Aldous

Advanced Member
  • Inhalte

    10.329
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    46
  • Coins

     12.492

Alle erstellten Inhalte von Aldous

  1. Ich sags mal was direkter: Wenn man so aufm Schlauch steht, sollte man die Finger von öffentlichen Jobs lassen. Anstelle dessen sollte man die Hände aus den Taschen nehmen und sich was trauen, was man nicht kann. Beispielsweise bei Goldbeck oder HochTief anheuern, bischen Stress aushalten und lernen wie man arbeitet. Hab letzte Woche nen recht fitten Typen kennengelernt. Dein Fachrichtung und seit 20 Jahren dabei. Der wurde hier grad von nem städtischen Unternehmen angeheuert, damit er den Laden aufmischt. Also den Typen mit Anlauf in den Arsch tritt, die da für gutes Geld ne ruhige Kugel schieben wollen.
  2. Meinst dieses Ding mit Snoopy und dem Bach auf ihrer Hand? Coole Sache jedenfalls.
  3. Guckstu: Damit setzt du nen Rahmen. Und zwar nicht durch Führung. Sondern durch Zuweisung. Ist kein unübliches Mindset. Sondern weit verbreitet. Also Zuweisungen, die Sanktionierung begründen sollen. Frage war allerdings, ob sich das lohnt.
  4. Ja, wie gesagt ist das das Prinzip der Herrchen-Hündchen-Beziehung. So lange, wie sie dich für das Herrchen hält, folgt sie dir. Und wenn sie dich für nen Idioten hält, pinkelt sie dir ans Bein. Ist in LDS ein Beispiel für ein LSE-Mindset. Und glücklicherweise ist das kein Naturgesetz und nix, was notwendigerweise so laufen müsste. Sondern es ist ein Mindset, das man selbst erzeugt. Weil man es irgendwann mal so gelernt hat. Liegt zwar in der Natur der Sache, dass sich solche Mindsets selbst bestätigen. Beispielsweise, indem man Frauen anzieht, die mit komplementären Mindsets unterwegs sind. Darum die Frage, ob sich das lohnt? Ich mein, stell dir mal ne Frau vor, die einigermaßen klarkommt - und etwas realisitischer unterwegs ist. Der wird klar sein, dass du mal gut drauf bist und mal komplette Durchänger hat. Genauso, wie sie selbst auch. Und der auch klar ist, dass ihr täglich Männern übern Weg laufen, die sie attraktiv findet. Durchaus auch attraktiver als dich. Und mit denen sie natürich vögeln möchte. Genauso, wie dir dauernd anziehende Frauen übern Weg laufen. Gleichzeitig wird das alles für sie nicht übermäßig bedeutsam sein. Weil sie auch klarkommt, ohne durch die Gegend zu vögeln. Wenn du mit ihr eine Beziehung eingehst. Dann wird sie merken, was dir wichtig ist. Und darauf Rücksicht nehmen. Ohne, dass das irgendwie ne große Sache wäre. Sondern weils nen no-Brainer ist. Weil sie Rücksicht auf sich nimmt, nimmt sie Rücksicht auf dich. Grenzen aufzeigen und Ansagen machen, sind dann ziemlich unnötig. Oder anders gesagt: Wenn du so einer Frau verklickerst, dass du ihr keinen Meter übern Weg traust. Und ihr auch nicht zutraust, dass sie selbst weiss, was sie will. Sondern du davon ausgehst, dass ihr Verhalten die Konsequenz deiner Ansage wäre. Was glaubste, wird sie dann machen?
  5. Ob du dieser Mann bist, hängt von ihrem Verhalten ab. Nicht davon, was du sein oder ihr aufzeigen willst. Ist darum weniger Führung, sondern mehr nen Erziehungsversuch.
  6. Muss nicht sein.Die ganzen Anleitungen im PU, was wann wie gemacht werden muss, damit dann das passiert. Die sind dafür gut, dass unsichere Jungs sich überhaupt mal trauen. Die Realität ist aber natürlich zu komplex, alsdass solche Anleitungen tatsächlich funktionieren könnten. Sondern wenn was funktioniert, dann weil man was macht. Und weil man glaubt, dass es funktionieren würde und damit etwas zuversichtlicher aus der Wäsche guckt. Ist insofern ne gute Sache. Nur: Wenns damit losgeht, dass man die Anleitungen zum Maß dafür macht, ob man sich blöd angestellt hat - dann ist das natürich Quatsch. Und da hat man garnix von. Kann gut sein, dass die Kleine irgendwelche Prinzipien hat, wonach beim ersten Date irgendwas nicht passieren darf. Und sie eh viel weiter gegangen ist, als sie eich wollte. Oder sie selbst unsicher ist, oder etwas verkopft ist - und Filme fährt, ob daraus eine Beziehung wird, sie eine Fernbeziehung will, usw. Oder es ist noch irgendwas ganz anderes. Und du darauf empathisch reagiert hast. Also dich nicht blöd angestellt hast. Darum ruhig weitermachen, wie gehabt. Weil das schon funktioniert hat. Und offen bleiben für das, was sich ergibt. Geziehlt kontrollieren kannste die Klamotte eh nicht.
  7. Gab mal ne ziemlich grauslige aber auch ganz witzige Umfrage von Parship. Gut die Hälfte der Leute bewertete es als Fremdgehen -und als Trennungsgrund- wenn der Partner sich heimtlich bei Parship anmelden würde. Und ich glaub nen Viertel wollte sich schon trennen, wenn der Partner beim Vögeln an jemand anderen dachte. Fremdvögeln war für 90% nen Trennungsgrund. Gleichzeitig ist Fremdgehen weit verbreitet. Glaub, so die Hälfte der Leute hat schon mal fremdgevögelt. Insofern brauchste dir keine Sorgen machen, dass Frauen sich darum respektlos verhalten würden, weil zu viele Männer das durchgehen lassen würden. Weil das ist nicht so. Sondern Frauen -und Männer- gehen fremd, obwohl es Konsequenzen hat. Wenns rauskommt. Aber nochmal die Frage: Was willste mit ner Frau, auf die du aufpassen musst? Und was glaubste, was für Frauen du mit so einem Mindset anziehst? Ich mein, wenn du ne coole Frau triffst. Und der erzählst, dass du ihr präventiv mit Konsequenzen drohen mussst, weil sie sonst Mist bauen würde. Glaubste wirklich, dass du dann dafür respektiert würdest? Und sie dir dafür Vertrauen entgegenbringen wird, dass du ihr misstraust? Oder wird sie dich eher präventiv aussortieren? Oder anders gesagt: Glaubste nicht, dass Führung entspannter ist, als Kontrolle?
  8. Normal ist, dass sehr gute Freunde miteinander vögeln wollen. Und das auch sehr gut funktioniert. Und zwar so lange, bis dieser ganze Pärchenstress aufkommt. Ist im Grunde genauso wie mit Frauen, die man noch nicht kennt. Nur, dass man sie halt schon kennt. Sonst gibts keine Unterschiede. Fieldtested. Wesentlich ist, dass du da nicht -dreimal nicht- nicht ein Problem draus machst. Und nicht bedeutet nicht. Ihr werdet nicht schlagartig zu anderen Menschen, nur weil du ihr den kleinen Johannes reingetan hast. Sondern ihr bleibt wer ihr seid und könnt eure Freundschaft genauso weiter führen, wie vorher auch. Isso. Üblich ist übrigens, dass sie das gleiche Kopfkino fährt, wie du. Und glaubt, dass du keinerlei Interesse an ihr hast. Weil sie dich seit Ewigkeiten erfolglos angräbt. Ist mir passiert, dass meine Lieblingsmitbewohnerin in meine Stadt zieht und ich mich vier Abende zufrieden neben ihr auf ihrer Couch rumlümmel und ihr Weinregal leere - bis ihr irgendwann der Kragen platzt: "Also ich hab dich ja ganz anders eingeschätzt." "Ja, manchmal kommt das vor." "Ich dachte immer, du würdest nix anbrennen lassen." "Ja, glaub ich auch." *Pupillenblick des Todes* "Äh....? Wie....k...äh....ka...ahm....kann ich grad mal was...äh....ausprobieren? Also....?" "Ja klar." *stellt ihr Rotweinglas weg* "Echt?" Blöder hab ich noch nie nen KC eingeleitet. Eich könnte ich sie mal wieder anrufen.
  9. Ja, das mein ich mit Lebenszeit verpimmeln.
  10. Die Reaktion ist älter als die Menschheit, völlig natürlich und kann ausgesprochen clever sein. Der TE beschreibt doch, wie er sich erstens unterlegen fühlt - und zweitens von seiner Kleinen entäuscht ist. Wenn er darum die Situation verlässt - dann ist das ne durchaus kluge Reaktion. Weil, was bringts Energie in eine Auseinandersetzung mit einem Überlegenen zu stecken, wenn er die Frau eh nicht mehr mag? Schlauer ist, den beiden das Feld zu überlassen und sich angenehmere -und kompetentere- Gesellschaft zu suchen. Ich mein, was will ich mit ner Frau, die mich fallen läßt, sobald ich nicht ihren Erwartungen entspreche? In LDS wird von ner Herrchen-Hündchen-Beziehung geschrieben. Als Beispiel für ne LSE-Dynamik: Das Hündchen folgt dem Herrchen, solange das Herrchen führt. Und sobald das Herrchen Schwäche zeigt, pinkelt es ihm ans Bein. Ist die Frage, ob man da Energie reinstecken will. Oder lieber was macht, was Laune macht. Wobei - bedeutet nicht, dass man nicht mit so ner Situation auch seinen Spaß haben kann. Wennds grad nix besseres zu tun hast -und das ist in ner Disco ja immer der Fall- kann man das Ganze auch sportlich sehen. Und sich auf nen Schlagabtausch einlassen. Auf dass der Bessere gewinne. Und so. Das macht man dann ne Weile. Also so lange, wie es Laune macht. Und wenn dann der Gewinner feststeht - dann versteht es sich von selbst, dass der Gewinner dem Verlierer den Preis überläßt. In dem Fall wär das die Frau. Also ihre Gesellschaft. Nicht sie selbst. Natürlich nicht. Wir leben ja schließlich nicht mehr in der Steinzeit. Oder so. Ist übrigens alternativlos. Nen Gewinner, der mit der Frau abzieht, der disqualifizert sich selbst und wird so lange von der Brudi-Liste gestrichen, bis er gelernt hat, wie es richtig geht. True story. Ich denke, das Problem ist, dass der erste Impuls so gut wie immer das ist, was du mit Steinzeit-Reaktion meinst. Man sieht sich bedroht, und zeigt ne Stressreaktion. Flüchten, kämpfen, erstarren. In der Realität wirste aber nicht bedroht. Faktisch kannste unbeschwert lächelnd tun wozu du grad Laune hast. Ohne, dass du dadurch irgendwas verlieren würdest. Weil faktisch genau garnix auf dem Spiel steht. Das kann man sich durchaus bewusst machen. Und gucken, was dann passiert. Naheliegend ist, dass du damit vermehrt Frauen anziehst, die so ähnlich ticken, wie du.
  11. Gilt als hohe Kust des PU. Freie Liebe, Dreier, KHS und so. Man kann die Maxime von @lowSubmarino sogar gerade mit deiner Argumentation rational schlüssig begründen. Schau: Wenn du argumentierst, dass sie sich eigenständig entscheidet und es sein Problem ist, wenn er damit ein Problem hat. Dann gilt das -wenn man schlüssig bleiben will- natürlich auch andersrum. Bedeutet, er entscheidet sich eigenständig, den Fußballspieler zurechtzuweisen. Und wenn sie, du oder viele andere Frauen damit ein Problem haben, dann ist das -nach deiner Argumentation- euer Problem. Kurz gesagt, kommste mit der rational-schlüssigen Schiene hier nicht weiter. Weil die Maximen, und zwar deine und die von Submarino, nicht rational und auch nicht schlüssig sind. Sondern subjektiv. Submarino meint, dass sich der Fußballer respektlos verhalten würde. Du glaubst, das Verhalten von Submarino wäre "no way", usw. Ne rationale oder schlüssige Begründung für eure Sichtweisen liefert ihr aber nicht. Sondern ihr nehmt eure subjektive Meinung als Maxime - und begründet euer Verhalten damit. Und das ist auch völlig legitim und genau richtig so. Das Ganze spielt sich im privaten Rahmen ab. Und da darf und soll jeder meinen und machen, was er oder sie grad will. Jeder Jeck ist anders. Gilt übrigens auch für den Status. Der ist auch subjektiv - und es muss sich niemand dran halten. Ich mein, so nen Bundesliegaspieler hats nun mal nicht leicht. Wenn damals alle Schulkameraden aufn Kindergeburtstag durften, wurde er zum Fußballtraining geprügel...äh, seine Talente gefördert. Da kann man sich schon mal ein paar Entwicklungsverzögerungen bei einfangen. Und dann in der Adoleszenz versuchen, das mit dicke Hose in der Disko auszugleichen. Darum kann man ruhig mal ein wenig Mitgefühl haben, mit dem Jung. Indem man ihm ein wenig Aufmerksamkeit schenkt - so wie der TE. Und wenn nötig auch mal väterlich in die Schranken weist - so wie Submarino. Unterlegen brauch mal sich deswegen nicht zu fühlen. Sondern die schwierige Kunst ist, so nen Star nicht anders zu behandeln, als alle anderen auch. Ich mein, mal angenommen die Kleine wär deine Schwester. Und der sozial etwas ungelenke Bundesliegaspieler steht auf sie. Dann wird er versuchen sich mit dir gut zu stellen. Fieldtested. Daran kannste dich orientieren, wenn er einen auf dicke Hose versucht und du merkst, dass du dich unterlegen fühlen könntest.
  12. Fastlane postet derzeit als Ennie im Roten. Da bleibt kaum noch Zeit für Sexualpartner und so. Wegen Prioritäten. Ansonsten ist doch alles OK. TE und seine Kleine stehen aufeinander und merkens nicht. Wird mit Heirat enden, oder Schlimmerem.
  13. Versuchs mal damit, dass du keine Dates mehr hast. Sondern es für dich ganz normal ist, dich dauernd mit Frauen zu treffen. Dann kommen solche Diskussionen garnicht erst auf. Das Schräge bei eurer Geschichte ist, dass du angeblich was Lockeres suchst - und nicht locker bist. Sondern dir nen Kopf darüber macht, was sie wie meinen und wann warum wollen könnte. Während sie angeblich was Festes sucht - und sich dafür mit drei Männern trifft. Dich eingeschlossen. Kurz gesagt, ist sie lockerer unterwegs als du. brudi. Was die Kleine erzählt, das nennt man beziehungsneedy. Sie will was Festes - also switcht sie von Tinder auf Lovoo -wasn das eich?- und gamed jetzt mehrere Typen halt auf LTR. Wennds "halbwegs brauchbar" bist, dann machste die Frage, ob du ne Beziehung eingehst oder nicht, allerdings davon abhängig, ob du jemanden kennenlernst, mit dem sich ne Beziehung entwickelt. Weil die Beziehung dann mehr auf persönlicher Zuneigung, und weniger auf Bedürfnisbefriedigung beruht. Wie wärs alternativ mit weniger Filme fahren - und mehr entspannt treffen und lustigen Abend verbringen? Ohne sich nen Kopp über Betaisierung und Oneitisgefahr zu machen? Ich mein, bei dem ganzen Kram den die Kleine erzählt, wird sie ne eher etwas komplizierte Frau sein. Wenn man dann selbst auch noch Kopfkino mitbringt. Dann sinken die Chancen, dass sich daraus ein lustiger Abend entwickelt. Schlepp sie irgendwo in die Öffentlichkeit. Auf ne Party, wo du eh hinwillst. Auf dem Hinweg erklärste ihr mit deinem harmlosesten Gesichtsausdruck, wie du in dich gegangen bist und nun ihre Entscheidung respektierst, dass dies kein Date ist. Und euer Treffen darum rein freundschaftlich sein wird. Erzähl ihr, was für eine Freude es für dich ist, zusammen mit einer so attraktiven und liebenswerten Frau auf diese Party zu gehen, und überhaupt. Dabei guckst du ihr tief in die Pupille - und fährst Kino als ob es kein morgen gäbe. Auf der Party bist du dann bestens gelaunt und führst sie in die hohe Kunst des Wingman ein. Frag sie aus, wie ihre Dates waren, gib ihr Tipps und beim KC erklärst du ihr, dass man das bei freundchaftlichen Treffen so macht. Und so weiter. Lass ihr keinen Meter.
  14. Bei zwischenmenschlichen Themen gehts genau genommen nicht um die reale Person, sondern um das Bild, das man von der Person hat. Es kann zwar ausgesprochen hilfreich und anregend sein, wenn man sich über Themen mit der realen Person austauschen kann, mit der man die Themen hat. Insbeondere, wenn man noch eine Beziehung miteinander hat. Aber es geht auch ohne. Indem man die eigene Haltung klärt. Gibt dabei alle möglichen Tricks. Brief schreiben, und nie abschicken, und so. Dient nur der Eigenreflexion. Und kann auch so ne Art Ritual sein, um sich mit was zu befassen und möglicherweise damit abzuschließen. Das Ganze ist in Sachen Beziehung übrigens zirkulär. Wenn ich meine Haltung gegenüber jemandem verändere, dann verändere ich auch mein Auftreten und mein Verhalten gegenüber Demjenigen. Und das beeinflusst wieder sein Verhalten mir gegenüber. Was dann wieder meine Haltung ihm gegenüber beeinflussen wird. Oder ihr gegenüberl Je nachdem. Ne, das stimmt nicht.^^ Schau: Selbstwertempfinden hat damit zu tun, die Dinge so zu nehmen, wie sie sind. Wenn deine Ex nur Scheisse gewesen wäre, hätte es keinen Grund gegeben, mit ihr zusammen zu sein. Bedeutet, jede Persönichkeit hat verschiedene Facetten. Und es gibt niemanden, der nicht interessiert. Das ist das eine. Das andere ist, dass ne Trennung immer auch nen Verlust ist. Und wenn das was man verloren hat, nicht interessiert, kann man nicht darum trauern. Was bedeutet, dass man Empfindungen von sich selbst verdrängt - und damit dem eigenen Selbstwertempfinden nen Bein stellt. Faktisch interessieren alle Menschen - und insbesondere die, zu denen man eine Bindung hat, oder mal hatte. Die Kleine ist jetzt ein Teil deiner Biographie. Wenn die dich nicht interressiert, dann interessierst du selbst dich selbst nicht. Und damit kommste nicht weiter.
  15. Den Dämpfer bekommt nicht dein Selbstwert, sondern dein Ego. Und von der Sache her sind wir immer abhängig. Oder anders gesagt: Selbstwert ist eine Sache, über die man eich garnicht reden müsste. Weil jeder jemand selbst ist und damit den gleichen Selbstwert hat. Kennste. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Und so. Ist sozusagen ne Konstante. Das Selbstwertempfinden dagegen ist nie konstant, sondern schwankt ständig. Weils ein Empfinden ist. Und immer wenn man beispielsweise Beziehungen eingeht, macht man ein paar Schritte weg vom Empfinden des eigenen Selbst - und hin auf das Empfinden des Gegenübers. Dabei spiegelt uns unser Gegenüber - und mit den Erfahrungen, die man dabei macht, kann man als nächstes ein paar Schritte mehr in Richtung des eigenen Selbst machen. Ohne diesen zwischenmenschlichen Austausch können wir uns als Persönlichkeit nicht entwickeln, und auch unser Selbstbild nicht aufrecht erhalten. Darum sind wir abhängig davon, dass wir uns mit anderen austauschen. Ohne gehts nicht. Genauso gehts aber nicht, wenn man sich nur noch austauscht - und dabei das Empfinden des eigenen Selbst immer geringer wird. Darum isses ein ständiger Wechsel. Klar ist das normal. Das einzige Problem ist, dass es dir mit ihr nicht gut geht. Darum isses gut, wenn du sie derzeit nicht kontaktierst, sondern dich erstmal um dich selbst kümmerst. Grundsätzlich isses übrigens so, dass du sie nicht brauchst, um die Themen zu klären, die du mit ihr hast. Das kannste auch ohne sie. Bedeutet nicht, dass du irgendwie ewig nen Bogen um sie machen müsstest, oder so. Aber die Themen, die du mit ihr hast, haben in erster Linie mit dir zu tun, und nur am Rande mit ihr.
  16. FTOW und Alternativen sind dafür da, den Fokus auf eine bestimmte Frau zu relativieren. Wennds das geschaft hast, ist der nächste Schritt, den Fokus auf Frauen zu relativieren. Wird dir nix bringen, wenn du dich nicht mehr von einer Frau abhängig machst - deine Laune aber dafür davon abhängt, ob du mehrere Frauen hast. Darum heisst es Selbstwertempfinden. Weils auf dich selbst ankommt. Du selbst bist OK, so wie du bist.
  17. Hab mich bis zum zweiten Absatz durch dein Eingangspost gequält. Ist ja schlimm. Schon mal dran gedacht, dass du dir in wenigen Jahrzehnten die Radieschen von unten angucken wirst? Willste bis dahin weiter so deine Zeit verpimmeln?
  18. Doch klar. Esther Vilar ist ein rotes Tuch für jeden Feministen, der was auf sich hält.
  19. was? Ach so. Hypersensibel ist er da: Aber im Ernst: Für dieses Neurodings von Easy gibts seit paar Jahrzenten nen Test, den Zehntausende Probanden angekreuzt haben. Hat also ne gewisse Basis. Mit Ankreuzen biste nen halben Nachmittag gut beschäftigt und danach raucht dir der Kopf. Dafür bekomsmte -wenn Durchführung und Auswertung korrekt gemacht wurden- ne recht valide Auskunft dazu, was für einen Vogel du hast. Also im Vergleich zum Durchschnitt. Sowas macht Sinn, wenn du mal ein paar Wochen in ner Klinik bist, oder ein paar Monate regelmäßig ambulante Therapie machst. Also wenn dich einer oder mehrere Fachleute gut kennenlernen, und du auch mit denen kooperieren magst. Dann bekommste am Ende ne Diagnose. Und die wird dann entsprechend valide sein - und dir hoffenltich auch helfen. Den Test für Hypersensibilität haste dagegen in 5 Minuten durch. Und ich glaub, die Basis sind Befragungen von irgendwas um 50 Probanden. Dazu kommt, dass im Internet haufwenweise veränderte und in keiner Weise geprüfte Testes kursieren. Ist nicht unüblich, dass Leute beim Friseur nen Test in ner Frauenzeitschrift ankreuzen - und dann der festen Überzeugung sind, jetzt ein zutreffendes Persönlichkeitsprofil von sich zu haben. Langer Rede kurzer Sinn: Wenn sie sich für hypersensibel hält - und du dann recherchierst was das ist. Dann muss das was du da über Hypersensibilität liest, nicht unbedingt was mit ihr zu tun haben. Und noch weniger hats was mit eurer Beziehung zu tun. Darum kannste solche Diagnosen getrost vergessen. Wie botte schon schreibt. Das ist das eine. Das andere ist, wie ihr beiden interagiert. Also das: Normalität ist kein Maßstab. Sondern der Maßstab ist, wie es euch dabei geht. Ich hab seit Jahren ne sehr gute Freundin, die ist dermaßen putzig, dass ich sie vom Fleck weg heiraten würde. Wenn sie nicht ausgesprochen irre wäre. Bedeutet, man läuft sich ab und an mehr oder weniger geplant übern Weg, findet sich umwerfend - und dann fährt sie wieder paar Tage oder Monate ihren eigenen Film. brudi. Wenn du mich fragen würdest, dann klingt das was du über deine Kleine schreibst, bislang nach depressiven Phasen. Und zwar nach ziemlich fetten. Nur weil ich das so sehen würde, muss sie das darum aber nicht so sein - und sie muss das darum auch nicht so sehen. Wenn du die Story von deinem Kumpel harmlos findest - und sie findet, dass sie darum zwei Stunden eingewickelt Soaps gucken mag. Dann ist das für sich erstmal kein Problem. Sondern es wird ein Problem, wenn einer von euch eines hat. Wenn sie der Auffassung ist, dass sie ihre Depressionen vor 10 Jahren austherapiert hat - und das was jetzt läuft, ist so weil sie hochsensibel ist. Dann ist das ne völlig legitime Sichtweise. Und -und das ist möglicherweise der Punkt- was nicht legitim ist, ist von ihr zu erwarten, dass sie sich anders verhält. Darum wär nen Gedanke: Wenn deine kleine Freundin grad eingewickelt vorm Fernseher hängen will - dann muss sich das nicht runter ziehen. Sondern du kannst sie da sitzen lassen, und gut gelaunt was Gutes aus deinem Tag machen. Oder anders gesagt: Wenn du willst, kannste sie hypersensibel sein lassen. Und musst dich davon nicht runterziehen lassen. Kannst dir auch die Zeiten mir ihr raussuchen, wenn sie gut drauf ist. Wie an Sylvester. Die Frage ist darum nicht, ob du mit ihr mal ne normale Beziehung führen kannst. Sondern wie die Beziehung ausschaut, die ihr beiden führen könnt. Oder ob ihr überhaupt ne Beziehung braucht. Und - warum du dir darüber nen Kopf machen musst. Ich mein, wenn sie dir ansonsten gefällt und nur ihre Depre... ihre Hypersensibilidings stört dich. Dann mach doch was mit ihr, wenn sie grad normal sensible ist. Und denk nicht drüber nach, obs ne Beziehung ist und so. Problem solved. Wenn nicht -also wenn nix gelöst wird und es dir wegen deinen negativen Gedanken schlecht geht- dann geh auf Distanz. Und guck, was dann passiert.
  20. An @LoveLing @endless enigma @Elia @Dreibein @PippiLangstrumpf @Juice Terry genauso wie an @Antidote @Fastlane und dem Cowboy. Wie hiess er noch? Nur @General Beta ist übrig geblieben. Damals ist hier noch täglich die humanistisch interventionistische marxistisch-feministische Front für unabdingbar radikale Gesellschaftsveränderungen in den Sonnenaufgang marschiert. *seufz* Inzwischen haben sie alle Abitur und sich von der Lohn-Illusion verführen lassen.
  21. Easy ist eh der Drittaccount von Cacafuchs.