Awakened

Advanced Member
  • Inhalte

    3.754
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    3
  • Coins

     17.645

Awakened gewann den letzten Tagessieg am Mai 10

Awakened hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

2.392 Ausgezeichnet

6 Abonnenten

Über Awakened

  • Rang
    Normal af

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

9.388 Profilansichten
  1. Für keins dieser Sachen und auch nicht für alles zusammen muss man zu den oberen 1% gehören.
  2. Du hast Leuten den Tag gerettet und sie werden nie davon erfahren.
  3. Niiiice. Was hast du gemacht? Sie gefilmt? Beworfen? laut gerufen? Bitte sag, dass du sie verprügelt hast
  4. Und das glaubst du immernoch? Nach all den Gegenbeispielen die dir hier genannt wurden? Du willst nicht nur Freiheit, sondern auch Luxus. Ist auch nichts schlimmes dran. Wenn es nur um Freiheit ginge, könntest du in irgendeinen Urwald, Gebirge oder Wüste verschwinden und keiner würde dir sagen was zu tun ist. Überleg dir nochmal was "Freiheit" genau bedeutet. Und was genau du mit dieser Freiheit anstellen willst. Wenn ich gerne zum Mond will, aber weder die Ressourcen noch die Kenntnisse habe, fehlt mir dann Feiheit? Ich möchte gerne ohne Führerschein Auto fahren, aber Gesetze machen es mir schwer und die Konsequenzen sind es mir nicht wert. Ich kann nicht machen was ich will, also bin ich nicht frei? Das ist ne schlechte Schlussfolgerung. Leute fühlen sich aus verschiedenen Gründen getriggert. Mich triggert man ziemlich leicht, in dem man andere Lebensmodelle verurteilt. Du könntest mich auch mit Rassismus triggern. Bedeutet das dann, dass mein Unterbewusstsein mit deiner Aussage in Resonanz tritt? Ich verstehe schon, dass du möglichst früh finanziell unabhängig sein müsstest um die Vorteile möglichst lange genießen zu können. und ich gebe zu, dass meine Reaktion auf diese Aussage unverhältnismäßig war. Sorry dafür Okay. Alles klar. Dir ist es also wichtig, dann deinen Kindern genügend Zeit und Aufmerksamkeit geben zu können. Da haben wir doch ein konkretes Ziel. Vielleicht ist es dir in 40 Jahren auch wichtig, deinen Enkeln Zeit und Aufmerksamkeit geben zu können. Da könntest du sicher Zeit und Geld brauchen, richtig? Fällt dir da nichts auf? Ich sehe Parallelen.
  5. Deine Frau wäre Großmutter und Stiefmutter. CC wäre Mutter und Halbschwester.
  6. Das bezweifle ich. Entschuldige den spöttisch, herablassenden Ton. falls sie ein Eigenheim kaufen. Mal abgesehen von den ganzen Verallgemeinerungen und voreiligen Schlüssen ist das der Punkt der mich stört. Klar, für ein Eigenheim verschulden sich 95% der Bevölkerung für Jahrzehnte. Müssen wir nicht drüber reden. Aber zu behaupten, dass das Gehalt keinen großen Unterschied in der Lebensqualität macht halte ich einfach für kurzsichtig. Ich bin zb dankbar dafür, dass ne Nebenkostenabrechnung mich nicht besonders kratzt, ich mir ne Reise, irgendein Spielzeug oder auch ein Haushaltsgerät spontan leisten kann. Das wäre mir mit einem geringeren Einkommen nicht ganz so möglich. Genau. Alte Leute können überhaupt nichts mit Geld und Zeit anfangen. Am Besten wäre es, wenn sie am Tag vorher alles rausballern damit sie die letzen Lebensjahre auf der Straße verbringen können. Wtf. Was kommt als nächstes? "Angestellte arbeiten für den Traum ihres Chefs! Ich arbeite für MEINEN Traum!!!" Witzig, dass du mit Limiting Beliefs kommst und es dann so darstellst, als ob man nur mit Eigenheim und Familie ein wirklich gutes Leben führen würde.
  7. Muss man da 2 Mal täglich reinschauen? GF = Geschäftsführer? Also hat ein Typ genau das: Mir dir gemacht?
  8. Okay, da reden wir also von 24.000€ im Jahr als Nettoeinkommen. Ziemlich realistisch. Diese 24.000 willst du nicht in 12 sondern in 9 Monaten bekommen. Da sind wir bei einem monatlichen Nettoeinkommen von 2.666,67€. Das sind so etwa 4500 Brutto. Kommt relativ selten vor (das Forum und Youtube sind nich repräsentativ) aber es geht. Gibt je nach Branche auch Unternehmen, wo man auch mal ein ,,Sabbatical" einlegen kann. Ich hab nen Master in Medieninformatik und bin mit 27 knapp drunter. Ein Kollege mit nem Bachelor in Informatik und 3 Jahren Erfahrung kommt auch drauf. Wenn du jetzt also Informatik studieren würdest und in 3 Jahren (Regelstudienzeit) nach dem Abschluss nen passenden Arbeitgeber findest, wärst du meiner Meinung nach deinem Ziel ein ganzes Stück näher.
  9. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die meisten vor Langeweile durchdrehen würden. Interessant finde ich auch, dass du dich nicht nach der Bezahlung für das Anstarren erkundigt hast. Und wie viel brauchst du dafür? 1000 im Monat? 3500? 12000?
  10. @Dieblutwurst Dein primäres Ziel ist anscheinend finanzielle Unabhängigkeit. Unternehmersein ist also nur ein Mittel zum Zweck. Wenn dir ein Arbeitgeber eine Stelle anbieten würde, wo du 8 Stunden ne weiße Wand anstarrst, aber dir erlaubt auch mal 2 Monate abzuhauen und weiter bezahlt zu werden, würdest du das mitmachen, richtig? Da würde ich dir empfehlen dich auch mit ETFs und dem Kram auseinanderzusetzen. Da hast du den riesigen Vorteil, dass du schon mit 23 anfangen könntest. Dann gibt es noch verschiedene Modelle, wie du das "Für 2 Monate abhauen" bewerkstelligen könntest. Ich denke gerade an einen Typen, der in einem Job 4500 Netto verdient und generell nur 1500 im Monat ausgibt. Ziemlich sparsamer aber dennoch sehr glücklicher zufriedener Typ. Für ihn wäre es also auch kein großes Problem, unbezahlt 2 Monate nicht zu arbeiten. Mit einem Monat Arbeit hat er ja schon seine Ausgaben für die nächsten 3 Monate abgedeckt. Dann gibt es auch Überstunden und Teilzeit. Du bist für 20h angestellt, arbeitest aber 40h. Wenn du das einen Monat lang durchziehst, hast du genug Überstunden um den nächsten Monat frei zu machen und dennoch dein Gehalt zu bekommen. Natürlich ist es schwieriger, mit 20h auf höhere Löhne zu bekommen. Das ist halt wieder ne Frage des Lebensstils und wie viel Geld man braucht. und das halte ich auch wieder für eine wichtige Frage für dich. Wenn du dir das ,,Good Life" vorstellst, wie teuer wird das dann wirklich? Siehst du dich da in Paris auf einer Parkbank mit nem Bier oder auf ner Yacht?
  11. Lies dich mal zu Digitalen Nomaden ein. Leute, die mit ihrem Laptop verreisen und von überall aus mit einer Internetverbindung arbeiten. Da wechseln Leute monatlich die Stadt und die Zeitzone um aus dem Hotelzimmer oder Airbnb zu arbeiten und zum Feierabend/Wochenende die Gegend zu erkunden. Klar, ist nicht so sexy wie überhaupt nicht zu arbeiten, aber das ist schon ein guter großer Brocken Freiheit. "Passives Einkommen" halt. Das wünscht sich jeder. Von welchem Unterschied redest du genau? Lustig. Bei "Was kann man der Welt bieten" hätte ich nicht an Immobilien, Kryptos und Aktien gedacht. Der Text ist n bissl wirr. Was für Erfahrungsberichte? Wovon? Was spielen Youtube-Coaches für eine Rolle? Du hast Angst davor, dass du zu wenig Biss hast?
  12. An deiner Stelle würde ich mir die Frage stellen, was genau du willst. Wieso willst du Unternehmer werden? Ich hab nen 9-5 Job. Verdiene genug und hab ne sehr gute Work-Life-Balance. Ich entwickel mich weiter ohne mich zu stressen. Die Verantwortung für Dutzende oder gar Hunderte Mitarbeiter stell ich mir nicht so entspannt vor. Mir selbst fallen jetzt nur 2 Gründe ein, warum ich ein Unternehmen gründen wöllte: Geld und ne Vision bzw. einen Traum zu erfüllen. Unternehmer werden um Unternehmer zu sein, scheint mir da ineffektiv. Vielleicht kann da @Masterthief mehr sagen. Fänd ich interessant. Ich kenn dich überhaupt nicht, aber das halte ich für sehr unwahrscheinlich.