GentleSv3n

User
  • Inhalte

    50
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1

Ansehen in der Community

9 Neutral

Über GentleSv3n

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Hamburg
  1. In meinen Augen geht es eben GENAU DARUM! Das Verschmelzen von zwei Personen zu einer! Ich kenne 2 Beziehungen die aufgrund tiefster Verbundenheit und eben auch Offenheit auf einem Level sind wovon die Restlichen 99,9% nur träumen können. Für mich sieht es nach wahrer Liebe aus, welche wohl auch nur wenige Menschen zu kennen scheinen. Jeder kennt sich hierbei zutiefst selbst und hat seine Ziele und Träume. Dort geht es nicht mehr darum sich gegenseitig zu ergänzen (oder gar um eine unbewusste Absprache von "gibst Du mir etwas geb ich Dir etwas"), sonder darum seine Gesamtheit zu teilen! Wer eine solche Beziehung noch sehr schön auf den Punkt bringt ist Robert Betz in seinem Vortrag - Wahre liebe lässt frei http://www.youtube.com/watch?v=kKOXUq2ZPMc Jeder ist natürlich unterschiedlich in seiner offenen Art. Für mich ist es zu einer ganz wichtigen Sache geworden, mich offen und ehrlich meinen Partnern darzustellen. Das ergibt sich einfach so mit der Zeit Stück für Stück.
  2. Mark, Du hast eine verzerrte Realität...und es ist in Deinem Zustand normal das Du das nicht erkennst. Die Antworten hier zielen darauf ab, das Du langfristig glücklich wirst. Welcher Mensch ist dafür am wichtigsten? Nicht Sie, sondern DU selbst! Und mit Dir bist Du ganz offensichtlich alles andere als im Reinen! Würdest Du Dir (und auch Ihr) nicht eine gesunde, ehrliche und liebevolle Basis für ein glückliches Leben wünschen? Mit diesen Baustellen die Du in Dir trägst wird es immer wieder in Drama, Manipulationen und Trauer enden. Es ist schon traurig genug wieviele Kinder heutzutage von emotionalen Wracks aufgezogen werden. Wenn Du Dir wirklich Kinder wünscht, mach Dich erstmal an Deine inneren "Hausaufgaben" die praktisch jeder mit sich rum trägt. Schließe Frieden mit Dir und der Welt! Es lohnt sich! Ich hatte anfang des Jahres eine ähnliche Situation und habe mich promt der harten Realität gestellt. Die Monate und Wochen bis einschließlich heute, brachten mich dem wichtigsten Menschen in meinem Leben näher, als meine gesamten 30 Jahre zuvor. Mir selbst! Letztlich entscheidest Du allein...aber nach allem was Du hier schreibst, gleicht eine glückliche Beziehung mit Euch an dem jetzigen Punkt Deiner (und sicher auch Ihrer) Entwicklung einem sechser im Lotto! Alles Gute!
  3. Ein sehr guter Beitrag. Wie in dem Video auch erwähnt, bringt auch der Buddhismus einiges ein. Seine eigene Persönlichkeit zu erkennen und sich bewusst zu machen in Achtsamkeit, bringt schon sehr viel. Wenn man dann noch lernt das eine "Nicht-Identifikation" möglich ist, kann das das ganze Leben verändern. Ich möchte noch sehr auf Dr. Joe Dispenza aufmersam machen. Ein weiterer Neurowissenschaftler aus den USA. Ich liebe diesen Kerl welcher auch in den Bleep Filmen auftritt. Außerdem hat er eine eigene DVD Namens: Evolve your Brain. Kann ich sehr emfephlen. Er erklärt sehr schon warum wir oft so eigefahrene Denkweisen haben und warum es sehr schwer ist dort raus zu kommen...aber es ist definitv möglich!!! Ich glaube der gesamte Vortrag ist auch bei youtube...hoffe das noch alle Teile "on" sind. Hier Teile 1/8: http://www.youtube.com/watch?v=VXBQD-VHJl4
  4. Vielleicht hilft Dir das,....wenns auch radikal ist.... http://robert-betz.de/robert-betz-veranstaltungen-und-infos/veroeffentlichungen/artikel-von-robert-betz/warum-partner-fremdgehen/ Das Leben geht tatsächlich weiter! Du fängst jetzt an Dich minderwertig zu fühlen. Das bist Du aber nicht! Und das gilt es zu erkennen und zu fühlen. Alles Gute dabei!!!
  5. GentleSv3n

    Der Sinn im Leben?!

    "...Ich sehe die Leute in den Clubs, die Haufenweise mehr Frauen abschleppen als ich und sehe wie unglücklich diese in Wirklichkeit sind. In Wirklichkeit bringt es diese Leute weg von ihren Zielen, anstatt es sie näher zu bringen..." Das was wir suchen, lässt sich meiner Meinung nach nicht im Aussen finden. Wie Eckhart Tolle so schön formuliert: Jede äußere Erfahrung berührt Deinen wahren Kern nur an der Oberfläche! Natürlich geht es darum einfach sein Leben zu Leben. Aber ich glaube mitlerweile daran das alle äußeren Eindrücke uns nicht wirklich glücklich machen können. Verweise gerne auf den genialen Beitrag von slakha:
  6. Ich beschäftige mich zur Zeit auch mit diesem Thema sehr intensiv. Über viel Material von Tolle, Robert Betz, Osho, Erich Fromm und einigen Filmen über Bewusstsein und Gedanken bildet sich auch gerade meine neue Weltanschauung, welche mich teilweise auch sehr verwirrt. Ohne die Meditation wüsste ich nicht wo ich jetzt wäre, denn diese bringt mir Stück für Stück mehr innere Ruhe welche für mich mit keinem Geld der Welt und keiner Erfahrung zu bezahlen wäre. Das Thema ist meiner Meinung nach und unglaublich Komplex! Ich stoße hier und da auch immer wieder auf Ansichten aus dem Buddhistischen oder der Bibel. Ich denke mitlerweile, es ist eines der wichtigsten Erfahrungen im Leben Angst, Hass, Gier, Neid, Eifersucht, Missgunst (usw.) bei sich selbst zu erkennen und zu überwinden. All diese Dinge enstehen weil unsere größte Aufmerksamkeit auf die Aussenwelt gerichtet ist. Wir gehen nicht in die Tiefe. Osho benutzt dafür eine schöne Metapher das die meisten Menschen nur an der Oberfläche des Ozeans sind, welcher manchmal eben auch unglaublich stürmisch wird....anstatt in die Tiefe zu gehen in der es immer ruhig ist. Diese innere Mitte, diese Tiefe des Ozeans besitzt jeder wie ich glaube. Dort hinzugelangen, so glaube ich, ist aber alles andere als einfach. Viiiiiel Gedult und Schmerzen pflastern gerade meinen Weg. Aber dieses Loslassen, "auf den Nullpunkt kommen"...ist für mich die Segensreichste Erfahrung ever in meinem Leben. Mal die konditionierten Schubladen leer zu machen!!! Nun stehe ich aktuell gefühlt extrem Identitätslos da,...leider auch bisher völlig ohne Ziele und Träume. Eigentlich nur mit Fragen. Denn ich suche...um mal wieder auf Eckhart zu kommen....keine Erfüllung mehr in den Dingen im Aussen. Solange man nicht zu seiner inneren Mitte vorgedrungen ist, werden alle anderen Dinge einen immer nur vorrübergehend glücklich machen. Das Leid folgt auf dem Fusse. Dazu empfehle ich mal Eckhart Tolles Vortrag "Worte sind nur Wegweiser" zu hören: http://www.youtube.com/watch?v=jirwQ9PSwWI Ich denke, um wirklich glücklich zu werden muss man wirklich seinen "inneren Magneten" umpolen. Das man selbst mit sich unendlich im reinen ist und glücklich über die reine Präsenz des Lebens...und das die Dinge im Aussen nur ein schöner Bonus und Ausdruck Deiner selbst sind. Aber eben nicht anders rum, das die Dinge im Aussen (was es auch sei ;) ) einen glücklich oder gar vollständig machen. Das kann so nicht funktionieren.
  7. Ich habe das ganze Thema nun auch durchgelesen, aber auch genau die Antwort fehlt mir noch. Wie kommt man da raus? Ich denke mal Erkennen ist der erste Schritt um schließlich darüber hinnaus zu gelangen. Aber wie? ^^Das reicht mir nicht! ;)
  8. Hey Goodfella Ich habe auch einige Deiner Beiträge gelesen. Mein Eindruck ist auch der das Du anscheinend nichts gelernt hast. Ich habe auch die Erfüllung im Aussen gesucht. Aber die tiefste Wahrheit ist einfach das man sich erstmal selbst lieben muss bevor man andere lieben kann. (Gib Obacht auf das Ego!) Du musst Dich selbst schon >ganz< fühlen, damit andere keine Lücken mehr in Dir schließen. Dann gibt es auch nicht mehr diese ganzen Konflikte. Du wurdest hier sehr häufig darauf hingewiesen. Begebe Dich auf diesen Weg, er kann zu dem Segensreichsten Deines Lebens werden. Ich beginne diesen auch gerade. Er ist teilweise sehr schmerzhaft...aber jetzt schon sehe ich mich und das Leben mit völlig anderen Augen. Hier nochmal der Hinweis auf EndlessPerditions Thread und dem genialen Beitrag von slakha der es perfekt auf den Punkt bringt: Ich wünsch Dir alles Gute!
  9. @ slakha: Ich habe Dein Text ausgedruckt und gespeichert weil er genau das wiederspiegelt was ich gerade durchmache!!!! DANKE! Denn ich bin erwacht! Und das tut einige male noch SO DERMASSEN WEH das ich manchmal echt am verzweifeln bin. Ich gehe zur Zeit EXTREM tief. Ich lerne mich kennen wie noch nie zuvor in meinem Leben. Ich begegne mir zum ersten mal selbst! Auf einer Ebene die ich nicht für möglich gehalten hätte. Eine unglaubliche Erfahrung. Das intesivste was ich je erlebt habe im Leben. Ich benutze zur Zeit gerne den Ausdruck das die Welt in meinen Augen jetzt wie eine Matrix ist. ALLES hat sich verändert und verändert sich weiter. Materielles z.B. ist für mich völlig unwichtig geworden. Auslöser war die Trennung meiner letzten Freundin. Es zog sich durch Depression und tiefste Verzweiflung. Niemand hatte mir je beigebracht wie wichtig es ist sich selber zu lieben! Osho, Eckhart Tolle, Robert Betz der Buddhismus und Satsang zeigten mir den Weg...gehen muss ich ihn natürlich alleine. Ich bin so wahnsinnig gespannt was nun noch alles passieren wird. Mit genau 30 Jahren fange ich eigentlich erst an zu leben. Allerdings befinde ich mich noch in starken "Geburtswehen". Unglaublich wertvoll ist für mich die Meditation geworden. ^^Danke für Deinen tollen Beitrag der mir gerade so aus dem Herzen spricht!!! =)
  10. Ich werde demnächst nochmal einen Beitrag schreiben mit weiteren Fragen zu meiner Entwicklung. Ich litt seid Dezember ja auch unter heftiger OneItIs! Diese emotionalen Schmerzen waren bei mir so heftig das ich sie liebend gern gegen jeden physischen Schmerz eingetauscht hätte! Es endete bei mir ja sogar in Depression und einer Woche Klink! Habe nun aber innerlich einen gigantischen Sprung gemacht. Da für mich keine Sympton Bekämpfung in Frage kam, sondern ich das Übel an der Wurzel packen wollte/will! FTOW wäre für mich nie Frage gekommen. Ja garnicht möglich gewesen. Nach 2 Monaten des fast reinen Leidens (100% Freezout lief immer / alle Sachen verbannt / nie was gehört oder gesehen von ihr) war mein Gehirn wieder offen neues wirklich "reinzulassen". Ich erkannte also das der Mangel IN mir ist. Das ich einige Menschen dazu benutze diesen Mangel zu füllen. Für mich ist das Zauberwort sich seiner selbst mehr bewusst zu werden Meditation! Mit Büchern von Eckhart Tolle, Osho, Beiträgen und Hilfe aus diesem Forum bin ich meinem Ego auf die schliche gekommen. Dieses ist es was die Erfüllung und Sicherheit im Äußeren sucht. ABER, meine persönlich wichtigste Erkenntniss ist die, daß es im "Aussen" keine Erfüllung geben kann, wenn Du die Herrlichkeit Deiner Selbst nicht findest und ihr liebevoll begegnest. Dabei kann man dann auch, Gedult vorrausgesetzt, alte "Probleme" erkennen! Meine 3 Hauptbaustellen bestehen z.B. aus Eifersucht, Neid und Verlustangst. Durch die liebevolle Zuwendung dieser Emotionen konnte ich diese nicht nur weitesgehend auflösen, sondern mein inneres -ich- zeigte mir auch woher diese stammen. An dieser Stelle kann ich noch die Vorträge und Meditationen von Robert Betz empfehlen!!! In meinen Augen kann man dem Partner dankbar sein wenn er in einem solche Emotionen auslöst und einen somit auf tiefe Baustellen aufmerksam macht. Wer in solchen Situationen zum Angriff über geht, wird immer wieder diesen Schmerz leiden. Osho sagt "mit Selbstliebe fängt es an". Nicht zu verwechseln mit Egoistischer Selbstverliebtheit!!! Sei Dir selbst ein Freund! Begegne Dir selbst so tief und intensiv wie möglich. Dann sollten Beziehungen Liebesbeziehungen werden und keine "Beziehungskiste" ;) Fangt an zu meditieren!!! :)
  11. Du machst einen gefassten selbstreflektierten Eindruck. Wenn Du nun das Erlebte mit Gedult und Achtung Dir selbst gegenüber wiederspiegelst und Deine Fehler erkennst, wirst Du über kurz oder lang gestärkter aus der Sache hervorgehen als Du es Dir aktuell erträumen kannst. Mein Rat: Gehe der Frage "Wer bin ich?" so tief auf der Grund wie nur möglich. Das ist es was mich aktuell und seit Dezember so sehr beschäftigt und fasziniert wie nichts zuvor in meinem Leben! Würde ich jedem empfehlen, egal wie alt er ist oder was er erlebt hat. Denn wenn Du Dich für jemanden anfängst zu verbiegen stimmt grundsätzlich etwas nicht. Wenn Du Dir Deiner selbst mehr bewusst bist/wirst...wird dem eine unglaubliche Faszination dem Leben gegenüber entstehen. Somit wirst Du DEINEN Weg gehen und DEIN LEBEN leben. Du wirst immer mehr in Dir selbst ruhen, was mit keinem Geld oder äußeren Reichtum der Welt zu bezahlen ist. Somit wirst Du auch über kurz oder lang wieder unglaubliche Faszination auf andere ausüben. Weil Du Dir selbst genügen wirst und Spaß und Freude am Leben hast. Wenn Dich jetzt Trauer und Emotionen plagen ist das völlig normal und ok. Gebe Dir diese Zeit. Nur versinke nicht zu tief. Sage das deswegen weil es auch in Depression enden kann (wie es mir passierte). Mein Tipp dagegen wäre Meditation und MET! Glaube an Dich! Bei mir erkannte ich z.B. ein zutiefst gekränktes Ego was sich abgewiesen fühlte. Aber Du bist nicht Dein Ego! Alles Gute!
  12. Ein kleines Update: Es gibt ein paar Höhen aber leider mehr Tiefen! Ich habe wieder mit Fitness angefangen. Ich mache zur Zeit nur das wozu ICH Lust habe. Die Woche ist schon ziemlich ausgebucht. Leider fühle ich mich sehr schwach und fast schon etwas überfordert. Sollte ich spontan noch Urlaub bekommen fahre ich nächste Woche sogar zum Snowboarden. Die Woche drauf einen alten Freund bei Dresden besuchen. Also ich sitze nicht nur Zuhause rum und blase Trübsal. Die anhaltende Selbstreflektion bringt ein zu tiefst gekränktes Ego zum Vorschein und ein noch niedrigeres Selbstbild :( Wo fängt man an, wenn man nichtmal glaubt eine Identität zu haben? Wo fängt man an, wenn man knallhart merkt das einer der angeblichen Lebenssinne (Frau finden und nur ZUSAMMEN glücklich werden) völlig sinnlos waren? Wo fängt man an, wenn man sein ganzes Leben nur versucht hat anderen zu gefallen und nie gelernt hat sich selbst zu lieben? Wo fängt man an, wenn einem die 30 jährige Programmierung in der aktuellen Phase immer wieder sagen will "finde eine Frau, nur dann wirst Du glücklich"? Wo fängt man an, wenn man trotz träumen kein wirkliches Lebensziel sieht? In mir siehts echt mies aus Leute...das Gefühl wünsch ich KEINEM!!! Witzig ist das es eine ziemliche scheissegal Einstellung teilweise mit sich bringt. Gestern war ich noch mit einem Freund was trinken und ich hab mich extra zwischen 2 verschiedene Sets gesetzt weil da noch ganz eng platz war. Obwohl noch viele andere Plätze frei waren. Am Ende noch indirect n nettes Set gemacht. Die Meinung anderer wird mir immer mehr scheissegal! Achso und dann war ich schwimmen. Dann wurde das 3m Brett aufgemacht und ich dachte jetzt holtst Du Dir den Kick. Denn: Ich habe mich noch nie im Leben getraut einen Köpper von dort zu machen. Und: ICH HABS GEMACHT! Yes! Das war geil! Ich erinnerte mich an den Tipp mit dem Adrenalin. Mein Inneres wünscht sich sooooo sehr Bestätigung von HBs. Am liebsten natürlich in Form von Sex! Ich masturbiere auch recht viel. Aber wirklich eine andere Frau kennenzulernen "trau" ich mich aktuell garnicht. Im Club n bissl tanzen, small talk, evtl. KC ok...aber mehr? Dabei konnte ich früher nie genug bekommen. Kommt das irgendwann wieder? Denn ich habe Angst das sie erkennt das da "nichts ist". Außerdem bin ich irgendwie extrem nah am Wasser gebaut. Warum bin ich nur so fucking emotional??? Ich glaube ich hatte noch nie WIRKLICH EIER? Gibt es hier ein Thema wie man sich mal wirklich EIER wachsen lassen kann? Die Motivation ist aktuell ist leider sehr niedrig.
  13. Wie war das erst vor kurzem? "Neu Single Otto Walkes (63)" Mach Dich nicht verrückt. Ich bin seid knapp 2 Monaten auch wieder Single und 30...gehe (naja eher ging) die letzten Wochen durch meine gefühlte Hölle. Und jetzt? Ich erahne gerade wie geil das ist und wie sehr ich daran wachse und weiter wachsen werde! Es stimmt wirklich was einem hier immer und immer wieder gesagt wird. Mein bester Tipp an Dich: Denk jetzt an DICH! Überleg Dir ganz genau in nächster Zeit was DU willst und wer DU bist. Mach alles worauf DU lust hast. Ich weiß, leichter gesagt als getan, aber es wird immer besser werden. Eine Tür ist vor Deiner Nase fest verschlossen worden. Aber, auch wenn Du sie nicht sofort siehst, im selbem Moment sind dutzende neue aufgegangen. Du wirst sie sehen...nur wie lange das dauert ist bei jedem unterschiedlich.
  14. Ja mit dem Abi würde ich auch angehen. Nur jetzt noch nicht, da ich eben nichtmal ein Ziel habe. Es soll hier wirklich keine Ausrede sein, es wird nichts auf die lange Bank geschoben! Nur aktuell wäre es einfach wirklich nicht richtig mit dem Abi, da kein Ziel und wirklich so gut wie keine Kraft. Durch die Meditation und der ständigen Auseinandersetzung mit mir selbst kommen ja immer mehr Sachen zum Vorschein welche zeigen wer ICH bin und was ICH will. Größtenteils bisher sehr schmerzhaft aber ich erahne wie gut es mir irgendwann (und auch jetzt schon) tun wird :) Ja mit dem Fallschirmsprung werde ich mich auch genauer erkundigen und auch schon einen Termin machen. Ein Kumpel will auch unbedingt mit. Das wird sicher genial und unvergesslich =) Warum habe ich diesen Beruf gelernt? Wie gesagt die aktuelle Situation ist in Sachen gefühlter härte kaum zu übertreffen für mich. Mir wird bewusst das ich ein Leben gelebt habe, in welchem ich mich als Opfer anstatt als Schöpfer sehe. Ich bin konfrontationen meist aus dem Weg gegangen, habe stets gerne den leichtesten Weg gewählt. Mich dabei so ziemlich völlig vergessen. Mit ca. 17 war ich noch garnicht soweit zu überblicken was es bedeutet sich über seine Zukunft gedanken zu machen. Hat mir leider auch keiner richtig klar gemacht. Wobei ich auch keinem die Schuld geben will. Gott mit 17 wollte ich auch garnicht hören, das weiß ich noch ;) Es stand z.B. ein Praktikum in der Schulzeit an. Ich dachte "ok, das steht jetzt an also machst Du das". Wirkliche Gedanken was ICH wirklich will hatte ich nicht. Ebenso hieß es dann "weiter Schule oder Ausbildung"? Schule hatte ich keinen bock mehr drauf und ich interessierte für mich für IT. Ok, das war schon etwas was ich wollte. Und auch die Entscheidung die Schule zu beenden kam von mir. Aber eben auch aus Bequemlichkeit. Auf IT Ausbildungen bewarb ich mich auch ordentlich, fiel allerdings durch alle Einstellungstests. Mein bester Freund interessierte sich für Elektronik und ich schaute mir das ab und zu mit an. Wirklich Interesse daran hatte ich allerdings nicht! Ich bekam damals einen Zettel von dem Betrieb in dem ich heute noch arbeite in welchem sie Azubis suchten. Ich dachte mir ok, schreibst da halt auch noch hin als Alternative falls Du im IT Bereich nichts bekommst. Und eben von dieser einen Alternativbewerbung kam die Einladung und ich bestand den extrem leichten Test. Ich dachte mir ok, dann haste ja was, fertig! Alles andere war mir egal. Als die Ausbildung begann merkte ich eigentlich sehr schnell das es mir keinen Spaß machte. Aber eben ganz hinten angestellt. Weit hinter der Ansicht "joa, das steht jetzt an also machst Du das". Dämmlich hoch 10 ich weiß. Und so zog ich die Ausbildung durch. Mit ach und krach geschafft UND extrem glücklich übernommen. Und hier sitze ich jetzt. Seid genau 10 Jahren! Verdiene wie gesagt gutes Geld, hab n lauen Job mit nerviger Schicht. Tja und JETZT bin ich aufgewacht. Besser spät als nie. Deine Idee mit der Belohnung ist noch sehr gut! Zumal ich jetzt eh nach einem neuen genialen System mir Ziele setze und meinem Gehirn zeige das ich doch was kann und wer bin. Ich werde mir noch ein großes Gummiband kaufen und es als Armband benutzen. Bei nicht einhalten werde ich mich bestrafen. Wobei ich noch größere Sachen bräuchte. Ich werde mal mit einem Freund sprechen das der es sonst durchzieht...oder ich ihm Geld geben muss. Irgendwie sowas.