragen wie das gemeint ist Kein ungefragter Tipp, aber ein netter Hinweis. Ich entschuldige mich auch vorab, denn ich möchte nicht wohl mit einem Guru aneinander geraten, der natürlich die Erfahrung des Betrugs und Verzeihens schon längst gemacht hat, und von daher das wahrscheinlich viel angenehmer und kompetenter beraten kann. Verzeihung für die Polemik Aber in der Tat liegt es am TE was er daraus macht und ich gehe weiter das blaue Licht begutachten, denn schließlich leuchtet es ja blau.
  2. Dir wird hier aus meiner Sicht viel "komisches"/moralisches (?) Zeug erzählt, als ob du hier die Gefühlen von allen Usern verletzt hättest. Lass dich nicht davon beeindrucken. Du hast dich für den schweren Weg entschieden, und du musst nun den Weg durchlaufen und aushalten. Nach kurzem Zusammenwohnen es auch noch zu tun, zeugt wirklich nicht von Stärke, aber was geschehen ist, ist geschehen. Nun hättest du die Option es ihr nicht zu sagen, und eventuell (und nur ganz eventuell) ist es der "bessere" Weg. Aber was ist zB wenn sie es durch Dritte erfährt? Das ist in meinen Augen ein fast doppelter Betrug, insofern hast du gut darin getan es zu "beichten". Nun solltest du aber nicht in Hektik verfallen, denn mit deiner Beichte hast du die Entscheidung wie es weiter geht in ihre Hände gelegt, und es bringt nicht viel da nun stündlich/täglich nachzubohren wie es denn ausschaut oder ihr deine ewige Liebe und Treue zu schwören, da du das exakte Gegenteil gemacht hast. Gib ihr die Zeit sich ihrer Gefühle für dich und eurer Beziehung zu werden, und respektiere ihre Entscheidung. Noch ist sie sehr verletzt und euer Aufeinandertreffen auf einem Party-Terrain ist keine perfekte Konstellation in meinen Augen. Hätte ich sie da getroffen, wäre ich nur zu ihr hin und hätte "Hi" gesagt, und sie angeschaut. Und wäre still gewesen. Und still gewesen. Und still gewesen. Bis sie auf mich zukommt. Wenn sie dann da weg geht, auch ok. Lass sie gehen. Kein WhatsApp, kein Brief, nichts. Gib ihr Zeit, denn sie macht einen-zehn Schritte zurück, weil du sie verletzt hast und nicht weil du "betaisiert" wurdest. Da ist es sehr legitim passiv zu sein, und ich würde nicht sagen dass alle Frauen gleich sind und gleich reagieren und jedes Fremdgehen schlecht für die Beziehung ist, aber: Wenn sie dich liebt, dann wird sie dir verzeihen. Wenn sie dir verzeiht, heißt das nicht dass es vorbei ist, denn das wird gegen dich verwendet. Du musst ihr Vertrauen wieder gewinnen, auch in sexueller Hinsicht, denn in ihrem Kopf könnten blöde Bilder entstehen. Das belastet die Beziehung eh wieder, usw. Ergo ist das Verschweigen theoretisch auch nicht der verkehrte Weg, aber es gehört eine Portion Mut und Größe dazu solch große Fehler zu benennen, und die Beziehung zu riskieren. Wenn es vorbei ist, dann weil du es so gewollt hast, und du musst aus dieser Erfahrung dann dementsprechend schauen wie du es beim nächsten Mal handhaben würdest, denn sag niemals nie. Schwäche kann einen immer befallen, und am besten sich darin üben diese Schwäche auszumerzen.
  3. Na ja ... da er diese großen, schwarzen Schwänze in Pornos gesehen hat, kann man denke ich mal sehr sicher sein dass diese "Neugierde" daher rührt. Als Nächstes muss ich sagen dass ich mit deinem Schwanz/Brillen-Vergleich nicht viel anfangen kann. Mag sein dass du sogar mit deinem kritischen Ansatz Recht hast, und ich zumindest nachgedacht habe. Ich möchte es aber so erklären: Es gibt eine gewisse Norm, und wenn man innerhalb der Norm ist muss man ja nicht explizit nachhaken. Wenn man nun mal neues erkundet, dann muss man ja mal nachhaken, insbesondere bei dem hier genannten Fall. Wenn man zB auf große Brüste steht, dann steht man ja immer noch auf große Brüste die auf einer Frau darauf sind, und damit steht man ja auch auf die Frau. Und es fällt mir nun mal echt schwer seiner "Neigung" zu folgen. Und ja, ich muss ja nicht. Ich fände es nun aber interessant ob es wirklich so ist, und noch zweifele ich. Denn ich hätte zumindest erwartet dass Schwulenpornos mit der Vorliebe dann auch gesichtet wurden. Und da die Frage nicht beantwortet wurde, gehe ich von einem Nein aus. Auf der anderen Seite ist der nachträglich verfasste Wunsch penetriert zu werden (für mich) wieder logischer, und der genannte Interessenschwund wieder nicht, und bestätigt mich sogar meiner Meinung nach. Also im Ansatz würde ich dir beipflichten, wobei ich mir einbilde dass die Wissenschaft sowohl Homosexualität als auch Heterosexualität in Teilen nachwievor erforscht, aber aufgrund der Minorität zB auch homosexuelle Themen öffentlich wirksamer sind bzw. gemacht werden, und da muss man ja nun nicht die Moralkeule schwingen. Auch finde ich nun dass du mit der Verunsicherung und 5-jhrg. Warterei etwas übertreibst Der Threadersteller macht den Eindruck in einem gesetzten Alter zu sein, und wird selbstständig homosexuelle Discotheken und Co. in den Großstädten finden, wo er seinen Gefühlen freien Lauf lassen kann
  4. So viel getrunken, und dann doch nüchtern genug für moralische Handlungen. Verdammt nochmal. Falls dies der Wahrheit entspricht, gefällt mir das Ganze. Glaube bei dir wäre ich auch gerne Professor gewesen. Und auch wenn ich hierbei keinerlei Erfahrungen habe, bilde ich mir Analogien ein, um dann doch etwas schreiben zu können: Ohne das da etwas ist, kann da etwas nicht passieren. Du bist von ihm angezogen (auch wenn nicht optisch in erster Instanz), und er von dir (alter, weiser Mann meets junge Studentin, zu klischeehaft) natürlich auch. Nun kann man nur mutmaßen ob es weiter gehen kann von seiner Seite aus, aber er hat es ja auch irgendwo herausgefordert und so gewollt: als Prof dann mittrinken (bis zum Schluss), mit seinen Student/innen dann nach Hause torkeln, sich noch ans Wasser setzen wollen und hoffen dass du ja sagst, dir die Jacke geben usw. sind meiner Meinung nach Indizien. Du wolltest die Verantwortung abgeben und moralisch einwandfrei dastehen, und dabei ist dann halt das Risiko dass es so ausgeht wie bei dir. Du hättest dir vielleicht gewünscht, dass er die Verantwortung annimmt und dir trotzdem die Kleider vom Leib reißt, aber dass er es nicht gemacht hat spricht halt auch für seine Moral. Beim nächsten Mal so etwas erwähnen, wenn etwas mehr passiert ist, dann stehst du immer noch unschuldiger dar als dein Gegenüber. Wird er denn auch im weiteren Studiumverlauf für dich als Professor wichtig sein? Dann empfände ich es als schwierig. Auch wenn es dir schwer fällt, aber wenn du schauen willst wie es weiter gehen kann, dann ist der Wunsch dass du darüber sprechen magst bei ihm zu äußern und in sein Büro zu gehen oder sich irgendwo zu treffen ein perfekter Ansatz für ein ruhiges erstes Treffen danach. Und du musst ja nichts direkt ansprechen, sondern kannst auch schweigen. Und zwar solange bis er etwas sagt. Und du musst es ihm auch nicht sagen, dass du es gerne weiter geführt hättest, sondern es ihm zeigen. Und du siehst ja eh, wenn er nicht möchte dann wird er schon ablehnen.
  5. Pathetisch/Hochtrabend: Wenn nicht für mich, dann tue es wenigstens fürs Vaterland! (Kopf aufrichten, Brust raus, Starre, Stille)
  6. Möglichkeit 1: Oh. Ok. Ciao Möglichkeit 2: Neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeein! Schade, hättest es mir vor der Viagra sagen sollen. Möglichkeit 3: Wow. Wir lernen uns gerade kennen, und du denkst schon an Sex. (Bitte nicht jetzt schon so viel Druck.) Möglichkeit 4: Bin ich jemand für dich? Wow, dachte wir kennen uns nun schon etwas. Möglichkeit 5: Ich finde es schön dass du dich mir so öffnest. Ich finde es sehr gut von dir. Man sollte und kann ja eh nichts erzwingen. Entweder die Sympathie ist da oder nicht. Möglichkeit 6: NOCH nicht? Yipppie-Yaaaaa-Yeeah/Ching Ching Ching, Ghetto-Faust/High-Five Möglichkeit 7: Doch nicht drauf eingehen, und küssen Möglichkeit 8: Waaaas? Du auch nicht? Endlich mal jemand mit der gleichen Einstellung. Cool Möglichkeit 9: Lass uns wach bleiben! Belasse es mal einstellig.
  7. Du wolltest nicht umsonst den Thread in "Anfänger ..." Ich kenne eure Story nicht, aber aufgrund der U-Bahn-Sache entsteht bei mir der Eindruck dass ihr euch doch kaum kennt!? Im Zuge ihrer passionierten Rückmeldung/Kommunikation wirkt dein letzter Versuch der Dame die/deine Welt zu erklären wie der Versuch der Dothraki in die White Walker hineinzurennen? Mutig, hirnlos und bringt nichts. Sie hat 15 Wörter geschrieben, bringt Einzeiler, hat zwei Mal die Chance gehabt zu sagen wann denn sie Zeit hat. Es gibt zwei Möglichkeiten: Sie will mit dir nicht dahin oder sie ist strunzdoof. Ich sage dir sie ist nicht strunzdoof. Und sie hat nicht geantwortet? Warum willst du also jetzt was schreiben? Wenn das der Anfang eurer Liaison darstellen sollte, dann wäre es vielleicht Vorteilhafter nicht im 5. Gang anzufangen. Also nicht gleich mit dem liebsten Platz, wo man die Frauenleichen beseitigt, anfangen, sondern Interesse an der Person zeigen und so. Fazit: Einlesen!
  8. Abgesehen mal davon dass mir im Stand jetzt-Modus das hier sehr gefällt, hätte ich gesagt, dass das Mädel etwas mehr braucht um sich zu daten. Da tut es halt der "Lust auf einen Kaffee?"-Spruch nicht. Du findest sie sympathisch und willst dich mit ihr treffen. Ok, würdest du dich mit ihr treffen, wenn du sie nicht sympatisch finden würdest? Also was hast du wirklich kommuniziert? Nichts weltbewegendes. Warum sollte sie sich mit dir treffen? Weil DU sie sympathisch findest. Welchen Mehrwert hat das für sie? Und so kriegst du es meiner Meinung nach auch zurück serviert: Du SCHEINST cool zu sein. Du hast nicht gezeigt, dass du es bist. Und wenn ich es mir so überlege, könnte ich mir vorstellen mich bei ihr für diese seichte Anfrage zu entschuldigen, und dass mir nichts besseres als Kaffee trinken eingefallen ist- Ich bedanke mich für ihre erfrischende Offenheit und finde es sehr interessant dass sie nun erst mal ohne Männer(je nach Vibe/Stand: Sex) leben möchte und wünsche ihr viel Glück. Generell also: Vielleicht mal nen cooleren/anderen Versuch als "Kaffee trinken" anbringen.
  9. Finde den Fehler!
  10. Weil er es sich vielleicht einbildet. Er hat ja keinerlei Erfahrungen in der Hinsicht, und schließt von seinem "normalen" Pornokonsum darauf homosexuell geneigt zu sein. Und natürlich spricht dich ausser dem Schwanz bei den Männern nichts an, weil du es geil findest wie die Frau penetriert wird, und du dir ausmalst dass du nun gerne derjenige wärest weswegen sie in Ekstase gerät (hihi, Gerät!!!) <-- Vermutung Wie viele Schwulenpornos hast du dir denn daraufhin angeschaut?
  11. Lieber Arthuro92, in einer Diskussion liegt die Schwierigkeit darin den eigenen Standpunkt zu kennen. Zumindest eine schöne Aussage, die ich gerne in deinem Fall anbringe. Oder anders gesagt: Guck mal, der scheiß ****, bringt ein Messer zu einer Schießerei mit" Kenne doch mal deinen eigenen Standpunkt, hab Argumente für diesen und dann versuche danach zu leben. Und wenn jemand andere Standpunkte mit guten/besseren Argumenten hat, dann kannst du deinen Standpunkt nochmal überdenken. Du wandelst im Zickzack-Pfad und änderst deinen Standpunkt, oder nimmst einen an, der dir aber auch nicht gefallen wird, und wobei du sogar selbst Erfahrungen gemacht hast. Ich zitiere dich: Abgesehen also von meinem Einwand, wie du dir immer so "kurz ne Info" vorstellst, wäre eine weitere Frage: Was es dir bringen wird, wenn sie dir sowas erzählt? Es kann trotzdem gevögelt werden? Und das schlimmste ist es für alle Seiten, wenn es nur in deinem Kopf passiert, denn dann hat niemand Spaß. Es tut mir auch Leid, aber ja: du musst an dir arbeiten. Und abgesehen mal von deiner Übertreibung, heißt ja nicht dass du deine Gefühlswelt ganz verändern musst in dieser Thematik: Es gibt Menschen, die haben keinen Kontakt zu Verflossenen und es gibt Menschen, die haben kein Problem damit. Es gibt Menschen, die vögeln dann noch mit dem Ex, und es gibt Menschen, die tun es nicht. Es gibt Menschen, die würden dann aber auch gerne mit dem Ex vögeln, weil es andere tun. Und und und Wenn du für dich es als Weg siehst keinen Kontakt zu haben, dann ist es ok. Dann musst du eine Partnerin suchen, die es auch so sieht, und alles ist gut. Wenn du es aber so willst, weil deine Partnerin Kontakt mit Verflossenen hat, dann ist es dein Selbstwert und deine Eifersucht, die dich da ärgern, und das bist nicht du. Den Weg zu deinem Selbstwert musst du ergründen, aber es gibt hier nette Sachen, die dich als Mensch reifen lassen können, also lies dich auch mal im Forum ein. Es muss nicht immer ein Buch sein. Generell könntest du aber auch deiner Flamme sagen, dass es dich aufwühlt wenn dieser Kontakt so mit ihren anderen Ex-Stechern da ist, und du Bilder in deinem Kopf kriegst, die sich nicht schön anfühlen und du nicht exakt weißt wie du damit umgehen sollst. Und du dich freuen würdest wenn sie dir da entgegen kommen könnte.
  12. Ich wusste dass du den Aspekt der Krankheit als Argument heranbringen wirst. Ich hatte selbst überlegt, ob ich ihn bereits hinzufüge oder es sein lasse. Und ich weiß nicht welche Krankheit und möchte mit großer Sorgfalt daran gehen, ABER: dir ging es schlecht(er), sie will die Pause, und du eigentlich nicht: dann hättest du ja auch anbringen können, dass es für dich gerade sehr schlecht ist und du sie gerade gerne bei dir hättest. Trotz meiner Sorgfalt: Benutze deine Krankheit nicht als Schutzschild für deine Beziehungslethargie und fehlenden/mangelnden Kommunikationsfähigkeiten. Ist die Wohnung auch zu groß für sie? Würde sie drin bleiben wollen? Wie ist der Markt bei euch? Geh zu ihr und Rede mit ihr, auch wenn du dich bereits abgekapselt hast. Und lass die Vermutungen sein was sie hat und was nicht. So wie du ja sagst, ist sie ja einen langen Weg mit dir mitgegangen. Zeige ihr deine Dankbarkeit und deine Enttäuschung über die letzten Vorkommnisse, und wenn ihre Reaktion und dein Entschluß auf eine Ebene sind, dann gilt es halt "nur" noch zu managen: Kündigung / Gütertrennung / vorübergehende Unterkunftsbereiche, usw. Oder? Oder? Oder? Würdest du wenn du tief in dich hineinhorchst und sie die richtigen Worte wählt und ihre Perspektive schildert, doch es wagen? Sei ehrlich und schiebe es nicht auf deine Entscheidungsfindung. Denn Punkt 8: "Die Beziehung ist eigentlich zu Ende" Nun kann man eigentlich definieren, oder du redest mit dem Menschen, der dich fast 3 Jahre am innigsten begleitet hat, oder hörst dir Meinungen von fremden Menschen an, die in Unterhosen vor ihrem PC sitzen (und das entspricht nicht der Wahrheit). Du machst das schon
  13. Abgesehen mal davon dass ich bezweifle dass du dir das mal selbst abkaufen würdest: Wie stellst du dir das denn vor? "Aaaaaaaaaaaaaarthuro, Franz-Xaver hat mich wieder angeschrieben, und pass auf! Pass auf! Also, er hat folgendes gesagt: ... " Zwei Minuten und 43 Sekunden später: "Aaaaaaaaaaaaaaaaaaarthuro, hahaha, haha, hahaha, pass auf, ich erzähle dir den Witz den Wilhelm II. mir geschickt hat" Fünf Minuten später: "Aaaaaaaaaaaaaaarthuro, hier das Foto beim Training von Johnny Boy. Das Mädel ist 20, und ist froh nun nicht für Alles sich gegenüber ihren Eltern rechtfertigen zu müssen. Und nun machst du Stress, und willst sie erziehen. Bravo Kriege deine Eifersucht in den Griff, unabhängig von ihrem Handeln, denn wenn sie sich mit ihrem (besten) Freund trifft, dessen Dödel sie in sich hatte, und es drei Uhr wird und du nichts von ihr hörst wirst du innerlich wieder austicken. Und alles was du erzählst, bzw. ihr erzählt hast, war eine Momentaufnahme und spiegelt nicht die reale Wahrheit des Beziehungsalltags.
  14. Im ersten Gedankengang kam bei mir auch auf, dass sie nicht der Mensch ist auf den du dich verlassen kannst. Aber (und es gibt ja doch immer ein Aber): Wie würdest du dich denn nun hierbei sehen? Als es dir schlecht ging, da hättest du sie gerne bei dir gehabt. Und nun geht es dir besser, und du willst sie nicht mehr bei dir haben. Losgelöst von dem Gedanken dass es auch anders gekommen wäre, wenn sie da gewesen wäre, handelst du nun also ähnlich. Die Beweggründe warum sie keine Kraft hatte, sind ja hier nicht aufgeführt und da müsste man ihre Seite sehen. Letztlich ist das aber nun ein Nebenaspekt. Gesetz der Korrektheit deiner Angabe dass sie auch nicht glücklich ist, sollte das Ende der Beziehung sie ja nicht zur Furie werden lassen. Du solltest sie kennen, und wissen wie es um euch steht, wenn es vorbei ist. Gemeinsame Verträge eventuell (Strom, Net, ...) auflösen/ändern, Gütertrennung, usw. Macht sie da Probleme? Ist dir etwas wichtig? Du würdest also in der Wohnung bleiben wollen? Sie auch? Das könnt nur ihr beiden besprechen, und du vermittelst mir hier den Eindruck als würdet ihr nicht wirklich miteinander sprechen. Werden die ersten Nächte für dich problematisch? Dann such eine Zwischenlösung! Für Sie? Dann soll sie suchen, es sei denn du hast da eh etwas in petto. Und du musst als passives Wesen erst mal die Kraft für deine aktive Herangehensweise aufbringen. Das fände ich sehr interessant ob dir das gelingt, denn bislang nickst du ja alles ab was sie heranbringt. Sie will eine Pause --> Du: Ok; Sie will die Pause beenden --> Du: Ok. Ich könnte mir vorstellen dass du nicht nur im Rückblick die Pause blöd fandest, aber hast es halt einfach mit dir machen lassen. Und in einer ruhigen Minute dann das alles äußern was dir auf der Seele lag/liegt, und deine Wünsche äußern, die sie doch bitte akzeptieren und respektieren soll. Und vielleicht noch ein Gläschen Tequila/Wodka/etc. pp ; kann Wunder bewirken.
  15. Hey, das kann ich aber auch : Ich Du: Ich möchte nicht dass es ausufert; dachte mir nur: probierste mal es auf platonischer Art und Weise. Mission failed. Hoffe du kannst mir den kleinen Spässken vergeben. Würde auch ganz lieb gucken Aber prinzipiell empfinde ich es doch als sehr schön, dass wir die Meinung hierbei teilen.