Ries

Member
  • Inhalte

    142
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     4

Ansehen in der Community

41 Neutral

Über Ries

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag 10.11.1986

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Sachsen
  • Interessen
    Girls from around da world.

Letzte Besucher des Profils

3.535 Profilansichten
  1. Hey MitPep, ich hab das Problem auch. Wenn ich eine zweite Runde einlege und dann komme, tut es bei mir in den Eiern weh. Die Samenstränge brennen und ich bin total angespannt. Ich war zweimal bei Urologen...doch die Penner haben kaum verständniss. Jetzt ist es so, dass ich bewusst nur noch einmal Sex habe. Wenn ich gekommen bin, dann muss ich mich zum chillen zwingen. Bloss keine zweite Runde, sonst tun die Eier weh. Ich hab da viel recherchiert. Eine Möglichkeit sind psychologische Ursachen. Leistungsdruck, ficken wie im Porno und so weiter. Das kann einen kirre machen. Eine andere Möglichkeit ist, dass deine Frau nicht deine geheimen Sexwünsche erfüllt. Bei mir war das so. Ich hatte zwei, dreimal richtig ekelhaft geilen Sex in meinem Leben .... und da waren alle Knäle offen. Nix mit Eierschmerzen oder so. Da war ich einfach nur gefickt und todesentspannt. Wenn die Urologen keinen Entzündung in den Eiern finden, dann kann es was psychologisches sein.
  2. Ries

    Sex mit der Ex

    Achtung! Das ist kein FR sonder eher ein Erfahrungsbericht Sex mit der Ex Vorgeschichte Ein großes Thema. Soll man es machen? Soll man es lieber lassen? Viele der alten Pick Up Gurus raten nachdrücklich davon ab. Vorbei ist vorbei. Lieber die Energie in was Neues stecken. Bei mir ist es so, dass wir uns Anfang des Jahres getrennt haben. Nach einer sechsjährigen Beziehung war einfach die Luft raus. Viele ist zur Routine geworden. Abends treffen, was kochen, dann Sex. Vielleicht noch Film gucken. Irgendwie wusste ich immer was passieren wird. Auch der Sex war vorhersehbar und Standard. Einfach nicht mehr spannend und aufregend. Wir haben uns im einvernehmlichen Interesse getrennt. Ihr ging es genauso. Irgendwie kann man sich noch gut leiden, irgendwie ist man sehr gut befreundet, doch irgendwie ist auch die Leidenschaft weg. Was soll man da machen? In den Swingerclub gehen? Oder Sex Spielzeug holen? Hilft auch alles nichts. Shit. Wir haben uns getrennt. Ich bin nach Berlin gegangen, sie blieb in Hannover. (Wenn ich so drüber nachdenke, werde ich schon etwas melancholisch. Aber wie gesagt, es hilft nichts.) Das Berliner Leben ist creazy. Ständig was los hier. Ich hab ne gute WG gefunden und auch mit den Girls läuft es. Ist noch nicht alles perfekt, doch nach und nach kommen die kleinen Erfolge. Dieses ganze Beziehungs-Dilemma versuche ich recht erfolgreich zu verdrängen. 6 Jahre. Fast meine ganzen Zwanziger. Meine ganze Studienzeit. Fuck. Wir waren schon ein gutes Team. Tramp-Urlaub. Sich auf Konzerte reinmogeln, bei großen Projekten sich gegenseitig unterstützen. Kuscheln. Unzählige Erinnerungen. Fuck. Ich versuche alles zu verdrängen. Nur nach vorne gucken, blos nicht zurück. Hauptteil Wie gesagt. In Berlin läuft es gut für mich. Job. WG. Partys. Girls. Connection. Alles ist ein chaotischer Livestyle. Ständig treffe ich interessante Leute. Ständig ist was los. Bis eines Tages mich eine Nachricht von ihr über Facebook erreicht. "Hey, ich bin auf der Durchreise. Komme spät in Berlin an und muss am nächsten Tag weiter. Kann ich bei dir schlafen" Spontan und ohne groß nachzudenken sage ich: "Ja. Klar..kein Problem." schließlich sind wir ja Buddys Erst einige Momente später wird mir klar was ich da gemacht habe. Irgendwie wird mir etwas bange. Ein Treffen mit meiner Ex? Der Gedanke daran fühlt sich nicht gut an. Doch ich kann die Nachricht auf Facebook nicht zurück holen und ich traue mich auch nicht ihr abzusagen. Wie gesagt, es ist immer noch eine gute Freundin, eine Person die ich sehr schätze und auch liebe. Wie ein Familienmitglied. Aber ich hab kein Bock, so kurz nach der Trennung, das Ding wieder aufzuwärmen. Fuck. Es sind noch zwei Wochen hin, doch schon jetzt fange ich an darüber an nachzugrübeln. Wir haben kein Gästezimmer, das heißt sie wird bei mir im Bett schlafen. Wir müssen keinen Sex miteinander haben, doch irgendwie sind wir auch auch zwei erwachsene Menschen, die sich einfach gut kennen. Warum also kein Sex, wenn man schon im selben Bett schläft? Aber wird der gut? Komme ich damit klar? Kommt sie damit klar? Sind wir dann wieder zusammen? Wird das die frischen Wunden noch einmal aufreißen? Oh man ich schlage mich mit diesen Fragen rum und finde keine Antwort. " Alle meine Freunde raten mir davon ab. "Machs nicht!" "Wird nicht funktionieren!" "Auf keinen Fall!" shit. Doch irgendwas hindert mich daran, ihr abzusagen. Vielleicht bin ich auch neugierig. Der grosse Tag kommt. Gegen 23 Uhr hole ich sie von der S-Bahn ab. Ich bin mega angespannt. Weis nicht wie sie reagieren wird. Weis nicht wie ich mich verhalten soll. Einfach nach Lehrbuch. Auf cool und entspannt machen und sich nichts anmerken lassen. Ich bin trotzdem nervös. Fuck. Da steigt sie aus und sieht bezaubernd aus wie immer. Merde. Wir umarmen uns. Sie ist gut drauf. Aber ich hab trotzdem das Gefühl, dass immer noch so viel im Raum steht, dass wir nicht einfach locker mit einander reden können. Ich kann es jedenfalls nicht. Ich zeige ihr die Wohnung. Küche, Bad, mein Zimmer, das Bett. Sie nickt zustimmend, als hätte sie nichts anderes erwartet. Meine Mitbewohnerin ist da und die beiden kommen locker ins Gespräch. Puh sehr gut. Good Vibrations auch ohne mich. Ich lade sie noch auf eine Party ein, doch sie ist wirklich müde vom Flug und will lieber chillen. Ich verkrümle mich so schnell wie möglich. Mir ist das alles zu viel. Ich kann diese Verbindung von altem Beziehungsleben und dem neuen lustigen Singelleben in Berlin noch nicht unter einen Hut bringen. Verwirrt und mit schlechter Laune mache ich mich auf den Weg zur Party. Die Straßen sind voll mit grölenden Touristen. Samstag Abend und alle flippen aus. Musik. Menschen. Alkohol. Ich finde das alles krass behindert. Auf der Party ist es nicht anders. Ich treffe auf zwei Kumpels, doch ihre gute Laune schafft es nicht mich anszustecken. Missmutig stehe ich in der Ecke und trinke mein Bier. Irgendwann gegen 3 mache ich mich angesoffen wieder auf die Socken. Auf den Straßen ist immer noch High-live. Girls Kreischen, Jungs albern rum. Aus dem Clubs kommt das Gewummer. Das alles finde ich zum kotzen. All dieses Balzverhalten, das rummachen und das antanzen ist total Stulle. Ihr wisst garnicht wo das hinführt. Am Ende habt ihr ne dumme, komplizierte Beziehung, die euch nur fertig macht. Fickt euch ihr jungen, überpotenten Trottel. Ich bin fertig mit den Nerven. Zuhause angekommen, bin ich leise und lege mich dazu. Das Bett ist groß genug, dass ich Körperkontakt vermeiden kann. Ich fühle mich wie der letzte Bauer. Der nächste Morgen. Ich erwache ungewöhnlich früh. So gegen 9. Verpennt gucke ich mich um. Sie ist schon wach und guckt mich neugierig an. So ein Mist. Aber irgendwie bin ich auch etwas ausgeruhter und selbstsicherer. Sie sagt zu mir: "Hey, ich hab gemerkt, dass du etwas angespannt bist. Aber es ist alle ok. Wir sind getrennt, aber wir sind Freunde. Mir geht es gut." Das nimmt mir den Zweifel. Zu wissen, dass es zwischen uns keinen Stress gibt, erleichtert mich unglaublich. Ich schaffe es mich zu entspannen und die Situation so zu akzeptieren, wie sie ist. Mein Schwanz wird langsam hart und zeigt in ihre Richtung ;) Ich frage sie wie sie geschlafen hat. "Ganz gut. Etwas früh aber ich bin munter" Mein Ständer zeigt immer noch in ihre Richtung. Ich beschließe das jetzt auch alles egal ist. So oder so wird es albern. "Irgendwie würde ich gern deinen Arsch streicheln" "Oh nagut. Das kannst du machen." antwortet sie mit ihrer süßen Stimme. Ich greife zu und knete ihren Arsch durch. "Das fühlt sich eigentlich ganz gut an" Ich muss in mich hinein schmunzeln. Das ganze Spiel zwischen Mann und Frau ist auch immer auf unlogischer Doofheit aufgebaut. Ich massiere immer fester und natürlich rutscht meine Hand gelegentlich auch etwas tiefer zu ihrer Pussy. "Was machst du da?" fragt sie mit einem Lächeln. Ich schaue nur aus dem Fenster, lass mir nichts anmerken und erwähne, dass heute ein wunderbares Wetter ist. Sie muss lachen. Bei mir ist schon längst Autopilot eingestellt. Ich denke nicht mehr nach. Langsam kuschle ich mich an sie. Und küsse sie an der Schulter. Sie lässt es sich gefallen. Eins führt zu andren. Und als ob ein Staudamm bricht, fallen wir mit animalischer Kraft über ein ander her. Eine Art Befreiungsschlag. Wir treiben es wie die Tiere. Zweimal. Und es fühlt sich so gut an. Wir wissen beide, das wir eine lange Zeit mit einander verbracht haben und jetzt auseinander sind. Und jetzt bumsen wir trotdem. Kein Geheimnisse. Wir fahren auf ein ander ab und besorgen es uns richtig. Irgendwie ein Hassfick. Ein Bisschen vielleicht. Aber auch ein lustvolles Aufeinandertreffen von zwei erwachsenen Menschen. Nach dem Sex liegen wir nebeneinander. Ich achte darauf das wir nicht miteinander kuscheln. Bloß nicht zu viel Bindung aufbauen. Nicht das wir dadurch wieder zusammen kommen. Wir reden ein Bisschen. Sind sehr entspannt. Sie muss lachen und ist happy. "Das habe ich gebraucht." Nach zwanzig Minuten werde ich wieder geil. Und sie hat auch noch mal Bock. Diesmal ist ist sie oben und reitet mich richtig mies. Oh man. Danach bin im Happysexland. Der Sack ist bis auf den letzten Tropen ausgequetscht. Es ist 11 Uhr morgens. Sie muss los, weil sie ihren Bus bekommen muss. Ich bringe sie noch zu S-Bahn. Wir sind beide ausgeglichen und happy. Als die Bahn in den Bahnhof fährt, drücke ich sie herzlich. Sie erwidert mit einem Kuss auf die Wange. "Melde dich mal, wenn du in Hannover bist." Als die Türen sich schließen, lächelt sie mir noch ein mal zu und dann ist sie fort. Eipilog Im Nachhinein bin ich total erleichtert. Aus meiner Sicht, haben wir auf diese körperliche Weise all die Spannungen zwischen uns geklärt. Auf eine komische Art haben wir die Beziehung zwischen uns mit Sex aufgearbeitet.
  3. hey nicer layreport. gut beschrieben wie du die shit tests ausgehebelt hast. echt gut. Aber habt ihr den Spanier einfach sitzen lassen und seit zusammen abgehauen?
  4. Ries

    1,2,3 - alle mit dabei

    Hey Leute, ich bin seit einiger Zeit nicht mehr so tief im Game. Also verzeiht mir wenn, dass hier nicht den höchsten Ansprüchen an einen FR genügt. Doch es ist eine amüsante Geschichte, die auch einige lehrreiche Aspekte beinhaltet. Zum Beispiel, auf gewisse Signale zu achten und zu realisieren, dass das Fenster weit offen steht. Vorspiel Ein paar Tage nach meinem Diplom. Ich bin immer noch total erschöpft. Ausgelaugt von den Anstrengungen. Ich hab alles gut überstanden. Das Diplom war ein voller Erfolg. Mit der abschließenden Präsentation habe ich alle rasiert. Unglaublich. Aber irgendwie stehe ich völlig neben mir. Tief innerlich bin noch sehr erschöpft von dem sehr intensiven Monaten zuvor. Ich bin Abends auf eine Ausstellung eingeladen. Foto-Typen. Eigentlich nicht mein Fall. Die Leute dort sind meist sehr angespannt und erzählen nur oberflächlichen Kram. Meinen Kumpel Sebastian, der mich dorthin eingeladen hat, entdecke ich ersteinmal nicht. Naja....erst mal ein Bier. Ein, zwei Leuten Hallo sagen. Die Halle ist voll mit Leuten, die Kunst...geht so. Ich bin nicht sonderlich angetan, empfinde mich als Außenseiter und überlege demnächst wieder eine Biege zu machen. Ich treffe dann doch noch zwei coole Jungs, die gerade erst mit dem Studium begonnen haben, aber es schon Faust dick hinter den Ohren haben. Mit ihnen macht das Abhängen Spaß. Lästern über Andere, sich gemeine Witze ausdenken und einfach nur Blödsinn labern. Der Abend wird doch noch ok. Irgendwann will ich los und noch meine letzte Bahn bekommen. Ich verabschiede mich von meinen Buddys und gehe über den dunklen Hof, in Richtung Straße. In einer Ecke auf einer Bank sehe ich Sebastian mit einer Frau sitzen. Ah... sehr gut. Ich freue mich ihn zu sehen, begrüße die Dame mit einem freundlichen Hallo und setzte mich dazu. Wir kommen ins plaudern. Sie scheint mich schon zu kennen und fragt mich einige Sachen zu meinem Diplom. Wie es war? Ob ich aufgeregt war? Was ich mir hier und da so gedacht habe? Die Aufmerksamkeit ist fühlt sich gut an. Sie scheint interessiert zu sein. Doch ich gebe ihr nicht allzu viel Zucker, da ich meinem Kumpel das Set nicht kaputt machen will. Irgendwann, nach ausführlicher Plauderei, verabschiedet sie sich mal kurz. Noch denke ich mir dabei nicht viel. Ich quatsche mit Sebi über mein Diplom. Er ist ein alter Weggefährte von mir und kennt mich vielleicht besser als die meisten anderen. Er ist sichtlich ergriffen und stolz, darüber wie alles lief. Wie Brothers in Arms, sitzen wir da, rauchen und teilen uns das Bier. Salome, die Begleiterin von meinem Kumpel, kommt zurück und wir quatschen zu dritt. Drinnen ist Party und jede Menge Leute, die sie kennt, doch sie kommt lieber zu uns. Hmm ...ein gutes Zeichen. Irgendwann gegen ein Uhr scheint das Bier alle zu sein. Einige Grüppchen verabschieden sich bereits in die nächste Bar. Draußen wird es zunehmend kalt, darum beschließen ach wir uns auf den Weg zu machen. Wir schließen uns so halb einer Gruppe an und beschließen in die Assi-Kneipe "Zur Lunte" zu gehen. Das Bier ist super günstig und Schnitzel mit Erbsen kostet nur 4 Euro. Zu jeder Tages und Nachtzeit. Und wie es so ist nach einer Ausstellung. Man ist eine fröhliche laute Truppe, und wenn man beim Ziel angekommen ist, hat man die Hälfte der Leute verloren. Somit sind Salome, Sebastian und ich die Einzigen die tatsächlich in der kleinen Spelunke ankommen. Das Bier ist super günstig und es gibt neben den Tischen auch ein paar Sofas im Hinterraum. Der Wirt kümmert sich auch nicht groß drum, wenn man da mal ein kleines Schläfchen macht. Schlafende machen keinen Ärger. Annäherung auf dem Sofa Salome sitzt in der Mitte. Sebi und ich quatschen von Außen über sie hinweg. Die Stimmung ist ausgelassen und wir joken rum. Doch ich bemerke wie Sebis Hand immer wieder am Schenkel von Salome hoch kriecht. Ganz beiläufig, während er mit mir redet. Doch sie ist auch leicht an mich geschmiegt. Soll ich es drauf ankommen lassen? Sie scheint entspannt zu sein. Kein Anzeichen davon, dass ihr das alles Zuviel ist. Auch ich lege jetzt meine Hand auf ihr Bein. Keine Reaktion. Sie lächelt weiter und quatscht munter mit. Hmm scheint ok zu sein. Doch Sebi hat schon einen Gang höher geschaltet. Er fängt an ihren Hals zu küssen, während ich noch mit ihr über Fotografie labere. Unglaublich. Doch ihr scheint es zu gefallen. Und so tue ich als ob es das normalste von der Welt ist und fange auch an, an ihr herum zu fummeln. Immer mal wieder Pause. Ein Schluck Bier. Eine Kippe drehen. Nur nicht zu viel Druck machen. Ihr scheint das zu gefallen. Der Wirt kommt und weist uns darauf hin, dass hier gleich Schluss ist. Perfektes Timing. Denn in der Bar hätten wir sowie so nicht weiter eskalieren können. Wir überlegen wie es weiter geht. "Die grüne Tanne" ist nicht weit. Und lustig quatschend machen wir uns auf zum nächsten Laden. Doch die Stimmung ist neben dem Spaß auch leicht angespannt. Irgendwas liegt in der Luft. Ich bin froh, dass wir zu dritt sind. So kommt niemals peinliche Stille auf. Immer wenn mir nichts mehr einfällt, redet Sebi drauf los. So können wir den Ball in der Luft halten. In der "Tanne" angekommen, verabschiedet sich unsere Begleiterin direkt auf Toilette. Ich habe den starken Eindruck, dass sie uns damit die Gelegenheit geben will, um zwischen uns die Fronten zu klären. Ich frage Sebi, was abgeht. Und er gesteht mir, dass er schon seit Wochen an Salome rumgräbt. SMS und so. Schon ein paar mal getroffen. "Irgendwie hat sie mir es angetan." Ok mir ist klar, dass das hier sein Spiel ist und ich eventuell mit machen darf. Als Sahara von zurück kommt, halte ich mich bewusst zurück. Mache auf feinen Mann, während Sebastian weiter an ihr rum gräbt. Doch schnell wird klar, dass wir weiter ziehen. Die Musik ist scheiße und es gibt zu viele besoffene Affen die einen ins Game reinfuschen. "Wir können zu mir. Ich hab Mucke und nen Sofa. Was zu rauchen ist auch noch da" Die beidenn gucken sich an. "Wir nehmen ein Taxi und holen unterwegs noch Bier". Beide lächeln und stimmen zu. Der Plan steht. Bumsen Szenenwechsel. Wir sitzen wieder auf einem Sofa. Diesmal in meinem kleinen gemütlichen Zimmer mit Dielenboden. Rolling Stones aus der Anlage, jede Menge Bier und Filterkippen. Ich liebe meine Rolle als Gastgeber. Alles scheint perfekt. Alle beteiligen sind entspannt und ich fange wieder an Salome zu betouchen. Sebi steigt mit ein und fängt an sie zu küssen. Diesmal steigt sie mit ein. Sie ist nicht länger passiv. Von der anderen Seite docke ich an. Lege meine Hand auf ihr Hüfte und küsse ihren Hals. Kein Widerstand. Sie scheint es zu genießen. So geht es einige Zeit. Bis ich darauf hinweise, dass man diese Sofa auch ausklappen kann. "Ja super." Zustimmung von allen Seiten. Die Sache geht nach vorn. Zu dritt liegen wir auf dem Ausgeklappten und machen rum. Ich weiß, dass die ganze Sache jetzt in die Hand nehmen muss (PU Forum sei dank). Ich bin der erste, der sich sein Shirt auszieht. Mit nacktem Oberkörper knutsche ich mit Sarah, während Sebastian von hinten ihre schönen großen Brüste massiert. Ich spüre dabei ihren Puls. Ihr Herz scheint wie wild zu rasen. Obwohl man ihr von außen nichts ansieht, ist sie von Innen scheinbar total aufgeregt. Ich ziehe mich etwas zurück...und versuche so etwas Druck aus der Situation zu nehmen. Eine Decke ist wichtig. Und die Heizung etwas hochstellen, damit niemandem Kalt ist, wenn er sich auszieht. Ich signalisiere Sebi, dass er sich auch entkleiden soll. Doch irgendwie sperrt er sich. Ich widme mich wieder ganz Salome zu. Sie kann wirklich gut küssen und ihre Berührungen fühlen sich schön an. Langsam schaffe ich es ihren Pullover auszuziehen. Kaum Wiederstand. Doch alles step by step. Nur Sebi weigert sich noch immer, sich endlich mal nackt zu machen. Egal, ich ziehe mir die Hose aus und krieche nur noch mit Boxershort wieder unter die Decke. Ich schmiege mich von hinten an Salome und lasse sie spüren, dass ich eine riesen Erektion habe. Auch sie wird zunehmend lockerer und entkleidet sich der Hose und dem Shirt. Ich hole noch mehr decken, damit alle sich einkuscheln können. Dann öffne ich ihren BH. Mit dem Höschen ist sie noch nicht ganz einverstanden, darum ziehe ich erst mal meine Shorts aus um zu zeigen, dass ich bei diesem Spiel mit dabei bin. Nur Sebastian lässt sich bitten. Verdammter Idiot, liegt immer noch mit Klamotten da. Egal. Salome greift nach meinem Schwanz und wir machen heftig mit einander rum. Die restlichen Klamotten fallen und ich hab das Gefühl, dass jetzt alles geht. Glücklicherweise gibt es noch Kondome. (Danke, Danke, Danke....dass ich einen Vorrat habe.) Ohne Widerstand stecke ich ihn rein. Es fühlt sich so gut an. Die Harmonie stimmt. Während ich sie ficke, knutscht sie mit Sebi rum. Krass. Ich kann es kaum glauben. Mir ist alles egal. Der Alkohol und das Weed lassen die die letzten Hemmungen fallen. Mein erster Dreier. Wie im Porno. Bloss nicht drüber nachdenken. Einfach mitmachen. Jetzt ist eh alles egal. Ich bin werde das Tier und bumse mit voller Begeisterung Es macht einfach nur Spaß, besinnungslos reinzurammeln. Ich komme unglaublich. Nach 4 Wochen ohne Sex und endlosem Stress, ist das jetzt mein persönliches Geschenk zum bestandenen Diplom. Der Sexgott schaut wohlwollend auf mich hinab und zeigt mir Daumen hoch. Erschöpft und glücklich, lasse ich mich neben Salome fallen. Sebastian knutscht immer noch mit ihr herum, doch fängt endlich an seine Sachen auszuziehen. "Jetzt platzt mir aber die Hutschnur" und stürzt sich auf Salome. Ein Glück habe ich noch genügend Kondome. Sebi rammelt sie nach allen Regeln der Kunst durch. Ich schiebe totale Optik. Mittlerweile ist es hell geworden. Im Tageslicht rammeln zwei nackte Körper direkt vor meiner Nase rum. Für mich ist da kein Platz. Die sind total mit sich beschäftigt. Darum zünde ich mir erst mal eine an und gehe auf Toilette. Als ich 10 min später wiederkomme, sind die immer noch am rummachen. Total selbstvergessen. Ignorieren mich komplett. Naja ich brauch sowieso mal ne Pause. Etwas unsicher schaue ich mir die beiden an. Mittlerweile liegt Sebi auf dem Rücken, während Salome in reitet. Ich kann es nicht glauben. Es sieht einfach zu geil aus. Aber auch irgendwie obszön. Ich bin peinlich berührt. Weil ich nicht weiss wohin mit mir, verlasse ich wieder den Raum und stehe dann im kalten Flur. Ich halte Inne ... "Son scheiß, das ist eigentlich mein Zimmer. Ich lass mich da doch nicht vertreiben" und geh wieder rein. Die Beiden bumsen noch immer mit vollem Körpereinsatz vor sich hin. Ich stehe nackt daneben und kann mich nicht einbringen. "Naja was solls" denke ich mir. "so was sieht man auch nicht alle Tage" Ich zünde mir noch eine an und ziehe mir rein, wie die Beiden es mit einander treiben. Direkt vor meiner Nase. unglaublich. Fast wie eine Performance. Endlich kommen beide zum Schuss. Jedenfalls lassen sie sich schweiss überströmt und befriedigt ins Bett fallen. Happy und müde, lege mich dazu. Wir labern noch ein Bisschen. Die Stimmung ist sehr entspannt und alle sind gut drauf. Sonne fällt auf unsere Gesichter. Selig und tiefenentspannt schlafe ich ein. Toll Nur eine halbe Stunde später weckt mich der scheiß Wecker. Ich muss aufstehen. Einem meiner besten, alten Freunde beim Aufbau seines Diplomes helfen. Shit. Ich durchdenke meine Möglichkeiten, doch es gibt keinen Weg, der mich davor bewahrt. Ein Glück habe ich noch die Bumsenergie. Tief entspannt und in slow motion, ziehe ich mich an. Über all im Raum liegen leere Bierflaschen, Kondome und Kippen. Dazwischen der nackte Sebastian mit der nackten Salome. Alles vom Sonnenlicht erstrahlt. Ich bin ein bisschen Stolz, dass ich manchmal ein richtig geiles Leben habe. Epilog Im nachhinein habe ich mitbekommen, das Sebastian ziemlich viel Vorarbeit geleistet hat. Von einem lupenreinen Aufriss kann man hier nicht sprechen. Doch es gibt einige Moment, in denen klar wird, wo das Fenster weit weit offen steht und man gut eskalieren kann.
  5. Ries

    Treffen mit der Ex

    ja. alles mal mitnehmen. Dachte ich mir irgendwie auch. Aber irgendwie ging mir alles sehr nah. Ich hatte garnicht das verlangen nach Sex. Mein Körper hat nicht reagiert. Naja. Ich würd gern erstmal auf Abstand gehen, aber irgendwie sind wir Buddys. Irgendwie richtig gute Freunde. Vertraut, wie Geschwister. Ich bin hin und her gerissen. Auf jeden Fall erst mal vielen Dank für die hilfreichen Kommentare.
  6. Ries

    Treffen mit der Ex

    @ chaotin 6 Wochen ungefähr Noch relativ frisch.
  7. Ries

    Treffen mit der Ex

    @Maste Ja ja. ist ja gut. Ich hab noch ne Frage dran gehauen. Sex mit der Ex? Gut? Schlecht? Hilft es die Beziehung zu überwinden?
  8. Ries

    Treffen mit der Ex

    Achtung: Das ist kein Ex-Back Topic Vor ein paar Tagen habe ich mich mit meiner Ex Freundin getroffen. Komisches Ding. Irgendwie sind wir uns immer noch sehr nah. Vertraut. Wenn sie lächelt geht mir das Herz auf. Und ... Jung, Junge, sieht sie gut aus. Shit..wir warn im Kino. Hatefull 8. Der neue Tarentino. Das ganze Kino ist verstört. Wir sind die einzigen Beiden die lachen müssen. Und zwar lauthals. Irgendwie ist noch immer eine connection da. Danach bringt sie mich noch zur Bahn. Wir schlendern durch die Innenstadt. Wir reden über den Film, doch irgendwie spüren wir beide, dass wir eigentlich über etwas anderes sprechen sollten. Vielleicht unsere Beziehung? Vielleicht wie es weiter gehen soll? Keine Ahnung. Im Englischen heist es: "There is an elphant in the room" Sprich wenn ein großes Thema im Raum steht, doch es ist zu groß, zu unangenehm, als das es jemand ansprechen könnte. Zum Abschied drückt sie mir ein Küsschen auf die Backe. Wir umarmen uns. Wir versprechen in Kontakt zu bleiben. Scheiße. Als ich mich in die Bahn sitze, fühle ich mich hundelend. Warum ist das mit uns aus einander gegangen? Sieben Jahre. Verdammt Irgendwie sind wir immer noch tief miteinander verbunden, doch irgendwie ist der Ofen auch aus. Am Ende war der Sex nicht mehr gut. Die Beziehung ist an einem toten Punkt angekommen. Ich schätze ich muss etwas Grass über die Sache wachsen lassen. Ok. Jetzt hab ich mich ein bisschen ausgeheult. Doch das Ding ist, dass ich das Gefühl hatte, dass Sex in der Luft lag. Ich denke, dass sie auch Bock drauf gehabt hätte. Es fehlte nur der erste Schritt. Dann wäre die Nummer gelaufen. Ich habs nicht gemacht, weil mir das zu emotional war. Keine Ahnung. Vielleicht hilft es aber auch? Sex mit der Ex?
  9. Ries

    entspannter Fail

    @Lady Was ist Mercimek. Ach...du meinst Linsensuppe? Die war schon gut, aber Sex bleibt unschlagbar
  10. Ries

    entspannter Fail

    @Hasenbau Ja. Denke ich auch. Ich verstelle mich nicht mehr. Ich hab das früher mal gemacht, weil ich sehr unsicher war. Mittlerweile bin ich es nicht mehr und lass das eher laufen und kucke ob der Funke überspringt. Hier ist es nicht passiert. Sehr schade, weil sie wirklich heiß ist. Mal kucken. Vielleicht treffe ich mich mit ihr nächste Woche noch ein mal. Vielleicht ist sie dann entspannter.
  11. Hey Jungs und Mädchen, seit ein paar Wochen bin ich wieder Singel. Irgendwie traurig, da ich mit einem super netten, sexy Girl zusammen war. Naja. Der Ofen war halt aus. Was soll man da machen? Jetzt bin ich wieder back on the street. Looking for some girls to have some fun. Irgendwie läuft es ganz gut. Ein, zwei mal konnte ich schon landen. Das war auf jeden Fall sehr nice. Naja ... und ihr wisst ja, wenn es einmal läuft, dann läuft es. Irgendwie strahlt man die sexuelle Sicherheit aus und man lernt ständig neue Mädchen kennen. Und so bin ich mit einem Kumpel unterwegs. Ein Bisschen durch die Straßen laufen, ein Döner essen gehen und da sehe ich sie. Ein super süßes Mädel, mit schwarzen kurzen Haaren, asiatischem Einschlag, große Brüste, süßes Gesicht. Ich lächle sie an, sie lächelt zurück. Ein kurzer Flirt, doch dann will mein Kumpel weiter. Mist. Ich bereue es, dass ich sie nicht gleich angesprochen habe. Normalerweise trifft man solche Zufallsbekanntschaften ja selten wieder. Doch, oh Wunder, am nächsten Tag, ich springe im letzen Moment in die Tram und sie steht direkt vor mir. Nice. Sie ist immer noch total süß anzuschauen und ich bin hin und weg. Wir kommen ins Gespräch. Labern über die Uni und irgendwelches Zeug. Alles ganz witzig. Fast schon ein Instand-Date. Ich verabrede mich mit ihr für den folgenden Abend. Date. Ich bin etwas zu spät. Sie auch. Aber kein Problem. Ich bin total entspannt und lass einfach laufen. Wir gehen in ein türkisches Restaurant. Ich bestell Tee und Linsensuppe. Wir labern und ich erzähle von meinem Leben und meiner Studienzeit. Da ist einiges passiert. Im Grunde sind es schon ein paar krasse DHV Geschichten. Sie scheint ziemlich beeindruckt. Doch sie erzählt von ihrer Seite aus nicht so viel. Wirkt eher zurückhaltend und etwas verklemmt. Ein richtiger Flow entsteht nicht. Hmmm. Ich bin weiterhin entspannt und akzeptiere auch Redepausen. (Ich will das Gespräch nicht zwanghaft am Leben halten) Wir ziehen weiter in eine Bar. Auf dem Weg dorthin, leichter Small Talk. Sie erzählt mir, dass sie eine Woche nach Frankreich fährt um dort ihren Freund zu besuchen. Na toll. Aber ich lass mir nichts anmerken. In der Bar chillen zufälligerweise ein paar Freundinnen von ihr. Wir gesellen uns dazu. Ich mach ein bisschen Smalltalk mit den Girls. Ich versuche wieder mit meinem Target ins Gespräch zu kommen, doch irgendwie flowt es noch immer nicht. In dem was sie erzählt, ist sie ziemlich angespannt und verkopft. Ich versuche ein paar Jokes zu machen, doch die zünden nicht so richtig. Ich versuche sie zu necken, doch sie nimmt das zu ernst. Ich muss immer hinterher schieben, dass das nur ein Witz war. Naja. Irgendwie fange ich an mich zu langweilen. Ich bin nicht so angeturnt. Sie hat nen nicen Body aber so richtig finden wir keinen gemeinsammen flow. Scheiße. Ich überlege ernsthaft, das ganze abzubrechen. Es fühlt einfach wie Zeitverschwendung an. Ist mir noch nie passiert sowas. Irgendwann um 1 Uhr beschließen wir los zu machen. Ich bringen sie noch nach Hause. Irgendwie liegt ein Abschiedskuss in der Luft. Wir sind beide etwas angespannt. Doch irgendwie kommt er mir nicht über die Lippen. Ein Küsschen auf die Wange ist das einzige was ich bringe. Mist. Aber irgendwie auch egal. Ich hatte die letzen Tage schon sehr schönen Sex und bin wie gesagt sehr entspannt. Komisch nur, dass sie mir nicht aus dem Kopf geht. Irgendwie würde ich trotzdem gern mit ihr schlafen. Süss war sie schon.
  12. ich fand deinen bericht sehr gut, da er klar und deutlich formuliert ist. Ich hab einiges gelernt. Nice
  13. na ich denke mal, dass das ein Dreier werden sollte. Du und der Latino hättet euch absprechen können.
  14. Ries

    Beziehung plätschert aus

    @ Katzee Ja, lieben. irgendwei schon. Aber nicht mehr so wie am Anfang. Sie ist mir ziemlich wichtig, sagen wir so. Sex ist ziemliche wichtig für mich. Rumvöglen ist schon geil, aber es fehlt auch was. Ne, so richtig haben wir noch nicht geredet. Ich vermute stark, dass sie mitbekommt, dass sich was verändert hat. Ich glaube schon, dass sie ähnlich empfindet wie ich. Offene Beziehung lehnt sie ab.
  15. Ries

    Beziehung plätschert aus

    @ Danke You-Do für den Tip mit dem Cooligeeffeckt. So in der Richtung hab ich mir das auch gedacht. Hab auch ein bisschen Schiss, dass nach einer Trennung, ich es total bereuen werde.