Geralt

Member
  • Inhalte

    424
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     130

Ansehen in der Community

25 Neutral

Über Geralt

  • Rang
    Routiniert

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profilbesucher" Block ist deaktiviert und wird anderen Mitgliedern nicht angezeigt.

  1. Geralt

    Coronavirus 2020

    so jetzt auch vollständig geimpft. 🙂
  2. Ich suche Informationen dazu, was ich beachten muss / was die Gesetzeslage etc. ist wenn ich als Student/Schüler im Ausland arbeiten gehe.
    Beziehe kein Bafög oder andere Leistungen.

    Gerne auch per Pn 🙂

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  1 weitere
    2. Forehowt

      Forehowt

      Diese Frage ist viel zu allgemein.

      Zudem: Welche Gesetzeslage in welchem Land? Worum geht es konkret? Je mehr Variablen du nen Namen geben kannst, desto präziser kann man dir antworten. 

    3. Geralt

      Geralt

      Okay daswar wohl sehr allgemein da habt ihr recht. Ich bin Schweizer und lebe in Norddeutschland. Jetzt spiele ich mit dem Gedanken in der Unterrichtsfreien Zeit zuhause in meinem erlernten beruf (Elektroinstallateur) zu arbeiten.

    4. Forehowt

      Forehowt

      Du willst als Schweizer also zurück in die Schweiz um dort zu arbeiten.

      Besitzt du denn dann die eidgenössische oder deutsche Staatsbürgerschaft oder ggf. beides?

      Wenn du schweizer Staatsbürger bist, fährst einfach an die Grenze, sagst Grüezi und bist daheim. Dort kannst du dann ja schalten und walten wie du es magst. Die paar Stutz, die du dort verdienst, am besten in bar auszahlen lassen 😄 du verstehst 😎

  3. Jup bin so leicht, aktuell eher Tendenz zu 66, aber das nimmt sich dann wohl nichts. Bin auch nur 1.73 groß und besitze nicht wirklich viele Muskeln. Das sind auf jeden Fall die Art Tipps die ich gesucht habe, vielen vielen Dank! Pupliziert Gym Jones noch guten Content? Habe das nach dem Mark raus ist so semimäßig verfolgt und seit Bobby raus ist gar nicht mehr. Jedenfalls war das schon sehr hilfreich und ich weiß mal wieder wo ich nachzuschlagen habe. 🙂 Mittlerweile habe ich schon die nächsten Fragen, wenn irgendetwas in die Richtung geht wofür du normalerweise bezahlt wirst ignorier es einfach. Es gibt ja diese Tests wie zB. bei Cerascreen um seine Werte, wie zB. Vit D3 Spiegel, Omega3 etc. zu messen. Denke das wäre ja grundsätzlich sinnvoll, damit man auch mal zwischendurch einen Ansatz hat ob man die Supps die man so zu sich nimmt überhaupt aufgenommen werden/in den richtigen Mengen konsumiert sind. Hast du Erfahrungen mit solchen Anbietern, sprich kannst du einen Empfehlen oder macht man das besser über den Hausarzt? Dann ist mir vor kurzem aufgefallen das ich seit mehreren Jahren Omega 3 falsch supplemiert habe, ich hatte zwar diese 2-3g im Kopf - habe aber 2-3g der Kapsel genommen, nicht EPA/DHA. Auf dem Etikett steht zb Omega 3 gesamt 750mg, 400mg EPA, 300mg DHA. Das heißt also ich sollte davon 4 Kapseln täglich nehmen, oder ist diese Annahme wieder falsch interpretiert? Und zu guter Letzt, ich bin ein kleiner (wohl eher großer) Neurotiker, speziell wenn es um meinen Schlaf geht. Man sagt ja immer man solle vor dem Schlafen nicht mehr essen, das sei schlecht etc. Ist das so ein typischer Fitnessmyth oder ist da etwas drann? Da ich auch super auf nocebo reagiere, würde ich mich gerne über eine Wiederlegung freuen weil ich mir zurzeit einbilde da ich wieder später Esse, dass dies mein Schlaf negativ beeinflusst. Oder falls es wirklich nicht optimal ist, wieviele Stunden vor dem schlafen gehen sollte man aufhören zu Essen? (falls möglich)
  4. Moin! Ich habe gerade mehrere Fragen nachdem ich mich nochmals durch paar Seiten deiner Bücher gewälzt habe. Die erste betrifft die Berechnung/Schätzung der Kalorien. Ich richte mich grundsätzlich plus minus nach meiner Garmin habe aber das Gefühl das gerade die Aktivkalorien irgendwie ziemlich abweichen. Habe seit ich im Home-Office sitze angefangen Spaziergänge zu machen und strebe ein Minimum von 10k Schritten/Tag an. Laut Google müssten das aber 300-500 sein (wobei ich 500 schon viel finde, ich gehe so zwischen gemütlich und züglich. Heißt wenn ich 10k am Stückache sind das so 1h20 (glaube sind ca 8-9km). Die Formel besagt ja (Gewicht in Kg * 2.2046) * [IF+AM] Ich absolviere zzt 3x die Woche ein leichtes Training 1h15-1h30. Squats, lunges, pushups, Floorpress, pull-ups etc pp. Bw und 24kg Kettlebell. Habe also mal für AM 4.5 genommen und IF 10. Das ganze ergibt dann aber nur 2078Kcal. Bin mir ziemlich sicher dass I b damit abnehmen würde aber muss das Mal genauer beobachten. Sollte ich das so als Richtwert nehmen und dann je nachdem was die Waage für Tendenzen zeigt erhöhen/senken? Zweiteres betrifft mein Training. Ich hatte mir damals vor knapp 1Jahr als Ziel gesetzt einfach wieder regelmäßig was zu tun ohne höhere Ziele. Heißt, mir war es wichtig wieder eine Routine zu haben und mich regelmäßig zu bewegen. Und alle Verletzung und Wehwehchen zu beseitigen die mir seit.mein Trainingsausstieg 2.5Jahre davor jegliche Langzeitmotivation geraubt haben zu beseitigen. Das habe ich geschafft, habe jetzt 10 Monate lang jede Woche (bis auf etwa 3 Wochen in denen es nur 2Einheiten waren) 3x trainiert.Die Eine Verletzung werde ich zwar gefühlt.nicht los, aber sie schränkt mich nicht mehr so wirklich ein. Habe Fett verloren(bin auf ca 12-15% BF nach Schätzung und Navymethode) Habe wohl auch wieder bisschen meiner früheren Masse zurückgewommen - wobei das jetzt nie wirklich viel war, da ich in Aussauergefielden unterwegs war. Mittlerweile fordert mich das Training aber halt gefühlt gar nicht mehr, sprich ich habe so meine Mühe mit.der Progression und weiss nicht wie ich es grossartig härter machen soll ohne daraus ein Ausdauertraining mit X Wiederholungen zu bauen.. Ich habe einen kompletten Satz mit Bändern, rot, blau, grün, violett, schwarz (rogue) komme damit aber nicht wirklich zurecht. Gerade bei Squats als bsp machen diese, die Übung nur bedingt schwerer, und wenn ich stärkere nehmen fühlt sich das so komisch an das ich es lieber gelassen habe. Die Chance auf einen Anwendungsfehler ist hier aber wohl gross. Desweiteren besitze ich eine Klimmzugstange, 16Kg und 24Kg Kettlebell. Hast du hier ein paar Tipps oder Tipps zu Ressourcen um das anzugehen? Gerne auch inwiefern ich meine "Homegym" Ausrüstung erweitern könnte, habe aber kein Platz für grossartige Gerätschaften. Das letztere Betrifft Ausdauertraining. Hatte vor Corona das ganze auf Rudern/Rad im Studio verlegt da ich bei Laufen öfters Problem mit meinem einen Knie und einer Plantarfaszitis bekam durch ungünstige Bewegungsmuster und hab das seither auch seingelassen. Leider weiß ich jetzt so gar nicht was ich machen könnte ohne Laufen zu gehen. Besten Dank!
  5. Hat jemand von euch Erfahrung mit Ebook ausdrucken/druckenlassen? 

    Preisspanne und gute Anbieter wären interessant. Gerne auch per Pn

    1. Bossmodus

      Bossmodus

      Falls du mehr weißt sag bescheid.

    2. spirou

      spirou

      Ich bin vor kurzer Zeit auf diese Seite hier gestoßen:

      https://www.epubli.de/

      Kann dazu allerdings nichts sagen.

  6. Moin, ich habe diverse Fragen.. Hatte eine ziemlich Verletzungsgeprägte Phase. Auch Unfälle und mehrere Operationen in den letzten 3Jahren. Bin soweit gesund habe aber noch paar Wehwechen, ich arbeite an diesen, denke aber ich kann noch nicht mit 100% Kontinuität ein Programm wie SS durchziehen, da ich ab und zu zb so einen verspannten Nacken/oberer Rücken habe, dass ich schwer Squatten als kontraproduktiv erachte an diesen Tagen. Ich trainiere meist drumm herum / mache Dinge die schmerzfrei gehen. Habe cor auch genau 100Tagen wieder angefangen regelmässig Sport zu treiben und mich ausgewogen zu ernähren. Habe schon 6Kg abgenommen und nicht eine Einheit ausfallen lassen 3-4x die Woche Bw mit Kettlebell und Expandern erschwert . Bin aktuell bei 173cm und ca 66kg bei etwa 15% KFA. Falle mit der Komposition also klar in den Beginner Bereich. Meine Fragen. 1. Kann ich bald wieder ins Gym und Gewichte heben ohne mir meine newbie gains durch SD komplett zu verbauen wenn ich nicht 100% geben kann n jedem Tag.. Oder fixe ich besser erst meine Probleme komplett? 2. In deinen Buch heisst es zum Ende des Programms 2 Setbacks in DL/Squat.. Sind das je 2..oder insgesammt? 3. Wieviel überschuss sollte ich ca fahren? Abnehmen kann ich grundsätzlich ja immer wieder, die Frage ist bloss wenn ich mich zu Fett fresse, dann braucht es ja auch eine längere Diät und somit Zeit die für normales Training wieder fehlt. Sprich, kleinerer /normaler überschuss könnte langfristig produktiver sein. 4. Würde gerne an meiner Ausdauer arbeiten(Grundlagenausdauer?) also die generelle für eher längere Events. Kann ich das schon nebenbei oder ist das kontraproduktiv? Falls ja in welchem Ausmass?
  7. Moin, ich versuche momentan an paar schwächen zu arbeiten und habe festgestellt das ich wohl am meisten erreichen kann wenn ich erstmal gewisse Verhaltensmuster/Gewohnheiten überschreibe. Kennt jemand gute Quellen dazu? Zb Bücher?
  8. Wo kriegt man denn Melatonin? Und kann evtl jemand ein gutes Produkt empfehlen?
  9. Wenn du ein(oder auch mehrere Bücher zum Thema Ausdauertraining empfehlen müsstest, welche sind das?
  10. Das mit dem Jobcenter werde ich aufjedenfall mal im Angriff nehmen. Ich weiss das es möglich ist ohne Abi zu studieren, aber diese erfordern auch eine Prüfung. Wie soll ich das denn bewerkstelligen, ich war vor 10Jahren das letzte mal in der Schule, ich muss mir das ganze Wissen neu aneignen.. Desweiteren habe ich noch keine Studiengänge gefunden bei denen es möglich ist, die in mein Interessengebiet fallen.. Wieso denkt ihr denn unter diesen Umständen ist ein Abi Zeitverschwendung?
  11. Richtig, das mit der Passarelle habe ich doch geschrieben. Nur mit der (Gymnasialen)Maturität kannst du dich direkt bei Uni/ETH einschreiben. Auch zweiteres ist nicht richtig.. Nur unter diesen Kriterien kannst du in die freiwillige einbezahlen.
  12. Geralt

    Maturität/Abitur

    Moin, ich bin Schweizer und 30. Habe mich jetzt dazu entschlossen die Maturität bzw. das Abitur nachzuholen. Ich habe 2 Bildungswege in Betracht gezogen. Für beide brauche ich die Reifeprüfung also ist Schritt Nr. 1. diese zu Erlangen. Ich hätte einige Fragen dazu, die mir meine Google Recherchen noch nicht vollkommen beantwortet haben. Auch hoffe ich, dass eventuell jemand eigene Erfahrungen mit mir teilen kann. (Berufsmatura)Matura: Hier gibt es grundsätzlich viele Möglichkeiten, zum einen die Berufsmaturität, für Leute mit Berufsabschluss wie mich. Diese dauert Vollzeit 1 Jahr, berufsbegleitend 2 Jahre. Gewährt Zugang zu technischen Hochschulen. Ergänzend kann die Passerelle abgelegt werden. Grundsätzlich kann man da nur an die Prüfung gehen, gibt aber natürlich Vorbereitungskurse (dauern 1 Jahr). Diese berechtigt den Zugang zu allen Hochschulen in der Schweiz. Nachteil ist, dass dieser Weg je nachdem im Ausland nicht anerkannt wird. Die Maturität kann man auch nachholen im Selbststudium, Vollzeit, Fernstudium. Dauer, 3-4 Jahre und gewährt Zugang zu allen Hochschulen, ist also wohl dem Abitur gleichzusetzen. Abitur: Dauer 2.5-4Jahre? Nachteil sollte es wohl keinen geben, da ich mit Abitur sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz jeden Weg der Maturität oder Abitur voraussetzt bestreiten darf?! Insgesamt verunsichert mich am meisten das vorausgesetzte Wissen, das ich nicht fassen kann. Meine Schulzeit ist 14Jahre her und mich hat Schule zu dem Zeitpunkt gelangweilt/nicht Interessiert, dementsprechende Leistungen habe ich damals gebracht und dementsprechende Kenntnisse bringe ich wohl jetzt mit. Vorteil vom Abitur in Deutschland ist ganz klar, dass ich zu meiner Freundin ziehen würde und die Lebenserhaltungskosten in Deutschland allgemein tiefer sind. Sprich, solange ich nicht Arbeite bzw. nur Ferien/Nebenjob bestreite dürfte ich eine bessere Ausgangslage haben. Des Weiteren werden wir über kurz oder lang sowieso zusammenziehen, respektive steht das schon länger zur Debatte. Es ist aber aus diversen Gründen eher unwahrscheinlich das dies in der Schweiz sein wird. Hinzu kommt dann wohl noch die Rente, ich weiss nicht wie das genau in Deutschland abläuft - bishe rhabe ich meine Beiträge ja hier in der Schweiz geleistet..und wenn ich wegziehe und nicht mehr zurückkomme spielt das weniger eine Rolle. Falls ich zurückkomme, habe ich eine Lücke und kriege wohl kaum mehr etwas. Was sind Eure Erfahrungen? Würde mich freuen, wenn sich der eine oder andere einbringen würde!
  13. Depressive Phasen, Prokrastination, Ängste, durch die Kombination wohl findungsschwierigkeiten/Orientierungslosigkeit was mein Leben anbelangt. Halbwegs bewusste Vorwürfe gegen meine Eltern oder teilweise andere Leute(ist so gemeint das i h genau weiss das ich es schlussendlich selbst im Griff habe, aber halt dieses Fenkmudter entdecke) Auch teilweise Wut im Verbund mit diesen andere. Dingen, noch schwer das alles zu erfassen..
  14. Moin, ich habe seit ich denken kann in etwa die selben Verhaltensmuster, Probleme etc mit denen ich kämpfe. Versuchte sie schon öfters zu lösen/davon weg zukommen. Früher oder später werde ich aber immer rückfällig, ich würde mich aber gerne weiterentwickeln..deshalb denke ich, das externe Hilfe angebracht wäre. Wie geht man so etwas an? Was ist die richtige Hilfe? Welche Art der Therapie? Wie findet man einen guten Therapeuten etc?
  15. Ich hätte auch mal eine Frage, lässt sich bestimmt nicht so gernerell beantworten..ich habe mir als Longtermgoal folgende Dinge gesetzt: Squat 1.5x BW (momentan ca 1.2) DL 2x BW ( ca 1.3-4) Bench 10 reps mit BW (ca 0.6) 20 Pullups (8) 120 Pushups (40) 5k run sub 20 (ca 28) 10k run sub 45 (ca 60-65) Was denkst du mit was fürnem Zeitrahmen muss ich da ca rechnen? Ich habe SBS..betreffend Programming..sich auf beides voll fokussieren wird ja nicht funktionieren. Grundsätzlich..was ist schneller zu erreichen? Gutes Kraftlevel..oder gutes Ausdauer(+Geschwindigkeit)Level? So wie ich das aus dem Buch sondiert habe, wohl erstmal reiner Fokus auf Kraft..dann mindestens Maintance der Werte und Fokus aufs Laufen etc?