Awakened

Member
  • Inhalte

    2.022
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    2
  • Coins

     9.161

Awakened gewann den letzten Tagessieg am März 15 2020

Awakened hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

1.419 Ausgezeichnet

4 Abonnenten

Über Awakened

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

6.151 Profilansichten
  1. Im eigenen Heim Angst zu haben ist nochmal viel gruseliger. Das ist so ein polarisierender Punkt. Im Grunde geht es ja in der zweiten Hälfte des Artikels darum, was Männer tun können, damit Frauen sich wohler fühlen. Darauf wird häufig geantwortet "Warum wird von mir erwartet, die Probleme anderer zu lösen?" oder "Sie schieben die Verantwortung für ihr Wohlbefinden auf andere." Ich selbst sehe den Kram gar nicht als Forderung an. Es sind eben Sachen die Mann machen kann, damit sich andere wohlfühlen. Dann ist es jedem selbst überlassen, Prioritäten zu setzen, was man bereit zu tun ist und was nicht. Klar ist es selbstverständlich und pure Nettigkeit. Für mich wird im Artikel lediglich darauf hingewiesen, auf welche Weisen man seine Nettigkeit noch ausdrücken kann. Wenn es ok ist, eine Frau zu überholen, damit sie sich wohlfühlt, ist es auch ok, die Straßenseite zu wechseln, um selbiges zu bewirken. Ist alles ne Frage von Aufwand und Nutzen. Denn an sich unterscheiden sich diese 2 Aktionen lediglich darin, wieviel Auwand sie in der jeweiligen Situation kosten. Und wenn das Wechseln der Straßenseite aus welchem Grund auch immer* es nicht wert ist, dann ist das halt so. Wir alle wissen jetzt erstmal, dass eine Frau sich wohler fühlt wenn unsere Hände sichtbar sind. Jetzt entscheidet jeder für sich, ob das Wechseln der Straßenseite, das Zeigen der Hände und Augenkontakt es einem wert sind, dass Frauen sich sicherer fühlen. Eine falsche oder richtige Priorisierung gibt es nicht. * Sehr starker Verkehr, man sitzt im Rollstuhl, die Straße ist aus Wasser, man kommt gleich an der Haustür an, man hat es eilig, auf der anderen Seite ist auch eine Frau alleine unterwegs, auf der anderen Seite ist ein Dude den man selber creepy findet,...
  2. oh, Bechamelsauce. Dann nehm ich das ,,gesünder" zurück. Die Sauce macht aus nem gesunden Gericht was richtig geiles und ja ,,perverses."
  3. Sieht aus wien gesünderer Shepherds Pie. Bei mir gibts in letzter Zeit hauptsächlich Burritos. Hackfleisch, Bohnen, Tomatensalsa und Saure Sahne. Ist einfach geil. Und mein Wrapping wird immer besser
  4. Der Ton ist eine Metapher dafür, dass du dein eigenes Leben in der Hand hast und nach deinen Wünschen formst. Genauso wie die horizontalen Linien eine Lektion waren, dass man Sachen manchmal einfach durchziehen muss.
  5. Das wird wahrscheinlich in jedem künstlerischem Studium so ablaufen. Als Medieninformatiker, hatte ich auch 2 kreative Module. Wir mussten auch horizontale Linien von einer Seite zur anderen ziehen. Am Computer. Mit Adobe Illustrator. Wir sollten sie noch kreativ dann einmal abbrechen, so dass keine Linie tatsächlich die andere Seite erreicht. Am Ende des Jahres war die ,,Prüfung" dass wir eine physische Mappe aus unseren Werken basteln. Ich hab erst von einem gehört, der diese Prüfugn durchfällt.
  6. Glaub aber auch, dass der Fuchs ursprünglich von geistiger Gesundheit geredet hat. Hab ,,normal" jetzt eher mit ,,Mainstream" gleichgesetzt
  7. Mit reiner Architektur hatte ich da wenige Berührungspunkte, aber die wirkten auf mich auch eher alternativ. Womöglich wegen des künstlerischen Aspekts des Studiums. Ich kannte viele Landschaftsarchitekten. Kümmern sich darum wie alles Grüne draußen aussieht. Die empfand ich als ziemlich normal. Ein bisschen langweilig, aber normal.
  8. +1 für BWL, Wiwi und vielleicht auch Bauingenieurwesen. Nicht ,,normal" findest du dann in Sozialpädagogik, Psychologie oder Informatik.
  9. Ich sag mal so. Du wirst wahrscheinlich in den nächsten Tagen auch kacken gehen und es ihr nicht erzählen, obwohl das ehrlich wäre.
  10. Man ist sich buchstäblich näher. Erleichtert Körperkontakt und in eine ,,Bubble" zu tauchen, in der es nur euch beide gibt. Mit ,,nebeneinander sitzen" ist in dem Kontext übrigens gemeint, dass man an der selben Ecke schräg zueinander sitzt. Musste mal feststellen, dass das wortwörtliche ,,nebeneinander" ziemlich unbequem ist.
  11. Hab da mal was gesammelt. Auch für dich @beundes Da hätten wir @ToTheTop @jaygatsby Und @Lafar Tolle inspirierende Texte zum allgemeinen Mindset als kleinerer Mann. Kein richtiger Fokus auf OG.
  12. Ne, er muss erst umziehen, dann nen neuen Job finden, dann sich Haare transplantieren lassen und dann kann er abnehmen. Wie sollte man sonst daten.
  13. Das stelle ich mir unglaublich anstrengend vor. Nicht nur, dass man überhaupt nicht spontan sein kann sondern man hat so auch keinen Tag für sich. Ich brauche mindestens aller 2 Wochen mal nen Tag wo ich nichts mache, außer daheim zu gammeln. Und es klingt so, als würde es dir ähnlich gehen. Nur dass du dir diesen Tag nicht genommen hast. Natürlich ist da Stress und Abneigung. Wenn man 40 Stunden arbeitet, ist Freizeit schon kostbar. Und dann wirst du noch ,,gezwungen" deine rare, wertvolle Freizeit mit Leuten zu verbringen, auf die du keine Lust hast. Es ist Arbeit, für die du nichtmal bezahlt wirst. Ist in meinen Augen kein Widerspruch. Wenn du keine Lust auf diese Menschen hast, ist dein Netzwerk nicht so gut wie du denkst. Schau dir mal folgenden Text an https://markmanson.net/fuck-yes
  14. Bei Seepferdchen ist es so, dass das Männchen die Jungen in ihrer Bauchtasche austragen. Sie sind also schwanger, nachdem sie die Eier des Weibchens bekommen und in selbiger Bauchtasche befruchten. Natur ist krass.