TheWomanizer

Member
  • Inhalte

    854
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    1
  • Coins

     2.210

TheWomanizer gewann den letzten Tagessieg am Juli 10

TheWomanizer hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

627 Sehr gut

3 Abonnenten

Über TheWomanizer

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Köln
  • Interessen
    Nightlife

Letzte Besucher des Profils

3.316 Profilansichten
  1. Dein Problem ist deine Geduld gepaart mit dem Wunsch jetzt unbedingt 'den einen' finden zu wollen. Du bist seit 4 Monaten hier im Forum angemeldet. Hast nun also angefangen seit 4 Monaten (oder bisschen weniger) an Dir zu arbeiten. An deinem InnerGame. 4 Monate sind gar nichts! Meine Anfangszeit ( 1 - 1 1/2 Jahre) bestand ausschließlich darin 'erfolgreich zu Daten'. Frauen vereinfacht kennen zu lernen, zu lernen wie man schneller im Bett landet und im allgemeinen die Eskalation. Es ging nur ums Daten, Daten, Daten. Nichts anderes. Sowas ähnliches sieht man auch bei Dir - den PU-Roboter-Modus. Klar, Du machst ne Therapie und identifizierst deine Baustellen, aber: in dem gesamten Thread geht es eigentlich nur darum wieso deine Dates nicht fluppen und nicht etwa darum wie Du dein InnerGame verbessern könntest. Wie Du beispielsweise besser Screenen könntest oder wie Du unabhängiger von bestimmten Gedanken (Unbedingt DEN Mann finden zu wollen) werden könntest. Du sagtest, in deinen zwanzigern warst Du lange Zeit single - ich sage Dir: die Zeit hast Du falsch genutzt. Sich darauf zu berufen das Du diese Phase schon erlebt hast, solltest Du eventuell mal hinterfragen. Befass dich mal eine Weile mit Dir selbst. Ich wurde dazu gezwungen und weiß nicht, ob ich dass aus eigener Kraft so für mich identifiziert oder ob ich den Weg bewusst gewählt hätte. Ich lebte einfach auf mich allein gestellt in einem fremden Land, in einer fremden Stadt. War für mich quasi der Reset-Button. Neuen SC, ich konnte ausprobieren jemand zu sein der ich nicht bin (und hab davon auch einige Punkte übernommen) und habe mich generell von meinem ursprünglichen, alt bekannten Umfeld befreit. Ich glaube jeder der mit PU angefangen hat, hat auch gemerkt wie Freunde / Verwandte / Familie anders auf einen reagieren. Auf einmal ist man nicht mehr der ruhige, unsichere Typ sondern der aktive, selbstsichere Mensch. Damit kommen viele einfach nicht klar. Manchen ist das sogar unheimlich, war man doch früher einfach so 'anders'. Gab auch jede Menge 'negatives' Feedback diesbezüglich. Diese 'Befreiung' war aber bitter nötig, Du kannst dich nur schwer bis gar nicht im gewohnten Umfeld entwickeln. Da stößt man einfach auf zu viel Widerstand und ich weiß auch nicht, ob ich mich nicht irgendwann noch einmal befreien möchte. Gut möglich. Ich kann für mich aber sagen das ich nun, nach 8 Jahren, den besten Weg gegangen bin. All deine von Dir identifizierten Probleme habe ich alle nicht mehr und einige davon hatte ich massenweise. Sowas bedarf einfach an Zeit, und wie gesagt: 4 Monate sind nichts. Nur weil Du die Schatztruhe durchforstet hast, glaubst Du nun zu wissen wie alles funktioniert. Davon ist man in dem Stadium aber weit entfernt. Selbst wenn ich hin und wieder in der Schatztruhe stöbere, entdecke Ich Dinge die ich vorher Missinterpretiert habe. Da kommts dann auch sehr auf die eigene Fähigkeit an in wie weit man sich selbst reflektieren kann. An deiner Stelle würde ich IG, Facebook und Social-Media im allgemeinen meiden. Generell würde ich versuchen, mich unabhängig von meinem Status zu sehen. Konzentriere dich nur aufs Innergame, auf deinen Charakter bzw. die Eigenschaften die Du besitzt und jene, die Du verbessern möchtest. Hör auf dich mit anderen zu vergleichen (Freundin #1 datet so viel, Freundin #2 hat nen tollen Freund etc...) und geh einfach deinen Weg. Drück den Reset-Button. Raus aus der Komfortzone ( wie z.B. Ich trau mich nicht Männer anzutanzen) und sammel einfach neue Erfahrungen. Mit den alten Mustern, deinen alten Gewohnheiten scheint es ja nicht zu funktionieren. Allerdings ist sowas in einem gewohnten Umfeld schwer bis unmöglich. Da kämpfst Du dann gegen so Sprüche wie "Guck mal, die Madeleine. Was macht die da? Die war doch sonst nie so?" an. Da gilt es dann standhaft zu bleiben, an sich zu glauben und einfach weiter machen (Fehler Inklusive - eigentlich sind Fehler das beste was einem passieren kann). Für dich wäre das sogar ne tolle Übung, da Du ja so viel Wert auf äußere Umstände legst.
  2. Das ist meiner Meinung nach genau der Weg, den Du gehen solltest. Nachdem was ich so von Dir gelesen habe, scheinst Du deinem Namen optisch alle Ehre zu machen. Du kannst Dir das locker leisten, an Alternativen mangelt es Dir ja nicht. Entgehen einem dadurch Ficks? Sicherlich, aber: die Ficks und die Treffen, die Du durch den Weg hast, haben viel mehr Qualität. Wieso sich ständig verbiegen, 'hinterher laufen' und Himmel und Hölle in Bewegung setzen nur um mal zum Stich zu kommen? Wäre mir auch zu anstrengend. Lieber das nehmen, was von Anfang an läuft anstatt irgendwie (zu hart) daran zu arbeiten das es läuft. Das einzige was ich Dir vorwerfen würde, wäre, dass Du ihr die 'Möglichkeit' eingeräumt hast darüber zu entscheiden wann ihr euch das nächste mal Treffen sollt. Ich würde sowas einfach unkommentiert zur Kenntnis nehmen und ihr ne schöne Woche (oder sowas ähnliches) wünschen, mit der Intention einfach nach 3-4 Tagen nochmal für die kommende Woche nach zu fragen. Sonst begibt man sich in so eine unangenehme Warteposition. Darauf zu warten wann sie sich meldet. Sollte in dem Fall aber eigentlich kein Problem sein, da deine Attraction ja hoch genug zu sein scheint und Du da einen bleibenden Eindruck hinterlassen hast. Ich glaube, ich würde sie Donnerstag oder Freitag einfach noch mal Fragen wie es für nächste Woche aussieht. Mölgicherweise inkongruent, allerdings: Attraction scheint ja wohl mehr als vorhanden zu sein. Bisschen Risiko.
  3. Gewöhn Dir mal an, über Whatsapp, in der Kennenlern- / 1-3 Date Phase ruhig und zurückhaltender zu sein. Kläre nur das nötigste, allerhöchstens bisschen (!) Smalltalk. Kommt einer Offenbarung alá "Ich hab sonst nichts zu tun im Leben" gleich. Stichwort: Fixierung. Unbedingt lassen! Was hilft dagegen? Alternativen - egal ob Hobbies, Frauen oder Arbeit / Lernen. Das lässt Du bitte in Zukunft auch. Das wirkt total unsicher, unerfahren und generell: Du fragst nicht wie es war, Du bist Dir einfach sicher und gehst davon aus das es gut war und machst einfach weiter im Programm. Entweder sie springt auf deinen Zug auf oder halt nicht. Wer dich mit "Ich bin gerade unterwegs, melde mich später" abwimmelt und dich dann 'vergisst', hat wenig bis gar kein Interesse. Hör auf auf dein Handy zu starren und auf ihre Antworten zu warten. Auch hier wieder: Alternativen haben! Hier kriegst Du dann direktes Feedback zu deiner extremen Bedürftigkeit sie treffen zu wollen. Du zwingst sie in die Defensive, dazu, sich rechtfertigen zu müssen. Anstatt das Du die Füße hier still hältst, legst Du in Puncto Bedürftigkeit noch einen drauf und verkaufst dich zum Schleuderpreis. Sowas unbedingt lassen. Sagt sie ab, ohne Gegenvorschlag zu bringen rennst Du Frauen in Zukunft bitte nicht mehr hinterher. Niemals! Die Quittung hast Du dafür ja bekommen: Ihre Hundeprüfung (die ein Witz ist) vereinnahmt sie nun so sehr das sie keine Zeit hat dich zu treffen. Das dass Unsinn ist, weißt Du hoffentlich selbst. Ganz normale Reaktion ihrerseits auf deine extreme Bedürftigkeit hin. Sie weiß, dass sie der Preis ist und Du nur (allerhöchstens) nettes Beiwerk wärst. Null Mehrwert. Für die Zukunft: Absagen ohne Gegenvorschlag -> Next (Ausnahme: Sie initiiert ein Treffen OHNE das Du dich währenddessen gemeldet hast) Nutz deine Hartnäckigkeit in Zukunft anders. Sei nicht Hartnäckig in Whatsapp / Facebook oder sonst wo online, sei es beim Treffen. Der Trick ist eigentlich recht einfach: In Whatsapp eher ein laues Lüftchen sein, beim Treffen in einen Tropensturm der Kategorie 5 verwandeln. Und nebenbei: Frag dich mal wieso Du nach einem Treffen, obwohl sie dich zuvor schon auf die lange Bank geschoben hatte (2 Monate lang!), sie 'so gern hast' obwohl das Date zäh verlief? -> Dir mangelt es massiv an Alternativen. Schaff Dir ein aufregendes, spannendes Leben an und fixiere dich nicht nur auf eine Person. Würdest Du bei der Jobsuche garantiert auch nicht tun, oder?
  4. Und wie viele von euch nutzen Instagram, Facebook und co? Das, was sich da abspielt, ist Imponiergehabe in Reinform. "Guck, wo ich schon überall gewesen bin!" "Schau, was ich mir heute neu gekauft habe!" "Sieh, mit welchen coolen Dudes oder Chicks ich heute abgehangen habe!" Den meisten geht's dabei nur um Selbstinszenierung und 'protzen'. Das ist eigentlich die wichtigste, und beste Aussage hier im Thread: Vor allem das fett markierte.
  5. Wieso machst Du nicht einfach das, worauf Du bock hast? Wieso wartest Du darauf das sie sich zuerst meldet? Schreib den Frauen nach dem Date einfach wie Du möchtest. Entweder es läuft oder es läuft nicht. So wie sich das liest scheint sie mega on zu sein. Alternativ kannst Du natürlich darauf warten und reagieren (=Führung abgeben) anstatt zu agieren (=Führung übernehmen). Entweder sie springt auf den Berserker-Zug auf oder nicht. Druckst sie rum, lässt sich ewig Zeit zum antworten -> Alternativen und nebenbei laufen lassen. Springt sie auf -> Führung weiter übernehmen und dafür sorgen das ihr euch (zeitnah) trefft. Kann wenig bis gar nicht schief gehen, so lange Du deine Nachrichten nicht zu bedürftig verfasst. Gestalte es einfach so wie Du willst. Nach deinen Regeln, nach deinen Bedürfnissen. Entweder ihr 'Matched' oder halt nicht.
  6. Und dieser Gedanke kommt nun in Dir auf, weil Du ein bisschen gestalkt hast? Merkst Du das? Deine 'Informationen' basieren auf Vermutungen. Hättest Du das nicht raus gefunden, wäre wohl alles 'echt' gewesen. Alles ne Frage der Perspektive, und wie bereits gesagt: Gibt viele Menschen die ständig nach der schlechten Perspektive suchen, so lange bis sie sie eeeendlich gefunden haben. Glücklich werden die nie. Du sagtest es gehe Dir nicht um InnerGame Geschichten. Ich sage Dir: Das ist dein größtes Problem! Selbst jetzt, hier im Thread, möchtest Du gerne darin bestärkt werden eure Sache zu beenden. Frag dich mal, was dich dazu angetrieben hat ihr so nach zu stellen? Ihre Social Media Kanäle zu durchforsten - und sag mir dann, dass es nicht an deinem InnerGame liegt. Hätte sie dich schlecht behandelt, ihren ex hier und da immer wieder erwähnt, dich in Konkurrenz gesetzt und all dass übliche Theater, würde ich dass nachvollziehen können. Das dich da so ein Gefühl beschleicht. Davon lese ich aber nix. Ich lese nur was von deinem Hirnfick, davon, was Du denkst 'herausgefunden' zu haben. Ganz nebenbei: Der Typ ist seit 8 Monaten Geschichte, sofern er überhaupt ihr ex-Freund gewesen ist.
  7. Also willst Du nun das: wegen dem hier: Zerstören? Um am Ende nicht als eventuell 'gekorbter' da stehen zu müssen? Weil Du deinen Drang nach negativ Bestätigung nicht im Griff hast? Man kann sich Dinge auch selbst kaputt machen. Rebound Geschichten enden meistens nach 2-3 Monaten und auch oft deswegen weil man sich 'zu nahe' gekommen ist. Ihr verbringt zusammen Zeit seit 5 Monaten, ihr kennt die Familie des jeweils anderen. Eigentlich läuft doch alles super, vor allem für 5 Monate. Da ging nichts zu schnell, keine überhasteten Lippenbekenntnisse, ihr habt einfach viel Quality-Time (jedes Wochenende komplett(!) miteinander verbracht). Seid auf einer Wellenlänge. Klingt erstrebenswert. Warum tust Du das? Warum suchst Du nun nach dem Haken? Hast Du das Gefühl, dass Dir sowas nicht zu steht? Das alles 'perfekte' seinen Preis hat? Angst vor Enttäuschungen?
  8. Rückschlag? Wieso Rückschlag? Solche Aussagen sind oft Teil des Spiels, kannst einfach sowas sagen wie "Hab ihn ewig nicht mehr gesehen und zufällig getroffen, er war auf dem Weg zu XY." Klingt gut. Vielleicht an deiner Fähigkeit, Küsse zu initiieren, arbeiten. Vielleicht wollte sie auch erstmal nicht in der Öffentlichkeit knutschen. Vielleicht war ihr das zu früh. Kann viele Gründe haben, so lange sie jedoch nicht dass Date abrupt beendet oder schreiend davon läuft ist alles Knorke. Solange sie bei Dir bliebt ist das nach wie vor ein Indikator für Interesse, vor allem nachdem Du sie versucht hast zu küssen. Nichts, weswegen man sich verunsichern lassen sollte. Wieso bist Du nicht auf sowas Vorbereitet? Räum deine Bude vorm nächsten Date einfach auf, hab Kondome da - sei einfach für Sex vorbereitet. Verändert u.A. auch deine (sexuelle) Ausstrahlung. Du gehst mit dem Mindset "Heute Sex" rein, strahlst dass auch aus. Sie wollte nicht zu sich nach Hause weil ihre WG-Mitbewohner vielleicht nichts mitkriegen sollen. Sie war offen für mehr, allerdings nicht in der Öffentlichkeit sondern eher im Verborgenen. Sie hatte Angst davor was andere über sie denken könnten. Danach ging das Date dann zu lange, zu lange für 'nichts ist passiert'. Beschäftigt ist sie, weil Du sie nicht mit nach Hause genommen hast um richtig durch zu eskalieren. "Wieder so einer, der lieber redet anstatt zu ficken" Deine Anflüge von Onetis (obwohl nicht mal was passiert ist!) erwecken wohl auch bei ihr deinen unbedingten Wunsch nach einer Beziehung, dabei wollte sie eventuell nur mal flachgelegt werden. Was Du tun kannst? Versuch es in ein paar Tagen noch mal mit einem Date Vorschlag. Weicht sie aus und bringt keinen Gegenvorschlag, würde ich mich mit anderen Frauen beschäftigen. So lange, bis sie sich mit eindeutigem Invest (Datevorschlag) meldet. Sei darauf vorbereitet das dass eventuell nie passieren wird. Macht die Sache leichter. Frag dich nebenbei mal wieso Du so schnell schon Anflüge von Oneitis bekommst.
  9. Klammert der Lieferant, verliert er. Er kann seine Konditionen einfach nicht durchsetzen und wird zum Bittsteller. Er muss das Schlucken, was BMW ihm vorgibt da er ja ansonsten droht ihn zu verlieren. Was kann der Lieferant nun also tun? Sich attraktiver machen. Zu einem (mindestens) gleichwertigen Partner werden. Sein Geschäftsmodell (=InnerGame) überdenken und die Schwächen (=Liming Beliefs) ausmerzen. Da BMW (=HB) den Lieferanten (=Du) aktuell aufgrund der miesen Konditionen (=Attraction) ablehnt, sollte sich der Lieferant auf andere Hersteller (=andere Frauen) konzentrieren. Irgendwann wird der Lieferant dann erkennen, dass andere Hersteller (=andere Frauen) viel besser zu ihm passen als BMW. Dadurch, dass der Lieferant versucht sich stetig weiter zu entwickeln (=Persönlichkeitsentwicklung), wird er irgendwann erkennen wie leicht es doch ist aus einer Position der Stärke (=starkes InnerGame) in die Verhandlungen (=Dating) zu gehen. Er kriegt viel schneller einen Blick dafür welche Autohersteller besser zu ihm passen (=Screening) und wählt für sich nur noch das passende aus, anstatt dass schlucken zu müssen was ihm aufgetischt wird (=Alternativlosigkeit). Dafür braucht der Lieferant aber Zeit, sowas passiert nicht von heute auf morgen und schon gar nicht wenn er sich selbst nie in Frage gestellt hätte (=Ratschläge nicht annehmen wollen, Sturheit).
  10. Das Handy durchsuchen, den Facebook Account ausspähen, die Instagramm Follower betrachten haben alle eins gemeinsam: Du suchst nach negativer Bestätigung. Du suchst nach Gründen, wieso es zwischen euch nicht funktionieren könnte. Damit torpedierst Du jedes Mal aufs neue eure Beziehung, eure Verbindung. Schlimmer wird es wenn Du nichts finden solltest. Das kann dann soweit gehen, das Du anfängst ihr nach zu stellen in der Hoffnung (bewusst / unterbewusst) etwas negatives zu finden. Sowas kann echt krasse Züge annehmen. Hast Du ständig das Gefühl Dinge von ihr kontrollieren zu müssen, solltest Du unbedingt an deinem Selbstwert arbeiten. Dir deinem Wert bewusst werden. Deine Stärken und Schwächen kennen und diese akzeptieren. Vergleiche zu anderen abstellen. Dir bewusst machen was für ein geiler Typ Du bist. Kannst Du das nicht, dann arbeite an Dir und werde zu diesem geilen Typen. Sich von einer in die nächste Beziehung zu hangeln verändert gar nichts, dass kehrt das Problem nur unter den Teppich. Dazu müsstest Du dich in erster Linie mit Dir selbst auseinander setzen - Zeit für dich nehmen und Beziehungen (die höchstwahrscheinlich zum Scheitern verurteilt sind) außen vor lassen. So lange, bis Du dir sicher bist der Kerl zu sein, der Du sein möchtest. Ganz schlimm wird es, wenn man dann mal tatsächlich negativ bestätigt wird. Dann setzt sich dieses Muster "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser" in einem fest und es wird zur Routine die Freundin zu überwachen. Klar, kann man machen. Wenn man drauf steht das die Beziehung darauf basieren soll die Freundin in den goldenen Käfig stecken zu wollen. Das kann ne Weile halten, hat aber dann eher weniger mit echter Liebe und alles was dazu gehört, zu tun. Das hält dann so lange, bis deine Eifersucht totale Kontrolle übernimmt und deine Freundin sagen kann was sie will: Du wirst es ihr irgendwann einfach nicht mehr glauben, denn Du brauchst diese negative Bestätigung. Irgendwann werden Dir die 'Beweise' und Bekenntnisse deiner Freundin nicht mehr genügen, denn Du willst immer noch mehr und noch mehr bis ihr klar wird: "Zu anstrengend".
  11. Das ist alles kein Problem, so lange Du dich nicht ausschließlich darauf fixierst nur ihre Bedürfnisse zu bedienen und deine dabei total vernachlässigst. Ich gucke am Wochenende z.B. gerne Fußball, ist für mich einfach ein muss. Kann man von halten was man will, aber ich will dass gucken. Macht die Freundin nun deswegen Stress (= Sie will, dass ich ihr Bedürfnis nach Aufmerksamkeit / Nähe / Whatever bediene, soll meine gefälligst hinten anstellen) und ich würde dem nachgeben, so würde ich anfangen zur Marionette zu werden. Dann würde sich alles nur um sie drehen und ich soll gefälligst spuren - dabei ist es mein Bedürfnis jedes Wochenende Fußball zu schauen. Ich bin sogar jemand der keine Lust darauf hat, dass, während ich Fußball gucke, meine Freundin neben mir sitzt und wohlmöglich quatscht, kuscheln will oder sonst was. Ist einfach meine "Me-Time", entweder sie akzeptiert dass oder wir haben ein Problem. Dazu hat @Herzdame auch was passendes zu gesagt. Führung bedeutet Sicherheit, nicht die Kontrolle von ihr über dich. Führung kannst Du ihr anbieten in dem Du sie an deinem Leben teilhaben lässt. In dem Du Verantwortung für euch übernimmst, für dass, was ihr z.B. so an gemeinsamen Aktivitäten unternehmt. Selbst wenn die Entscheidung von Dir schlecht war am Donnerstag ins Kino zu gehen, so hast Du immerhin eine Entscheidung getroffen und Verantwortung dafür übernommen. Die Situation "Was machen wir heute?" - "Keine Ahnung" - "Ich weiß es auch nicht" versuche ich z.B. immer zu vermeiden. Lieber etwas 'schlechtes' (was ihr vielleicht nicht gefallen könnte) zu entscheiden, als gar nichts. War die Unternehmung tatsächlich schlecht, kannst Du dafür auch Verantwortung übernehmen und dazu stehen. Daraus lernen und es beim nächsten Mal besser machen (bedeutet nicht das Du nun wieder nur ihre Bedürfnisse berücksichtigen sollst und deine völlig hinten anstellen musst). Das gleiche gilt für Entscheidungen im allgemeinen. Du kannst Führung und Verantwortung dafür übernehmen wie es zwischen euch weiter gehen soll. Wann es an der Zeit ist, Dinge zwischen euch zu vertiefen. Wann es an der Zeit ist zusammen ziehen zu wollen. Eigentlich kannst Du Führung auch mit 'einen Plan zu haben' gleichsetzen. Dabei musst Du nicht auf Teufel komm raus ausschließlich dein Ding durchziehen, ihr könnt da auch gemeinsam entscheiden - aber immerhin ist da ein Plan vorhanden, etwas, nach dem man sich grob richten kann. Betaisieren lässt Du dich dann, wenn ihr nur noch ihrem Plan folgt. Du quasi total passiv agierst, während sie den total aktiven Part übernimmt. Sie Plant, Du folgst. Sie übernimmt Verantwortung für alles, Du lässt dich leiten und machst es Dir bequem. Fällt Dir dieser Missstand irgendwann auf und Du versuchst zu rebellieren, gibt es Streit. Je länger Du dich hast führen lassen, desto schwieriger wird es da diese Dynamik wieder zu kippen, denn sie hat sich mittlerweile (zu sehr) daran gewöhnt Dinge für euch in die Hand zu nehmen. Das geht dann so lange gut, bis ihr irgendwann auffällt: "Damn. Ich schmeiße den Laden hier ja alleine. Sich fallen lassen sollte sich anders anfühlen!"
  12. Ich sehe einfach nur massenweise Redflags bei ihr. Nur weil sie optisch gut aussieht und dich unter den Scheffel stellt, heißt dass nicht automatisch das sie super intelligent ist. Genau so wenig das ihr ihr Stolz und ihr Ego im Weg stehen und sie dadurch massenhaft Jobs verliert. Sie ist einfach nur total "Ich-Bezogen" und das scheint dich anzuziehen. Mit Intelligenz hat das reichlich wenig zu tun. Anstatt ihr den Zahn zu ziehen sie sei so super toll, ne HB10 und sonst was - bestärkst Du sie in ihrem Gefühl. Du unterwirfst dich ihr und folgst ihr. Findest das anscheinend faszinierend anstatt dich selber mal zu fragen wie es um deine Bedürfnisse gestellt ist? Wie sie darauf eingeht? Ob sie auch mal was für dich tut oder ob alles nur für sie und ihr Ego bestimmt ist? Du hast ja selbst zu Beginn eurer Beziehung erkannt: Behandelst Du sie schlecht, Nebensächlich und von oben herab - ist sie mega on und fühlt sich angezogen. Frag dich mal was das über die Person aussagt und vor allem: Was sagt das über dich aus? Menschen die Intelligent und Selbstbewusst sind, lassen sowas nicht mit sich machen. Sie schon. Und nun ist es umgekehrt. Ich lese bei Dir auch nur optisch, optisch, optisch. Ist das für dich die Legitimation andere schlecht zu behandeln? Sich aufgrund dessen zu unterwerfen? Sie deshalb auf ein Podest zu stellen? Ist das die Erlaubnis dafür sich alles rausnehmen zu dürfen? Den Thron, den Du ihr verrichtet hast, ist leider unumstößlich. Du siehst sie (aufgrund ihrer Optik!) als das Maß aller Dinge, während Du dich selbst als Glöckner von Notre Dame siehst. Das Mindset wirst Du so schnell nicht verändern können. Du musst dich in erster Linie mal anfangen selbst zu lieben, anstatt super Stolz darauf zu sein ne "HB10" an deiner Seite zu haben. Für die Zukunft: Zickt die Frau, droht dir damit dass Du irgendwo alleine hingehen musst oder ähnliches: Lass sie links liegen und geh alleine zur Veranstaltung. Hinterfrage dich ob Du so eine Person an deiner Seite möchtest und hab etwas mehr Selbstachtung. Sich zu unterwerfen um Harmonie aufrecht zu erhalten (und die damit einhergehende Verlustangst zu stillen) ist der denkbar schlechteste Weg den Du wählen kannst. Damit verleugnest Du dich und deine Bedürfnisse.
  13. Ihr sagen, ähnlich wie bei Pressekonferenzen vorm Bundesligaspiel: "Wir schauen von Spiel (Date) zu Spiel (Date). Natürlich haben wir das Ganze (LTR) im Blick, für uns zählt aber erstmal dass wir uns stetig von Spiel zu Spiel weiterentwickeln (Kennenlernen). In so einer frühen Phase der Saison (Kennenlernphase) geben wir noch keine Prognosen (Lippenbekenntnisse) ab." Kennst das ja, nach 3-4 Spieltagen (1 Monat ca.) wird dann wieder die Frage zur Meisterschaft gestellt und die Trainer positionieren sich, je nach dem, neu. Befinden sie sich dann auf den Abstiegsplätzen (Keine Harmonie) wird dann sowas gesagt wie: "Wir müssen uns auf unsere Stärken konzentrieren und den Zusammenhalt (Quality-Time, Aktivitäten) innerhalb der Mannschaft stärken." Oft wird dann auch die Reißleine (next) gezogen, weil es in der Konstellation einfach keinen Sinn ergibt. Befindet sich die Mannschaft jedoch so früh unter den Top 5 wird fast das gleiche gesagt wie zu Beginn der Saison: "Wir schauen weiterhin von Spiel zu Spiel. Wir wissen um unsere Qualität (Geile, gemeinsame Aktivitäten + gut Miteinander auskommen) und versuchen uns natürlich weiter zu entwickeln (sich noch mehr öffnen, Kennenlernen auf einer tieferen Ebene ). Wir sind da sehr zuversichtlich." Ist die Herbstmeisterschaft (LTR) zur Winterpause (nach mehren Monaten) in Reichweite, kann man ruhig anfangen Ansprüche (Lippenbekenntnisse) zu stellen. Wer schließlich Herbstmeister wurde, wurde in 69% der Fälle auch Deutscher Meister. Wer sich da zu früh positioniert, zu frühe Ansprüche stellt, wird da oft ziemlich schnell und fristlos Entlassen (Friendzone, 'ging zu schnell') wenn er schlechte Ergebnisse (Fixierung nur auf Sie) eingefahren hat. Da wird dann oft ein erfahrener Trainer (anderer Typ) eingestellt, jemand der besonnener ist (Kennt seinen eigenen Wert, hat ein eigenes, ausgefülltes Leben) und weiß wie er eine Mannschaft (die Frau) führen muss. Also, lass einfach laufen und steh zu deinen Bedürfnissen. Für dich gehört Sex zum Kennenlernprozess dazu? Dann bleib dabei. Mach ihr einfach klar das ihr von Treffen zu Treffen schauen solltet ob ihr auch tatsächlich zusammen passt.
  14. TheWomanizer

    Tinder

    @Madeleine Dann versuch doch mal dein Beuteschema etwas zu ändern, bzw. offener für neues zu sein. Muss es unbedingt der Anwalt, der Arzt, der Pilot sein? Müssen es unbedingt die Personen sein, die sich durch ihren (beruflichen oder monetären) Status definieren? Da brauchst Du dann tatsächlich die "hot or not" Spirale, vergiss dabei aber nicht das vieles nur oberflächlich bleibt. Du suchst nach Oberflächlichkeit, Du findest Oberflächlichkeit. Ist eigentlich nichts ungewöhnliches. Ich würde da eher mal drauf achten wie sich Menschen (oder in deinem Fall Männer) präsentieren. Muss er unbedingt zeigen was er hat, wie viel er besitzt, wie gut er situiert ist? Oder ist es nicht attraktiver wenn jemand all das hat, es aber nicht zur Schau stellen muss und sich über andere Dinge definiert? Bei Dir schimmert halt immer wieder durch wie geil Du auf Status an sich bist. Je höher, desto besser. Da wundert es mich nicht, wenn Du eben genau an solche Menschen gerätst. An Menschen, die ne sehr breite Auswahl haben, darum wissen und es dementsprechend für sich nutzen. Wirkst Du dann noch wie ein Gold-Digger, würde ich auch abspringen. Selbst, wenn das was ich sage nicht 100% auf dich zu trifft: sieh es als Feedback an wie Du auf der anderen Seite ankommst.
  15. Dann geh auf 'Nummer Sicher'. Achte darauf wie sie auf dein KINO reagiert (fängt sie auch an dich anzufassen? Baut sie Distanz zwischen euch auf? Kommt sie Dir näher und genießt es?) und steigere das langsam. Du musst nicht von 0 auf 100 direkt wild rumknutschen, mach es in langsamen Schritten. Fang damit am besten schon bei der Begrüßung an. Umarme sie etwas inniger, zeig ihr deine Freude sie zu sehen und halte sie etwas länger fest. Auf dem Weg zur Bar ab und zu mal mit der Hand auf dem Rücken die Frau etwas über den Fußgängerweg leiten. Ich achte sogar manchmal drauf ob sie 'versehentlich' meine Linie beim gehen kreuzt bzw. ihren 'Pfad' verlässt. Beim Betreten der Bar die Tür öffnen, Hand an den Rücken und sie 'rein schieben'. Gewöhn Dir sowas einfach an. Sie gewöhnt sich ganz nebenbei auch an deine Berührungen und es kommt nicht gleich so Stümperhaft und gezwungen rüber und erzeugt von Beginn an ein gewisses Level an Vertrautheit. Bei Witzen oder Themen, wo Du mit übereinstimmst einfach mal an den Arm fassen und zustimmen. Den Arm vielleicht länger als gewöhnlich 'festhalten'. Ihr was auf dem Handy zeigen und wenn sie sich neben dich stellt ruhig in den Arm nehmen. Vielleicht gucken das sich die Köpfe berühren oder sich etwas näher kommen, so eher 'Wange an Wange'. Dabei kannste dann auch direkt drauf achten ob sie schnell wieder zurück zu ihrem Platz möchte oder doch lieber kurz bei Dir verweilt. Aus der Situation heraus kannst Du ihr vielleicht auch was ins Ohr flüstern. Mag sie das, kannst Du auch ruhig Wange an Wange etwas verweilen anstatt nach dem gesagten sofort zurück zu ziehen. Von da ists auch nicht mehr weit zum KC. Ist natürlich alles sehr theoretisch, aber vielleicht mal ein Ansatz für dich. Achte einfach drauf ob sie Dir gerne näher kommt, ob sie gerne bei Dir im privaten Raum verweilt und umgekehrt ob es ihr unangenehm ist wenn Du ihr näher kommst. Nutz das für dich einfach als Signale jetzt eskalieren zu können. Meinetwegen auch als Entschuldigung für dich, jetzt den KC versucht zu haben. Langsam dahin arbeiten, Stück für Stück. Immer wieder schauen wie sie reagiert, vor allem auf deine Steigerungen.