Sprachlos

Advanced Member
  • Inhalte

    891
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    3
  • Coins

     3.071

Sprachlos gewann den letzten Tagessieg am Oktober 1 2018

Sprachlos hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

1.394 Ausgezeichnet

1 Abonnent

Über Sprachlos

  • Rang
    Ratgeber
  • Geburtstag 01.05.1967

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    NRW
  • Interessen
    Das Leben
    Metal
    JKD
    Frankreich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

4.451 Profilansichten
  1. Was kommt denn dann als nächstes? Auf nem LSD-Trip ist der Sex noch viel geiler?
  2. Betone mal das "vielleicht". Sie ist nicht fremdgegangen. Sie ist mit ihrem Mann dahin. Du lebst also lediglich mit dem Risiko, dass sie Dich irgendwann mal ansprechen könnte, ob Du mit ihr in einen Swingerclub gehen würdest. Und dann kannst Du Dich mit dem "Problem" auseinandersetzen. Mit Deinem aktuellen Sorgenpotenzial "was wäre, wenn?" machst Du Euch nur ein Problem, wo gar keines ist.
  3. Das ist ja auch völlig in Ordnung so. Und mit Deiner Einstellung scheint sie sich doch prima arrangiert zu haben. Lös Dich mal von dem Gedanken, dass sie mal in einer unerfüllten sexuellen Beziehung in Swingerclubs war. Das impliziert doch nicht, dass sie das in Zukunft auf jeden Fall wieder will. Ich bin vor 35 Jahren wie ein Bekloppter im Schwimmbad vom 10 Meter Turm gesprungen - wochenlang stundenlang jeden Tag in den Ferien. Hab ich heute auch keinen Bock mehr drauf.
  4. Wie @Helmut schon gefragt hat: Hat swingen für Dich was mit Untreue zu tun? Weils das Gegenteil davon ist: Du gehst als Paar gemeinsam da hin, hast Vereinbarungen, was geht und was nicht. Im Idealfall ein ehrlicher Umgang mit sexuellen Wünschen. Ohne Fremdzugehen. Und soooo geil ist das dann auch nicht. Gibt in Swingerclubs eine Menge Erlebnisse, die man gerne schnell vergessen möchte. Und Swingern ist Müll im Vergleich dazu: Also entspann Dich und freu Dich, dass sie ehrlich über Ihre Vergangenheit redet. Das ist nämlich auch nicht selbstverständlich.
  5. Erster Ansatz: mach auch mal was ohne sie. Durch Deine Dauerverfügbarkeit signalisierst Du ihr nur, dass sie für dich maximale Priorität hat. Oder negativ ausgedrückt: Nichts anderes hast als sie. Und das ist unattraktiv. Was machst Du denn sonst so im Leben? Ich hätte überhaupt nicht die Zeit dafür, mich 6 Wochen lang jeden Tag mit einem Mädel zu treffen. hm.., ne, kenn ich nicht. Wenn ich jemanden sehr mag, werde ich eigentlich entspannter und frecher als sonst. Das kann man so machen. Auch wenn hier oft geraten wird, in der Kennenlernphase auch mit anderen Mädels weiter zu vögeln. Meins wäre es auch nicht. Ich bin auch eher der Typ, der lieber auf einer Party richtig tanzt, als auf zweien halb. Aber das ist eine Einstellungssache. Wichtig dabei ist nur, dass Du es könntest, wenn Du wolltest. Wenn Du Dich jetzt voll mit all Deiner Freizeit nur auf sie einlässt, dann ist das für eine angehende Beziehung nur schädlich. Sie wird Dich dann in ein paar Wochen abschießen, weil Du sie "erdrückst" mit Deiner Aufmerksamkeit.
  6. Ich sehe jetzt weniger das Problem darin, dass Du mal zuviel Alkohol getrunken hast, sondern mehr darin, wie Du auf Alkohol reagierst. Beim letzten russischen Abend (Kundenveranstaltung) hab ich den Vodka auch schwer unterschätzt und dann zwei Stunden mit dem Kopf auf dem Tisch geschlafen (so ein vollbesetzter 8er Tisch). Hat mir nicht geschadet und ist immer noch eine beliebte Story. Wenn man aber unangenehm wird, was gerade jungen Leuten bei Schnaps (also alles über 40%) gerne mal passiert, dann gibt es da nur eins: Keinen harten Alkohol mehr trinken.
  7. Bei Deinem Vorgänger weißt Du was richtig und was falsch ist: Und dann kommt von Dir in der selben Situation bei der selben Frau das: Und jetzt überlege mal in Ruhe, wie viel Aussichtschancen so ein Verhalten hat. Dein ganzer Mindset ist vermurkst: Du willst dann im Ski-Urlaub romantische Gefühle wieder erwecken, damit sie dann merkt, wie toll Du bist. Wie soll das denn bitte gehen? Mit der verkrampften Herangehensweise passiert da im Urlaub einiges - aber mit Sicherheit nichts romantisches. Und jetzt Druck aufzubauen mit "ich brauch jetzt sofort eine Antwort", "ich fahr auch nicht, wenn Du auch nicht fährst" usw... reitest Du Dich immer mehr ins Drama. Das einzige, was da irgendwas retten kann: Entspann Dich. Und versuch den Grundgedanken dahinter zu verstehen, was @botte geschrieben hat.
  8. Ob man nun in ein Handy reinschauen soll oder nicht - wenn man schon so weit ist, ist die Vertrauensbasis eh im Arsch. Grundsätzlich sollte man immer seinem Bauchgefühl vertrauen. Typisch - DU sollst Dir Gedanken machen. Prima. Dreh das Ganze mal rum - fordere Sie auf, klare Kante zu zeigen. Wie sind ihre Vorstellungen? Was will sie vom Leben und von Dir und was nicht? Und eine klare Grenze ziehen, dass eine romantische Nummer mit einem anderen Typen nicht in Dein Weltbild gehört. Und SIE sich bitte entscheiden soll, was sie will. Und zwar sofort. Mit allen Konsequenzen. Alles andere bringt nur eine unnötig langezogene Drama-Zeit mit sich.
  9. Deine Freundin macht nichts falsch. Sie hat scheinbar eine gute Ausstrahlung und wirkt anziehend auf andere Männer. Auf Dich ja auch, sonst wärst Du nicht mit ihr zusammen. Wenn ich hier schon wieder Anmerkungen in den Kommentaren lese wie "such dir keine Partychicks für ne ltr aus", dann schwingt da schon direkt der Vorwurf mit, dass sie aktiv irgendwas falsch macht. So was nervt mich - was kann ein hübsches Mädel dafür, dass Männer am Rad drehen. Klar - nur noch in Sack-Klamotten rumrennen, damit sie nicht vergewaltigt wird. Ansonsten wäre sie auch daran mit Schuld. Das ist der Preis, den Du zahlen musst, wenn Du eine interessante Frau an Deiner Seite hast. Die Alternative: Nur noch hässliche und doofe Frauen in Dein Leben lassen, dann hast Du das Problem nicht. Also dreh das Ganze in Deiner Birne rum: Sei jedesmal stolz, wenn sie angemacht wird. Du bist scheinbar ein cooler Typ, dass sie bei Dir ist und nicht bei den anderen. Und den weißen Ritter spielst Du nur, wenn sie unangenehm angemacht wird und sie Dir das signalisiert.
  10. Wie oft willst Du diese These eigentlich noch in den Raum posaunen? Und der Mann geht fremd, weil es in seiner Natur liegt. Ist klar. Da ist das völlig nachvollziehbar. Ich glaube, Du solltest mal dringend an Deinem Männer-Frauen-Bild arbeiten. Die Welt funktioniert selten so simpel.
  11. Wenn man die Moral mal außen vorlässt... was könnte es für einen Grund geben, nicht einseitig die Monogamie-Vereinbarung aufzugeben? Ein für mich wichtiger Punkt wurde hier noch nicht erwähnt: Kontrolle über sein Leben in einem Punkt haben, den man selber beeinflussen kann. Du redest ja von einer eigentlich guten langjährigen Beziehung, bei der Dir nur der Sex nicht ausreicht. Und es eine Option ist, sich außerhalb das zu holen, was Du scheinbar brauchst, ohne das in der Beziehung mitzuteilen. Und damit gibst Du Deine Selbstbestimmung aus der Hand. (Ich weiß, hört sich jetzt sperrig an.) Fremdgehen kommt immer irgendwann raus, meist durch blöde Zufälle. Und dann fliegt Dir Dein bisheriges Leben unkontrolliert um die Ohren. Gerade wenn man Kinder hat, kann das sehr schmerzhaft sein. Haus, Kinder, Familie, Freundeskreis und Dein unverzichtbares Abendbier auf Deiner Terasse ... alles ist davon betroffen. (ich weiß, wovon ich rede - PU funktioniert zu gut 😂) Für mich ist fremdgehen keine Option mehr. Wenn ich unzufrieden bin, dann ändere ich jetzt mein Leben lieber bewusst, als blind aufs Minenfeld zu rennen. Weil das in einer langjährigen Beziehung eine Gefahr für die Beziehung und den bisher aufgebauten Lebensweg bedeutet? Es soll ja schon vorgekommen sein, dass der 40jährige Göttergatte/Göttergattin auf einmal mit dem 25jährigen Sidekick neue Wege einschlägt und damit das eigene Leben drastisch verändert wird.
  12. Ist diese Fokussierung auf die kurze Pause nicht etwas überzogen? Sie war jetzt ja nicht 1 Jahr im Auslandssemester. Bleib mal bei den Fakten: Sie war 4 Wochen auf einer Reha. Sie kommt zurück und ist depressiv (oder verändert). Sie war auch vorher immer mal wieder depressiv. Dienstag kommt Sie zurück und Mittwoch machst Du bereits ein Fass auf mit all Deinen Ängsten. Da hätte es auch ein in den Arm nehmen und "was ist los mit Dir, Du wirkst so traurig" und dann zuhören auch getan.
  13. Was soll man Dir groß den Kopf waschen? Da steht doch oben alles, was Du wissen musst, um Dich entsprechend zu verhalten. Aber gut, etwas detaillierter: Sie hat sich nicht von Dir getrennt. Sie hat sich von Dir getrennt, um dann nahtlos mit ihrem Ex zu vögeln. Ab dem Punkt gibt es keine Option mehr. Und da ist es dann auch völlig egal, wie sehr sie Deinen Schwanz liebt. Sie hat eine Entscheidung getroffen. Ist ja auch völlig OK, wenn sie es mit ihrem Ex nochmal versuchen will. Diese Entscheidung akzeptierst Du und gehst jetzt Deinen eigenen Weg. Das ist dann Deine Entscheidung. Mit jeder anderen Option machst Du Dich zur Hanswurst, vor ihr und vor Dir.
  14. So erlebe ich dich hier im Forum aber nicht, kommt eigentlich immer nur sehr reflektiertes von dir Danke ... aber ich meinte damit ja nicht alt = verknöchert im Denken 😂 Ich meinte damit, dass man viele Dinge, die man so hört oder sieht, mit einem Haufen eigener Erlebnisse abgleicht, oftmals nach drei gehörten Sätzen bereits die Stirn runzelt und dann manchmal wie Zwanghaft den Erklärbären auspackt. Ich hatte letztens mal eine Diskussion mit einem Neffen, der mit einigen Programmieren aus der ganzen Welt den größten MOD aller Zeiten programmieren wollte, mit einer größeren Welt als alles, was bisher da war. Cool. Mein Spruch: "Bau doch erst mal einen Dungeon/Keller, der funktioniert" Gefolgt vom Erklärbären, dass so ein Projekt mega-anspruchsvoll ist und "fang klein an und dann Schritt für Schritt"-Empfehlungen. Natürlich ist das Mega-Projekt im Sand verlaufen - wusste ich wie gesagt nach den ersten paar Sätzen. Und jetzt kommt die Kunst: Trotzdem nicht vorschnell Urteile fällen und insbesondere jüngeren Menschen Respekt entgegen zu bringen. Es gibt auch einen Haufen junge Menschen, die mir in einigen Punkten weit voraus sind.
  15. Jo, eben da liegt der Hase im Pfeffer: Wir werden älter. Warte mal ab bis Du 80 bist 🙃 Ich bin ja mittlerweile 52 Jahre alt ... und bin auch genauso alt. Nix von wegen "jung geblieben" oder so. Ich mach zwar viele Sachen, die andere in meinem Alter nicht machen. Aber im Kopf bin ich genauso alt, wie das im Pass steht = 52 Jahre Lebenserfahrung. In letzter Zeit ertappe ich mich auch immer häufiger, dass ich (insbesondere Kindern und Jugendlichen gegenüber) nur so mit Old-School-Wertvorstellungen um mich werfe. So was wie "von nix kütt nix" oder "Ein Kerl hält seinen Kopf hin, wenn er Scheiße gebaut hat". Gruselig ist das. Und ganz schlimm wird es beim Thema "rechtes Gedankengut" - immer wenn ich in einem Gespräch diese Tendenz raushöre (so was wie "das wird man doch noch sagen dürfen"), dann packe ich soooo einen Riesen-Erklärbären aus, um klarzustellen, dass die eigene Unzufriedenheit zusammenzumixen mit mehren nicht zusammengehörenden Themen und sich daraus eine "Es-geht-alles-den-Bach-runter-Theorie" zusammenzuschwurbeln, völlig an der Realität vorbei geht. Und da kann jemand auch mal eine Stunde auf dem Erklärbär-Heißen-Stuhl sitzen. 😂